Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

of 20 /20
49. Jahrgang . Donnerstag, 9. April 2009 . Nummer 15 Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de

description

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtlicher Bekanntmachungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen. Unter den Rubriken Bekanntmachungen, Veranstaltungen, Berichte der Kirchen, Parteien und Vereine erfährt der Leser zudem das Wichtigste aus dem Gemeindegeschehen.

Transcript of Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Page 1: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

49. Jahrgang . Donnerstag, 9. April 2009 . Nummer 15

Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de

Page 2: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 20092

Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen

Oftersheimer Wochenmarkt zum erstenMal im Neubaugebiet Nord-West

Zur erstmaligen Durchführung des Wochenmarktes auf demLessingplatz durfte Bürgermeisterstellvertreter Jahn am01.04.2009 bei strahlendem Sonnenschein zahlreiche Besu-cher, darunter auch eine Vielzahl von Gemeinderäten, be-grüßen. Sein besonderer Willkommensgruß galt den 7 teilneh-menden Markthändlern, die ihre regelmäßige Teilnahme an demneu etablierten Markt zusagten. Sie bieten neben Blumen, Obstund Gemüse auch Käseprodukte, Fisch, Putenspezialitätenund Backwaren an.Zur offiziellen Eröffnung wurde den Marktbesuchern ein kleinerBlumengruß von der Gemeinde überreicht. Die Besucher desWochenmarktes konnten in Ruhe ihre Einkäufe erledigen unddie entspannte Atmosphäre auf dem Lessingplatz genießen.Ziel der Durchführung des Privatmarktes ist, eine optimale Ver-sorgung der Bevölkerung mit marktfrischen Waren einmal wö-chentlich auf dem Lessingplatz zu gewährleisten. Der Marktfindet jeweils mittwochs nachmittags von 14-18 Uhr statt. DieMarkthändler sowie die Gemeinde als Veranstalter wünschensich einen ausreichend großen Zuspruch und eine hohe Akzep-tanz, damit der Markt dauerhaft durchgeführt werden kann.

Kinderspielplätze in Oftersheim

In Oftersheim stehen den Kindern und Jugendlichen 18 Kinder-spielplätze zur Verfügung. Weitere drei kommunale Spielplätzesind im Schulhof der Theodor-Heuss-Schule, im KindergartenFohlenweide und im Schulhof der Friedrich-Ebert-Schule vor-handen. Die Spielplätze in der Theodor-Heuss-Schule und imKindergarten Fohlenweide sind nicht öffentlich zugänglich. Zu-sätzlich gibt es in Oftersheim noch drei Bolzplätze und eineInline-Skate-Anlage sowie eine Boule-Bahn.Um den Bedürfnissen der Kinder gerecht zu werden, benötigtaber ein Spielplatz nicht nur Geräte und Anlagen, sondern auch

Menschen. Menschen, die dafür sorgen, dass der Spielbetriebder Kinder nicht durch defekte Spielgeräte oder verunreinigteAnlagen eingeschränkt wird.

Die Gemeinde bemüht sich, diesen Belangen gerecht zu wer-den. Die Spielplätze müssen jeweils wöchentlich, monatlichund jährlich kontrolliert werden. Die jährliche Kontrolle wurdein der letzten Woche durch einen Mitarbeiter des Bauhofesdurchgeführt. Erfreulicherweise wurden keine größeren Mängelfestgestellt. Neben allen Spielgeräten und -einrichtungen er-strecken sich die monatlichen Kontrollen auch auf die Sauber-keit der gesamten Anlage, die Sitzbänke und Papierkörbe, dieBeschilderung, die Anpflanzung, die Einzäunungen sowie dieordnungsgemäße Absicherung der Zugänge zu den öffentli-chen Verkehrsflächen. Alle Spielplätze werden zusätzlich min-destens einmal die Woche von Unrat befreit.In diesem Jahr wurde die maschinelle Sandreinigung erstmalsvon Mitarbeitern des Bauhofes selbst durchgeführt. Bei der ma-schinellen Sandreinigung wird die Sandfläche vor Ort mit einerMaschine aufbereitet. Bis zu einer Tiefe von ca. 40 cm wirdhierbei der Sand aufgenommen und über ein Sieb der Unratentfernt. Die Randbereiche werden von Hand nachbearbeitet.Bei dieser Sandreinigung werden auch tiefer liegende Sand-schichten erfasst, was aus hygienischer Sicht notwendig ist.Die Arbeitstiefe und Lockerung des Sandes erhöht zusätzlichauch den Fallschutz.Die Mitarbeiter des Bauhofes können allerdings nicht auf allenSpielplätzen zur gleichen Zeit sein. Häufig kommt es durchnächtliche Partys von Jugendlichen zu Verunreinigungen undBeschädigungen. In diesen Fällen ist die Gemeinde auf die Mit-hilfe und das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern ange-wiesen, die vor Ort auf die Spielplatzsituation einwirken oderauch mal die Polizei verständigen.Nicht immer haben Kinder und Eltern Verständnis dafür, dassnicht auf allen Spielplätzen alles erlaubt sein kann. So gibt esleider auch in diesem Bereich Verbote, die eingehalten werdenmüssen. Häufiger Streitpunkt stellt hierbei das Ballspielen aufeinem Spielplatz dar. Dies ist nicht nur aus Rücksicht für dieunmittelbaren Nachbarn, sondern auch zur Gefahrenvermei-dung ein wichtiges Verbot, das unbedingt eingehalten werdenmuss. Ein Fußball, der mit Kraft abgeschossen wird und einKleinkind im nahegelegenen Sandkasten trifft, kann verhee-rende Folgen haben.Ein noch relativ neues Verbot stellt der Hinweis dar, dass Fahr-radhelme und Schlüsselanhänger nicht auf dem Spielplatz ge-tragen werden dürfen. In mehreren Fällen kam es in Deutsch-land bereits zu solchen Unfällen, wobei die Kinder mit demHelm hängen blieben und sich aus eigener Kraft nicht mehrbefreien konnten.Es ist wichtig, dass die Eltern und die Kinder erkennen, dasses sich hierbei nicht um Schikanen der Gemeinde Oftersheimhandelt, sondern die aufgestellten Schilder zur Unfallvermei-dung beitragen sollen.

- Lesen Sie bitte weiter auf Seite 5 -

Page 3: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 3

Page 4: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 20094

Page 5: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 5

- Fortsetzung von Seite 2 -Das Begehen der Spielplätze mit Hunden ist ebenfalls aus gu-tem Grund untersagt, da Kleinkinder durch fäkale Verunreini-gungen gesundheitliche Schäden davontragen können. Jederverantwortungsbewusste Hundehalter sollte dies als selbstver-ständlich akzeptieren und mit seinem Hund andere Stellen zum"Gassi gehen" aufsuchen.Bei Verunreinigungen oder Beschädigungen steht das Umwelt-und Grünflächenamt, Tel. 597202, gerne als Ansprechpartnerbereit und nimmt auch sonstige Beschwerden und Anregun-gen entgegen.Viele Eltern gehen bereits mit gutem Beispiel voran - sie zeigenEigeninitiative und übernehmen Verantwortung. Nur wenn wirk-lich alle zusammenhelfen, werden die Spielplätze auch weiter-hin einen beliebten Treffpunkt für Jung und Alt in Oftersheimdarstellen.

Amtliches der Gemeindeverwaltung

Friedrich-Ebert-GrundschuleTheodor-Heuss-GHWRS

Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr2009/2010Schulpflichtig werden alle Kinder, die in der Zeit vom 1.Oktober 2002 bis 30. September 2003 geboren sind, so-wie alle im Vorjahr vom Schulbesuch zurückgestelltenKinder. Auch Kinder mit ausländischer Staatsangehörig-keit unterliegen der Anmeldepflicht.Die Anmeldetermine für die beiden OftersheimerSchulen sind:Friedrich-Ebert-Grundschule:Montag, 27.04., 14.00 - 16.00 UhrMittwoch, 29.04., 14.00 - 16.00 UhrDonnerstag, 30.04., 8.00 - 10.00 UhrTheodor-Heuss-GHWRS:Mittwoch, 29.04., 14.00 - 17.30 UhrDie Eltern der im Schuljahr 2009/2010 schulpflichtigwerdenden Kinder haben bereits in den vergangenen Ta-gen von der zuständigen Schule eine Einladung mit ihrempersönlichen Anmeldetermin erhalten.Kinder, die zwischen dem 01.10.2009 und 30.06.2010sechs Jahre alt werden (so genannte "Kann-Kinder"),werden auf Wunsch der Eltern schulpflichtig und könnenauch zu den oben genannten Zeiten angemeldet werden.Anträge auf Zurückstellungen können in beiden Schulenebenfalls zu den oben genannten Zeiten gestellt werden.Bei allen Anmeldungen ist die Geburtsurkunde und ggf.ein Taufnachweis vorzulegen, und die Kinder sind vorzu-stellen.

Das Wahlamt informiert zur EuropawahlHinweise zum Wahlrecht für Unionsbürger

Die nächsten Wahlen zum Euro-päischen Parlament finden vom4. bis 7. Juni 2009 statt.In allen deutschsprachigen EU-Ländern wird am Sonntag, den7. Juni 2009 gewählt.

Welche Teilnahmemöglichkeiten gibt es für Unionsbürger?Unionsbürger (Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Eu-ropäischen Union), die in Deutschland wohnen, können ent-

scheiden, ob sie in ihrem Herkunftsstaat oder in Deutschlandan der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen.Personen, die sich für eine Wahlteilnahme in Deutschland ent-scheiden, sollten Folgendes beachten:

Wer ist wahlberechtigt?Wahlberechtigt ist jeder Unionsbürger mit einer Wohnung inDeutschland, der am Wahltag- das 18. Lebensjahr vollendet hat- seit mindestens 3 Monaten in der Bundesrepublik Deutsch-

land oder in den übrigen Mitgliedsstaaten der Europä-ischen Union lebt

- nicht in der Bundesrepublik Deutschland oder in den übri-gen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union vom Wahl-recht ausgeschlossen ist

Was ist zu tun?- Um in Deutschland wählen zu können, muss der Wähler

bei der Gemeindebehörde des deutschen Wohnorts imWählerverzeichnis eingetragen sein.

- Wer bereits 2004 in Deutschland an der Europawahl teilge-nommen hat, ist automatisch im Wählerverzeichnis derWohnsitzgemeinde eingetragen und braucht keinen erneu-ten Antrag zu stellen. Falls die Wahlbenachrichtigungskartebis 17. Mai 2009 nicht zugestellt sein sollte, wird empfoh-len, mit dem Wahlamt der Gemeinde Kontakt aufzu-nehmen.

- Alle anderen Unionsbürger müssen bis spätestens 17. Mai2009 beim hiesigen Wahlamt, Mannheimer Straße 49 (Tel.597101/103) einen Antrag auf Eintragung in das Wählerver-zeichnis stellen.

Wo gibt es das Antragsformular und weitere Informa-tionen?Antragsformulare und Merkblätter sind beim Wahlamt der Ge-meinde oder im Internet unter www.bundeswahlleiter.de erhält-lich. Im Wahlamt liegen mehrsprachige Faltblätter mit Informati-onen für Bürger der Europäischen Union in aus.

Was ist zu tun, wenn Unionsbürger nicht in Deutschland,sondern im Herkunftsland wählen wollen?Unionsbürger, die an den Europawahlen 2004 in Deutschlandteilgenommen haben, müssen bis zum 17. Mai 2009 beimWahlamt einen Antrag auf Streichung aus dem Wählerverzeich-nis stellen.Für die Modalitäten der Wahlteilnahme im Herkunftsland wirdeine Kontaktaufnahme mit den dortigen Behörden oder derAuslandsvertretung empfohlen.

Die erforderlichen Anträge können im Wahlamt, Rathaus,Mannheimer Straße 49 (Tel. 597101/103) oder per E-Mail [email protected] angefordert werden. Wei-tere Informationen werden dort gerne erteilt.

