Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

of 27 /27
49. Jahrgang . Freitag, 10. Juli 2009 . Nummer 28 Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, verehrte Gäste aus nah und fern, zu unserem 5. Ortsmittefest, das wir zusam- men mit dem Kinder- und Jugendtag und einer Gewerbeausstellung feiern, darf ich Sie alle herzlich willkommen heißen. Im Jahre 2004 haben wir erstmals diese Veranstaltung durchgeführt und dabei die neu gestaltete Ortsmitte zusammen mit der gesamten Bevölkerung eröffnet. Dieses Fest entwickelte sich zu einem großarti- gen Event in unserem Ort und ist aus unserem Terminkalender für ge- sellschaftliche Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Allen, die zum Gelingen dieses Familientages beitragen, möchte ich schon vorab herzlich danke sagen. Es sind dies die Kindergärten, die Schulen, das Jugendzentrum, zahlreiche Vereine sowie Teile des örtlichen Ge- werbes. Wir freuen uns alle gemeinsam auf diesen Tag und ganz besonders natürlich über möglichst großen Zuspruch aus der Bevölkerung. Lassen Sie uns gemeinsam ein paar ansprechende und schöne Stunden ver- bringen. Herzlichst

description

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtlicher Bekanntmachungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen. Unter den Rubriken Bekanntmachungen, Veranstaltungen, Berichte der Kirchen, Parteien und Vereine erfährt der Leser zudem das Wichtigste aus dem Gemeindegeschehen.

Transcript of Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Page 1: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

49. Jahrgang . Freitag, 10. Juli 2009 . Nummer 28

Gemeinde-Infos aktuell auch unter http://www.oftersheim.de

Liebe Mitbürgerinnen,liebe Mitbürger,verehrte Gästeaus nah und fern,

zu unserem 5. Ortsmittefest, das wir zusam-men mit dem Kinder- und Jugendtag undeiner Gewerbeausstellung feiern, darf ich Siealle herzlich willkommen heißen.

Im Jahre 2004 haben wir erstmals diese Veranstaltung durchgeführtund dabei die neu gestaltete Ortsmitte zusammen mit der gesamtenBevölkerung eröffnet. Dieses Fest entwickelte sich zu einem großarti-gen Event in unserem Ort und ist aus unserem Terminkalender für ge-sellschaftliche Veranstaltungen nicht mehr wegzudenken. Allen, diezum Gelingen dieses Familientages beitragen, möchte ich schon vorabherzlich danke sagen. Es sind dies die Kindergärten, die Schulen, dasJugendzentrum, zahlreiche Vereine sowie Teile des örtlichen Ge-werbes.

Wir freuen uns alle gemeinsam auf diesen Tag und ganz besondersnatürlich über möglichst großen Zuspruch aus der Bevölkerung. LassenSie uns gemeinsam ein paar ansprechende und schöne Stunden ver-bringen.

Herzlichst

Page 2: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim
Page 3: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim
Page 4: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 20094

Page 5: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 5

Aktuelles aus dem Gemeindegeschehen

Endlich!

"7. OftersheimerKinder- und Jugendtag 2009"

am Samstag, 11. Juli, 13.00 - 18.00 Uhr

In Verbindung mit dem Orts-mittefest wird unter der Re-gie der Jugendförderung indiesem Jahr wieder zum"Kinder- und Jugendtag"eingeladen. Das umfangrei-che Programm wird, mitfreundlicher Unterstützungeiniger Sponsoren, von Ver-einen, Einrichtungen undGruppen gestaltet, die in derGemeinde mit Kindern undJugendlichen zusammen-arbeiten.

Eröffnungsprogramm(auf der "Hauptbühne Ortsmittefest")13.00 Begrüßungstanz, Martin-Luther-Kindergarten13.05 Uhr Eröffnungsansprache, Bürgermeister Baust13.10 Uhr Songs aus dem Kindermusical,

"Max und die Zaubertrommel"Friedrich-Ebert-Grundschule

13.30 Schulchor und Songgruppe, Theodor-Heuss-GHS/WRS und Ganztagesschule

Spiel- und AktionsstraßeVon 14.00 bis 18.00 Uhr ist im Schulhof der Friedrich-Ebert-Grundschule, auf dem Festplatz und in der Kurpfalzhalle diegroße Spiel- und Aktionsstraße mit 20 Spiel-, Sport-, Kreativ-und Spaßangeboten für Kinder und Jugendliche (Bullriding, Pi-lotentest, Mittelalterwerkstatt, Wasserspiele, Fahrradparcours,Sommerski-Spaßlauf, Basketball & Trampolin, Hüpfburg, Kin-dergartenlabor etc.) geöffnet.

Vorführungen im Schulhof

16.00 Uhr "Move your body!", Hip-Hop-Dance zum Zu-schauen und Mitmachen mit den JUZ-Tanzgrup-pen "Baby Bounce" und "Crazy Babes"

16.30 Uhr "Aerobic zum Mitmachen", Theodor-Heuss-Ganztagesschule

17.00 Uhr "Theo Tollpatsch", Zirkusvorstellung und Mit-spielaktion für Kinder von 4 bis 12 Jahren

VerpflegungFür die Verpflegung mit alkoholfreien Getränken, Kaffee & Ku-chen, Crepes und Waffeln zu taschengeldfreundlichen Preisensorgen beim Kinder- und Jugendtag der Jugendgemeinderat,der Elternbeirat der Friedrich-Ebert-Grundschule, die 9. Klas-sen der Theodor-Heuss-Schule mit Unterstützung des Förder-vereins sowie die evangelische Gemeindejugend.

Wichtiger Hinweis für alle Mitwirkenden!Der Aufbau beginnt ab 9.00 Uhr und soll möglichst bis12.00 Uhr abgeschlossen sein! Zufahrt ist nur über denFestplatz an der Kurpfalzhalle möglich!

Ansprechpartner für den "Kinder- und Jugendtag" ist JürgenWeber (Rathaus, EG, Zi. 13, Tel. 597-113,E-Mail: [email protected]).

100 Jahre Pfarrkirche St. Kilian

Beim Festgottes-dienst am Sonn-tag, 12. Juli 2009,um 10.00 Uhr wirdDomkapitularMonsignore An-dreas Möhrle dieGlückwünschevon Erzbischof Dr.Robert Zollitschaus Freiburg über-bringen. Die musi-kalische Gestal-tung obliegt demKirchenchor mitProjektchor unddem Gospelchor"Da Capo". Nachdiversen Gruß-worten wird aufdem Kirchplatz wieauch bei der Glo-ckenweihe im letz-ten Jahr eine le-ckere Torte ange-schnitten zuguns-ten der Aktion"Kohle für Kilian",

bevor bei einem prickelnden Sektempfang auf das freudige Er-eignis angestoßen werden darf. Damit ist auch die weltlicheFeier eröffnet, das "Kiliansfest", denn schließlich wird an die-sem Tag auch Patrozinium gefeiert.

Mittagessen und Kaffeetafel warten im Josefshaus auf vielehungrige Gäste, die bei gutem Wetter und hoffentlich ebensol-chen Gesprächen auch unter schattigen Bäumen verweilendürfen. Zu den Besuchern gesellt sich auch eine Delegationaus Weinböhla, die am Freitag in der Gemeinde eintrifft undsich neben einem gemeinsamen Essen mit den Gastfamilienund dem Pfarrgemeinderat am Samstag auf eine Schifffahrtnach Neckarsteinach freuen darf.

"Meine Zeit steht in deinen Händen" - dieses Leitwort nachdem Titel eines Kirchenliedes von Peter Strauch hat die Pfarrge-meinde ihrem Jubiläumsjahr vorangestellt. Es bezieht sich nichtnur auf 100 Jahre St. Kilian, sondern auf die Zeit an sich, ihrenWert und ihre Begrenztheit.

Zeit zu arbeiten, zu feiern, zu lieben - Zeit zu leben, die verfüg-bare Zeit als Geschenk aus Gottes Händen zu begreifen mitdem Auftrag, sie sinnvoll zu nutzen zur Erfüllung des eigenenLebens wie auch gleichermaßen zum Wohl und "Segen" für dieMitmenschen. In diesem Sinne laden Dekan Wolfgang Gaber,Kooperator Reinholdt Lovasz, Pastoralreferent Benno Müllerund der Pfarrgemeinderat alle "Ofdascher" und natürlich darü-ber hinaus jenseits aller Konfessionsgrenzen herzlich zum Mit-feiern ein.

Kuchenspenden für das Fest

Zur Bestückung eines reichhaltigen Büfetts bittet die Pfarrge-meinde um entsprechende Kuchenspenden. Wer das Fest aufdiese Weise unterstützen möchte, darf gerne seinen Beitrag amSamstag von 13.30 bis 14.30 Uhr und am Sonntag ab 9.00Uhr im Josefshaus abgeben, denn die "Geburtstagstorte" wirdkaum reichen, und "süße Sünden" sind immerhin sogar bei derKirche erlaubt ...

Hans-Peter Sturm

Page 6: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 20096

Page 7: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 7

Page 8: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 20098

Page 9: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 9

Amtliches der Gemeindeverwaltung

Erhöhte Waldbrandgefahr

Die große Hitze hat auch un-sere Region fest im Griff,und nicht nur ältere Men-schen haben ihre Problememit den hohen Temperatu-ren. Durch das heiße undtrockene Wetter bestehteine hohe Waldbrandgefahr,da Boden, Bodenvegetationund bei der Holzernte zu-rückgebliebene Äste ange-trocknet und damit leichtentzündbar sind.An den Waldbrand im Hardt-wald im August 2003, dernur durch ein Großaufgebotder Feuerwehren des Um-kreises erfolgreich bekämpftwerden konnte, sei an dieserStelle erinnert.

Von März bis Oktober stellt der Deutsche Wetterdienst täglichaktualisierte Waldbrandgefahrenprognosen bereit(www.dwd.de oder www.agrowetter.de). Dabei werden ent-sprechend der internationalen Gepflogenheiten die Waldbrand-gefährdungen durch die Stufen 1 bis 5 beschrieben bzw. klassi-fiziert.

Da ca. 97 % der Waldbrände durch menschliches Fehlverhaltenentstehen und somit vermieden werden können, erinnert dasOrdnungsamt an die wichtigsten Verhaltensregeln:- Offenes Feuer darf nicht im Wald und in Waldnähe gelegt

werden.- In der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein

grundsätzliches Rauchverbot.- Zigarettenreste dürfen nicht aus dem Auto geworfen

werden.- Autos dürfen bei Ausflügen in die Natur nur auf ausgewie-

senen Parkplätzen geparkt werden. Grasflächen könnensich durch heiße Katalysatoren entzünden.

- Waldeinfahrten sind stets freizuhalten, denn sie sind wich-tige Rettungswege.

- Park- und Halteverbote sind unbedingt zu beachten.- Feuer, das an erlaubten Stellen (schwarzes Flammensym-

bol) unterhalten wird, sollte immer beaufsichtigt und vordem Verlassen stets sorgfältig gelöscht werden.

- Das Grillen im Wald auf mitgebrachten Gartengrillgerätenist nicht gestattet.

- Brände und Rauchentwicklungen sowie Unfälle sofort überNotruf 112 melden. Sofern keine Eigengefährdung entsteht,sollen Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche ander Ausbreitung gehindert werden.

Gefahr geht nicht nur von achtlos weggeworfenen Zigaretten-resten aus. Auch liegengelassene Flaschen und Glasscherbenkönnen wie Brenngläser wirken.Nach dem Strafgesetzbuch sind die fahrlässige und vorsätzli-che Brandstiftung allgemein und das Herbeiführen einer Brand-gefahr für den Wald durch Rauchen, offenes Feuer und dasWegwerfen von glimmenden Gegenständen strafbar.Auch in den Vereinsanlagen sowie Kleingärten in Waldnähe istbesondere Vorsicht geboten. Möglichst sollte dort bei Höchst-temperaturen auf das Grillen im Außenbereich bzw. auf offenenFeuerstellen verzichtet werden.An alle Bürgerinnen und Bürger wird appelliert, durch achtsa-mes Verhalten den ohnehin schon genug durch Umwelt-einflüsse bedrohten und geschädigten Wald nicht zusätzlichdurch vermeidbare Brände zu schädigen.In diesem Zusammenhang wird aus aktuellem Anlass daraufhingewiesen, dass die Verwendung von Himmels- oder auchWunschlaternen (Skylaternen) entgegen anders lautender Hin-weise der Hersteller nicht zulässig ist. Aus Sicht des Regie-rungspräsidiums Karlsruhe werden die Skylaternen als "unge-steuerte und unbemannte Flugkörper mit Eigenantrieb" einge-stuft. Insbesondere im Hinblick auf die Brandgefahren kann dasRegierungspräsidium keine Erlaubnisse erteilen.Wer solche Laternen ohne Erlaubnis steigen lässt, begeht eineOrdnungswidrigkeit, die mit einer Geldbuße bis zu 50.000 Eurogeahndet werden kann.

