2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

of 29 /29
Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE OFTERSHEIM 51. Jahrgang Freitag, 25. November 2011 Nummer 47

Embed Size (px)

description

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtlicher Bekanntmachungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen. Unter den Rubriken Bekanntmachungen, Veranstaltungen, Berichte der Kirchen, Parteien und Vereine erfährt der Leser zudem das Wichtigste aus dem Gemeindegeschehen.

Transcript of 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

Page 1: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de

MITTEILUNGSBLATTGEMEINDE OFTERSHEIM

51. Jahrgang Freitag, 25. November 2011 Nummer 47

Page 2: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

2 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Page 3: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

3Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Page 4: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

4 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Page 5: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

5Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Heimat- und Kulturkreis Oftersheim e.V.

Vorbereitungen zum 28. Weihnachtsmarkt am 26. und 27.11.2011 des Heimat- und Kulturkreises Oftersheim e.V. in vollem Gange

Auch wenn das Wetter in der Region überhaupt noch nicht weihnachtlich ist, sind die Vorbereitungen für den 28. Weih-nachtsmarkt des Heimat- und Kulturkreises in vollem Gange. Diese Woche ist es so weit und die Damen und Herren der Arbeitskreise haben alle Hände voll zu tun, damit die Besucher sich an einem schönen Ambiente erfreuen können.

An zwei Tagen, dem 26. und 27. 11.2011 fi ndet das bunte Trei-ben in der Mannheimer Straße 59 statt.Folgende Gruppen werden das Publikum mit musikalischen Vorträgen unterhalten:Am Samstag: 14 Uhr Kindergartengruppe (Kiga St. Kilian)15 Uhr Flöten-AG (Friedrich-Ebert-Schule)danach Akkordeonvortrag (Musikfreunde-Ensemble) zwischendurch Zitherspiel (Frau Neubert)17 Uhr PosaunenchorAm Sonntag: 15:30-16:00 Uhr Alphornbläser16:00-16:45 Uhr Jugendorchester Musikverein Oftersheim16:45-17:15 Uhr AlphornbläserSeine Attraktivität bezieht der Weihnachtsmarkt aus einer Palet-te nicht alltäglicher, fl ießbandgefertigter Produkte. So haben die Besucher wieder die Qual der Wahl zwischen selbstgemachter Marmelade, edlem Schmuck, Karten, Lampen, Perlenarbeiten, Handarbeiten, frischen Gestecken und Kränzen und eine Aus-stellung im 1. OG zeigt altes Spielzeug, um nur einiges aufzu-zählen.Kinder können bei Christa Brake ihre Weihnachtsgeschenke basteln, während sich die Eltern in der Cafeteria bei Kaffee und Kuchen gemütlich ausruhen können und im Innenhof werden u.a. Glühwein, Punsch, Waffeln und Würstchen angeboten.Kristina Braun

Gemeindemuseum am Samstag und Sonntag geöffnet

Wenn am ersten Adventswochenende der Heimat- und Kultur-kreis wieder zu seinem stimmungsvollen kunsthandwerklichen Weihnachtsmarkt in das Dorfgemeinschaftshaus Mannheimer Straße 59 einlädt, sind traditionsgemäß auch die angrenzen-den Räumlichkeiten des Gemeindemuseums geöffnet. Viele Besucher verbinden alljährlich ihren Bummel durch die kleine Budenstadt mit einem Abstecher in die Oftersheimer Geschich-te, was sich besonders für die vielen auswärtigen Gäste stets als lohnenswert erweist.Am Sonntag ist das Gemeindemuseum, Mannheimer Straße turnusmäßig ab 10.30 Uhr offen; bedingt durch die Wahl zur Volksabstimmung zu Stuttgart 21 schließen die Ausstellungs-räume jedoch bereits um 12 Uhr.Hans-Peter Sturm

Feuerwehrhauptübung derFreiwilligen Feuerwehr Oftersheim in derAlbert-Schweitzer-Kindertagesstätte

Seit September dieses Jahres läuft der Alltag in der neuen Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte. Um gleich einmal zu tes-ten, wie es darin aussieht, wie die Vorgehensweise in einem Brandfall wäre und was die Einsatzkräfte, Erzieherinnen und ganz besonderes die Kindergartenleitung alles beachten müs-sen, wurde das Gebäude zum Übungsobjekt zur Jahreshaupt-übung der Freiwilligen Feuerwehr Oftersheim. Kurz nach 14 Uhr am vergangenen Samstag traf Übungsleiter Andreas Mer-genthaler am Kindergarten ein und erhielt von der Leiterin, Mirjam Beckmann, die Information, dass in der Küche ein Brand ausgebrochen war und die Küchenhilfe vermisst werde. Die Kindergartenkinder seien im linken Teil des Gebäudes in ihren Gruppen hinter den geschlossenen Rauchschutztüren. Der Einsatzleiter erfragte sich weitere wichtige Informationen wie den Sitz des Stromkastens sowie des Gasanschlusses und forderte den Schlüssel der Leiterin. Das Löschfahrzeug rückte sofort nach, musste aber auf Grund der Parkverhältnisse erst ein Rangiermanöver starten, so dass das Fahrzeug in die Hilda-straße einbiegen konnte. Während sich der Angriffstrupp mit den Atemschutzgeräten ausstattete und seine Schläuche zum Kindergarteneingang verlegte, tat sich für den Wassertrupp ein erneutes Problem auf. Der Unterfl urhydrant in der Hildastraße war von einem Auto zugeparkt und nicht zugänglich. Schnell wurde ein anderer Hydrant gesichtet, der aber ein ganzes Stück vom Einsatzfahrzeug entfernt lag.

Page 6: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

6 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Die Zeit drängte, denn der Angriffstrupp musste schnell in das Gebäude, um die verletzte Person aus den angenommenen, gif-tigen Rauchgasen zu retten. Im Kriechgang begann die Suche im Gebäude, während draußen versucht wurde, die verlorene Zeit durch die unachtsam geparkten Autos bei der Verlegung der Wasserversorgung wieder aufzuholen. Die Kindergartenkin-der, welche durch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr darge-stellt wurden, waren durch den Einbau der Rauchschutztüren erst einmal sicher. Durch das Schließen der Türen war der Abschnitt, in denen sich die Gruppenräume befanden, rauchfrei und die Kinder vom Ort des Geschehens entfernt. Ein weiteres Löschgruppenfahrzeug der Oftersheimer Feuerwehr begann mit der Evakuierung der Kinder im ersten Obergeschoss und wurde von den nachrückenden Kameraden der Feuerwehr Schwetzin-gen unterstützt, die im Erdgeschoss die Kinder ins Freie brach-ten. Schnell erhielt Andres Mergenthaler die Meldung, dass die Küchenhilfe gefunden, aber nicht ansprechbar war und nun nach draußen gebracht wurde. Das Deutsche Rote Kreuz, unter Leitung von Dennis Dilger, wartete bereits am Eingang, nahm die Verletzte in Empfang und begann mit der Erstversorgung.

Nach der Meldung „Übungsende“ machte Kommandant Rüdi-ger Laser mit seinem Amtskollegen Walter Leschinski aus Schwetzingen, Bürgermeister Helmut Baust, den Gemeinde-räten und den zahlreichen Besuchern einen Rundgang durch das Gebäude. Hierbei erörterte er die Sicherheitsvorkehrungen und die Arbeitsweise der Feuerwehrleute bei der Übung. All-gemein wurde festgestellt, dass der Kindergarten im Brandfall einen sehr hohen Sicherheitsstandard vorweisen könne und die Feuerwehr hervorragende Arbeit geleistet habe. Dies beruhigte nicht nur den Bürgermeister und den Kommandanten, sondern besonders die Leiterin Mirjam Beckmann. „Auch ich und meine Erzieherinnen haben heute sehr viel gelernt. Obwohl es „Gott sei Dank“ kein Ernstfall war, war es dennoch sehr aufregend und die Zeit kam mir richtig lang vor. Die Vorgehensweise der Feuerwehr fand ich sehr sinnvoll und hoffe dass sie uns nur zu Übungen besuchen kommt.“

K.D.

Sprechstunden des Bürgerbüros

Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses ist am Samstag, den 03.12.2011 von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Auskünfte gerne auch telefonisch unter 597-0 zur Verfügung.

Das Rathaus informiert:

Das Standes- und das Ordnungsamt sind am Dienstag, 29.11.2011 wegen einer Fortbildung ganztägig geschlos-sen.

Jugendamtssprechstunde fällt aus

Die Jugendamtssprechstunde von Frau Pfannmöller am 06.12.2011 fällt aus.

Geburtstage im Monat Dezember

04.12. Herr Erwin Auer, Hardtwaldring 68 92 Jahre

04.12. Herr Johann Riedl, Walldorfer Str. 15 90 Jahre

05.12. Herr Heinz Eppel 79 Jahre

19.12. Herr Peter Bezold, Sandhäuser Str. 6 82 Jahre

23.12. Frau Elfriede Uhrig, Jahnstr. 24 90 Jahre

25.12. Herr Fred Schmidbauer 82 Jahre

30.12. Frau Anna Weber, Mannheimer Str. 33 a 85 Jahre

Eiserne Hochzeit

Am 7. Dezember feiern Jens und Anna Bauermeister das selte-ne Fest der eisernen Hochzeit.

Wir gratulieren allen Jubilaren herzlich!

Technischer Ausschuss tagt

Am Dienstag, den 29. November 2011, 18:30 Uhr, fi ndet im Sit-zungssaal der Mannheimer Straße 49 eine öffentliche Sitzung des Technischen Ausschusses statt.

Die Bevölkerung wird hierzu eingeladen.

Auf der Tagesordnung steht:

1) Stellungnahme zu den Bauvorhaben nach § 30 BauGB:

a) Flst.-Nr. 3329/2 und 3329/41 Gewerbepark Hardtwald 1

b) Flst.-Nr. 3329/16, Hockenheimer Straße

2) Stellungnahme zu den Bauvorhaben nach § 34 BauGB:

Flst.-Nr. 461, Sofi enstraße 18

3) Stellungnahme zu den Bauvorhaben nach § 35 BauGB:

Flst.-Nr. 5752, Altneurott 2

4) Stellungnahme zu den Bauvorhaben nach § 51 LBO

a) Flst.-Nr. 6647 und 6647/1, Lessingstraße 19 und 21

b) Flst.-Nr. 7250, Reinhold-Frank-Straße 7

c) Flst.-Nr. 7264, Hilde-Domin-Straße 7

5) Bekanntgabe von bereits erteilten Stellungnahmen durch den Bürgermeister:

a) Flst.-Nr. 6164, Ernst-Barlach-Straße 75

b) Flst.-Nr. 6642, Astrid-Lindgren-Straße 8

c) Flst.-Nr. 4261, Siemensstraße 16

6) Anfragen

7) Bekanntgaben

Page 7: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

7Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Das Wahlamt informiert:

Letzte Hinweise zur Volksabstimmung Stuttgart 21

Ausgabe von Briefabstimmungsunterlagen am Wochenende

Briefabstimmungsanträge können von den Stimmberechtigten mit dem ausgefüllten und unterschriebenen Schreiben zur Stimmbenachrichtigung bis Freitag, 25. November 2011, 18.00 Uhr, im Wahlamt, Mannheimer Straße 49, gestellt werden. Für Briefabstimmende besteht dort die Möglichkeit, unmittelbar im Wahlamt abzustimmen, wo eine Wahlkabine bzw. Wahlurne zur Verfügung steht. Die Beantragung von Briefabstimmungsunterlagen auf elektronischem Wege durch Aufruf des Links „Online-Antrag zur Volksabstimmung“ auf der Homepage der Gemeinde www.oftersheim.de ist ebenfalls bis Freitag, 25. November 2011, 18.00 Uhr, möglich.

Versichert ein Stimmberechtigter glaubhaft, dass ihm der beantragte Stimmschein nicht zugegangen ist, kann ihm bis Samstag, den 26. November 2011, 12.00 Uhr, ein neuer Stimmschein erteilt werden. Verlorene Stimmscheine werden nicht ersetzt.

Im Falle nachweislich plötzlicher Erkrankung, die ein Aufsuchen des Abstimmungsraumes nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten möglich macht, kann der Antrag noch bis zum Abstimmungstag am Sonntag, den 27. November 2011, 15 Uhr, gestellt werden. Gleiches gilt unter bestimmten Voraussetzungen für nicht in das Stimmberechtigtenverzeichnis eingetragene Stimmberechtigte.

In Krankheitsfällen bzw. bei Stimmberechtigten, die ohne Verschulden nicht ins Abstimmungsverzeichnis eingetragen sind, besteht am Abstimmungstag bis 15.00 Uhr die Möglichkeit, Briefabstimmungsunterlagen zu beantragen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist.

Rückgabe der Abstimmungsbriefe

Die Briefabstimmungsunterlagen werden an die Wohnanschrift oder an eine andere Versandanschrift durch die Deutsche Post AG zugestellt. Das Wahlamt weist darauf hin, dass bei fehlender Unterschrift auf dem Abstimmungsschein der Abstimmungs- brief zurückzuweisen ist und bittet um entsprechende Sorgfalt. Abstimmungsberechtigte, die nicht lesen können oder durch körperliche Beeinträchtigung gehindert sind, ihre Stimme abzugeben, können sich einer Vertrauensperson bedienen. Diese muss die Versicherung an Eides Statt zur Briefabstimmung unterzeichnen.

Für Abstimmungsbriefe, die innerhalb der Bundesrepublik Deutschland ohne besondere Versendungsform von der Deutschen Post oder anderen Unternehmen befördert werden, wird das Entgelt vom Empfänger (Wahlamt Oftersheim) übernommen. Ein rechtzeitiger Versand der Unterlagen, spätestens am Donnerstag, den 24.11.2011, wird empfohlen. Die Abstimmungsbriefe sollten aber, sofern möglich, beim Wahlamt Oftersheim abgegeben oder in den Rathausbriefkasten geworfen werden.

Öffnungszeiten des Wahlamts am Abstimmungswochenende

Zur Stellung von Stimmscheinanträgen bzw. zur Ausgabe von Unterlagen zur Briefabstimmung ist das Bürgermeisteramt am Wochenende für die Bürgerinnen und Bürger wie folgt geöffnet:

Freitag, den 25. November 2011, von 08.00 bis 18.00 Uhr

Samstag, den 26. November 2011, von 10.00 bis 12.00 Uhr

Sonntag, den 27. November 2011, von 08.00 bis 15.00 Uhr

Darüber hinaus stehen die Mitarbeiterinnen des Wahlamts, die telefonisch unter 06202/597-101 bzw. 597-103/104 erreichbar sind, für weitere Auskünfte zur Abstimmungsberechtigung bis 18.00 Uhr gerne zur Verfügung.

Abstimmungsbezirke und Abstimmungslokale

Für die Gemeinde Oftersheim wurden 12 allgemeine Abstimmungsbezirke und 1 Briefabstimmungsbezirk gebildet. Die Abstimmungsbezirke 1, 2, 3, 8, 9 und der Briefwahlbezirk sind im Rathaus, die Abstimmungsbezirke 4 und 5 im evangelischen Kindergarten „Fohlenweide“, 6 und 7 in der Theodor-Heuss-Schule untergebracht. Der Abstimmungsbezirk 11 befi ndet sich im Siedlerheim „Am Kuhbrunnenweg“ (Hardtwaldsiedlung), die Bezirke 10 und 12 im Kindergarten „Lebenshilfe“. Auf dem Stimmbenachrichtigungsschreiben, das den Stimm berechtigten bis 06. November 2011 übersandt wurde, ist vermerkt, in welchem Stimmbezirk und jeder Abstimmungsberechtigte seine Stimme abgeben kann. Mit Ausnahme des Siedlerheims sind alle Wahllokale barrierefrei.

Öffnungszeiten der Abstimmungslokale

Die Abstimmungslokale sind am kommenden Sonntag von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Anschließend erfolgt die ebenfalls öffentliche Ermittlung des Abstimmungsergebnisses in den jeweiligen Ab stimmungslokalen. Jedermann hat also Zutritt zu den Aus zählungsräumen, soweit dies ohne Störung des Zählgeschäftes geschieht. Die Ermittlung und Präsentation des örtlichen Gesamtergebnisses erfolgt im Rathaus.

Stimmabgabe

Zur Stimmabgabe sind neben der Stimmbenachrichtigung ein gültiger Personalausweis bzw. Reisepass mitzubringen.

Jede/r Abstimmungsberechtigte hat eine Stimmmöglichkeit. Mit „JA“ oder „NEIN“ ist für oder gegen die Verpfl ichtung der Landesregierung zu stimmen, Kündigungsrechte zur Aufl ösung der vertraglichen Vereinbarungen mit Finanzierungspfl ichten des Landes bezüglich des Bahnprojekts Stuttgart 21 auszuüben.

Entgegen der Landtagswahl am 27.03.2011 werden bei dieser Abstimmung Stimmzettelumschläge herausgegeben.

Ein Muster des amtlichen Stimmzettels ist abgedruckt.

