Kosten- und Leistungsrechnung - risp- · PDF file204 Rechnungs- wesen extern intern Einleitung...

Click here to load reader

  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    225
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Kosten- und Leistungsrechnung - risp- · PDF file204 Rechnungs- wesen extern intern Einleitung...

  • 203

    Kosten- und Leistungsrechnung

    Diese Lerneinheit dient dazu, Ihnen die Grundkenntnisse der Kosten- und Leistungs-rechnung zu vermitteln. Diese Kenntnisse sind der Grundstein fr die spter folgende Lerneinheit "Preisbildung". Auerdem erhalten Sie einen berblick ber das Rech-nungswesen in einem Unternehmen und knnen hierdurch Zusammenhnge zwischen Buchhaltung und Kosten- und Leistungsrechnung besser nachvollziehen.

    Inhaltsbersicht Seite Einleitung 204 Betriebliches Rechnungswesen 204

    - Aufgaben 207 - Aufbau und Organisation 207 - Vorschriften und Gesetze 208 - Begriffe 208

    Kosten- und Leistungsrechnung 211 - Aufgaben 212 - Aufbau 212 - Kostenrechnung im Kleinunternehmen 214 - Was passiert in den einzelnen Stufen? 216

    Was Sie noch wissen sollten 219 bungsaufgaben 223 Lsungen 224

    Lernziele

    Sie lernen das betriebliche Rech-

    nungswesen mit seinem Aufbau und Aufgaben kennen. Hierdurch knnen Sie die Wichtigkeit der Kosten- und Leistungsrechnung und der Buchhal-tung im Unternehmen besser nach-vollziehen.

    Aufgrund der erworbenen Kenntnisse

    zur Kosten- und Leistungsrechnung verbessern Sie Ihr Kostenbewusstsein und schaffen sich die Grundlagen fr die Lerneinheit "Preisbildung".

    Durch die beispielhafte Darstellung

    der einzelnen Stufen der Kostenrech-nung erhalten Sie die Mglichkeit, die-se in Ihrem Unternehmen zur besse-ren Kostenbersicht einzusetzen.

    Literaturhinweise Selbststndig in der Transportbranche - Ein Ratgeber fr die Praxis / Wscher, D. / Mathejczyk, W. Uske, H. / Dorsch-Schweizer, M. / Vllings, H. Erschienen ist der Ratgeber im Huss-Verlag, Mnchen (2001) Bausteine zur Unternehmensfhrung (2001) / Dagmar Wscher Zu beziehen im Rhein-Ruhr-Institut, Duisburg Betriebliches Rechnungswesen im Transportgewerbe / Siegfried W. Kerler Erschienen ist dieses Handbuch im Heinrich Vogel-Verlag, Mnchen (2002) Im Internet z.B. unter: rechnungswesen-unterricht.de

  • 204

    Rechnungs- wesen

    extern intern

    Einleitung

    Die Theorie der Kosten- und Leistungsrechnung, die wir in dieser Lerneinheit berwiegend betrachten, ist eine wichtige Grundlage fr die Lerneinheit "Preisbildung". Ja, Sie haben richtig gelesen, diese Lerneinheit ist sehr theoretisch und bei erster Betrachtung werden Sie sich fragen: "Wozu soll das alles gut sein und wozu brauche ich das in meinem kleinen Unternehmen?"

    Die eher theoretische Ausrichtung dieser Lerneinheit knnen wir durch Beispiele etwas mildern und dadurch, dass wir versuchen, eine Verbindung zur Binnenschifffahrt herzustellen. Leider ist dies nicht durchgngig mglich. Manchmal mssen Sie sich in andere Unternehmensstrukturen denken, um die Ausfhrungen nachvoll-ziehen zu knnen. Wozu dies gut und nutzbar ist, wird vielen von Ihnen erst bei der Lerneinheit "Preisbildung" deutlich werden. Sie werden dann fest-stellen, dass durch die erworbenen theoretischen Grundkenntnis-se das Verstndnis fr die Berechnung eines Preises wesentlich einfacher wird. Sie mssen in diesem Fall wirklich durch die The-orie, um zur praktischen Anwendung zu kommen. Auerdem wird Ihnen diese Theorie, insbesondere die Ausfhrungen zum Rech-nungswesen, bei der Lerneinheit "Controlling" das Verstndnis er-leichtern.