Seniorenbegegnungsstätte

Die Gemeinde Oftersheim hat im Siegwald-Kehder-Haus,Mannheimer Straße 19, eine Seniorenbegegnungsstätte fürOftersheimer Bürger und Bürgerinnen eingerichtet. Sie sollden Bedürfnissen älterer Menschen nach Begegnung, Kontak-ten, Unterhaltung und Bildung Rechnung tragen.

Öffnungszeiten:jeweils montags und donnerstags von 14.00 bis 18.00 Uhr.Für Gehbehinderte ist ein Abholdienst eingerichtet.

KontaktAWO-Cafe, Tel. 06202/53913,oder im Rathaus, Bürgerbüro, Herr Weber, Tel. 597-104

Page 10: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200910

Gemeinde OftersheimRhein-Neckar-Kreis

Öffentliche AusschreibungDie Gemeinde Oftersheim schreibt gemäß VOB öffentlich aus:

Bauvorhaben:Erschließung Baugebiet "Am Biegen"

Ausführungsort:68723 Oftersheim, Rhein-Neckar-Kreis

Ausgabe der Unterlagen:ab 13.07.09, Ortsbauamt, Zimmer 4, Eichendorffstraße 2,68723 Oftersheim

Submissionstermin:11.08.09, 11.00 Uhr, Ortsbauamt, Bürgersaal, 2. OG, Eichen-dorffstraße 2, 68723 Oftersheim

Gewerke/Umfang der Arbeiten:Los 1 - Kanalsanierung- Baugrubenaushub 1300 cbm- Baugrubenverbau 200 qm- Abwasserkanal DN 1600 (SB) 25 m- Ortbetonschachtbauwerke 2 Stck.

Los 2 - Erschließung- Oberbodenabtrag 2000 qm- Kanalgrabenaushub 380 cbm- Abwasserkanal DN 400 u. DN 500 (STZ) 140 m- Fertigteilschächte 4 Stck.- Kanalhausanschlüsse 18 Stck.- Bordanlagen (Tiefbord, Rundbord, Rinne) 800 m- Pflasterdecken 1100 qm- Gebäudeabbruch (Wohnhaus u. Garage) 1 Stck.

Los 3 - Straßensanierung- Fahrbahndecke fräsen 480 qm- Asphaltbetontrag- u. -deckschicht 740 qm- Bordanlagen 100 m- Pflasterdecken 120 qm

Ausführungsfrist:September 2009 bis März 2010

Gebühr Vergabeunterlagen:20,00 E je Doppelexemplar, bei Versand zzgl. 5,00 EBezahlung der Schutzgebühr für die Vergabeunterlagen durchVerrechnungsscheck. Die Kosten werden nicht erstattet.

Sicherheiten:5 % Vertragserfüllungsbürgschaft3 % Gewährleistungsbürgschaft

Bieternachweise:Nachweise für die Beurteilung der Eignung des Bieters sindzu erbringen.

Zuschlags- und Bindefrist:endet am 18.09.2009

Nachprüfstelle:Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, VOB-Stelle,Kurfürstenanlage 38-40, 69115 Heidelberg

gez. Helmut Baust, Bürgermeister

Ist Ihre Hausnummergut erkennbar?

Notdienste / Service

ApothekendienstFreitag, 10.07.Perkeo-Apotheke, Brühl, Mannheimer Str. 47,Tel. 72801Samstag, 11.07.Central-Apotheke, Hockenheim, Karlsruher Str. 11,Tel. 06205/292040Sonntag, 12.07.Hebel-Apotheke, Ketsch, Hebelstr. 21,Tel. 62821Montag, 13.07.Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1,Tel. 52433Dienstag, 14.07.Nord-Apotheke, Schwetzingen. Fr.-Ebert-Str. 76,Tel. 17020Mittwoch, 15.07.Rohrhof-Apotheke, Brühl-Rohrhof. Brühler Str. 7,Tel. 72353Donnerstag, 16.07.Engel-Apotheke, Hockenheim, Heidelberger Str. 3,Tel. 06205/7173Der Notdienst wechselt täglich um 8.30 Uhr

Apothekendienst am MittwochnachmittagAm Mittwoch, 15.07.,15.00 bis 18.30 Uhr:Hardtwald-Apotheke, Oftersheim, Dreieichenweg 1,Tel. 52433

Ärztlicher NotfalldienstRufnummer 19292Rettungswagen (Rufnummer 19222)

Augenärztlicher NotfalldienstRufnummer 19292

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten undSelbstzahler - PrivADRufnummer 01805/304 505

Zahnärztlicher BereitschaftsdienstAm Samstag, 11./Sonntag, 12.07., 10.00 - 12.00 Uhr:Silke Traxler, Ketsch, Gassenäckerstr. 3,Tel. 6728Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringen-den Notfällen telefonisch erreichbar.Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unter http://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/index.html abrufbar.

AVR-Information:

07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen,Gebühren)

07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen,Gebühren)

06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus07261/931-931 Störung bei der Abfuhr07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen:

Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott,Grünschnitt

07261/931-7100 Zentrale FaxnummerBeratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-Mail ü[email protected] oder im Internet unter www.avr-rnk.de.

Page 11: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 11

Giftnotruf MainzTel. 06131/232466

Notrufnummer StromTel. 06222/56-224

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten24 Stunden Tel. 01805/304505

EnBW Regionalzentrum NordbadenZentrale in Ettlingen 07243/180-0Störungsmeldestelle - Strom 06222/56224Bezirkszentrum Schwetzingen 06202/2774-0Servicetelefon (0800) 9999966

Malteser HilfsdienstMahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer0800/1110333Kinder- und Jugendtelefon (Mo. - Fr., 15.00 - 19.00 Uhr)

0800/1110550Elterntelefon (Mo. u. Mi., 9.00 - 11.00 Uhr, Di. u. Do.,17.00-19.00 Uhr)

Telefonseelsorge Rhein-NeckarPostfach 120541, 68056 Mannheim0800/1110111 und 0800/1110222Internetzugang überhttp://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis"Nicht wegschauen - anrufen" Tel. 112

KabelBW(Fragen zum Anschluss bzw. bei Störungen)0800/8888112 - bundesweit kostenlose Rufnummern

SchwangerschaftskonfliktberatungSchwangerenberatung Donum vitae Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches WerkKontakt: Hildastr. 4a, 68723 SchwetzingenTel. 06202/9361-0, Fax 06202/9361-20Mail: [email protected]: www.dw-rn.deSprechzeiten:Dienstag 9.00 - 12.00 und 14.00 - 16.00 UhrFreitag 9.00 - 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebote:1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fra-

gen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei finanziellen Prob-lemen.

2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktbera-tung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung überHilfen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierig-keiten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonflikt(mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leis-tungen, Stiftungsgelder und sonstige finanzielle Hilfen, Be-ratung zur Verhütung und Familienplanung.

3. Migrationserstberatung und Sozialberatung fürMigranten

4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichenKonfliktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten,bei Partnerschafts- und Familienproblemen.

5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Er-holungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Se-nioren und Behinderte.

HospizgemeinschaftSchwetzingen-HockenheimIhr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwer-kranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der RegionSchwetzingenHospiztelefon: 0171/8581987Kontakt: Hospizgemeinschaft Region Schwetzingen,Bodelschwinghstr. 10/1, 68723 SchwetzingenTel. Verwaltung: 06202/[email protected]

Bücherei, Internettreff

Gemeindebücherei Oftersheim

Reiseführer aus derGemeindebüchereiViele Neuerwerbungen aktuali-sieren den BestandSchon jetzt an die schönsten Wo-chen des Jahres denken: Vielepraktische und nützliche Tipps beider Planung einer Reise und amUrlaubsort bietet der umfangreiche Reiseführerbestand der Ge-meindebücherei.Neben ganz konventionellen Reiseführern finden sich auchKunst- und Kulturführer, Wander- und Radwanderführer, Stadt-führer sowie Hotel- und Restaurantführer, alternative Reisefüh-rer und Bildbände, von bekannten Reisejournalisten geschrie-ben, in Farbe mit schönen Fotos, aktuellen Adressen, interes-santen Hintergrundinformationen, Karten und hilfreichen Rou-tenvorschlägen. Der Bestand an Reiseführern wurde kürzlichüberarbeitet, altes ausgesondert und mit zahlreichen Neuer-werbungen aktualisiert.Im Internet finden Sie unseren Reiseführer-Bestand mit demweb-opac. Entliehene Titel können Sie selbst von zuhause ausvormerken (Gebühr 50 Cent)

Page 12: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200912

Außerdem findet sich in der Gemeindebücherei zusätzlich einumfangreiches Kontingent an Büchern zu den Themen Wan-dern, Bergsteigen, Wassersport, Camping sowie die Reisema-gazine "Geo Special" und "ADAC Reisemagazin".Für die Ferienlektüre am Strand oder auf dem Balkon stehteine umfangreiche Auswahl an Romanen zur Verfügung: Krimis,Thriller, historische Romane, Liebesgeschichten oder aktuelleBestseller.Die Gemeindebücherei bietet außerdem verlängerte Ausleihfris-ten für die Dauer des Urlaubs an. In den Monaten Juli, Augustund September ist die Bücherei wie üblich geöffnet, lediglichin der letzten Woche der Sommerferien vom 07. bis 11.09. gibtes eingeschränkte Öffnungszeiten.

Gemeindebücherei Oftersheim, Mannheimer Str. 67,Tel. 597155, E-Mail: [email protected] Internet finden Sie uns unter www.oftersheim.de/buecherei

Öffnungszeiten:Montag 10.00 - 12.00 und 14.00 -18.00 UhrDienstag geschlossenMittwoch 10.00 - 12.00 und 14.00 -18.00 UhrDonnerstag 10.00 - 12.00 und 14.00 -18.00 UhrFreitag 10.00 - 15.00 Uhr

Internet-Treff OftersheimMannheimer Straße 67 @Öffnungszeiten vom 13. bis 17.07. (KW 29)

Montag16.00 - 19.00 Uhr Surfen für alle

(Frau Lauff)

Mittwoch15.00 - 17.00 Uhr Surfen für die Hausaufgaben

(Herr Werner)17.00 - 19.00 UhrSurfen für alle(Herr Werner)

Donnerstag9.00 - 11.30 Uhr Surfen für alle

(Frau Lauff)16.00 - 18.00 Uhr Surfen für alle

(Frau Lauff)18.00 - 19.00 Uhr Schnupperworkshop:

Internet & E-Mail von A-Z(Herr Wächter)

19.00 - 20.00 Uhr Surfen für alle(Herr Wächter)

Freitag8.30 - 10.00 Uhr Workshop "Grundlagen MS Excel"

(Herr Preißler)10.00 - 11.30 Uhr Workshop "Grundlagen MS Word"

(Herr Preißler)

Donnerstag, 16.07., 18.00 - 19.00 UhrSchnupperworkshop "Internet & E-Mail von A - Z"Gezeigt und erläutert werden die Möglichkeiten, die diese Me-dien bieten. Hierzu gehören Bereiche von A wie Arbeitssuchebis Z wie Zinsen für Darlehen/Einlagen.Kosten: 4,00 E für 1 Std.Nähere Infos bei Herrn Wächter, Tel. 06202/52180

Anmeldungen für die Workshops nimmt die Gemeinde-bücherei unter Tel. 06202/597-155 entgegen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unterwww.oftersheim.de/internettreff.

Lokale Agenda, Bürgerkontakt

Ev. Nachbarschaftshilfe

Die evangelische Nachbarschaftshilfe ist für alle da, die Hilfebrauchen, unabhängig von Konfession, Alter oder Nationalität.Menschen, die Hilfe brauchen, finden Menschen, die helfen.Diese Menschen zusammenzuführen, macht sich die organi-sierte Nachbarschaftshilfe seit vielen Jahren zur Aufgabe. In-zwischen umfasst unser Team ungefähr 40 Mitarbeitende, diealle mithelfen, diese Idee in die Tat umzusetzen.Brauchen Sie Hilfe?Wir sind für Sie da:* Wir übernehmen für Sie den Einkauf.* Wir begleiten Sie zu Arzt- und Behördenbesuchen, beim

Spaziergang, beim Einkaufen o.Ä.* Wir unterstützen Sie bei Haus- und Gartenarbeit, bei der

Rückkehr aus dem Krankenhaus sowie beim Umzug insbetreute Wohnen.

* Wir entlasten pflegende Angehörige, die auch einmal wie-der etwas Zeit für sich selbst benötigen.

* wir können auch bei Ihnen sein zum Zuhören, Trösten oderuns mit Ihnen unterhalten.

* Wir betreuen auch Kinder, damit die Eltern wichtige Ter-mine wahrnehmen können.