Page 8: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

8 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Bebauungsplan „Auf den Ketscher Weg“

Page 9: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

9Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Amtliche Bekanntmachung

Bebauungsplan „Auf den Ketscher Weg“Offenlage gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Der Gemeinderat der Gemeinde Oftersheim hat in seiner Sitzung am 13.09.2011 den Bebauungsplan „Auf den Ketscher Weg“ gemäß § 10 BauGB i. V. m. § 4 GO als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan besteht aus zeichnerischen und schriftli-chen Festsetzungen nach § 9 BauGB sowie dem Umweltbericht nach § 2a BauGB. Der Gemeinderat hat weiterhin die Ausferti-gung der örtlichen Bauvorschriften gemäß § 74 LBO i.V.m. § 4 GemO beschlossen.Die Aufstellung des Bebauungsplanes „Auf den Ketscher Weg“ wurde im Regelverfahren entsprechend den Verfahrensvor-schriften der § 3, 4 und 4a BauGB mit Umweltprüfung durch-geführt. Mit der Aufstellung des Bebauungsplans wird gemäß § 8 (3), Satz 1 BauGB auch die Änderung des verbindlichen Flä-chennutzungsplans des Nachbarschaftsverbandes Heidelberg-Mannheim im Parallelverfahren geändert. Hier ist der Verfah-rensstand erreicht, dass der Bebauungsplan aus den künftigen Darstellungen des FNP entwickelt sein wird (§ 8 Abs. 3 Satz 2 BauGB).Mit dieser Bekanntmachung der Satzung tritt der Bebauungs-plan in Kraft. Der Bebauungsplan, einschließlich seiner Begrün-dung, und die örtlichen Bauvorschriften sowie der Umweltbe-richt können beim Bauamt der Gemeinde Oftersheim, Eichen-dorffstraße 2, während der üblichen Dienstzeiten eingesehen werden. Jedermann kann in die Unterlagen Einsicht nehmen und über den Inhalt Auskunft verlangen.Oftersheim, den 25.11.2011gez. BaustBürgermeister

- Beachten Sie bitte hierzu den Plan auf Seite 8 -

Das Ordnungsamt informiert:

Bauarbeiten im Bahnhof SchwetzingenDie DB Netz AG führt unaufschiebbare Oberbauarbeiten im Bahnhof Schwetzingen durch.Die Maßnahmen sind laut Angaben der DB Netz AG zur Auf-rechterhaltung der Betriebssicherheit erforderlich und können aufgrund der gegebenen betrieblichen Voraussetzungen (Erfor-dernis der Einhaltung des Fahrplanes) nur in den angegebenen Tageszeiten bzw. an Sonn- bzw. Feiertagen durchgeführt wer-den. Mit Lärmbelästigung durch Bagger sowie Warnmitteln ist insbesondere während folgenden Hauptzeiten zu rechnen:Die Arbeiten werden in der Zeit vom 28.11.2011 bis 05.12.2011 ausgeführt.· Vorarbeiten am 28.11.2011 in Tagschicht· Herstellen der Tiefenentwässerung vom 02.12. - 04.12.2011

jeweils in Nachtschichten· Nacharbeiten am 04./05.12.2011 in einer NachtschichtDie DB Netz AG und die von ihr beauftragten Kräfte werden sich so verhalten, dass schädliche Umwelteinwirkungen vermieden werden, soweit dies nach den Umständen des Einzelfalles mög-lich und zumutbar ist.

Apothekendienst

Freitag, den 25.11. Luisen-Apotheke, PlankstadtLuisenstr. 26, Tel. 4727

Samstag, den 26.11. Mayerhof-Apotheke, SchwetzingenMannheimer Str. 43-45, Tel. 21808

Sonntag, den 27.11. Markt-Apotheke, KetschBahnhofanlage 7, Tel. 61920

Montag, den 28.11. Linden-Apotheke, HockenheimSchwetzinger Str. 18, Tel. 06205/15544

Dienstag, den 29.11.

Wasserturm-Apotheke, Hockenheim

Karlsruher Str. 25, Tel. 06205/4542

Mittwoch, den 30.11.

Neue Apotheke, Ketsch

Eppelheimer Str. 1, Tel. 68900

Donnerstag, den 01.12.

Apotheke am Waldpfad, Plankstadt

Waldpfad 74, Tel. 3409

Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 Uhr

Apothekendienst am Mittwochnachmittag

Am Mittwoch, den 23.11., 15:00 bis 18:30 Uhr:

Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433

Ärztlicher Notfalldienst

Von Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr,

Mo. + Di. + Do. 19 Uhr bis 7 Uhr

Mi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr;

Markgrafenstr. 2/9, Schwetzingen

Tel. 06202/19292

Rettungswagen(Rufnummer 112)

Augenärztlicher NotfalldienstRufnummer 19292

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst26.11., 8:00 Uhr – 28.11., 8:00 Uhr:

Klaus Lauterbach, Brühler Weg 66, Plankstadt,

Tel. 272364

Bitte unbedingt vorher anmelden!!

Der Zahnarzt ist samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr in der Praxis anwesend – in dringenden Fällen auch außerhalb der Sprechstunden tele-fonisch erreichbar.

Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter

http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/not-dienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information:07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr

(Tonnen, Gebühren)

07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall

(Tonnen, Gebühren)

06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus

07261/931-931 Störung bei der Abfuhr

07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen:

Sperrmüll, Altholz, Elektro,

Schrott, Grünschnitt

07261/931-7100 Zentrale Faxnummer

Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über:

[email protected] oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf MainzTel. 06131/232466

Notrufnummer Strom06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpfl egeheim)Notdienst: 06202/978 66-0

Page 10: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

10 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentralein Ettlingen 07243/180-0Störungsmeldestelle – Strom 0800/3629477Bezirkszentrum Schwetzingen 06202/2774-0Servicetelefon (0800) 9999966

Malteser HilfsdienstMahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon(Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr)0800/111 0 550 Elterntelefon(Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge0800/111 0 1110800/111 0 222Internetzugang über http://www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis„Nicht wegschauen – anrufen“ Tel. 112

Schwangerschaftskonfl iktberatungSchwangerenberatungDonum vitae Tel. 06221/4340281Beratung und Information Diakonisches WerkKontakt: Hildastr. 4a, 68723 SchwetzingenTel. 06202/9361-0Fax: 06202/9361-20Mail: [email protected]: www.dw-rn.de

Sprechzeiten:Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 UhrFreitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebote:1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fra-

gen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei fi nanziellen Pro-blemen.

2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfl iktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hil-fen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkei-ten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonfl ikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige fi nanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung.

3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen

Konfl iktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen.

5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-HockenheimIhr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwer-kranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region Schwetzingen

Hospiztelefon: 0171/8581987

Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen,

Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen

Tel. Verwaltung: 06202/843640

[email protected] www.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes KreuzService für Menschen zu Hause, Tel. 06201/602146

HausNotruf, MenüService etc.

www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de

Servicetelefon 0180/3650180

omputertreffBücherei, C

Mongolei – zu Pferd durch das Land der Winde

Live-Bildreportage von Carmen Rohrbach

Am Freitag, dem 10. Februar 2012, um 19.30 Uhr, präsen-tiert Abenteurerin Carmen Rohrbach im Rose-Saal Oftersheim (Mannheimer Str. 95) ihre Live-Reportage „Mongolei“.

Ihr Leben lang hat die Autorin sich die Mongolei als den schönsten Flecken der Erde ausgemalt. Schon als Kind war sie von dem Wunsch beseelt, wie ein Nomade, von Ort zu Ort zu ziehen. Einzige Grenze für ihre Wanderungen sollte der Horizont sein. Doch zunächst war ihr Traumland für sie unerreichbar. Um endlich zu erfahren, wie Traum und Wirklichkeit sich zueinander verhalten, bricht sie voller Neugier und banger Erwartung in das Land ihrer Sehnsucht auf.

In Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei, wird sie von einer Familie herzlich aufgenommen, wie eine lang erwartete Tochter. Sie lernt mongolisch, erkundet die Stadt, besichtigt erhaltene und wieder aufgebaute Klöster und macht sich ein erstes Bild von der dramatischen Vergangenheit und dem heutigen Leben in der Mongolei.

Über „ihre“ mongolische Familie bekommt sie den lang ersehn-ten Kontakt zu Nomaden, die sie hinaus in die unermessliche Weite des Landes führen. An ihrer Seite lernt sie das Leben im Filzzelt, der Jurte kennen, die in der Mongolei „Ger“ heißt. Carmen Rohrbach lässt die Zuhörer hautnah das harte Leben in der Steppe miterleben. Ein Leben, das die Nomaden zwingt, täglich um ihr Überleben zu kämpfen. Umso beeindruckender, wie fröhlich die Menschen alle Schwierigkeiten meistern, sie lieben Scherze und Lachen gern.

Nachdem die Biologin gelernt hat, auf den halbwilden Pferden zu reiten und sie sich in Mongolisch verständlich machen kann, unternimmt sie mit ihrem Begleiter Mandach eine 800 Kilometer lange Pferdetour entlang des Flusses Dsawchan. Sie übernach-ten in ihren Zelten oder in den Jurten der Nomaden. Auf der Suche nach dem See „Ereen nuur“ erlebt sie die Einsamkeit der Wüste. Ihren Höhepunkt hat die Reise zu Pferd in den Vorbergen des Altai.

Nach einem Abstecher in die Wüste Gobi entführt uns Carmen Rohrbach in den Hohen Altai zu den Adlerjägern, mit denen sie zur Jagd ausreitet und an ihrem jährlichen Adlerfest teilnimmt. Voraussetzung für den Siegertitel ist die Harmonie zwischen Mensch und Adler.

Carmen Rohrbach gelingt es, das berührende Bild einer Land-schaft und deren Bewohnern zu zeichnen, das den Wunsch weckt, noch mehr über die uns bisher wenig bekannte Mongolei zu erfahren.

Gemeinschaftsveranstaltung von GemeindebüchereiOftersheim und VHS Bezirk Schwetzingen in der Reihe „Lebenswege“

Vorverkauf ab Montag, dem 28.11.2011 in der Gemeindebü-cherei (Tel. 06202/ 597-155) und der VHS Bez. Schwetzingen (Tel. 06202/ 2095-0)

Eintritt: 10,- Euro VVK, 12,- Euro AK

Page 11: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

11Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Vorlesestunde in der GemeindebüchereiAm Mittwoch dem 07. Dezember 2011, jeweils von 16 – 16.45 Uhr liest Christa Brake wieder für Kinder ab 4 Jahren in der Gemeindebücherei Geschichten vor. Jungen und Mädchen, die gerne Geschichten hören, sind herzlich eingeladen.Bei großer Nachfrage gibt es eine Zusatzveranstaltung ab 17 Uhr.Neu: Mit VoranmeldungDie Teilnehmerzahl ist begrenzt, der Eintritt ist frei.Voranmeldung ab: Montag, 28.11.2011, ab 14:00 Uhr für den 7. Dezember

Mannheimer Straße 67, 68723 OftersheimTelefon: 06202/856260

Termine: 26.11.11 - 4.12.11Montag 28.11.11 16:00-19:00 Uhr Offene Fragestunde „Facebook & Co.“Im Rahmen dieser „Offenen Fragestunde“ bekommen Sie Hilfe zur Auswahl, Einrichtung und Absicherung von sozialen Netz-werken..Betreuer: Herr LipowczanGebühren: 10 min: 1 €, 60 min: 5 €

Mittwoch 30.11.11 16:00-19:00 Uhr Offene Fragestunde „ab in den Urlaub“Im Rahmen der „Offenen Fragestunden“ werden aktuell gefrag-te Themen angeboten. Dieses Thema gibt Hilfe zum Suchen und Buchen von Reisen und der Nutzung von Bewertungspor-talen (z.B. Holiday-Check).Betreuer: Frau LauffGebühren: 10 min: 1 €, 60 min: 5 €

Donnerstag 1.12.11 9:00-11:00 Uhr Offene Fragestunde „ab in den Urlaub“Im Rahmen der „Offenen Fragestunden“ werden aktuell gefrag-te Themen angeboten. Dieses Thema gibt Hilfe zum Suchen und Buchen von Reisen, und der Nutzung von Bewertungspor-talen (z.B. Holiday-Check).Betreuer: Frau LauffGebühren: 10 min: 1 €, 60 min: 5 €

Donnerstag 1.12.11 16:00-17:30 Uhr Fragestunde zum Umgang mit Word, Excel und PowerPointHier wird auf Teilnehmerfragen eingegangen, die sich im Umgang mit den Offi ce-Programmen ergeben haben.Max. 5 Teilnehmer/innenBetreuer: Herr WächterGebühren: 2 UStd. 8,- EUR

Donnerstag 1.12.11 17:30-19:00 Uhr Fragestunde zum Umgang mit Word, Excel und PowerPointHier wird auf Teilnehmerfragen eingegangen, die sich im Umgang mit den Offi ce-Programmen ergeben haben.Max. 5 Teilnehmer/innenBetreuer: Herr WächterGebühren: 2 UStd. 8,- EUR

Die Anmeldung zu Workshops erfolgt per E-Mail ([email protected]) oder schriftlich. Schriftliche Anmeldungen können im Bürgerbüro oder der Gemeindebücherei abgegeben werden.Bei Fragen zum Angebot steht das Betreuerteam während der Öffnungszeiten auch telefonisch zur Verfügung.

Page 12: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

12 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Die evangelische Nachbarschaftshilfe hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu unterstützen.

Ein fester Mitarbeiterkreis bietet Hilfe unterschiedlichster Art. Wir tätigen Einkäufe, helfen beim Kochen, bei der Wäschever-sorgung, im Haushalt oder Garten.

Suchen Sie eine Begleitung bei Behördengängen oder beim Arztbesuch? Auch hier können wir Sie unterstützen und Ihnen zur Seite stehen.

Fühlen Sie sich einsam oder hätten gerne einen Menschen, mit dem Sie sich ab und zu unterhalten können? Wir haben Zeit für Sie und können zuhören.

Unsere Mitarbeitenden helfen Ihnen nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus, damit Sie sich daheim in Ruhe erholen kön-nen oder entlasten Sie, wenn Sie als pfl egender Angehöriger auch einmal etwas Zeit für sich brauchen.

Wir übernehmen die stundenweise Betreuung von Menschen mit Demenzerkrankungen und können diese Leistung über die Pfl egekasse abrechnen.

Benötigen auch Sie unsere Hilfe oder möchten Sie uns kennen lernen?

Rufen Sie uns an – wir freuen uns auf Sie!

Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11,

68723 Oftersheim, Tel. 55612

Jugendgemeinderat auf dem Weihnachtsmarkt

Auch in diesem Jahr wird der Jugendgemeinderat am Sa., 26.11.11 ab 14 Uhr mit seinem Bauwagen auf dem Weihnachts-markt des Gewerbevereins Oftersheim vertreten sein.

Neben dem Verkauf von Kinderpunsch, Kinderortsplänen und Glühwein werden von 17 – 18 Uhr Anmeldungen für die diesjäh-rige Nikolausaktion angenommen.

Der Jugendgemeinderat bietet hierbei Eltern aus Oftersheim an, dass am 6.12. ein „JGR-Nikolaus“ ihren Kindern die Geschenke überreicht (die Geschenke müssen vorher dem JGR überge-ben werden). Bitte haben Sie Verständnis, dass die Anzahl der Anmeldungen begrenzt ist!

Der Jugendgemeinderat wünscht Ihnen viel Spaß auf dem Oftersheimer Weihnachtsmarkt und würde sich sehr freuen, Sie am JGR-Stand begrüßen zu dürfen.

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156,

www.juz.oftersheim.de, E-Mail: [email protected]

Wochenprogramm 28.11. – 02.12.11

Mo.,28.11. JUZ & Hausaufgaben:

14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:

16.00 – 17.00 Uhr Fantasy² - junges Theater Oftersheim

mit Verena Bittner - Theatergruppe

für 8- bis 12-Jährige im Rose Saal

Offener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)18.00 – 20.00 Uhr Chillzone – fernsehen, Musik hören, Dämmerlicht, Couching (ab 14 Jahren)18.00 – 21.00 Uhr Jugendcafé ab 16 Jahren

Di., 29.11. JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockfl ötenkurse16.00 - 17.30 Uhr Kinderkino für alle von 6 bis 9 Jahren

mit Großbildleinwand und Süßigkeiten & Getränkeverkauf.

17.30 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben

Mi., 30.11. JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.30 – 18.00 Uhr Funtime für Jungs von 6 bis 9 Jahren mit Sebastian Heute: basteln.16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“- Tanzgruppen: 6 bis 10 Jahre („Crazy Babes“)17.00 – 18.00 Uhr 11 – 14 Jahre (Unique) 18.00 – 19.00 Uhr 15 – 18 Jahre („Flow Control“)

Offener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff (für 10- bis 15-Jährige)18.00 – 20.00 Uhr Chillzone – fernsehen, Musik hören, Dämmerlicht, Couching (ab 14 Jahren)18.00 – 21.00 Uhr Jugendcafé ab 16 Jahren

Do., 01.12. JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.30 – 18.00 Uhr *Just for Girls*(nur für Mädchen von 10 bis 13 Jahren) mit Miriam Heute: Weihnachtskugel gestalten

Offener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff(für 10- bis 15-Jährige)

Fr., 02.12. JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)

Gruppenprogramm:16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für 6- bis 10-Jährige mit Frau Grigo 16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmert-

für 10- bis 14-Jährige mit Sebastian

Offener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens Treff(für 10- bis 15-Jährige)18.00 – 21.00 Uhr Jugendcafé ab 16 Jahren

Special:18.00 – 20.00 Uhr DJ-Time mit DJ Marco – die monatliche „Mini-Disco“ ab 10 Jahren

JUZ-Tanzgruppe on Tour

Flow Control

Page 13: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

13Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Die Tanzgruppe des Oftersheimer Jugendzentrums „Flow Con-trol“ ist im Herbst wieder viel unterwegs. Nach dem eigenen Contest in der Kurpfalzhalle nahm die Gruppe am größten Contest der Gegend, dem Jugendtanztag in Heidelberg, teil. Rund 700 Besucher waren über den gesamten Tag verteilt in der Stadthalle unterwegs, um die verschiedensten Vorführungen im Bereich Tanz zu beklatschen und am Ende des Tages die Hip-Hop-Tanzgruppen der ganzen Region anzufeuern.Die Mädels von Flow Control waren stolz wieder einmal dabei zu sein bei diesem eindrucksvollen Event der in einer glamourösen Halle eine ganz besondere Stimmung verbreitet.Der nächste Contest, an dem die Mädels teilnehmen, wird in Mannheim/Vogelstang sein. Am 04.12. ab 14 Uhr messen sich die 15- bis 17-jährigen Mädels wieder einmal mit den Tanzgrup-pen vieler anderer Jugendhäuser.Ziel ist es im Juli am „Best of Streetdance“ teilzunehmen, zu dem nur die Besten der Besten dürfen und der in diesem Jahr sogar auf der Heidelberger Neckarwiese stattfi ndet.