Wissenswertes zur Hundehaltungin OftersheimBitte beachten:In Oftersheim gibt es derzeit ca. 550 Hunde. Viele der Hunde-halter haben ihre vierbeinigen Freunde zur Ordnung erzogen.Für Sie ist Rücksichtsnahme eine Selbstverständlichkeit undsie verhalten sich vorbildlich. Jeder Hundefreund soll guten Ge-wissens seinen Vierbeiner halten und ausführen können sowiesich an ihm erfreuen. Dabei dürfen die Mitbürger durch Hundeweder belästigt noch gefährdet werden. Dies zu gewährleistenist die Pflicht jedes Hundehalters.Gerade im Wohngebiet Nord-West wurde in den letzten Wo-chen verstärkt beobachtet, dass die Verletzung der Leinen-pflicht sowie Verunreinigungen durch Hundekot überhandnehmen.Deshalb weisen wir auf folgende Regelungen hin:

1. Leinenpflicht für Hunde im Innenbereich:Im Innenbereich sind auf öffentlichen Straßen und GehwegenHunde an der Leine zu führen (§ § 30 - 34 Baugesetzbuch und §11 Abs. 3 Polizeiliche Umweltschutzverordnung der GemeindeOftersheim). Unter dem Innenbereich im Sinne dieser Vorschrift

Page 6: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 20096

sind die bebauten Ortsteile zu verstehen, dazu zählt auch dasWohngebiet Nord-West.Die Gemeinde Oftersheim befindet sich zudem noch in einemgefährdeten Tollwutbezirk. Nach den Bestimmungen der Toll-wutverordnung dürfen Hunde nicht frei laufen (auch im Außen-bereich, z. B. im freien Feld). Ausgenommen von dieser Verord-nung sind die Hunde, die nachweislich unter einem wirksamenImpfschutz stehen und die von einer Person begleitet werden,denen sie zuverlässig gehorchen.Es gibt viele Menschen, besonders Kinder, die Respekt odergar Angst vor Hunden haben - meist resultierend aus unerfreuli-chen Begegnungen mit den Vierbeinern. Deshalb bitten wir dieHundehalter gerade auch im Außenbereich in der Nähe vonMenschen die Hunde an die Leine zu nehmen.Die Gemeinde wird in den nächsten Wochen verstärkt Kontrol-len durchführen und bei Nichtbeachtung der Leinenpflicht Buß-gelder verhängen.2. Ruhestörung wegen bellender/kläffender Hunde:Auch hier ist in § 6 der Polizeilichen Umweltschutzverordnungder Gemeinde Oftersheim klar geregelt: "Tiere, insbesondereHunde, sind so zu halten, dass niemand durch anhaltende tieri-sche Laute mehr als nach den Umständen unvermeidbar ge-stört wird." Niemand möchte und kann den Hunden das Bellenverbieten. Es ist aber eine Frage des Maßes, der Dauer undder Uhrzeit.3. Verunreinigung durch Hundekot:Es kam in der Vergangenheit immer wieder zu Fällen, die Grundzu Beanstandungen gaben. Besonders, wenn die Hunde ihrGeschäft auf öffentlichen Straßen, Gehwegen, Plätzen, in Vor-gärten, Erholungs- und Grünanlagen oder gar auf den Kinder-spielplätzen verrichten.Es ergeht daher die dringende Bitte an die Hundehalter, daraufzu achten, dass ihre Vierbeiner die Notdurft nicht auf bebautenoder unbebauten Grundstücken anderer und auch nicht auföffentlichen Flächen verrichten - und wenn es doch mal pas-siert, die Notdurft dort nicht zu belassen - weder innerortsnoch außerhalb.Es gibt bereits jetzt vorbildliche Hundehalter, die die Hinterlas-senschaften ordnungsgemäß entsorgen. Dafür vielen Dank.

Notdienste / Service

ApothekendienstFreitag, den 10.04.2009Hebel-Apotheke, Ketsch, Hebelstr. 21, Tel. 62821Samstag, den 11.04.2009Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1, Tel. 52433Sonntag, den 12.04.2009Nord-Apotheke, Schwetzingen, Fr.-Ebert-Str. 76, Tel. 17020Montag, den 13.04.2009Rohrhof-Apotheke, Brühl-Rohrhof, Brühler Str. 7, Tel. 72353Dienstag, den 14.04.2009Engel-Apotheke, Hockenheim, Heidelberger Str. 3,Tel. 06205/7173Mittwoch, den 15.04.2009Kurpfalz-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 60,Tel. 59480

Donnerstag, den 16.04.2009St. Martin-Apotheke, Schwetzingen, Carl-Theodor-Str. 21,Tel. 4860

Der Notdienst wechselt täglich um 8.30 Uhr.

Apothekendienst am MittwochnachmittagAm Mittwoch, den 15.04.2009, 15.00 bis 18.30 Uhr:Kurpfalz-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 60,Tel. 59480

Ärztlicher NotfalldienstRufnummer 19292Rettungswagen (Rufnummer 19222)

Augenärztlicher NotfalldienstRufnummer 19292

Zahnärztlicher BereitschaftsdienstAm Freitag, den 10.04.2009, 10.00 - 12.00 Uhr:Dr. Claudia Stauche, Plankstadt, Schönauer Str. 29, Tel. 21411Am Samstag, den 11.04.2009, 10.00 - 12.00 Uhr:Dr. Thomas Rieß, Altlußheim, Ziegelstr. 14, Tel. 06205/37669Am Sonntag, den 12.04.2009, 10.00 - 12.00 Uhr:Jörg Bensemann, Hockenheim, Heidelberger Str. 19,Tel. 06205/284304Am Montag, den 13.04.2009, 10.00 - 12.00 Uhr:Ursula Höfer, Schwetzingen, Carl-Theodor-Str. 12, Tel. 4923Darüber hinaus ist der Dienst habende Zahnarzt nur in dringen-den Notfällen telefonisch erreichbar.Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unterhttp://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar.

AVR-Information07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr

(Tonnen, Gebühren)07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall

(Tonnen, Gebühren)06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus07261/931-931 Störung bei der Abfuhr07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen:

Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott,Grünschnitt

07261/931-7100 zentrale FaxnummerBeratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über:[email protected] oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf MainzTel. 06131/232466

Notrufnummer StromTel. 06222/56-224

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum NordbadenZentrale in Ettlingen 07243/180-0Störungsmeldestelle - Strom 06222/56224Bezirkszentrum Schwetzingen 06202/2774-0Servicetelefon 0800/9999966

Page 7: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 7

Malteser HilfsdienstMahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer0800/1110333 - Kinder- und JugendtelefonMo. - Fr., 15.00 - 19.00 Uhr0800/111 0 550 - ElterntelefonMo. und Mi., 9.00 - 11.00 Uhr, Di. und Do., 17.00 - 19.00 Uhr

Telefonseelsorge0800/1110111 und 0800/1110222Internetzugang überhttp://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.deKinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis"Nicht wegschauen - anrufen" Tel. 112

KabelBW(Fragen zum Anschluss bzw. bei Störungen)0800/88 88 112 - bundesweit kostenlose Rufnummern

SchwangerschaftskonfliktberatungSchwangerenberatung "Donum vitae" Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches WerkKontakt: Hildastr. 4a, 68723 Schwetzingen,Tel. 06202/9361-0, Fax 06202/9361-20E-Mail: [email protected]: www.dw-rn.de

Sprechzeiten:

Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 UhrFreitag: 9.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebote:

1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fra-gen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Prob-lemen

2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktbera-tung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung überHilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierig-keiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt(mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leis-tungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Be-ratung zur Verhütung und Familienplanung

3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Mi-granten

4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichenKonfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten,bei Partnerschafts- und Familienproblemen

5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Er-holungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Se-nioren und Behinderte

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-HockenheimIhr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwer-kranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der RegionSchwetzingenHospiztelefon: 0171/8581987Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen,Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 Schwetzingen,Tel. Verwaltung: 06202/[email protected]

Bücherei, Internettreff

Gemeindebücherei

Osterferien-Programm: Wie wirklich ist die Wirklichkeit?Philosophie-Workshop für Kinder mit Schreibwerkstattvon 7 bis 11 Jahren, mit Andrea Liebers, Kinderweisheitsaka-demie

Am Donnerstag, den 16. April 2009, von 14.00 bis 17.00 Uhr,bietet Buchautorin Andrea Liebers in der Gemeindebüchereieinen Philosophie-Workshop mit Schreibwerkstatt an:Die Kinder-Weisheits-Akademie ist auf die Initiative der Kinder-und Jugendbuch-Autorin Andrea Liebers hin entstanden. IhrAnliegen ist es, Kinder nicht nur mit Fakten zu füttern, sondernsie mit einer umfassenderen Dimension des Wissens in Kontaktzu bringen. In den Workshops der Weisheitsakademie lernenKinder durch eigene intuitive und verstandesmäßige Anstren-gung Zusammenhänge zu verstehen und Einsichten in existen-tielle Fragestellungen zu haben. Solcherart Erkenntnisse stär-ken das Selbstvertrauen und geben Mut, sich in unbekannteDenk- und Erfahrungsgebiete vorzutasten. Vor allem machensie auch zufrieden, denn Weisheit zu erleben erfüllt die Herzen,und erfüllte Herzen sehen die Welt mit anderen Augen.Woher wissen wir was Wirklichkeit ist? Warum ist sie keinTraum? Warum gibt es in der Wirklichkeit "Unvorstellbares"? -solche und andere Fragen beschäftigen uns im Workshop zumThema Wirklichkeit. Die Erlebnisse und Einsichten können dieKinder in einer eigenen kleinen Geschichte festhalten.www.kinder-weisheits-akademie.deAnmeldung ist noch möglich ab 14.04.2009 in der Gemein-debücherei.Dauer ca. 3 Stunden, davon ca. 2 Stunden SchreibwerkstattKosten: 2 Euro, Tel. 06202/597-155, Teilnehmerbegrenzung

Internet-Treff OftersheimMannheimer Straße 67 @Workshops und Schnupperkursewerden im Internet-Treff Oftersheim für alle Altersgruppen an-geboten (ausdrücklich auch für Schüler und Senioren). Sie sindauch für Einsteiger/innen ohne Vorkenntnisse geeignet.Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeindebüchereiunter Tel. 06202/597-155 entgegen.

Öffnungszeiten vom 15. bis 17.04.2009 (KW 16)

Wochentag Uhrzeit Angebot/Betreuer/inMittwoch 15.00-17.00 Uhr Surfen für die Hausauf-

gaben (Herr Werner)17.00-19.00 Uhr Surfen für alle

(Herr Werner)

Page 8: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 20098

Donnerstag 9.00-11.30 Uhr Surfen für alle(Frau Lauff)

16.00-18.00 Uhr Surfen für alle(Frau Lauff)

18.00-20.00 Uhr Surfen für alle undoffene FragestundePC und Internet(Herr Wächter)

Freitag 8.30-10.00 Uhr Workshop"Grundlagen MS Excel"(Herr Preißler)

10.00-11.30 Uhr Workshop"Grundlagen MS Word"(Herr Preißler)

Donnerstag, 16.04.2009, 18.00 - 20.00 UhrOffene Fragestunde zu PC und InternetHier beantworten wir Ihre Fragen zum Umgang mit dem PC unddem Internet. Sie können Ihre eigenen Beispiele mitbringen, zudenen Sie Lösungen suchen und die Ihnen Probleme machen.Hierzu gehören auch:Umgang mit Peripherie-Geräten wie Scanner und Drucker, aberauch z.B. mit der digitalen Kamera; Bearbeitung Ihrer Urlaubsbil-der; Fragen zur Geräteauswahl; Anleitung zur Nutzung der Soft-ware; Hilfe bei der Erstellung z.B. von Excel-Tabellen und Berech-nungen, beim Entwurf von Einladungen und Glückwunschkartenoder einer Vorlage für einen Briefkopf; Fragen zur Verwaltungs-struktur Ihres PC; Anlegen und Löschen von Ordnern, Dateienusw.; Suchen nach Dokumenten oder auch Suchstrategien imInternet; Nutzung von E-Mails, Anlegen der E-Mail-Adresse; Ge-hirntrainingIhre Fragen sind uns willkommen!Infos bei Herrn Wächter, Tel. 06202/52180 oder beiHerrn Werner, Tel. 06202/9259750Kosten: 4 Euro/StundeWeitere Informationen finden Sie auch im Internet unterwww.oftersheim.de/internettreff

Lokale Agenda, Bürgerkontakt

Ev. Nachbarschaftshilfe

Die evangelische Nachbarschaftshilfe ist für alle da, die Hilfe brau-chen, unabhängig von Konfession, Alter oder Nationalität.Menschen, die Hilfe brauchen, finden Menschen, die helfen.Diese Menschen zusammenzuführen macht sich die organisierteNachbarschaftshilfe seit vielen Jahren zur Aufgabe. Inzwischenumfasst unser Team ungefähr 40 Mitarbeitende, die alle mithelfen,diese Idee in die Tat umzusetzen.Brauchen Sie Hilfe? Wir sind für Sie da:- Wir übernehmen für Sie den Einkauf.- Wir begleiten Sie zu Arzt- und Behördenbesuchen, beim Spa-

ziergang, beim Einkaufen o. Ä.- Wir unterstützen Sie bei Haus- und Gartenarbeit, bei der

Rückkehr aus dem Krankenhaus sowie beim Umzug ins Be-treute Wohnen.

- Wir entlasten pflegende Angehörige, die auch einmal wiederetwas Zeit für sich selbst benötigen.

- Wir können auch bei Ihnen sein zum Zuhören, Trösten oderuns mit Ihnen unterhalten.

- Wir betreuen auch Kinder, damit die Eltern wichtige Terminewahrnehmen können.

- Wir stehen für weitere Anfragen zur Verfügung.Haben wir Ihr Interesse geweckt?Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen in Ihrer speziellen Situa-tion helfen können.Einsatzleitung:Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Kinder- und Jugendseite

Jugendzentrum in Selbst-verwaltung Oftersheim e.V.

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, Tel. 06202/597-156home: www.juz.oftersheim.deE-Mail: [email protected]

Osterferienprogramm - 13. bis 17.04.2009Montag, 13.04.2009Feiertag! Das JUZ ist geschlossen!Dienstag, 14.04.2009Special:13.00 Uhr Graffiti-Workshop mit M.ONE - Nur mit An-

meldung!15.00 Uhr Helferpizza backen

Der offene Bereich ist heute geschlossen!

Mittwoch, 15.04.2009Special:13.00 Uhr Graffiti-Workshop mit M.ONE - Nur mit An-

meldung!13.00-18.00 Uhr Ausflug in den Heidelberger Zoo - mit Vor-

anmeldungDer offene Bereich ist heute geschlossen!