* Wir stehen für weitere Anfragen zur Verfügung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?Bitte sprechen Sie uns an, damit wir Ihnen in Ihrer speziellenSituation helfen können.Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11,68723 Oftersheim, Tel. 55612

Kinder- und Jugendseite

Jugendzentrum in Selbst-verwaltung Oftersheim e.V.

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, Tel. 06202/597-156home: www.juz.oftersheim.deE-Mail: [email protected]

Special: Freitag, 17.07., 19.00 Uhr, JUZ Concerts; Lu-natic und Event Horizon. Das Rock-Konzert! Eintritt:3,00 E

Wochenprogramm 13.07. - 17.07.

Montag, 13.07.JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)Gruppenprogramm:16.00 - 17.00 Uhr "Move your body!" - Tanzgruppe für

Kinder mit Vanni & Lina im Rosesaal16.30 - 18.00 Uhr Action-Treff (für 10- bis 13-Jährige) mit

Silke,Heute: Wunschtag

Offener Bereich:16.00 - 19.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis

15-Jährige)18.00 - 21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe ab 16 Jahren)

Chillzone - fernsehen, Musik hören

Page 13: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 13

Dienstag, 14.07.JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)Gruppenprogramm:16.00 - 17.30 Uhr Mädchengruppe (6 - 9 Jahre) mit Moni-

que; heute: Picknick & Spiele auf demPiratenspielplatz

16.00 - 19.00 Uhr Musikwerkstatt: (E-)Gitarren- & Block-flötenkurs - Anmeldung!

17.30 - 19.00 Uhr Bandtreff/Bandproben

Mittwoch, 15.07.JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)Gruppenprogramm:17.00 - 19.30 Uhr "Move your body!" - Hip-Hop-Tanz-

gruppen für Fortgeschrittene mit DaniDim Rosesaal (Baby Bounce, Funkyli-cious)

Offener Bereich:16.00 - 18.00 Uhr "U16" (Teenie-Treff für 10- bis

15-Jährige)18.00 - 21.00 Uhr "Ü16" (Jugendcafe ab 16 Jahren)

Chillzone - fernsehen, Musik hören

Donnerstag, 16.07.JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)Gruppenprogramm:16.00 - 17.30 Uhr "Funtime" (nur für Jungs 6 - 10 Jahre)

mit Manuel;heute: Wunschtag

16.00 - 19.00 Uhr "U 16" (Teenie-Treff für 10- bis15-Jährige)

Freitag, 17.07.JUZ & Hausaufgaben:14.00 - 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung (Klassen 1 - 4)Gruppenprogramm:16.00 - 17.30 Uhr "Tool-Time" - hört mal, wer da häm-

mert - für 10- bis 14-Jährige mit Se-bastian

16.00 - 17.30 Uhr Yu-Gi-Oh!-AG mit Oliver(im Gruppenraum)

Special:19.00 - 0.00 Uhr JUZ CONCERTS: LUNATIC und EVENT

HORIZON Rock-Konzert! Eintritt 3,00 E

Kinderleichtes Kochen für die Feinschmecker von morgenKinder können oft mehr, als wir ihnen zutrauen. Dabei gibt esso einfach zuzubereitende Gerichte, die Kinder richtig gernemögen und selbst gestalten können. Im JUZ-Kinderkochkursfür die Kleineren ist Ihr Kind selbst der Chefkoch und kannkindgerecht schon ein wenig das Kochen lernen. Es wird ge-meinsam geschnippelt, gebrutzelt und dann natürlich gemein-sam gegessen. Der Kurs für die 8- bis 10-Jährigen findet am06.08. von 12.00 bis 15.00 Uhr in der Küche des Rosesaalsstatt und kostet 7,00 E. Darin enthalten sind alle Zutaten unddie Softdrinks für die kleinen Nachwuchsköche. Eltern könnensich unter Tel. 06202/597156 informieren oder ihre Kinder direktanmelden. Der Unkostenbeitrag ist bei der Anmeldung zu ent-richten. Um die Kochkurse effektiv gestalten zu können, ist dieTeilnehmerzahl sehr begrenzt.Einen Tag später, nämlich am 07.08., stehen die Kids am Altervon 11 bis 13 Jahren am Herd. Wie auch schon bei unserenletzten Kochkursen wird Björn Rodemund von der KaukultourNeckargemünd den Kids Tricks und Kniffe aus der Küche zei-gen und der Spaß am Kochen steht auch dieses Mal im Vorder-grund. Auch dieser Kochkurs findet im Rosesaal statt und kos-tet 7,00 E.

Kindergarten St. Kilian

Das große Spectaculum

Wir schrieben den letzten Samstag im Juno anno 2009, BurgKilian lud ein zum Spectaculum. Es war uns eine Freude, soviele edle Ritter und Burgfräuleins zu erblicken. Wir luden einzu den Burg-Kilian-Aktionen in unseren Burggarten, die Zeit zuverweilen mit Säckchen für Hab und Gut zu entwerfen, mit Sie-ben von Edelsteinen, mit Herstellen von Helmen, edlen Hütenund Schildern, mit Filzen von Armbändern, mit Gestalten vonWurfbällen oder sich Haarbänder einflechten zu lassen ... odereinfach nur der Märchenerzählerin zu lauschen. Es konnte un-serem Burgfotografen ein Besuch abgestattet werden.

Page 14: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200914

Wir luden ein zu einer reichlich gedeckten Rittertafel mit Gebei-nen vom Hahn, mit Ritterwürsten, mit Kolben vom Mais undSalat von der Kartoffel. Das verehrte Volk genoss den Tag aufder Burg - jeder nach eigenem Gefallen. Das Gelage rund umden Kindergarten und die Kirche wurde von dem Heer in Be-schlag genommen. Zu fortgeschrittener Stunde war das werteVolk geladen zu unserem großen Ritterturnier. Es wurde zumKampf aufgerufen, bei dem die tapfersten Ritter auf ihren Pfer-den ritten, zwei Heere standen sich gegenüber. Keiner ließ sichentgehen den Schlag zum Ritter und die Ernennung zum Burg-fräulein. Das Volk spendete den edelsten Jubel von Burg Kilian.Es zeigte sich auch ein klatschmütiges Volk, als es hieß, denabschließenden Hoftanz zu bestaunen. Alles in allem ein wun-dervolles Fest.Doch es bedarf sehr viel Mühe und Anstrengung, solch ein Festvorzubereiten, und so sagen wir Dank an alle, die in irgendeinerWeise uns edle Damen der Kinderstube unterstützt haben, be-sonders sei gedankt, den lieben Weibern vom Elternbeirat, sietaten ihr Bestes, damit wir alle an dieser Stätte reichlich verkös-tigt waren. Auch keine Kehle musste verdorren. Habet Dank.Es war uns außerdem eine Freude, so viele zu erblicken. Einletztes Handgeklapper für dieses gelungene Spectaculum inunserem Kyndergarten!Das Team des kath. Kindergartens

Martin-Luther-Kindergarten Oftersheim

Vorschulkinderfreizeit des Martin-Luther-Kindergartensvom 03. bis 04.07.Von Burgen, Schleusen, der Oftersheimer Vergangenheitund einem WolfAm Freitag, 3. Juli, war es wieder so weit: 19 Vorschulkindermachten sich mit ihren Erzieherinnen und einem Praktikantenauf den Weg nach Heidelberg. Dort gingen alle an Bord der"Heidelberg" und fuhren bis Neckarsteinach. Die meisten Kin-der waren zum ersten Mal auf einem Schiff und waren sehraufgeregt. Sehr interessant waren die beiden Schleusen. DieKinder bestaunten die großen Schleusentore und wie diesesgroße Schiff nur durch Wasserkraft angehoben wurde, um dannwieder weiterzufahren.

Nach einstündiger Fahrt war das Ziel erreicht. Nun galt es, dieBurgen zu erobern. Im Vierburgeneck sind zwei Burgen in Pri-vatbesitz, sie durften nur von außen bewundert werden, aberdie anderen beiden Burgen waren bald in Kinderhand. Mutigkletterten die Kinder durch dunkle Treppenaufgänge in schwin-delerregende Höhen, um einen fantastischen Neckarblick zugenießen. Verschwitzt und ein wenig müde stärkten sich allevor der Heimfahrt mit gutem italienischem Eis. Im Kindergartenangekommen, wartete ein leckeres Essen, zubereitet von flei-ßigen Müttern, auf die Kinder und ihre Betreuer. Gut gestärktund erholt durften die Kinder nach Herzenslust bis zur Dämme-rung im Garten matschen.

Bei einem warmen Wannenbad im Freien wurde der Sand ab-gewaschen, und saubere Kinder setzten sich um 21.30 Uhr zumAbendsnack zusammen. Langsam zeigten sich erste Ermü-dungserscheinungen, leider nur bei den Erwachsenen, sodassbeschlossen wurde, auf die Nachtwanderung zu verzichten. DieEnttäuschung der Kinder war groß, sie hätten so gerne die"weiße Frau" bei einer Nachtwanderung gesucht. Die Kirchen-glocke schlug zehnmal, und plötzlich hörten alle von draußeneine Stimme: "Hört ihr Leut und lasst euch sagen, uns’re Uhrhat zehn geschlagen ..." Vor der Tür stand der OftersheimerNachtwächter, barfuß mit Stock und Laterne. Schnell warenalle Kinder bereit, den Nachtwächter auf seiner einstündigenTour durch Oftersheim zu begleiten. Die Oftersheimer Ge-schichte begann mit dem ältesten Birnbaum, der während einerBelagerung so viel Birnen trug, dass kein Oftersheimer verhun-gern musste. Weiter ging es zum Leimbach, wo früher der Leh-rer Mempel seinen Schülern das Schwimmen an einer Angelbeibrachte. Die Kinder waren beeindruckt, als der Nachtwäch-ter am Spielplatz erklärte, dass hier früher der Schafstall stand,in dem alle Oftersheimer nachts die Schafe vor dem Wolf ver-steckten. Vor dem Kirchplatz stand früher die alte evangelischeKirche, übrig geblieben ist nur noch der Turm, in dessen Inneresdie Kinder einen Blick werfen durften. Leise und andächtigmusste der Park durchquert werden, denn hier war einmalein Friedhof.In der Friedrichstraße blieb der Nachtwächter vor einem einge-zäunten Grundstück stehen und erklärte, dass hier der mutigeFriedrich lebte, der vor über 100 Jahren mit seinen vier Hundendie gefährlichen Wölfe für immer in den Wald verjagte. Seitdieser Tat hat man in Oftersheim keine Wölfe mehr gesehen.Die letzte Station der Nachttour lag am Ortsrand bei der altenSchreinerei. Der Mond schien, und dann passierte es: ein lang-gezogenes, wolfsähnliches Heulen setzte ein. Es war deutlichzu hören, und der Nachtwächter und alle Zuhörer waren sehrbeeindruckt. Nun wurde es selbst den stärksten Jungs etwasmulmig, und alle waren schnell bereit, zurück in den Kindergar-ten zu gehen. Das Heulen des Oftersheimer Wolfs war nochlange Gesprächsthema, und auch am nächsten Morgen wurdenerst einmal die Eltern über den Wolf informiert. Mit dem gemein-samen Familienfrühstück endete eine abenteuerliche und span-nende Freizeit für die Vorschulkinder des Kindergartens.Manuela Weber

Freier WaldorfkindergartenSchwetzingen

Der Freie WaldorfkindergartenSchwetzingen lädt ein zum Vortrag :Ernährung, Energie und Lebensweise der vier Tempera-menteDas Mischungsverhältnis unseres Temperaments gibt körperli-che Merkmale, grundlegende psychischen Züge und Charak-tereigenschaften vor. Bei Dingen, von denen an diesem Abenddie Rede sein wird, kann mit Bewusstheit manches verändert,abgewandelt und durch Entwicklung beeinflusst werden. Daskann Spaß machen und muss nicht schwierig sein - die Wirkun-gen sind mitunter aber verblüffend.Vortrag von Anne Lang, Waldorf-Erzieherin, Heilpraktikerin fürPsychotherapieMittwoch, 15. Juli, 20.15 Uhr, im Freien WaldorfkindergartenSchwetzingen, Marstallstr. 51 (Bassermannhaus)Eintritt: 4,00 E, Vereinsmitglieder: 3,00 E

Der Spielkreis des Freien Waldorfkindergarten Schwetzin-gen hat ab September wieder Plätze frei!Den Spielkreis besuchen Kinder im Alter von 1,5 bis 3 Jahrengemeinsam mit einem Elternteil. Er stellt einen kleinen Auszugaus dem Ablauf des Kindergartentages dar, so dass interes-sierte Eltern Gelegenheit haben, in die Waldorf-Pädagogik hi-neinzuschnuppern.Die Kinder lernen zu den jeweiligen Jahreszeiten Kniereiter, Lie-der, Puppenspiele und vieles mehr in immer gleich bleibender