Lil Disco im JUZ Oftersheim am 18.11.2011

Endlich ludt das JUZ Ofters-heim mal wieder die ortsan-sässige Jugend ein zu ihrer in letzter Zeit doch sehr aus-gereizten „Lil Disco“. Die Teenie Disco, welche sich vorwiegend an 10- bis 15- jährige Mädchen und Jungs richtet, wurde durch die Ein-führung der neuen JUZ-Küche als Thekenbereich und gera-

de durch den unerbittlichen Einsatz von DJ Marco um zwei wichtige Highlights aufgewertet. Diese Neuerungen wurden auch mit 56 Besuchern großzügig belohnt. Eine Disco von Jugendlichen für Jugendliche, ganz ohne den Zigaretten- und Alkoholdruck der „Großen“, unter sich sein, ohne den Charme zu verlieren, eine der wenigen Jugend-Discos in der Gegend zu sein, bei der man noch richtig Spaß haben kann.

Zum vorläufi gen Abschluss unseres Themas „Wald“ waren wir noch mal draußen im Kohlwald beim Friedhof. Nicht zum „Wald erleben“ wie vor drei Wochen zu Anfang des Themas, sondern um genau hinzuschauen, kleine Besonderheiten zu fi nden und auch ein tiefes Loch zu graben.

Besonderes zu entdecken gibt es nämlich nur, wenn man mal um die Ecke guckt. Zum Beispiel, dass unter der fein durch-

Page 14: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

14 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

wurzelten Humusschicht des Waldbodens der Sand der Ofters-heimer Dünen zum Vorschein kommt. Oder dass die Bäume im Winter genauso viele Blätter haben wie im Mai, weil die Blätter des nächsten Frühlings schon jetzt schön zusammengefaltet in den Knospen stecken. Und während des Spazierganges hin und zurück konnten wir uns mal ganz entspannt unterhalten. Schön war er, unser Abschlussausfl ug.Das nächste Thema steht noch nicht fest. Am Teich sind alle Beete winterfest gemacht. Jetzt werden noch einige Sträucher geschnitten, dann können wir uns über das nächste größere Projekt Gedanken machen: Neuer Steg? Noch ein Beet? Blu-menwiese? Sitzplätze? Mal sehen, nach der nächsten Bespre-chung wissen wir mehr.

Weiter geht`s:An der Theodor-Heuss-Schule:Montag, 28. November 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr Natur-AGMontag, 28. November 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr Teich- und Garten-AG

Natur-AG an der Friedrich-Ebert-Schule:Mittwoch, 30. November 12.25 Uhr bis 13.25 UhrDonnerstag, 1. Dezember 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr

Teich-AG siehe Theodor-Heuss-SchuleBei Fragen und Anregungen könnt ihr uns gern anrufen:Holger: 06221 / 1872378, Peter: 574642Peter Rösch

Hebel-Gymnasium Schwetzingen

Lesung und Diskussion für die Oberstufe:„Deplatziert“ - das Gefühl der Zeit?

Autor Jörn Birkholz (rechts) und Vorleser Stephan Groß präsentieren im Hebel-Gymnasium den Roman „Deplatziert“

Diese Lesung führte zu lebhaften Diskussionen unter den Oberstufen-Schülern: Ist die junge Generation wirklich so ori-entierungslos, wie in dem Roman dargestellt? Nicole Keller, die engagierte Leiterin der Bücherei im Hebel-Gymnasium, hatte diesen Herbst bereits die zweite Lesung im Hebel-Gymnasium organisiert. Ermöglicht wurde die Veranstaltung auch durch die Schwetzinger Stadtbibliothek. Für die Jahrgangsstufe 1 (frühere Klasse 11) lud die Bibliothekarin Keller den relativ unbekann-ten Autor Jörn Birkholz, der seinen Debütroman „Deplatziert“ vorstellte, ein. Der Autor las aber nicht selber vor, sondern ein Schulfreund von ihm: Stephan Groß trug zunächst eine Kurzge-schichte, dann Auszüge aus dem Roman lebhaft und profes-sionell vor. Sowohl in der Kurzgeschichte „Der Notenknaller“ als auch in dem Roman fällt die saloppe mit Schimpfwörtern gespickte Sprache auf. Birkholz will provozieren. Und das ist ihm gelungen. Seine „Helden“ sind „Looser“, die ihr Leben nicht geregelt bekommen. Im Roman laviert sich der namenlose Ich-Erzähler - ein Dauerstudent - mit Drogen, Partys und fast inhaltslosen Diskussionen durch den Alltag. Ist dies ein Spiegel der heutigen Studentengeneration? Die Hebel-Schüler zeigten durch einen Extra-Applaus, dass sie die Leistung des Vorlesers Stephan Groß, ansonsten Fotomontage-Künstler, zu schätzen wussten. Dem „schnoddrig“ auftretenden Autor dagegen stell-ten sie teilweise unbequeme Fragen wie beispielsweise „Wie stellen Sie sich Ihre Zukunft vor?“. Birgit Schillinger

VHS-Kurse vom 28.11. bis 03.12.

Cloud computing - Daten und Programme in der „Wolke“

Möglichkeiten zur Datenverwaltung und zum Arbeiten mit Stan-dard-Offi ce-Programmen in der „Wolke“.

3 x montags, ab 28.11.11

Buon viaggio! - Italienisch für die Reise 2

Für Teilnehmer/innen mit Vorkenntnissen. In diesem kreativ gestalteten Touristenkurs wird in lockerer Atmosphäre viel gesprochen, gelesen und erzählt. 6 x montags, ab 28.11.11

Starke Eltern - Starke Kinder ® - Elternkurs des Deutschen Kinderschutzbundes für Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren

In diesem Kurs befassen wir uns vermehrt mit Umgang und Kommunikation in der Familie und mit der kindlichen Entwick-lung. Ein Aufbaukurs, der auch für Neueinsteiger/innen geeignet ist. 5 x dienstags, ab 29.11.11

Essensspaß für Kleinkinder

Sie erfahren ganz praxisnah, wie Sie Ihr Kind langsam an das Familienessen gewöhnen, wie ein gesunder Speiseplan eines ein- bis zweijährigen Kindes aussieht und wie die Mahlzeiten zusammengesetzt sein sollten. Dienstag, 29.11.11

Heilkräutertees - die sanfte Medizin

Sie erhalten an diesem Abend einen umfassenden Überblick über die Wirksamkeit, Anwendung und Zubereitung verschiede-ner Heiltees. Dienstag, 29.11.11

Kreative Geschenkewerkstatt - Seife herstellen für Kinder von 6-10 Jahren

Es werden verschiedene Seifen und Badeöle selbst hergestellt. Samstag, 03.12.11

Testamentsgestaltung bei überschuldeten Erben

In diesem Seminar werden anhand von Beispielen Möglichkei-ten aufgezeigt, wie der Zugriff von Gläubigern des Erben verhin-dert werden kann. Dienstag, 29.11.11

Programmieren mit Excel-VBA

Einführung in die Makro-Programmierung mit Excel-VBA

8 x dienstags, ab 29.11.11

“Das tapfere Schneiderlein“ - Videoschnitt mitMagix Video deluxe

Magix Video deluxe gehört zu den Marktführern im Bereich der Videoschnitt-Software. In diesem Kurs werden Themen behandelt, wie technische Grundlagen und Voraussetzungen, Bildschirmaufbau und Funktionsweise des Programms, Import des Rohmaterials, Schneiden des Films usw.

4 x mittwochs, 30.11., 07.12., 14.12.11 und 11.01.12

Hausverwaltung mit dem Computer

Die Software „WISO Hausverwalter“ erlaubt die bequeme Erfas-sung von Einnahmen und Ausgaben sowie die rechtssichere, taggenaue Betriebskostenabrechnung von Wohn- und Gewer-beeinheiten. 2 x donnerstags, ab 01.12.11, 19.00-21.15 Uhr

Flirten - Die Kunst der Verführung

In diesem Seminar lernen die Teilnehmer/innen unterschiedliche Flirtgelegenheiten und Flirttechniken kennen. Freitag, 02.12.11

Mit Erfolg zum Goethe-Zertifi kat B2

Für Teilnehmer/innen mit B1-Zertifi kat oder gleichwertigen Vor-kenntnissen. Der Kurs bereitet systematisch auf das Goethe-Zertifi kat auf Niveaustufe B2 vor. 2 x wöchentlich (Mittwoch und Freitag), ab 02.12.11

Präsentieren mit PowerPoint 2007/2010

Einführung in Powerpoint 2007/2010. 1 x freitags, 02.12.

und 2 x samstags, 03. und 10.12.11.

VHS-Kurse vom 05.12. bis 11.12.11

Excel-Workshop 2 - Analyse umfangreicher Zahlenmengen

Die Teilnehmer/innen lernen die Verarbeitung von Daten mit Teilergebnissen, Gliederung und Gruppierung. Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit Pivottabellen. 2 x montags, ab 05.12.11, 17.30-19.45 Uhr in der VHS

Page 15: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

15Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Keine Angst vor dem PC und Internet - EDV-Grundwissen für ÄltereIn diesem Einstiegskurs lernen die Teilnehmer/innen in lockerer und ungezwungener Atmosphäre, wie ein Personal-Computer (PC) funktioniert, wie man ihn bedient und was man so alles damit machen kann. 5 x dienstags, ab 06.12.11, 14.30-17.15 Uhr in der VHS

Marzipanwerkstatt - Glücksbringer zum JahreswechselSchwein, Pilz, Würfel, Kleeblatt oder lieber gleich einen Schorn-steinfeger? Aus Marzipan entstehen kleine Kunstwerke, die zum Jahresausklang begehrt sind. Vorkenntnisse sind nicht erforder-lich. Freitag, 09.12.11, 18.00-20.15 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 05. Dezember

Teddybären selbst gemachtVom Aufzeichnen, Zuschneiden und Nähen fertigen Sie in bäri-ger Runde in einzelnen Arbeitsschritten und unter fachkundiger Anleitung aus wertvollem Steiff-Schulte Mohair Ihren eigenen Teddybär. 2 x samstags, ab 10.12.11, 9.00-17.00 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 06. Dezember

Creative Writing 7 Mittelstufe B1/B2Für Teilnehmer/innen mit guten EnglischkenntnissenHere is everything the student needs to know to plan, write and revise the successful short story: - How to construct a vivid, dramatic scene, - How to build scenes into a well-structured narrative, - A complete checklist of all the vital elements in the short story. The course will be held in English by a native spea-ker from London.Samstag, 10.12.11, 11.00-16.30 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 10. Dezember

Spanisch kompakt - „Español Veloz 1“ am SamstagGrundstufe A1Für Einsteiger/innen ohne Vorkenntnisse„Español Veloz“ richtet sich an Teilnehmer/innen, die es kaum erwarten können, sich so schnell und erfolgreich wie möglich auf Spanisch zu verständigen. 6 x samstags, ab 10.12.11, 9.00-12.15 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 10. Dezember

Erfolgreich kaufen und verkaufen mit eBayIn diesem Seminar lernen Sie, wie Sie vor allem als Verkäufer erfolgreich an Auktionen teilnehmen können und welche Forma-litäten dabei einzuhalten sind. Aber auch das Kaufen im Internet kommt nicht zu kurz.Samstag, 10.12.11, 9.00-14.00 Uhr in der VHS, Anmeldung bis 07. Dezember

Natur erleben für Familien: Geheimnisvoller Winterwaldfür Eltern, Großeltern mit Kindern von 6-11 JahrenDer Wald ist geheimnisvoll still. Tiere und Bäume scheinen zu schlafen. Ist das wirklich so? Wo haben sich die Tiere versteckt? Gemeinsam geht ihr den Geheimnissen des Winterwaldes auf die Spur und lasst euch am Lichterpfad in der Dämmerung von vorweihnachtlicher Stimmung verzaubern. Bitte kleines Vesper und Getränke mitbringen sowie wetterfeste, warme Kleidung und festes Schuhwerk tragen. Sonntag, 11.12.11, 13.00-16.00 Uhr im Oftersheimer WaldAnmeldung bis 06. Dezember

Neue Bläserklasse ab JanuarInstrumenteninformationen an weiterführenden SchulenAb Januar 2012 richtet die Musikschule wieder eine neue Blä-serklasse ein, an der sich bis zu 30 interessierte Mädchen und Jungen aus den 5. und 6. Klassen der Gemeinden Eppelheim, Ketsch, Oftersheim, Plankstadt und Schwetzingen anmelden können.Darüber wird die Musikschule vom 16.11 bis 25.11.2011 in der Schimper-Realschule Schwetzingen, der Marion-Dönhoff-Real-schule Brühl/Ketsch, im Bonhoeffer-Gymnasium Eppelheim und im Hebelgymnasium Schwetzingen informieren. Die Schülerin-nen und Schüler können bei den Informationsveranstaltungen Blasinstrumente ausprobieren und auch Fragen zu Instrument und Unterricht stellen.

Beim Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten - kurz Bläser-klasse genannt - handelt es sich um ein musikpädagogisches Konzept aus Nordamerika, bei welchem die Teilnehmer von Beginn an ohne Vorkenntnisse eines der Instrumente Querfl öte, Klarinette, Saxofon, Trompete, Posaune, Tenorhorn, Bariton-horn oder Tuba in einer großen Gruppe gemeinsam erlernen. Das Projekt läuft über 2 Jahre.Der Unterricht fi ndet ab 12. Januar 2012 immer donnerstags in der Zeit von 16:30 bis 18:00 Uhr in der Musikschule Schwetzin-gen statt. Die monatliche Teilnehmergebühr beträgt EUR 47,00. Die Musikschule stellt für zwei Jahre mietfrei Instrumente zur Verfügung. Anmeldungen werden bis Freitag, 16. Dezember 2011 angenommen und sind schriftlich zu richten an die Musik-schule Bezirk Schwetzingen e. V. Mannheimer Str. 29.Weitere Informationen unter 06202/5777980 oder www.musik-schule-schwetzingen.de.

Sperrmüllbörse

Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber anderer-seits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegen-stände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohner die Möglichkeit beim Umweltamt, unter der Tel. 597 - 202, kos-tenlos abzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rubrik anzumelden.Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. die gesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unter der jeweils aufgeführten Telefonnummer melden.

abzugeben:Tel. 55536 Sitzgarnitur gemustert grün/braun, 3-Sitzer, 2-Sitzer, Sessel

Tel. 55104 Fernseher, 68-er Bildschirmdiagonale, voll funktionsfähig

Übermorgenmacher gesucht

Aufruf zur Teilnahme an der Jubiläumsaktion desStaatsministeriums Baden-Württemberg Im Rahmen des anstehenden 60. Geburtstags des Landes Baden-Württemberg wurde das Projekt „Die Übermorgenma-cher“ ins Leben gerufen. Gesucht werden 60 Baden-Würt-tembergerinnen und Baden-Württemberger, die heute schon an übermorgen denken und an zukunftsweisenden Projekten arbeiten. Übermorgenmacher können in den verschiedensten Feldern tätig sein und aus allen Altersschichten kommen. Sie können berufl ich oder auch in ihrer Freizeit die Welt von über-morgen gestalten.Bewerbungen oder Vorschläge können bis zum 31. Dezember 2011 beim Staatsministerium Baden-Württemberg eingereicht werden. Alle 60 Übermorgenmacher werden vom Südwestrund-funk in eine Live-Fernsehsendung eingeladen. Überdies steht den gekürten Übermorgenmachern ein Wunsch zur Belohnung frei.Nähere Informationen gibt es auf der offi ziellen Homepage unter: www.uebermorgenmacher.de

Deutsche Rentenversicherung Baden Württemberg:

Riester-Beitrag anpassenRiester-Sparer aufgepasst: Um von der Riester-Förderung in vollem Umfang zu profi tieren, muss der Riester-Sparer in jedem Beitragsjahr prüfen, ob sich seine Daten zum vorangegangenen Jahr geändert haben, und es dem Vertragsanbieter seiner Ries-terrente mitteilen. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn man ein Kind bekommen oder sich das Einkommen geändert hat. Darauf

Page 16: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

16 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

weist die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg hin. Um die volle Zulage und gegebenenfalls die steuerliche Förderung für den Riester-Vertrag zu erhalten, ist ein Eigenbei-trag in Höhe von vier Prozent des Vorjahresbruttoeinkommens, maximal 2.100 Euro, abzüglich der Zulagen zu zahlen. Vom Staat gibt es jährlich 154 Euro als Grundzulage, pro Kind, für das Kindergeld gezahlt wird, zusätzlich 185 Euro. Für Kinder, die ab 2008 geboren sind, werden 300 Euro gezahlt. Riester-Sparer, die bei Vertragsabschluss unter 25 sind, erhalten einen einmali-gen Bonus von 200 Euro. Entrichtet man mehr als erforderlich, können die überzahlten Beträge grundsätzlich vom Anbieter zurückgezahlt werden, sofern der Vorsorgevertrag dies zulässt. Zahlt der Riester-Sparer jedoch bis zum 31. Dezember zu wenig in seinen Vertrag ein, ist keine Nachzahlung mehr möglich und er erhält nur eine anteilig gekürzte Zulage.