    Bereits in der Lerneinheit "Buchhaltung" sind wir kurz auf das Rechnungswesen eines Unternehmens eingegangen. In dieser Lerneinheit werden wir zuerst das betriebliche Rechnungswesen genauer darstellen, um es nicht als bloen Begriff ohne weitere Erklrungen und Inhalte im Raum stehen zu lassen. Durch die genauere Betrachtung des betrieblichen Rechnungswesens wer-den Ihnen viele Zusammenhnge klar werden. Um die Kosten- und Leistungsrechnung richtig einordnen zu kn-nen, sind Kenntnisse ber das betriebliche Rechnungswesen und die komplexen Zusammenhnge der einzelnen Teile des Rech-nungswesens sehr hilfreich. Hierdurch wird Ihnen die wichtige, ei-gentlich herausragende Stellung der Buchhaltung in Ihrem Unter-nehmen deutlich. Auerdem werden durch einige Begriffserkl-rungen, die fr die Abgrenzung von Kosten wichtig sind, wahr-scheinlich Sachverhalte aus der Buchhaltung noch besser nach-vollziehbar. Betriebliches Rechnungswesen

    Das betriebliche Rechnungswesen ist unterteilt in ein "internes" und ein "externes" Rechnungswesen. Zum externen Rechnungs-wesen gehrt nur die Buchhaltung und zum internen Rech-nungswesen die Kosten- und Leistungsrechnung, die Planung und die Statistik. Die frhere strickte Trennung in extern (Unter-nehmensdaten fr Auenstehende) und intern (Unternehmensda-ten fr die Geschftsfhrung) ist in der heutigen Wirtschaft immer mehr verschwunden. Alle vier Teile produzieren Daten, die

  • 205

    sowohl fr Geschftsfhrung wie auch fr Auenstehende wichtig sein knnen, die bergnge sind flieend. Dies werden Sie in den nachfolgenden Ausfhrungen selbst feststellen. Die vier Teile des betrieblichen Rechnungswesens verfolgen jeweils einen eigenen Zweck, sind aber aufgrund des Austauschs von Da-ten (flieende bergnge) sehr stark mit einander verbunden. Alle gemeinsam dokumentieren die Leistungen eines Unternehmens. Um es etwas anschaulicher auszudrcken, es ist hnlich wie bei der Inventur (messen, zhlen, wiegen). Alle Vorgnge in einem Un-ternehmen werden durch die Erfassung, die Aufbereitung und die Auswertung von Daten ausgewertet und dienen der Unternehmens-fhrung.

    Die nachfolgende Grafik veranschaulicht die Einteilung des Rech-nungswesens und verdeutlicht die Zusammenhnge der einzelnen Teile. extern intern Datenfluss Buchhaltung Die Buchhaltung mit allem was dazu gehrt, stellt das externe Rechnungswesen eines Unternehmens dar. Dies ist auch nicht verwunderlich. Denken Sie z.B. nur an die entsprechenden Steu-ern, die abgefhrt werden mssen oder an den Jahresabschluss. Die Buchhaltung ist aber auch erster Datenlieferant fr die anderen Teile des Rechnungswesens, wie sollten z.B. Preise fr Leistungen oder Produkte ermittelt werden, wenn die realen Kosten nicht be-rcksichtigt werden?

