2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

of 26 /26
Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de MITTEILUNGSBLATT GEMEINDE OFTERSHEIM 52. Jahrgang Freitag, 23. November 2012 Nummer 47

description

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtlicher Bekanntmachungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen. Unter den Rubriken Bekanntmachungen, Veranstaltungen, Berichte der Kirchen, Parteien und Vereine erfährt der Leser zudem das Wichtigste aus dem Gemeindegeschehen.

Transcript of 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

Page 1: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

Gemeinde-Infos aktuell auch unter www.oftersheim.de

MITTEILUNGSBLATTGEMEINDE OFTERSHEIM

52. Jahrgang Freitag, 23. November 2012 Nummer 47

Page 2: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

2 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Page 3: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

3Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Page 4: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

4 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Nachruf

Plötzlich und unerwartet verstarb unsere Mitarbeiterin

Silvia Schuster

im Alter von 48 Jahren.

In Trauer und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von einer fl eißigen, pfl ichtbewussten, hilfsbereiten und allseits be-liebten Kollegin.

Wir werden der Verstorbenen ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühl gilt dem Ehemann, den drei Töchtern und allen anderen Familienangehörigen.

Gemeinderat, Verwaltung und Personalratder Gemeinde Oftersheim

Helmut Baust, Bürgermeister

Nachruf

Wir trauern um unsere Reinigungskraft

Silvia Schuster

die am vergangenen Wochenende für uns alle völlig unerwartet verstorben ist.

Wir werden sie in guter Erinnerung behalten und wün-schen ihrer Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Das Team der Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte

Gemeindekasse geschlossen

Am Mittwoch, den 28.11.2012 ist die Gemeindekasse ganz-tägig nicht besetzt.

Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis und Beachtung.

30 Jahre Jugendzentrum Oftersheim

Das Oftersheimer Jugendzentrum in der Mannheimer Str. 67 fei-erte am vergangenen Samstag sein 30-jähriges Bestehen mit einer kurzweiligen „Multi-Generationen-Fete“ (Bericht folgt in der nächsten Ausgabe).

Einige Daten aus dem prall gefüllten JUZ-Archiv dokumentieren die vielfältige Programmgestaltung der notwendigerweise „ewig jungen“ Freizeiteinrichtung seit ihrem 20. Geburtstag anno 2002.

Auszüge aus der JUZ-Chronik 2003 – 2012

2003

- Große Renovierung: neue Räume, Theke, Werkstatt,

- „2. Kinder- und Jugendtag“ auf dem JUZ-Gelände mit„Sad Remains“, „BFlat“, „Evolution“ und „Supafl y“

- Streetdance-Workshop, Fahrt ins Blaue, Breakdance- und - Kleinkunstworkshop, „Fun-Day”, „Girls-Day”, „Tool-Time”, Pädagogische Förderstunden, Rollenspiel-AG

2004 - Gang-Renovierung- „1. Rock in da Hall“ mit „Zebulon”, „Ofdascha Altrocker”, „Evo-

lution”, „Black Poison”, „Elvis-Show“, „Grey C” und „Sad Re-mains”

- „72-Stunden Aktion“,- neuer Grill im JUZ-Garten, „Outside“, Videoprojekt (Fischfi lm),

Lan-Session,- Bandprojekt „EVOLUTION“

2005 - „ZAP-Gang“ beim „2. Rock in da Hall“- „1. Rock im Saal“ mit „Black Poison“, „Rock Point“ und

„Pop Events“- JUZ-aktiv- „Bluesgosch“ im Gewölbekeller

2006- „3. Rock in da Hall“ mit „Die Chefs“ u.a.- Yugi-OH, MKW-Mädchenkreativwerkstatt, Bandprojekt- X-Box-Turnier- Asiatische Nacht, Western-Party- Blues im Gewölbekeller („Brothers live“)

2007- „4. Rock in da Hall“ mit „NaNoo“ u.a.- Billiard-AG, Open-Stage – Musikertreff- Gourmet-Teens

2008- Neujahrskonzert mit Sinus, Crash, The Chaotics- „5. Rock in da Hall“ mit „Soma“, „Hesslers“ u.a.- Türkischer Grillabend- „JUZ-aktiv”- „3. Rock in da Hall“ ,- Action-Treff: Selbstverteidigungskurs

2009- Neue AGs: Spieletreff und Gitarrenkurs für Erwachsene,

Kraut & Rüben, Just for Girls, E-Gitarrenbau- „6. Rock in da Hall” mit LAVA u.a.- Graffi ti-Workshop, Walderlebnistage- JUZ goes Lessingplatz (Bauwagenaktion) mit

Capoeira-Vorführungen- Kochkurs, Zooausfl ug- Halloween-Rock im Saal- Erste-Hilfe-Kurs für Kinder in Kooperation mit DRK Oftersheim

2010- Neue AG: Beatboxing- Biggest Sound Party mit Galaxissound- „7. Rock in da Hall” mit „ATHIS MUSICLOUNGE” u.a. Ab Schj.

10/11 führen Hort-Mitarbeiter Dennis Mackert und die beiden JUZ-Sozialarbeiter Monique Oppel und Sebastian Länger Coolness-Trainings an Friedrich-Ebert und Theodor-Heuss-Schule durch.

2011- Neue AGs: Theatergruppe FANTASY², Pasta-la-Vista-Baby!- „8. Rock in da Hall” mit DELTA ROCK SHOW u.a.- JUZ auf Achse (Bauwagenaktion und Fahradparcours)- Einweihung der neuen JUZ-Küche- Gesangsworkshop mit Verena Bittner- Kick4Fun-Fußballtraining mit Dennis Mackert- Streetdance-Contest

2012- Neue AGs: „Voice within” - Rock/Pop-Chor- „9.Rock in da Hall” mit Down&Out, Lilah, Gloomball u.a.- Bewerbertraining mit „startklar” e.V.- Black&White Party mit dem Event-Team der C.F. Schimper-

Realschule- Schmuckwerkstatt, Waldindianer-Projekt, Kinderkochkurs,- „Scout-Camp“ mit den Pfadfi ndern- Motto-Partys: Beach-Party, Grusel-Party- JUZ auf Achse (Benz-Museum Ladenburg, Raubritterburg

Neckarsteinach)- Beginn der Coolness-Trainings für Klassen 8 und 9 an der

Humboldt-Schule in Plankstadt- 30. JUZ-Geburtstag

Page 5: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

5Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Theaterbus nach Heidelberg für Oftersheimer Seniorinnen und Senioren

Das Theater der Stadt Heidelberg bietet ab Januar 2013 einen neuen Service an: mit dem Theaterbus nach Heidelberg und Besuch der einen oder anderen Vorstellung im Theater Heidel-berg. Dieses Angebot gilt speziell für Seniorinnen und Senioren, denen damit Gelegenheit geboten werden soll, auch bei ein-geschränkter Mobilität kulturelle Veranstaltungen zu besuchen.Zunächst sind die folgenden Termine vorgesehen:

20.01.2013, 15 Uhr WIE ES EUCH GEFÄLLTKomödie von William ShakespeareAnmeldeschluss: 21.12.2012

24.03.2013, 15 Uhr DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAILSingspiel in drei Aufzügen von Wolfgang Amadeus MozartAnmeldeschluss: 22.02.2013

14.04.2013, 15 Uhr DIE FLEDERMAUSKomische Oper in drei Akten von Johann StraußAnmeldeschluss: 15.03.2013

09.06.2013, 15 Uhr LEONCE UND LENAEin Lustspiel von Georg BüchnerAnmeldeschluss: 10.05.2013

Der Preis pro Vorstellung einschließlich der Hin- und Rückfahrt mit dem Bus beträgt 29,95 €. Bei Buchung von allen vier Termi-nen reduziert sich der Gesamtpreis auf 109,80 € statt 119,80 €.Die teilnehmenden Seniorinnen und Senioren treffen sich am Tag der Veranstaltung jeweils um 13.45 Uhr an der Kurpfalzhalle in Oftersheim.Anmeldungen sind ab sofort möglich im Rathaus beiFrau Fassott-Schneider, Zimmer 29, Tel. 597129 oder Herrn Bieber, Zimmer 24, Tel. 597124.Weitere Informationen sind auch dem Flyer zu entnehmen, der im Rathaus und anderen öffentlichen Einrichtungen ausliegt.

Infos zum Winterdienst

1. Wer ist für den Winterdienst verantwortlich?Der Winterdienst ist in der Streupfl ichtsatzung geregelt. Danach sind Eigentümer und Besitzer (z. B. Mieter oder Pächter) ver-pfl ichtet, nach Schneefallende bzw. nach dem Entstehen von Eisglätte unverzüglich zu räumen und zu streuen. Die Räum- und Streupfl icht ist häufi g durch Mietvertrag auf die Mieter/innen vor Ort übertragen. Eine generelle Befreiung vom Winter-dienst ist nicht möglich.Alle Grundstückseigentümer die an öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen angrenzen oder von ihr eine Zufahrt oder Zugang haben sind ebenso verpfl ichtet zu räumen und zu streuen wie Eigentümer und Besitzer von Grundstücken, die nur indirekt an öffentliche Verkehrsfl ächen angrenzen (Grundstücke, die z.B. durch Stützmauern, Böschungen, Straßen- und Baumgräben, Rasen- und Anlagenstreifen, ect. getrennt sind).So genannte Hinterlieger (Grundstücke, die nur über ein vor ihnen liegendes Grundstück bzw. einen Privatweg mit der öffentlichen Verkehrsfl äche erschlossen sind), sind gemeinsam mit ihrem Vorderlieger reinigungs- und winterdienstpfl ichtig. Die Einigung hierzu erfolgt ausschließlich privatrechtlich.

2. Wann und wie müssen Eigentümer und Besitzer reinigen und sichern?Bei winterlichen Wetterverhältnissen muss der Gehweg von Schnee und Eis freigehalten und bei Glätte mit Splitt, Sand oder Asche gestreut werden. Bei Fußwegen besteht die Verpfl ichtung für die Mitte des Fußweges. Falls kein Gehweg vorhanden ist, sind die Grundstücksanlieger verpfl ichtet, auf solche Breite von Schnee oder auftauendem Eis zu räumen, dass ein Begeg-nungsverkehr zwischen Fußgängern möglich ist. Die Straßenrin-nen müssen von Schnee und Eis freigehalten werden. Der Ein-satz von Streusalz ist nicht erlaubt. Ausnahme bei Eisregen. Hier ist der Einsatz so gering wie möglich zu halten. Im Wohngebiet Nord-West ist die Verwendung von Streusalz auch bei Eisregen verboten. Die versickerungsfähigen Pfl asterbeläge sind nur gegen eingeschlepptes Tausalz, d. h. an Fahrzeugen haftendes Tausalz beständig. Der dauerhafte und gezielte Einsatz von Streusalz würde zu einer Zerstörung des Materialverbundes innerhalb jedes einzelnen Pfl astersteines führen. An Haltestel-len für öffentliche Verkehrsmittel oder für Schulbusse müssen die Gehwege bis zur Bordsteinkante bei Glätte so bestreut und

von Schnee frei gehalten werden, dass ein gefahrloses Ein- und Aussteigen durch eine der Türen der Verkehrsmittel und ein Zu- bzw. Abgang zur Wartehalle, falls vorhanden, gewährleistet ist.Von Montag bis Freitag muss der Gehweg bis 7.00 Uhr, Sams-tag bis 8.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 9.00 Uhr geräumt und gestreut werden. Die Maßnahmen sind bis 20.00 Uhr so oft zu wiederholen, wie es für die Sicherheit der Fußgän-ger erforderlich ist.

3. Welche rechtliche Folgen können Verstöße gegen die Reinigungs- und Sicherungspfl icht haben?Die Straßenanlieger haften für Unfälle, wenn sie die Verpfl ich-tungen nicht einhalten und müssen gegebenenfalls – etwa wegen fahrlässiger Körperverletzung – mit strafrechtlichen Kon-sequenzen rechnen. Daher sollte man sich in Urlaubs- oder Krankheitsfällen rechtzeitig um Ersatz bemühen.Wenn ein Grundstücksanlieger die Aufgaben gemäß der Ver-pfl ichtung der Straßenanlieger zum Reinigen, Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege nicht erfüllt, kann dies mit einem Bußgeld geahndet werden!

Lagerstellen für Edelsplitt zur kostenlosen Eigenversorgung der BürgerEs stehen den Oftersheimer Bürgern Lagerstellen für Edelsplitt zur kostenlosen Eigenversorgung zur Verfügung. Das Abpacken des Splitts ist selbst vorzunehmen. Vor dem Ausstreuen sollte der Splitt warm im Haus gelagert werden. Es wird deswegen die Anschaffung eines Vorrates empfohlen. Streugutbehälter sind an folgenden Stellen aufgestellt:

über der Bahn:- Goetheplatz - Auffahrten Lessingstraße und Oftersheim Mitte - Lessingplatz - Ecke Lessingstraße/Mannheimer Straße - Pump-werk Ernst-Barlach-Straße

Ortskern:- Bahnhofskiosk - Bauhof, Saarstraße - Plankstadter Straße, Parkplatz vor Haus Nr. 6 - Festplatz bei der Kurpfalzhal-le - Ecke Brückenfeld/Fohlenweide - Theodor-Heuss-Schule, Hardtwaldring - Hebewerk am Hardtwaldring - Lindenstraße am Fußgängerüberweg - Fußgängerüberweg Scheffelstraße - Ecke Gartenstraße/In den Seegärten - Bachstraße/Wilhelmstra-ße - Albert-Schweitzer-Straße 35 - Dreieichenweg/Mannheimer Straße - Hardtwaldring/Heidelberger Straße - Ecke Robert-Koch-Straße/Röhlichstraße - Ecke Am Biegen/Siemensstraße - Parkplatz Am Alten Messplatz - Ecke Wiesenstraße/Peter-Gie-ser-Straße - Kindergarten Fohlenweide - Siegwald-Kehder-Haus - Parkplatz Heidelberger Straße/Sofi enstraße

Siedlung:- Friedhof (Treppenabgang) - Hebewerk Hockenheimer Straße - Bus-Wartehäuschen Gewerbepark Hardtwald - TSV-Parkplatz

Winterdienst und Reinigung durch die Gemeinde OftersheimNicht nur die Straßenanlieger sind bei Schneefall und Eisglätte zum Handeln verpfl ichtet, auch die Mitarbeiter des örtlichen Bauhofes sind nach dem sogenannten „Streuplan“ im Einsatz.Die Mitarbeiter absolvieren in dieser Zeit einen zusätzlichen Bereitschaftsdienst und werden bei Bedarf zum Winterdienst herangezogen. Die Kontrolle durch den Einsatzleiter beginnt um 5:00 Uhr. In den Nachtstunden wird der Einsatzleiter durch das Polizeirevier Schwetzingen über eventuelle Glatteisbildung informiert. Die Gemarkung wurde in Räumstufen eingeteilt, wel-che nacheinander abgearbeitet werden.