Page 15: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 15

Abfolge kennen. Dieser Rhythmus gibt ihnen Sicherheit undOrientierung.Eltern haben in dieser Zeit Gelegenheit, die Entwicklung ihresheranwachsenden Kindes mitzuerleben und sich mit anderenEltern und der Erzieherin auszutauschen. Im Spielkreisjahr fin-det mindestens ein Elternabend statt. Treffpunkt ist jeden Mitt-woch von 15.30 bis ca. 17.00 Uhr im Freien Waldorfkindergar-ten - Wichtelgruppe.Sollten Sie Interesse haben, unseren Spielkreis zu besuchen,können Sie sich unter Tel. 06202/51223 oder im Kindergartenunter Tel. 26534 anmelden. Bis Ende Juli können Sie bei Inte-resse gerne einmal an einem Nachmittag dabei sein, um hinein-zuschnuppern.Silvia Bahr

Leben an unserer Schule

Unsere Theodor-Heuss-Gruppe ist wohl in letzter Zeit etwasüberfordert. Erst kamen von den 15 ausgeteilten Ernährungs-Tagebüchern nur vier zurück, (zum Vergleich: Friedrich-Ebert-Schule: 28/24) dann mussten wir letzte Woche seit ewiger Zeitmal wieder unser Programm abbrechen, weil es so unruhig war,dass man an ein konzentriertes Mitarbeiten nicht denkenkonnte. Zwar haben die Kinder hinterher hoch und heilig ver-sprochen, dass sie ab jetzt beim Thema bleiben, aber wir habenes dennoch beim Abbruch belassen. Schließlich soll es ja inZukunft von vornherein klappen und nicht erst dann, wenn wirmit Abbruch drohen. Während der Teich-AG haben wir dannden Teich aufgefüllt, nachdem er in den letzten warmen Tagenviel Wasser verloren hatte, und aufgeräumt, schließlich warSchulfest in dieser Woche. Die Jungs der Ganztagesschule ha-ben noch mal ein paar Umfragezettel eingesammelt, weshalbdie Auswertung erst nächste Woche fertig sein wird. Übrigens:Beim Schulfest war auch unser früheres Teich-AG-Kind Stefanzu Besuch und hat - Insider werden aufhorchen - sechs Moder-lieschen mit dem Netz gefangen. Hut ab! In der Friedrich-Ebert-Schule am Tag darauf lief unsere Stunde ganz nach Plan: Hol-ger hatte einen großen Rucksack voller Lebensmittel mitge-bracht.

Pause am Steg

Anhand der Angaben auf der Verpackung mussten die Kindernun herausfinden, welche der Produkte ökologisch und sozialunbedenklich sind und von welchen man als Kunde mit Gewis-sen besser die Finger lässt. Sind die Schoko-Tafeln oder dieBananen aus fairem Handel oder nicht? Wie sehen die Bio-Siegel aus? Ist das Ei von glücklichen Hühnern oder aus derLegebatterie, die Milch teurer, aber ökologisch hergestellt? Egalob öko oder nicht, am Ende der Stunde wurde alles verspeist.Weiter geht’s zu den gewohnten Zeiten. Bei Fragen oder Anre-gungen könnt ihr uns gern mal anrufen: Holger, Tel. 06221/1872378; Peter, Tel. 574642.

Theodor-Heuss-Grund-, Haupt-und Werkrealschule Oftersheim

Liebe Oftersheimer,

die Theodor-Heuss-Schule möchte zu Be-ginn des nächsten Schuljahres eine Schul-bibliothek für ihre Schüler anbieten. Um die-ses Projekt möglich zu machen möchten wirSie um Ihre Mithilfe bitten:

Es wäre eine große Hilfe, wenn Sie uns ausgelesene bzw. nichtmehr benötigte Kinder- und Jugendliteratur (gerne auch Bilder-bücher) zur Verfügung stellen würden.Die Bücher können direkt in der Schule abgegeben werden.Eine gekennzeichnete Box dafür steht im Eingangsbereich.Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Ver-fügung.E-Mail: [email protected] freundlichen Grüßen,Heide Oesterle (päd. Assistentin)Simone Davieds (Referendarin)

"Hänsel und Gretel" an der Theodor-Heuss-Schule

Am vergangenen Mittwoch fand an der THS eine Aufführungder Piccolino-Kinderoper aus Wien statt. Die Schüler und Schü-lerinnen der Klassen 1 bis 4 sahen sich die Kinderoper "Hänselund Gretel" nach Engelbert Humperdinck an.Für einige Kinder klang die Musik zuerst einmal etwas fremd,aber sie hatten viel Spaß beim Zuhören und Zuschauen. DieHexe sah sehr gruselig aus, und Hänsel und Gretel bezogendas junge Publikum auf lustige Weise mit ein. Glücklicherweisehatte die Geschichte ein gutes Ende. Dies war eine tolle Opern-aufführung, die allen Kindern gut gefallen hat.Von Christopher und Haris, Klasse 4a

Hebel-Gymnasium

Kein Abschluss ohne Anschluss - doppelterAbschlussjahrgang 2012Im Sommer 2012 wird es in Baden-Württemberg durch die Um-stellung des Gymnasiums von 9 auf 8 Schuljahre einen doppel-ten Abschlussjahrgang geben. Bundesweit wird das Problemverschärft, da die bevölkerungsreichsten Bundesländer zwi-schen 2011 und 2013 ebenfalls doppelte Jahrgänge entlassen.Wie bereiten sich Universitäten, Arbeitsagenturen und Politikerauf diese schwierige Situation vor?Der Elternbeirat des Schwetzinger Hebel-Gymnasiums hat da-her hochkarätige Gäste zu einer Podiumsdiskussion eingela-den. Am 16. Juli, 19.30 Uhr, sind interessierte Eltern und Schü-ler zu der Diskussion "Kein Abschluss ohne Anschluss - Dop-

Page 16: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200916

pelter Abschlussjahrgang 2012" in die Aula des Hebel-Gymna-siums (Goethestraße 23, 68723 Schwetzingen) eingeladen.Folgende Teilnehmer konnten als Gäste gewonnen werden: fürdie Uni Mannheim - Prof. Ebner (Prorektor für Studium undLehre), IHK Rhein-Neckar - Herr Töltl, Bundesagentur für ArbeitMannheim - Herr Kroiß, Gewerkschaft - Herr Stephan Reb-mann, Elternvertreter - Frau Duppel-Breth (Stuttgart), DualeHochschule MA - Prof. Beedgen (Prorektor - Dekan Fakultätfür Wirtschaft) und Wissenschaftsministerium - Dr. Hagmann.In Baden-Württemberg werden ca. 87.000 Studienberechtigteerwartet, das sind über 30.000 mehr als 2005, eine Erhöhungum ca. 62 %. Das bedeutet für das Jahr 2012, dass nicht nurdeutlich mehr Studienplätze benötigt werden, sondern auchmehr Plätze für Wehr-, Zivildienst, soziales Jahr etc. und mehrAusbildungsplätze. Die Landesregierung will die Problematikunter anderem mit einem Masterplan "Hochschule 2012" lösen.Bis 2012 sollen 16.000 zusätzliche Studienplätze in Baden-Württemberg geschaffen werden. Konkrete Planungen hin-sichtlich zusätzlicher Plätze für Wehr-, Zivildienst, soziales Jahr,Wohnraum etc. liegen nicht vor. Laut Aussagen der Industrie-und Handelskammer IHK sind Planungen für Ausbildungsplätzelangfristig nicht möglich, da ihre Zahl konjunkturabhängig ist.Die Eltern befürchten trotz Masterplan beispielsweise, dass we-der Studien- noch Ausbildungsplätze in ausreichender Zahl undQualität vorhanden sein werden und die hohe Zahl zusätzlicherAbiturienten dazu führen könnte, dass die Abgänger andererSchularten vom Ausbildungsmarkt verdrängt werden. Damitwürde es vor allem für die jungen Menschen, die ein durch-schnittliches Abitur haben, schwieriger, einen Studienplatz ihrerWahl zu bekommen.Der doppelte Abschlussjahrgang ist auch eine Chance: der de-mografische Wandel in Deutschland führt dazu, dass ab ca.2011 mehr Erwerbstätige in Ruhestand gehen als junge Men-schen ins Berufsleben eintreten. Dadurch wird der bereits be-stehende Fachkräftemangel verstärkt. Das heißt: jeder Schul-abgänger und insbesondere der "Abschlussjahrgang 2012"wird für den Arbeitsmarkt gebraucht.Die Podiumsdiskussion ist eine Initiative des Elternbeirates amHebel-Gymnasium im Netzwerk ABI2012-Arbeitskreis des GEBStuttgart (Infos: Kai Jörg Schulz, www.hebel-elternbeirat.de,Kontakt: [email protected]).

Hebel-Gymnasium gewinnt erneut Kreisentscheidbei "Jugend trainiert für Olympia"

Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten die 14- bis15-jährigen Mädchen des Hebel-Gymnasiums das KreisfinaleLeichtathletik für sich entscheiden. Dieses Jahr siegten sie inSchriesheim sogar besonders deutlich: mit sensationellen 7310Punkten hatten sie fast 1000 Punkte Vorsprung vor Hemsbach.Auch die jüngeren Schülerinnen konnten mit einer starken Leis-tung überzeugen und wurden mit 5450 Punkten Zweite hinterdem Sportgymnasium Ludwig Frank aus Mannheim. Da die He-belianerinnen erst 11 und 12 Jahre alt sind, traten sie teilweisegegen ein Jahr ältere Schülerinnen an und können in der Forma-tion auch nächstes Jahr wieder starten.

Mit dem Ergebnis haben sich beide Teams für das Landesfinaleam 15. Juli in Ulm qualifiziert.Betreut werden die Leichtathletinnen von Sportlehrerin StefanieHaaf, die die Mannschaft erneut erfolgreich zusammengestellthat. Referendarin Carolin Helfrich sowie die Schülerinnen Mela-nie Kubach und Anne Scheiber halfen bei der Betreuung mit.Herausragende Leistungen gelangen Carina Frey mit 5,28 mund Marie Kias mit 5,17 m im Weitsprung. Beste Ballwerferinwar wieder einmal Julia Schechinger, die den 200-g-Schlagball53,50 m weit warf. Hier punktete auch Tatjana Koch mit 51,00m. Marie und Julia überwanden im Hochsprung jeweils 1,50 m.Leonie Rabe beeindruckte im 800-m-Lauf mit 2:28,83. Carinasprintete sehr gute 9,98 über 75 m. Die Staffel mit ChristianeSchmitz, Leonie Rabe, Chantal Berg (die auch über 75 m und800 m punktete) und Marie Kias trug wichtige Punkte bei. Nade-scha Schäfer und Rebecca Hettich vervollständigten das sie-greiche Team, das nun am 15. Juli im Landesfinale um denbaden-württembergischen Titel kämpfen wird.Bei ihrer ersten Teilnahme konnten Lea Wissing mit hervorra-genden 4,92 m im Weitsprung und Maybritt Schillinger mit 45m im Ballwurf viele Punkte beitragen. Franziska Schechingerwar mit 1,35 m im Hochsprung und 40,00 m im Ballwurf aufden Tag fit. Maybritt lief gute 2:40,07 min über 800 m vor MaikeBraun mit 2:47,24 min. Alina Jakob punktete im Hoch- (1,30 m)und Weitsprung (4,29 m). Im Sprint über 50 m waren Lea Wis-sing mit 7,56 sec und Nicolette Landwehr mit 7,91 sec stark.

VolkshochschuleBezirk Schwetzingen e.V.

