Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

of 14 /14
Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Transcript of Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Page 1: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Page 2: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Herausforderungen

PH-Freiburg

Strukturwandel der Hochschullandschaft

Demografischer Wandel

Gesellschaftliche Verantwortung

Verbreitete Organisationskrankheiten

Page 3: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Was will das betriebliche Gesundheitsmanagement?

Oberstes Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist gesunde Arbeit in gesunden Organisationen.

In Folge davon der Erhalt und die Förderung von Arbeitsleistung und hoher Qualität.

Page 4: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Was will das betriebliche Gesundheitsmanagement?

Betriebliches Gesundheitsmanagement zielt auf die gesamte Organisation und kontinuierliche Verbesserungen insbesondere an der Mensch-Mensch-Schnittstelle.

Page 5: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Was will das betriebliche Gesundheitsmanagement?

Es verhütet und bekämpft verbreitete Organisationskrankheiten wie vermeidbarer Stress, innere Kündigung, Mobbing oder Burnout und beugt dadurch dem Verschleiß der Beschäftigten vor.

Page 6: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Was will das betriebliche Gesundheitsmanagement?

Es unterstützt gesundheitsförderliches Verhalten und stärkt das gegenseitige Vertrauen und die Identifikation mit der Arbeit und den Zielen der Gesamtorganisation.

Page 7: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Bedarf erfassen Ressourcen stärken Risiken minimieren BGM fest in den Hochschulalltag

integrieren

Was will das betriebliche Gesundheitsmanagement?

Page 8: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Wie soll man vorgehen?

Diagnose

Evaluation

Intervention

Planung

Page 9: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Ausgangssituation

Keine systematisch erfassten Informationen zur gesundheitlichen Situation

Angebote des Kanzlerarbeitskreises Individuelle Angebote zur

Gesundheitsförderung

Page 10: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Bestandaufnahme Bedarf

Fehlzeitenanalyse Aktivitäten des Arbeitschutzes Personalbefragung

Bestehende Maßnahmen/Aktivitäten

Page 11: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

(Geplante) Maßnahmen Gesundheitstag Neue Angebote zur individuellen

Gesundheitsförderung Vernetzung mit bestehenden

Aktivitäten der Innerbetrieblichen Weiterbildung Gleichstellung und Chancengleichheit

Page 12: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Ideen für die Zukunft

Auf Basis der Personalbefragung gezielte Maßnahmen für die gesamte Belegschaft der PH!

Angebote für Studierende und Kinder Angebote in Zusammenarbeit mit dem

Studentenwerk ( Mensa )

Page 13: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Wer sind wir? Eva Bitzer Heike Bechtold Roland Birmele

Hendrik Büggeln Dirk Eiche Helga Epp

Sabine Mezger Jürgen Pietsch Sina Plettenberg Manuela Pluche Angelika

Rheinberger Andreas Thomsing

Page 14: Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg.

Betriebliches Gesundheitsmanagement an der PH Freiburg

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder das Gesundheitsmanagement