Zunächst müssen Fußgängerüberwege und wichtigeVerbindungsstraßen geräumt werden, hierzu zählen:

1. Neue Scheffelstraße ab Gemarkungsgrenze bis zur Heidel-berger Straße

2. Heidelberger Straße vom Ortseingang bis zur Hardtwald-siedlung einschließlich Hockenheimer Straße, Kuhbrunnen-weg, und Gewerbepark Hardtwald sowie Zufahrten zurB 291

3. Rad- und Gehweg zum Friedhof über die Brücke und Straße vor dem Friedhof

4. Lessingstraße ab B 291 einschließlich Mannheimer Straße 5. Eichendorffstraße ab B 291 bis zur Einmündung Mannhei-

mer Straße 6. Mannheimer Straße ab Heidelberger Straße über den Bahn-

hof bis zur Verbindungsstraße Am Biegen/Siemensstraße und dann bis Gemarkungsgrenze

7. Plankstadter Straße bis Gemarkungsgrenze

Page 6: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

6 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

8. Hardtwaldring und Max-Planck-Straße bis Mannheimer Straße

9. Karlstraße/Am Alten Messplatz zwischen Heidelberger Stra-ße und Mozartstraße

10. Unterführung Hildastraße bis Kreuzung Max-Planck-Straße sowie Albert-Schweitzer-Straße/bis Ecke Eichendorffstraße

Erst wenn diese Arbeiten beendet sind, schließen sich weitere Gemeindestraßen, wie z.B. die Saarstraße, Beethovenstraße, Ernst-Barlach-Straße oder Franz-Schubert-Straße an. Der Prio-ritätenplan wird Stück für Stück abgearbeitet.Die Einwohner werden daher gebeten, möglichst die in der ers-ten Stufe geräumten Straßen zu benutzen.In der zurückliegenden Zeit hat die Zusammenarbeit zwischen den Straßenanliegern und den Mitarbeitern des Bauhofs gut geklappt, wenn auch nicht sofort alle Straßen bei Schneefall oder Eisglätte in einen absolut verkehrssicheren Zustand ver-setzt werden konnten.In diesem Fall haben sich die Verkehrsteilnehmer auf die ver-änderten Witterungsverhältnisse einzustellen und die entspre-chende Vorsicht walten zu lassen. Dies gilt nicht nur für Kraft-fahrzeughalter, sondern insbesondere auch für Fahrradfahrer und Fußgänger. Wer bei Eisglätte nicht unbedingt unterwegs sein muss, sollte seine Erledigungen auf einen späteren Zeit-punkt verschieben. Unfallmeldungen zeigen immer wieder, dass gerade ältere Menschen trotz Schnee- und Eisglätte unterwegs sind. Man sollte sich daher wirklich fragen, ob der Einkauf, der Besuch auf dem Friedhof oder aber auch das Treffen mit Freun-den und Bekannten nicht warten kann, bis die Witterungsver-hältnisse wieder etwas besser sind.Die Gemeinde wird auch in diesem Jahr wieder bemüht sein, den Winterdienst ordnungsgemäß abzuwickeln.

Für alle ab 60+: Einfach ankommen im VRN

Infoveranstaltung des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) in Kooperation mit der Gemeinde Oftersheim am Mittwoch, 28.11.2012, 14.30 Uhr, Bürgersaal des Verwal-tungsgebäudes

Ob zum Einkaufbummel in die Stadt, zum Wan-dern in die Pfalz oder in den Odenwald, der Ver-kehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) bringt Sie hin und weg. Wer die öffentlichen Verkehrsmit-tel im VRN nutzen möch-te, sollte sich auskennen.In einer Infoveranstaltung

am Mittwoch, 28.11.2012, 14.30 Uhr, Bürgersaal des Verwal-tungsgebäudes, Eichendorffstraße 2, lernen Bürgerinnen und Bürger ab 60 Jahren attraktive Ausfl ugsziele im VRN kennen, sie erfahren, wo und wie sie Fahrplanauskünfte erhalten, welche Fahrkartenangebote es gibt, wie man einen Fahrkartenauto-maten bedient und welche Vorteile die „Karte ab 60“ hat. Der Eintritt ist frei.

Wider das Vergessen – Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages 2012

Zur Gedenkfeier anlässlich des diesjährigen Volkstrauertages hatte die Gemeinde am Sonntag, 18.11.2012, auf den Fried-hof eingeladen, um zusammen mit Bürgermeister-Stellvertre-ter Roland Seidel, den Mitgliedern des Gemeinderates, der Rektorin der Friedrich-Ebert-Grundschule, Judith Herden, und etlichen Vereinsvertretern, den Mitwirkenden des Deutschen Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehr, dem Gesang-verein Germania und dem Musikverein sowie Schülerinnen und Schülern der Theodor-Heuss-Schule den Toten der beiden Weltkriege sowie den Opfern der Gewaltherrschaft der Natio-nalsozialisten zu gedenken. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt.Eröffnet wurde die diesjährige Feierlichkeit zum Volkstrauertag durch den Musikverein unter Leitung des Dirigenten Andreas Schnell mit dem Musikstück „Ich bete an die Macht der Liebe“.Bürgermeister-Stellvertreter Roland Seidel hielt stellvertretend für den erkrankten Bürgermeister Helmut Baust in der Fried-

hofshalle seine Begrüßungsrede, in der er an die Schicksale der Opfer und Hinterbliebenen aller Kriege erinnerte.Die Schülerinnen und Schüler Stefanie Kumpf, Marco Langen-bahn, Kevin Laudenklos, Erkan Rischar und Lukas Vucenovic der Theodor-Heuss-Grund- und Werkrealschule Oftersheim/Plankstadt trugen unter der Leitung ihrer Lehrerin Gertrud Hillebrandt-May bewegende Fürbitten zum Thema Frieden und Toleranz vor.Gesanglich umrahmten in diesem Jahr der Gesangverein Ger-mania unter der Leitung von Willi Egler mit den Liedern „Heilig ist der Herr“ und „Näher mein Gott zu dir “ und der Musikverein Oftersheim mit den Musikstücken „Meinem Jesum lass ich nicht“ und „Ich hatt‘ einen Kameraden“ die Gedenkfeier.Auch in diesem Jahr fand Friedrich Vobis eindringliche Worte zum Volkstrauertag in seiner Gedenkansprache, die nachste-hend abgedruckt ist.Im Gedenken an die vielen Toten, Vermissten und Opfer fand im Anschluss an die Feierstunde die Kranzniederlegung am Ehren-mal durch Bürgermeister-Stellvertreter Seidel, Hauptamtsleiter Jens Volpp und Vertreter des VdK statt. In stillem Gedenken hielten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und des Deut-schen Roten Kreuzes Ehrenwache.An dieser Stelle sei nochmals allen Mitwirkenden zum Gelingen der diesjährigen Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages von Herzen gedankt.

Gedenkansprache von Herrn Friedrich Vobis anlässlich des Volkstrauertages am 18. November 2012

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmeran dieser Gedenkfeier,als ich vor zwölf Jahren zum ersten Mal hier einige Worte zum Volkstrauertag sagte, dachte ich nicht, dass sich dieser Tag von einem Gedenk- und Trauertag fast zu einem pessimistischen Ausblick in Bezug auf die Zustände in unserer Welt wandeln könnte.Jeden Tag erreichen uns neue Nachrichten, von denen man sich wünschen würde, dass sie nicht wahr seien oder dass sie uns gar nicht erreichen, so wie zu der Zeit, als es noch kein Fernse-hen und kein Internet gab.Einige aktuelle Ereignisse, die ihre Ursache vor 70 Jahren haben, erinnern uns an die Zeit, die uns den Anlass zum heuti-gen Tag gegeben hat:Noch am 21. September 2011 haben Mitarbeiter des Volksbun-des der Deutschen Kriegsgräberfürsorge aus dem Massengrab im Leinawald bei Altenburg/Thüringen 46 Tote geborgen, und dabei vermutlich erst die Hälfte des tatsächlichen Massengra-bes geöffnet.Zehntausende der Millionen Bomben, die über Deutschland abgeworfen wurden, liegen noch als Blindgänger im Erdreich. Jährlich werden etwa 5.500 von ihnen gefunden und unter lebensgefährlichen Bedingungen entschärft. Dutzende einsatz-bereite Männer kamen dabei schon ums Leben. So verursachte die kontrollierte Sprengung einer Bombe im September diesen Jahres einen Krater in der Innenstadt von Viersen.Im Februar 2012 veröffentlichte die Schwetzinger Zeitung einen Bericht über die Ermittlungen des „Heidelberger Instituts für Konfl iktforschung“ mit der Angabe, wo und wie viele kriege-rische Auseinandersetzungen es 2011 gegeben hat. Weltweit gesehen gab es seit dem Ende des zweiten Weltkriegs niemals

Page 7: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

7Nummer 47Freitag, 23. November 2012

so viele Kampfhandlungen wie im letzten Jahr, nämlich 388. Davon sind viele von einer ganz anderen Art von Auseinander-setzungen und Kriegen, als wir sie uns vorstellen. Aber Kriegs-opfer bleiben Opfer, egal, ob Männer, Frauen oder Kinder. Dazu kommen Ströme von Menschen, die zu Flüchtlingen wurden, um überhaupt weiterleben zu können.

In welch einer Welt leben wir?Man könnte zum Pessimisten werden ob all dieser Meldungen. Und doch müssen wir dankbar sein, dass wenigstens für uns in Europa eine stabile Beruhigung eingetreten ist, und wir seit mehr als 60 Jahren mit unseren Nachbarn, mit denen wir ja viele Jahre verfeindet waren, in Frieden leben. Umsonst gab es aber diesen Frieden nicht. Es hat Jahrhunderte gedauert, bis sich gewissermaßen eine höhere Lebensordnung durchsetzte, bis sich Staaten „vernünftig“ über ihre Probleme auseinandersetzen konnten.So gedenken wir heute all der Männer, Frauen und Kinder, die auf dem Weg zu diesem heutigen Zustand ihr Leben und ihre Gesundheit geopfert haben, die in der Hoffnung auf bessere Zeiten gefallen sind, die ihre Pfl ichterfüllung mit ihrem Leben bezahlen mussten. Und wir denken auch an die Vielen, die plötzlich alleine waren, Frauen, Eltern, Kinder. Und auch an alle, die durch Bombenangriffe sterben mussten, die durch Vertreibung aus ihrer Heimat in Not gerieten und hohe Verluste erlitten haben. Und auch an alle Hingerichteten, die sich gegen die Ungerechtigkeit und Unterdrückung gewehrt, und sich für Freiheit und Menschenrechte eingesetzt haben.Es gab und gibt aber zum guten Glück auch Ereignisse, die es uns ermöglichen heute in Freiheit und Freundschaft mit unseren Nachbarstaaten zu leben, über die wir uns freuen und für die wir dankbar sein sollten:Nicht umsonst wurde dieses Jahr der Europäischen Union der Friedensnobelpreis verliehen. Von einigen Freundschaftsverträ-gen angefangen, hat sich diese Union zu einer Gemeinschaft von 27 Staaten entwickelt. Dazu bedurfte es viel Überwindung und Beseitigung von Vorurteilen. Und es bedurfte noch mehr des guten Willens, im alten Europa ein Gefühl der Einigkeit zu wecken, bei allem Respekt für die Eigenarten und Verschieden-heiten der einzelnen Völker.Bei einer Gedenkveranstaltung in der nordfranzösischen Stadt Reims haben vor kurzem die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande an histo-rischer Stätte den 50. Jahrestag der deutsch-französischen Versöhnung gefeiert, und die Bedeutung der Freundschaft für die europäische Integration hervorgehoben. Am 8.Juli 1962 hat-ten damals Konrad Adenauer und Charles de Gaulle in Reims gemeinsam eine „Versöhnungsmesse“ nach den Leiden zweier Weltkriege gefeiert. Dieses Treffen gilt seitdem als Symbol der Aussöhnung zwischen den beiden Staaten.Ganz besonders verdient gemacht hat sich auch ein Mann, der sich mit aller Kraft für die Aussöhnung Deutschlands mit den früheren sog. „Ostblockländern“ einsetzte, nämlich Willy Brandt, der dafür 1971 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeich-net wurde.So gab und gibt es zum Glück immer wieder Menschen, die sich für die Versöhnung der Völker einsetzen, auch wenn da und dort der eine oder andere keinen Gefallen daran fi ndet.Vorhin habe ich erwähnt, dass Kriegsopfer „Opfer“ bleiben. Das gilt nicht nur für uns Deutsche, sondern für alle Menschen. Leid und Not gehen über Staatsgrenzen hinweg. Der Schmerz über einen gefallenen Angehörigen entspringt bei uns allen aus einem gleichen menschlichen Urgrund, nämlich etwas erfahren, durchlitten zu haben, das außerhalb unseres Entscheidungsbe-reiches lag. Etwas, das wir nicht verhindern konnten, ein Ausge-liefertsein an Mächte, ohne deren Sinn zu verstehen. Auch wenn Sieger den Krieg gewonnen haben, so haben sie doch den Sieg mit dem Blut ihrer Kriegsopfer erkauft.Wie lange wird es noch dauern, bis Vernunft und Friedens-wille, bis Verständigung und Verständnis für die Situation des Anderen, höher eingeschätzt werden als Machtstreben und Egoismus? Wie lange noch, bis alle eine menschliche, kulturelle und politische Reife erlangt haben, die den Frieden langfristig sichert? Deswegen hat mich die Frage interessiert, wie denn andere Staaten einen entsprechenden Tag feiern oder begehen. Von der Zentrale des VdK habe ich dazu eine umfangreiche Übersicht erhalten, die ich im Nachfolgenden in gekürzter Aus-führung wiedergeben will:

Im britischen Empire erinnert der 11. November deshalb an die Toten, weil am Ende des Ersten Weltkrieges der Waffenstillstand von Compiègne besagte, dass die Kriegshandlungen am „elften Tag des elften Monats um elf Uhr“ enden sollten.In England selbst wird zum gleichen Datum das „Remembran-ce Day Weekend“, also das Erinnerungswochenende begangen. Dabei werden zwei Schweigeminuten gehalten und am nächst-gelegenen Sonntag vom Staatsoberhaupt am Ehrengrabmal ein Strauß künstlicher Mohnblumen niedergelegt, im Andenken an die vom Blut geröteten Felder Flanderns im 1. Weltkrieg.In Belgien und Frankreich ist der 11. November ebenfalls ein arbeitsfreier Gedenktag. Zum gleichen Termin wird auch in Kanada, Südafrika, Australien, und Neuseeland der Toten gedacht.In Polen gibt es verschiedene Gedenktage, so den Tag der Armee am 15. August, und den Unabhängigkeitstag am 11. November, der die Bürger an die Geschehnisse erinnert.In den Niederlanden wird am 4. Mai der Toten des Zweiten Weltkrieges gedacht. Dabei legt die Königin mit Mitgliedern ihrer Familie und der Regierung in Amsterdam, einen Kranz nieder und im ganzen Land werden zwei Schweigeminuten beachtet.In Österreich wird zu Allerheiligen an den Kriegerdenkmälern der Toten der beiden Weltkriege gedacht. Das offi zielle Geden-ken am Staatsfeiertag, dem 26. Oktober erfolgt durch die Bundesregierung durch eine Kranzniederlegung beim Äußeren Burgtor.In Russland, das wohl am härtesten zu leiden hatte, wird der 9. Mai als Tag des Sieges gefeiert, an dem auch um die Toten des Zweiten Weltkrieges getrauert wird. In Georgien ist der Toten-gedenktag am 9. April ein gesetzlicher Feiertag.Die USA begehen den letzten Montag im Mai als „Memorial Day.“ Der am 11. November begangene „Veteranen-Tag“ hin-gegen dient der Erinnerung und Würdigung der überlebenden Soldaten der Weltkriege.Soweit eine knappe Übersicht, wie sich in vielen Teilen der Welt eine Kultur nicht des Hasses, sondern des Gedenkens ausge-breitet hat, welche einen wesentlichen Einfl uss auf das Versöh-nen der Völker ausübt.Denken auch wir heute daran, und danken wir allen Frauen und Männern, die zur Förderung und zum Erhalt des Friedens beitra-gen, auch wenn dieses Ziel, in vielen Regionen der Erde, noch in weiter Ferne zu liegen scheint.

„Me and the Heat“ begeisterten im Rose-Saal mit einem breiten Spektrum ihres Könnens

Zum letzten Mal hatten „Me and the Heat“ im September 2007 beim „Großen Gemeindefest“ in Oftersheim Station gemacht. Eine lange Durststrecke für die örtlichen Fans der Combo. Aller-dings bekamen die am Freitag letzter Woche einen besonderen Leckerbissen präsentiert, denn die Gemeinde hatte die Band im Rahmen ihrer Konzertreihe „Künstler-Verein-Gemeinde“ für einen Akustik-Gig gebucht.