Donnerstag, 16.04.2009Offener Bereich:14.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige)Special:15.00-18.00 Uhr Erste-Hilfe-Kurs für Kids in Zusammenar-

beit mit dem DRK Oftersheim (10 - 12Jahre, mit Anmeldung)

Freitag, 17.04.2009Offener Bereich:14.00-19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige)18.00-20.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe ab 16 Jahren)Special:15.00-18.00 Uhr Erste-Hilfe-Kurs für Kids in Zusammenar-

beit mit dem DRK Oftersheim (10 - 12Jahre, mit Anmeldung)

Juz-Graffiti-Workshop in den OsterferienNach den Osterfeiertagen können Jugendliche zwischen 12und 15 Jahren erstmals im JUZ erlernen wie man Graffitissprüht. Allerdings nicht illegal an Brücken und Pfeilern, sondernmit Technik und Anspruch, an eine große noch kahle Wand imVeranstaltungsraum des Jugendzentrums.Geleitet wird der zweitägige Workshop von Mannheimer Graffi-tikünstler "M.One" (Michael Vogt). Seine professionelle Anlei-tung wird den Jugendlichen zeigen, wie man eigene Skizzenund Entwürfe richtig erstellt und diese dann mit der Sprühdosegekonnt ausführt. Die Kids werden das komplette Bild alsoselbst gestalten und erhalten somit einen profunden Einblick indie Erstellung eines Graffiti-Kunstwerks.Der Workshop findet am 14.04. und 15.04., von 13.00 bis 18.00Uhr statt. Eine Anmeldung ist im JUZ-Büro möglich, die Teil-nehmergebühr liegt bei 5 Euro. Jeder der maximal 5 Teilnehmersollte einen JUZ-Logo-Entwurf abgeben, um sich damit für denWorkshop zusätzlich zu qualifizieren.

Open Stage/Jam-Session im JUZDer Treffpunkt für junge Musiker und Zuhörer,noch an drei Freitagen in diesem Quartal:24.04./29.05. und 19.06.:jeweils von 18.00 bis 21.00 Uhr im Juz OftersheimEintritt ist frei!Jeder Musikfreund ist willkommen, gespielt wird, was gefällt.Schlagzeug, Bass- und Gesangsanlage sind vorhanden, d.h.Stimme, Sticks, (Becken) und Instrumente nicht vergessen.

Page 9: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 9

Dringend!Das Jugendzentrum sucht so bald wie möglich eine ge-brauchte Couch bzw. Couchecke - wenn möglich ausLeder oder Kunstleder ohne lose Elemente wie Kissenetc.Bitte unter 06202/597156 bei Frau Oppel und HerrnLängerer melden.

Kindergärten, Schulen

Martin-Luther-Kindergarten

Liebe Gartenfreunde in Oftersheim!Legen Sie zur Zeit einen Rollrasen an?Haben Sie zu großzügig kalkuliert und nun vielleicht ein paarStücke Rasen übrig?Und Sie wissen nicht wohin damit?Dann ist der Kindergarten im Martin-Luther-Haus in der Bis-marckstr. 17 der richtige Abladeplatz.Wir sind dankbar für jeden übrig gebliebenen, noch frischenQuadratmeter Rollrasen.Bitte rufen Sie uns an, wir freuen uns auch über Hilfe beim Ver-legen:Tel. 54874, Manuela Weber

Theodor-Heuss-Grund-, Haupt-und Werkrealschule Oftersheim

Schnupperwochen im GanztagesschulbereichDie Theodor-Heuss-Schule Oftersheim bietet für die zukünfti-gen Fünft- und Sechstklässler nach den Osterferien Schnup-perwochen im Bereich der Ganztagesschule an.Interessierte Schüler und Eltern aus Oftersheim und den umlie-genden Gemeinden haben die Möglichkeit, im Zeitraum vom20. April bis 13. Mai, jeweils montags und/oder mittwochsvon 12.10 Uhr bis 15.30 Uhr die Ganztagesschule kennen zulernen.

Geschnuppert werden kann in folgenden Bereichen:- Hausaufgabenbetreuung von 12.00 Uhr bis 12.55 Uhr- Mittagstisch von 13.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr

(3 Euro Unkostenbeitrag/Essen)- Freizeitpädagogische Angebote von 14.00 bis 15.30 Uhr:

* "Games & Fun"* "Nützliches im Alltag"* Aerobic und Tanz* Schülerzeitung* Schul-Band* Schulgarten

Die freizeitpädagogischen Angebote können sowohl einzeln alsauch in Verbindung mit dem Mittagstisch und/oder der Haus-aufgabenbetreuung zum Schnuppern genutzt werden.Ab sofort ist Voranmeldung möglich bei:Herrn Tremmel: 0179/6723288 oder beiFrau Hauck: 0172/7132543

Ein Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr Oftersheim

Im Rahmen ihres "Feuerprojekts" war die Kooperationsklasse4a der Theodor-Heuss-Schule zu Gast bei der freiwilligen Feu-

Page 10: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 200910

erwehr Oftersheim. Herr Laser und Herr Munk begrüßten dieSchüler freundlich und konnten feststellen, dass die Schülerschon Einiges zum Thema gelernt hatten. Trotzdem gab esnoch viele Fragen, die die beiden Feuerwehrleute bereitwilligbeantworteten.Besonders interessant fanden die Schüler das Sitzen in einem"echten" Löschfahrzeug, die Ausrüstung des Feuerwehrman-nes mit Atemschutzgerät, die vielen Werkzeuge, die Ausbildungund natürlich die Erfahrungsberichte von Einsätzen. HerzlichenDank für den interessanten Besuch!Das Feuerprojekt der Klasse 4a neigte sich mit dem "Experten-besuch" eines Berufsfeuerwehrmannes und einem Lagerfeuermit Stockbrot dann vor den Osterferien dem Ende zu.Von Charlotte, Noah und Lucas

Freier WaldorfkindergartenSchwetzingen

Der Eltern-Kind-KreisAb März 2009 gibt es in unserem Kindergarten einen neuenEltern-Kind-Kreis. Gedacht ist er für Kinder ab ungefähr einemJahr (die Kinder sollten laufen können) und deren Mütter oderVäter.Die Kinder erhalten in der Gruppe Gelegenheit, erste außer-häusliche Kontakte zu knüpfen, soziale Verhaltensweisen aus-zuprobieren, neue Erfahrungen zu sammeln und Freude am ge-meinsamen Tun zu entwickeln. Wir werden viel draußen sein,so dass vielfältige Sinneserfahrungen mit Naturmaterialien ge-macht werden können. Unser speziell für dieses Alter angeleg-ter Gartenanteil bietet dazu wunderbare Möglichkeiten. Es gibtBewegungsspiele zum Ergreifen des eigenen Körpers, kleineFingerspiele, Lieder und Reime zur Sprachförderung werdenerlernt. Wir Eltern wollen den Entwicklungsprozess des wach-senden Kindes wahrnehmen, es aufmerksam beim selbst ge-wählten Spiel beobachten und einen achtsamen Umgang mit-einander üben und pflegen. Für vielfältige Elternfragen wirdRaum gegeben. Grundlagen dieses Eltern-Kind-Kreises ist dieWaldorfpädagogik sowie eine Orientierung am Erziehungskon-zepts Emmi Picklers.Wir werden uns wöchentlich (außer in den Ferien) donnerstagsum 15.30 Uhr bis ca. 17.00 Uhr treffen.Die Gruppenanzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden ab so-fort unter der Telefonnummer 06202/128808 oder im Kinder-garten entgegen genommen.Sandra Pfaffmann

VolkshochschuleBezirk Schwetzingen e.V.

Mannheimer Straße 29, 68723 Schwetzingen,Tel. 06202/2095-0, Telefax 06202/2095-40Internet www.vhs-schwetzingen.deE-Mail [email protected]

Öffnungszeiten:Mo., Di. und Do. 8.00 - 12.00 und

14.00-18.00 UhrMi. und Fr. 8.00-12.00 UhrInformation und Anmeldung: 06202/20950

Windows Vista - GrundkursWindows Vista ist der Nachfolger des Betriebssystems Win-dows XP von Microsoft. Dieser Kurs, der am 27. April, um 18.30Uhr in der VHS beginnt, bietet eine grundlegende Einführungin das neue Betriebssystem und eignet sich insbesondere fürUmsteiger mit Erfahrung aus einer der Vorgänger-Versionenaber auch für Einsteiger mit PC-Grundkenntnissen. DerSchwerpunkt des Kurses liegt auf der Vorstellung der wichtigenNeuerungen. Der Umgang mit Windows Vista wird intensivgeübt.

Teilnahmevoraussetzungen: für Umsteiger Grundkenntnisse ineiner der vorhergehenden Version Windows 98/2000/XP; fürEinsteiger Kenntnisstand des Kurses "Keine Angst vor dem PC"oder "EDV-Basiswissen".Word 2002 (XP) - Texte kreativ gestaltenAlle, die Texte attraktiv gestalten und mit Grafiken, Cliparts undFotos ausschmücken wollen, lernen in diesem Intensivkurs an-hand von praktischen Beispielen fortgeschrittene Formatie-rungstechniken. Gearbeitet wird mit der Word-Version 2002(XP). Teilnehmer/innen, die bereits mit Word 2007 arbeiten,können den Kurs ebenfalls besuchen, da die Befehle aufWunsch in beiden Versionen gezeigt werden. Die Themen sindu.a. Schriften aus dem Internet herunterladen und am PC instal-lieren, Texte gestalten in Wordart, Einfügen von Grafiken, Ein-scannen von Bildern, Erstellen von Einladungs- und Grußkar-ten, Faltblättern, Plakate, Visitenkarten usw.Teilnahmevoraussetzung: Grundkenntnisse wahlweise in Word97/2000/2002 (XP)/2007 und der Umgang mit Windows. DieTeilnehmer/innen erhalten am Kursende eine CD-ROM mit aus-gewählter Software. Der Preis für die CD ist in der Kursge-bühr enthalten.Die Schwetzinger FestspieleVortrag mit Bildmaterial und MusikbeispielenNicht erst die Schwetzinger Festspiele der Neuzeit seit 1952führten zu einem Stelldichein von internationalen Größen derMusikwelt und zu Uraufführungen von Opern bedeutenderKomponisten unserer Zeit: während der Regentschaft des Kur-fürsten Karl Theodor war der Opernspielplan im Rokokotheaterso vielfältig wie kaum anderswo in Europa! Hier trafen sichgroße Komponisten wie Christoph Willibald Gluck oder JohannChristian Bach - nicht zuletzt auch Ignaz Holzbauer, kurfürstli-cher Kapellmeister am Mannheimer Hof, mit dessen Oper "Ilfiglio delle selve" das Schwetzinger Theater im Jahr 1753 einge-weiht worden war. Doch auch das Sprechtheater hatte inSchwetzingen einen hohen Stellenwert: Aufführungen von Dra-men aus der Feder Voltaires gehörten zu den Höhepunkten,wie auch Inszenierungen von Werken Molieres durch eine fran-zösische "Comedie", über die der kurpfälzische Hof verfügte.Ein besonderes Augenmerk für das Ballett hatte die KurfürstinElisabeth Auguste, die durch das Engagement berühmtesterTänzer der Zeit sogar diplomatische Verwicklungen in Kaufnahm. Die Nachwelt schließlich sieht im Besuch der FamilieMozart im Jahr 1763 eine Sternstunde des kurpfälzischen Mu-siklebens in Schwetzingen. Über all diese interessanten histori-schen Begebenheiten berichtet Dr. Ekkehard Holderbach amMittwoch, 29. April, um 19.00 Uhr im Palais Hirsch, Tagungs-raum. Eintritt frei.Videoschnitt mit Magic deluxeMagix Video deluxe gehört zu den Marktführern im Bereich derVideoschnitt-Software. In diesem Kurs werden Themen behan-delt wie technische Grundlagen (Bild- und Ton-Formate usw.),technische Voraussetzungen (freier Speicherplatz, verfügbaresRAM usw.), Bildschirmaufbau und Funktionsweise des Pro-gramms, Import des Rohmaterials, Schneiden des Films, Blen-den und Effekte (Bild im Bild, Blue-Screen, Zeitlupe usw.), Titel(Vorspann, Abspann, Untertitel), Vertonung des Films (Kom-mentare, Hintergrund-Musik), Erstellen eines DVD-Menüs, Aus-spielen des Films in verschiedenen Formaten auf DVD, CD,Kamera, Datei für den PC, das Handy und/oder das Internet,Tipps und Tricks. Dieser Kurs wird als "3+1" durchgeführt, d.h.nach dem dritten Abend ist eine Pause von vier Wochen. Da-nach treffen sich die Teilnehmer/innen wieder am vierten Abendzu einem Workshop, um Erfahrungen auszutauschen und of-fene Fragen zu klären (Die selbst erstellten Filme sollten mitge-bracht werden).Teilnahmevoraussetzungen: Sicherer Umgang mit Windows.Der vorherige Besuch des Kurses "Welcome to the movies"wird empfohlen, da hier Grundlagenwissen vermittelt wird.

Frauenforum der VHS Schwetzingen feiert 15-jähriges Be-stehenKürzlich begann mit dem VHS-Semesterbeginn auch das 30.Semester des Frauenforums unter der Leitung von Dagmar Kre-baum. Seit 15 Jahren ist es für eine Vielzahl von Frauen einliebgewordenes Ritual geworden, in die unterschiedlichsten

Page 11: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 11

Themen aus Kultur, Geschichte, Kunstgeschichte, Wirtschaft,Literatur, Psychologie, Physik und Musik, auch Politik einzutau-chen. Museumsbesuche, Städtetouren, auch mehrtägig wie zu-letzt in die Partnerstadt Spoleto, bereichern das spannende undabwechslungsreiche Programm. Grund genug, sich auf dasneue Semester zu freuen.Der Eröffnungsvortrag der Wissenschaftsredakteurin SusanneIrmen lautete "Immer der Nase nach - Wie uns Düfte beeinflus-sen", und die Begeisterung darüber war den rund 60 Teilneh-merinnen bei dem anschließenden Umtrunk seitens der VHS,vertreten durch deren Leiterin Gundula Sprenger, anzumerken.Es wurden die zahlreichen Facetten dieses Themas nochmalsuntereinander ausgetauscht und mit Erfahrungen und Be-obachtungen aus dem persönlichen Umfeld verglichen. Nachihren Dankesworten an die Leiterin des Frauenforums, DagmarKrebaum, die seit 15 Jahren mit viel Engagement und Gespürfür aktuelle Themen sowohl die inhaltliche Auswahl trifft alsauch die terminliche Abstimmung mit den jeweiligen Referentenund Referentinnen vornimmt, verteilte Gundula Sprenger anjede Teilnehmerin eine schön gebundene Tulpe als Dank fürdie jahrelange Treue zu diesem Kreis, der im Laufe der Zeitauch die ein oder andere Freundschaft entstehen ließ.

