Betriebliches Gesundheitsmanagement Mit Der Balance Scorecard

download Betriebliches Gesundheitsmanagement Mit Der Balance Scorecard

of 244

  • date post

    23-Oct-2015
  • Category

    Documents

  • view

    202
  • download

    14

Embed Size (px)

Transcript of Betriebliches Gesundheitsmanagement Mit Der Balance Scorecard

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Hilfe der Balanced Scorecard

    P. Horvth, N. Gamm, K. Mller, M. Kastner, B. Schmidt, B. Iserloh,G. Kliesch, R. Otte, M. Braun, M. Matter, St. Pennig, J. Vogt, B. Kper

  • Forschung Projekt F 2126

    P. Horvth N. Gamm K. Mller

    M. Kastner B. Schmidt

    B. Iserloh G. Kliesch

    R. Otte M. Braun M. Matter

    St. Pennig J. Vogt

    B. Kper

    Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Hilfe der Balanced Scorecard

    Dortmund/Berlin/Dresden 2009

  • Diese Verffentlichung ist der Abschlussbericht zum Projekt Evaluation der betrieblichen Gesundheits-frderung mit Hilfe der Balanced Scorecard am Beispiel eines Unternehmens in der Automobilindustrie Projekt F 2126 im Auftrag der Bundesanstalt fr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Die Verantwortung fr den Inhalt dieser Verffentlichung liegt bei den Autoren. Autoren: Pter Horvth Nils Gamm Klaus Mller International Performance Research Institute Michael Kastner Burkhard Schmidt Berthold Iserloh Gesa Kliesch Rolf Otte Universitt Dortmund, Lehrstuhl fr Organisationspsychologie Martin Braun Marion Matter Fraunhofer-Institut fr Arbeitswirtschaft und Organisation Stefan Pennig Context Joachim Vogt Universitt Kopenhagen, Lehrstuhl fr Psychologie Birgit Kper Bundesanstalt fr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Titelfoto: Uwe Vlkner, Fotoagentur FOX, Lindlar/Kln Umschlaggestaltung: Rainer Klemm Bundesanstalt fr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Herausgeber: Bundesanstalt fr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund Telefon: 0231 9071-0 Telefax: 0231 9071-2454 E-Mail: poststelle@baua.bund.de Internet: www.baua.de Berlin: Nldnerstr. 40-42, 10317 Berlin Telefon: 030 51548-0 Telefax: 030 51548-4170 Dresden: Proschhbelstr. 8, 01099 Dresden Telefon: 0351 5639-50 Telefax: 0351 5639-5210

    Alle Rechte einschlielich der fotomechanischen Wiedergabe und des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten.

  • Inhaltsverzeichnis Kurzreferat 5 Abstract 6 Vorwort 7 1 Einleitung 8

    1.1 Problemstellung 8 1.2 Zielsetzung 10 1.3 Aufbau des Berichts 11

    2 Stand des Wissens 13 2.1 Definition von Gesundheit 13 2.2 Betriebliche Gesundheitsfrderung 14 2.3 Strategien des betrieblichen Gesundheitsmanagements 17 2.4 konomische Bewertung von Manahmen der betrieblichen Gesundheitsfrderung 19

    3 Konzeptioneller Rahmen 27 3.1 Die Balanced Scorecard als betriebswirtschaftliches Rahmenkonzept 27 3.2 Konzept zur ganzheitlichen Betrachtung des betrieblichen Gesundheitsmanagements 31 3.3 Steuerungs- und Bewertungskonzept Gesundheits-BSC 37 3.4 Ableitung des Bezugsrahmens 41

    4 Untersuchung 51 4.1 Inhaltslogische Beschreibung des Forschungsprojekts 51 4.2 Untersuchungsumfeld und -durchfhrung 55 4.3 Datengrundlage und Stichprobe 57 4.4 Beschreibung der Fragebogen und der Statistischen Auswertungslogik 60

    5 Ergebnisse 73 5.1 Struktur der Ergebnisdarstellung 73 5.2 Vorbereitung und Planung 74 5.3 Empirische Analyse 79 5.4 Ableitung und Implementierung der Gesundheitsstrategie und Gesundheits-BSC 113

    6 Kritische Reflektion 116 6.1 berblick ber die Diskussionspunkte 116 6.2 Vorbereitung und Planung 117 6.3 Empirische Analyse 119 6.4 Ableitung und Implementierung der Gesundheitsstrategie und Gesundheits-BSC 145 6.5 Zusammenfassende Betrachtung und Schlussfolgerung 147

    7 Empfehlungen zur Entwicklung einer Gesundheits-Balanced Scorecard 163 7.1 Vorbemerkungen 163 7.2 Schritt 1: Vorbereitung und Planung 164 7.3 Schritt 2: Empirische Analyse 170 7.4 Schritt 3: Ableitung und Implementierung der Gesundheitsstrategie und Gesundheits-BSC 171

  • 7.5 Softwaretool Gesundheits-BSC 180

    8 Fazit und Ausblick 191 9 Literatur 194 10 Abbildungsverzeichnis 207 11 Tabellenverzeichnis 209 12 Abkrzungsverzeichnis 211 Anhang 212

