Datev Hilfe Rewe

download Datev Hilfe Rewe

of 135

  • date post

    07-Jun-2015
  • Category

    Documents

  • view

    13.634
  • download

    9

Embed Size (px)

description

Auszug aus den Hilfedateien zu Kanzlei-Rechnungswesen

Transcript of Datev Hilfe Rewe

Kanzlei-RechnungswesenDas Programm Kanzlei-Rechnungswesen ist ein System der DATEV fr den Einsatz in der Steuerberatungskanzlei.

ZieleKanzlei-Rechnungswesen untersttzt Sie bei den wichtigsten Aufgabengebieten der Kanzlei: Die Abwicklung der laufenden Finanzbuchfhrung inkl. der Offenen-Posten-Buchfhrung und die Jahresabschlusserstellung. Kanzlei-Rechnungswesen wurde den organisatorischen Anforderungen einer Kanzlei entsprechend konzipiert und ermglicht Ihnen die Abwicklung, Verwaltung und Pflege des gesamten Rechnungswesens und Jahresabschlusses am PC in sinnvoller Arbeitsteilung mit dem DATEV Rechenzentrum. Kanzlei-Rechnungswesen kombiniert die Strken des DATEV-Rechenzentrums mit der Flexibilitt der Vor-Ort-Verarbeitung.

Weitere Informationen: 1. VoraussetzungenTechnische Voraussetzungen fr die Programmnutzung Hardware fr ein PC-System Aktuelle Hardware-Informationen finden Sie auf der Informations-Datenbank unter Information zur Anschaffung neuer PC-Systeme / PC-Marktspiegel. Speicherbedarf Fr das Programm Kanzlei-Rechnungswesen bentigen Sie ca. 920 MB verfgbaren Festplattenspeicher. Software fr ein PC-System Arbeitsplatz-Betriebssysteme Folgende Betriebssysteme werden untersttzt: Microsoft Windows 98 SE (Zweite Ausgabe)* mit durchgefhrtem Systemplattform-Update von der Support-CD/DVD 3.0 (Okt. 2003) Achtung: Auf PCs mit dem Betriebssystem Windows 98 kann ab der Programm-CD/DVD 16.0 keine DATEV-Software mehr installiert werden! - oder Microsoft Windows 2000 Professional** mit Service-Pack 4 und Internet Explorer 6 mit Service-Pack 1 - oder -

Microsoft Windows XP Professional** mit Service-Pack 1 oder mit Service-Pack 2 - oder Microsoft Windows XP Home Edition*** mit Service-Pack 1* oder Service-Pack 2 Grundpaket Basis 1.7 oder kompatible Folgeversion *: Die DATEV-Support- und Beratungszusage gilt bis zur Installation der ProgrammCD/DVD 16.0 im Herbst 2006. **: Die DATEV-Support- und Beratungszusage gilt auch fr die englischsprachigen Versionen dieser Betriebssysteme. ***: Untersttzung als Einzelarbeitsplatz, auf dem die DATEV-Programme mit lokalen Programm- und Datenpfaden installiert sind, d. h. unvernetzte PC-Systeme bzw. ausschlieliche Installation in lokale Pfade. Programmeinsatz in einem Netzwerk Die DATEV-Programme sind unabhngig von der Netzwerk-Hardware. Deshalb ist es fr DATEV unerheblich, welche Netzwerk-Hardware eingesetzt wird, sofern diese vom gewnschten Server-Betriebssystem untersttzt wird. Server-Betriebssysteme Folgende Betriebssysteme werden untersttzt: Microsoft Windows 2000 Server* (ohne und mit Terminaldiensten) in den Versionen Standard- oder Advanced-Server mit Service-Pack 4 - oder Microsoft Windows Server 2003* (ohne und mit Terminaldiensten) in den Versionen Standard- oder Enterprise-Edition (32-Bit) ohne Service-Pack oder mit Service-Pack 1 - oder Microsoft Windows Small Business Server 2003* in den Versionen Standard- oder PremiumEdition ohne Service-Pack oder mit Service-Pack 1 *: Die DATEV-Support- und Beratungszusage gilt auch fr die englischsprachigen Versionen dieser Betriebssysteme. Einrichtung fr die Datenfernbertragung Hardware DATEV-ISDN-Karte oder DATEV-ISDN-Set (nur Einzelplatz) Software