Mehr Informationen zur Riester-Rente enthalten die Broschüren der Deutschen Rentenversicherung „Altersvorsorge – heute die Zukunft planen“, „Privatvorsorge von A bis Z“ und „Riestern leicht gemacht – Ihre Checkliste“. Diese können telefonisch unter der Nummer 0721 825 23888 oder per E-Mail ([email protected]) angefordert und im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-bw.de heruntergeladen werden.

Weitere Auskünfte zum Thema gibt es im Servicezentrum für Altersvorsorge der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg in Mannheim, über das kostenlose Servicetelefon unter 0800 100048024 sowie im Internet unter www.prosa-bw.de.

Kurse für junge Eltern

Nur ein Viertel der STÄRKE-Gutscheine werden im Rhein-Neckar-Kreis eingelöst

Mit einem neuen Frontmann präsentiert sich das Landes-programm STÄRKE auf der Website des Landratsamts. Ein junger Mann mit noch spärlichem Haarwuchs soll junge Familien daran erin-nern, dass sie ihre STÄRKE-Gutscheine einlösen, die ihnen über die Einwohnermel-deämter zugeschickt wurden.

Seit 2008 gibt das Land an alle Familien mit einem Neu-geborenen einen Gutschein in Höhe von 40 Euro aus, der u. a. für einen PEKiP-Kurs, für Babymassage oder für einen Grundkurs in Früherziehung bei den Volkshochschulen, Erziehungsberatungsstellen oder Hebammen der Regi-on eingelöst werden kann. „Obwohl die meisten Kurse damit kostenlos belegt wer-den können, nimmt nur ein Viertel aller Eltern das Ange-bot an“, sagt Roland Schulz, der Leiter des Jugendamts, der auf mittlerweile 160 Kurse

verweisen kann, die im Landkreis angeboten werden.

Infos unter: www. rhein-neckar-kreis.de

Am Freitag, 2. Dezember:

Ehrenamtliche Betreuer treffen sich im Landratsamt

Die Betreuungsbehörde des Landratsamtes Rhein-Neckar-Kreis lädt alle ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer aus dem Landkreis herzlich zum Betreuertag ein. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 2. Dezember 2011, um 14.00 Uhr im Großen Sitzungssaal (5. OG) des Landratsamtes in Heidelberg, Kurfürs-tenanlage 38 - 40.

Neben der Vorstellung der beiden Betreuungsvereine im Rhein-Neckar-Kreis wird die Leiterin des seit rund einem Jahr einge-richteten Pfl egestützpunkts Weinheim, Karola Marg, über ihre Aufgaben und Erfahrungen referieren. Anschließend stehen sie und die Vertreterinnen der Betreuungsvereine für Fragen zur Verfügung.Der Eintritt zum Betreuertag ist frei. Um rechtzeitig planen zu können, ist allerdings eine Voranmeldung bis zum 28. November 2011 notwendig.Teilnahmewünsche nimmt Frau Schmitt vom Rhein-Neckar-Kreis unter Tel. 06221/522-1440, Fax: 06221/522-91440 oder E-Mail – [email protected] entgegen.

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim

Freitag, 25.11.09:30 Patchwork-Gruppe II, Gemeindehaus17:00 Märchenhafter Weihnachtszauber, Kindertagesstätte Fohlenweide18:00 Ü-30-Gruppe, Gr. Gemeindesaal19:30 Posaunenchor: Probe, Gemeindehaus Oftersheim

Samstag, 26.11.ab 14:00 Ausstellung „Zur Krippe her kommet“ Krippen aus aller Welt, Christuskirche

Sonntag, 27.11.10:00 Gesamtgottesdienst zum 1. Advent, Christuskirche Die Kollekte ist für „BROT für die WELT“ bestimmt. Im Anschluss: Orgelfonds-Aktion des Kirchenchors,

Gr. Gemeindesaal11:30 Taufgottesdienst

Montag, 28.11.14:30 Demenzkaffee: Vergiss mein nicht, Gemeindehaus17:00 Krippenspielprobe, Gemeindehaus

Dienstag, 29.11.08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal10:00 Krabbelgruppe, Gr. Gemeindesaal19:oo Nachbarschaftshilfe: Adventsfeier Gr. Gemeindesaal20:00 Bauausschuss

Mittwoch, 30.11.15:30 Adventsandacht im Siegwald-Kehder Haus15:00 Konfi rmandenunterricht /Gruppe 1 Gemeindehaus17:00 Konfi rmandenunterricht / Gruppe 2 Gemeindehaus19:30 Bastelkreis, Gemeindehaus

Donnerstag, 1.12.11:00 Andacht im ASB Heim20:00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal

Freitag, 2.12.09:30 Patchwork-Gruppe II, Gemeindehaus16:00 Mini-Gottesdienst, Gr. Gemeindesaal17:30 Flötenkreis, Gemeindehaus19:30 Posaunenchor

Ökumenisches Frauenfrühstück Wie bereits seit 15 Jahren fand auch in diesem Jahr wieder das ökumenische Frauenfrühstück statt. Eingeladen hatte das Organisationsteam, bestehend aus Frauen der evangelischen und katholischen Kirche, und zwar zu dem Thema: „Stärken im Frauenleben entdecken und leben“. Dieses Thema und auch die nicht ganz unbekannte Referentin, Dr. Almut Rumstadt, machte viele Frauen neugierig, denn über 100 Teilnehmerinnen hatten sich angemeldet.Nach der Begrüßung durch das Team, das aus Gitta Butz, Hede Gutzki, Ingeborg Heinrich, Karin Koch, Magda Strasser und Christa Stumm besteht, wurde das erste Lied „Vom Aufgang der Sonne ...“ gesungen, begleitet von Dr. Rumstadt auf der Gitarre. Dann durfte das reichhaltige und wieder sehr schön dekorierte Frühstücksbuffet gestürmt werden.

Page 17: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

17Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Bevor Frau Dr. Rumstadt mit ihrem Vortrag beginnen konnte, gab das Team noch einen Sketch zum Besten, der einerseits Denkanstöße zum Thema geben sollte, andererseits aber auch zur Erheiterung diente. Es wurde anschaulich dargestellt, wieso Gott für die Erschaffung der Frau so viel Zeit benötigte; bei all den Fähigkeiten, die sie haben muss.„Was macht eine starke Frau aus„? „Welche Vorbilder gibt es“? So die Fragen von Dr. Rumstadt als Einstieg ins Thema. Es fi elen Name wie Mutter Teresa, Kanzlerin Angela Merkel, Indira Ghandi, Margarete Thatcher, Hilary Clinton, also Frauen, die durch ihre Taten bekannt geworden sind, doch die eigene Mutter, Oma, Tante, Tochter oder Schwester wurden erstaunli-cherweise nicht genannt. Als Eigenschaften einer starken Frau wurden Ausgeglichenheit, Durchsetzungsvermögen, Authentizi-tät, Intuition oder Unabhängigkeit genannt. „Diese Eigenschaf-ten treffen doch auch auf Männer zu“, meinte die Referentin und regte damit eine lebhafte Diskussion an. „In der Bibel sind Mann und Frau gleichberechtigt“, betonte Dr. Rumstadt und wir müssen uns auch nicht den Männern angleichen, um stark zu sein, um Erfolg im Leben zu haben. Frau und Mann reagieren manchmal in der gleichen Situation unterschiedlich, daher sei es keine Frage, dass Frau es nicht nötig habe, männlich zu sein, sie müsse aber ihre Stärken selbst herausfi nden und leben.Das „10-Punkte-Programm für starke Frauen“, vorgetragen durch das Team, fasste dies nochmals zusammen: „Stark sein, nicht perfekt sein – Frauenstärken entdecken und leben“.Mit viel Freude diskutierten die Frauen, sprachen über eigene Stärken und Schwächen, Ohnmacht und Macht in der Familie und im Beruf.Mit herzlichen Worten, kräftigem Applaus und einem schö-nen Blumenstrauß wurde Frau Dr. Rumstadt verabschiedet. Das Lied „Gib uns Frieden jeden Tag ...“ und eine Einladung für das ökumenische Frauenfrühstück im nächsten Jahr im evangelischen Gemeindehaus beendeten einen nicht nur unter-haltsamen, sondern auch sehr interessanten und anregenden Vormittag.Ingeborg Heinrich

„Zur Krippe her kommet“ - Krippen aus aller Welt

Ausstellung in der evang. Christuskirche während des Weih-nachtsmarktesWie verschieden Weihnachtskrippen sein können, das möchte die evang. Kirchengemeinde während des Weihnachtsmarktes am 26. November präsentieren: Maisstrohkrippen aus Ungarn, Pappmaché-Krippen aus Mexiko, Tonkripppen aus Peru, Krip-pen aus Bananenblättern aus Afrika. Ihre selbst hergestellten Krippen werden zwei Gemeindeglieder mitbringen, dazu wird die Bunzlauer Krippe aus lasiertem Ton aufgebaut sein – sie wurde vor Jahren von einem Gemeindeglied der Gemeinde geschenkt.Diese Vielfalt will eines zeigen: Es gibt nicht die Weihnachts-krippe, sondern jede Kultur, jedes Land hat ihre eigene Krippe, Figuren mit den Gesichtern von Menschen ihres Volkes mit Tie-ren aus ihrem Umfeld. Nicht allein das, auch der Ausdruck kann völlig verschieden sein: mal geht es um den Menschgeworde-nen Gott, der in die Niedrigkeit der Menschen hineingeboren ist, mal geht es um den Gottessohn, den Himmelskönig, der auf die Welt gekommen ist. Mal stehen die Hirten als die einfachen Leute als die ersten Empfänger der Weihnachtsbotschaft im Vordergrund, mal sind es die Heiligen Drei Könige, die Vertreter der drei damals bekannten Erdteile.Sicher eine sehenswerte, beeindruckende Ausstellung, die nicht nur Augenweide sein will, sondern genauso zum Nachdenken anregen will: „Und wer ist dieses Kind für mich?“Am Samstag, dem 26. November sind die Kirchentüren ab 14.00 Uhr für die Besucher geöffnet: für Groß und Klein, für Jung und Alt. Alle haben an der Krippe ihren Platz.Pfarrerin Esther Kraus

Samstag, 26.11.

kein Gottesdienst

Sonntag, 27.11.

10:00 h Eucharistiefeier

Montag 28.11.

20:00 h Laienspielkreis20:00 h Gospel Chor Da Capo

Dienstag, 29.11.

16:00 h Kirchenführung der Erstkommunionkinder in der St.-Kilians-Kirche19:00 h Gymnastik der Frauen19:00 h Eucharistiefeier im Kerzenschein 20:00 h Gesamtpfarrgemeinderatssitzung in Schwetzingen

Mittwoch, 30.11.

17:00 h Pfadfi nder Jungen20:00 h Probe Kirchenchor

Donnerstag, 01.12.

16:30 h Pfadfi nder Mädchen

Freitag, 02.12.

19:00 h Eucharistiefeier

Samstag, 03.12.

14:00 - Kartenvorverkauf der Kleinen Bühne im Josefshaus, 15:00 h Bismarckstr. 318:30 h Eucharistiefeier, Rosenkollekte an den Kirchentüren für

den Unterhalt unserer Kirche

Sonntag, 04.12.

kein Gottesdienst

Bürozeiten:

Kath. Pfarramt St. Kilian OftersheimMozartstr. 3, Tel. 06202-54771Di 14:00 – 16:30Do 9:00 – 12:00 und 14:00 – 16:30Mittwoch- und Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Hauptpfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280

Page 18: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

18 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit:Samstag, 26.11.18:30 h St. Josef, Hirschacker, 18:30 h St. Nikolaus, Plankstadt

Sonntag, 27.11.09:00 h St. Maria, Schwetzingen,11:00 h St. Pankratius Schwetzingen

Aktion „Licht für die Kranken“ Auch in diesem Jahr bittet das Katholische Pfarramt Heilig Kreuz um Spenden für Patienten im Psychiatrischen Zentrum Wiesloch.In Plankstadt sammeln wir wieder Weihnachtsgebäck. Dieses kann auf die Tischchen an den Ausgängen werden. Tüten für das Weihnachtsgebäck liegen ebenfalls in der Kirche aus oder werden zu den Bürozeiten im Pfarramt abgegeben. Ende der Annahme ist Sonntag, 11.12.11.In Oftersheim halten wir für diese Aktion am Sonntag, 17. Dezember eine Türkollekte nach dem Gottesdienst.Sie können Ihre Spende auch direkt auf das Konto des Pfarram-tes Heilig Kreuz, Wiesloch, Konto-Nr. 40 363, BLZ 672 922 00, Volksbank Wiesloch einzahlen.

Krankenkommunion im AdventIn der Adventszeit besteht die Möglichkeit zum Empfang der Krankenkommunion zu Hause. Wer diese empfangen möchte, kann sich in Oftersheim für Freitag, 09.12. und in Plankstadt für Freitag 16.12. melden. Anmeldungen bitte zu den Bürozeiten im Pfarramt Oftersheim oder Plankstadt.

Messfeier im Kerzenschein An den Dienstagabenden im Advent wird um 19:00 Uhr herzlich zu den Messfeiern im Kerzenschein in die St.-Kilians-Kirche eingeladen. Lassen sie sich von einer besonderen Atmosphäre auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.

WeihnachtskartenKarten mit Weihnachtsmotiven liegen zum Verkauf am Kirchen-ausgang aus. Der Erlös der Karten kommt zum Teil der Jugend-arbeit in der Diözese und zum Teil unserer Ministrantenarbeit zugute. In diesem Jahr werden Doppelkarten pro Stück für 0,60 Cent und 3 Karten für 1,50 Euro angeboten

Adventskalender Als tägliche Begleitung in der Advents-, Vorweihnachts- und Weihnachtszeit wird alljährlich der Essener Adventskalender „Wir sagen Euch an: Advent“ angeboten.Schöne Geschichten, Gebete, aber auch Bastelanleitungen sind hier beschrieben. Gemütliche Abende zu Hause im Kreise der Familie können so vorweihnachtlich gestaltet werden.Der Kalender ist für 2,70 Euro am Ausgang der Kirchen zu erhal-ten. In Oftersheim werfen sie den Betrag bitte in die Opferstöcke an der Wand.

Cäcilienfeier des kath. Kirchenchors „St. Kilian“Das Fest der Patronin der kath. Kirchenchöre Cäcilia“ nahm der Chor zum Anlass, mit den fördernden Mitgliedern sowie Freun-den des Chors zu feiern.Der Abend begann mit einer Eucharistiefeier, die vom Präses des Chors, Pfarrer Reinholdt Lovasz, zelebriert wurde. Unter der Leitung vom Tamara Ibragimowa sang der Chor die Gou-nod Messe Nr. 7 in C-Dur, die an der Orgel von Dr. Lothar Gaa begleitet wurde. Bei den Fürbitten gedachte man der verstor-benen Mitglieder des Cäcilienchors. Pfarrer Lovasz dankte dem Chor, der Chorleiterin und dem Organisten für die musikalische Gestaltung der Messe und für den Einsatz zu verschiedenen Anlässen des Jahres. Die Gottesdienstbesucher dankten mit Applaus. Ein gemütlicher Abend mit Ehrungen und buntem Programm schloss sich im Josefshaus an. Der Vorstand, John Meinke, begrüßte die Gäste und wünschte einen guten Appetit für das sich anschließende gemeinsame Essen. Mit den Liedern, „Grüß euch Gott alle miteinander“ und „Musik erfüllt die Welt“ am Klavier begleitet von Tamara Ibragimowa, begrüßte der Chor die Gäste. Der Präses Pfarrer Reinholdt Lovasz übernahm gerne die Ehrungen, die im Mittelpunkt des Abends standen. Geehrt wurden, jeweils für 40 Jahre als fördernde Mitglieder: Maria Luise Dagenbach und Angelika Müller sowie Werner Skowron

für 65 Jahre, davon 50 Jahre als Sänger im Bass und danach 15 Jahre als förderndes Mitglied. Die Geehrten erhielten eine Urkunde vom Chor, die Damen einen Weihnachtsstern und Herr Skowron ein Weinpräsent. Nach den Ehrungen sang der Chor: „Vaterunser“ von Hanne Haller.

Es folgte ein Rückblick auf das vergangene Jahr in Reimform von Franziska Wiltz. Mit lustigen Sketschen wie: „Eine redefreu-dige Patientin“ mit Renate Rössler und Edith Mattheis, „Hannes und Pauline“ mit Rita Ehringer und Franziska Wiltz sowie „Der dicke Patient“ mit Ingrid Weikert und Renate Rössler, wurden die Gäste gut unterhalten. Heitere Stimmung brachten einige Chorsängerinnen mit der gesanglichen Darbietung: „Die Bürs-tenmassage“ in den Saal, welche von Zdenka Zöbeley auf der Gitarre begleitet wurde. Die Damen weiß gekleidet, mit Bade-haube und mit einer Stielbürste bewaffnet, zogen in den Saal ein. John Meinke unterzog sich (fast freiwillig) der Prozedur einer Bürstenmassage.