„Me and the Heat“ begeisterten im Rose-Saal

Zur Unterstützung hatten sich Bandleader Mike Frank und seine Crew den Musikerkollegen Jörg Schreiner an die Seite geholt, der in Oftersheim nach diversen Auftritten in den unterschied-lichsten Formationen (mit seiner Band, zusammen mit Claus Eisenmann, als Theo Tollpatsch) bestens bekannt ist und dem

Page 8: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

8 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

auch der Kontakt zu „Me and the Heat“ zu verdanken ist. In der reduzierten Akustik-Besetzung mit Mike Frank, América Rodriguez, Markus Zimmermann und eben Jörg Schreiner bot das Quartett einen musikalischen Parforceritt durch fast alle denkbaren Musikgenres – von Hip-Hop über Reggae und Rock bis Pop und südamerikanische Rhythmen.

In gemütlicher Club-Atmosphäre mit gedimmter Beleuchtung und Kerzenlicht lief der Vierer zu musikalischer Höchstform auf und zündete eine Unplugged-Rakete nach der anderen. Deutschsprachige Hits wie „So soll es bleiben“ von Ich und Ich, Tim Bendzkos „Nur noch kurz die Welt retten“ und der Rein-hard-Mey-Klassiker „Über den Wolken“ wechselten sich ab mit Chart-Hits („Price Tag“ von Jessie J oder „No one“ von Alicia Keys) und Balladen (Elton Johns „Rocket Man“ oder „Tears in heaven“ von Eric Clapton). Mit vier Zugaben reizten es die vier Musiker bis zum Schluss aus.

Nachdem mit dem Beatles-Klassiker „Hey Jude“ die letzte Hymne an diesem denkwürdigen Abend erklungen war, war auch der letzte Musikliebhaber beseelt und im Publikum wurde mehrfach der Wunsch geäußert, dass die Zeit bis zum nächsten „Me an the heat“ - Auftritt nicht wieder fünf Jahre dauern sollte. Dazu ist zu sagen: An der Gemeinde soll‘s nicht liegen.

Ein dickes Dankeschön geht an die Twirling-Gruppe des TSV, die in bewährter souveräner Manier die Bewirtung gewährleis-tete.

Sprechstunden des Bürgerbüros

Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rathauses ist am Samstag, den 01.12.2012, von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Auskünfte gerne auch telefonisch unter 597-0 zur Verfügung.

Klimaschutz-und Energieberatungsagentur KliBA

Energieberatung – ein Service Ihrer Gemeinde OftersheimWas Sie als Hauseigentümer bei energiesparender Modernisie-rung oder als Mieter beim Energiesparen tun können, erfahren Sie bei einer kompetenten und kostenfreien Beratung von der KliBA. Sie hilft Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Energiesparziele auch mit Hilfe verschiedener staatlichen Fördermöglichkeiten zu folgenden Themen:

- Zeitgemäße Wärmedämmung- Heizung und Warmwasser- Lüftung- Altbausanierung- Förderprogramme- Wärmepass- Stromsparmaßnahmen- Erneuerbare Energien- Passivhausbauweise

Weitere Informationen über Energienutzung, Wärmeschutz oder Fördermöglichkeiten gibt es bei den KliBA-Energieberatern: Beate Basien ist regelmäßig für Sie im Rathaus vor Ort – natür-lich kostenfrei und unverbindlich.Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren Sie einen Termin für die nächste Beratung im Rathaus Oftersheim, Mannheimer Stra-ße 49, am Donnerstag, den 29. November 2012, zwischen 14:00 und 16:00 Uhr. Tel. 06202/597202 oder 06221/998750. E-Mail: [email protected] Sie die kostenfreie Serviceleistung Ihrer Kommune!

Apothekendienst

Freitag, den 23.11. Wasserturm-Apotheke, HockenheimKarlsruher Str. 25, Tel. 06205/4542

Samstag, den 24.11. Neue Apotheke, KetschEppelheimer Str. 1, Tel. 68900

Sonntag, den 25.11. Apotheke am Waldpfad, PlankstadtWaldpfad 74, Tel. 3409

Montag, den 26.11. Markgrafen-Apotheke, SchwetzingenMarkgrafenstr. 2/2, Tel. 270040

Dienstag, den 27.11. Carl-Theodor-Apotheke, BrühlLeipziger Str. 2, Tel. 71810

Mittwoch, den 28.11. Perkeo-Apotheke, BrühlMannheimer Str. 47, Tel. 72801

Donnerstag, den 29.11. Mozart-Apotheke, OftersheimMannheimer Str. 42, Tel. 54215

Der Notdienst wechselt täglich um 8:30 UhrApothekendienst am MittwochnachmittagAm Mittwoch, den 28.11., 15:00 bis 18:30 Uhr:Mozart-Apotheke, Oftersheim, Mannheimer Str. 42, Tel. 54215

Ärztlicher NotfalldienstVon Fr. 19 Uhr bis Mo. 7 Uhr,Mo.+Di.+Do. 19 Uhr bis 7 UhrMi. ab 13 Uhr bis Do. 7 Uhr;Markgrafenstr. 2/9, SchwetzingenTel. 06202/19292

Rettungswagen

(Rufnummer 112)

Page 9: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

9Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Augenärztlicher Notfalldienst

Rufnummer 19292

Zahnärztlicher BereitschaftsdienstBitte unbedingt vorher anmelden!!24.11., 8:00 Uhr – 26.11., 8:00 Uhr:Jörg Bensemann, Hockenheim, Heidelberger Str. 19,Tel. 06205/284304.

Der Zahnarzt ist samstags, sonntags und feiertags in der Zeit von 10:00 Uhr – 12:00 Uhr in der Praxis anwesend – in dringenden Fällen auch außerhalb der Sprechstunden tele-fonisch erreichbar.

Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unterhttp://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/not-dienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information:07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren)07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren)06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus07261/931-931 Störung bei der Abfuhr07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt07261/931-7100 Zentrale Faxnummer

Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail über:[email protected] oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf MainzTel. 06131/232466

Notrufnummer Strom06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpfl egeheim)Notdienst: 06202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum Nordbaden/Zentralein Ettlingen 07243/180-0Störungsmeldestelle – Strom 0800/3629477Bezirkszentrum Schwetzingen 06202/2774-0Servicetelefon (0800) 9999966

Malteser HilfsdienstMahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer0800/111 0 333 Kinder- und Jugendtelefon(Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr)0800/111 0 550 Elterntelefon(Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge0800/111 0 1110800/111 0 222Internetzugang über http://www.telefonseelsorge.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis„Nicht wegschauen – anrufen“, Tel. 112

Schwangerschaftskonfl iktberatungSchwangerenberatungDonum vitae Tel. 06221/4340281Beratung und Information Diakonisches WerkKontakt: Hildastr. 4a, 68723 SchwetzingenTel. 06202/9361-0Fax: 06202/9361-20Mail: [email protected]: www.dw-rn.de

Sprechzeiten:Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 UhrFreitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebote:1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fra-gen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei fi nanziellen Proble-men.2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfl iktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkeiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonfl ikt (mit Beratungs-nachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgel-der und sonstige fi nanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung.3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Kon-fl iktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Part-nerschafts- und Familienproblemen.5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erho-lungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-HockenheimIhr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwer-kranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region SchwetzingenHospiztelefon: 0171/8581987Kontakt: Hospizgemeinschaft Region SchwetzingenBodelschwinghstr. 10/1, 68723 SchwetzingenTel. Verwaltung: 06202/[email protected]

Deutsches Rotes KreuzService für Menschen zu Hause Tel. 06201/602146HausNotruf, MenüService etc.www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.deServicetelefon 0180/3650180

omputertreffBücherei, C

Ruf der Wildnis – Abenteuer Amerika:

Bildcopyright Florian Schulz

Multivisionsvortrag von und mit Naturfotograf Florian Schulz am Freitag, dem 25. Januar 2013, um 19.30 Uhr im Rose-Saal Oftersheim (Mannheimer Str. 95)Was geht einem durch den Kopf, wenn sich plötzlich 3 junge Grizzlybären an einen kuscheln, während die Mutter nur wenige Meter entfernt in einem Fluss steht und Lachse fi scht?

Page 10: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

10 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Wie fühlt man sich, wenn sich ein wilder Wolf zu einem gesellt, oder wenn man einem ausgewachsenen Grauwal aus nächster Nähe direkt in das gewaltige Auge blickt? In packen-den Geschichten erzählt der renommierte Naturfotograf Florian Schulz von seinen spektakulärsten und eindrücklichsten Begeg-nungen mit den Tieren der Wildnis.

Kaum ein anderer Fotograf hat in den letzten 15 Jahren so viel Zeit in der Wildnis Nordamerikas verbracht. Das Ergebnis aus dieser 15-jährigen Erfahrung sind seine spektakulären, atembe-raubenden Aufnahmen.

Der Produktion der aufwendig gestalteten Multimedia-Reporta-ge lagen zahlreiche Expeditionen in einige der abgelegensten und tierreichsten Regionen des amerikanischen Kontinents zu Grunde. Ganz gleich, ob es mit dem Buschfl ugzeug zu den Grizzlies, mit dem „White Water Raft” zum Arktischen Ozean oder mit dem eigens renovierten Segelboot zu den Walen in Alaskas Fjorden ging, der Abenteurer verlor nie sein Ziel aus den Augen: Einige der Geheimnisse der letzten Naturparadiese des amerikanischen Kontinents zu erkunden und mit seinem ein-fühlsamen fotografi schen Auge festzuhalten. Damit diese Natur-paradiese auch für kommende Generationen erhalten bleiben, setzt sich Florian Schulz intensiv für deren Schutz ein. In seinem Naturschutzfotografi e-Projekt „Freedom to roam” kämpft er seit vielen Jahren an der Seite von Naturschutzorganisationen für die Schaffung von Korridoren, um die Wanderwege der Wildtie-re zu erhalten. In seinen Vorträgen nimmt er die Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in wilde, entlegene Gegenden und fesselt sie mit seinen spannenden Geschichten.

Autor & Lebensweg

Florian Schulz, Jahrgang 1975, arbeitet als professioneller Foto-graf überwiegend im Bereich der Tier- und Landschaftsfoto-grafi e (u.a. für GEO und National Geografi c). Seine Fotografi e wurde in den renommiertesten internationalen Wettbewerben der Naturfotografi e ausgezeichnet. Im Schnitt verbringt er acht bis zehn Monate im Jahr in der Wildnis, immer auf der Suche nach faszinierenden Motiven, nach außergewöhnlichen Licht-stimmungen und nicht zuletzt nach wilden Tieren in ihrem natür-lichen Lebensraum. Siehe auch www.visionwildnis.com

Gemeinschaftsveranstaltung von GemeindebüchereiOftersheim und VHS Bezirk Schwetzingen in der Reihe „Lebenswege“

Vorverkauf ab Montag, dem 26.11.12 in der Gemeindebüche-rei (Tel. 06202/597-155)und der VHS Bez. Schwetzingen (Tel. 06202/2095-0)

Eintritt: Erwachsene: 12,- € Vorverkauf, 14,- € Abendkasse

Kinder (ab 6 Jahren): 8,- € Vorverkauf, 10,- € Abendkasse

Jugendliche (bis 16 Jahren): 8,- € Vorverkauf, 10,- € Abend-kasse

Kinder und Jugendliche ermäßigt, nur in Begleitung eines Erzie-hungsberechtigten

Bildquelle:Stiftung Lesen

Vorlesestundein der Gemeindebücherei

Am Mittwoch, dem 12. Dezember 2012, von 16 – 16.45 Uhr liest Christa Brake wieder für Kinder ab 4 Jahren in der Gemeindebücherei Geschichten vor. Jungen und Mädchen, die gerne Ge-schichten hören, sind herz lich einge-laden.

Bei großer Nachfrage gibt es eine Zusatzveranstaltung von 17 - 17.45 Uhr.Die Teilnehmerzahl ist begrenzt,der Eintritt ist frei

Voranmeldung in der Gemeindebücherei sind ab Montag, 03.12.2012, ab 14:00 Uhr für den 12. Dezember möglich.Auch kurzfristige Anmeldung bis zum Veranstaltungstag ist möglich, wenn noch Plätze frei sind unterTel. 06202/ 597-155.

Einführungskurs Windows 7 und Word 2010Mit Peter PreisslerDer Kurs bietet neben einer Einführung in die Grundlagen der Textverarbeitung und des Betriebssystems auch Hilfe bei der Umstellung auf die neuen Versionen.Max. 5 Teilnehmer/innen9 x freitags ab 18.01.13, 10.00 – 11.30 Uhr18 UStd.56,- EUR

Einführungskurs Windows 7 und Excel 2010Peter PreisslerDer Kurs bietet neben einer Einführung in die Grundlagen der Tabellenkalkulation und des Betriebssystems auch Hilfe bei der Umstellung auf die neuen Versionen.Max. 5 Teilnehmer/innen9 x freitags ab 18.01.13, 08.30 – 10.00 Uhr18 UStd., 56,- EUR

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Preissler persönlich, unter Tel. (0 62 02) 59 26 00.

Leben im Alter - wie wird das sein ? Wer ist dann da, wenn Hilfe benötigt wird? Fragen, die sich viele Menschen stellen.Die evang. Nachbarschaftshilfe hat sich das Ziel gesetzt, alten Menschen bei den Dingen des alltäglichen Lebens behilfl ich zu sein, Einsamkeit zu lindern und sozialen Halt zu geben. Wir wollen alte Menschen unterstützen, damit sie den Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen können.Die Arbeit der Nachbarschaftshilfe orientiert sich an den Wün-schen und Bedürfnissen der Hilfe suchenden Menschen. Die Würde des Einzelnen, ungeachtet seines Krankheitszustandes, seines Alters und seiner Defi zite steht im Vordergrund.Ein Team von 55 Mitarbeitenden bietet praktische Hilfe beim Einkaufen, Kochen, Bügeln, bei der Gartenarbeit, Begleiten zum Arzt und zu Behörden oder Spaziergängen. Angehörige, die zu Hause Pfl egefälle betreuen, wird Entlastung durch stundenwei-se Übernahme der Betreuung angeboten.Unsere Hilfsangebote sind vielfältiger Art und werden auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt.Möchten Sie uns kennen lernen? – Rufen Sie uns ganz unver-bindlich an! Wir nehmen uns Zeit für Sie und informieren Sie gerne!Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Ofters-heim, Tel. 55612

Nikolausaktion des Jugendgemeinderates

Auch in diesem Jahr startet der Ofters-heimer Jugendgemeinderat wieder eineNikolausaktion. Unsere Aktion fi ndet am 6. Dezember 2012, zwischen 16:00 und20.00 Uhr statt.

Page 11: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

11Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Jeder, der in diesem Zeitraum einen Nikolaus und einen Engel für seine Kinder haben möchte, füllt die unten stehende Anmel-dung aus und gibt sie am Sa., 01.12.12 ab 14 Uhr auf dem Oftersheimer Weihnachtsmarkt am Stand des Jugendge-meinderates ab.„Wir freuen uns auf den Nikolaustag und hoffen, dass wir vielen Kinder eine kleine Freude machen können!“Mit freundlichen Grüßen,Jugendgemeinderat Oftersheim

---------------------------------------------------------------------Nikolaus-Aktion des Jugendgemeinderates am Do., 06.12.2012

Anmeldung:

Name, Vorname: ..........................................................................

Straße: .........................................................................................

Telefonnummer: ...........................................................................

Anzahl Kinder: ................ / gewünschte Uhrzeit: ........................

......................................................................................................Ort, Datum Unterschrift

---------------------------------------------------------------------

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156,www.juz.oftersheim.de, E-Mail: [email protected]

Wochenprogramm 26.11. – 30.11.12Das Jugendzentrum sucht gebrauchte Nähmaschinen für Kin-dernähkurse!Spenden sind sehr willkommen!