Mannheimer Straße 29, 68723 Schwetzingen,Tel. 06202/2095-0, Telefax 06202/2095-40Internet: www.vhs-schwetzingen.deE-Mail: [email protected]

Öffnungszeiten:Mo., Di. und Do. 8.00 - 12.00 und

14.00 - 18.00 UhrMi. und Fr. 8.00 - 12.00 UhrInformation und Anmeldung: Tel. 06202/20950

Sommerkurse bei der VHS20. Juli bis 29. August

DatenverarbeitungEDV Basiswissen + Windows XPMontag, 03.08. bis 06.08., 8.30 - 11.30 Uhr

Aktiv im Internet kommunizierenMittwoch, 12.08., und Donnerstag, 13.08.,18.00 - 21.30 Uhr

Textverarbeitung mit Word 2002 (XP)Montag, 10.08., bis Donnerstag, 13.08.,jeweils 8.30 - 12.15 Uhr

Präsentieren mit Power Point 2007Donnerstag, 20.08., und Freitag, 21.08.,18.00 - 21.30 Uhr,. Samstag, 22.08., 9.00 - 16.30 Uhr

Vom Digitalfoto zum FotobuchFreitag, 07.08., 18.30 - 20.45 Uhr, und Samstag, 08.08.,9.00 - 14.00 Uhr

Sommer-Spar-PaketSie buchen und sparen an Gebühr:2 EDV-Kurse 12,00 E3 EDV-Kurse 27,00 E4 EDV-Kurse 52,00 E

Kurse für KinderKreativität & FreizeitLernen mit allen Sinnen - Yoga und Mentaltraining für Vor-schulkinder, 5 Vormittage, Montag, 27.07., bis Freitag, 31.07.,jeweils 10.00 - 12.30 Uhr

Page 17: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 17

Eine Reise nach Italien - Pizza, Pasta und mehr für Kindervon 9-13 Jahren, Montag, 24.08., 10.00 - 13.00 Uhr

Gesundheit & FitnessBollywood-Tanz für Mädchen im Vor- und Grundschulalter,Samstag, 01.08., 9.00 - 10.30 Uhr

Yoga und Tanz für Mädchen im Vor- und Grundschulalter,Montag, 17.08., bis Mittwoch, 19.08., jeweils 9.00 - 10.30 Uhr

DatenverarbeitungCoole Musik mit dem PC, Montag, 03.08., und Dienstag,04.08., jeweils 9.30 - 12.45 Uhr

Gewusst wie - Computerschreiben in 4 Stunden, Montag,17.08., bis Donnerstag, 20.08., jeweils 10.00 - 12.00 Uhr

Rhetorik/KommunikationRhetorik (Redekunst) für Schüler/innen von 10-16 Jahren,Montag, 10.08., Mittwoch, 12.08., und Donnerstag, 13.08.,9.30 - 12.45 Uhr

Musikschule BezirkSchwetzingen e.V.

Jetzt anmelden beim Tag der offenen TürNeues Schuljahr ab Oktober an der Musikschule BezirkSchwetzingen e.V.Am Sonntag, 12. Juli, findet von 14.30 bis 17.00 Uhr der zweitediesjährige Tag der offenen Tür in der Musikschule Schwetzin-gen, Mannheimer Str. 29, statt.Ab 14.30 Uhr haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene dieMöglichkeit, Instrumente unter qualifizierter Anleitung auszu-probieren, Fragen zu Unterricht, Instrumentenbeschaffung,Kosten u.v.a.m. zu stellen. Für das ab Oktober beginnendeneue Musikschuljahr werden Anmeldungen angenommen.Über drei Etagen stehen den Besuchern Fachlehrer folgenderFächer mit Rat und Tat zur Verfügung: Musik für Eltern undKind ab dem 6. Lebensmonat, Musikalische Früherziehung fürVierjährige, Grundausbildung für Sechsjährige, Block- undQuerflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Saxofon, Trompete, Tenor-horn, Posaune, Akkordeon, Klavier, Violine, Viola, Violoncello,Kontrabass, Gitarre, E-Gitarre, Mandoline, Schlagzeug, el. Or-gel, Keyboard und Gesang.Ab sofort werden Anmeldungen für das Instrumentenkarussellentgegengenommen, welches neu ab 1. Oktober immer don-nerstags in der Zeit von 15.00 bis 15.45 Uhr in der Musikschulestattfindet. Kinder im Instrumentenkarussell erhalten in kleinenGruppen "Schnupperunterricht" in den Fächern Block- undQuerflöte, Violine, Violoncello, Gitarre, Klavier, Schlagzeug,Oboe, Trompete, Posaune und Klarinette.Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.Weitere Informationen unterwww.musikschule-schwetzingen.de.

Umwelt

Sperrmüllbörse

Um einerseits den Sperrmüllberg zu verkleinern, aber anderer-seits auch denjenigen zu helfen, die noch verwendbare Gegen-stände gebrauchen können, haben die Oftersheimer Einwohnerdie Möglichkeit beim Umweltamt unter Tel. 597-202, kostenlosabzugebende bzw. gesuchte Gebrauchsartikel für diese Rub-rik anzumelden.Wer Interesse an den jeweiligen Gegenständen hat bzw. diegesuchten Artikel gerne abgeben möchte, soll sich bitte unterder jeweils aufgeführten Telefonnummer melden.

abzugeben:Tel. 51719 festliches Kleid, Größe 40

Abfallverwertungsgesellschaft desRhein-Neckar-Kreises mbH

Nächste Schadstoffsammlung der AVR in KetschIn vielen Haushalten fallen gelegentlich Produkte an, die um-weltgefährdende Stoffe enthalten. Bei der Schadstoffsamm-lung der AVR können diese Stoffe umweltgerecht entsorgtwerden.Am Samstag, 11.07.2009, können die Bürgerinnen und BürgerSchadstoffe von 8.00 bis 12.00 Uhr bei der Abfallumladean-lage Ketsch, An der Speyerer Landstraße, beim Umweltmobilder AVR abgeben.Schadstoffe wie flüssige Farben und Lacke (außer Dispersions-farben), Pinselreiniger, Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren,Pflanzenspritzmittel, Rostschutzmittel, Spraydosen mit Restin-halt, Reinigungsmittel etc. aus Haushalten können bei derSchadstoffsammlung der AVR in haushaltsüblichen Mengenabgeben werden.Die Schadstoffe sollten aus Sicherheitsgründen in der Original-verpackung angeliefert werden und auslaufsicher verpacktsein, außerdem dürfen die einzelnen Gebinde nicht schwererals 20 kg und nicht größer als 30 I sein.Leere Farb-, Lackdosen und -eimer sowie leere Spraydosengehören in die Grüne Tonne plus.Aufgrund vermehrter Anfragen weist die AVR ausdrücklich da-rauf hin, dass Dispersionsfarben (Wandinnenfarben) nichtbeim Umweltmobil angenommen werden. Diese Farben sindausgehärtet über die Restmülltonne bzw. bei größeren Behäl-tern als Sperrmüll zu entsorgen, da sie schadstoffarm und löse-mittelfrei sind. Die Farben müssen ausgehärtet sein, nichtflüssig!Autobatterien (Bleiakkumulatoren) unterliegen einer Pfand-pflicht und werden vom Handel zurückgenommen. Aus diesemGrund können sie nicht beim Umweltmobil abgeliefert werden.Die Abfallverwertungsgesellschaft des Rhein-Neckar-KreisesmbH (AVR) bittet die Bevölkerung, Schadstoffe nur zu den an-gegebenen Terminen beim Personal des Schadstoffmobils ab-zugeben, um Gefährdungen für spielende Kinder und die Um-welt zu vermeiden.

Behördeninfos

Rhein-Neckar-Kreis

Die Berufsschulen des Kreises informieren:Erwerb der Fachhochschulreife neben der BerufstätigkeitNeuer Bildungsgang an der Ehrhart-Schott-Schule und derCarl-Theodor-Schule in SchwetzingenDie Ehrhart-Schott-Schule und die Carl-Theodor-Schule inSchwetzingen bieten ab dem neuen Schuljahr die Möglichkeit,in Abendunterricht die Fachhochschulreife sowohl mit gewerb-lich-technischem als auch mit kaufmännischem Schwerpunktzu erwerben. Der Unterricht findet an zwei bis drei Abenden inder Woche von 18.00 bis 21.15 Uhr und 14-täglich am Sams-tagvormittag statt. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und endetmit einer Abschlussprüfung. Der erfolgreiche Abschluss be-rechtigt zur bundesweiten Zulassung an Fachhochschulen. DasBerufsschulzentrum in Schwetzingen ist die einzige staatlicheEinrichtung in der Region, an der in dieser Weise der Fachhoch-schulabschluss erworben werden kann. Es besteht Lernmittel-freiheit. Der Rhein-Neckar-Kreis als Schulträger hat durch Um-bau- und Neubaumaßnahmen mit der entsprechenden Ausstat-tung in Schwetzingen eine der modernsten Aus- und Weiterbil-dungseinrichtungen der Region geschaffen. Interessenten andiesem Bildungsgang können sich unter www.esss.de eingeh-ender informieren. Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2009.

Page 18: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200918

Große Resonanz auf den dritten EnergietagBaden-Württemberg 2009Mehr als 100 Veranstaltungen im ganzen Land informierenzu den Themen Energiesparen, Klimaschutz und erneuer-bare EnergienUnter dem Motto "Zukunft erleben" veranstaltet das Land Ba-den-Württemberg bereits zum dritten Mal den Energietag Ba-den-Württemberg. Unter der Schirmherrschaft von Ministerprä-sident Günther Oettinger informieren und werben dabei landes-weite Veranstaltungen und Aktionen am 19. und 20. September2009 gebündelt für Energiesparen und erneuerbare Energien.Von der Landesregierung initiiert, ist der Energietag eine ge-meinsame Aktion des ganzen Landes. Energie und Klimaschutzbetreffen uns alle und es geht darum, das bereits eingetreteneUmdenken im Umgang mit Energiesparen und erneuerbarenEnergien, weiter aktiv zu fördern.Aus diesem Grund lädt das Land auch 2009 wieder herzlichzum aktiven Mitmachen und Gestalten ein! Interessierte: Kom-munen, Organisationen, Kammern, Banken und Sparkassen,Energieversorger, Energieberater, Handwerker, Architektenund viele mehr - alle werden vom Land mit umfangreichen Infor-mationen und verschiedenen Aktionsmaterialien bei der Pla-nung und Organisation ihres Energietag Baden-Württembergunterstützt. Auf www.energietag-bw.de können sich Interes-sierte zudem informieren und ihren Energietag Baden-Württem-berg anmelden. Die Organisatoren erfreuen sich dabei einergroßen Nachfrage. Bereits jetzt sind weit mehr als 100 Veran-staltungen und Aktionen im ganzen Land angekündigt - weitereAnmeldungen gehen ein und werden nach wie vor ange-nommen.Der Energietag Baden-Württemberg ist eine landesweite Ener-giekampagne unter Federführung der baden-württembergi-schen Ministerien für Umwelt und Wirtschaft. Die Gesamtkoor-dination obliegt hierbei dem im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg angesiedelten Informationszentrum Energie.Weitere Informationen zum Energietag Baden-Württemberg,eine Veranstaltungsübersicht sowie umfangreiche Informatio-nen, Downloads und vieles mehr stehen auf www.energietag-bw.de bereit.

Kirchliche Mitteilungen

Katholische Pfarrgemeinde "St. Kilian"Oftersheim

E-Mail: [email protected]

Samstag, 11.07.13.00 Uhr Trauung von Timo Müller und Michaela Schmitt

keine Vorabendmesse

Sonntag, 12.07. - 100 Jahre St. Kilian Oftersheim10.00 Uhr Festgottesdienst mit Domkapitular Monsignore

Andreas Möhrleanschl. an den Festgottesdienst Ansprachen, Empfang

und Einladung der Gemeinde zum Mittagessen indas Gemeindezentrum Josefshaus.

Montag, 13.07.19.30 Uhr Laienspielkreis20.00 Uhr Gospel-Chor Da Capo

Dienstag, 14.07.18.00 Uhr Pfadfinder Jungen (12-16 J.)19.00 Uhr Gymnastik der Frauen (Josefshaus)19.00 Uhr Eucharistiefeier20.00 Uhr gemeinsame PGR-Sitzung in Plankstadt,

Pfarrheim

Mittwoch, 15.07.7.40 Uhr Abschlussgottesdienst der Theodor-Heuss-

Schule17.00 Uhr Pfadfinder (Jungen, 8-12 J.)17.15 Uhr Pfadfinder (Mädchen, 12-16 J.)19.30 Uhr Kirchenchor-Probe20.00 Uhr Projektchor-Probe

Donnerstag, 16.07.17.00 Uhr Pfadfinder (Mädchen, 8-12 J.)

Freitag, 17.07.15.00 Uhr Ministrantenstunde mit Pfr. Lovasz19.00 Uhr Eucharistiefeier

Gottesdienste in der SeelsorgeeinheitSamstag, 11.07.18.30 Uhr St. Nikolaus Plankstadt u. St. Josef Hirschacker

Sonntag, 12.07.9.00 Uhr St. Maria Schwetzingen9.30 Uhr Caritas Altenzentrum

11.00 Uhr St. Pankratius Schwetzingen

Bürozeiten:Kath. Pfarramt St. Kilian Oftersheim,Mozartstr. 3, Tel. 06202/54771Mo. u. Do. 9.00 - 12.00 UhrDi. 14.00 - 16.00 UhrMittwoch- und Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an dasPfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten andas Hauptpfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280.

Achtung!Alle Pfarrämter der Seelsorgeeinheit sind am Donnerstag,16.07., am Vormittag wegen einer Sekretär/innen-Konferenzgeschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

SeelsorgeeinheitSchwetzingen-Oftersheim-Plankstadt

Gemeinsam sind wir stark!Kinder- und Jugendtag in Sankt Pankratius

Am vergangenen Wo-chenende luden KJG, Mi-nistranten und Europa-pfadfinder zum Kinder-und Jugendtag nach St.Pankratius ein. Trotz vie-ler meteorologischen Un-kenrufe im Vorfeld konn-ten sich alle über strah-lenden Sonnenscheinfreuen.Schon früh morgensmachten sich viele flei-ßige Hände im Pfarrhofans Werk, um nochrechtzeitig vor dem Got-tesdienst alles für die ein-geladenen Kinder undJugendlichen vorzube-reiten.