Umwelt

SperrmüllbörseUm einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber anderer-seits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegen-stände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohnerdie Möglichkeit beim Umweltamt, unter Tel. 597-202, kostenlosabzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rub-rik anzumelden.Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat, bzw. diegesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unterder jeweils aufgeführten Telefonnummer melden.Gesucht:Tel. 5778217 alte Ziegelsteine zum Bau einer Mauer

Farbige Ostereiergehören einfach zum OsterfestOstern steht vor der Tür und viele hatten bisher noch gar keineZeit Ostereier zu färben. Natürlich kann man die Ostereier fixund fertig kaufen, aber es macht viel mehr Spaß sie selbst zufärben und zu verzieren.Wer künstliche Farben nicht mag, da sie oft bis ins Eiweiß abfär-ben oder wer als Allergiker auf künstliche Farbstoffe empfind-lich reagiert, kann die Eier mit natürlichen Materialen färben.Diese Färbungen sind zwar oft nicht so kräftig, dafür aber freivon eventuellen Nebenwirkungen. Viele Pflanzen, Gemüse,Kräuter, Tees aus Küche und Garten können zum Färben ver-wendet werden, oder man kauft in der Apotheke natürlicheFarbstoffe. Viele Pflanzen aus dem Garten sind gut geeignet,die Eier zu färben!Wichtig: Eier, ob ausgeblasen oder gekocht, vor dem Färbenimmer gründlich mit Essigwasser reinigen, damit sie die Farbebesser annehmen. Es sollten Eier von freilaufenden Hühnerngenommen werden, da deren Schalen dicker und kräftiger sindund daher zum Färben geeigneter, und sie schmecken besser.Hier ein paar Tipps zum Färben:Rote FarbtöneRote Beete, Rotkohlblätter, Malventee (rot), Schwarze Johan-nisbeerenBlaue FarbtöneHolunderbeeren (auch Saft), Heidelbeeren (auch Saft), Malven-kraut (blau)Gelb-Orange FarbtöneSafran, Kamillenblüten, Kurkuma-Gewürz, Ahornblätter, Ka-rotten

Braune FarbtöneKaffee, Zwiebelschale, Haselnussstrauchblätter, SchwarzteeGrüne FarbtöneEfeublätter, Spinat, Petersilie, Matetee (kalt)

So wird gefärbt:Der Farbsud

Die angegebenen Werte sind Richtlinien!

1. Farbsud herstellen:Grobe Pflanzenteile z.B. Rote Beete, Karotten usw. zerklei-nern und evtl. raspeln. Farbsud entsprechend den Datenoben herstellen, manche Substanzen wie Rinden und ge-trocknete Beeren müssen vorher eingeweicht werden. Ausfrischen Pflanzen kann sofort ein Farbsud hergestellt wer-den. Farbsud nach dem Kochen filtern.

2. Eier hart kochen, vorher gründlich reinigen, am bestenmit Essigwasser

3. gekochte Eier abschrecken und ungefähr eine halbeStunde in den erkalteten Farbsud legen. Zwischendurchdie Eier mit einem Löffel herausholen um die Farbintensitätzu prüfen. Ist die gewünschte Farbtiefe erreicht, Eier zumTrocknen auf ein Küchentuch legen. Für zarte Farbtönereicht ein kurzes Farbbad, kräftige Töne erfordern etwasGeduld. Bei ausgeblasenen Eier die Farbe sofort herauslau-fen lassen und unter fließend kaltem Wasser abspülen.

4. Die gefärbten Eier mit ein paar Tropfen Speiseöl oder einerSpeckschwarte abreiben, das macht die Farbe leuchtenderund die Eier bekommen einen schönen Glanz!

VerzierungstechnikenMarmorierungerreicht man auch mit der so genannten "Wickeltechnik":Dazu wird das Ei mit Zwiebelschalen umwickelt und fest in ei-nen Nylonstrumpf oder ein Stück Stoff eingebunden und soins Farbbad gelegt. Den Strumpf erst abnehmen, wenn das Eigetrocknet ist.Auf die gleiche Art und Weise kann man auch Blattmotive aufdem Ei anbringen.Auf das Ei ein Blatt (z.B. Efeu) legen. Einen Strumpf über dasEi ziehen, dass das Blatt fixiert ist und danach in das Farbbadgeben. Den Strumpf erst abnehmen, wenn das Ei getrocknetist.

Muster und Batik:Wenn man vor dem Färben mit einem Pinsel oder Wattestäb-chen kleine Muster mit Zitronensaft oder Zitronensaft-Konzent-rat auf das gekochte Ei aufträgt, dann nehmen die so behandel-ten Stellen keine Farbe an. Auch mit flüssigem Wachs und einerNadel können Muster auf das ungefärbte Ei gezeichnet werden.Das Ei ins Farbbad tauchen. Nach dem Färben und Trocknendas Wachs in einer Kerzenflamme abschmelzen. Auf dem farbi-gen Ei bleibt ein weißes Muster zurück.

Kratztechnik:

Dazu benötigt man Eier mit einer dicken Schale, die zuerst kräf-tig gefärbt werden. Wenn die Farbe trocken ist, mit einem Fe-dermesser oder einer Klinge Verzierungen in die Schale ritzen.

Gesprenkelte Eier:Die Farbe wird mit einer Zahnbürste durch ein Teesieb auf dasEi gesprenkelt. Nach dem Trocknen können beliebig vieleDurchgänge mit mehreren Farben aufgetragen werden.

Viel Freude beim Ostereierfärben!

Page 12: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 200912

Kirchliche Mitteilungen

Katholische Pfarrgemeinde "St. Kilian"Oftersheim

E-Mail: [email protected]ündonnerstag, 09.04.2009

Tag vom letzten Abendmahl19.00 Uhr Abendmahlsamt,

anschließend Ölbergstunde20.00 Uhr Agape-Feier der Erstkommunionkindern mit ihren

Familien im JosefshausKarfreitag, 10.04.2009

Tag vom Leiden und Sterben ChristiFast- und Abstinenztag10.00 Uhr Kreuzfeier für Kinder

(Die Kinder können ihre Fastenopferkästchen mit-bringen.)

15.00 Uhr KarfreitagsliturgieKarsamstag, 11.04.2009

Tag der Grabesruhe21.00 Uhr Feier der OsternachtKerzen und Becher zur Feier werden für 2 Euro zum Kauf ange-boten.Ostersonntag, 12.04.2009

Hochfest der Auferstehung des Herrn11.00 Uhr Festgottesdienst der Gemeinde - mit KirchenchorOstermontag, 13.04.200910.00 Uhr ökumenischer Gottesdienst in der Friedhofshalle

in Oftersheim10.00 Uhr Eucharistiefeier in PlankstadtDienstag, 14.04.200916.00 Uhr Liedprobe für den Weißen Sonntag19.00 Uhr EucharistiefeierFreitag, 17.04.200919.00 Uhr EucharistiefeierSamstag, 18.04.200918.30 Uhr Eucharistiefeier - RosenkollekteSonntag, 19.04.2009kein GottesdienstKreuzverehrungAlle Gemeindemitglieder sind eingeladen Blumen zur Kreuzver-ehrung am Karfreitag mitzubringen. Aus diesen Blumen soll derOsterschmuck gestaltet werden.Bürozeiten:Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim, Mozartstr. 3,Tel. 06202/54771Montag und Donnerstag 9.00 - 12.00 UhrDienstag 14.00 - 16.00 UhrMittwoch- und Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an dasPfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten andas Hauptpfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280.Frühlingsfest der KFD und der SeniorenZu ihrem Frühlingsfest laden der Seniorenkreis und die KFD amMittwoch, 22. April 2009, um 14.30 Uhr in das Josefshaus,Bismarckstr. 3, herzlich ein.Beginn ist mit einer Eucharistiefeier im Saal, anschließend folgtein heiteres Frühlingsprogramm mit Sketchen, Liedern und Ge-dichten, so dass bei Kaffee und Kuchen das Gemüt sonnigerwärmt wird.Alle Mitglieder, Interessierte und Gäste sind zu diesem Nach-mittag herzlich willkommen.

Ausflug der SeniorenDer Ausflugstag führt nach Limbach im Odenwald in das St.-Clara-Kloster. Dort wird Äbtissin Sr. Ancilla Fischer in einemGespräch über das Kloster berichten. Nach einer Eucharistie-feier mit Pfr. Hermann Bundschuh wird der Tag in einem Gast-hof gemütlich ausklingen.

Termin: Mittwoch, 29. April 2009Abfahrt: 13.00 Uhr/Rückkehr gegen 19.00 UhrKosten: 14 EuroAnmeldung: Kath. Pfarramt, Mozartstr. 3

Einladung zur Frühjahrswanderung der KFDAm Sonntag, 26. April 2009, heißt es wieder die Wanderstiefelschnüren zur Frühjahrwanderung mit der KFD. Als Wanderre-vier sind das Elsenz- und Neckartal sowie das Gebiet um denDilsberg ausgesucht. Start ist in Neckargemünd. Auf den We-gen des Odenwaldklubs und den markierten Wanderwegen derGemeinden geht es durch den Oberen Stadtwald. Im NaturparkNeckartal-Odenwald ist Zeit und Gelegenheit für einen kurzenRundgang mit Pause zum Genuss der herrlichen Aussichten.Auf dem Rückweg nach Neckargemünd, vorbei an der idyllischgelegenen Lochmühle ist kurz vor dem Abstieg nochmals Gele-genheit an der Bockelfelsenhütte einen Blick auf das Neckartalzu werfen. In einem gemütlichen Lokal mit Neckarblick lassenwir den Tag ausklingen.Herzliche Einladung an alle, die gerne in Geselligkeit wandern.Hinweise zum Ablauf:Treffpunkt am Bahnhof Oftersheim um 10.00 Uhr - Wanderzeit:ca. 3,5 StundenPicknickmitnahme wird empfohlen - Rückfragen unter Tel.52268 (H. und E. Bugert)

KFD-AusflugDer diesjährige Ausflug der KFD Oftersheim, zu dem alle Inte-ressierten der Seelsorgeeinheit Schwetzingen-Plankstadt-Of-tersheim herzlich eingeladen sind, findet am Donnerstag, den14. Mai 2009 statt.Geplant sind eine Besichtigung mit Führung des KlostersSchöntal im Hohenloher Land sowie eine Stadtführung in dersehenswerten Kreisstadt Öhringen, mit Führung in der Stiftskir-che, Altstadt, Marktplatz, Schloss. Selbstverständlich wird esauch wird Gelegenheit zum Bummeln geben.Nähere Infos, auch wegen des Mittags- und Abschlussessens,erhalten Sie bei der Anmeldung.Abfahrt Oftersheim:7.30 Uhr, Rathaus, 7.35 Uhr Siedlung.Fahrtkosten für Bus und alle Führungen: 17 EuroAnmeldung ab 14. April bei Erna Skowron, Tel. 54190

SeelsorgeeinheitSchwetzingen-Oftersheim-Plankstadt

Baumaßnahmen der katholischen SeelsorgeeinheitUnterschiedliche Bauvorhaben beschäftigen augenblicklich dieVerantwortlichen der katholischen Kirchengemeinden inSchwetzingen und Plankstadt, denn einige kirchliche Gebäudewerden renoviert und in ihren Nutzungen optimiert.In Schwetzingen ist der Bereich unterhalb des KindergartensSt. Maria in Zusammenarbeit mit der Stadt Schwetzingen zuKinderkrippenräumen für 10 Kleinkinder umgestaltet worden.Ein neuer Zugang zu dem anliegenden Freibereich rundet dieMaßnahme ab. Nicht nur der prägende Holzsteg im Spielplatz-gelände wurde saniert, sondern das ganze Kindergartenge-lände passend gerichtet.Das Dreikönighaus in Schwetzingen erstrahlt seit kurzem wie-der in neuem Glanz. Es hat eine städtebauliche Qualitätssteige-rung erfahren. Eine umfangreiche Fassadensanierung desdenkmalgeschützten Gebäudes war erforderlich geworden, umdie Bausubstanz auch zukünftig zu sichern. Gerne werden dieRäumlichkeiten genutzt, für die vielen Gruppierungen der Pfarr-gemeinde und Freitagnachmittag freut sich die Altenbegeg-nungsstätte besonders über den renovierten gemütlichen Treff-punkt.Im Dreikönighaus ist auch das Besprechungszimmer des Deka-nates Wiesloch untergebracht zusammen mit dem Büro desDekanatsreferenten und der Dekanatssekretärin.Im Kindergarten St. Pankratius wird eine neue Küche eingerich-tet, um auch hier die Versorgung der Kinder weiterhin in dergewohnten Weise zu gewährleisten. Der Zahn der Zeit machtin diesem Kindergarten Wartungsarbeiten im Flachdachbereich