„Nostalgische Gedanken über besondere Augen“ stellte Lioba Plieger mit einem Vortrag an, die sich zuletzt als Hühneraugen entpuppten. Mit dem Lied des Chors: „Auf ihr Freunde in fro-her Runde“ und mit dem gemeinsamen Lied aller Gäste: „Kein schöner Land“ und dem Dank des Vorstands endete der gelun-gene Festabend.

Franziska Wiltz

Weihnachtsmarktbesuch des kath. KirchenchorsDer katholische Kirchenchor fährt am Sa., 03. Dezember zu einem Weihnachtsmarktbesuch nach St. Martin in der Pfalz mit Einkehr im Winzerhof in St. Martin. Für diese Fahrt sind noch einige Plätze frei.

Abfahrt ist um 15 h bei der Bushaltstelle in der Eichendorffstr. bei der Volksbank. Fahrtkosten 10 €.

Anmeldungen bei Ellen Rottermann, Tel. 06202-52784

Jehovas Zeugen Schwetzingen

Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vor-trägen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str.7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte.

Sonntag, 27.11.2011

10:00 Uhr „Bildung zum Lobpreis Jehovas nutzen“ (deutsch)

12:30 Uhr “Do You Harbour Resentment, or Do You Forgi-ve?” (englisch)

18:00 Uhr „Warum die Menschheit ein Lösegeld benötigt“ (deutsch)

Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Arti-kels vom 15. September: „‚Kennt’ Jehova dich?“ gestützt auf 2. Timotheus 2:19.

Page 19: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

19Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Mittwoch, 30.11.2011,

Donnerstag, 01.12.2011,

Freitag, 02.12.2011 (englisch)

19:00 Uhr Es wird der zweite Teil von Kapitel 13 aus dem Buch „Legt gründlich Zeugnis ab für Got-tes Königreich“ besprochen: „Es entstand ‚kein geringer Zwiespalt’“ (Sie ‚erzählten eingehend’, was sich Schönes getan hatte / ‚Die Apostel und die älteren Männer’ versammelten sich).

19:30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm Das Hohe Lied 1-8 werden unter anderem die Themen behandelt: „Warum sagen Jehovas Zeu-gen, dass die ‚letzten Tage’ 1914 begannen?“ und „Wie können wir uns den Respekt anderer verdienen?“.

Horst Brockel

Weihnachts-Spendenaktion der Frauen Union

Der Gemeindeverband der CDU Oftersheim möchte auch 2011 die Spendenaktion der Frauen Union Rhein-Neckar zu Gunsten der Stiftung „Hänsel & Gretel“, die sich für Kinderschutzpro-jekte wie das „Projekt Notinsel“ engagiert, unterstützen.Die Frauen Union bittet deshalb bis zum 5. Dezember 2011 um Spenden, und sei sie auch noch so klein, auf das eigens von der Frauen Union Rhein-Neckar eingerichtete Sonderkonto Nr. 45780209 bei der BBBank e.G., BLZ 660 908 00, zu überwei-sen. Eine Spendenquittung kann direkt von der Geschäftsfüh-rung der Stiftung ausgestellt werden.Die gesammelten Spenden werden im Rahmen einer vorweih-nachtlichen Feier an die Vorsitzende der Stiftung, Frau Barbara Schäfer-Wiegand, Ministerin a. D., überreicht. Alle Interessier-ten sind hiermit herzlich eingeladen, an der Spendenübergabe teilzunehmen. Sie fi ndet statt am Freitag, den 09. Dezember 2011, um 17.00 Uhr in der Gaststätte Frank, Bismarckstraße 48, 69198 Schriesheim.Anmeldungen dazu nimmt die Vorsitzende der CDU Oftersheim Annette Dietl-Faude gerne unter der Telefonnummer 06202/ 53924 entgegen.Annette Dietl-Faude

Vorstandssitzung Am Montag, den 28. November fi ndet um 19.30 Uhr eine par-teiöffentliche Vorstandssitzung im Fraktionszimmer des Verwal-tungsgebäudes in der Eichendorffstr. 2 statt. Mitglieder sind herzlich eingeladen.Jens Rüttinger

Lebhafter Meinungsaustausch über einen Holzlagerplatz für Oftersheim„Ökotalk-lokal“ diskutierte mit Bürgermeister, Forstdirektor und Bürgern„

V.l.n.r. Die Gemeinderäte Werner Kerschgens und Peter Wierer, Forstdirektor Sebastian Eick und Bürgermeister Helmut Baust im Bürgersaal des Verwaltungsgebäudes

„Wünschen sich die Oftersheimer Bürger einen Holzlagerplatz“ war ein brennendes Thema, das auf der einen Seite wertvolle Informationen lieferte und auf der anderen Seite lebhafte Dis-kussionen auslöste. Die beiden Sprecher des „Ökotalk-lokal“ –

Page 20: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

20 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

die Gemeinderäte Werner Kerschgens und Peter Wierer - konn-ten Bürgermeister Helmut Baust und Forstdirektor Sebastian Eick zu der Veranstaltung gewinnen, die wichtige Hinweise und Details gab zur Problematik der Holzlagerung im Wald bzw. auf der Oftersheimer Gemarkung.

Hobby-Holzfäller Werner Kerschgens machte deutlich, dass in einem Reihenhaus mit 150 qm ungefähr 10 Festmeter Holz verheizt werden und ein Lagerplatz von annähernd 30 qm zum Trocknen erforderlich sei. Kostenersparnis und angenehme Wärme stehen Schweiß und Schmutz gegenüber – eine Alterna-tive zu Öl und Gas. Bevor sich Holz in Rauch, Asche und Wärme aufl öst, muss es zwei Jahre trocknen. Viele kleine Grundstücke lassen das Lagern nicht zu. Private Holzplätze im Wald werden vom Forst nicht mehr geduldet. Das Wild und die Spaziergänger mögen keinen Lärm und Abgase durch Kraftfahrzeuge, so Peter Wierer in seiner Einführung.

Im Hinblick auf das Lagerungsverbot von Brennholz im Wald machte Forstdirektor Eick auf die unbedingte Einhaltung der Sicherheitsvorschriften zur Vermeidung von Arbeitsunfällen auf-merksam. Aber auch die betriebswirtschaftlichen Argumente ließ er nicht außer Acht. Das Forstpersonal werde immer knap-per bemessen. Leistungsstarke Maschinen haben das Sagen. Steigende Tendenz sei zu verzeichnen beim „Brennholz lang“, dem sogenannten Polterholz für Großabnehmer, dagegen weni-ger beim Schlagraum für Brennholz an Private. Einzelwünsche seien sehr arbeitsaufwendig und können nicht mehr erfüllt werden. Zerfl edderte Planen als Rückstände seien ein Ärgernis, der Kfz-Verkehr im Wald muss zurückgefahren werden. Die Ruhe im Wald ist oberstes Gebot, so der Förster. Da kam von den Zuhörern lautstark Kritik: „Ich mache seit 40 Jahren Holz, nehme Rücksicht und fahre nur zwei Mal im Jahr mit dem Hän-ger in den Wald!“

Bürgermeister Helmut Baust erinnerte an die Landesbauord-nung. Diese habe die Gemeinde bei der Schaffung eines Holzlagerplatzes zu beachten. Auch prangerte er die wilden Holzlagerplätze im Oftersheimer Außenbereich an. „Das ist alles andere als schön und sollte schnellstens geändert werden“, kritisierte Bürgermeister Baust. Da war kein Widerspruch im Saal zu hören.

„Ich denke, wir waren heute Abend alles andere als auf dem Holzweg. Es hat sich gezeigt, dass das Thema „Lagerplatz in Oftersheim“ unter den Nägeln brennt. Bürgermeister, Gemein-derat und Forst werden sich auf den Hosenboden setzen müs-sen, um einen geeigneten Holzlagerplatz zu fi nden“, meinte der Schreiber mit Zustimmung des interessierten Besucherkreises. Großformatige Fotos über den Lagerplatz der Gemeinde Sand-hausen machten die Runde. So könnte auch der Platz einmal aussehen - in Oftersheim.

Peter Wierer

Gemeinderatssitzung vom 08.11.2011

Stellungnahme der SPD-Fraktion durch Fraktionssprecher Jens Rüttinger

TOP 2: Einführung einer umsatzbezogenen Vergnügungssteuer zum 01.01.2012

- Erlass einer Satzung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, werte Kolleginnen und Kolle-gen, verehrte Besucher!

Da wir aufgrund höchstrichterlicher Entscheidungen und Emp-fehlungen des Gemeindetages gehalten sind, auf eine neue Bemessungsgrundlage bei der Vergnügungssteuer umzustellen, wird die SPD-Fraktion dem Beschlussvorschlag und der Sat-zung zustimmen.

Wir sehen aber außer einer größeren Steuergerechtigkeit wei-tere Vorteile. So sind wir gehalten, unsere Kinder und Jugendli-chen, aber auch Erwachsene vor einer immer größer werdenden Gefahr der Spielsucht zu schützen. Durch eine augenscheinli-che Ausweitung an Betrieben mit Glücksspielautomaten wird die Glücksspielsucht gefördert. Daraus können soziale Proble-me mit Folgen wie Verarmung und Überschuldung entstehen, welche von unserer Gesellschaft aufgefangen werden müssen.

Diese höheren Sozialkosten sind dann von der Gemeinde und dem Landkreis zu tragen.

Der Steuersatz mit 15 % lässt höhere Einnahmen für die Gemeinde erwarten, was aus besagten Gründen notwendig ist.

Vorweihnachtliche Feier der AWO Der AWO-Ortsverein lädt alle Mitglieder und Freunde zur alljährlich stattfi ndenden vorweihnachtlichen Feier am Samstag, 3.12.2011, 15.00 Uhr, in den Rose-Saal, ein. Tombola-Preise werden abgeholt oder können in der Cafeteria abgegeben werden.Hannelore Patzschke

Der VdK-Ortsverband Oftersheim informiert:Die VdK-Weihnachtsfeier fi ndet wieder am Samstag vor dem 3. Advent, den 10. Dezember statt. Die Vorstandschaft lädt ihre Mitglieder recht herzlich um 14.30 Uhr in den Rose-Saal ein. Die besinnliche Zeit bis zum bevorstehenden Weihnachtsfest wollen wir auch in diesem Jahr mit einer Feier begehen. Mit Kaffee und Kuchen sowie einem viel versprechenden Programm werden wir Sie an diesem Nachmittag unterhalten.

Hartz IV: Jetzt Pfändungsschutzkonten einrichtenZum Jahreswechsel stehen Änderungen zum Kontenpfän-dungsschutz an, die insbesondere Hartz IV- und Kinderzu-schlag-Bezieher beachten sollten. Der bisherige 14-tägige gesetzliche Pfändungsschutz von Sozialleistungen entfällt 2012. Die Bundesagentur für Arbeit rät von Kontenpfändung Betroffenen, Konten sofort in ein Pfändungsschutzkonto umzu-wandeln. So werde automatisch ein Grundfreibetrag in Höhe von 1.028,89 Euro geschützt. Der persönliche Freibetrag könne unter Umständen auch höher sein. Dies sei zum Beispiel der Fall, wenn auf ein Konto für mehrere Personen Leistungen aus der Grundsicherung überwiesen werden oder wenn ande-re Transferleistungen (Kindergeld oder Kinderzuschlag) einge-hen. Die Umwandlung in ein Pfändungsschutzkonto erfolgt auf Antrag durch die kontoführende Bank. Geht der Pfändungs-schutz über den persönlichen Freibetrag hinaus, sei ein Nach-weis erforderlich. Soweit es sich um Hartz IV handelt, könne die Bescheinigung beim Jobcenter eingeholt werden. Werden Sozialleistungen nur einmalig erbracht, genüge zum Nachweis in der Regel der Bewilligungsbescheid. Für Bezieher von Kin-dergeld und Kinderzuschlag sei in der Regel der Bescheid der Familienkasse ausreichend. Wird das Konto nicht rechtzeitig in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt, bestehe die Gefahr, dass Anfang 2012 nicht über eingegangene Leistungen, wie zum Beispiel Hartz IV verfügt werden könne. Ansprechpartner: Ralf Dietz, Robert-Koch-Str. 14, OftersheimTel. 55625, E-Mail: [email protected]

SBL-NewsDie SBL-Sänger dürfen sich mit ihrem Dirigenten auf die nächs-te Übungsstunde am Freitag, den 25. November ab 19.30 Uhr freuen. Diese fi ndet ausnahmsweise im Bürgersaal – Rat-haus 2 – statt.Klaus Knab

SBL-SängerfrauenEinladung zum letzten Frauentreffen in diesem Jahr am Frei-tag, den 25. November ab 19.30 Uhr im Gasthaus „Zum Kronprinzen“.Die Frauen besuchen am Freitag, den 2. Dezember, mit dem Zug den Weihnachtsmarkt in Karlsruhe.Abfahrt am Bahnhof Oftersheim um 13.45 Uhr.Telefonische Anmeldung bis 30. November bei Erika Geiß – Tel. 53195 – oder Erika Pfi ster – Tel. 53127.Erika Geiß

Page 21: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

21Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Die Chorproben des Gesangvereins Germania fi nden heute Abend wie gewohnt im Sängerlokal „Zum Kronprinzen“ statt:Gospelchor: 19.30 Uhr bis 20.30 UhrGemischter Chor: 20.30 Uhr bis 22.00 Uhr.Wir freuen uns außerdem über Ihren Besuch auf dem Ofters-heimer Weihnachtsmarkt. Von 14.00 Uhr bis 21.00 Uhr werden wir morgen auf dem Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule für Sie u. a. Gulaschsuppe und Glühwein bereithalten.Nadine Sowarsch

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen

Das Wochenende der Handballer der HG Oftersheim/Schwet-zingen ist überwiegend positiv verlaufen, allerdings fanden nicht alle Spiele ein glückliches Ende. Während die Erste klar gewann (30:22) und die Zweite ein überraschendes Remis bei der SG Leutershausen II holte (31:31), musste die A-Jugend eine unnö-tige Niederlage wegstecken, bekam aber dennoch Lob von den Rängen. Erfolge vermelden auch die C-Jugend (26:21 gegen SG Heddesheim) sowie die B1 (30:28 in Pfullingen bei der JSG Echaz/Erms).

Nur vier Gegentore in 30 Minuten Nach stotterndem Auftakt legte die HG Oftersheim/Schwetzin-gen einen Zahn zu, schlug Oberliga-Konkurrent TSV Heiningen „standesgemäß“ mit 30:22 (18:14) und kassierte dabei zwischen der 26. und der 56. Minute nur vier Gegentore. Schon nach nur zweieinhalb Minuten zuckte Trainer Christian De Marias Hand nach der grünen Karte (0:2), er legte sie aber trotz des 0:3 nicht. Später sprach er von einem „schwachen Beginn, aber danach haben wir Moral bewiesen, was man von einer Mann-schaft dieser Qualität auch erwarten kann“. Die HG lief mit nur drei Ersatzspielern auf, was aber kaum ins Gewicht fi el, da De Maria ohnehin nicht viel wechselte. Auch der Gegner hatte seine Reihen mit Spielern aus der zweiten Mannschaft aufgefüllt. Mit dabei auf Gastgeberseite nach seiner Verletzungspause war Sebastian Geider, der später einem Systemwechsel (auf eine 4:2-Angriffs-Formation) zum Opfer fi el. Tobias Scholtes und Jens Zwißler hatten beim zwischenzeitlichen 5:6 beim Coach für Entspannung gesorgt (De Maria gab die Auszeitkarte wieder

zurück), die Führung (7:6) erzielt und ein Time-out der Gäste provoziert. Kam die HG dann beim 15:12 (25.) allmählich ins richtige Fahrwasser? Nicht sofort (15:14), aber danach. Es folg-te die angesprochene torarme Phase Heiningens. TSV-Trainer Tobias Hafner meinte nach der Partie, er habe nicht erwartet, dass sein groß gewachsenes Team so früh einbreche.

Bei Oftersheim/Schwetzingen stand nicht nur die Deckung stabil, sondern auch Torwart Marcel Bolling steigerte sich, was ihm ein Sonderlob seines Übungsleiters einbrachte. Auffällig neben Dauertorschütze Zwißler auch Jan Triebskorn, der zwar mit seinen eigenen Würfen nicht immer traf, sich aber immer mehr zur Schaltstation im Rückraum entwickelte. An knapp der Hälfte aller Tore der ersten Halbzeit war er als fi naler Passgeber beteiligt. Er spielte den Konter-Einleiter (wie auch Zwißler) oder den eröffnenden Diagonalpass, der dann letztlich die Lücke zum Treffer ermöglich wie beim 19:15 durch David Ganshorn nach der Pause. Hinzu kamen noch die Anspiele – die seine Neben-leute nicht verwerteten.

Beim 23:16 schien die Sache schon gelaufen, dennoch gab Kapitän Zwißler das Kommando „runter kommen“. „Ruhiger spielen“ forderte auch De Maria, da einige Aktionen zu hektisch abgelaufen waren. Letztlich bekam der Aufsteiger die auch in dieser Höhe verdiente Packung und war damit noch gut bedient.