Das Thema des gemeinsam gestalteten Gottesdienstes brachtegleich am Anfang des Kinder- und Jugendtages auf den Punkt,was die Jugendgruppen mit ihren unterschiedlichen Zielsetzun-gen verbindet: "Freundschaft - Gemeinsam sind wir stark".

Im Gottesdienst mit Dekan Wolfgang Gaber wurde durch dieschauspielerischen Beiträge der Gruppen schnell deutlich, wiewichtig es ist, Freunde zu haben, mit denen man sich austau-schen, auf die man bauen und sich verlassen kann, die ebeneinfach da sind, wenn man sie braucht. Die Jugendgruppender Seelsorgeeinheit bieten den Kindern und Jugendlichen dieMöglichkeit, über die üblichen Klassenstufen hinaus, Freund-schaften zu knüpfen und Erfahrungen mit Älteren und Jüngeren

Page 19: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 19

auszutauschen, sei das nun in der Gruppenstunde oder aufeinem gemeinsamen Lager. Freundschaften brauchen Zeit, unddie haben sich KJG, Ministranten und Europapfadfinder ge-nommen, als sie nach dem Gottesdienst sich und ihre Aktivitä-ten den Kindern und Jugendlichen vorstellten.Neben informativen Stellwänden und Tafeln konnte der geradefertiggestellte Europapfadfinderkeller angeschaut werden, woneben weiteren Schautafeln auch eine Diashow der aktuellenPfadfinderaktivitäten zu sehen war. Dieser frühere Kolpingkellerheißt jetzt "Berta-Heck-Pfadfinderkeller"! Von den Ministrantenwurde ein Pfad der Sinne eingerichtet, auf dem man feststellenkonnte, wie wichtig es ist, mit allen Sinnen leben zu könnenund wie schwierig es wird, wenn nicht alle gemeinsam zusam-men spielen.Die Europapfadfinder hatten neben zwei Schwarzzelten eineKletterstation mit einer Strickleiter und einem Schiffstau einge-richtet, wo jeder, der genügend Mut und Kraft hatte, von einemPfadfinder gesichert, in die Höhe klettern konnte.Aber auch die Verpflegung der Gäste kam natürlich nicht zukurz. Die KJG hatte an diesem heißen Tag die wichtige Aufgabeübernommen die durstigen Kehlen zu versorgen und die Euro-papfadfinder schwitzten fleißig an ihrem Grillstand, um Steaksund Würstchen anbieten zu können. In einer Hochkohte derPfadfinder wurde den Kindern Stockbrot angeboten, was trotzder großen Hitze von den jungen Gästen gerne angenommenwurde. Trotz einer Vielzahl von Veranstaltungen an diesem Wo-chenende fanden viele Familien den Weg zum Kinder- und Ju-gendtag, und die, die leider nicht dabei sein konnten, bekom-men hoffentlich von denen erzählt, die da waren. Der Tag derJugend ist vorbei, doch KJG, Ministranten und Europapfadfin-der sind mit ihren Aktivitäten und Angeboten in der Ge-meinde da.Wer also Freude daran findet, mit anderen gemeinsam etwaszu erleben, der sollte sich unbedingt im katholischen Pfarramtnach den Gruppen erkundigen - denn nur gemeinsam sindwir stark!

Allein Erziehende unterstützen sich gegenseitigAllein erziehende Mütter und allein erziehende Väter sowie Wo-chenend-Papas sind am Freitag, 10. Juli, 20.00 Uhr, wieder indas Dreikönigshaus in Schwetzingen, Dreikönigstraße 2, herz-lich eingeladen.Bei dem Treff gibt es in einer "ersten Runde" Gelegenheit,ebenso betroffene allein Erziehende und deren Themen kennenzu lernen, sich Tipps zu geben oder gemeinsame Unterneh-mungen mit oder ohne Kinder zu planen. Den zweiten Teil desAbends bildet dann die gesellige Runde mit Knabberzeug undGetränken zum Selbstkostenpreis, bei der in kleineren Gruppeneinzelne Themen oder Bekanntschaften und Freundschaftengeschlossen oder vertieft werden können.Der Bedarf, sich auszutauschen, ist groß, denn der Freundes-kreis ist auseinandergerissen. Das Umfeld hat sich verändert.Viele Probleme sind ganz andere als zuvor. Es tut gut, mitebenso Betroffenen im Gespräch zu sein. Man ist nicht dasfünfte Rad am Wagen und fühlt sich leichter verstanden. Fürviele Teilnehmende ist dies auch ein Schritt aus der Verein-samung.Die Treffen sind kostenlos und unverbindlich.Weitere Treffen sind geplant am 25. September, 23. Oktober,20. November und 11. Dezember, jeweils um 20.00 Uhr im Drei-königshaus. Neue allein Erziehende sind jederzeit willkommen.Wer an diesen Abenden verhindert ist, dennoch Interesse anden Treffen hat, kann sich an Andrea Heckmann, Tel. 06202/74789, oder Matthias Rey, Tel. 06202/698022, wenden.

Evangelische KirchengemeindeOftersheim

www.evkirche-oftersheim.deE-Mail: Ev. [email protected]

Sonntag, 12.07.9.30 Uhr Gesamtgottesdienst, Christuskirche

Die Kollekte ist für die eigene Gemeindebestimmt.

10.00 Uhr Kindergottesdienst, Gemeindehaus

15.00 Uhr Nachtreffen der Familienfreizeit "Forbach",Gemeindehaus

Montag, 13.07.20.00 Uhr Ehekreis, Im Brückenfeld 7

Dienstag, 14.07.7.00 Uhr Gymnastikgruppe: Ausflug nach Bamberg:

Abfahrt an der Kurpfalzhalle,bereits um 6.50 Uhr, Abfahrt Oftersheim/Nord

10.00 Uhr Krabbelgruppe, Gemeindehaus19.00 Uhr Konfirmanden-Anmeldung der Gruppe von Seel-

sorgebezirk II (Pfr. Joos), ev. Gemeindehaus

Mittwoch, 15.07.18.00 Uhr Konfirmanden-Grillfest von den Gruppen 2009

(Konfirmierte), Gemeindehaus19.30 Uhr Männerrunde, gr. Gemeindesaal19.30 Uhr offener Frauengesprächskreis: Die Radtour ins

"Grüne" wird auf Mittwoch, 29.07., 15.00 Uhr ver-schoben. Treffpunkt: Pfarramt I; Eichendorff-straße 6

19.30 Uhr Bastelkreis, Gem.-Haus20.00 Uhr liturgische Werkstatt (Vorbereitung des Frauen-

sonntages), Pfarramt I; Eichendorffstraße 6

Donnerstag, 16.07.16.00 Uhr Mini-Gottesdienst, Gemeindehaus19.00 Uhr Kirchenchor: Jahreshauptversammlung,

gr. Gemeindesaal20.00 Uhr Kirchenchor: Probe, gr. Gemeindesaal

Freitag, 17.07.19.00 Uhr Posaunenchor: Probe, kl. Gemeindesaal

Flötenkreisprobe findet nach Vereinbarung statt.Ansprechpartner: Frau Gottschall, Tel. 55475

CD-/DVD-Set von den Konfirmationen 2009 ist erhältlichIm Ev. Gruppenpfarramt, Eichendorffstraße 6, ist das CD-DVD-Set von beiden Konfirmationen 2009 für je 10,00 E erhältlich.Der Betrag ist zugunsten der "Ev. Jugendarbeit".

KuchenverkaufAm Sonntag, 19.07., findet wieder nach dem Gottesdienst "Ku-chenverkauf" statt. Die Kuchen sind gestiftet von Frauen ausunserer Gemeinde.

Nachtreffen der Familienfreizeit!Am Sonntag, 12. Juli, ab 15.00 Uhr findet das Nachtreffen derFamilienfreizeit Forbach im evangelischen Gemeindesaal statt.Bei Steaks, Würstchen und Kaffee und Kuchen wollen wir dieschöne Zeit noch einmal Revue passieren lassen! Alle Familien-freizeitler sind hierzu herzlich eingeladen!

Frauensonntag 2009Bereits im Juli starten die Vorbereitungen für den Frauensonn-tag 2009, der seinen festen Platz im Jahreskreis jeweils amdritten Sonntag im September hat. Der Frauensonntag hat inder Badischen Landeskirche eine lange Tradition, reichen dochdie Anfänge bis ins Jahr 1916 zurück - eine Zeit, in der es beiweitem nicht selbstverständlich war, dass sich Frauen öffent-lich treffen konnten. So wurde der Frauensonntag ursprünglichzur "Erbauung und Schulung von Frauen" begangen; biblischeUnterweisung, Austausch und Geselligkeit, aber auch sozialeund politische Themen standen im Mittelpunkt.Heute ist der Prozess der Vorbereitung und der gemeinsamenErarbeitung des Bibeltextes und des Gottesdienstes von ehren-amtlich tätigen Frauen ein wichtiger Baustein des Frauensonn-tags. Dabei werden die biblischen Texte bewusst aus der Per-spektive von Frauen gelesen: Wie kommen Frauen in diesenTexten vor? Oder: Wie kommen sie nicht vor? Was sagen dieTexte über die Lebenswirklichkeit der Frauen von damals? Und:Was sagen uns Frauen heute die Texte?Um über diese und weitere Fragen zu sprechen, lädt JohannaHeger das Vorbereitungsteam herzlich zu einem ersten Treffenam 15. Juli um 20.00 Uhr in das Pfarramt in der Eichendorffst-raße ein.Birgit Weber

Page 20: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200920

Jubiläum der Ev. NachbarschaftshilfeDie evangelische Nachbarschaftshilfe in Oftersheim wird 20Jahre alt. Der Kirchengemeinderat ist der Meinung, dass dieserGeburtstag ordentlich gefeiert werden muss.Am Sonntag, 26. Juli, 9.30 Uhr, feiern wir deshalb einen Got-tesdienst, in dessen Mittelpunkt die Nachbarschaftshilfe stehenwird. Im Anschluss daran findet ein kleiner Empfang statt.Die Nachbarschaftshilfe hat sich zu einer wichtigen und sehrangenommenen sozialen Einrichtung in Oftersheim entwickelt,die allen Bürgern offensteht.Wer noch mehr feiern möchte, ist herzlich eingeladen zu unse-rem Gemeindefest nach dem Gottesdienst rund um die Chris-tuskirche.Alle Oftersheimer sind eingeladen.Frau Maria Meyer, die Einsatzleiterin, die Mitarbeiterinnen undMitarbeiter der Nachbarschaftshilfe und die evangelische Kir-chengemeinde freuen sich, Sie empfangen zu dürfen.

Vorbereitungen für Bezirkskinderkirchentag laufenauf HochtourenDas Vorbereitungsteam aus Evangelischer Bezirksjugend, Be-zirksjugendpfarrer Stefan Scholpp und Gemeindediakonen ausdem Kirchenbezirk Südliche Kurpfalz geht auf die Zielgeradezum ersten Kinderkirchentag zu, der am 18. Juli von 10.00 bis16.00 Uhr in Hockenheim stattfinden wird.Unter dem Thema "Löwenstark und Feuerfest" wird es einenganzen Tag lang rund um das Martin-Luther-Haus in Hocken-heim um den Propheten Daniel aus dem Alten Testament ge-hen. Daniel ist über sich hinausgewachsen und hat mit HilfeGottes Situationen bestanden die er sich eigentlich nicht zuge-traut hätte. So sollen auch die Kinder an diesem "Mutmachtag"erproben können, was alles in ihnen an Fähigkeiten steckt.Von der sportlichen Herausforderung an der Kletterwand bis zumusikalischen und kreativen Workshops reicht das Angebot andiesem Tag.Damit die Kräfte bis zur Abschlussfeier um 16.00 Uhr nichtnachlassen, gibt es ein gemeinsames Mittagessen."Wir freuen uns, dass so viele Mitarbeiter mitmachen und einenaufregenden Tag planen", so Bezirksjugendreferent EberhardReinmuth. "Neben dem tollen biblischen Anspiel am Morgenplanen wir einen Gruselparcours, und wir gestalten einen orien-talischen Markt, damit die Kinder ganz in die biblische Ge-schichte eintauchen können."Über 20 Mitarbeitende bereiten die vielen Workshops und An-gebote vor und freuen sich über die Anmeldungen, die nochtäglich ins Jugendbüro eintrudeln. Aus der ganzen Region umWiesloch, Walldorf, Schwetzingen, Eppelheim sind Kindergrup-pen angemeldet, die mit ihren Kirchengemeinden den Ausflugzum Kinderkirchentag geplant haben."Wir freuen uns immer, wenn noch Kinder dazukommen", lie-ßen die Vorbereitenden wissen. Kurzfristige Anmeldungen sindnoch möglich auf der Internetseite des Evangelischen Kirchen-bezirkes Südliche Kurpfalz.www.ekiseudlichekurpfalz.de

Herausgeber: Gemeinde Oftersheim. Verantwortlich für denamtlichen Teil, alle sonstigen Verlautbarungen und Mitteilun-gen: Bürgermeister Baust o.V.i.A. Verantwortlich für den An-zeigenteil und für "Was sonst noch interessiert": Klaus Nuss-baum, 68784 St. Leon-Rot. Druck und Verlag: Nussbaum Me-dien St. Leon-Rot GmbH & Co KG, 68784 St. Leon-Rot, Post-fach 6564, Opelstraße 29, Telefon 06227/873-0, Fax 06227/873-190, Internet: www.nussbaum-slr.de. Anzeigenan-nahme: K. NUSSBAUM Vertriebs GmbH im Auftrag derNUSSBAUM MEDIEN St. Leon-Rot GmbH & Co. KG, Opel-straße 29, 68789 St. Leon-Rot, Tel. 06227 5449-0, Fax 062275449-1190, Internet: www.knvertrieb.de.Zuständig für die Zustellung: Fa. G.S. Vertriebs GmbH,Opelstr. 29, 68789 St. Leon-Rot, Telefon 06227/35828-30,E-Mail: [email protected], Internet: www.gsvertrieb.net.

