Rechnungswesen ( ReWe )

download Rechnungswesen ( ReWe )

of 48

  • date post

    24-Feb-2016
  • Category

    Documents

  • view

    49
  • download

    0

Embed Size (px)

description

Rechnungswesen ( ReWe ). Definition Aufgaben des Rechnungswesen Bereiche des Rechnungswesen Handelsbücher im Handelsgesetzbuch (HGB) Gesetzliche Grundlagen der Buchführung Weitere gesetzliche Grundlagen Ordnungsmäßigkeit der Buchführung Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung ( GoB ) - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Rechnungswesen ( ReWe )

PowerPoint-Prsentation

Dokumentationsaufgabezeitlich und sachlich geordnete Aufzeichnung aller Geschftsvorflle aufgrund von Belegen, die die Vermgenswerte, das Eigen- und Fremdkapital sowie den Jahreserfolg (Gewinn und Verlust) des Unternehmens verndern.5zurckRechenschaftslegungs- und InformationsaufgabeAufgrund gesetzlicher Vorschriften, jhrliche Rechenschaftslegung und Information der Unternehmenseigner, der Finanzbehrde und evtl. der Glubiger (Kreditgeber) ber die Vermgens-, Schulden- und Erfolgslage des Unternehmens (Jahresabschluss).6zurckKontrollaufgabeAusgestaltung des Rechnungswesens zu einem aussagekrftigen Informations- und Kontrollsystem, das der Unternehmensleitung jederzeit eine berwachung der Wirtschaftlichkeit der betrieblichen Prozesse sowie der Zahlungsfhigkeiten (Liquiditt) des Unternehmens ermglicht.7zurckDispositionsaufgabeBereitstellung des aufbereiteten Zahlenmaterials als Grundlage fr alle Planungen und Entscheidungen, z. B. ber Investitionen, Produktsortimenten oder der Absatzpolitik.8zurck 242Pflicht zur AufstellungDer Kaufmann hat zu Beginn seines Handelsgewerbes und fr den Schluss eines jeden Geschftsjahrs einen das Verhltnis seines Vermgens und seiner Schulden darstellenden Abschluss (Erffnungsbilanz, Bilanz) aufzustellen.Auf die Erffnungsbilanz sind die fr den Jahresabschluss geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit sie sich auf die Bilanz beziehen.

Er hat fr den Schluss eines jeden Geschftsjahrs eine Gegenberstellung der Aufwendungen und Ertrge des Geschftsjahrs (Gewinn- und Verlustrechnung) aufzustellen.

Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrechnung bilden den Jahresabschluss.

32 253Wertanstze der Vermgens-gegenstnde und Schulden

Vermgensgegenstnde sind hchstens mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten, vermindert um Abschreibungen nach den Abstzen 2 und 3 anzusetzen. Verbindlichkeiten sind zu ihrem Rckzahlungsbetrag, Rentenverpflichtungen, fr die eine Gegenleistung nicht mehr zu erwarten ist, zu ihrem Barwert und Rckstellungen nur in Hhe des Betrags anzusetzen, der nach vernnftiger kaufmnnischer Beurteilung notwendig ist; Rckstellungen drfen nur abgezinst werden, soweit die ihnen zugrunde liegenden Verbindlichkeiten einen Zinsanteil enthalten.

33 257Aufbewahrung von Unterlagen. AufbewahrungsfristenJeder Kaufmann ist verpflichtet, die folgenden Unterlagen geordnet aufzubewahren:1.Handelsbcher, Inventare, Erffnungsbilanzen, Jahresabschlsse, Lageberichte, Konzernabschlsse, Konzernlageberichte sowie die zu ihrem Verstndnis erforderlichen Arbeitsanweisungen und sonstigen Organisationsunterlagen,2.die empfangenen Handelsbriefe,3.Wiedergaben der abgesandten Handelsbriefe,4.Belege fr Buchungen in den von ihm nach 238 Abs. 1 zu fhrenden Bchern (Buchungsbelege).Handelsbriefe sind nur Schriftstcke, die ein Handelsgeschft betreffen.