Auf seine 4:2-Aufstellung angesprochen, meinte De Maria: „Mit zwei sehr guten Kreisläufern, die noch dazu sehr gut decken, wäre es schade, auf diese Variante zu verzichten.“ Nur wün-sche er sich „etwas mehr Geduld der Rückraumspieler“, die manchmal zu früh den Anspielpartner am Halbrund suchten. Aber seine Mannschaft habe noch andere Sachen in petto, die sich nur noch etwas entwickeln müssten, aber bald zum Tragen kommen sollen.

Ein paar Prozent

Die Bundesliga-A-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen liebt es, zuweilen ihre Handballspiele spannend für ihr Heim-publikum zu bestreiten. Doch diesmal bekam sie die Quittung in Form einer 31:33 (17:17)-Niederlage gegen die SG BBM Bietigheim.

Dabei war der Auftakt eigentlich optimal – im Deckungsbe-reich. Bei den ersten drei Angriffen wurde der Gast ins Zeitspiel gedrängt, doch vorne profi tierten die Hausherren nicht davon. Sie warfen ihre Bälle leichtfertig davon, gerieten dann auch hin-ten durcheinander, wirkten verunsichert. Bietigheim führte 3:1 und 8:6. Dass es auch besser geht, bewies ein Spielzug, der nach Pass von Matthias Junker von Tobias Beck am Kreis zum 5:7 vollendet wurde. Nach einer Auszeit der Schwaben wurde es dann besser. Ein Zwischenspurt zum 13:11 war aber nur eine Überlegenheit von kurzer Dauer. Eine Überzahl wurde nicht genutzt, man erzielte kein Tor, kassierte dafür aber zwei Treffer (15:16). Trainer Jan Triebskorn sprach zwischendurch von „halb-herzigen Abschlüssen“.

Ähnlich im zweiten Durchgang: Eine souverän anmutende 23:20-Führung wurde erst bei numerischer Überlegenheit, dann bei eigener Dezimierung vertändelt (24:25). Ein paarmal holten sich die HG-Jungs die knappe Führung wieder zurück – letzt-malig beim 29:28, sieben Minuten vor dem Schlusspfi ff. Dann wurden wieder einige mühsam eroberte Bälle leichtfertig verge-ben, was zum 29:31 führte (58.). Mehr als ein Remis schien nun kaum mehr möglich. Per Schussfalle hielt Max Schneider einen „Freien“ vom ersten Kreis. Sein Abwurf zum Konter landete aber beim falschen Mann. Bietigheim spielte die restliche Zeit runter und traf mit dem Schlusspfi ff. Trainer Martin Schnetz resümier-te: „Uns haben einfach ein paar Prozent gefehlt, Bietigheim gewann verdient.“

Das nächste Wochenende

Die BWOL-Truppe spielt samstags in Willstätt, die A1 ist tags darauf in Balingen zu Gast. Somit ist die Gelegenheit für HG-Fans günstig, die Ib um 16.30 Uhr (Sonntag) in der Karl-Frei-Halle gegen die TSG Eintracht Plankstadt anzufeuern. Anschlie-ßend misst sich die Ic um 18.30 Uhr mit dem TV Oberfl ocken-bach. Hinzu kommen reihenweise Jugendspiele: samstags ab 13.30 Uhr, sonntags schon ab 11 Uhr, wobei die B-Jugend (BWOL) den Reigen gegen die SG Pforzheim/Eutingen eröffnet.

Mike Junker

Page 22: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

22 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

TSV Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport

Ski-Abteilung

MonatsversammlungDie Skiabteilung packt am Mittwoch, den 30.11.2011 um 19:00 Uhr die Weihnachtspäckchen für die Kinder im TSV-Clubhaus.Christine Kruse

SG Fußballabteilung

Verbandsspiel der Kreisliga MannheimFV 08 Hockenheim - SG Oftersheim 1:4 (1:2)Der FV 08 Hockenheim musste am Sonntag bittere 1:4-Nie-derlage im Heimspiel gegen Oftersheim hinnehmen!SGO macht mit zwei Kontern Derbysieg klar!Eine bittere Niederlage musste der FV 08 Hockenheim im Heimspiel der Fußball-Kreisliga gegen SG Oftersheim hinneh-men. Obwohl die Rennstädter nach einem 1:2-Rückstand gut mitspielten und auf den Ausgleich drängten, kassierten sie noch zwei späte Gegentreffer und unterlagen mit 1:4. Damit ist Oftersheim weiter dem Spitzenreiter Rot-Weiß Rheinau auf den Fersen, während Hockenheim aufpassen muss, nicht vor der Winterpause ins Mittelfeld der Tabelle abzurutschen.Bereits früh im Spiel ging Oftersheim in Führung. Stephan Riemensperger wurde im Hockenheimer Strafraum gefoult, trat selbst zum Strafstoß an und verwandelte ihn sicher zum 0:1 (7.). Direkt nach dem Anspiel hatte auf Hockenheimer Seite Dennis Husic die Chance auf den Ausgleich, sein Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei (8.). Nach diesen frühen Torchancen beka-men die Abwehrreihen das Spiel besser in den Griff und ließen kaum noch Möglichkeiten zu. Erst gegen Ende der Halbzeit wurde es wieder spannend. Den Auftakt machte wieder Husic, der Oftersheims Torwart Alexander Galm mit einem fl achen Schuss ins kurze Eck überraschte (40.). Doch Oftersheim ließ sich von dem Gegentor nicht beeindrucken: Bereits zwei Minu-ten später versenkte Marco Rocca den Ball im Tor, sein Treffer wurde jedoch wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt. Kurz vor dem Pausenpfi ff brachte Riemensperger durch seinen zweiten Treffer die Oftersheimer wieder mit 2:1 in Führung (45.).Nach der Pause gab es zunächst wieder weniger Torchancen. Oftersheim schien mit der Führung zufrieden, Hockenheim spielte zwar gut im Mittelfeld, war aber bei den Pässen nach vorne oft zu überhastet. Vereinzelte Chancen ergaben sich aus Standardsituationen, die jedoch meist von Oftersheims Torhü-ter pariert wurden. Erst 20 Minuten vor Spielende schaffte es Hockenheim, aus dem Spiel heraus gefährlich vor das Tor zu kommen. Dabei ergaben sich auch gute Gelegenheiten. Einen Schuss aus kurzer Entfernung des eingewechselten Orazio Siscaro parierte Galm mit den Fingerspitzen (78.), bei einem Kopfball von Max Reuter rettete der Pfosten (83.). Da die Hockenheimer offensiv nach vorne spielten, waren sie anfällig für Konter. Dies wurde von Oftersheim in der Schlussphase konsequent ausgenutzt. Zuerst erhöhte Enver Emiroglu auf 1:3 (88.), den 1:4-Endstand erzielte Metin Daglioglu mit seinem ersten Ballkontakt (89.).Quelle: Schwetzinger Zeitung vom 21.11.2011

Verbandsspiel der Kreisklasse B1SV Rohrhof 2 - SG Oftersheim 2 2:2 Vorschau aufs kommende WochenendeAm kommenden Sonntag müssen beide aktiven Mannschaften nochmals auswärts antreten, wobei es sich bereits um die ers-ten Rückrundenbegegnungen der Saison 2011/2012 handelt. Hierbei erwartet unsere 1. Mannschaft erneut eine schwere Auswärtsaufgabe beim ASV Feudenheim, dass sich nach leich-ten Startschwierigkeiten mittlerweile erholt hat und auf einem guten 9. Tabellenplatz rangiert. Die 1B-Mannschaft tritt bei Ale-mania Rheinau an, wo es gilt, endlich mal wieder einen Dreier zu landen, was am vergangenen Sonntag trotz einer zwischen-zeitlichen 2:0-Führung leider nicht gelang.

Sonntag, 27.11.2011

ASV Feudenheim - SG Oftersheim 1, 14:30 Uhr

26. November 2011

SGO-Ladies

auf dem Oftersheimer Weihnachtsmarkt. Es gibt wieder den beliebten Apfelglühwein und leckere Baguettes im beheizten Zelt !

Jugendabteilung / D-Juniorinnen

Die D-Mädchen wurden am 19.11.11 vorzeitig Meister. Durch den Sieg in Eppelheim sind die D-Mädchen Meister in ihrer Staffel geworden. Eppelheim schlug sich nicht schlecht in die-sem Spiel dennoch gewannen die Mädchen 4:2. Durch eine immer geschlossene Mannschaftsleistung wurden Wochende für Wochenende Siege eingefahren. Am Ende der Runde lautet das überragende Ergebnis:

8 Siege, 0 Unentschieden, 0 Niederlagen und ein beispielloses Torverhältnis von 84:8. Glückwunsch an die jungen Fußballerin-nen der SG Oftersheim)

Meisterbild der D-Juniorinnen der SG

Einladung zur 3. Winter-Fußball-Ortsmeisterschaft

Die 2. Mannschaft der SG Oftersheim möchte hiermit alle Freizeit- und Hobbyfußballer zur 3. Winter-Fußball-Ortsmeister-schaft am 28.01.2012 einladen.

Das Turnier fi ndet im Freien, auf dem Gelände der SGO statt.

Für Musik und das leibliche Wohl ist während des gesamten Turniers gesorgt.

Turnier

Zum Turnier sind nur Mannschaften zugelassen deren Spieler nicht an einer aktiven Verbandsrunde teilnehmen, dies betrifft Fußballer einer 1., 2. und 3. Mannschaft, sowie Spieler von Juniorenteams*.

*(Spieler Ü-40 sind spielberechtigt und von dieser Regel aus-genommen.)

Teilnahmeberechtigt sind des Weiteren nur Spieler die bereits das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Da die Gaudi und Fairness im Vordergrund steht, bitten wir dies zu berücksichtigen.

Gespielt wird auf einem Minifeld (halbes Kleinspielfeld) mit je einem Torwart und 4 Feldspielern. Für Trikots hat jede Mann-schaft selbst zu sorgen, Leibchen sind vorhanden.

Die Startgebühr beträgt 50 €

Zu gewinnen gibt es:

1. Platz 150 € + Wanderpokal + 50 € Verzehrbon

2. Platz 100 € + Pokal + 50 € Verzehrbon

3. Platz 50 € + Pokal + 50 € Verzehrbon

4. Platz Pokal + 50 € Verzehrbon

Page 23: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

23Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Erstmals wird jedes 10. Turniertor belohnt, der Torschütze gewinnt einen Preis.

After Turnier PartyNach dem Turnier laden wir ab 20.00 – 03.00 Uhr zu einer After Turnier Party ein.DJ Padde sorgt hier mit Partyhits garantiert für Stimmung.Achtung: Zur Party sind nur Erwachsene ab 18 Jahren zuge-lassen!

Anmeldeschluss ist der 31.12.2011Anmeldungen und Fragen bitte an:[email protected], www.sgo-ortsmeisterschaft.deoder Erika Klefenz SGO-Clubhaus Tel. 06202-54769Frank Weiss

VereinsmeisterschaftenNach mehrwöchigen Wettkämpfen wurden die Meisterschaften des SSV beendet. Zu melden sind noch die Ergebnisse von vier Kurzwaffendisziplinen. – Die Platzierten auf den ersten Rängen:In der Sparte Gebrauchspistole .45 ACP wurde mit 368 Ringen Kai Kokosza Meister und in der Altersklasse mit 354 Ringen Stani Peschel, gefolgt von Wladimir Kokosza mit 350 Ringen und Thomas Koreis mit 320 Ringen.Im Wettbewerb mit dem Gebrauchsrevolver .44 mag sicherte sich in der Altersklasse mit 257 Ringen Horst Ebner den Titel. Zweiter wurde mit 232 Ringen Thomas Koreis.Meister in der Schützenklasse der Disziplin Standardpistole wurde mit 318 Ringen Jochen Schiller. Den ersten Platz in der Altersklasse belegte mit 488 Ringen Wolfgang Mertins. Silber geht an Peter Bönelt mit 465 Ringen und Dritter wurde Manfred Blum mit 436 Ringen.Gut besetzt war die Sparte Gebrauchsrevolver .357 mag. Meis-ter in der Schützenklasse wurde mit 289 Ringen Andreas Zieg-ler. In der Altersklasse siegte Thomas Koreis mit 345 Ringen, gefolgt von Wolfgang Mertins mit 334 Ringen und Stani Peschel mit 326 Ringen.Rudolf Meindl

Tischtennis-Bezirksmeisterschaften 2011 inWiesloch-BaiertalJasmin Reinbold von der TTG Oftersheim wird Bezirksmeis-terin im Mädchen-Einzel!Nachdem sie im Halbfi nale gegen ihre Schwester Jessica Rein-bold, die einen sehr guten dritten Platz belegte, gewann, traf sie im Finale auf die favorisierte Badenligaspielerin Sonja Wieland. Fast jeder rechnete mit einem Sieg der Favoritin. Mit großem Kampf und tollen Ballwechseln kämpfte Jasmin ihre Gegnerin jedoch nieder. An diesem Tag war sie einfach nicht zu stoppen. Das Resultat war ein hochverdienter Bezirksmeistertitel und damit verbunden der bis dato größte Erfolg in der Mädchen-konkurrenz.

Das tolle Ergebnis der TTG wurde durch einen dritten Platz der beiden Schwestern im Doppel und durch einen ebenso dritten Platz von Patrick Fichtinger in der stark besetzten Jungenkon-kurrenz komplettiert.

Schön zu sehen, dass die gute Oftersheimer Jugendarbeit auch mit Erfolgen im Nachwuchsbereich belohnt wird.Thorsten Maier

Die TTG Oftersheim I konnte in der Verbandsklasse Nord das Wochenende mit zwei Heimspielsiegen 9:1 gg. den Tabel-lenfünften TSV Viernheim und 9:2 gg. den Tabellendritten SV Adelsheim erfolgreich beenden. Viernheim trat ohne seinen verletzten Spitzenspieler Bastian Vetter an und konnte nur durch das Doppel Winkenbach/Haas-Förster/Ruby im 5. Satz mit 11:8 zum Ehrenpunkt kommen.

Am Sonntag war die junge Truppe vom SV Adelsheim mit hohen Erwartungen angereist. Letztendlich mussten sie aber bei nur zwei Siegpunkten im Doppel durch Eckstein/Lux-Förster/Ruby mit 3:1 und durch den zweitbesten Spieler im mittleren Paar-kreuz, Lux, der sich 3:1 gg. Ruby durchsetzte, erkennen, dass beim Titelanwärter Oftersheim mit seinen bisher ungeschlage-nen Spitzenspielern Stefan Berlinghof und Axel Ohnsorge nichts zu holen war.

Die zweite Mannschaft konnte am Samstag in der Bezirks-klasse Mitte beim Lokalderby in Plankstadt mit 9:4 überzeugen. Maier/Vettermann-Treiber/Schuhmacher mit 2:3, Röderer/Kux-hausen-Weick/Kolb mit 2:3, sowie Maier-Schneider mit 1:3 und Vettermann-Treiber mit 0:3 waren die einzigen Oftersheimer, die Gegenpunkte zuließen. Keller, Röderer, Gericke und Kuxhausen hingegen waren nicht zu schlagen.

Die dritte Mannschaft hatte am Freitagabend in der Bezirks-klasse HD den Titelanwärter ASV Eppelheim mit seinen Spitzen-spielern Klaus Vierling und Jürgen Weber zu Gast. Mit 4:9 ging zwar die Partie verloren, aber bei einigen Spielen war mehr drin und es hätte zu einem knapperen Ergebnis kommen können. Das Doppel Sieger/von Conrady-Vierling/Vierling mit 3:1, sowie in den Einzeln Pihale-Mohr mit 3:0, Kocher-Noky mit 3:2 und Pisczor-Wenderoth mit 3:1 wussten zu gefallen.

Die vierte Mannschaft spielte am Donnerstag auswärts gg. Waldhilsbach IV 9:3. Trotz Abwesenheit von Spitzenspieler Wehres war die Tabellenführung in der Kreisklasse A nie gefähr-det. Nur das Doppel Krainick/Mädel mit 0:3 und in den Einzeln Vettermann und Baumbach mussten Gegenpunkte zulassen. Krainick, Dubbelmann, Lucy und Mädel blieben in den Einzeln ungeschlagen.

Thorsten Maier

Der Motorsportclub Oftersheim e.V. 1953 im ADAC beteiligt sich auch in diesem Jahr mit einem Stand beim Weihnachtsmarkt des Gewerbevereins am Samstag, 26. November 2011, auf dem Schulhofplatz. Die Helfer treffen sich um 10.00 Uhr zum Aufbau.

Erfolgreiche DLRG-Seniorinnen

Baden-Württembergische Masters in Langenau

Für die Rettungsschwimmer und -schwimmerinnen in der DLRG gibt es jedes Jahr verschiedene Wettkämpfe, bei denen sie ihre Leistungen untereinander vergleichen können.

Dazu gehören auch die für ganz Baden-Württemberg ausgetra-genen Senioren-Meisterschaften. Hier haben auch Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Chance, die vom Jugendalter schon etwas entfernt sind. In Schritten von 5 Jahren wird jeweils zu einer Altersklasse zusammengefasst und nach oben sind beim Alter keine Grenzen gesetzt.

Bei Disziplinen wie beispielsweise Hindernisschwimmen, Tau-chen und Transport einer 60 kg schweren Puppe werden sowohl Schnelligkeit als auch eine exakte, regelgerechte Ausführung verlangt. Die Anforderungen sind Rettungssituationen bei einem Notfall im Wasser nachgestellt.