Page 13: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 13

nötig. Das Büro der Leiterin Frau Schubert erhielt einen neuenPlatz. Auch ein Besprechungsraum wurde geschaffen.Auch in Plankstadt laufen gemeinsam mit der Gemeinde Plank-stadt zur Zeit im Kindergarten St. Martin die Vorbereitungender Bauarbeiten zur Umstrukturierung des Leiterinnenbürosund der Räume für die Mitarbeiterinnen. Ergänzend sind hierverschiedene Brandschutzmaßnahmen notwendig, um denKindergarten auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen.Neben den genannten Projekten gilt es bei der Instandhaltungder verschiedenen Gebäude der Seelsorgeeinheit immer neueAufgaben zu bewältigen. So traf sich wiederholt in letzter Zeitauch der Pfarrgemeinderat von St. Kilian Oftersheim um dieRestarbeiten zum Projektabschluss der Renovation der 100-jährigen Pfarrkirche zu besprechen. Am 12. Juli wird das Jubi-läum der neugotischen, im Basilikastil erbauten Pfarrkirche mitDomkapitular Andreas Möhrle, dem Leiter der Abt. I Pastoralim Ordinariat Freiburg und Rektor des Seelsorgeamtes im Auf-trag von Erzbischof Dr. Robert Zollitsch gefeiert.Themenpunkte im Pfarrgemeinderat waren auch die Entwick-lung der Kinderzahlen in Oftersheim, der Kindergarten St. Kilianund das Josefshaus.Großes Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen istfestzustellen in gutem Zusammenspiel mit den beteiligten Kom-munen und kirchlichen Institutionen, wie Dekan Gaber her-vorhebt.G.R. Wolfgang Gaber, Dekan und Pfarrer

Evangelische KirchengemeindeOftersheim

www.evkirche-oftersheim.deE-Mail: Ev. [email protected]ündonnerstag, 09.04.200910.00 Uhr Abendmahlsfeier (Austeilung in Bankreihen),

Christuskirche19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst, musikalisch gestaltet

vom Kirchenchor, Christuskircheanschließend: Kirchenchor: Probe

Karfreitag, 10.04.20099.30 Uhr Gesamtgottesdienst, musikalisch gestaltet vom

Posaunenchor, ChristuskircheDie Kollekte ist für die Aufgaben des Diakoni-schen Werkes in Osteuropa bestimmt.

Ostersonntag, 12.04.20096.00 Uhr Auferstehungsfeier mit Taufe und Abendmahl,

ChristuskircheIm Anschluss wird an den Gottesdienst herzlich zum Früh-stück eingeladen.9.30 Uhr Gesamtgottesdienst, musikalisch gestaltet vom

Kirchenchor, ChristuskircheKollekte: Diakonische Hilfe an älteren Menschen.

10.00 Uhr Kindergottesdienst: Osterfeier, GemeindehausOstermontag, 13.04.200910.00 Uhr ökum. Gottesdienst in der Friedhofskapelle, mu-

sikalisch gestaltet vom Posaunenchor

Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt.Ansprechpartnerin: Frau Gottschall, Tel. 55475

Nachbarschaftshilfe:Auf die Rubrik an anderer Stelle wird verwiesen.Während der Ferienzeit entfallen alle sonst regelmäßigen Ver-anstaltungen.

Jehovas Zeugen, Schwetzingen

Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträ-gen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Ro-bert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte.Sonntag, 12.04.200910.00 Uhr "Freundschaft mit Gott oder mit der Welt - Wofür

entscheidest du dich?" (deutsch)12.30 Uhr "Circuit Assembly Bingen" (englisch)

18.00 Uhr "Liebe - das Kennzeichen der wahren Christen-versammlung" (deutsch)

Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Ar-tikels vom 15. Februar "Wieso Jesu Worte wirklich glücklichmachen" gestützt auf Matthäus 5:1, 2.Mittwoch, 15.04.200919.00 Uhr Es wird im Anhang aus dem Buch "Bewahrt euch

in Gottes Liebe" besprochen: "Wenn jemand dieGemeinschaft verlässt".

19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 2.Mose 11-14 werden unter anderem die Themenbehandelt: "Warum wir anderen vergeben sollten"und "Der Unterschied zwischen heutigen Heilun-gen und denen, die Jesus und seine Aposteldurchführten".

Horst Brockel

Parteien

CDU -Gemeindeverband Oftersheimwww.cdu-oftersheim.de

Kreistagskandidaten der CDU Oftersheim/Plankstadt/Eppelheim vorort beim Gespräch mit Bgm. Helmut Baust!Am Montag, 20. April 2009, treffen sich die Kandidaten um17.00 Uhr zu einem gemeinsamen Gespräch bei BürgermeisterHelmut Baust.Bürgersprechstunde und Fraktionssitzung der CDU-FraktionAm Montag, 20. April 2009, findet um 18.00 Uhr die Bürger-sprechstunde der CDU-Fraktion, diesmal mit den Gemeinderä-ten Oskar Jahn und Kurt Siegel, statt. Treffpunkt ist das Frakti-onszimmer der CDU, Mannheimer Straße 59.Hierzu wird herzlich eingeladen.Im Anschluss, ab 18.30 Uhr, findet die parteiöffentliche Frakti-onssitzung statt, die sich mit den Themen der kommenden Ge-meinderatssitzung befasst.Annette Dietl-Faude

Christdemokraten bei Werksbesichtigung im Freizeitbadbellamar

Einer guten Tradition folgend, bei der man sich in regelmäßigenZeitabständen über ein Gemeinschaftsprojekt des Zweckver-bandes informiert, dieses Mal nun das "Joint Venture" der Ge-meinden Oftersheim/Schwetzingen, trafen sich vergangenen

Page 14: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 200914

Freitag die Oftersheimer Christdemokraten zu einem Vor-Ort-Termin am Freizeitbad bellamar. Der Werksleiter des Bades,Herr Dipl.-Ing. Horst Ueltzhöffer sowie Bädermeister DanielMünkel waren gerne bereit, die Gruppe zu führen und zu infor-mieren.Zunächst begann Herr Ueltzhöffer mit der "Geschichte" desFreizeitbades, das im Jahre 2007 sein 25-jähriges Jubiläum fei-ern und bei der Einweihung 1982 im Umkreis durchaus als das"Flaggschiff" unter den Freizeitbädern genannt werden konnte.12 Millionen DM habe das Bad damals gekostet, das Ofters-heim und Schwetzingen gemeinsam planten und bauten. Ausdem ganzen Rhein-Neckar-Kreis sei man angereist, um dasdamals hochmoderne Freizeitbad zu bestaunen. Nun, mittler-weile sei das Bad in die Jahre gekommen, und um konkurrenz-fähig zu bleiben, hätten die beiden Kommunen Oftersheim undSchwetzingen einige finanzielle Anstrengungen unternommen.Nicht nur Erneuerungen im "Bauch" des Bades, der Technik,sondern auch unzählige Reparaturarbeiten, die regelmäßigwährend der Schließungsphase des Hallenbades im April/Mai,getätigt werden müssten, seien für die Attraktivität des Badesunerlässlich. So habe man mittlerweile schon vor vielen Jahrendie Freibadbecken modernisiert auf Edelstahl umgerüstet, wasin Bezug auf Hygiene und Reinigungsaufwand mehr als positivwar. Auch im Innenbereich wurde mit Anbau einer Wasserrut-sche, Renovierung und neue Ausgestaltung des Saunaberei-ches, Austausch und Neugestaltung des Sonnenbank-Berei-ches unterhalb der Hot-whirl-Becken, die Erneuerung der Um-kleidekabinen aus Glas und zuletzt der Neubau des Kinder-planschbereichs im Freibad, das auf Initiative der CDU-FraktionOftersheim geplant und verwirklicht wurde, immer wieder inves-tiert. Selbstredend sind natürlich nicht alle Wünsche desWerksleiters erfüllt. Würde er alle anstehenden Renovierungs-arbeiten addieren, so käme er auf ein Gesamtinvestitionsvolu-men von ca. 4,5 Mio. Euro! Könnte man dies in einem Gussrealisieren, so war Hors Ueltzhöffer aber auch klar, dass manmit einer saisonalen Schließungsphase von 5 Wochen nichtauskomme. Vielmehr würde diese Anstrengung einige Monatein Anspruch nehmen.Bei durchschnittlich 230.000 Besuchern pro Jahr und ca. 2.800qm Wasserfläche müsse man aber schon am Ball bleiben, umder mittlerweile großen Konkurrenz stand zu halten. So würdenin der anstehenden Schließungsphase des Hallenbades wohldie in der großen Schwimmhalle bestehenden Solarien mitsamtRattangehäuse entfernt und der dadurch entstandene Platz ei-ner neuen Nutzung zugeführt, das bisher nicht genutzte Ron-deau ggf. als weiterer Hot-whirl-Pool umgestaltet, da diese sichauch nach 27 Jahren noch immer großer Beliebtheit erfreuenund rege genutzt werden.Der viel zu klein geratene Kinderplanschbereich im Hallenbadsoll vergrößert und die dahinter angeordneten Solar-Kabinenentfernt werden. Durch den anstehenden Abbruch des ehemali-gen Kinderbereichs im Freibad hätte man ausreichend Platzgewonnen, um neu zu gestalten.Für die anstehende Freibad-Saison wurde aus dem Kreis derGemeinderatskandidaten der Wunsch nach Aschenbehältern,die man am Eingang entleihen und nach Beendigung des Frei-badbesuchs wieder zurückgeben könne, angeregt. Immer wie-der müssten, bevor man Decke und Badeutensilien ausbreite,zuerst die lästigen Zigarettenstummel entfernt werden, demkönne man doch mit Aschenbechern, versehen mit einem "Erd-spieß", entgegenwirken.Auch der Entleih von Sonnenliegen gegen einen Obolus, geradeauch für Senioren, wurde als "Neuinvestition" vorgeschlagen.Diese Art von Sonnenbaden sei einfach auf einen Badetag ge-sehen, viel bequemer und würde mit Sicherheit gut angenom-men. Daniel Münkel nahm die Vorschläge gerne auf.Nach einem Gang durch die beeindruckende unterirdischeTechnik des Bades, nahm man im Foyer noch zu einer ab-schließenden Gesprächsrunde Platz, bei der Horst UeltzhöfferFragen beantwortete und die Oftersheimer CDU nochmals einklares "Ja" zum gemeinsamen Freizeitbad aussprachen. Diessei für die Naherholung und auch der Prävention im Bereichder Gesundheit ein "Muss".Die Vorsitzende Annette Dietl-Faude dankte beiden Herren fürdie interessante und aufschlussreiche Werksführung und been-dete damit den Vor-Ort-Termin.

SPD - Ortsverein Oftersheimwww.spd-oftersheim.de

Bürger-Sprechstunde am Freitag, 17. April 2009mit Gemeinderat Rainer Ruhland und Peter Wierer

Am Freitag, den 17. April 2009 findet um 17.30 Uhr eine Sprech-stunde für die Oftersheimer Bürger mit Gemeinderat RainerRuhland und Gemeinderat Peter Wierer statt. Die Sprechstundewird im SPD-Fraktionszimmer im Verwaltungsgebäude der Ge-meinde Oftersheim, Eichendorffstr. 2 im 2. OG abgehalten.Anschließend beginnt um 18.00 Uhr eine parteiöffentliche Frak-tions-Sitzung über die Tagesordnung der Gemeinderats-Sit-zung am Dienstag, 21. April 2009, 18.00 Uhr, s.a. www.SPD-Of-tersheim.de.Peter Wierer

Ostergrüße

Der Vorstand und die GemeinderatskandidatInnen der SPD Of-tersheim wünschen allen Oftersheimern ein frohes Osterfestund viel Glück beim Eiersuchen.

Kandidatentreff

Das nächste Vorbereitungstreffen der SPD-Gemeinderatskan-didatInnen findet wegen der Gemeinderatssitzung am Montag,den 20. April, um 19.30 Uhr im Fraktionszimmer statt. Alle Kan-didatInnen sind herzlich eingeladen.Jens Rüttinger

"Ökotalk-lokal" besuchte Erdgas-Speicher (Nachtrag)

Im Januar ist ein Gas-Streit zwischen Russland und der Ukraineausgebrochen. Die beiden Sprecher des "Ökotalk-lokal" - Wer-ner Kerschgens und Peter Wierer - nahmen dies mit interessier-ten Bürgern zum Anlass, sich in unmittelbarer Umgebung - aufder Gemarkung Sandhausen - umzusehen und sich die Gas-Speicher zeigen zu lassen.Bei der Veranstaltung mit den Stadtwerken Schwetzingen undHeidelberg erklärten die Herren Ueltzhöffer und Scholl die Be-vorratung des Erdgases. In 600 Meter Tiefe liegt unter Sand-hausen ein so genannter Poren-Speicher. Er reguliert die sai-sonal unterschiedlichen Verbrauchsmengen in den Sommer-und Wintermonaten. Der wesentlich kleinere Röhren-Speicherwiederum fängt den kurzfristigen Spitzenbedarf zwischen Tagund Nacht für die Region Heidelberg ab.Peter Wierer

Der "Ökotalk-lokal" und interessierte Bürgerinnen und Bürgernahmen den Querschnitt des 253 Meter langen Röhren-Spei-chers in Augenschein. Der Durchmesser beträgt beachtliche1,40 Meter. Das Erdgas ist mit einem wichtigen ökologischenVorteil ausgestattet. Das umweltfreundliche Naturprodukt birgtgeringere Verunreinigungen in sich und verbrennt sauberer alsandere fossile Brennstoffe wie Heizöl und Kohle.