  • 5

    Betriebliches Gesundheitsmanagement mit Hilfe der Balanced Scorecard Kurzreferat Damit Mitarbeiter bereit und fhig sind, ihre Leistungspotenziale im Sinne des Unter-nehmenszwecks einzusetzen, bedarf es u. a. einer entsprechenden Qualitt der Ar-beit, welche die Gesundheit und Motivation frdert. Ziel des vorliegenden Projekts war es, eine Vorgehensweise und ein Instrumentari-um zur Abschtzung der wirtschaftlichen Effekte von Manahmen des Gesundheits-managements und deren kontinuierliche Steuerung zu entwickeln. Damit sollte einer-seits die Bedeutung des Gesundheitsmanagements durch Ausweisung des be-triebswirtschaftlichen Nutzens gestrkt werden. Andererseits sollte die Effektivitt (bzgl. Ressourceneinsatz und Wirkung) des Gesundheitsmanagements abgeschtzt werden, um begrndete Handlungsprioritten setzen zu knnen. Zur Erreichung dieses Forschungsziels wurde eine Fallstudie in einem Automobilun-ternehmen durchgefhrt: Zunchst wurde ein theoretisch fundiertes Steuerungs- und Bewertungskonzept fr das Gesundheitsmanagement entwickelt, das arbeitswissen-schaftliche und organisationspsychologische Erkenntnisse in das Konzept der Balan-ced Scorecard (BSC) integriert. Im Rahmen einer empirischen Untersuchung in ei-nem Fallstudienunternehmen wurden Hinweise ber zentrale Ursache-Wirkungs-beziehungen im Sinne des BSC-Konzepts erhoben. Auf Basis der Erfahrungen, die bei der Entwicklung der Gesundheits-BSC gemacht wurden, konnte das Projektteam ein Vorgehen zur Implementierung in weiteren Unternehmen ableiten. Schlagwrter: Balanced Scorecard, Betriebliche Gesundheitsfrderung, Gesundheitsmanagement, Performance Measurement, Controlling

  • 6

    Management of workplace health promotion by means of the Balanced Scorecard approach Abstract Since employees are the basic precondition and resource in terms of the future en-terprises success there is an intense discussion how to recruit and to develop per-sonnel and sustain their capability and well being. Investments in Occupational Safety and Health (OSH) as part of Human Resource Management have therefore potentially a value for business. However, systematic and continuous OSH controlling methods are scarcely applied within the enterprises, since at present there are no broadly accepted standard procedures available. Hence the objective of the study at hand was the conceptualisation and trial of an evaluation method in terms of economic effects of OSH interventions. Thereby we tried to bridge the health and safety relevant issues to the performance level. Accord-ingly, the application of the method should analyse in how far the OSH measures were worthwhile for the company. In order to meet this claim we conducted a case study in cooperation with a German automobile manufacturer. The OSH controlling instrument was developed in accor-dance to the well known and accepted Balanced Scorecard approach. Based on em-pirical data and statistical analyses we gathered hints with respect to the economic effects of OSH related measures. Based on the case study a guideline how to develop and implement an OSH-Scorecard within an organisation could be compiled. Key words: Balanced Scorecard, Behavior Evaluation Model, Occupational Health and Safety, Performance Measurement, Control

  • 7

    Vorwort Der vorliegende Abschlussbericht dokumentiert die Ergebnisse des Forschungsvor-habens Evaluation der betrieblichen Gesundheitsfrderung mit Hilfe der Balanced Scorecard (BSC) am Beispiel eines Unternehmens in der Automobilindustrie. Das von der Bundesanstalt fr Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin gefrderte Forschungs-projekt zielte auf die Entwicklung und Implementierung eines Kennzahlensystems fr das betriebliche Gesundheitsmanagement ab. Insbesondere sollten hierbei die Zu-sammenhnge zwischen der Gesundheit, den Beschftigten und dem wirtschaftli-chen Erfolg eines Unternehmens aufgezeigt werden, um eine gezielte Planung, Durchfhrung und Kontrolle von Manahmen des betrieblichen Gesundheitsmana-gements zu ermglichen. Ein innovativer methodischer Ansatz des Projektes war es, arbeitswissenschaftliche bzw. -psychologische mit betriebswirtschaftlichen Erkennt-nissen (insbesondere dem Controlling) auf Grundlage einer Balanced Scorecard (BSC) fr den Bereich Betriebliche Gesundheitsfrderung zusammenzufhren. Da die Gesundheit der Beschftigten kein primres Unternehmensziel darstellt, muss zunchst geklrt werden, welcher Zusammenhang zwischen Gesundheit und betrieb-lichem Erfolg besteht. Gesundheit ist nach betriebswirtschaftlichem Verstndnis ein Teil des Humankapitals, das die Mitarbeiter ihrem Unternehmen zur Verfgung stel-len und das fr die Wettbewerbsfhigkeit des Unternehmens bedeutsam ist (RACH-BAUER & WELPE, 2004). Eine Operationalisierung des Humankapitalfaktors Ge-sundheit im betrieblichen Kontext erfordert eine Eingrenzung, welche Personen-gruppen und welches Ausma an Gesundheit wettbewerbsrelevant sind. Erst wenn dies festgelegt ist, liegt ein Mastab vor, unter dem der Wirkungsaspekt von Ma-nahmen der betrieblichen Gesundheitsfrderung (BGF-Manahmen) als Betrach-tungsgegenstand der Steuerung untersucht werden kann. In der Bedeutungsanalyse ist zu klren, welche Relevanz gesundheitsbedingte Verhaltensunterschiede fr die Betriebsdurchfhrung haben. Das Projekt betrat mit diesem Anspruch ein komplexes und interdisziplinres For-schungsfeld, das angesichts der Vernderungen in Wirtschaft und Gesellschaft (z. B. Globalisierung, demographischer Wandel, Fachkrftemangel etc.) eine hohe Aktuali-tt und zunehmende strategische Bedeutung fr Unternehmen am Wirtschaftstandort Deutschland besitzt. Die Projektlaufzeit reichte November 2005 bis April 2008. Der vorliegende Ab-schlussbericht dokumentiert zum einen die wissenschaftlich-empiri