Grundpaket DF 3.4 oder kompatible Folgeversion Bei mehreren Netzarbeitspltzen ohne eigene DF-Einrichtung zu empfehlen: Kommunikationsserver 3.4 oder kompatible Folgeversion

2. InhalteIn Kanzlei-Rechnungswesen laufen alle Daten zentral am PC zusammen. Sie knnen sich also jederzeit ein Bild ber die aktuelle Lage im Mandantenbetrieb verschaffen und Ihre Beratungskompetenz auf fundierte Informationen grnden. Datenerfassung und Fehlerprfung Zur Erfassung und Pflege der Finanzbuchfhrung Ihrer Mandanten sowie der Jahresabschlussdaten stellt Ihnen Kanzlei-Rechnungswesen ein einheitliches und benutzerfreundliches Erfassungsschema zur Verfgung. Bei der Datenverarbeitung an Ihrem PC werden alle Eingaben automatisch auf logische Fehler hin geprft. Inhaltliche Unstimmigkeiten lassen sich mit den zahlreichen Auswertungen transparent machen. nderungen und Ergnzungen knnen Sie durch einfaches berschreiben des betroffenen Buchungssatzes durchfhren. Um die Datenerfassung weiter zu rationalisieren, erzeugt das Programm aus elektronischen Kontoauszgen bzw. aus elektronischen Kassenbchern (Kassenbuch online oder Kassen im Postversanddatenformat) automatisiert Buchungsvorschlge. Die elektronischen Kontoauszge knnen entweder ber das DATEV-Rechenzentrum (RZ-Bankinfo), das Programm Zahlungsverkehr oder ber ein Bankprogramm bernommen werden. Die Bereitstellung der Bankkontoumstze erfolgt mit dem Buchungsdatum der Bank. Offene-Posten-Buchfhrung Im Buchfhrungsteil des Programms wird die gesamte Kontokorrent-Buchfhrung fr Ihre Buchungsmandate abgewickelt. Debitoren und Kreditoren werden zentral verwaltet sowie offene und ausgeglichene Posten ausgewiesen. Mahnungen und Zahlungsbelege knnen von Ihnen jederzeit erstellt werden. Weitergabe der Daten an andere DATEV-Programme Die automatische Datenweitergabe an andere DATEV-Programme wie Zahlungsverkehr Kostenrechnung ANLAG Unternehmenssteuern Wirtschaftsberatung Rechnungsschreibung und Kostenkontrolle erleichtert Ihnen die zgige Bearbeitung der Finanzbuchfhrung und des Jahresabschlusses. Sie ersparen sich hierdurch die Doppelerfassung.

Datenfluss-Schaubild Auswertungen in der Finanzbuchfhrung Kanzlei-Rechnungswesen stellt Ihnen unter anderem folgende Auswertungen zur Verfgung: Konten Summen- und Saldenliste Betriebswirtschaftliche Auswertung Journal Offene-Posten-Liste Umsatzsteuervoranmeldung und Sondervorauszahlung EU-Auswertungen (z. B. Zusammenfassende Meldung) Mahnungen Zahlungstrger (in Verbindung mit dem Programm Zahlungsverkehr) Saldenbesttigungen Auswertungen im Bilanzteil Das Aufgabengebiet Jahresabschluss von Kanzlei-Rechnungswesen stellt Ihnen folgende Auswertungen zur Verfgung: Handelsbilanz/Steuerbilanz bzw. IAS/IFRS-Abschluss Deckblatt, Bescheinigungen Bilanz, GuV fr unterschiedliche SKR- und Gesellschaftsformen Anlagenspiegel in Brutto- und Netto-Darstellung Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG Kapitalkontenentwicklung und Ergebnisverwendung fr Personengesellschaften Kontennachweise Monats- und Quartalsauswertungen mit entsprechenden Grafiken Jahresabschluss-Grafiken Mehrjahresvergleiche fr Bilanz, GuV und Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG sowie Kennzahlen Kennzahlen und Kennzahlendefinitionen Kapitalflussrechnung Nutzung des DATEV-Rechenzentrums zur ... Sicherung, Speicherung Archivierung ber den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitraum Buchungssatzverarbeitung (damit weitere Anwendungs- und Auswertungsmglichkeiten) UStVA per Datenbermittlung (D); Abgabetermine werden berwacht, fristgerechte bermittlung an die Finanzmter USt 1/11 per Datenbermittlung (D) Stammdatenanlage Daten holen fr Mandant

Sie senden die Daten zur Verarbeitung an das Rechenzentrum und knnen dadurch Arbeiten, die Ihnen in der Kanzlei zu aufwndig oder zu arbeitsintensiv sind, an das Rechenzentrum delegieren (Speichergebhr siehe Preisliste).