Auch die Ortsgruppe Schwetzingen/Oftersheim/Plankstadt hat Anfang November 2011 wieder an diesen Wettkämpfen teilge-nommen. Bei den Einzelwettbewerben wurde Dr. Uwe Dittes in einem schwimmerisch starken Teilnehmerfeld Vierter seiner Altersklasse. Bei den Damen holte Monika Reichert eine Bron-zemedaille, und Rita Wipplinger und Sigrid Ziehr konnten sich in ihrer Altersklasse jeweils die Goldmedaille sichern.

Page 24: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

24 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Bei den Mannschaftswettbewerben wurde die Ortsgruppe in diesem Jahr nur durch die Damen-Mannschaft vertreten. Die Herren-Mannschaft, die in den letzten Jahren immer sehr erfolg-reich teilgenommen hatte, war durch den Termin in den Herbst-ferien verhindert.

Die Damen starteten in der Altersklasse 200: Hier müssen die vier jüngsten Mannschaftsmitglieder in Summe mindestens 200 Jahre aufweisen. Christine Nissen, Dorothea Konietzny, Monika Reichert, Rita Wipplinger und Sigrid Ziehr erreichten in einem spannenden und fairen Wettkampf den 3. Platz.

Mit einer gelungenen Siegesfeier im Kreise vieler Rettungs-sportler – der älteste Einzelschwimmer war 82 Jahre, die älteste Herren-Mannschaft hatte einen Altersdurchschnitt von über 79 Jahren – endeten die diesjährigen Meisterschaften, die in Lan-genau bei Ulm stattfanden.

Marc Hemberger

Die Damenmannschaft der Altersklasse 200

Nikolaus kommt in den Oberen Wald

Am Samstag, 03. Dezember 2011 um 15.00 Uhr, wird der Nikolaus im Vereinshaus in der Gartenanlage „ Oberer Wald“ erwartet. Alle Kinder der Mitglieder und Pächter des Gartenbau-vereins sind herzlich eingeladen.

Die Eltern werden gebeten, dem Nikolaus über ihre Kinder „Gutes“ und „Nicht so Gutes“ aufzuschreiben.

Die Lob- und Tadel-Zettel bitte beim 2. Vorsitzenden Tillmann Hettinger, Mannheimer Str. 40, einwerfen.

Der Nikolaus würde sich sehr freuen, wenn ihm Kinder z. B. nette Gedichte vortragen oder ein Lied singen würden.

Tillmann Hettinger

Am 3. Dezember 2011, lädt die Vorstandschaft alle Mitglieder, Freunde sowie Sponsoren, zur traditionellen Meisterschaftsfei-er 2011, in das Gasthaus zum Kronprinzen/Saal recht herzlich ein.

Beginn: 19.00 Uhr. Für Unterhaltung u. Stimmung ist bestens gesorgt.

Also runter vom Sessel und von der Couch, und kommt!

Gerhard Klee

Pressewart

75-jähriges Vereinsjubiläum gebührend gefeiert

Seit nunmehr 75 Jahren besteht der Hundesportverein Ofters-heim. Das wurde zum Anlass genommen, den Verein, das Bestehen, seine Mitglieder und aktiven Hundesportler in einem schönen Rahmen zu ehren und zu feiern. Am vergangenen Samstag stand der Rose-Saal in Oftersheim ganz unter dem Zeichen des Hundesportvereins. Bereits im Foyer erwartete die Besucher eine Diashow mit Impressionen aus dem Vereins-leben. Der erste Vorsitzende Peter Reinhard hieß alle Gäste willkommen und begrüßte ganz Besonders die Ehrenmitglieder Ingrid Speckert und Wolfgang Pfi ster mit Frau. Ebenso begrüßte er Bürgermeister Helmut Baust, den Vereinskartellvorsitzen-den Wilhelm Schel, den Kreisgruppenvorsitzenden Wolfgang Kretzler sowie alle Vereins- und Parteivertreter, die an der Jubi-läumsveranstaltung teilnahmen. Er bedankte sich ebenfalls für die Grußworte, Glückwünsche, Geld- und Sachspenden die die einzelnen Vereine dem Hundesportverein anlässlich des Jubilä-ums zukommen ließen. Ebenso begrüßte er aufs Herzlichste die Ehefrauen der bereits verstorbenen Mitglieder und wünschte ihnen einen schönen Abend. Auch seinen Vorstandskollegen und seiner Ehefrau dankte der erste Vorsitzende für die Mithilfe und Unterstützung im Vereinsleben.

Mit einem kleinen Rückblick auf die Vereinschronik, die auch im Jubiläumsheft niedergeschrieben ist, für welches Tobias Ober, der sich sehr viel Mühe mit der Erstellung dieses Heftes gemacht hatte, herzlich gedankt wurde, endete die Begrüßung des ersten Vorsitzenden. Als erster Unterhaltungspunkt stand ein selbst komponiertes Lied der Mitglieder des Hundesport-vereins auf dem Programm. In diesem Lied ließen die Mitglieder einen aufregenden Trainingstag Revue passieren und ernteten Applaus vom Publikum. Weiter ging es mit Grußworten des Bürgermeisters Helmut Baust, des Vereinskartellvorsitzenden Wilhelm Schel und des Kreisgruppenvorsitzenden Wolfgang Kretzler. Nachdem auch dieser Programmpunkt zu Ende war, war es Zeit für den Auftritt der Buzzlhexen, die einen wilden Tanz auf das Parkett des Rose-Saals legten. Der erste Vorsit-zende ehrte nunmehr die neu ernannten Ehrenmitglieder Carola Wilhelm, Gisela Schöllhorn und Friedhelm Fickeisen. Auch der Liederkranz Oftersheim war zugegen um dem HSV Oftersheim ein Ständchen zu bringen. Die Damen des HSV Oftersheim hat-ten sich auch dieses Jahr wieder etwas Besonderes einfallen lassen und überraschten als „Village People“ und führten ihren Tanz zu „YMCA“ vor, der ebenfalls viel Applaus erntete. Der CC Grün-Weiß Oftersheim war mit seinen „Dancing Girls“ vertreten und hatte eine tolle Aufführung „vom anderen Stern“ zu bieten. Auch diese Vorführung kam super an, sodass die „Dancing Girls“ noch eine Zugabe geben mussten.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Hundesportverein Ofters-heim wurden in diesem besonderen Rahmen für 20-jährige Mit-gliedschaft Franz-Josef Braun, Helmut Rösner, Günter Valentin, Dieter Mitteldorf, Brigitte Wagner, Marion Mitteldorf-Valentin, Hans-Peter Wöllner, Michael Rösch, Jutta Braund, Klaus Braun und Siegfried Hoppenrath geehrt. Auch wenn nicht alle Mit-

Page 25: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

25Nummer 47Freitag, 25. November 2011

glieder anwesend sein konnten, wurde ihnen der Dank für ihre langjährige Treue zum Hundesportverein Oftersheim ausgespro-chen. Die Guggemusik „Die Knöllsche“ aus Heidelberg liefen mit Pauken und Trompeten in den Rose-Saal ein und holten mit ihrer Musik auch noch den letzten Miesepeter von seinem Platz. Der Rose-Saal bebte als die Guggemusik spielte und jeder hatte hier seinen Spaß.

Weiter ging es danach mit den Ehrungen für langjährige Mit-glieder. 30 Jahre dem Hundesportverein Oftersheim verbun-den sind Karl Wöllner, Dieter Ratzesberger, Erich Hauck, Die-ter Halbhuber und Werner Eppel, die mit einem Präsentkorb beschenkt wurden. Für 40-jährige Treue zum Hundesportverein Oftersheim wurden Dieter Daub, Gisela Uhrig und Korne-lia Eberle ebenfalls mit einem Präsentkorb bedacht. Bereits seit 50 Jahren Mitglied im Hundesportverein Oftersheim sind Rolf Ackermann, Hermann Schweizer, Wolf-Dieter Meckler, Karl Schwass und Stefan Hack, die auch nicht alle anwesend sein konnten. Den anwesenden langjährigen Mitgliedern überreichte der erste Vorsitzende auch hier einen Präsentkorb mit vie-len Leckereien. Die Damen des HSV Oftersheim hatten noch etwas zu bieten, denn für ein Jubiläum ist es nicht mit einem Tanz getan. Deshalb kamen auf einmal einige Nonnen auf die Bühne die den Gospel-Song „Oh happy Day“ vorführten und hierfür erneut tosenden Applaus erhielten und eine Zugabe geben mussten. Spannend wurde es, als es zur Pokalverleihung kam. Wer wurde Vereinsmeister in den verschiedenen Sparten? Peter Reinhard und Jürgen Calmbach lüfteten das Geheimnis. Vereinsmeister im Hindernislauf, welcher am Sommerfest im August 2011 stattfand, wurde Sven Schuhmacher mit seiner „Bounty“. Für ihre Teilnahme wurden Petra Filsinger mit „Josy“, Angelika Kemptner mit „Lady“, Janine Mack mit „Fly“, Tanja Schuhmacher mit „Paco“, Nicole Eck mit „Yves“, Helga Körner mit „Daika“ und Monika Drum mit „Movie“ und „Cosy“ geehrt. Vereinsmeister im Vierkampf, der im Oktober stattfand, wurde ebenfalls Sven Schuhmacher mit seiner „Bounty“. Er verwies Janine Mack mit „Fly“ und „Teela“, Tanja Schuhmacher mit „Paco“, Petra Filsinger mit „Josy“ und Helga Körner mit „Daika“ auf die Plätze. Im Teamtest, der im Rahmen der VPG-Vereins-meisterschaft ausgetragen wurde, konnten sich Melanie Eberle und „Sue“ den Titel des Vereinsmeisters sichern. Sie konnten sich gegen Tanja Schuhmacher mit „Paco“, Janine Mack mit „Fly“ und Helga Körner mit „Daika“ durchsetzen. Thorsten Sta-che und „Caron“ konnten sich den Vereinsmeister in der Sparte Begleithund sichern. Im Geländelauf gaben Petra Filsinger und „Josy“ alles und bezwangen Throsten Stache und „Romy“ und dürfen sich jetzt Vereinsmeister im Geländelauf nennen. Im VPG III ging es in diesem Jahr sehr eng zu. Peter Reinhard und „Blubber“ hatten mit 282 Punkten jedoch knapp die Nase vorn vor Wolfgang Pfi ster mit „Eyk“, der 280 Punkte erreichte. Sven Schuhmacher und „Bounty“ konnten mit 275 Punkten den dritten Platz erreichen. Thorsten Stache und „Romy“ hatten den richtigen Riecher, denn sie wurden Vereinsmeister in der Prüfungsstufe FH1. Petra Filsinger und „Josy“ konnten sich bei der Fährte der Ausbildungsstufe VPG III beweisen und hier den Vereinsmeistertitel nach Hause holen.

Nun ging es noch darum, die Wanderpokale zu verteilen, die jetzt ein Jahr bei dem Sieger zu Hause stehen und im nächsten Jahr hoffentlich wieder verteidigt werden. Der Wanderpokal im Teamtest wird jetzt ein Jahr das Wohnzimmer von Melanie Eberle schmücken, Thorsten Stache kann sich über den Wan-derpokal für den besten Begleithund freuen. Den Wanderpokal für die beste Unterordnung im Vierkampf erkämpfte sich Sven Schuhmacher. Den Wanderpokal für die FH wird ebenfalls bei Thorsten Stache zu Hause ein schönes Plätzchenfi nden. Den Wanderpokal für die beste Fährte im VPG konnte sich Wolfgang Pfi ster mit einer tollen Fährte mit 99 von 100 Punkten sichern. Die beste Unterordnung im VPG III führte Peter Reinhard vor, weshalb ihm dieser Pokal gebührt. Den Pokal für den besten Schutzdienst teilen sich Wolfgang Pfi ster und Peter Reinhard, da beide die gleiche Punktzahl erzielten. Den „Alois-Boschert-Gedächtnispokal“ erhielt Peter Reinhard für die beste Prüfung. Zum Abschluss des Abends kamen erneut die Damen des HSV Oftersheim auf die Bühne und gaben „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“ zum Besten.

Nach dem offi ziellen Teil der Festlichkeit, ließ man den Abend bei einem leckeren Getränk und einem süßen Dessert ausklingen.

Melanie Eberle

Lokalschau der Oftersheimer Kleintierzüchter

Wie jedes Jahr fi ndet auch in diesem Jahr am ersten Dezember-wochenende die Lokalschau der Oftersheimer Kleintierzüchter statt. Der Ausstellungsraum befi ndet sich im Keller der Vereins-anlage, wo dann wieder hochprämierte Kaninchen und Gefl ügel zu bewundern sein werden. Wie in den vergangenen Jahren auch, dürfen wieder Hobbyhalter ihre Tiere ausstellen, sie von einem Preisrichter begutachten lassen und evtl. sogar einen Preis mit nach Hause nehmen. Wer mitmachen möchte kann sein Kaninchen bei Bernd Kolb unter Tel. 0152 - 288 737 07 bis zum 30. November 2011 anmelden.

Bernd Kolb wird auch am Samstag, den 3. Dezember von 10.00 bis 12.00 Uhr in den Austellungsräumen zu fi nden sein um Hobby-Kaninchen die Krallen zu schneiden und Auskunft über Umgang, Pfl ege und Ernährung zu geben.

Auch eine Tombola wird es wieder geben bei der jedes Los gewinnt. Hierzu bittet der Verein seine Mitglieder, Freunde und Gönner um Tombolaspenden, welche bei den Vorstandsmitglie-dern und in der Vereinsgaststätte abgegeben werden können.

Für das leibliche Wohl wird Ralf Karolat mit seinem Team sorgen. Bei offenem Feuer gibt es an diesem Wochenende ab 10 Uhr Glühwein, heißen O-Saft, Waffeln und Bratwurst im Brötchen.

Auf Ihren Besuch freuen sich die Kleintierzüchter.

Silke Hauck

Jahrgang 1929/30

Zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein treffen sich die Jahrgangsangehörigen am Donnerstag, den 1. Dezember, um 15.00 Uhr im Gasthaus „Zum Kronprinzen“.

Jahrgang 1933/34

Wir treffen uns zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein am Mittwoch, den 30.11.2011, um 14.30 Uhr in den Cafeteria der AWO im Siegwald-Kehder-Haus.

Jahrgang 1940/41

Liebe Mitschülerinnen, liebe Mitschüler

Am Freitag, den 09.12.2011, um 18.00 Uhr, wollen wir uns zu einem vorweihnachtlichen Abend im „Goldenen Hirsch“ treffen. Über eine zahlreiche Beteiligung freuen sich

Manfred Fürstenberger & Alfred Klee

Jahrgang 1941/42

Die Jahrgangsangehörigen treffen sich am Mittwoch, den 30.11.11, ab 18:00 Uhr im „ARTEMIS“ Oftersheim zum vorweih-nachtlichen Beisammensein bzw. Besprechung „Jahrgangs-treffen anlässlich des 70. Geburtstages.“

Friedhelm Hahn

Jahrgang 1946/47

Zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein treffen sich die Jahrgangsangehörigen am Mittwoch, den 07.12.2011, um 15:00 Uhr im AWO-Café Oftersheim (Siegwald-Kehder-Haus).

Janina Hahn

Page 26: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

26 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Gesprächskreis „Pfl egende Angehörige“Der nächste Gesprächskreis fi ndet am Donnerstag, 1. Dezem-ber 2011, von 19.00 bis 20.30 Uhr im Gruppenraum, 2. OG, des Diakonischen Werks im Hebelhaus, Hildastr. 4a, in Schwetzin-gen statt.Einen Menschen zu Hause zu pfl egen ist eine große Herausfor-derung. Der Gesprächskreis bietet in geschützter Atmosphä-re Ermutigung, gegenseitige Unterstützung, Information und Impulse für Entlastungsmöglichkeiten.Um Pfl egenden die Teilnahme zu ermöglichen, bieten die Nach-barschaftshilfe Schwetzingen und die Kirchliche Sozialstati-on Schwetzingen folgenden Service an: Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung kann für die Zeit des Treffens die Betreuung des Angehörigen von 18.30 bis 21.30 Uhr zu Hause übernommen werden.Informationen hierzu gibt es bei den Leiterinnen Monika Theilig 06202 957124 oder Anne Arend-Schulten 06202 703773. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, die Teilnahme ist kos-tenlos.

SelbsthilfegruppeHörgeschädigte / Tinnitusbetroffene Oftersheim

Am 13. Dezember 2011 trifft sich die SHG Oftersheim um 19 Uhr am üblichen Ort in der Mannheimer Straße 59. Wir wollen in vorweihnachtlicher Zeit das vergangene Jahr Revue passieren lassen und Pläne für das neue Jahr überdenken. Ein Gedan-kenaustausch über Erfahrungen mit Therapien schließt sich an. Parkplätze in der Nähe der Bushaltestlle „Rathaus“. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen, wir bitten jedoch um vorherige Kontakaufnahme mit Herrn Kuhn, Tel. 06224-51751.