Page 15: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 15

Freie Wähler-VereinigungOftersheim e.V.

MonatsversammlungZur Monatsversammlung wird am Donnerstag, 16. April, 20.00Uhr, in das Gasthaus "Goldener Hirsch" eingeladen. Gästesind willkommen.Heinz-D. Schmidt

Vereine

Deutsches Rotes Kreuz

Einladung zur JahreshauptversammlungDas Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Oftersheim lädt alle Mit-glieder zur Jahreshauptversammlung 2009 ein:Datum: Freitag, 24. April 2009Uhrzeit: 19.30 UhrOrt: Gaststätte Artemis, Franz-Schubert-Straße 39,

68723 Oftersheim

Tagesordnung1.) Begrüßung und Eröffnung2.) Totenehrung3.) Bericht des Vorstandes und der Bereitschaft4.) Bericht Jugendrotkreuz5.) Kassenbericht6.) Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes7.) Ehrungen8.) VerschiedenesDRK-Ortsverein Oftersheim, Vorstandschaft

ArbeiterwohlfahrtOftersheim

Veranstaltung am Mittwoch, 22.4., 15.00 Uhr, in der Cafete-ria der AWOFrau Marg von der AWO Rhein-Neckar spricht zum Thema:Hinweise auf Demenzerkrankung und verschiedene Formen.Erlebniswelt von demenzkranken Menschen und ihren Angehö-rigen. Bedeutung und Möglichkeiten der Unterstützung in denAlltagskompetenzen.Osterferien in der CafeteriaDie Cafeteria bleibt von Ostersonntag bis Samstag, 19.4.09 ge-schlossen.Hannelore Patzschke

Sozialverband Baden-WürttembergOrtsverband Oftersheim

Der VdK-Ortsverband Oftersheim informiert:HalbtagesfahrtAm Mittwoch, den 15. Juli ist eine Halbtagesfahrt nach Walldürnzu einer Nudelfabrik geplant. Nach einer Führung und Besichti-gung mit anschließender Kaffeepause wird auf dem Heimwegzum Abendessen bei Eberbach eingekehrt. Abfahrt ist um 12.30Uhr an der Kurpfalzhalle und 15 Minuten zuvor an der Mannhei-mer Straße/Ecke Beethovenstraße. Der Kostenbeitrag beträgt12,- E und ist möglichst bei der Anmeldung, die bei DorotheaSchuhmacher unter 52584 oder Ralf Dietz unter 55625 erfolgenkann, zu entrichten.

Hohe Zuzahlungen für gesetzlich Versicherte

Gesetzlich krankenversicherte Menschen mussten 2008 rund1,67 Milliarden Euro für Arzneimittel auf Rezept zuzahlen. Dasseien 48 Millionen Euro mehr als 2007 gewesen, hatte kürzlichdie Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA)in Berlin mitgeteilt. Nach Medienberichten seien die Kassen-ausgaben für Arzneimittel 2008 auf 25,8 Milliarden Euro gestie-gen. Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten muss jederKassenpatient zehn Prozent des Verkaufspreises zuzahlen:Mindestens sind es fünf, höchstens sind es zehn Euro. Keineweitere Zuzahlung ist zu leisten, wenn die Grenze von zweiProzent des Jahresbruttoeinkommens erreicht wurde. Bei chro-nisch Kranken gilt die Ein-Prozent-Grenze. Kinder und Jugend-liche sind stets von Zuzahlungen befreit.

Infobroschüre über Demenz

Von der Bundesregierung gibt es eine Informationsbroschüreüber das wichtige Thema Demenz. Der kostenlose Ratgeber"Wenn das Gedächtnis nachlässt" will Betroffenen und Ange-hörigen Unterstützung im Umgang mit der Krankheit Demenzbieten. Unter der Bestellnummer BMG-P-G504 kann die Bro-schüre bestellt werden: [email protected],Telefon (01805) 778090 (kostenpflichtig: 14 Cent pro Minuteaus dem deutschen Festnetz, eventuell abweichende Preiseaus den Mobilfunknetzen). Eine Bestellung ist auch schriftlichbeim Publikationsversand der Bundesregierung, Postfach 4810 09, 18132 Rostock, oder per Fax unter der Nummer (01805)778094 möglich.

Am nächsten Mittwoch den 15. April findet die VdK-Sprech-stunde von 17.00 bis 18.00 Uhr, im Beratungszimmer des Rat-hauses im Erdgeschoss, Zi. 14, statt. Es werden nicht nur VdK-Mitglieder in sozialen Angelegenheiten beraten und unterstützt.Um Mitnahme der für den Vorgang notwendigen Unterlagenwird gebeten.

Ansprechpartner: Ralf Dietz, Robert-Koch-Str. 14, Oftersheim,Tel.: 55625, E-Mail: [email protected]

Deutscher BöhmerwaldbundBöhmerwaldjugend

Böhmerwäldler pflegen Osterbrauch

Im Böhmerwald war es Brauch, am Ostermontag außer Hauszu gehen. Man besuchte Wallfahrtsstätten, Verwandte undFreunde und traf sich zu "Eierspielen". In Anlehnung an dasEvangelium des Tages ging man nach Emmaus, wie einst Jesusmit den Jüngern.Im 125-jährigen Bestehensjahr des Deutschen Böhmerwald-bundes laden die Böhmerwäldler in der Region zum Emmaus-gang mit Eierpecken, Schmackostern und Treffen ein. Die Orts-gruppen Heidelberg, Dossenheim, Wiesloch, Oftersheim undEppelheim treffen sich am Ostermontag, den 13. April in Me-ckesheim. In der St. Martinskirche singt um 10.00 Uhr der Sing-kreis die "Waldlermesse" mit anschließendem Umtrunk vor derKirche. Im Gasthaus "Zum Ochsen", Sinsheimer Str. 2a, richtendie Frauen eine kleine Ausstellung, zeigen das typische Böh-merwäldler Schecklkratzen und weitere Osterbräuche.Vielfältig sind die Möglichkeiten, Ostereier zu verzieren. Im Böh-merwald wurden sie zuerst gefärbt und dann Muster, Orna-mente, Sprüche usw. eingeritzt. Es wurde mit Feilen, Messernund Klingen gearbeitet. Am Gründonnerstag, den 09.04.2009von 10.00 bis 12.00 Uhr zeigen Friedl Vobis und Anni Wagnerdiese Technik im Ausstellungsbereich des Eppelheimer Rat-hauses und geben Auskunft über das Färben mit Naturfarben,allerhand Osterbräuche vom Ratschen bis zum Eierpecken.In einer Vitrine werden Ostereier aus Böhmen, Mähren undSchlesien ausgestellt, die allesamt gekratzt sind. Diese Ausstel-lung bleibt bis 24.04.2009 im Eppelheimer Rathaus.Friedl Vobis

Page 16: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 200916

Heimat- und KulturkreisOftersheim

HE

IM

AT UND KULTURKRE

IS

O F T E R S H E I M

Arbeitskreis MuseumAm Donnerstag, den 16.04.2009, trifft sich der Arbeitskreis Mu-seum zur Monatsbesprechung um 19:30 Uhr in der Museums-werkstatt.Thema: Museumstag am 1. Mai

Oftersheim

Achtung: Terminänderung!Zum nächsten Senats-Stammtisch treffen sich die Senatsmit-glieder am Montag, den 20.04.2009 ab 19:30 Uhr in der Korn-blume Oftersheim. Freunde und Gönner sind herzlich will-kommen.Senatspräsidentin Janina Hahn

Turn- und Sportverein 1895 e.V.Oftersheim

Wandertage werfen Schatten vorausDie 39. Internationalen Kurpfalz-Wandertage am Vatertag wer-fen beim TSV Oftersheim schon wieder ihre Schatten voraus.Und natürlich können sich die Oftersheimer am Donnerstag, 21.Mai auch bereits jetzt wieder auf den Familientag mit Bobbycar-Rennen, Abteilungsolympiade, Hüpfburg und vielen anderenAttraktionen freuen.

Bei der Sitzung des TSV-Vorstands mit den Abteilungsleiternstand die Vorbereitung der beiden Wandertage am Mittwoch,20. Mai und am darauffolgenden Vatertag im Mittelpunkt. Bis14. Mai können sich Einzelstarter und Gruppen bei dieser be-liebten Veranstaltung anmelden und dann auf den schönenWanderstrecken durch den Oftersheimer Wald wieder einmaltief durchatmen. Anmeldung und Infos bei Walter Kruse, Albert-Schweitzer-Straße 31 in OftersheimTSV-Sportsalat: Neue TermineNach den Osterferien nimmt der TSV-Sportsalat für Grund-schulkinder in der dann komplett renovierten Karl-Frei-Hallenoch einmal gehörig Fahrt auf. Hier die nächsten Termine: 25.April, 2., 9., 16. Mai, 13., 20. und 27. Juni.Der Sportsalat findet jeweils an diesen Samstagen von10.00 bis 11.30 Uhr statt.HandballNiederlage der Bundesliga-Truppe der HG Oftersheim/Schwet-zingen, Sieg der zweiten Mannschaft gegen die SG Leutershau-sen II - übertroffen wurde dies durch den grandiosen Auftrittder HG Ic, die zwar bei der TSG Lützelsachsen verlor, aberzuvor schon als Meister der A-Klasse des Kreises Mannheimfeststand und dies ausführlich zelebrierte.Einsatz am GründonnerstagIhren schnellen Überraschungshandball wollte die HG auchauswärts fortsetzen. Doch in der Zweitligabegegnung bei derTuspo Obernburg klappte das am Sonntagabend aus mehrerenGründen nicht so richtig. Und so gab es eine 23:29 (9:13)-Nie-derlage.Das von Trainer Eyub Erden bevorzugte schnelle Spiel nachvorne kam nicht zum Tragen, unter anderem weil die beidensaarländischen Unparteiischen ziemlich kleinlich pfiffen und so-mit etliche flinke Aktionen unterbanden. Eigentlich stand dieHG in der positionsbezogenen Abwehr ganz gut, aber jedeGegnerberührung, jedes Herausfangen des Balles wurde miteinem Freiwurf geahndet, die schnelle Mitte prinzipiell unter-bunden.Allerdings waren die Kurpfälzer Akteure auch selbst schuld,dass sie schon kurz nach dem Startpfiff im Rückstand waren,ließen sie doch zahlreiche gute Gelegenheiten aus und produ-zierten einfach zu viele technische Fehler. So bedauerte Erdenauch: "Wir kamen einfach nicht in unser Spielsystem." SeinGegenüber Torsten Schmid freute sich, "dass unser Rückzugs-verhalten sehr gut funktionierte und wir damit das schnelleSpiel verhinderten."Bereits am kommenden Gründonnerstag bestreitet die HG ihrnächstes Heimspiel: Um 20.00 Uhr gastiert der TV Bittenfeld inder Schwetzinger Nordstadthalle. Da soll dann alles wieder et-was besser - vor allem nach vorne - laufen.

Meisterfeier im Bus

Die Meistermannschaft der HG-Ic

Der Spielplan der Mannheimer Kreisklasse A hatte sich dieseBegegnung, Zweiter gegen Erster, bis zum absoluten Schlussaufgespart. Aber es ging nun noch um die Ehre, denn der Meis-ter, die HG Ic und sein Vize, der gastgebende Verein der mit-aufsteigenden TSG Lützelsachsen, standen bereits im Vorfeldfest. Doch, um dieses letzte Partie zu gewinnen, taten beideSeiten, vor einer für diese Klasse grandiosen Kulisse fast alles.Am Ende eines packenden Spiels hatten die Bergsträßer mit

Page 17: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 17

25:23 (11:13) knapp die Nase vorne. Die Möglichkeit zur Revan-che ist nunmehr in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga vor-handen.Schon mehrfach hatten die Macher des Teams zum Sturm aufdie Spitze geblasen, der Erfolg jedoch blieb aus. Coach RalfMehlis im Saisonrückblick: "Wir sind diese Runde ohne grö-ßeres Ziel angegangen, haben uns aber wie immer intensiv vor-bereitet, sind das aber lockerer angegangen. Wir waren auchbreiter besetzt, das glich alle Ausfälle aus." Das Auswärtssyn-drom - gerade mal eine Handvoll Männer fand sich zu manchenSpielen ein - blieb diese Saison aus. Insgesamt wurden 25Spieler, den Trainer eingeschlossen, eingesetzt. Der trainie-rende Zahnarzt weiter: "Nach zwei anfänglichen Niederlagenstartete unsere Siegesserie, die auch die Stimmung im Teamverbesserte und erst heute gegen Lützelsachsen riss." Mit derErkenntnis, dass Meisterschaft und Aufstieg möglich sind -"Das musste ich meinen Jungs erst mal sagen, bevor sie esrichtig merkten" -, stieg dann aber auch die Bereitschaft, sichim Training mehr reinzuhängen.Dass es in diesem finalen Endspiel um nichts mehr ging,stimmte Mehlis dann aber eher traurig". Die Spannung hätteich gerne etwas aufrechterhalten". Schließlich sollte den zahl-reichen Fans - die HG war extra mit einem Bus, in dem auf derverlängerten Rückfahrt dann auch ordentlich gefeiert wurde,angereist - eine attraktive Partie geboten werden.Für den Gesamterfolg der HG sorgten: Karl Rüttinger, RalfMehlis, Max Winter, Fabian Karcher; Jo Bauer, Marcel Rabkow-ski, Adrian Rittmann, Marco Reis, Mathias Kieser, Robin Pitsch,Florian Schwarz, Philipp Stolze, Patrick Gross, Hendrik Knapp,Ralf Schäfer, Christian de Maria, Justin Hahne, Daniel Kreich-gauer, Sebastian Knapp, David Moore, Christoph Kappay,Ewald, Christian Vrancic, Alex Mann, Joachim Tremel-Pitsch.