Mo., 26.11. JUZ & Hausaufgaben:14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:Bitte anmelden! 16.00 – 17.30 Uhr Selbst nähen statt kaufen! – Nähkurs Für Mädchen ab der 5. Klasse mit BarbaraOffener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren

Di., 27.11. JUZ & Hausaufgaben:14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.00 – 17.30 Uhr Kinderkino für alle der 1. bis 4. Klasse

Eintritt frei! Süßigkeiten & Getränkever-kauf

16.00 – 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Blockfl ötenkurse17.00 – 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben

Mi., 28.11.JUZ & Hausaufgaben:14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.00 – 17.00 Uhr „Move your body!“- Tanzgruppen: 6 – 10 Jahre („Crazy Babes“)17.00 – 18.00 Uhr 11 – 14 Jahre (Unique)18.00 – 19.00 Uhr 15 – 18 Jahre („Flow Control“)16.30 – 18.00 Uhr „Funtime“ für Jungs der 1. bis 4. Klasse

mit Sebastian. Heute: Wir kochen zusammen.

Offener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 Jahren

Do., 29.11. JUZ & Hausaufgaben:14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.30 – 18.00 Uhr *Just for Girls* nur für Mädchen ab der 5. Klasse mit Miriam & Carenine. Heute: Das perfekte Dinner.

Offener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige)

Fr., 30.11. JUZ & Hausaufgaben:14.00 – 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 – 4)

Gruppenprogramm:16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für Kinder der 1. bis 4. Klasse mit Frau Grigo16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmert-

für 10- bis 14-Jährige mit SebastianOffener Bereich:16.00 – 19.00 Uhr Teens-Treff (für 10- bis 15-Jährige) & Jugendcafé ab 16 JahrenSpecial:18.00 – 21.00 Uhr Open Stage & Musikcafé, der Musiker-

treff zum Zuhören & Mitmachen

Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte

Albert-Schweitzer-Kindertagesstätte spendet für„Weihnachten im Schuhkarton“Am Freitag, den 16.11., konnten wir 13 gut gefüllte Schuhkar-tons an die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ spenden. Bei dieser weltweiten Geschenk-Aktion werden Schuhkartons mit Geschenken gefüllt und an Kinder in Not verschenkt.

Page 12: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

12 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Gemeinsam mit den Kindern der Kita wurden die Geschenke gekauft, die Schuhkartons in Geschenkpapier gewickelt und mit einer Mischung aus Geschenken (Kuscheltiere, Hygieneartikel, Spielzeug ...) gepackt.Wir bedanken uns für die Spendenbereitschaft unserer Eltern und freuen uns, damit Kindern in Not zu Weihnachten eine Freude zu machen.

Weihnachten im Schuhkarton

„Laterne, Laterne ...“Am Montag, den 12. Novem-ber 2012, hatte der Kinder-garten Sonnenblume sein all-jährliches St.-Martins-Fest. Zahlreiche Besucher haben sich mit ihren unterschiedli-chen selbstgebastelten Later-nen auf dem Lessingplatz getroffen. Dort hat die stell-vertretende Leitung des Kin-dergartens alle begrüßt, und die Sonnenblumenriesen haben den Umzug mit dem Lied „Kommt, wir woll’n

Laterne laufen“ eröffnet. Wir alle gingen einmal um den Kinder-garten herum, bis wir uns wieder in großer Runde auf dem Lessingplatz gesammelt haben. Es wurden noch weitere Lieder gesungen, eines sogar mit musikalischer Unterstützung mittels Akkordeon durch eine FSJlerin. Danach wurden die Getränke-stände eröffnet. Es gab Glühwein, selbstgemachten Kinder-punsch und für die Kinder natürlich Martinshörnchen.Wir bedanken uns bei allen Besuchern für die tolle Stimmung und die Spenden!Das Kindergartenteam

Wir tragen Dein Licht in die Welt hinein

Die vergangene Woche war geprägt von St. Martin, Laternen und Teilen. Zu Ehren des Heiligen Martin trafen sich alle Kinder des Kath. Kindergartens St. Kilian mit ihren Familien am späten Nachmittag zur Martinsfeier im Kindergarten. Mit dem Lied „...wir tragen Dein Licht in die Welt hinein ...“ zogen die Kinder zu einer Andacht in die Kirche ein. Geboten war ein kleines, stimmungsvolles Programm der Kindergartenkinder und die Martinsszene, gespielt von den Erzieherinnen. Mit leuchtenden Laternen, die in der eigens dafür eingerichteten „Laternenwerk-statt“ liebevoll gebastelt wurden, sang man gemeinsam die

klassischen Martinslieder ums fl ackernde Martinsfeuer und ließ sich den Glühwein und Kinderpunsch schmecken, dazu leckere Martinshörnchen. In gemütlicher Runde ums Feuer klang die Feier aus. Ein herzliches Dankeschön an die Bäckerei Schnabel und an alle vom Elternbeirat, die das Erzieherinnenteam tatkräf-tig unterstützen.

Das Kindergartenteam

Die Vorschulkinder des Peter-Gieser-Kindergartens besu-chen das Planetarium in Mannheim

„Wo geht’s denn hier zur Milchstraße?“, war die große Frage am Donnerstag, den 15.11.12, denn heute stand der zweite Ausfl ug der Vor-schulkinder bevor. Kurz nach 8 Uhr machten die Kinder und Erzieherinnen sich auf den Weg in Richtung Oftershei-mer Bahnhof, um pünktlich mit dem Zug nach Mannheim zu fahren. Für das letzte Stück wurde die Straßenbahn

genommen, bis schließlich das Ziel erreicht wurde: Das Plane-tarium.Nach einer kurzen Frühstückpause, konnten die Kinder auch schon im Spielsaal auf den bequemen Stühlen für die Vorstellung Platz nehmen. Während des Films erlebten sie eine fantastische Reise quer durch das Sonnensystem, vorbei an den verschiedenen Planeten wie Mars, Jupiter und Saturn ging es weiter bis an das Ziel: der rote Riesenstern Aldebaran. Das Highlight der Vorstellung war der Moment, als es im Saal stock-dunkel wurde und wie aus dem Nichts viele leuchtende Sterne am „Himmel“ auftauchten. Die Kinder waren begeistert und alle Besucher applaudierten freudig. Nach der Vorstellung ging es auch schon wieder Richtung Kindergarten, wo die anderen Kin-der gespannt warteten, was die „Großen“ alles zu berichten haben.

Zurück im Kindergartenalltag angekommen, warten alle Kinder gespannt, wohin der nächste Ausfl ug geht und sind bis dahin voller Vorfreude.

Elternbeirat der Klasse 10 der Theodor-Heuss-Grund- und Werkrealschule Oftersheim/Plankstadt

Die Klasse 10 der Theodor-Heuss-Werkrealschule veranstaltet ab Freitag, 23.11.2012, einen Adventsmarkt mit vielen wunder-schönen Geschenkideen für Nikolaus und Weihnachten. Es gibt selbstgemachten Schmuck, Nikolaussäckchen, Adventskalen-der, Holz-Artikel, Geschenkverpackungen, Spielzeug, Seiden-fensterbilder, Serviettentechnik und viele andere tolle Dinge. Ferner gibt es köstlichen Tee für alle Besucher – natürlich kostenlos.

Der Markt befi ndet sich direkt neben der Post in Oftersheim und ist montags von 9.00 bis 12.30 Uhr, Di. bis Sa. von 9.00 bis 12.30 sowie 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

Mit dem Erlös wird die Abschlussfahrt der Klasse fi nanziert, die ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder werden soll. Es würde uns freuen, wenn Sie uns unterstützen.

Wir beteiligen uns ebenfalls am Weihnachtsmarkt in Oftersheim (1./2.12.) und in Plankstadt (8./9. 12.).

Wir freuen uns auf SIE!!!!

Ihre Klasse 10 Werkrealschule und Ella Bauer, Elternbeirat

Page 13: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

13Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Die „Umfrage zur Energiewende“ hat inzwischen begonnen. In kleinen Gruppen von mindestens drei Kindern laufen die Schü-lerinnen und Schüler der Natur-AG durch`s Dorf und befragen ihre Mitbürger. Gleichzeitig verteilen sie Infoblätter mit Tipps für den richtigen Umgang mit Energie. Die Kinder sind wie immer mit viel Eifer bei der Sache und das nicht nur, weil eine Umfrage Spaß macht, sondern weil sie immer mit viel Eifer bei der Sache sind, wenn sie wissen, dass sie mithelfen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Und um nichts weniger soll es ja gehen bei der Umfrage, der Infoaktion und der Berichterstattung darüber. Die Energiewende, die ja den kommenden Generationen das Leben erleichtern soll, klappt nur, wenn möglichst viele mithel-fen, sie zu verwirklichen, und das nicht nur in der großen Politik, sondern auch in der Schule und daheim. Die Kinder tun ihr Bestes, um ihre Mitbürger daran zu erinnern. Das Ergebnis der Umfrage werden wir nach der Auswertung natürlich an dieser Stelle und auch in der Presse bekannt geben.Weiter geht‘s:

An der Friedrich-Ebert-Schule:Dienstag, 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr Natur-AGMittwoch, 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr Teich-AG im Schulgarten der Theodor-Heuss-SchuleDonnerstag, 12.25 Uhr bis 13.20 Uhr Natur-AGDonnerstag, 13.20 Uhr bis 14.20 Uhr Natur-AG

An der Theodor-Heuss-Schule:Mittwoch, 12.10 Uhr bis 13.10 Uhr Natur-AGMittwoch, 13.15 Uhr bis 14.15 Uhr Teich-AGDas Projekt ist offen, das heißt: Es ist nicht nötig, bei jedem Treffen dabei zu sein. Wenn ihr aber Zeit und Lust habt und kommen wollt, dann bitte pünktlich. Eingeladen sind alle, die Interesse haben, egal ob Kind, jugendlich oder erwachsen. Die Treffen fi nden bei jedem Wetter statt. Bei Fragen oder Anregungen könnt ihr uns gern mal anrufen: Holger: 06221/1872378, Peter: 574642

Umfrage zur Energiewende

Hebel-Gymnasium Schwetzingen

Henning Fritz überreicht „Kinderwelten“-Award und Scheck für die Solidaritäts-AG des Hebel-GymnasiumsWieder eine Auszeichnung für das Hebel-Gymnasium: Wieder wird die Solidaritäts-AG für ihr Engagement belohnt. Wenige Wochen, nachdem das Gymnasium zur „Schule ohne Ras-sismus“ ernannt wurde, dürfen die Mitglieder dieser Arbeits-gemeinschaft einen weiteren Preis in Empfang nehmen: den „Kinderwelten-Award“. Der „Kinderwelten-Award“ wird bun-desweit verliehen. 150 Schulen hatten sich beworben. Die 15 besten Schulen, die ein überzeugendes soziales Engagement nachweisen können, erhalten die Auszeichnung. Das Hebel-Gymnasium gewann in der Kategorie „Soziale Kompetenz“ und

war damit das einzige Gymnasium Deutschlands, das zusätzlich von Profi -Handballer Henning Fritz besucht wurde. Fritz erklärte den Hebelianern, warum er soziales Engagement so wert-schätzt: „Ich habe es immer als Glück empfunden, dass ich als Profi mein Hobby zu meinem Beruf machen konnte und damit Geld verdienen konnte. Andere Menschen haben nicht so viel Glück.“ Henning Fritz hat auch schon während seiner aktiven Laufbahn soziale Projekte unterstützt. Nun arbeitet er weiterhin im Bereich Handball (Trainer, Moderator). Und nahm sich die Zeit, kürzlich selber an der Kasse eines Drogerie-Marktes zu sitzen, um Spenden zu sammeln.

V.l.n.r. Henning Fritz, Natascha Gieser, Bianca Falk,Tobias Rösch, Alisa Herm, Petra von Borstel

„Mir gefällt, dass ihr aktiv das Thema angeht“, lobte Fritz die Hebel-Schüler. Die Solidaritäts-AG wurde vor vier Jahren von Lehrer Dr. Henning Hupe gegründet und wird nun von Daniel Heilmann weitergeführt. Die Schüler organisieren folgende Pro-jekte: Die Unterstützung der Schwetzinger Tafel „Appel + Ei“, die Patenschaft für eine indische Witwe mit zwei Kindern, die Zusammenarbeit mit dem Schwetzinger Seniorenzentrum (mit gemeinsamem Singen und der Einrichtung eines Erinnerungs-zimmers) sowie der Sammlung für Blinde.Petra von Borstel von dem gemeinnützigen Verein „Kinderwel-ten“ überbrachte den Award, der „ein Symbol dafür ist, dass ihr mutig genug seid und euch traut, fremde Menschen anzuspre-chen und für andere Gutes zu tun“. Außerdem überreichten von Brostel und Fritz einen Scheck von 1.300 Euro. Diesen Betrag wird die Solidaritäts-AG natürlich wieder in ein soziales Projekt einfl ießen lassen.

VHS Kurse und Veranstaltungen vom 3. bis 9.12.Geheimnisvoller Winterwald

Familienprogramm für Eltern oder Großeltern mit Kindern von 6-10 JahrenDie Geheimnisse des Winterwaldes werden gemeinsam aufge-spürt.Sonntag, 09.12., 13-16 Uhr im Oftersheimer Wald

Europäische Weihnachtsbräuche und WeihnachtsliederVortrag mit Musik von Dr. Marion Fürst beim Club für Ältere am Mittwoch, 05.12., 15 Uhr in der VHS

EheverträgeIm Vortrag von Rechtsanwältin Sonja Belovitzer werden die gesetzlichen Folgen der Eheschließung dargestellt. Besonders interessant ist der Abend für alle, die eine zweite Ehe planen, die eine binationale Ehe beabsichtigen, für junge Frauen mit Kinderwunsch und für Selbstständige.Montag, 03.12., 19-21 Uhr in der VHS

Lach-Yoga – Theorie und Praxis des HumorsIm theoretischen Teil des Seminars geht es um die Physiologie und Psychologie des Lachens mit seinem positiven Einfl uss auf Herz, Kreislauf, Atmung, Immunsystem und Psyche. Die Teil-nehmer/innen lernen aber auch, die Praxis des Lachens mit in

Page 14: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

14 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

den Alltag hineinzunehmen, eine „Lachpause“ bei der Arbeit zu gestalten oder Probleme mit Humor zu lösen.Freitag, 07.12., 18.30-21.30 Uhr in der VHS

Deutsch – Einfach sprechen! –Der Treff für Deutschlerner/innenAlle Deutschlerner/innen, die sich gerne mit anderen auf Deutsch unterhalten möchten, können in diesem Gesprächskreis in lockerer Atmosphäre, bei Tee und Gebäck, über Arbeit und Alltag, Familie und Freizeit, über Deutschland, Ihr Heimatland oder einfach worüber man Lust hat, sprechen. Eine Deutsch-Lehrkraft ist mit dabei und hilft an ihrer Aussprache zu feilen oder noch sicherer zu sprechen.Montag, 03.12., 18.30-20 Uhr, Eintritt frei

Spanisch kompakt am SamstagFür Teilnehmer/innen ohne Vorkenntnisse6 x samstags, ab 08.12., 9-12.15 Uhr in der VHS

Klick zur Job-Bewerbung onlineIn diesem Kurs erhalten die Teilnehmer/innen zunächst einen Überblick über Online-Stellenangebote und Job-Portale. Sie erlernen dann die Grundlagen der Stellensuche über Suchma-schinen, wie sie ihre Bewerbungsunterlagen digital aufbereiten und ihre Bewerbung sicher über das Internet durchführen. Teil-nahmevoraussetzung: PC-GrundkenntnisseFreitag, 07.12., 18.30-21.30 Uhr und Samstag, 08.12.,10-17 Uhr in der VHSExcel 2007/2010 - GrundkursDieser Kurs bietet eine grundlegende Einführung in Excel 2007/2010.5 x dienstags, ab 04.12., 9-11.45 Uhr in der VHS

Excel 2007/2010 kompakt – Auffrischungskurs 2am SamstagvormittagEs werden einige Funktionen aufgefrischt, mit denen man schneller und effektiver große Datenmengen bearbeiten kann, z.B. das Rechnen mit absoluten und relativen Bezügen, der Einsatz von Verknüpfungen usw. Samstag, 08.12., 9-13 Uhr in der VHS

Excel-Workshop 2 – Analyse umfangreicher ZahlenmengenIn diesem Kurs werden einige mächtige Analysewerkzeuge erar-beitet. Dazu gehört die Verarbeitung von Daten mit Teilergeb-nissen, Gliederung und Gruppierung. 2 x montags, ab 03.12., 17.30-19.45 Uhr in der VHS

Ehrungsabend für langjährige DozentenIm Rahmen eines Ehrungsabends wurde ein abwechslungs-reiches Programm geboten, das anhand der einzelnen Lehrer-Biografi en durch die Geschichte der Volkshochschule führte. 21 Dozentinnen und Dozenten freuten sich über ihr Jubiläum. Geehrt wurden sie für ihre Lehrtätigkeit, die sie seit zehn bis zu dreißig Jahren bei der Volkshochschule Bezirk Schwetzingen ausüben. VHS-Leiterin Gundula Sprenger bedankte sich bei den Jubilaren für ihre langjährige Unterrichtstätigkeit und überreich-te allen eine Urkunde sowie ein Präsent.