    Kosten- und Leistungsrechnung Die Kosten- und Leistungsrechnung dient der Kostenermittlung und -berwachung. Hier werden nach bestimmten Methoden und/oder

    Dokumentation Datenlieferant

    Betriebliches Rechnungswesen

    Buchhaltung Kosten- und Leistungsrechnung

    Planung

    Statistik

  • 206

    exakte Kosten- erfassung

    Vorausschau

    ermglicht Vergleiche

    berwachung

    komplexe Zusammen-

    hnge

    Verfahren alle Kosten erfasst, die fr ein Produkt oder eine Dienstleistung in einem Unternehmen entstehen und den Leis-tungen (Erfolg) gegenber gestellt. Durch die kontinuierliche und exakte Erfassung von Kosten und der erbrachten Leistungen er-gibt sich automatisch die Kostenberwachung, die fr jedes Un-ternehmen wichtig ist. Die Kosten- und Leistungsrechnung dient aufgrund ihrer Daten auch der Preisermittlung fr ein Produkt o-der eine Dienstleistung. Sie ist Datenlieferant fr die Planung und Statistik.

    Planung Die Planung ist, wie der Name es schon sagt, eine Vorausschau auf die mgliche betriebliche Entwicklung. Aufgrund von Istwerten werden Sollwerte fr die zuknftige Entwicklung ermittelt. Die Er-reichung oder Nichterreichung dieser vorgegebenen Sollwerte muss durch Vergleiche mit den Istwerten berprft werden. Dies ist z.B. eine Aufgabe des Controllers, hierzu mehr in der entspre-chenden Lerneinheit. Es ist aber auch eine Aufgabe der Statistik.

    Statistik Je nach Unternehmensgre werden Daten aus verschiedenen Bereichen aufgezeichnet, und ermglichen hierdurch Vergleiche unterschiedlicher Perioden miteinander oder einzelner Vorgnge. Statistiken knnen z.B. gefhrt werden ber das Personal (Bestand, Bewegungen oder Krankheitstage), die Kostenentwicklung fr Produkte oder Dienstleistungen o-

    der die Ist- und Planwerte. Die so ber Jahre gewonnenen Daten dienen der berwachung des Betriebsergebnisses. Die statistischen Aufzeichnungen lie-fern aber auch z.B. Daten fr die Planung, denn je mehr Grund-daten fr eine Planung zur Verfgung stehen, desto sicherer wer-den die Planungen. Und schlielich lassen sich die Planungen mit dem eingetretenen Ergebnis auch statistisch festhalten. Aufgrund der Grafik und der kurzen Ausfhrungen zu den einzel-nen Teilen des Rechnungswesens erkennen Sie, dass es kom-plexe Zusammenhnge zwischen den einzelnen Teilen gibt. Auf-grund dieser Komplexitt des Rechnungswesens kann, wie ein-gangs schon ausgefhrt, auch keine strikte Trennung zwischen externem und internem Rechnungswesen vorgenommen werden. Alle Teile dienen der Unternehmensfhrung und bieten Mglich-keiten zur Auendarstellung. Hierzu einige Beispiele: Die Buchhaltung mit der Bilanz und der G+V ist sowohl der In-

    formationslieferant fr Auenstehende (Finanzamt, Bank oder Geschftspartner) wie auch fr die anderen drei Teile des in-ternen Rechnungswesens.

    Die drei Teile des internen Rechnungswesens sind nicht nur einzeln jeweils eng mit der Buchhaltung verbunden, sondern liefern sich untereinander Daten.

    Die Planung der unternehmerischen Entwicklung kann fr Au-enstehende hoch interessant sein, z.B. fr die Bank, wenn sie ein Vorhaben finanzieren soll.

  • 207

    Aufgaben des Rechnungswesens Die beiden wichtigsten Aufgaben des Rechnungswesens sind die Dokumentation und die Kontrolle aller Geschftsvorgnge eines Unternehmens, wobei die einzelnen Teile diese Aufgaben auf un-terschiedliche Weise erfllen.

    Das externe Rechnungswesen, die Buchhaltung, erfllt aufgrund der gesetzlichen Anforderungen die Dokumentationsaufgabe. Bei richtiger Nutzung der Buchhaltungsdaten durch das Unternehmen erfllt die Buchhaltung aber auch eine Kontrollfunktio