Am 03.12.2011 fi ndet unsere diesjährige Nikolausfeier statt. Jedes Kind unserer Kunden bekommt von unserem Nikolaus eine Weihnachtstüte überreicht.Vom 15.12.2011 – 17.12.2011 veranstalten wir unseren alljähr-lichen Weihnachtsfl ohmarkt. Angeboten werden Kinderkleidung und Spielwaren. An den Flohmarkttagen gibt es für alle Tafel-kunden Kaffee, Tee und Gebäck GRATIS.Warenspenden für den Flohmarkt können vom 09.12.2011 – 14.12.2011 im Caritashaus (Markgrafenstraße 17) abgegeben werden.Über die Feiertage ändern sich die Öffnungszeiten des Tafella-dens wie folgt:Fr. 23.12. von 11 – 18 Uhr,Sa. 24.12. geschlossen,Fr. 30.12. von 11 – 18 Uhr,Sa. 31.12. geschlossen,Do. 05.01.2012 von 11 – 18 Uhr,Fr. + Sa. 06.01 + 07.01. geschlossen.An allen anderen Tagen gelten die gewohnten Öffnungszeiten.Sascha Kraft

Gruppe Brühl - Schwetzingen trifft sich am Montag, 28.11.11, um 15.00 Uhr zum Basteln und Vorbereitungen für die Jahres-abschlussfeier im Gruppenraum in Brühl, Kirchenstraße, mittle-res Schulhaus, 1. OG.Freitags wird von 18.30 – 19.30 Uhr im Kindergarten St. Lioba am Schwimmbadparkplatz in Brühl Yoga angeboten.Kontakt: Ursula Wippert, Tel. 74816, Silvia Riese, Tel. 71989 und Margit Beiersmann Tel. 75974Ursula Wippert

- Anzeigen -

G.S. Vertriebs GmbH, Tel. 06227 358 283-0

Fragen zur Zustellung Ihres Mitteilungsblattes

Page 27: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

27Nummer 47Freitag, 25. November 2011

1. Energieforum in Hemsbach

„Die Sonne schickt uns keine Rechnung“

Hemsbach. (md). Der Franziskussaal im Pater-Delp-Gemeindehaus war bis zum le ten Stuhl bese t: Dr. Franz Alt war zu Gast beim 1. Energieforum. Ein Indiz dafür, dass die Umse ung der Energiewende auch für Hemsbach von großer Bedeutung ist.

Dr. Franz Alt war auf Einla-dung von Jürgen Kirchner, SPD, Grünen und Pro Hems-bach direkt von Kairo über Graz nach Hemsbach gekom-men, um seine Botschaft, „beim Klimaschu in der Kommune anfangen – denn die Sonne schickt uns keine Rechnung“, den Gästen näher zubringen.

Die ökologische Tagesschau

„Gäbe es eine ökologische Tagesschau, würde sie darü-ber berichten, wie wir täglich 150 Tier- und P anzenarten aussterben lassen, durch unse-re Treibhausgase zum Klima-wandel beitragen, das ‚ewige Eis‘ zum Schmelzen bringen, Lebensräume und die Lebens-grundlage unserer Enkel zer-stören“, so Dr. Alt. „Die Wei-chen werden in der Kommu-nalpolitik gestellt, kluge Bür-germeister und Landräte sowie kluge Gemeinderäte sind der

Schlüssel für die Sicherung der Zukunft unserer Kinder“, machte Alt klar.

Beispiele gelungener Umsetzung

Dr. Franz Alt zeigte anhand vieler Beispiele auf, wie sich die Kommunen auf den Weg machen können, ihren Ener-giebedarf durch Eigenproduk-tion mit den unterschiedlichs-ten Möglichkeiten selbst zu erzeugen und sich so von den Energiekonzernen unabhän-giger machen. Er zeigte Fotos gelungener Bauwerke, die ästhetisch wirken, wärmege-dämmt sind und zudem mehr Strom produzieren als ihre Bewohner benötigen. Andere Länder seien uns weit voraus, allen voran China: „Wir ent-wickeln die Technologen und sind die größten Bedenkenträ-ger, wenn es dann an deren Umse ung geht“, so Dr. Alt. Immer wieder stoße man in

unserem Land auf vorgescho-bene Begründungen, um z. B. ein Photovoltaikprojekt ableh-nen zu können, zum Beispiel den Denkmalschu . Dass es auch anders sein kann, zeigten Fotos vom Vati-kan, welcher auf alten histori-schen Gebäuden Solarmodule angebracht hat: „Sonne vom Himmel, das kann den Schöp-fer nur erfreuen!“ Zum häu-

g vorgebrachten Argument, Photovoltaikanlagen und Windräder seien landschaft-lich una raktiv, stellte Alt die Frage: „Und was ist an einem Atomkraftwerk sexy?“ Irgend-woher müsse unser Strom ja kommen.

Den vollständigen Bericht unter

LOKALMATADOR.DEWebCode: energie1362

MLP muss 30 Millionen Euro sparen

Gewinneinbruch durch Abfi ndungen

Wiesloch. (goe). Die Kosten für Ab ndungen im Zuge des lau-fenden Stellenabbaus haben das Ergebnis des Wieslocher Finanzdienstleisters MLP auch im dri en Quartal mas-siv belastet. Der Gewinn nach Steuern verringerte sich um 76 Prozent auf 1,7 Millionen Euro, wie das Unternehmen mi eilte. Das Interesse der Kunden am Erwerb einer eige-nen Immobilie sei angesichts

der Euro-Schuldenkrise groß. Der Rückgang in der Alters-vorsorge sei im Vergleich zum zweiten Quartal weiter redu-ziert worden. In den ersten neun Monaten steigerte MLP seine Erlöse um 2 Prozent auf 356,5 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss verrin-gerte sich wegen der Sonder-belastungen um 84 Prozent auf 2 Millionen Euro. MLP ha e im April angekündigt,

im Zuge seines „E zienzpro-gramms“ in der Wieslocher Zentrale 56 Stellen zu strei-chen, davon 14 in Führungs-positionen.

Weitere Stellen streichen

Von Juni bis September sank die Zahl der Stellen von 850 auf 813, am Jahresende könn-te diese Zahl in der Wieslo-cher Zentrale 750 oder weni-ger lauten. Insgesamt wird das Geschäftsjahr 2011 dadurch mit rund 30 Millionen Euro belastet. Bis Ende 2012 rech-

net MLP durch dieses Spar-programm mit einer dauer-haften Reduzierung der jähr-lichen Fixkosten um mindes-tens 30 Millionen Euro. Zudem konnte der Kundenschwund gestoppt werden. Von Januar bis September kamen 22.800 neue hinzu. Auch für die hart geprüften Aktionäre dürfte eine kleine Dividende herausspringen, in den Rücklagen stehen aus der le ten Kapitalerhöhung noch 159 Millionen Euro. Die MLP-Aktie selbst dümpelt zurzeit um 4,70 Euro.

Page 28: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

28 Nummer 47Freitag, 25. November 2011

(red). Auf drei Stockwerken ist die Kunstausstellung „Rhein-NeckART“ im Verlagshaus von Nussbaum Medien St. Leon-Rot noch bis zum 23. Dezember zu sehen. 12 Künst-ler, alle Mitglieder der Künst-lergruppe „wieArt Rhein-

Neckar“, zeigen ihre Bilder und Skulpturen. Die Künstler haben auch den Kunstkalender „Rhein-Neck-ART 2012“ „bestückt“, der somit zu einem abwechslungs-reichen Begleiter durch das ganze Jahr wird. Die Künstler

Kunstausstellung Rhein-NeckART bei Nussbaum Medien St. Leon-Rot

12 Künstler stellen aus

Videos, Berichte und mehr unter

www.lokalmatador.deWebCode: kunstkalender1000

Martina Wi e, Michael Mai-er, Brigi e Lang, Klaus Bast, Irmgard Klamp und Esme-ralda Torres de Deike (siehe Bild) waren auf dem Wieslo-cher Herbstmarkt mit ihren Kunstwerken und Skulpturen präsent und stellten so den Kalender der Ö entlichkeit vor. Entstanden ist der Kalen-der in Zusammenarbeit von Nussbaum Medien, der Nuss-baum Stiftung und der Künst-lergruppe „wieArt Rhein-Neckar“. Informationen zum Kalender und den Künstlern ndet man bei LOKALMATA-

DOR.DE unter dem Webcode kunstkalender1000.

Bettendorffsche Galerie im Schlossgarten / Ausstellung „Szene Afrika“

Literarischer Nachmittag mit Chirikure ChirikureNoch bis zum 18. Dezember ist in der Be endor schen Gale-rie Im Schlossgarten die Aus-stellung „Szene Afrika“ zu sehen. Gezeigt werden neun junge Künstler aus Simbab-we mit Malerei, Zeichnung und Objekten. In Zusammen-arbeit mit dem Heidelberger Verlag Das Wunderhorn lädt die Galerie aus diesem Anlass am 4. Dezember um 15 Uhr zu einem literarischen Finis-sagenachmi ag ein: Der der-zeit berühmteste simbabwi-sche Dichter und Performer Chirikure Chirikure wird in den Räumen der Galerie Tex-te aus seinem neusten, dem bei Wunderhorn erschiene-nen Lyrikband „Aussicht auf eigene Scha en“ (Über-se ung Sylvia Geist) vortra-

gen. Chirikure wurde 1962 in Gutu, Simbawe geboren. Er ist in diesem Jahr 2011 Gast des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. 1980, unmi elbar nach der Unabhängigkeit des Landes, als Shona wieder zur o ziellen Landessprache wur-de, begann er, Gedichte in die-ser Sprache zu verfassen und ö entlich vorzutragen. Chiri-

kure verbindet in seiner Arbeit Poesie, Musik und Theater. Er gilt als einzigartig, weil er die mündliche Tradition verar-beitet. Jedes Gedicht entsteht beim Vortrag neu, bekommt durch Tonfall, Mimik und Ges-tik eine dramatische Dimensi-on. Er performt auf Shona und Englisch. Manfred Me ner vom Verlag Das Wunderhorn wird an diesem Nachmi ag dem Autor als Überse er zur Seite stehen.Das Team der Galerie freut sich auf Ihren Besuch am 2. Adventssonntag. Der Ein-tri beträgt Eintri 15,00 €. Um Voranmeldung unter u.a. E-Mail-Adresse oder telefo-nisch wird gebetenInfo:www.be endor .de

Chirikure Chirikure Foto: gal

Mozartchor Speyer

Oratorium „Elias“(ch). „Noch niemals ist ein Stück von mir bei der ersten Au ührung so vortre ich gegangen, und von den Musi-kern und den Zuhörern so begeistert aufgenommen wor-den, wie dies Oratorium.“ So beschrieb Felix Mendelssohn Bartholdy in einem Brief an seinen Bruder die Urau üh-rung des „Elias“ am 26. August 1846 beim Birmingham Music Festival. Am Samstag, 26. November, um 19 Uhr führt der Mozartchor Speyer das Oratorium „Elias“ zusammen mit den Prager Philharmoni-kern in der Speyerer Dreifal-tigkeitskirche auf. Es handelt sich dabei um die von Men-delssohn nach der englischen Urau ührung noch mal über-arbeitete und verbesserte deut-sche Fassung des Jahres 1847. Mit dem Mozartchor musizie-ren weiterhin die Sopranis-tin Sigrun Haaser, die Altistin Katharina Magiera, der Tenor Mark Adler und in der Rol-le des Elias der Leipziger Bas-sist Ma hias Weichert. Felix Mendelssohn Bartholdys Ora-torium erzählt die Geschichte des Propheten Elias. Dieser ist eine der ganz großen Gestalten des alten Testaments mit einer breiten Wirkungsgeschichte sowohl im Judentum als auch im Christentum. Die Prager Philharmoniker sind ein euro-paweit agierendes Orchester mit sehr face enreichem Pro- l. Ursprünglich 1949 in der

damaligen Tschechoslowakei als Film-Symphonieorchester gegründet, wurde nach der politischen Wende aus dem ehemaligen Staatsorchester die rein privat und marktwirt-schaftlich organisierter Klang-körper. Info: www.mozartchor-speyer.de

Page 29: 2011-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

29Nummer 47Freitag, 25. November 2011

Vorschau

Fußball Oberliga BW26.11., 14.30 Uhr: SpVgg Ne arelz - FC Astoria

Volleyball (1. Bundesliga)30.11., 19.30 Uhr: envacom volleys Sinsheim - USC Münster

Eisho ey (DEL)27.11., 14.30 Uhr: Adler Mannheim - EHC Mün en

SPORT REGIONALREGIONAL

Ergebnisse

Eisho ey (DEL)Adler Mannheim Iserlohn Roosters 1:2 n.V.

Handball (1. Bundesliga)TuS N-Lübbe e – Rhein-Ne ar Löwen 32:31

Fußball (1. Bundesliga)Hamburger SV - 1899 Ho en-heim 2:0

European Nations Cup 1b in Danzig: Polen – Deutschland 34:8 (20:8)

Herbe Niederlage für deutsche 15er-Herren in Polen

(pi). Die deutsche 15er-Rugby-Nationalmannschaft hat auch das Rückspiel im European Nation Cup (Division 1b) auch das Rück-spiel gegen Polen verloren. In Danzig verlor die DRV-Auswahl bei Dauerregen mit 8:34 (8:20) und hat es damit verpasst, den Abstand zum Tabellenmittelfeld weiter zu verkürzen. Stattdes-sen hat das vor den Deutschen platzierte Tschechien den Abstand mit einem Sieg gegen die Niederlande wieder auf sieben Punk-te vergrößert.

„Wir waren zu Beginn absolut glei wertig, haben aber früh zu viele Punkte liegenlassen“, so DRV-Nationaltrainer Tors-ten S ippe. „Bei diesem Wet-ter sind ni t nur uns viele Feh-ler unterlaufen, aber uns sind sie in gefährli en Positionen passiert. Insgesamt haben wir aber au zu viele Aktionen und Ki s zugelassen. Dazu kommt, dass Polen uns heu-te vor allem mit einem überra-genden Ki spiel besiegt hat. Alles, was wir uns erarbeitet haben, kam umgehend wie-der zurü . Man muss aber au sagen, dass wir gegen die körperli starken Polen in der Verteidigung und an den

Kontaktpunkten besser waren als no gegen die Niederlan-de. I ho e, dass wir diese positiven Aspekte mitnehmen. Es gibt aber au no viel zu tun bis zum nä sten Spiel im Frühjahr.“ Bei kühlen Tempera-turen und Dauerregen in Dan-zig begann die Partie für das deuts e Team viel verspre- end. Die Polen waren zwar

– wie erwartet – die körperli überlegene Manns a , do die deuts e Defensive hielt zu Beginn gut stand und au im Angri konnte man Dru ausüben. Die erste Chance hat-ten denno die Gastgeber, ein Dropgoal-Versu verfehl-te jedo nur um Zentimeter

sein Ziel. Besser ma te es auf der anderen Seite die deuts e Nummer zehn. Raynor Parkin-son versenkte den ersten Stra -ri zum 3:0 (6.). Na einer knappen Viertelstunde erhöh-te Bastian Himmer mit dem ers-ten Versu des Spiels sogar auf 8:0. In der 18. Minute verkürz-ten die Polen per verwandeltem Stra ri auf 3:8. Na einer halben Stun-de kamen die Polen besser ins Spiel und gestalteten das Ges ehen nun ausgegli ener. Als die deuts e XV eigentli in guter Position war, nutzte Polen einen deuts en Fangfeh-ler zum Ballgewinn. Mit einem sehenswerten Lauf fand der Ball den Weg ins deuts e Mal-feld, ebenso wie die ans lie-ßende Erhöhung ihr Ziel (28.). Damit war die Partie gedreht. Das deuts e Team versu -te au zu Beginn der zwei-ten Häl e, s nell zu punkten. Do sta dessen kassierte man in der 46. Minute einen weite-

ren erhöhten Versu . Zwar s a en es die Gäste, si immer wieder in gute Position zu bringen, Zählbares sprang dabei aber ni t heraus. In der S lussphase bra ten die Trai-ner no ein paar fris e Kräf-te, do die Partie war bereits ents ieden. Sta dessen legten die Polen kurz vor dem Abp no ihren vierten Versu – wieder erhöht – na .

Saisonauftakt 2012 bei Mallorca Challenge geplant

NSP-Teampräsentation wieder beim Berliner Sechstagerennen

(pi). Das deuts e NSP-Team wird sein Aufgebot für die kommende Saison wie in die-sem Jahr au im Rahmen des Berliner Se stagesrenens (26. - 31. Januar) präsentie-ren. Der Odenwälder Conti-nental-Rennstall von Mana-ger Thomas Kohlhepp geht mit sieben Neuzugängen in sein zweites Jahr. Dabei han-delte es si um die Deut-s en Ste an Rado la, Sebas-tian Forke, Sergej Fu s, Ste-fan S äfer und René Heinze sowie den Niederländer René Hooghiemster und den Spani-er Daniel Dominguez.

„Wir werden uns wieder in Berlin präsentieren, weil der Rahmen der Veranstaltung, die Atmosphäre im Velodrom und das Publikumsinteresse uns genau passend ers einen, um unseren geladenen Gästen und Sponsoren das Team 2012 vor-zustellen“, erklärte Kohlhepp gegenüber Radsport News. „Außerdem spiegelt das do au in etwa den Stellenwert wieder, wie wi tig uns die Ö entli keitsarbeit au für die Präsentation unserer Spon-soren ist.“ Team NSP wird „na momen-tanen Planungen“ (Kohlhepp)

die Saison in Spanien begin-nen. Zunä st ist der Start bei der Rennserie Mallorca Chal-lenge geplant, dana soll die Andalusien-Rundfahrt folgen, so der NSP-Teammanager.

Der NSP-Teammanager Thomas Kohlhepp Foto: ROTH