Für 10 Jahre: Renate Schellenberg, Werner Schellenberg, Uschi Traxler, Eleonore Kopsch, Anna Schaberick, Regina Oni-Weber, Sigrid Kaltwasser, Monica Prüfer, Elvira SuttererFür 15 Jahre: Walter Bährle, Barbara Hindahl, Heike Klein, Dieter Schlupp, Margit ReinhardFür 20 Jahre: Eammanouel Emmanouilidis, Karen Keller,Thomas KammannFür 25 Jahre: Silvia Rosenzweig, Marietta BuseFür 30 Jahre: Mary Clare Hanumanthiah, Peter GrimmNach einem anschließenden gemütlichen Beisammensein beim Buffet rundete der Kabarettist Frank Fischer mit seinem Pro-gramm „Deutsch als Fremdsprache“ das Ehrungsprogramm ab.

Stadtwerke Schwetzingen

Waschmittel richtig dosieren!

In Schwetzingen, Oftersheim und Plankstadt gilt

Härtestufe HART

Das Trinkwasser, das von den Stadtwerken Schwetzingen in Schwetzingen und Oftersheim verteilt wird und an die Gemein-de Plankstadt zur dortigen Weiterverteilung geliefert wird, besitzt die Gesamthärte von 3,25 mmol/l, das entspricht 18,2 Grad d.H. (deutsche Härtegrade).Die Waschmitteldosierung ist daher entsprechend der Härtestu-fe „HART“ vorzunehmen.

Stadt Schwetzingen

Informationsveranstaltung Privatgymnasium Schwetzingen

Dienstag, 27.11.2012, im Josefshaus, Dreikönigstraße 2; Schwetzingen, Beginn: 19.00 Uhr, Einlass: 18.30 UhrDas zum Schuljahr 2013/14 den Schulbetrieb mit einer fünf-ten Klasse aufnehmende Privatgymnasium Schwetzingen lädt alle interessierten Eltern, am Dienstag, dem 27.11.2012, um 19.00 Uhr in das Josefshaus zu einer Informationsveran-staltung ein. Alle Eltern der derzeitigen Viertklässler, die sich um eine Aufnahme am Privatgymnasium Schwetzingen für das Schuljahr 2013/2014 bewerben möchten, werden gebeten zu beachten, dass das Aufnahmeverfahren bereits am 2.12.2012 beginnt. Die Anzahl der zu vergebenden Plätze wird bei maximal 24 liegen.Wenn Sie an der Informationsveranstaltung teilnehmen, senden Sie bitte zur besseren Planung eine Nachricht mit Angabe der Personenzahl an: info@privatgymnasium-schwetzingen

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim

Sonntag, 25.11.

10:00 Gesamtgottesdienst mit Gedenken an die Verstorbe-nen vom vergangenen Jahr., Christuskirche

Die Kollekte ist für die eigene Gemeinde bestimmt.10:00 Kindergottesdienst

Montag, 26.11.

14:30 Kaffee: „Vergiss-mein nicht“, Gemeindehaus17:00 Krippenspiel-Probe, Gemeindehaus

Dienstag, 27.11.

08:45 Gymnastikgruppe, Gr. Gemeindesaal10:00 Krabbelgruppe I (für unter 6 Monate), Gemeindehaus10:00 Krabbelgruppe II (ab 6 Monate), Gemeindehaus

Mittwoch, 28.11.

10:00 Gr. Dienstbesprechung, Pfarramt14:30 Frauenkreis, Gr. Gemeindesaal16:00 Adventsfeier im S.K.- Haus16:45 Konfi rmandenunterricht, Gemeindehaus20:00 Posauenchor: Probe, Schwetzingen

Donnerstag, 29.11.

15:00 Krabbelgruppe, Gemeindehaus19:30 Patchwork Gruppe, Gemeindehaus20:00 Kirchenchor, Gr. Gemeindesaal

Freitag, 30.11.

16:30 Kindertagesstätte Fohlenweide: Weihnachtszauber17:30 Flötenkreis

Page 15: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

15Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Samstag, 1.2.14:00 – „Offene Kirche“ mit Bilderausstellung der Lebenshilfe18:00 und Adventsmarkt mit Handwerksarbeiten diakoni-

scher Einrichtungen, Christuskirche

Evangelischer FrauenkreisHerzliche Einladung zum Frauenkreis am Mittwoch, 28.11.2012 von 14.30 Uhr-16.30 Uhr ins Gemeindehaus.Thema: Beten ... noch zeitgemäß?Referentin: Doris KerschgensWir sehen uns!Doris Kerschgens und Team

Popcornverkauf für Roma-Kinder in Cluj

Viel Freude und Spaß hatten Pfarrerin Kraus und Kurt Engel-berth beim Popcorn-Verkauf beim St. Martinsumzug. Eine nach der anderen Popcorn-Tüte wanderte über den Ladentisch und versüßte den Kindern den St. Martinsumzug. Das Schöne dabei: Durch den Verkauf kamen 160 Euro zusammen.Sie werden zu Weihnachten dem Mehrgenerationenhaus der Diakonie in Klausenburg (Cluj) in Rumänien zugutekommen. Dort erhalten bedürftige Roma-Kinder täglich ein Mittagessen, grundlegende Hygiene-Artikel, Lehrmittel und Kleidung. Diese Kinder stehen am Rande der rumänischen Gesellschaft. Sie haben oft keine Hoffnung auf eine bessere Zukunft und es fehlt ihnen am nötigsten. Lehrerinnen und Sozialarbeiter helfen bei den Hausaufgaben. Sie vermitteln ihnen christliche Werte und soziale Kompetenzen. Dieses Mehrgenerationenhaus soll aus-gebaut werden und für die Kinder soll es zu Weihnachten kleine Geschenke geben.Weitere Spenden für diese Aktion „grenzenlose Weihnachtsfreu-de für Kinder in Rumänien“ nimmt das evang. Pfarramt gerne entgegen.Pfarrerin Esther Kraus

Evangelischer Kirchenchor OftersheimOrgelfondsaktion 2012Zum 16. Mal lädt der evangelische Kirchenchor in diesem Jahr ganz herzlich zu seiner traditionellen Adventsaktion für den Orgelfonds ein. An den ersten zwei Adventssonntagen können sich die Besucher nach dem Gottesdienst im großen Gemein-desaal mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen lassen.Es erwartet Sie ein reichhaltiges Kuchenangebot mit Kaffee oder Tee, aber auch Herzhaftes, darunter die allseits beliebten Lachsbrötchen.An unseren kleinen Verkaufsständen wird wieder feine, selbst gekochte Marmelade und Gelee in vielfältigen Geschmacksrich-tungen angeboten, köstliches Weihnachtsgebäck kann erstan-den werden, und weihnachtliche Bastelarbeiten warten auf ihre Abnehmer/-innen!Auch in diesem Jahr freut sich der Chor sehr über regen Besuch, denn der Erlös dieser Aktion dient weiterhin dem Erhalt und den immer wieder anfallenden Restaurierungsarbeiten der Kirchenorgel.Der Kirchenchor möchte Sie gerne mit seinem kleinen aber feinen Adventsangebot im großen Gemeindesaal überraschen. Lassen Sie sich bei einer Tasse Tee oder Kaffee von der Vor-weihnachtszeit ein wenig verzaubern.Sie sind alle herzlich eingeladen – wir freuen uns auf Ihren Besuch!Für den KirchenchorBirgit Czerwenka

Liebe Kinder,wir laden Euch herzlich ein zum Kindergottesdienst im Novem-ber am 25.11.2012 um 10 Uhr im Gemeindesaal in der Eichen-dorffstraße.Wir freuen uns auf Euch!Euer KiGo-Team

Samstag, 24.11.18:30 h Eucharistiefeier

Sonntag, 25.11.10:00 h Diakonweihe von Bernhard Carl im Münster zu Freiburg

Montag, 26.11.20:00 h Laienspielkreis20:00 h Gospel Chor Da Capo

Dienstag, 27.11.16:00 h Kirchenführung der Erstkommunionkinder in St. Kilian17:30 h Kinderchor18:00 h Pfadfi nder Mädchen19:00 h Gymnastik der Frauen19:00 h Eucharistiefeier19:00 h Erstkommunion-Katecheten-Treffen im Pfarrhaus, Mozartstr.

Mittwoch, 28.11.17:00 h Pfadfi nder Jungen20:00 h Kirchenchorprobe

Donnerstag, 29.11.Freitag, 30.11.19:00 h Eucharistiefeier

Samstag, 01.12.09:00 h –12:00 h Altpapiersammlung bei der Kurpfalzhalle18:30 h Eucharistiefeier mit Segnung der Adventskränze, Sammlung Licht für die Kranken

Sonntag, 02.12.10:00 h Festgottesdienst der Seelsorgeeinheit zur Einführung

von Diakon Bernhard Carl in St. Maria Schwetzingen.

Page 16: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

16 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

FirmungDas Sakrament der Firmung empfi ngen aus Oftersheim in St. Nikolaus durch Weihbischof Prof. Paul Wehrle:

Adam MaxArdelt DominikBaumann TimoBechtel LeonieBernauer SaskiaCasciaro AnnaEberwein ChristianEichelbrönner SelinaGalm FabianGemein JanineGemein MichelleHeid SimonHertlein LanaKinzer KristinKlaric TamaraKlein AndreasKumpf CarolinKumpf Laura

Kumpf StefanieLandwehr NicoletteLaser SophieMeskaitis HarisMüller MarkusOrians AnnikaPalumbo TobiasPostelt NikolaiRoland AnnaSattler FranzSchmidt SaschaSenn DanielSöhner FlorianSpeer MelissaStang JanSupressa AlessandroThielsch AnnaZent JuliaZipf Julian

Gottesdienste in der Seelsorgeeinheit

Samstag, 24.11.18:30 St. Kilian Oftersheim18:30 St. Josef Hirschacker

Sonntag, 25.11.09:00 St. Maria Schwetzingen10.30 St. Nikolaus Plankstadt

Jehovas Zeugen Schwetzingen

Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vor-trägen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte.

Sonntag, 25.11.201210:00 Uhr „Glaubt an die gute Botschaft“ (deutsch)12:30 Uhr „You Can Enjoy Life in Peace Now – And Forever!” (englisch)17:30 Uhr „Ist mit dem jetzigen Leben alles vorbei?“

(deutsch)Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Arti-kels vom 15. September: „Jehova versammelt sein freudiges Volk“ gestützt 5. Mose 31:12

Mittwoch, 28.11.2012, Donnerstag, 29.11.2012, Freitag, 30.11.2012 (englisch)19:00 Uhr Es wird der erste Teil von Kapitel 2 aus dem Buch

„Was Gott uns durch Jeremia sagen lässt“ besprochen: „Er prophezeite im Schlussteil der Tage“ (Jeremia und seine Zeit/Was bedeutet der große Kochtopf?)

19:35 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm Micha 1-7 werden unter anderem die Themen behandelt: „Wieso können wir so sicher sein, dass Jehova Gebete erhört?“ und „Was lässt erkennen, dass es sich bei dem Paradies aus Lukas 23:43 um ein irdisches Paradies handelt?“

Horst Brockel

Landeskirchliche Gemeinschaft Schwetzingen

„Schlossplatz IX“, Schwetzingen, (Telefon: 06202/1270935, www.schlossplatz9.de, Gemeinschaftspastor: M. Störmer)

23.11., Freitag17:00 Uhr: Teenagerkreis „T4C“18:45 Uhr: Singteam

25.11., Sonntag09:30 Uhr: Sonntags-Frühstück für Krabbelkreiseltern mit

Matthias Störmer18:30 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl

27.11., Dienstag10:00 Uhr: Krabbelkreis (Info. S. Beecken, Tel. 06202-608883)

28.11., Mittwoch19:30 Uhr: Abend für Weltmission

Hauskreise: Auf Anfrage

emotion in concert –Christlicher Jugendchor am Schlossplatz 9Zu einem Chor-Gottesdienst besonderer Art hatte die Landes-kirchliche Gemeinschaft „Schlossplatz IX“ am vergangenen Sonntag eingeladen. Der Pfälzer Jugendchor „emotion [ec-project] in concert“ war zu Gast. Über 80 Gäste, darunter viele Kinder, ließen sich mithineinnehmen in ein musikalisches Aben-teuer. Mit kurzen, aber treffenden Theaterszenen verknüpft, lie-ßen die Lieder im zeitgemäßen Pop-Rock-Sound den Glauben an Gott in vielen Farben aufl euchten. Beim Stehimbiss danach konnten sich die Gäste des Gottesdienstes mit den Chor-Mitgliedern unterhalten und sich besser kennenlernen. Gewiss war es nicht das letzte Mal, dass „ec-project“ in Schwetzingen war – für das nächste Jahr startet „ec-project“ mit einem neuen

Page 17: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

17Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Chorprojekt, welches dann auch wieder zu Gast am „Schloss-platz 9“ sein wird. Weitere Informationen über die Veranstal-tungen der Landeskirchlichen Gemeinschaft sind unter www.schlossplatz9.de zu fi nden.

Ehrungsmatinee für langjährige Treue zur CDUim BürgersaalMit besonderer Freude und Stolz können wir auch in diesem Jahr wieder Mitglieder für langjährige Treue zur CDU auszeich-nen und ehren und uns damit für ihren verantwortungsvollen politischen Einsatz bedanken.Wir wollen dies im Rahmen einer festlichen Matinee tun, die amSonntag, den 25. November 2012 um 11.00 Uhr im Bürger-saal der Gemeinde Oftersheim, Eichendorffstraße 2stattfi ndet.Der Bundestagsabgeordnete unseres Wahlkreises, Herr Olav Gutting wird die Festansprache halten. Der Landtagsabgeord-nete Herr Gerhard Stratthaus wird ein Grußwort sprechen. Im Anschluss an die Ehrungen wollen wir beim Sektempfang noch Zeit für Gespräche fi nden.Wir möchten Sie hierzu herzlich einladen und würden uns sehr freuen, wenn Sie durch Ihr Kommen den zu Ehrenden ein Stück weit Anerkennung bezeugen.Annette Dietl-Faude

CDU-MitgliederversammlungRückblick auf ein aktives und ereignisreiches JahrAuf Einladung der Vorsitzenden Annette Dietl-Faude trafen sich die Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung. Nach der Begrüßung wurde in einer Schweigeminute dem verstorbenen Mitglied Charlotte Seidling gedacht. Annette Dietl-Faude ging zur Tagesordnung über und gab einen Rechenschaftsbericht über die arbeits- und ereignisreichen Jahre 2011 und 2012 ab. Schlagzeilen wie Volksabstimmung – „Stuttgart 21“, Her-abstufung und Tempo 30 in der „Heidelberger Straße“, initiiert mit großem Engagement durch die „Bürgerinitiative Heidelber-ger Straße“, Neubau eines Einkaufsmarktes, Kündigung des Kooperationsvertrages Plankstadt/Oftersheim „Werkrealschu-le“, Einführung von Gemeinschaftsschulen und Schaffung von ausreichenden Krippenplätzen prägten das vergangene Jahr und werden die CDU Oftersheim auch weiterhin beschäftigen. Zahlreiche Vorträge zu landes- und bundespolitischen Themen fanden statt. Referenten aus Politik und Wirtschaft, wie Ger-hard Stratthaus (MdL) zum Thema „Aktuelle Landespolitik und Volksabstimmung“, Dr. Thomas Ulmer (EA) zum Thema „Europa – Quo Vadis“, Olaf Gutting (MdB) zu „Aktuelle Bundespolitik“, Volker Schebesta (MdL) – Bildungsexperte – zur „Gemein-schaftsschule“ und Dr. Stephan Harbarth (MdB) konnten in Oftersheim begrüßt werden.Im Rahmen eines Info-Standes am Oftersheimer Wochen-markt informierte und motivierte man, zusammen mit der JU

Schwetzingen/Oftersheim, im November vergangenen Jahres die Bevölkerung zur Volksabstimmung „Stuttgart 21“ zu gehen. Die Formulierung auf dem Stimmzettel war für den einen oder anderen etwas verwirrend, mit „Nein“ zu stimmen, obwohl man für den Bau war.

