Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der .Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der

download Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der .Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der

of 82

  • date post

    30-Jul-2018
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der .Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der

  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) in der Praxis:

    Eine Online-Befragung von Betriebsrten

    deutscher Industriebetriebe

    Projektgruppe: Janina Bittner Christian Leufgen Lennart Marxen Christian Steinwender

  • Inhaltsverzeichnis II

    Inhaltsverzeichnis

    ..................................................................................................................... Seite

    Abbildungsverzeichnis........................................................................................................... IV

    Tabellenverzeichnis................................................................................................................ V

    Abkrzungsverzeichnis ......................................................................................................... VI

    1. Zur Einfhrung................................................................................................................ 1

    2. Theoretische Grundlagen und Hypothesen ................................................................... 2

    2.1. Rahmenbedingungen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements........................... 2

    2.1.1. Demografische Vernderungsprozesse und Auswirkungen auf die Betriebe............. 3

    2.1.2. Wandel der betrieblichen Gesundheitspolitik............................................................. 5

    2.2. BGM in Abhngigkeit von den Betriebsmerkmalen .................................................. 8

    2.2.1. Die Betriebsgre beeinflusst die Gestaltung des BGM............................................ 10

    2.2.2. Die Personalstruktur beeinflusst die Gestaltung des BGM ........................................ 13

    2.2.3. Standort, nationale oder internationale Ausrichtung sowie Tradition beeinflussen

    das BGM..................................................................................................................... 17

    3. Methoden ..................................................................................................................... 19

    3.1. Begrndung und Erluterung des methodischen Vorgehens...................................... 19

    3.2. Zum Untersuchungsdesign ......................................................................................... 21

    3.3. Beschreibung der Stichprobe ...................................................................................... 27

    4. Deskriptive Analysen ....................................................................................................... 34

    4.1. Zur aktuellen Praxis des BGM.................................................................................... 34

    4.1.1. Akteure und Instrumente ............................................................................................ 34

    4.1.2. Arbeitsbelastungen ..................................................................................................... 37

    4.1.3. Manahmen und Leistungen ...................................................................................... 39

  • Inhaltsverzeichnis III

    4.1.4. Erfolgs- und Qualittsaspekte..................................................................................... 51

    4.2. Beurteilung der aktuellen Praxis des BGM ................................................................ 52

    5. Zusammenhangsanalysen................................................................................................ 54

    5.1. Einfluss der Betriebsmerkmale auf die Ausgestaltung des BGM............................... 54

    5.1.1. Betriebsgre.............................................................................................................. 54

    5.1.2. Personalstruktur.......................................................................................................... 58

    5.1.2.1. Altersstruktur ....................................................................................................... 58

    5.1.2.2. Qualifikationsstruktur .......................................................................................... 59

    5.1.2.3. Geschlechterstruktur ............................................................................................ 62

    5.1.3. Standort, nationale oder internationale Ausrichtung sowie Tradition ........................ 62

    5.2. Bewertung der Ergebnisse und Schlussfolgerungen................................................... 64

    6. Multiple lineare Regression ............................................................................................ 65

    7. Kernaussagen und Reflexion .......................................................................................... 68

    7.1. Prozessuale Reflexion des Forschungsablaufs und der Gruppenarbeit ...................... 68

    7.2. Zusammenfassung in Thesenform.............................................................................. 70

    8. Fazit ..................................................................................................................... 72

    Literaturverzeichnis............................................................................................................... 73

    Anhang I: Diagramme ................................................................................................. 77

    Anhang II: Projektplan................................................................................................. 100

    Anhang III: Codeplan..................................................................................................... 113

    Anhang IV: Auswertungsplan ....................................................................................... 123

    Anhang V: Anschreiben und Deckblatt ...................................................................... 143

  • Abbildungsverzeichnis IV

    Abbildungsverzeichnis

    ..................................................................................................................... Seite

    Abb. 3.1 Anzahl der Mitarbeiter am Standort ............................................................ 28

    Abb. 3.2: Durchschnittsalter der Mitarbeiter am Standort .......................................... 29

    Abb. 3.3: Verteilung der Mitarbeiter nach Bildungsabschluss.................................... 30

    Abb. 3.4: Verteilung der Mitarbeiter nach Ttigkeitsfeld ........................................... 32

    Abb. 4.1: Strategische Steuerung des BGM ................................................................ 35

    Abb. 4.2: Verteilung der Instrumente zur Steuerung des BGM .................................. 35

    Abb. 4.3: Beteiligte Akteure auf operationaler Ebene................................................. 37

    Abb. 4.4: Arbeitsbelastungen fr in der Produktion ttige Mitarbeiter....................... 38

    Abb. 4.5: Entwicklung der Arbeitsbelastungen in den letzten zehn Jahren ................ 38

    Abb. 4.6: Prvention: Manahmen, Beteiligung und Verbesserungsbedarf ............... 43

    Abb. 4.7: Beratung: Manahmen, Beteiligung und Verbesserungsbedarf .................. 45

    Abb. 4.8: Sport und Bewegung: Manahmen, Beteiligung und Verbesserungsbedarf 46

    Abb. 4.9: Wellness und Entspannung: Manahmen, Beteiligung und

    Verbesserungsbedarf ................................................................................... 48

  • Tabellenverzeichnis V

    Tabellenverzeichnis

    ..................................................................................................................... Seite

    Tab. 5.1: Ganzheitlichkeit des BGM nach Betriebsgre .......................................... 55

    Tab. 5.2: Zielgruppenspezifische Manahmen fr Fhrungskrfte nach Betriebsgre 56

    Tab. 5.3: Anzahl der Instrumente nach Betriebsgre................................................ 58

    Tab. 5.4: Akzeptanz des BGM nach dem Anteil der Mitarbeiter

    mit Hochschulabschluss .............................................................................. 61

    Tab. 5.5: Manahmenvielfalt in den Betrieben nach Region ..................................... 63

  • Abkrzungsverzeichnis VI

    Abkrzungsverzeichnis

    AGS Arbeits- und Gesundheitsschutz

    BGF Betriebliche Gesundheitsfrderung

    BGM Betriebliches Gesundheitsmanagement

    bzgl. bezglich

    bzw. beziehungsweise

    d.h. das heit

    ggf. gegebenenfalls

    HGB Handelsgesetzbuch

    o.A. ohne Angabe

    RSP Rangkorrelationskoeffizient von Spearman

    sign. Signifikanz

    WHO Weltgesundheitsorganisation

    WSI Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Bckler Stiftung

    z.B. zum Beispiel

  • Zur Einfhrung 1

    1 Zur Einfhrung

    Seit jeher ist es das Ziel von Unternehmen, die Gewinne durch Kostensenkung und

    Produktivittssteigerung zu maximieren. Viele Faktoren spielen in diesem Zusammenhang

    eine wichtige Rolle. Oftmals wird in der Ressource Mensch groes Einsparpotential

    gesehen. Dies zielt nicht ausschlielich auf Entlassungen ab, sondern meint insbesondere

    auch die Bedingungen am Arbeitsplatz. Allerdings erkennen auch immer mehr

    Unternehmen, dass die menschliche Arbeitskraft ein unersetzliches Gut darstellt, welches

    gesund und leistungsfhig sein muss. Die Gesundheit der Arbeitnehmer gert heutzutage

    durch die demografische Vernderung und durch stndig steigende Arbeitsanforderungen

    zunehmend in Gefahr. Ziel muss es demnach sein, die Arbeits- und

    Beschftigungsfhigkeit der Mitarbeiter zu erhalten und aktiv