Die Auflage dieses Mitteilungsblattes ist zertifiziertund geprüft durch die Steinbeis-Hochschule Berlin.

Page 21: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 21

Achtung! Achtung!

Die Dänemark-Freizeit2009 sucht:- Ton-Blumentöpfe- bunte Fliesen- alte Gitarrensaiten- Bettlaken- ausrangierte Rollstühle o.Ä.

Die Spenden können im evangelischen Pfarramt in der Eichen-dorffstr. 6 abgegeben werden. Vielen Dank!

Jehovas Zeugen, Schwetzingen

Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vorträ-gen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Ro-bert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte.

Sonntag, 12.07.9.30 Uhr internationaler Kongress "Wacht beständig!" in

der Commerzbank-Arena in Frankfurt u.a. mitdem öffentlichen Vortrag: "Wie kann man dasEnde der Welt überleben?", der Besprechung an-hand des Wachtturm-Artikels vom 15. Mai"Drängt zur Reife voran - der große Tag Jehovasist nahe" gestützt auf Hebräer 6:1 und dem bibli-schen Drama: "Dein Bruder war tot und kamzum Leben".

Mittwoch, 15.07.19.00 Uhr Es wird der zweite Teil von Kapitel 7 aus dem

Buch "Bewahrt euch in Gottes Liebe" bespro-chen: "Ist das Leben für dich so viel wert wie fürGott?" (Verwendung von Blut in der Medizin/AusJehovas Gesetzen spricht die Liebe eines gutenVaters).

19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 3.Mose 21-24 werden unter anderem die Themenbehandelt: "Können sich Menschen ändern?" und"Wie wahre Christen für Arme sorgen".

Horst Brockel

Parteien

CDU -Gemeindeverband Oftersheimwww.cdu-oftersheim.de

Bürgersprechstunde und Fraktionssitzung der CDUAm Donnerstag, 16.07., findet um 18.00 Uhr wieder die monatli-che Bürgersprechstunde der CDU-Fraktion im Fraktionszim-mer, Mannheimer Straße 59 statt. Hierzu wird herzlich einge-laden.Es schließt sich ab 18.30 Uhr die parteiöffentliche Fraktionssit-zung an, die sich mit den Themen der kommenden Gemeinde-ratssitzung befasst.

Sommerfest der CDUAuch in diesem Jahr veranstaltet die CDU Oftersheim ihr mitt-lerweile traditionelles Sommerfest auf dem Gelände der Sied-lergemeinschaft in der Hardtwaldsiedlung. Bei kühlem Bier, Ge-grilltem sowie Kaffee und Kuchen hat man ausreichend Gele-genheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.Auch die Kinder können sich auf dem großzügigen Geländeund dem angrenzenden Spielplatz ordentlich austoben.Das Fest findet am Samstag, 18. Juli, ab 17.00 Uhr statt.Alle Mitglieder und Gemeinderatskandidatinnen und -kandida-ten sind hierzu herzlich eingeladen!

SPD - Ortsverein Oftersheimwww.spd-oftersheim.de

SPD-Gemeinderatsfraktion

Bürger-Sprechstunde am Freitag, 17. Juli mit Gemeinderä-ten Werner Kerschgens und Gerhard Wenner

Am Freitag, 17. Juli, findet um 17.30 Uhr eine Sprechstundefür die Oftersheimer Bürger mit Gemeinderat Gerhard Wennerund Gemeinderat Werner Kerschgens statt. Die Sprechstundewird im SPD-Fraktionszimmer im Verwaltungsgebäude der Ge-meinde Oftersheim, Eichendorffstr. 2, im 2. OG abgehalten.

Anschließend beginnt um 18.00 Uhr eine parteiöffentliche Frak-tionssitzung über die Tagesordnung der Gemeinderats-Sitzungam Dienstag, 21. Juli 2009, 18.00 Uhr, s.a.www.SPD-Oftersheim.de.

Peter Wierer

Erste Vorstandssitzung nach den Wahlen

Der Ortsvereinsvorsitzende Jens Rüttinger konnte zahlreicheMitglieder des SPD-Ortsvereins begrüßen, um die erste Vor-standssitzung nach der Europa- und Kommunalwahl zu leiten.Es gab eine relativ kurze Tagesordnung, dafür hatten es ein-zelne Punkte "in sich". Zunächst einmal berichteten der stellver-tretende Vorsitzende Werner Kerschgens und Vorstandsmit-glied Alexander Leonhardt über den Kreisparteitag in Hocken-heim. Im Vorstand der SPD des Rhein-Neckar-Kreises hat eseinige Änderungen gegeben, unter anderem wurde mit ThomasFunk ein neuer Kreisvorsitzender gewählt. Gut gefallen hat denDelegierten aus Oftersheim der Vortrag des hessischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümpel, der daran erinnerte,dass die kommende Bundestagswahl noch nicht gelaufen ist.

Ebenfalls ihre Jahreshauptversammlung hatten die Jusos imRaum Schwetzingen. Ihr Sprecher ist Robin Pitsch und in Zu-kunft wollen sich die Jusos auch mehr im Umkreis bemerkbarmachen, nicht nur in Schwetzingen selbst.

Nicht so einfach gestaltete sich der Rückblick auf die Europa-und Kommunalwahlen. Im Oftersheimer Rathaus ist die SPDjetzt die drittstärkste Kraft im neuen Gemeinderat. Im Verhältniszum Stimmenanteil bei der Europawahl hat man ein gutes Er-gebnis erzielt, und noch einmal geht der Dank der Sozialdemo-kratie an die Wählerinnen und Wähler in Oftersheim. Allerdingswird es jetzt erheblich schwieriger werden, die Inhalte sozialde-mokratischer Politik in der Gemeinde zu verwirklichen, dennim" Ernstfall" bekommt die Fraktion nicht unbedingt eine Mehr-heit, alle Vorschläge können blockiert werden. Auch unter denjetzt gegebenen Umständen wird die sozialdemokratische Ge-meinderatsfraktion versuchen, die Zukunft Oftersheims aktiv zugestalten und die Kommune weiterzuentwickeln.

Bei den Kommunalwahlen hat sich erneut erwiesen, dass diebundespolitische "Großwetterlage" doch einen Einfluss auf dieKommunalwahlen hat, und dieser Einfluss wirkte sich auchdiesmal nicht gerade positiv auf das Wahlergebnis aus ... DieSPD in Oftersheim wird einiges ändern, um in Zukunft organisa-torisch und inhaltlich besser aufgestellt zu sein. So werden Auf-gaben innerhalb des Vorstandes neu verteilt, sämtliche Beisit-zer im Vorstand erhalten spezielle Gebiete, um die sie sich küm-mern. Es soll auch nicht mehr alle vier Wochen eine Vorstands-sitzung geben, sondern mehr politische Veranstaltungen, umdas eigene Profil zu stärken und sich deutlicher von anderenpolitischen Organisationen abzugrenzen. Außerdem wurde zumEnde der Vorstandssitzung noch einmal klar, dass nach derWahl immer vor der Wahl, in diesem Fall der Bundestagswahl,ist und diese bereits ihre langen Schatten vorauswirft. Im siche-ren Bewusstsein, dass nach dem anstrengenden Kommunal-wahlkampf noch ein nicht minder aufreibender Bundestags-wahlkampf folgen wird, gingen die Mitglieder spätabendsnach Hause...

Ingo Staudt

Page 22: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200922

Freie Wähler-VereinigungOftersheim e.V.

Grillfest der FWVAus Anlass der aktuellen Kommunalwahl möchten sich dieFreien Wähler bei allen bedanken, die sich in den vergangenenWochen und Monaten für die FWV eingesetzt und engagierthaben. Eingeladen wird zum Grillfest am Donnerstag, 16. Juli,19.00 Uhr, in der Grillhütte. Grillgut, Besteck und Geschirr bittemitbringen. Getränke übernimmt die neu gewählte Fraktion. An-meldung bitte bis spätestens 10. Juli an Tobias Ober, Mozart-Apotheke, oder Friedbert Schnabel, Bäckerei Schnabel.Heinz-D. Schmidt

Vereine

ArbeiterwohlfahrtOftersheim

Sängerbund LiederkranzOftersheim e.V.www.sb-liederkranz-oftersheim.de

S Ä N G E R B U N D

O F T E R S H EI M E . V .

Heute ist wie gewohnt Singstunde um 19.30 Uhr im Sän-gerheim.Erich Ernst

Germania-Nachrichten Oftersheim

Ges

angv

erein Germania

1864

Heute letzte Singstunde vor der Sommerpause wie gewohnt imSängerlokal "Zum Kronprinzen".Gospelchor 19:30 Uhr - 20:30 UhrGemischter Chor 20:30 Uhr - 22:00 Uhr

Am Freitag, 17. Juli findet ab 18:00 Uhr in der Grillhütte in Of-tersheim unser Familientag statt.

Gemeinsam die Wolken weggepustetDas Scheuerfest auf dem Aussiedlerhof Kurt Siegel bot einmalmehr beste Unterhaltung. Da waren sich alle Germanen einig,nach all den Prognosen der Wetterdienste hätte das Wetternicht besser sein können. Mit vereinten Kräften und der Unter-stützung vieler passiver Mitglieder war der Hof von Familie KurtSiegel fürs Scheuerfest gerüstet.Schon lange vor Beginn fanden sich die ersten Besucher einund schnell mussten weitere Tische und Bänke aufgestellt wer-den, so dass fast alle im Hof vor der großen TabakscheuerPlatz fanden.Was vor Jahren für die aktiven Sängerinnen und Sänger alsGrillfest vor der Sommerpause begann, ist seit nunmehr 26 Jah-ren der Höhepunkt im Vereinskalender beim Gesangverein Ger-mania.Die Helferinnen und Helfer hatten alle Hände voll zu tun, umdie Besucherschar mit kühlen Getränken und leckeren Steaksvom Grill zu versorgen. Der große Renner waren wie immer dieKnöchel mit Kraut, die trotz der hohen Temperaturen reißendenAbsatz fanden. Alleinunterhalter "Pino" sorgte mit seinem Key-board für die passende Unterhaltung und zu späterer Stundein und um die "Germania Bar" für riesige Stimmung und einelange Nacht.Armin Wolf

Deutscher BöhmerwaldbundBöhmerwaldjugend

Sommer in Heidelberg - Kurpfälzer Mundartnachmittagam 11.07.2009Die Heidelberger Böhmerwäldler bemühen sich um die Mund-art, nicht nur um die der Böhmerwäldler, sondern auch um diehiesige. So wird eingeladen zu einem Mundartnachmittag mitIrma Springer in Heidelberg-Ziegelhausen am 11.07.2009 um15.00 Uhr ins Gasthaus "Grüner Baum", Wilhelmstr. 33.Unter dem Motto "Sommer in Heidelberg" will sie die Anwesen-den vertraut machen mit der Sprache und Ausdrucksweise ihrerHeidelberger Heimat.Friedl Vobis

Turn- und Sportverein 1895 e.V.Oftersheim

TSV lädt zur GeneralversammlungDer TSV Oftersheim lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptver-sammlung ein. Diese findet am Freitag, 17. Juli, ab 19.30 Uhrim Verwaltungsgebäude, Eichendorffstraße, statt. Auf der Ta-gesordnung stehen neben den Berichten der Vorstandschaftund der Abteilungsleiter auch Neuwahlen.