Weitere Aktionen fanden statt, wie z. B. eine Informationsfahrt in den Stuttgarter Landtag mit Empfang von Gerhard Stratthaus (MdL), Teilnahme beim Lessingplatzfest, Radtour durch Flur und Gemarkung von Oftersheim unter der sachkundigen Leitung von Gemeinderat Herbert Gieser im Juni 2012, der hochinteressante Informationen über Anbaufl ächen, Saatkulturen und Gemar-kungsgrenzen gab. Während der 16-km langen Tour wurden auch der Rod- & Gun-Club und der Golfplatz angefahren und dabei über die Weiternutzung nach Abzug der amerikanischen Streitkräfte diskutiert. Den Abschluss bildete das Scheuerfest der Germania auf dem Hof von Gemeinderat Kurt Siegel.

Auch das Sommerfest im Juli und das traditionelle Zwiebel-kuchenessen am Kerwe-Montag fanden wieder große Reso-nanz. Es folgten die Rechenschaftsberichte der Fraktion (Jens Geiß), der Schriftführerin (Gabriele Jokisch) und Schatzmeisterin (Gertrud Maier, beide vertreten durch Annette Dietl-Faude) mit anschließender Aussprache und einstimmiger Entlastung des Vorstandes. Fraktionssprecher Jens Geiß berichtete über einige Themen der Gemeinde. Da Plankstadt die „Kooperati-on für Werkrealschule“ aufgekündigt hat, heißt das, dass ab September 2013 Oftersheim wieder alleiniger Schulträger sein wird. Nach Weggang von Herrn Häffner führt Frau Schäfer als Konrektorin die Schule. Die Neubesetzung der Rektorenstelle steht noch aus.

Die Kinderbetreuung in Oftersheim ist durch den Neubau des Albert-Schweitzer-Kindergartens verbessert worden. Aufgrund der Verkehrssituation in der Heidelberger Straße wurde eine Verkehrszählung durchgeführt. Es soll dabei aber auch eine Gesamtbetrachtung von Oftersheim mit Berücksichtigung von Ziel- und Quellverkehr vorgenommen werden. Ergebnisse sind noch nicht bekannt.

Berichte über Bautätigkeiten, Immobilienbestand der Gemein-de, Gegenüberstellung der Sanierungskosten der Gebäude und ihren Einnahmen, Bestandsaufnahme der Kanalisation (37 km Kanalnetz in Oftersheim) und vorgesehene Baumaßnah-men, Fertigstellung der Endstraßendecke im Gewerbegebiet, Baufortschritte des Edeka-Marktes, Fahrzeuganschaffung bei der Feuerwehr (schon im Jahr 2007 im Feuerwehrbedarfsplan), Beteiligung an 1/3 der Sanierungskosten bei der Schimper-Realschule, dem Bellamar (Umbau 2013-14 über 7 Millionen Euro) und der Kläranlage, gesplittete Abwassergebühren und Anlegen des „Kleinen Grabfeldes“ veranschaulichten die breite Palette der für Oftersheim relevanten Themen.

Mit einem Ausblick auf bevorstehende Termine, wie zum Bei-spiel der Ehrungsmatinee am 25. November 2012, die alle zwei Jahre stattfi ndet, schloss sie die Versammlung, verbunden mit einem Dank an den Vorstand und allen, die ihr und der CDU zur Seite gestanden haben.

Ulrike Krause

Vorstandssitzung

Am Montag, den 26. November fi ndet um 19.30 Uhr eine par-teiöffentliche Vorstandssitzung im Fraktionszimmer im Verwal-tungsgebäude in der Eichendorffstr. 2 statt.

Einladung zum Kreisparteitag

Der SPD Ortsverein Oftersheim lädt alle Mitglieder herzlich zur letzten Kreisparteitag der SPD Rhein-Neckar in diesem Jahr ein.

Neben der Vorstellung der Ideen zur Parteireform auf Kreise-bene, wird es hier schwerpunktmäßig um das Thema Bildung gehen. Als Gast zu diesem Thema wird die Kultusministerin des Landes Gabriele Warminski-Leitheußer sprechen und für einen anschließenden Meinungsaustausch zur Verfügung stehen.

Samstag, 1. Dezember, 11 – 16 Uhr, Lutherhaus

(Obere Hauptstraße 24), Hockenheim

Page 18: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

18 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Anfragen aus der SPD-Fraktion

- Gemeindepolizei soll Gassi gehen kontrollieren!

- Anfrage in der Gemeinderatssitzung

„Ich bezahle doch Hundesteuer“ bekommt man von so manch einem Besitzer eines Vierbeiners zu hören. Dieser meint wohl, er könne das große Geschäft seines Hundes einfach liegen lassen. Richtig ist: Jede Tretmine ist von den Tierhaltern zu entfernen, so die Polizeiordnung. Die Gemeinde hat die Hundesteuer aus einem ganz anderen Grund zu erheben. Die Abgabe soll bewir-ken, die Anzahl der Hunde in einer Gemeinde zu begrenzen, d.h. die Vierbeiner dürfen nicht überhandnehmen. Zu viele Hunde in einer Gemeinde können nämlich Gefahren für die Allgemeinheit bedeuten und Ängste bei manchen Menschen hervorrufen. Deshalb ist die Hundesteuer auch gesetzlich vorgeschrieben. Die Gemeinde ist verpfl ichtet, aus den genannten Gründen diese Abgabe zu erheben. Der Gemeinderat entscheidet über die Höhe.

Gemeinderat Peter Wierer sprach in der Ratssitzung die Ekel erregenden Hinterlassenschaften der Hunde auf der Oftershei-mer Gemarkung an. Hundekot bereitet seit Jahren großen Ärger, weil verschiedene Hundehalter den Kot einfach nicht entfernen. Immer wieder sind Ermahnungen zu lesen, aber sonst geschieht nichts. Könnten wir nicht unsere beiden Gemeindepolizisten in Schwerpunktaktionen einsetzen, die an den hinreichend bekannten Oftersheimer Gassi-Plätzen kontrollieren und die Personalien der Übeltäter aufnehmen. Wir müssen durchgreifen und endlich mal ein Exempel statuieren, so Gemeinderat Peter Wierer.

Bürgermeister Helmut Baust empörte sich ebenfalls über das uneinsichtige Verhalten mancher Hundehalter. In wieweit der Gemeindevollzugsdienst zum Einsatz kommen kann, müssen wir uns überlegen, sagte der Bürgermeister.

Peter Wierer

Stellungnahme der SPD-Fraktion zum TOP 1 vom 13.11.2012

„Gemeindewald Oftersheim: Hiebs-und Kulturplan“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,sehr geehrte Gemeindebedienstete,werte Gemeinderatskolleginnen/Kollegen,sehr geehrte Damen und Herren Besucher,

Nach den ausgiebigen Erläuterungen, beschließen wir alljährlich den Holzeinschlag für das kommende Kalenderjahr 2013.

Im vorliegenden Forstbetriebsplan ist eine Entnahmemenge von 250 Festmetern vorgesehen. In 2012 wurde eine deutlich größere Holzernte eingebracht und verkauft. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist es notwendig, im nächsten Jahr weniger Holz einzuschlagen. Unser Wald dient seit Jahrzehnten in der Hauptsache uns Bürgern zur Erholung. Bei der Wiederauffors-tung wird seit Jahrhunderten eine Waldbewirtschaftung der Art betrieben, dass langfristig weniger Holz geerntet wird als nach-wachsen kann. Die SPD-Fraktion stimmt unter diesen guten Bedingungen gerne der vorliegenden Beschlussvorlage zu und bedankt sich beim Revierleiter und seinen Mitarbeitern für die sichere und reibungslose Abwicklung der gefährlichen Arbeiten.

Besten Dank für ihre Aufmerksamkeit.

Werner Kerschgens

Mitglieder und Freunde des Ortsverbands trafen sich zu ihrer November-Monatsversammlung. Ortsvorsitzender und Frakti-onsvorsitzender Peter Pristl erläuterte zunächst die Themen der November-Gemeinderatssitzung, über die bei einzelnen Punk-ten länger diskutiert wurde. Themen zur Landes- und Bundes-politik folgten.

Als Jahresschlussveranstaltung wurde die Weihnachtsfeierdes Ortsverbands auf Donnerstag, den 13. Dezember19:00 Uhr im Kronprinzen festgelegt; hierzu sind schon jetzt alle Mitglieder und Freunde des Ortsverbands eingeladen. Eine Einladungserinnerung kommt noch rechtzeitig.

Vorweihnachtliche Feier der AWO

Wir laden alle Mitglieder und Freunde der AWO zu unserer vorweihnachtlichen Feier am Sonntag, 2.12.12, 15.00 Uhr, in den Rose-Saal ein. Wir freuen uns gemeinsam den Beginn der Adventszeit zu feiern, mit ein paar besinnlichen, aber auch unterhaltsamen und fröhlichen Stunden.

Hannelore Patzschke

SBL-Termine

Die nächste Übungsstunde fi ndet am kommenden Freitag, den 23. November, zu gewohnter Zeit ab 19.30 Uhr im Sänger-heim statt.

Am Sonntag, den 25. November, treffen sich die SBL-Sänger mit ihrem Dirigenten um 14.30 Uhr am Friedhof in Oftersheim, zur aktiven Teilnahme an der Feier zum „Totengedenken“.

Klaus Knab

Heute Singstunden wie gewohnt

im Sängerlokal „Zum Kronprinzen“

Achtung, geänderte Singstundenzeiten.

Gospelchor 19:15 Uhr - 20:30 Uhr

Gem. Chor 20:30 Uhr - 22:00 Uhr

Interessierte sind herzlich willkommen.

Am Sonntag, den 25.11.12 gedenken wir zusammen mit dem Sängerbund Liederkranz und dem Musikverein Oftersheim in der Friedhofskapelle unserer im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

Die Sängerinnen und Sänger treffen sich um 14:30 Uhr auf dem Friedhof.

Armin Wolf

Gedenken an die verstorbenen Mitglieder

Beim Musikverein Oftersheim e.V. sowie bei den beiden Gesang-vereinen Germania und Sängerbund Liederkranz nehmen das Gedenken und die Ehrung der verstorbenen Mitglieder einen wichtigen Platz im Jahresablauf ein.

Am Totensonntag, den 25. November 2012 um 15:00 Uhr, treffen sich die oben genannten Vereine zur Gedenkfeier in der Friedhofskapelle. In dieser Feier werden wir an die verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres erinnern und sie durch die Niederlegung eines Blumengebindes ehren. Alle Angehörigen sind dazu herzlich eingeladen.

Die Kapelle des Musikvereins, sowie die Chöre der beiden Gesangvereine werden die Feier musikalisch umrahmen.

Page 19: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

19Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Vorbereitungen für Weihnachtsmarkt in vollem GangeAuch wenn das Wetter in der Region überhaupt noch nicht weih-nachtlich ist, sind die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt des Heimat- und Kulturkreises in vollem Gange. In wenigen Wochen ist es so weit und die Damen und Herren der Arbeits-kreise haben alle Hände voll zu tun, damit die Besucher sich an einem schönen Ambiente erfreuen können. An zwei Tagen, dem 1. und 2.12.2012, fi ndet das bunte Treiben in der Mannheimer Straße 59 statt. Seine Attraktivität bezieht der Weihnachtsmarkt aus einer Palette nicht alltäglicher, fl ießbandgefertigter Produk-te. So haben die Besucher wieder die Qual der Wahl zwischen selbstgemachter Marmelade, edlem Schmuck, Karten, Lampen, Holzarbeiten, Perlenarbeiten, Handarbeiten, Krippen, frischen Gestecken und Kränzen, um nur einiges aufzuzählen.Verschiedene Gruppen werden das Publikum mit musikalischen Vorträgen unterhalten und eine Ausstellung im 1. OG zeigt Weih-nachtskugeln und Baumbehang – mal kitschig, mal traditionell.Für die Kinder ist wieder eine Bastelstube eingerichtet und für die Erwachsenen gibt es selbstgebackenen Kuchen in der Cafe-teria. Im Innenhof werden u.a. Glühwein, Punsch, Waffeln und Würstchen angeboten.Kristina Braun

BärenstarkWieder einmal fand die Anfertigung kleiner, niedlicher Bären aus Stoff, in der Gruppe des AK Brauchtum des Heimat- u. Kultur-kreises, statt. Dieses Mal waren es Eisbären. An drei Abenden wurde unter den wachsamen Augen der „Bärenmütter” Imelda Grein und Gudrun Rühl zugeschnitten und genäht. Das End-produkt konnte sich sehen lassen: Niedliche kleine Kerlchen –

und jeder hatte einen anderen mehr oder weniger verschmitzten Gesichtsausdruck. Ein besonderer Dank gilt den „Bärenmüt-tern”. Solche Treffen des Heimat- u Kulturkreises, Arbeitskreis „Volkskunde und Brauchtum” fi nden jeden dritten Mittwoch im Monat im statt. In Abwechslung fi nden Bastelabende, Muse-ums- oder Ausstellungsbesuche statt.

Fahrten erfolgen mit Privat-PKW oder öffentlichen Verkehrsmit-teln. Die Termine werden rechtzeitig in der Presse bekanntgege-ben und alle Interessierten sind herzlich eingeladen.Kristina Braun

TSV HG Oftersheim/Schwetzingen

HG bleibt zuhause ungeschlagenEs war das erwartet schwere Handballspiel, wie es im Vorfeld HG-Trainer Christian De Maria erwartet hatte. Mit 29:25 (14:14) setzte sich Oftersheim/Schwetzingen in der Oberliga gegen die MTG Wangen durch. Entscheidend dafür war eine Phase nach der Pause, die den nötigen Vorsprung einbrachte. Am kom-menden Samstag kommt es nun zum absoluten Spitzenspiel der Liga: Die HG ist als Zweiter beim Tabellenführer und hohen Titelkandidaten TGS Pforzheim zu Gast. Anpfi ff in der Sporthalle im Benckiser-Park (Habermehlstraße 4) ist um 19.30 Uhr. Die HG hofft auf lautstarke Unterstützung durch die Fans.Gegen Wangen war es vornehmlich Jan Triebskorn der für Zähl-bares sorgte. „Es ist nicht seine Aufgabe, uns im Spiel zu halten, aber er übernimmt sie gerne“, lobte De Maria den Linkshänder. Der Coach wies aber gleichzeitig darauf hin, dass er nicht allei-ne spielt. Der gesamten Mannschaft gelte seine Anerkennung und gebühre die Ehre des Sieges.