Auch die HG-Mädels punktenBeim letzten Spiel in der Kreisstaffel 3 errang die weiblicheD2-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen einen 20:9(8:6)-Heimsieg über die SG Horan.Die Partie wurde von Herta Rothacher als Schiedsrichterin sehrgut geleitet. Und auf der Bank wurde die Mannschaft vom Trai-nergespann Janina Stammnitz und Marius Meyer gut auf diesePartie eingestellt. Somit belegt Oftersheim/Schwetzingen in derKreisstaffel 3 hinter der TSG Ketsch, der HSG Mannheim undder SG Edingen/Friedrichsfeld einen vierten Platz unter neunMannschaften mit 17:15 Punkten.HG: Carolin Kumpf (1), Milena Kott, Anna-Lena Weissenfels (3),Sophie Laser (5), Claudia Schuranski, Yasmin Falk, Lisa Fischer(1), Lena Becker, Sinika Stolpmann (3), Fabienne Meyer (7)

Nachdem die weibliche D1-Jugend der HG sich schon in derVorrunde gegen den SSV Vogelstang sehr schwer tat und erst20 Sekunden vor Spielende den Siegtreffer erzielte, war davonauszugehen, dass diese Partie kein Sparziergang wird. AmEnde gab es dann für die HG mit 19:20 (9:11) die erste Nieder-lage der Saison.Ein umstrittener Strafwurf führte am Ende zum Spielverlust, einRemis wäre für beide Mannschaften vielleicht verdienter ge-wesen.Die Saison endete jedoch mit 30:2 Punkten und 191 Toren alsStaffelsieger in der Kreisstaffel 2 sehr erfolgreich für die HG-Mädels. Die nächsten Spiele finden am 19. April in Ketsch statt,wo unter den drei Staffelsiegern (mit der TSG Ketsch und derHSG Hemsbach/Sulzbach) der Kreismeister ermittelt wird.HG: Laura Kumpf, Claudia Schuranski, Fabienne Meyer (4), Ta-mara Gölitz (4/1), Nina Neugebauer (6), Saskia Mundinger, Yas-man Falk, Sophie Keller (1), Lisa Fischer (1), Sophie Laser (2)Trainer: Herta Rothacher, Marius Meyer

Einen 24:22(9:11)-Heimsieg verbuchte die weibliche C-Jugendim letzten Spiel gegen die HSG Hemsbach/Sulzbach. In derKreisstaffel C belegte die HG Oftersheim/Schwetzingen einensehr guten dritten Platz mit 21:11 Punkten und 126 Toren imPlus. Für die neue Saison ist das Team erstmals in der HG-Geschichte zur Talentliga-Qualifikation angemeldet.HG: Laura Kumpf, Alina Neuer (10/1), Maisse Ghali, TamaraFranz, Silvia Hotel, Nina Neugebauer (1/1), Fabienne Meyer (2),Lisa Fischer, Sophie Laser, Tamara Gölitz (9); Trainer: JaninaStammnitz, Heidi Franz

D1-Jungs schlagen Großwallstadts Trainer Michael RothEinen glänzenden Saisonabschluss verschaffte sich die D1-Ju-gend der HG Oftersheim/Schwetzingen bei ihrem Auswärts-spiel in Weinheim. Sie sicherte sich mit dem souveränen 31:14(18:7)-Sieg nicht nur den zweiten Tabellenplatz, sondern zeigteaußerdem eine feine Leistung. Gastgeber TSG 62 Weinheim,vor der Partie nur drei Punkte hinter der HG-Truppe zurück,hatte überhaupt keine Chance und wurde ein ums andere Malausgekontert. Der zweite Platz in der Sonderstaffel ist übrigensgleichbedeutend mit der Vizekreismeisterschaft - ein toller Er-folg für die Mannschaft und die Trainer um Chefcoach RobinPitsch.Dieser hatte übrigens einen prominenten Widerpart auf der an-deren Bank: Kein Geringer als Michael Roth, langjähriger Bun-desligaakteur, 44-facher Nationalspieler und aktueller Trainerdes Erstligisten TV Großwallstadt, betreute aushilfsweise dieWeinheimer Nachwuchstruppe, zu der auch Roths Sohn Niklasgehört. Doch die Kompetenz auf der Trainerbank beeindrucktedie Gäste überhaupt nicht. Kein Wunder: Sie wussten gar nicht,wer die Weinheimer coacht.So endete eine erfolgreiche Saison, in der es nur drei Niederla-gen (davon zwei gegen Meister Edingen/Friedrichsfeld) undzwei Unentschieden gab. Außer für Julian Zipf und Lukas Kleeist das Saisonende auch gleichbedeutend mit dem Ende derD-Jugend-Zeit, die allerdings mit dem internationalen Turnierin Schwerin Ende Mai noch einen krönenden Abschluss findenwird. Mit einem gemütlichen Pizzaessen im Oftersheimer"Aquila" beendeten Mannschaft und Fans den erfolgreichenSonntag.HG: Markus Mullen; Louis Lechler (4), Benjamin Schöfer (2),Julian Zipf (6), Christoph Wegner (2), Marco Rupp (1), AlexanderLin, Lars Fichtner (7), Lukas Klee (6), Lukas Birkel (1), AdrianBührer (2/2)Mike Junker

Sportgemeinschaft e.V.www.sg-oftersheim.de O F T E R S H E I M

TSV Obergimpern - SG Oftersheim 0:0Bei herrlichem Fußballwetter trat die SG Oftersheim am vergan-genen Samstag ihr Spiel in der Landesliga Rhein-Neckar beimTSV Obergimpern an. Die beiden Mannschaften trennten sichmit einem torlosen Remis.In der ersten Halbzeit wurde Fußball zum Abgewöhnen gebo-ten. Dies lag hauptsächlich an dem unebenen Terrain, um eseinmal vorsichtig auszudrücken. Auf diesem Platz waren wederein vernünftiger Spielaufbau, geschweige denn Filigranfußballmöglich. Das Match lebte von langen Bällen auf beiden Seiten.Die einzige Tormöglichkeit des TSV hatte Simon Lakos in der22. Minute, als er völlig freistehend nur den Pfosten traf. FürAufregung in dieser ersten Hälfte sorgte lediglich der Schieds-richter bei den Obergimpener Fans. Diese forderten eine gelb-rote Karte für Jose Llama nach einem vermeintlichen Foulspiel.Der Spieler hatte zuvor "gelb" für einen zu früh ausgeführtenFreistoß erhalten. Der nichtausgesprochene Platzverweisbrachte dem Unparteiischen Schieberrufe ein. Sekunden vordem Pausenpfiff hatte Salim Dasdemir noch die Möglichkeit,die SGO in Führung zu bringen. Doch sein Schuss ging knappüber die Latte.Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff nahm die Partie dannetwas an Fahrt auf und brachte auch die eine oder andere Tor-möglichkeit auf beiden Seiten. Erst war es wiederum Dasdemir,der das Tor nur um Zentimeter verfehlte. Anschließend traf Ma-rio Benincasa nicht, der wohl zu überrascht darüber war, dassdie TSV-Abwehr ihn völlig frei vor dem Tor stehen gelassenhatte (57., 62. Min). Im Gegenzug hatte Lakos den Führungs-treffer seiner Elf auf dem Fuß; doch diesmal war die Fichtner-Elf im Glück. Die letzte Möglichkeit, drei Punkte mit nach Hausezu nehmen, hatte Marco Rocca in der 71. Minute. Aber seindirekt geschossener Freistoß traf nur den Pfosten und so bliebes beim letztendlich gerechten Unentschieden. Dass beideTrainer wohl mit jeweils einem Punkt zufrieden waren und zum

Page 18: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 200918

Schluss nichts mehr anbrennen lassen wollten, zeigten die Aus-wechslungen auf beiden Seiten in der Nachspielzeit.Mannschaftsaufstellung:SGO:Karpf, Kolb, Ziegler, Llama (Yorulmaz 46. Min.), Rebmann,Muth, Dasdemir, Riemensperger, Benincasa, Rocca (Rehber-ger 92. Min.), ZimmermannObergimpern:Rödler, Hagner, Jusczyk (Gramling 66. Min.), Gottmann, Mitto,Roth, Tagun, Rockstuhl (Seußler 92. Min.), Catkili, Müller(Schweiger 53. Min.), LakosGelb-rote Karte für Dasdemir (SGO, 88. Min.)Beste Spieler:SGO: Ziegler, KolbObergimpern: Lakos, Mitto

Renate Girrbach

SGO-JugendSG Oftersheim - Spvgg03 Sandhofen 2:0 (1:0) am 05.04.2009Bei herrlichem Fußballwetter traf die D2 im Spiel 5 der Rück-runde auf Sandhofen, wo man sich im Hinspiel auf dem Hart-platz mit einem 1:0-Auswärtssieg nicht gerade mit Ruhm bekle-ckerte. Kurz vor dem Spiel musste man den Ausfall von ChrisScholz verkraften, der krankheitsbedingt absagen musste.Dennoch ging man selbstbewusst an die Aufgabe, mit einemweiteren Sieg die Spitzenposition in der Tabelle zu verteidigen.Gleich zu Beginn ergab sich die erste Torchance, als KevinLimbeck scheiterte. Weitere Möglichkeiten wurden erspielt,meist über die linke Seite. Gleichzeitig wurde das Spiel über dierechte Seite fast vergessen. Bei sporadischen Konterversuchengelang es den Gästen sogar, für Gefahr zu sorgen, indem dieAbwehrspieler nicht gerade Souveränität ausstrahlten. Kurz vorder Pause nutzte Simon Engfer einen Ball vor dem gegneri-schen Tor zur Führung. Mit einem mehr als verdienten 1:0 ginges in die Kabinen. Dort wurde noch einmal gefordert, die vor-handene spielerische Überlegenheit auszuspielen, um die sehrgute Heimbilanz auszubauen. Aufgrund von Kräfteverschleiß inder ersten Hälfte gelang dies jedoch auch nur phasenweise.Mitte der Halbzeit schloss Dominik Ardelt einen Angriff mit ei-nem Schlenzer ins lange Eck zum 2:0 ab. Auch die weiterenEinwechslungen von Pascal List, Maximilian Haas, Tim Zelleroder Marvin Sturm brachten keine großen Veränderungen. Esblieb am Ende bei einem schwer erkämpften, jedoch mehr alsverdienten Heimsieg. Die kommenden Heimpartien werden zei-gen, wohin die Mannschaft will, denn mit Lützelsachsen undNeulußheim kommen nacheinander die beiden Führenden derTabelle nach Oftersheim in die Hardtwald-Siedlung.Für die SGO spielten: Julian Herzog (Tor), Matteo Münkel (C),Ingo Holtz, Max Arnold, Tristan Aßmann, Anthony Pollich, Si-meon Gkontokos, Kevin Huber, Dominik Ardelt, Kevin Limbeck,Simon Enger, Maximilian Haas, Tim Zeller, Pascal List und Mar-vin SturmUdo Huber

Judo-Club Oftersheim e.V.

Badische Judo-Meisterschaften U 12Bei den badischen Meisterschaften der U 12 holte sich DarioFerrera (50 kg) vom JC Oftersheim den 2. Platz.Martin Klein 46 kg (50 kg) wurde Fünfter.

Judo-Osterturnier in ZeiskamCedric Hillengaß gewinnt in ZeiskamBeim Osterturnier U 14 in Zeiskam (Pfalz) gewann Cedric Hil-lengaß die Klasse 50 kg. Er schlug seinen Finalgegner ausSpeyer mit Yuko im "Golden Score". Den dritten Platz holtesich nach einer Niederlage gegen Cedric - Tobias Knell - eben-falls - 50 kg. Fünfter wurde in der gleichen Klasse JonathanGreen. Einen weiteren dritten Platz holte Andreas Klein (+ 60kg). Bei der Kategorie U 11 belegte Martin Klein (43 kg) den2. Platz.Werner Keller

SportschützenvereinOftersheim e.V.www.ssv-oftersheim.de

Spor

tsch

üt

zenverein Oftersheim

e.V.