37Grundstze ordnungsmiger Buchfhrung (GoB)Buchfhrung muss klar und bersichtlich seinOrdnungsmige Erfassung aller GeschftsflleKeine Buchung ohne BelegOrdnungsmige Aufbewahrung der Buchfhrungsunterlagen19Nur eine ordnungsmige Buchfhrung besitzt Beweiskraft.zurckInventur - Inventar - BilanzNach 240 HGB und 140 AO ist der Kaufmann verpflichtet, sein Vermgen und seine Schulden festzustellen und zwar:

bei Grndung oder bernahme eines Unternehmens.fr den Schluss eines jeden Geschftsjahres.bei Auflsung oder Veruerung seines Unternehmens.20zurckBedeutung der BuchfhrungDie Buchfhrung ist die sachlich geordnete und lckenlose Aufzeichnung aller Geschftsvorflle eines Unternehmens aufgrund von Belegen.Die Buchfhrung wird auch als Finanz- oder Geschftsbuchhaltung bezeichnet.Die Buchfhrung liefert Zahlen fr dieKosten- und LeistungsrechnungStatistikPlanung14zurckInventurInventur ist die mengen- und wertmige Bestandsaufnahme aller Vermgensteile und Schulden eines Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt.InventurzeitpunktInventurartBewertung und Bewertungsvereinfachungen21zurckInventarVermgenAnlagevermgenGrundstcke und BautenTechnische Anlagen und MaschinenAndere AnlagenBetriebs- und Geschftsausstattung

23InventarUmlaufvermgenRohstoffeHilfsstoffeBetriebsstoffeUnfertige ErzeugnisseFertige ErzeugnisseForderungen aus Lieferungen und LeistungenKassenbestandBankguthaben24InventarSchulden

Langfristige VerbindlichkeitenKurzfristige Verbindlichkeiten

Eigenkapital

Summe des VermgensSumme der Schulden= Eigenkapital (Reinvermgen) 25zurck 239 Fhrung der Handelsbcher (Fortsetzung)Die Handelsbcher und die sonst erforderlichen Aufzeichnungen knnen auch in der geordneten Ablage von Belegen bestehen oder auf Datentrgern gefhrt werden, soweit diese Formen der Buchfhrung einschlielich des dabei angewandten Verfahrens den Grundstzen ordnungsmiger Buchfhrung entsprechen. Bei der Fhrung der Handelsbcher und der sonst erforderlichen Aufzeichnungen auf Datentrgern mu insbesondere sichergestellt sein, da die Daten whrend der Dauer der Aufbewahrungsfrist verfgbar sind und jederzeit innerhalb angemessener Frist lesbar gemacht werden knnen. Abstze 1 bis 3 gelten sinngem.

29 240Inventar (Fortsetzung)Vermgensgegenstnde des Sachanlagevermgens sowie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe knnen, wenn sie regelmig ersetzt werden und ihr Gesamtwert fr das Unternehmen von nachrangiger Bedeutung ist, mit einer gleich bleibenden Menge und einem gleich bleibenden Wert angesetzt werden, sofern ihr Bestand in seiner Gre, seinem Wert und seiner Zusammensetzung nur geringen Vernderungen unterliegt. Jedoch ist in der Regel alle drei Jahre eine krperliche Bestandsaufnahme durchzufhren. (Festwert)

Gleichartige Vermgensgegenstnde des Vorratsvermgens sowie andere gleichartige oder annhernd gleichwertige bewegliche Vermgensgegenstnde und Schulden knnen jeweils zu einer Gruppe zusammengefasst und mit dem gewogenen Durchschnittswert angesetzt werden. 31 253Wertanstze der Vermgens-gegenstnde und Schulden Bei Vermgensgegenstnden des Anlagevermgens, deren Nutzung zeitlich begrenzt ist, sind die Anschaffungs- oder Herstellungskosten um planmige Abschreibungen zu vermindern.Der Plan muss die Anschaffungs- oder Herstellungskosten auf die Geschftsjahre verteilen, in denen der Vermgensgegenstand voraussichtlich genutzt werden kann.Ohne Rcksicht darauf, ob ihre Nutzung zeitlich begrenzt ist, knnen bei Vermgensgegenstnden des Anlagevermgens auerplanmige Abschreibungen vorgenommen werden, um die Vermgensgegenstnde mit dem niedrigeren Wert anzusetzen, der ihnen am Abschlussstichtag beizulegen ist; sie sind vorzunehmen bei einer voraussichtlich dauernden Wertminderung.