Team Landesliga mit guter LeistungDie Spitzenbegegnung der Landesliga zwischen der HG II und der SG Leutershausen II übererfüllte alle Erwartungen und fand am Ende mit 33:33 (17:17) keinen Sieger. Für Ulrich Schuler, Referent Schiedsrichterwesen im Badischen Handballverband und an diesem Abend als Beobachter vor Ort, war „es das beste Spiel auf badischer Ebene, das ich in dieser Saison gesehen habe“.Es war eine Partie höchster Intensität und damit verbunden war ein abnormes Tempo (72 Angriffe für jede Seite). Auch die Emotionalität kam nicht zu kurz und nicht nur, dass beide Sei-ten mit Volldampf nach einer Balleroberung vorgehen. Dies ist für Mannschaften diesen Kalibers (und dieses Alterszuschnitts) schon Standard. Besonders die SGL wirbelte in ihren Angriffs-aktionen mit hoher Geschwindigkeit herum, während die HG auf ihre Spielzüge mit viel Druck setzte und sich damit zweimal einen großen Vorteil erarbeitete.Als nächste Aufgabe wartet am Samstag (19.30 Uhr) der TV Hardheim in seiner Festung auf die Youngsters.

- Lesen Sie bitte weiter auf Seite 21 -

Page 20: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

20 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

TSV Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport

Page 21: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

21Nummer 47Freitag, 23. November 2012

- Fortsetzung von Seite 19, TSG HG Handball -

A-Jugend erfüllt Pfl ichtaufgabe

Es war nicht mehr und nicht weniger als ein Pfl ichtaufgabe: Bei der SG Pforzheim/Eutingen II gewann die HG in der A-Jugend-Badenliga mit 39:22 (20:10). Jetzt gilt die Konzentration dem SV Waldhof, der am Samstag um 16.30 Uhr Gast in der Karl-Frei-Halle ist.

Die B-Jugend bezwang die SG Kronau/Östringen II mit 28:23 und spielt am Sonntag, 16 Uhr, in der Nordstadthalle gegen die SG Edingen/Friedrichsfeld. Und der Tabellenführer in der C-Jugend, die HG, erwartet die SG Heidelsheim/Helmsheim (Samstag, 15 Uhr, KFH).

Zweite Aufl age des HG-Skitags

Nach der positiven Resonanz auf die Premiere des HG-Skitags im Februar dieses Jahres lädt die HG ihre Mitglieder und Fans zur zweiten Aufl age des HG-Skitags ein. Am Samstag, 05. Januar 2013 (Ende der Weihnachtsferien) fahren die HGler unter dem Motto „HG goes Skiing Reloaded“ mit dem komfortablen Reisebus des HG-Partners Mayer-Reisen in den Süden – dies-mal nach Bolsterlang ins Oberallgäu. Das Wintersportgebiet an der „Hörnerbahn“ bietet bis 1700 Meter rund 17 Kilometer Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Im Snowpark kommen Snowboarder und Freeskier auf ihre Kosten. Direkt an der Tal-station gibt es auch einen Ski- und Snowboardverleih.

Abfahrt ist um 7 Uhr an der Kurpfalzhalle in Oftersheim. Ab 11.30 Uhr wollen die Handballer auf den Brettern stehen. Zwi-schen 16 und 18 Uhr ist Zeit zum Après-Ski in einer der Skihüt-ten an der Talstation. Um 18 Uhr setzt sich der Bus dann wieder in Richtung Oftersheim in Bewegung.

Für die Busfahrt zahlen Kinder/Jugendliche € 15 und Erwachse-ne € 20. Dank der Unterstützung des HG-Jugendförderkreises

fahren die Kinder und Jugendlichen, deren Eltern Mitglied im Förderkreis sind, wieder kostenlos mit.Wer Lust hat, beim zweiten HG-Skitag dabei zu sein, meldet sich bis spätestens 9. Dezember 2012 per E-Mail an bei [email protected]

TSV Jedermannsport

Am Montag, 17. Dez. 2012 treffen wir uns nach einem kurzen Training ab ca. 20 Uhr zum traditionellen Saisonabschluss im Asia Bistro Chinh Phat in Oftersheim. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten. Die Liste liegt mon-tags während der Trainingsstunden in der Halle auf; alternativ werden auch Anmeldungen per E-Mail angenommen. Weitere Informationen auf der Homepage des TSV Oftersheim unter „Jedermannsport“.Erwin J. Bugert

SG Fußballabteilung

Verbandsspiel Kreisliga MannheimTSG Lützelsachsen - SGO 5:1 (4:1)Die SG Oftersheim ging bereits früh in Führung. Einen herrli-chen Freistoß von Marcel Weiß konnte Torhüter Rick Hutter mit viel Mühe an die Latte lenken, den Abpraller verwandelte Mark Servatiuis jedoch mühelos. Bereits 2 Minuten später glichen die

Page 22: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

22 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Hausherren aus. Nachdem Alexander Galm kurz zuvor bereits bei einer langen Flanke auf die Latte nicht besonders gut aus-gesehen hatte, unterlief er in der unmittelbar darauf folgenden Szene eine Flanke von der linken Außenbahn und Carlos Dorner hatte im Strafraum keine Mühe, den Ball ins leere Tor zu köp-fen (7. Min.). Was die Mannschaft der SGO ihren mitgereisten Fans den Rest der 1. Halbzeit über bot, war dann beängstigend und grenzte fast an Arbeitsverweigerung. Die Heimmannschaft nahezu in allen Belangen überlegen, der TSG war an diesem Nachmittag anzumerken, dass sie unbedingt gewinnen wollte. Einsatzwille, Kampf und Laufbereitschaft stimmten, den Rest besorgte die SGO mit ihren eigenen Fehlern. Zahlreiche Ball-verluste in der Vorwärtsbewegung und eine völlig überforderte Abwehr luden die Hausherren geradezu zum Toreschießen ein. Zunächst spielte Kevin Weiß fast von der Mittellinie einen kata-strophalen Rückpass, den Jan Weißenberger vor Torhüter Galm erlaufen und zum 2:1 versenken konnte (23. Min.). 10 Minuten später vertendelte K. Korpilla den Ball im Mittelfeld, M. Schröder schnappte sich das Leder und lief von mehreren Gästespielern begleitet in Richtung Strafraum und schloss trocken und unge-stört aus 16 m zum 3:1 ab (33. Min.) Den mehr als verdienten Pausenstand von 4:1 makierte wieder der überragende Carlos Dorner, der erneut alleine im Strafraum eine Flanke von links volley vollstreckte, diesmal per Fuß.In der 2. Halbzeit agierten die Gäste dann zwar etwas engagier-ter, aber von einer erhofften Aufholjagd war das Team der SGO an diesem Nachmittag weit entfernt. Als dann wiederum Carlos Dorner nach einem Eckball per Kopf auf 5:1 erhöhte (57. Min.), war die Begegnung endgültig entschieden. Die TSG schaltete jetzt einen Gang zurück und die Gäste kamen etwas besser ins Spiel. Mehr als ein Kopfball von Metin Daglioglu freistehend neben das Tor und ein Freistoß von Marcel Weiß (85. Min.) an die Latte sprang für die Gäste jedoch nicht heraus.Auch wenn die SGO auf die Langzeitverletzten M. Waas und S. Bender sowie den gesperrten M. Rocca verzichten muss-te, war dieses Spiel nach den Leistungssteigerungen gegen Rohrhof und Lindenhof ein erneuter Rückschlag. Noch vor der Saison als einer der Meisterschaftsfavoriten gehandelt muss man den Blick in der Tabelle in diesem Jahr angesichts derarti-ger Leistungen und der Einstellung des Teams wohl eher nach unten richten, und gerade im Abstiegskampf sind die Tugenden gefragt, die der Mannschaft in Lützelsachen gefehlt haben.

Verbandsspiel Kreisklasse B1 MannheimDJK Feudenheim - SGO 0:3 (0:0)Die Tore für die SG Oftersheim erzielten Marcello Longo (2) und Georgie Daglioglu.Vorausschau aufs kommende Wochenende:Am kommenden Sonntag stehen für unsere aktiven Mannschaf-ten Heimspiele auf dem Programm. Hierbei empfängt unsere 1B-Mannschaft den FC Badenia Hirschacker. Es bleibt zu hof-fen, dass der nach 2 Siegen in Folge erkennbare Aufwärtstrend anhält. Anstoß ist um 13:00 Uhr.Unsere 1. Mannschaft empfängt im Anschluss um 14:45 Uhr das Team des LSV Ladenburg, wo man im Kreispokal etwas unglücklich ausgeschieden ist. Für die Mannschaft von Trainer Alexander Stiehl gibt es nach der Klatsche in Lützelsachsen keine Ausreden mehr, die Mannschaft muss endlich beweisen, was in ihr steckt. Es ist endlich an der Zeit, zu punkten und als echte Einheit aufzutreten, damit die Vorrunde kein kompletter Reinfall wird. Über Kampf zum Spiel, nur das kann die Devise sein, um aus dieser Krise herauszukommen.

Die Begegnungen des kommenden Wochenendes im Über-blick:Sonntag, den 25.11.2012SG Oftersheim 2 - FC Badenia Hirschacker 13:00 UhrSG Oftersheim 1 - LSV 1846 Ladenburg 14:45 Uhr

SG Tennisabteilung

SG-Oftersheim Tennisabteilung Jahresabschluss 2012Am 17.11.2012 fand im Clubhaus der Sportgemeinschaft, wie vorgesehen, der Jahresabschluss der Tennisabteilung statt. Der in der Jahresversammlung neu gewählte Abteilungsleiter Bertold Bronner begrüßte die zahlreichen Mitglieder mit Gattin-

nen auf das Herzlichste fürs Kommen und mit einem Glas Sekt wünschte er den Mitgliedern für die kommenden Feiertage alles Gute, für das kommende Jahr viel Erfolg und eine verletzungs-freie Saison. Die Veranstaltung verlief sehr harmonisch. Die Mit-glieder unterhielten sich nicht nur über die abgelaufene Saison, sondern, und überwiegend, fröhlich auch über Privates. Man konnte aus den witzigen Gesprächen mit Freude feststellen, dass sie den Abend mit guter Laune gemeinsam feiern wollten. Danach wurde gemeinsam das Abendessen, welches durch die Gastwirtin Klefenz sehr schmackhaft zubereitet wurde, zu sich genommen. Da das selbst zusammengestellte Dessert bei den Gästen sehr gut ankam und auch schmeckte, bedankte sich Herrn Bronner mit einem Blumenstrauß bei der Wirtin noch einmal sehr herzlich. Nach dem Abendessen wurde über das sportliche abgelaufene Jahr durch Sportwart Peter Machauer kurz, jedoch sehr informativ berichtet. Hierbei wurden die gute Leistungen und Platzierungen der drei Mannschaften, die sie in der Verbandsrunds des Deutschen Tennisbunds erzielt haben, besonders hervorgebracht.

Das Motto des Tages war: Man kann, wenn man gut drauf ist, sich auch ohne Musik gut unterhalten.

PS: Unser langjähriger Musiker und Freund, Jürgen Uhrig, konn-te leider aus gesundheitlichen Gründen den musikalischen Teil nicht übernehmen.

Franco Marino

Tagesfahrt nach La Bresse-Hohneck am 15.12.2012Kommt mit zum Anwedeln in die neue Skisaison in die Vogesen!Der erste Schnee kommt schneller, als ihr denkt ... und mit ihm die Lust, sich wieder die Bretter unter die Füße zu schnallen!Für unsere Tagesfahrt nach La Bresse, unserem Saison-auftakt im Pulverschnee, sind noch einige Plätze frei – wer das Anwedeln nicht verpassen möchte, sollte sich bald anmelden.Wie immer sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen.Für ein Mittelgebirge besitzt La Bresse ein wirklich bee-indruckendes Skigebiet. Mit seinen 30 Pisten, verteilt auf 220 Hektar, übertrifft es alle anderen Skiorte am Ober-rhein. 300 Schneekanonen und der durchgehende Liftb-etrieb von 6:00 bis 22:00 Uhr am Wochenende garantieren Skivergnügen pur! Auch die Langläufer unter euch kom-men nicht zu kurz: 50 km gespurte Loipen sorgen für per-fekten Winterspaß!

Die Fahrt kostet pro Person:Für Mitglieder 10,- €Für Nichtmitglieder 16,- €Darin inbegriffen ist die Fahrt mit dem Busunternehmen Hoffmann-Reisen(Abfahrt: Samstag, 15. Dezember 2012 um 6:00 Uhr an der Kurpfalzhalle in Oftersheim).

Preis für den Skipass (Tagespass):Erwachsene 25,20 €Kinder bis 13 Jahre 21,- €

Anmeldeschluss ist der 30.11.2012Die Anmeldung ist nur in Verbindung mit der Zahlung des Fahrpreises in Höhe von 10,- bzw.16,- € p. P. auf das nachfolgende Konto gültig:Harald BluemelBBBank / BLZ: 660 908 00 / Kto-Nr.: 250 565 00Gesamtteilnehmerzahl: max. 30 Personen

Anmeldung und weitere Infos bei:Harald BlümelGaisberstraße 56, 69115 HeidelbergTel. 0178 2056213, E-Mail: [email protected]

Page 23: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

23Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Ausfl ug zum Weihnachtsmarkt nach Michelstadt – es gibt noch freie Plätze!Am Sonntag, den 2. Dezember lädt der Skiclub zu einem Ausfl ug zum historischen Weihnachtsmarkt nach Michelstadt/Odenwald ein.Da sich der SCO an den Unkosten für die Busfahrt beteiligt, zahlen Mitglieder 15 € und Nichtmitglieder 18 €.Abfahrt mit dem Bus ist um 10 Uhr an der Kurpfalzhalle. Rück-fahrt ist um 19 Uhr ab Michelstadt. Es besteht die Möglichkeit in Michelstadt an einer Altstadtführung teilzunehmen.Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte rechtzeitig bis zum30. November anmelden. Nähere Infos und Anmeldung bei G. Kern-Rückert, Tel. 5 30 14 oder per E-Mail: [email protected] Kern-Rückert

VereinsmeisterschaftenVon den Meisterschaften des SSV sind in den Schwarzpulver-Disziplinen die Ergebnisse zu melden. – Die Schützen in den einzelnen Klassen auf den ersten Rängen:kIn der Sparte Perkussionsgewehr wurde in der Klasse 10 Klaus Paucker mit 100 Ringen Titelträger, in der Klasse 50 Frieder Rupp mit 122 Ringen und in der Klasse 60 Dieter Paucker mit 115 Ringen, gefolgt von Wolfgang Anderle mit 112 Ringen.Mit dem Freigewehr erzielte in der Klasse 50 Bernd Bruchmann mit 131 Ringen den ersten Platz vor Norbert Simon mit 130 Ringen.In der Disziplin Perkussionspistole wurde in der Klasse 10 Dieter Paucker mit 104 Ringen Meister. Die Klasse 60 entschied mit 115 Ringen Wolfgang Mertins klar zu seinen Gunsten. Zweiter wurde mit 89 Ringen Dieter Paucker.Keine Änderung in der Rangfolge gegenüber der vorerwähnten Sparte gab es mit dem Perkussionsrevolver. Klasse 10 Meister Dieter Paucker mit 89 Ringen, Klasse 60 Wolfgang Mertins 107 Ringe und Dieter Paucker 84 Ringe.

Vorweihnachtstreffen der SchützenseniorenNachdem in den Vorjahren das Treffen der Schützensenioren sehr guten Anklang fand, wird auch in diesem Jahr in der Vor-weihnachtszeit wieder ein Treffen durchgeführt. Alle Senioren des Sportschützenvereins sind mit ihren Partnern am Samstag, 8. Dezember, um 14.30 Uhr, in unseren Clubraum zu Kaffee und Kuchen herzlich eingeladen. Die Vorstandschaft des SSV wird dabei kurz über aktuelle Themen informieren. Um einen Über-blick über die Zahl der Teilnehmer am Treffen zu bekommen, wird um baldmögliche Zu- oder Absage gebeten unter E-Mail [email protected] oder schriftlich an Volker Kaißling, Mühlenweg 60, 68549 Ilvesheim beziehungsweise unter Telefon 0621/494321. Im Übrigen wird wieder bei Bedarf ein Fahrdienst für gehbehinderte Gäste eingerichtet.