OstereierschießenZum sechsten Mal hatte der Sportschützenverein die Bevölke-rung zum Ostereierschießen auf seine Anlage eingeladen. Anzwei Tagen hatten sich die Teilnehmer in der Luftdruck-Sport-halle des Vereins eingefunden. Geschossen wurde mit Luftge-wehren auf Scheiben des Deutschen Schützenbundes auf dieDistanz von zehn Metern.Unter Aufsicht erfahrener Schützen versuchten die Teilnehmermöglichst das Scheibenzentrum zu treffen. Für jeden erzielten"Zehner" gab es zwei bunte Ostereier sowie für jeden Trefferins Schwarze ein Ei, wobei einige Starter ordentlich abräumtenund sich somit ihren Bedarf für das Osternest sicherten.Bereits am Samstag konnten etliche Gäste auf der Anlage be-grüßt werden. Am Sonntagvormittag herrschte dann Hochbe-trieb in der Halle, so dass zwischenzeitlich kurze Wartezeitenin Kauf genommen werden mussten, da die Stände voll belegtwaren. Viele Gäste, die bereits am Vortag den Weg zum Schüt-zenhaus eingeschlagen hatten, fanden sich noch einmal ein.Am Nachmittag lief dann überraschenderweise nicht mehr viel.Für die Bewirtung der Gäste mit Linseneintopf, Würstchen, Kaf-fee und Kuchen sorgten wieder die Frauen einiger Aktiver, de-nen an dieser Stelle Dank gebührt wie auch den Helfern seitensder Vereinsmitglieder in der Luftdruckhalle. Insgesamt gesehendarf man mit dem Verlauf des Ostereierschießens zufriedensein, keinesfalls jedoch mit der Resonanz, die gegenüber denVeranstaltungen der letzten Jahre hinter den Erwartungen umeiniges zurückgeblieben war.JugendabteilungAn den Samstagen 11., 18. und 25. April entfällt das Jugendtrai-ning. Rudolf Meind

Motorsport-Club e.V. Oftersheimwww.msc-oftersheim.de

M S C

OF

TE R S H

E

IM

Osterausflug des Motorsportclubs Oftersheim e. V. 1953im ADACDas Osterfest rückt immer näher und somit auch die Zeit derOsterausflüge. Die Vorstandschaft des ADAC-Ortsclubs hatnach der Absage des Ausfluges im letzten Jahr aufgrund derwidrigen Wetterverhältnisse einen neuen Anlauf in diesemJahr geplant.Das Ziel soll somit in diesem Jahr der Zoo in Karlsruhe sein,jedoch nicht mit dem Privat-PKW, sondern bequem und ge-meinsam mit der Bahn.Am Ostermontag, 13. April 2009, soll dieses Event mit zahlrei-chen Mitgliedern stattfinden.Treffpunkt ist am Bahnhof in Oftersheim, bitte pünktlich um9.30 Uhr.Die Vorstandschaft hofft auf gute Wetterbedingungen, um ei-nen herrlichen Tag zu erleben.Ralf Kumpf

Schachgemeinschaft KurpfalzSchwetzingen / Oftersheim e.V.

Schachnotizen aus SchwetzingenJürgen May Wertungsblitzsieger AprilMit 7,5 Punkten siegte Jürgen May vor Uwe Kreuzer (7) und Dr.Hardy Simgen (5,5).Dr. Armin Bauer erreichte mit ebenfalls 5,5 Zählern (aberschlechterer Sonneborn-Berger-Wertung) Rang 4, gefolgt von

Page 19: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 2009 19

Vitali Pavlov (5). Klaus Rühl belegte Platz 6 (4 Punkte -SoBerg11,5) vor Gregor Melnikov (4/10,5). Rang 8 erreichte ClaudioJahn (3,5), gefolgt von Franz Friedl (2) und Günter Baust (1).In der letzten Verbandsrunde gewann unsere 1. Mannschaftbei SK Lindenhof 65 II mit 5:3. Hermann Schrems (1), JürgenMay (1/2), Dr. Armin Bauer (1/2), Dr. Hardy Simgen (1/2), RalfSchmitt (1), Bruno Röhrl (1/2) und Matthias Eulner (1 kampflos)punkteten zum Sieg.Ebenfalls 5:3 spielten allerdings die Brühler gegen unsere 2.Mannschaft. Hier konnten lediglich Klaus Rühl (1), Günter Baust(1), Jack Kelso (1/2) und Manfred Hausen (1/2) Zählbares liefern.Am Freitag, dem 17.4. wird die 7. Kurpfalzmeisterschafts-runde gespielt.Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann-Vereinshaus,Marstallstr. 51Klaus Rühl

Gartenbauverein Oftersheim e.V.www.Gartenbauverein.Oftersheim.de

OFTERSHEIM E.VGARTENBAUVEREIN.

Saison-Beginn im Vereinshaus im Oberen WaldDas Vereinshaus ist ab Karfreitag, 10. April 2009 wieder wiefolgt geöffnet:Dienstag bis Freitag 14.00 bis 22.00 UhrSamstag, Sonntag und Feiertag 10.00 bis 22.00 UhrMontag Ruhetag

Die Wirtin und die Vorstandschaft freuen sich auf Ihren Besuch.Frohe OsternDie Vorstandschaft des Gartenbauvereins wünscht allen Mit-gliedern, Pächtern und Freunden des Vereins ein frohes undsonniges Osterfest.

Osterhase kommt in den Oberen WaldGartenbauverein beschenkt Oftersheimer Kinder

Am Ostersonntag, 12. April2009, wird der Osterhasebeim Vereinshaus des Gar-tenbauvereins über die Fest-wiese hoppeln. Er wird dieKinder der Mitglieder undPächter im Oberen Waldund im Kohlwald sowie alleOftersheimer Kinder mit Ge-schenken überraschen.

Pünktlich um 15.00 Uhr hat sich der Osterhase angesagt. Allesist schon vorbereitet, um den Buben und Mädchen eine Freudezu bereiten.

Zum 9. Mal: Frühjahrsputz beim GartenbauvereinWaldsäuberung: Samstag, 18. April 2009, 10.30 UhrViele Naturfreunde, Spaziergänger und Radfahrer genießen dasOftersheimer Naherholungsgebiet. Leider "schmücken" aberauch weniger schöne Dinge wie Plastik-Becher, Flaschen, Bier-dosen und sonstiger Unrat die Wegränder. Ein verschmutzterWald löst bei den Bürgern großes Unbehagen aus.Die Pächter des Gartenbauvereins im Oberen Wald werden ge-beten, sich am Frühjahrsputz um das Vereinsgelände zu beteili-gen, um so zu einer sauberen Umwelt beizutragen. Die Putzko-lonne schwirrt am Samstag, den 18. April 2009 um 10.30 Uhrvor dem Vereinshaus aus. Müllsäcke stellt der Gartenbauvereinzur Verfügung. Wenn recht viele Gartenbesitzer teilnehmen, istin längstens einer Stunde die Säuberungs-Aktion beendet. Siewird sicher - so wie in den vergangenen Jahren - nicht nur eineernste Angelegenheit werden. Ein kleines Vesper winkt als Dankder Vorstandschaft. Die Gemeinde wird den eingesammeltenMüll wieder abholen und entsorgen.Peter Wierer

Angelsportverein Schleie e.V.Oftersheim

Fischverkauf am KarfreitagDer Angelsportverein "Schleie" bietet am Karfreitag auf seinemGelände am Oberen Wald wieder leckere Zander- und See-hechtfilets sowie Kartoffelsalat der Bevölkerung an. Der Verkauffindet von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr statt.Wegen der immer größeren Nachfrage werden in diesem Jahrdie delikaten Backfische mit der doppelten Anzahl an Friteusengebacken, wodurch sich die Wartezeit deutlich verkürzen wird.Bei schönem Wetter sind ausreichend Biergarnituren aufge-stellt und wer möchte, kann seinen Fisch direkt vor Ort verzeh-ren. Der ASV "Schleie" ist also bestens gerüstet und freut sichauf jeden Feinschmecker von nah und fern.Horst Kögel

Hundesportverein Oftersheimwww.oftersheim.de/hsv

Kreisgruppenausscheidung VPGAm 19. und 26. April 2009 findet beim VdH Reilingen die Kreis-gruppenausscheidung im VPG statt. Zuschauer sind recht herz-lich willkommen.

Der Osterhase kommtAuch in diesem Jahr stattet der Osterhase den Kindern des HSVOftersheim einen Besuch ab. Ab 10:30 Uhr am Ostermontagkönnen die bunten Nester auf dem Vereinsgelände gesuchtwerden. Damit der Osterhase weiß, wie viele Nester er verste-cken muss, bitten wir alle, sich in die Liste am schwarzenBrett einzutragen.

Keine Übungsstunde am 11. April 2009Die Übungsstunden der Welpen-, Junghunde-, Basis- und Tur-nierhundegruppe fällt am Samstag, dem 11. April 2009 aus. AmSamstag, dem 18. April geht es zu den gewohnten Übungszei-ten weiter.

Wanderung in den MaiDie traditionelle Maiwanderung am 1. Mai 2009 steht bevor.Um planen zu können, bitten wir alle Interessierten die einenwunderschönen Tag im Oftersheimer Wald mit dem Hunde-sportverein verbringen wollen, sich in die Liste auf der Terrasseeinzutragen. Über eine Kuchen- oder Salatspende freuen wiruns sehr. Besteck, Teller und Gläser sind selbstverständlichwieder mitzubringen. Treffpunkt ist um 9:00 Uhr auf dem Ver-einsgelände, losgewandert wird um 9:30 Uhr.Melanie Eberle

Kleintierzuchtverein 1931Oftersheim e.V.

Der Osterhase kommt in die Zuchtanlage

Am Ostermontag ist es wieder so weit,per Ponykutsche hat sich der Osterhaseangekündigt. Auch in diesem Jahr wer-den die Kinder mit Geschenken über-rascht, bei schönem Wetter sind Rund-fahrten in den nahe gelegenen Hardt-wald geplant.

Am Ostermontag um 10.30 Uhr findet dieVeranstaltung statt. Die Bevölkerung istherzlichst eingeladen.Gerhard Schenzel

Page 20: Mitteilungsblatt 2009-15 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 15Donnerstag, 9. April 200920

Siedlergemeinschaft Oftersheim

Osterhase kommt zu SiedlernDie Siedlergemeinschaft lädt am Sonntag, 12.04.2009, ab10.30 Uhr, die Kinder und Enkelkinder der Mitgliederfamilienzum Ostereiersuchen auf dem Siedlergelände ein. Sie dürfenauch wieder mit der Kutsche durch die Siedlung fahren. Elternund Großeltern sind ebenfalls willkommen, für einen Früh-schoppen stehen Getränke bereit.W. Grein

Ortskegelring

Ortsmeisterschaft der KeglerDer Ortskegelring lädt alle Oftersheimer Kegelclubs, Vereineund Firmen zur Versammlung am Dienstag, 28. April, 19.30 Uhr,in das Clubhaus der Sportgemeinschaft in der Hardtwaldsied-lung ein. Auf der Tagesordnung stehen die Modalitäten und dieAnmeldung zur Ortsmeisterschaft, die am Dienstag, 20. Okto-ber, beginnen sollen. Alle Kegelclubs, Vereine und Firmen müs-sen an dieser Versammlung durch wenigstens ein Mitglied ver-treten sein.Heinz-D. Schmidt

Was sonst noch interessiert

Akademie für Ältere

Veranstaltungen vom 14. April bis 17. April 2009

Dienstag, 14. April: 11.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Dr. KlausUnger "Griechische Kunst in der Klassischen Zeit", Diavortrag;11.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Hans Th. Flory "Gadamer - Lehrevon Geschmack und Genie"; 15.00 Uhr, Bergheimer Str. 76,Dr. Jörg Schadt "Gebäude, die manche Hauptstadt zieren wür-den - Zur Geschichte Schwetzingens";Mittwoch, 15. April: Treff: 9.30 Uhr, Bahnhofshalle Hbf. HD,Exkursion zu Gärten, Parks und anderen Naturschönheiten Lui-senpark Mannheim mit Brigitte Neumann; Treff: 9.50 Uhr, Bahn-hofshalle Hbf. HD, Wanderung in der Pfalz: Rund um Bad Dürk-heim mit Renate Bauer und Wolfram Janik; 14.00 Uhr, Berghei-mer Str. 76, Einführung und Vorbesprechung "Frühsommer inder Bretagne", 15.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Autorenlesung"Autorenforum - Schriftstellerinnen und Schriftsteller stellensich und ihre Werke vor";Donnerstag, 16. April: 15.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Dr. KlausUnger "Höhepunkte der Romanik - Mainz, Worms und Speyer",Diavortrag; Freitag, 17. April: Treff: 9.45 Uhr, BahnhofshalleHbf. HD, Kulturfahrt Kloster Lorsch - Weltkulturdenkmal: Karo-lingische Torhalle mit der "Karte ab 60"; 10.00 Uhr, BergheimerStr. 76, Kurt Walter Weber "Hitler war überall - Der Einfluss aufdie Schüler und das schulische Lernen"; 14.00 Uhr, BergheimerStr. 76, Rudolf Conzelmann "Zeitgeschichte und aktuelle Po-litik".Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unterTel. 06221/9750-0 an!Internet: www.akademie-fuer-aeltere.deWollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidel-berg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010,Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Ed-win F. Schreyer, Tel. 06224/92076 an.Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademiefür Ältere Heidelberg sind erhalten Sie die aktuelle Akademie-Schrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Siebitte 06221/97500 an.

T e m p oMachen Sie mit!

30Tempo 30

lohnt sich für alle!

Herausgeber: Gemeinde Oftersheim. Verantwortlich für denamtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilun-gen: Bürgermeister Baust o.V.i.A. Verantwortlich für den An-zeigenteil und für "Was sonst noch interessiert": Klaus Nuss-baum, 68784 St. Leon-Rot. Druck und Verlag: Nussbaum Me-dien St. Leon-Rot GmbH & Co KG, 68784 St. Leon-Rot, Post-fach 6564, Opelstraße 29, Telefon 06227/873-0, Fax 06227/873-190, Internet: www.nussbaum-slr.de. Anzeigenan-nahme: K. NUSSBAUM Vertriebs GmbH im Auftrag derNUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, Opel-straße 29, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227 5449-0, Fax 062275449-1190, Internet: www.knvertrieb.de.Zuständig für die Zustellung: Fa. G.S. Vertriebs GmbH,Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot, Telefon 06227/35828-30,E-Mail: [email protected], Internet: www.gsvertrieb.net.

Die Auflage dieses Mitteilungsblattes ist zertifiziertund geprüft durch die Steinbeis-Hochschule Berlin.