34 253Wertanstze der Vermgens-gegenstnde und SchuldenBei Vermgensgegenstnden des Umlaufvermgens sind Abschreibungen vorzunehmen, um diese mit einem niedrigeren Wert anzusetzen, der sich aus einem Brsen- oder Marktpreis am Abschlussstichtag ergibt. Ist ein Brsen- oder Marktpreis nicht festzustellen und bersteigen die Anschaffungs- oder Herstellungskosten den Wert, der den Vermgens-gegenstnden am Abschlussstichtag beizulegen ist, so ist auf diesen Wert abzuschreiben.

Auerdem drfen Abschreibungen vorgenommen werden, soweit diese nach vernnftiger kaufmnnischer Beurteilung notwendig sind, um zu verhindern, dass in der nchsten Zukunft der Wertansatz dieser Vermgensgegenstnde auf Grund von Wertschwankungen gendert werden muss. 35 253Wertanstze der Vermgens-gegenstnde und Schulden Abschreibungen sind auerdem im Rahmen vernnftiger kaufmnnischer Beurteilung zulssig. Ein niedrigerer Wertansatz nach Absatz 2 Satz 3, Absatz 3 oder 4 darf beibehalten werden, auch wenn die Grnde dafr nicht mehr bestehen.

36 257Aufbewahrung von Unterlagen. Aufbewahrungsfristen (Forts..)Mit Ausnahme der Erffnungsbilanzen, Jahresabschlsse und der Konzernabschlsse knnen die in Absatz 1 aufgefhrten Unterlagen auch als Wiedergabe auf einem Bildtrger oder auf anderen Datentrgern aufbewahrt werden, wenn dies den Grundstzen ordnungsmiger Buchfhrung entspricht und sichergestellt ist, da die Wiedergabe oder die Daten 1.mit den empfangenen Handelsbriefen und den Buchungsbelegen bildlich und mit den anderen Unterlagen inhaltlich bereinstimmen, wenn sie lesbar gemacht werden,2.whrend der Dauer der Aufbewahrungsfrist verfgbar sind und jederzeit innerhalb angemessener Frist lesbar gemacht werden knnen.38 257Aufbewahrung von Unterlagen. Aufbewahrungsfristen (Forts...)Sind Unterlagen auf Grund des 239 Abs. 4 Satz 1 auf Datentrgern hergestellt worden, knnen statt des Datentrgers die Daten auch ausgedruckt aufbewahrt werden; die ausgedruckten Unterlagen knnen auch nach Satz 1 aufbewahrt werden.

Die in Absatz 1 Nr. 1 und 4 aufgefhrten Unterlagen sind zehn Jahre, die sonstigen in Absatz 1 aufgefhrten Unterlagen sechs Jahre aufzubewahren.

Die Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schlu des Kalenderjahrs, in dem die letzte Eintragung in das Handelsbuch gemacht, das Inventar aufgestellt, die 39Checkliste Gewerbebetrieb(nur wenn alle Merkmale mit Ja beantwortet werden liegt ein Gewerbebetrieb vor)Positiv MerkmaleJaNeinselbstndig (auf eigenes Risiko)nachhaltig (auf Dauer)Gewinnerzielung (Totalgewinn)Beteiligung am allgemeinen wirtschaftlichen Verkehr (werbend auftreten)Negativ MerkmaleJaNeinkein Land- oder Forstwirt kein Ausbung eines freien Berufsandere selbstndige Arbeit44zurckCheckliste in kaufmnnischer Weiseeingerichteter GeschftsbetriebMerkmaleJaNeinhoher Umsatzgroe Mitarbeiteranzahlgroes Warenangebot viele GeschftskontakteKreditaufnahme46zurckFreiberufliche TtigkeitEStG 18 (1)Einknfte aus freiberuflicher Ttigkeit.Zu der freiberuflichen Ttigkeit gehren die selbstndig ausgebte wissenschaftliche, knstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Ttigkeit, die selbstndige Berufsttigkeit der rzte, Zahnrzte, Tierrzte, Rechtsanwlte, Notare, Patentanwlte, Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Wirtschaftsprfer, Steuerberater, beratenden Volks- und Betriebswirte, vereidigten Buchprfer, Steuerbevollmchtigten, Hei