3. Weitere InformationenEinarbeitung Detaillierte Informationen zu unserem kompletten Anwenderseminarangebot (Seminarinhalte, Zielgruppen, Voraussetzungen, Preise etc.) sowie alle Veranstaltungstermine in Ihrer Nhe finden Sie im aktuellen Weiterbildungsangebot. Nutzung, Pflege und Weiterentwicklung Fr das Programm Kanzlei-Rechnungswesen ist eine monatliche berlassungsvergtung zu entrichten. Diese beinhaltet auch neue Versionen bei gesetzlichen Anpassungen oder Leistungserweiterungen. Die Nutzung des Programms Kanzlei-Rechnungswesen ist auch in sterreich mglich. Das Programm Kanzlei-Rechnungswesen unterliegt der Pflege und Weiterentwicklung. Auslieferung Die Auslieferung des Programms Kanzlei-Rechnungswesen erfolgt generell ber ProgrammCD/DVD.

Schrittweise Anleitungen1. Datenherkunft1. a) Neuanlage Mandant anlegen So gelangen Sie zum Assistenten Mandant anlegen 1 Whlen Sie Bestand | Neu | Mandant. --ODER-Klicken Sie auf das Symbol (leeres Blatt) Der Assistent Mandant anlegen wird geffnet. Ein Assistent fhrt Sie durch die Neuanlage des Mandanten. Standarddaten vor der Neuanlage einspielen! Fr die Bearbeitung eines Mandanten mssen Standarddaten (Standardkontenrahmen, Zuordnungstabelle und Auswertungssteuerungsdaten) hinterlegt sein. Diese Daten sollten Sie vor der Neuanlage eines Mandanten am PC einspielen. Standarddaten einspielen

Beschreibung der Standarddaten Nach Eingabe der Pflichtfelder knnen Sie die Neuanlage beenden. Die Stammdaten, die Sie hier nicht eingeben, knnen Sie im Bearbeitungsmen des Mandanten unter Stammdaten | Mandantendaten erfassen. Sie knnen dort auch die OPOS-Nutzung nachtrglich schlsseln. Eingabe der Basiswhrung (Euro oder beliebige Fremdwhrung) Sie knnen im Rahmen der Neuanlage auch eine vom Euro abweichende Basiswhrung eingeben. Die Eingabe erfolgt im Eingabefenster Mindestangaben des Rechnungswesens in der Liste Basiswhrung. Solange Sie noch keine Buchungsstze erfasst haben, knnen Sie diesen Eintrag in der Bearbeitung des neu angelegten Mandanten unter Stammdaten | Mandantendaten | Registerkarte FIBU | Ordner Basisprogrammdaten ndern. Eine unterjhrige Umstellung der Whrung ist nicht mglich. Eine Umstellung der Basiswhrung kann dann erst mit dem nchsten Jahreswechsel erfolgen! So legen Sie einen Mandanten an 1 Whlen Sie, fr welchen Aufgabenbereich der Mandant bearbeitet werden soll. 2 Um fr einen Mandanten eine Bilanz-Konsolidierung durchfhren zu knnen, aktivieren Sie den entsprechenden Schaltknopf, geben anschlieend den Ordnungsbegriff ein und klicken dann auf die Schaltflche Stammdaten bernehmen. Sie knnen dann im weiteren Verlauf die Stammdaten eines anderen Mandanten bernehmen; ber die Schaltflche Fertig stellen beenden Sie die Neuanlage des Konsolidierungsempfngermandanten. 3 Whlen Sie aus der Liste Nationales Recht die Rechtsgrundlage fr die Bearbeitung des Mandanten. Um den Mandanten fr sterreich bearbeiten zu knnen, mssen Sie hier den