JugendabteilungAb sofort fi ndet das Jugendtraining freitags um 18 Uhr statt.Rudolf Meindl

Europapfadfi nder

Europapfadfi nder feiern 36 Jahre Pfadfi ndertum in Ofters-heim und HockenheimGutgelauntes Wochenendlager trotz nasskalter WitterungAm vergangenen Wochenende trafen sich die Europapfadfi nder aus Hockenheim und Oftersheim zum alljährlich stattfi ndenden Gaufest. An diesem Wochenende im Herbst wurde das 36-jäh-rige Bestehen der Oftersheimer und Hockenheimer Pfadfi nder-gruppen gefeiert.Nachdem die Pfadfi nderinnen und Pfadfi nder jeden Alters frei-tags am Lagerplatz Hesseneck bei Eberbach im Odenwald angekommen waren, wurden zuerst die Zelte aufgestellt und die Lagerplätze eingerichtet. Außerdem bereiteten die Jungen und Mädchen Feuerholz vor, damit sie während der kühlen Nacht in ihren Gruppenzelten, den Kothen, ein Lagerfeuer entfachen konnten.

Das war auch im Hinblick auf den nasskalten Morgen am darauffolgenden Samstag wichtig, denn so konnten sich die Gruppen zwischen den einzelnen Programmpunkten immer wieder im „beheizten“ Zelt aufwärmen. Unter anderem stand eine Lagerolympiade mit acht spannenden Stationen auf dem Programm, bei der sich die jungen Pfadfi nder beim Mini-Floß-rennen auf dem nahegelegenen Bach sowie beim Bauen von Strickleiter und Schwedenfeuer beweisen konnten. Es wurden aber auch Morsetexte entschlüsselt und Pfannenkuchen selbst zubereitet. Während die Kinder und Jugendlichen den dann freundlicheren Nachmittag bei einem Geländespiel verbrachten, bereiteten derweil die jungen Köche der Gruppen zusammen mit den älteren Pfadfi ndern das Festessen für den Abend vor. Nachdem das Drei-Gänge-Menü, das aus einer selbstgemach-ten Pilzsuppe, Curry-Geschnetzeltem und Griesbrei bestand, verputzt war, begann mit der Versprechensfeier der Höhepunkt des Abends. Im Rahmen dieser Feierstunde legten Florian Altenberger und Simon Coen ihr Pfadfi nderversprechen ab und wurden so in die internationale Gemeinschaft der Europapfad-fi nder aufgenommen. Aber auch andere Pfadfi nder wurden für ihr Engagement und ihre Leistungen im vergangenen halben Jahr geehrt. Den Abschluss der Feierstunde bildete die fei-erliche Ernennung zum Feldmeister auf Lebenszeit von Mar-kus Franz, der den Bund seit vielen Jahren als Bundeshelfer aktiv unterstützt. Zum Ausklang des Abends fanden sich im Anschluss alle im Versammlungszelt ein, um dort den Abend bei aufgeführten Sketchen und gesungenen Liedern ausklingen zu lassen.

Der Sonntag klang dann mit einem Gottesdienst aus, den Bun-deskurat Benno Müller, Dekanatsreferent im Dekanat Wiesloch, zelebrierte. Noch vor dem aufkommenden großen Regen wur-den im Anschluss die Zelte abgebrochen und als sich alle zum Abschluss versammelt und verabschiedet hatten, konnte die Heimfahrt angetreten werden.

Carolina Grüll

Meisterschaftsfeier und Familienabend

Am vergangenen Samstag feierte der Hundesportverein sei-nen Familienabend in der Gaststätte auf dem Vereinsgelände. Zahlreiche Freunde des Vereins hatten den Weg zum Hunde-sportverein gefunden um mit den Vereinsmeistern sowie den Teilnehmern bei den Prüfungen zu feiern. Nachdem sich alle bei gutem griechischem Essen gestärkt hatten, konnte es mit der Preisverleihung auch schon gleich losgehen. Der erste Vor-sitzende begrüßte recht herzlich das Ehrenmitglied Wolfgang Pfi ster, der mit seiner Ehefrau den Weg zum Hundesportverein gefunden hatte. Weiter bedankte er sich bei seiner Ehefrau, die ihm in allem den Rücken freihält und ihn unterstützt. Weiter bedankte er sich bei der gesamten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit. Nun konnte es auch schon mit der Vergabe der Pokale weitergehen. Zuerst war der Hindernislauf vom Som-merfest im August dran. Hier war man sehr gespannt, wer den Pokal des Vereinsmeisters einheimsen konnte. Enrico Schifani hatte hier die Nase vorn und kann sich über den Titel des Ver-einsmeisters im Hindernislauf freuen. Bei der zwei Tage zuvor stattgefundenen Spätjahresprüfung wurden die Vereinsmeister der weiteren Sparten gekürt. Thorsten Stache hatte im Team-Test die Nase vorn und konnte sich den Wanderpokal sichern. Bei den IPO-Prüfungen war es Sven Schuhmacher der die Wan-derpokale für die beste Unterordnung, den besten Schutzdienst sowie den Wanderpokal des Vereinsmeisters für zumindest ein Jahr sein Eigen nennen kann. Wolfgang Pfi ster erhielt für seine gute Leistung in der Fährtenarbeit den Wanderpokal für die beste Fährte bei der Spätjahresprüfung. Nachdem alle Pokale verteilt waren, konnte der vergnügliche Teil des Abends losge-hen. Bei netter Musik durch den Alleinunterhalter Herrn Tippl kam sogleich gute Stimmung auf und das Tanzbein wurde rege geschwungen. Eine gestresste Urlauberin in Form von Siegrun Porco mischte die Gesellschaft auf und erzählte in kurzweiliger Form von ihrem Campingurlaub. Hier blieb kaum ein Auge tro-

Page 24: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

24 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

cken. Bis in den späten Abend tanzten die Hundesportler auf ihrem Familienabend und ließen die Prüfung noch einmal Revue passieren und man ist bereits in freudiger Erwartung der in die-sem Jahr noch folgenden Aktivitäten des Vereins.

Melanie Eberle

Peter Reinhard, Wolfgang Pfi ster, Melanie Eberle, Sven Schuh-macher, Thorsten Stache, Tanja Schuhmacher (von links nach rechts)

Spaßturnier und gemütliches Beisammenseinam Lagerfeuer

Zum Saisonabschluss fi ndet das alljährliche Spaßturnier auf dem Hundeplatz statt. Alle Hundesportler der einzelnen Sparten sind gerne eingeladen, das Sportjahr 2012 am 8. Dezember 2012 ab 14:00 Uhr bei einem Spaßturnier für Jedermann und Jederhund ausklingen zu lassen.

Für das leibliche Wohl ist mit Glühwein, Kinderpunsch und weih-nachtlichen Leckereien bestens gesorgt. Für Wärme von außen sorgt ein Lagerfeuer.

Der Nikolaus wird eventuell auch auf einen Sprung vorbeikom-men. Hierzu sollten sich die Kinder in die Liste am Schwarzen Brett eintragen, damit der Nikolaus weiß, wie viele Geschenke er mitbringen muss.

Melanie Eberle

Am Dienstag, den 27.11.2012 fi ndet die nächste Veranstaltung der Oftersheimer LandFrauen statt.

Auf dem Programm steht das Weihnachtsbasteln mit Frau Barbara Wolf. Es können Tür- und Adventskränze, Kerzen-gestecke, Bambusschalengestecke und Tischdekorationen in der Glasvase hergestellt werden. Grünzeug (Tannengrün, Efeu, Buchs usw.), Gartenschere und eine Glasvase bitte mitbringen. Dekorationsmaterial und Bindedraht bringt Frau Wolf mit. Weih-nachtsbänder und sonstige Utensilien aus vergangen Jahren können selbstverständlich wieder verwendet werden.

Beginn ist um 19.30 Uhr, beim Roten Kreuz Oftersheim, in der Mannheimer Straße.

Gäste sind willkommen.

Irene Gieser

Haben Sie schon unseren neuen Kalender?Erstmals verkauft der Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V. Kalender, deren Herstellung durch eine Spende von der Firma Gass GmbH und durch die Zusammenarbeit mit dem Wer-beAtelier Thomas Clewe (Leimen) ermöglicht werden konnte.

Den Kalender gibt es in zwei Größen, einmal DIN A 4 für10,- € und eine schmale, länglichere Variante (42 cm x 14 cm) für 8,- €.

Durch den Verkauf der Kalender werden wir den dringend notwendig gewordenen Zaun des Rotwildgeheges mitfi nan-zieren. Deshalb sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen!

Verkaufsstellen sind: Firma Gass GmbH, Bäckerei Kießling, Mozart-Apotheke, Bürgerbüro der Gemeinde Oftersheim, Gemeindebücherei und Ulrike Krause (59 33 34). Wir bringen Ihnen den Kalender auch nach Hause nachOftersheim!

Weitere Spenden können auf nachfolgende Konten überwie-sen werden:

Förderkreis Wildgehege-Oftersheim e.V.Sparkasse HeidelbergKontonummer 9143157BLZ 672 500 20

oder

Volksbank Kur- und Rheinpfalz e.G.Kontonummer 1100220BLZ 547 900 00

Wollen Sie mehr über uns erfahren, so schauen Sie doch ein-fach auf unsere Webseite:www.foerderkreis-wildgehege.oftersheim.deUlrike Krause

Page 25: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

25Nummer 47Freitag, 23. November 2012

WeihnachtsmarktAm Samstag, den 24. November von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 25. November von 11 bis 18 Uhr fi ndet in Schwet-zingen, Marstallstr. 51, im DLRG-Raum des Vereinshauses Bassermann (auf der rechten Seite gegenüber vom Turm) der diesjährige Weihnachtsmarkt des Tierschutzvereins Schwetzin-gen statt. Bitte beachten Sie die Hinweisschilder.Es werden u.a. Weihnachtsgestecke, Türkränze, Keramik- und Tiffanyarbeiten, Kirschlikör, Tierkalender u.a. schöne Weih-nachtsartikel angeboten, auch die selbstgebackenen, gesun-den Hunde- und Hasen-Leckerli dürfen wie in jedem Jahr nicht fehlen. Infomaterial über die Arbeit des Vereins, Vogelfütterung im Winter, Unterschriftenlisten zu verschiedenen Tierschutz-problemen, u.a. den Tierfreund interessierende Themen, sowie ein kleiner Info-Stand „Wildtiere im Schlosspark“ runden das Angebot [email protected], Schriftführerin

Jahrgang 1929/30

Zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein treffen sich die Jahrgangsangehörigen am Dienstag, den 4. Dezember 2012, um 15.00 Uhr im Gasthaus „Zum Kronprinzen“.Hans Schweizer

Jahrgang 1938/Oftersheim

Zum Advenstreffen am Dienstag, 11. Dezember 2012, 15:00 Uhr im Gasthaus „Goldener Hirsch“ laden wir die Jahrgangsange-hörigen 1938 recht herzlich ein. Bitte bis 3. Dezember 2012 bei Inge Schäfer oder Paula Pfi sterer anmelden.Paula Pfi sterer

Jahrgang 1940/41

Liebe Mitschülerinnen, liebe Mitschüler,am Dienstag, den 04.12.2012, um 18.00 Uhr, wollen wir uns zu einem vorweihnachtlichen Abend im „Goldenen Hirsch“ treffen. Über eine zahlreiche Beteiligung freuen sich Manfred Fürsten-berger & Alfred Klee.

Jahrgang 1948/49

Einladung zu einem adventlichen Abend, am Montag, 3.12.2012, 18.30 Uhr im Gasthaus „Goldener Hirsch“.Erika Geiß

Parkinson Regionalgruppe

Wir laden alle Mitglieder, Angehörige und Gäste am Mitt-woch, dem 28. November 2012, um 14.30 Uhr im katholischen Gemeindehaus St. Laurentius, am Adenauerplatz in Wiesloch ein.Begrüßen dürfen wir Herrn Prof. Dr. med. Wolfgang Rössy, Facharzt für Neurologie, Chefarzt der neurologischen Abteilung der St. Rochus-Kliniken in Bad Schönborn zu dem Vortrag: „Moderne Therapie-Strategie bei Morbus Parkinson“.Kontakt: Gertrud Schild, Tel. 07261/656667, Hermann Weick, Tel. 07254/5152, Ulrike Klausmann, Tel. 06227/9839.

Veranstaltungen vom 26. November bis 30. November 2012Montag, 26. November11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner KolbDie Habsburger - Otto von Habsburg - zum 100. Geburtstag, Vortrag mit Bildpräsentation

Dienstag, 27. November

11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Albrecht Germann

Antike Bildmosaiken - Vortrag mit Bildpräsentationen

14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Werner Laessing,

Franz Schupp, Frank Tischer - Aktuelle Politik

14:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Pfarrer i.R. Helmut Staudt, Jan – Gerd Beinke

Fragen der Theologie in unserer Zeit -

Indien – Die westlichen Kirchen vor der Aufgabe der Inkultura-tion und dem Dialog der Religionen - Dalit, die Theologie der Armut. Vortrag mit Diskussion und Gespräch

15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Karin M. Schneider

Mexiko - Diavortrag

15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch

Frauen in der Philosophie der Renaissance

Philosophinnen der Renaissance – Tullia d‘Aragona u.a.

Mittwoch, 28. November

10:45 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Helmut Haselbeck

Epochen der deutschen Literatur

11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Oskar Harbich

Geheimnisvolle Orte in unserem Raum -

Vortrag mit Bildpräsentation

12:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Ingrid Lohmann

Lyrik-Lesekreis

13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Josefi ne Mömken

Winter im Leutascher Tal

Vorbesprechung zur Reise

14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Verena Madtstedt

Zeitgenössische Literatur

15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Rolf-Dieter Wirsching

Streifzüge durch eine faszinierende Wissenschaft

15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Gudrun Christel Dahm

Meister Eckhart - Vortrag

16:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch,

Verena Madtstedt - Autorenforum

Donnerstag, 29. November

07:45 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Christa Ritscher

Leipzig im Advent

11:15 Uhr Bergheimer Straße 76, Kurt Walter Weber

1945 und die Nachkriegszeit

1948: Das Scheitern der politischen Säuberung insgesamt – Ihre Ursachen und Auswirkungen

14:30 Uhr Kamera, HD-Brückenstraße 26, N.N.

Und wenn wir alle zusammenziehen - Film

15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Prof. Dr. Wolfgang Huber

Hirnabbauprozesse/Demenz - Vortrag

Freitag, 30. November

09:15 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Ille Hums - Frankenthal

10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König

Bedeutende Künstler von der Renaissance bis zur Moderne

Vortrag mit Bildpräsentation

11:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Kai Ernstberger

Kunstszene Nordirland – Londonderry/Derry - Diavortrag

14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann

Zeitgeschichte und aktuelle Politik - Diskussionskreis.

Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an!

Internet: www.akademie-fuer-aeltere.de

Wollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidel-berg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221/975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Miguel Campos Tel. 06224/171079 an.

Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie für Ältere Heidelberg sind erhalten Sie die aktuelle Akademie-Schrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an.

Page 26: 2012-47 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

26 Nummer 47Freitag, 23. November 2012

Wichtige Info der Schwetzinger Tafel „Appel + Ei“Der Tafelladen ist am 30.11.2012 ausnahmsweise von 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr geöffnet.Wegen Umbauarbeiten bleibt der Tafelladen von Samstag, den 1.12.2012 bis Samstag, den 8.12.2012 geschlossen. Der Ver-kauf wird in diesem Zeitraum in das Caritashaus in der Markgra-fenstraße 17 verlegt und zu den normalen Öffnungszeiten von Montag bis Freitag von 11 Uhr bis 15 Uhr, Samstag von 10 Uhr bis 13 Uhr stattfi nden.

Gruppe Brühl – Schwetzingen trifft sich am Montag, 26.11.12, um 15.00 Uhr zum Basteln und zur Vorbereitung der Jahresab-schlussfeier im neuen Gruppenraum in Brühl beim Hallenbad.

Kontakt:Ursula Wippert, Tel. 74816 und Margit Beiersmann Tel. 75974.Ursula Wippert

- Anzeigen -