Handball

HG-Termine

Das HG-Familienbild wird in diesem Jahr am Freitag, 17. Juli,ab 18.00 Uhr an der Karl-Frei-Halle in Oftersheim geschossen.

Am Samstag, 25. Juli, findet das Sportfest des TV 64 Schwet-zingen statt. Bei dieser Gelegenheit wird die HG auch ihre Meis-terteams der vergangenen Saison ehren. Zudem präsentiertsich erstmals das neu formierte Regionalliga-Team den Fans.

Page 23: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 23

Dauerkarten ab sofort zu bestellenWer sich für die kommende Saison in der Regionalliga Südeinen Sitzplatz in der Nordstadthalle sichern möchte, kann diesab sofort bei Mike Seidling, Telefon 52036, tun. Die Saisonbeginnt am Samstag, 12. September.

E-Jugend auf EndrundenkursZum beliebten Seckenheimer Rasenturnier trat die E-Jugendder HG Oftersheim/Schwetzingen dieses Jahr mit zwei Mann-schaften, angeführt von den Trainern Udo Schwechheimer undMiguel Bundschuh, an.Die zweite Mannschaft erwischte eine schwere Gruppe mitHolzheim, Alzey und Handschuhsheim. Den körperlich überle-genen Spielern der anderen Mannschaften hatten die jungenund im Schnitt ein Jahr jüngeren Spieler der HG wenig entge-genzusetzen und durften so immerhin reichlich Erfahrungsammeln.Der E1 der HG gelang jedoch das Kunststück der dritten End-rundenteilnahme in Folge. In der Vorrunde erreichten die Jungsnach teilweise begeisterndem Spiel gegen Frankfurt, HSGMannheim I und SG Horan den zweiten Platz. Somit war dasViertel-Finale gegen Lampertheim gesichert. Das Spiel verliefwie ein Krimi. Zwei ebenbürtige Mannschaften standen sichgegenüber und schenkten sich nichts. Und so stand es nachEnde der regulären Spielzeit 7:7. Die Entscheidung musste alsoim Siebenmeter-Werfen herbeigeführt werden. Nach glänzen-den Paraden durch Torhüter Maarten Liedloff entschied die HG-E1 die Partie mit 9:8 zu ihren Gunsten.Das Halbfinale war geschafft. Doch hier standen die Jungsabermals der starken E1 der HSG Mannheim gegenüber. Essollte sich schnell zeigen, dass die Viertelfinalbegegnung derHG einiges abverlangt hatte und sie verschlief die ersten Minu-ten der Begegnung. 1:7 notierte der Schiedsrichter nach vierMinuten. Der Rest der Spielzeit wurde zwar ausgeglichen ge-staltet und Oftersheim/Schwetzingen kam insbesondere durchTreffer von Max Bartelmeß und Nick Mergenthaler näher, dochging der Ruck zu spät durch die Mannschaft und es hieß amEnde 10:16.Dies bedeutete den Einzug in das kleine Finale um Platz 3 ge-gen die zweite Mannschaft der HSG Mannheim. Nach einerzwischenzeitlichen Führung zum 7:5 hatte die gegnerischeMannschaft die stärkere Schlussphase und setzte sich durchschnelle Konter geschickt in Szene. Der Endstand mit 7:10 be-deutete den 4. Turnierplatz fürs HG-Team.Mike Junker

TSV Leichtathleten

Oftersheimer Mehrkämpferinnen dominieren beibadischen Meisterschaften

Die erfolgreiche Siebenkampfmannschaft (v. l. Julia Schechin-ger, Malaika Mihambo, Chantal Berg).

Bei der letzten Chance zur Qualifikation für die deutschen Mehr-kampfmeisterschaften zeigten sich die Mehrkämpferinnen derLG Kurpfalz in blendender Form. Carina Frey (TSV O.) gewannden Titel im Block Sprint/Sprung W15. Dabei sah es zunächstnicht danach aus: ein mäßiger Hochsprung brachte sie gleichin Rückstand. Mit viel Charakter kämpfte sich die sprintstarke

Oftersheimerin aber wieder an die Führende heran, so dass dieletzte Disziplin, der Weitsprung, entscheiden musste. Und hierließ Carina dann nichts mehr anbrennen, sprang der Konkur-renz mit 5,16 Metern davon und damit zum Sieg.Auch die ein Jahr jüngere Marie Kias (TSV O.) holte sich denTitel im Block Sprint/Sprung der W14. In einem spannendenWettkampf hatte sie am Ende mit 2677 Punkten die Nase vorn.Nach drei badischen Meistertiteln im Block Sprint/Sprung inSerie versuchte sich Malaika Mihambo (TSV O.) dieses Jahrerstmals im Siebenkampf - mit Erfolg: In einem einseitigenWettkampf zeigte sie keine Schwächen und gewann mit 3831Punkten deutlich.Fünfte wurde hier Christiane Schmitz (TSV O.).Pech hatte Chantal Berg (TSV O.) im Siebenkampf in der Alters-klasse W14: Nachdem es nach dem ersten Tag auch hier nacheinem Sieg für die LG Kurpfalz aussah, führten wechselndeWinde beim Weitsprung bei ihr zu Problemen mit dem Anlauf.Mit 3,99 Metern blieb sie deutlich hinter ihren Möglichkeiten.Auch eine Aufholjagd im Speer und über die 800 m genügtenicht mehr. Am Ende fehlten 11 winzige Pünktchen zum Siegund Chantal musste sich mit dem Vizetitel begnügen. Knappdahinter belegte ihre Vereinskameradin Julia Schechinger (FVB.) den dritten Platz, und auch Eileen Dudda (TSV O.) über-zeugte in ihrem ersten Siebenkampf mit Rang 7. Hannah Mer-genthaler (TSV O.) gelang bei ihrer ersten Teilnahme bei badi-schen Meisterschaften ein furioses Debüt mit dem Dritten Platzim Block Lauf der W12. Mit einer etwas besseren Ballwurfleis-tung wäre für die Zwölfjährige sogar der Titel herausgesprun-gen. Maybritt Schillinger (TSV O.) belegte hier einen sechstenPlatz.

Kreispokal mit Länderkampf LuxemburgHervorragende äußere Bedingungen und tolle Wettkampfer-gebnisse ließen den diesjährigen Kreispokal zu einem Leicht-athletikfest werden. Die Ankündigung, integriert in diese Mann-schaftsmeisterschaften der RNK-Vereine einen Länderkampfmit zwei Luxemburger Mannschaften erleben zu können, zogviele Zuschauer ins Stadion. Wer hoffte, dabei auch tolle Leis-tungen der Oftersheimer Leichtathletikasse zu sehen, wurdenicht enttäuscht. Ein Höhepunkt war sicher der Hochsprungbei den Schülerinnen A mit der deutschen Vizemeisterin von2008 im Block Sprint/Sprung, Malaika Mihambo. Nach über-sprungenen 1,72 Metern im Hochsprung scheiterte sie zwei Malhauchdünn an 1,76 Metern. Im Weitsprung folgten starke 5,64Meter von ihr, mit der sie die Konkurrenz ebenfalls weit hintersich ließ. Die bekam sie dann über 80 Meter Hürden aus demeigenen Verein: In einem frechen Lauf konnte Marie Kias an derletzten Hürde an Malaika vorbeiziehen und in einer Spitzenzeitvon 12,18 Sekunden gewinnen. Weitere herausragende Leis-tungen waren die 12,64 Sekunden von Carina Frey über 100 mund 2:26,80 min über die 800 m sowie die 59 Meter Ballweitwurfvon Julia Schechinger. Klar, dass man mit solchen Ergebnissendie Mannschaftswertung bereits vor der abschließenden Staffeldeutlich vor der StG MTG Mannheim/LAZ Mosbach und denLuxemburgern anführte. In einem fulminanten Lauf über 4x100m kamen die Oftersheimerinnen in der Besetzung EileenDudda, Carina Frey, Chantal Berg und Marie Kias in 48,53 Se-kunden bis auf 14 Hundertstelsekunden an die eigene Bestzeitheran und bestätigten, dass sie momentan die schnellste deut-sche Staffel in dieser Altersklasse sind. Damit stand der Siegfest. Mit insgesamt 8914 Punkten (neuer badischer Rekord) ge-wann die LG Kurpfalz die Teamwertung und deklassierte mitmehr als 500 Punkten Vorsprung den Dauerrivalen Mannheim/Mosbach. In der separaten Länderkampfwertung lag die RNK-Auswahl der A-Schülerinnen dann ebenfalls deutlich vor denGästen aus Luxemburg. Bei den A-Schülern das gleiche Bild:die RNK-Auswahl vor Luxemburg.In der Kreispokalwertung konnte die LG Kurpfalz dann nochweitere Siege einfahren: Die A-Schüler gewannen in der Gruppe4, die B-Schülerinnen in der Gruppe 2. Hier überzeugten KatrinGiesel (10,41s), Lea Wissing (10,59s) sowie Hannah Mergentha-ler (10,76s) mit Topzeiten im Sprint über 75 Meter. Bemerkens-wert auch der Weitsprung der erst elf Jahre alten Lea Wissing:Mit 4,76 Metern sprang sie die größte Weite aller Starterinnenin der Gruppe 2. Das zweite Team erreichte den dritten Platz.Caroline Netter und Maybritt Schillinger waren die fleißigstenPunktesammler.

Page 24: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200924

Die Schüler C mussten sich lediglich den Mannheimern ge-schlagen geben und wurden Zweite. Herausragend hier derSchlagballwurf von Marc Dudda von 54 Metern sowie die 3,80Meter im Weitsprung des erst zehnjährigen David Adlon. Dieeigentliche Stärke der Mannschaft, die 1000 Meter, konnte manleider nicht ausspielen: Mit Magenproblemen am Start hattendie beiden Mittelstreckenasse Yannik und Jonas Dudda ver-ständlicherweise Leistungseinbußen, zeigten aber dennoch ei-nen beherzten Einsatz für das Team.Nun geht es am Samstag, 11. Juli, weiter mit dem Wettkampf-programm: In Mannheim/Sandhofen stehen die RNK-Mehr-kampfmeisterschaften an und die Oftersheimer Leichtathletenhoffen auf das nächste Leichtathletikfest.Ralf Weber

Neuer badischer Rekord: die Mannschaft der A-Schülerinnen

Ringerverein 1999Oftersheim e.V.

An alle Mitglieder!Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlungam Montag, 20.07.2009, 19:30 Uhr, Gaststätte Metropol,Oftersheim.Tagesordnung:1. Begrüßung2. Totengedenken3. Berichte

a) 1. Vorsitzenderb) Technischer Leiterc) Kassenbericht

4. Entlastungen/Wahlen5. Anträge/VerschiedenesAnträge bitte schriftlich bis spätestens 19.07.2009 beim 1. Vor-sitzenden, Peter Auer, Albert-Schweitzer-Str. 26, Oftersheim,einreichen.

Peter Auer, 1. Vorsitzender

Tennisclub OftersheimTCO

Herren 30 - TC Leimbach Dielheim 8:1In der 1. Bezirksklasse siegten zum 4. Mal die TCO Herren 30im Einzel: Gerd Hoffmann, Christian Staudt, Bernhard Jaeger,Christopf Kieser, Sven Burger und Bernd Hoffmann.Im Doppel gewannen G. Hoffmann/B. Hoffmann undCh. Staudt/B. Jaeger.

Damen 1 - TC Bödigheim 1:8Nur Helen Keller konnte in der 2. Bezirksklasse punkten.

Damen 30 - TSV Handschuhsheim 86 0:9

TV 1877 Mannheim-Waldhof - Damen 2 5:4In der 2. Kreisliga siegten im Einzel: Claire Groß,Nadin Meyer und Ivon Meyerim Doppel: I. Meyer/L. Oddey

Gentleman-Evening Cup 2009TC Oftersheim - TG Mannheim- Rheinau 3:1In der Gruppe 1 bestachen durch ihr Können Peter Dietrich/WilliKaltenbach, Ehrhard Hoffmann/Dieter Stoiber sowie BernhardFlor/ Kurt Wolf.

TC Nußloch - TC Oftersheim 2:2Siegreich waren Harald Back/Peter Steglich undWilli Kaltenbach/Peter Dietrich.Das Sommerfest findet am Samstag, 25. Juli 2009 ab 19.00Uhr im, am und um unser Clubhaus statt. Das Wetter spieltkeine Rolle! Kauft bitte Karten, damit der Veranstaltungsaus-schuss planen und kalkulieren kann. Herzlichen Dank.Man sieht sich.Jürgen Stern

SportschützenvereinOftersheim e.V.www.ssv-oftersheim.de

Sp

ort

schü

tzenverein Oftersheim

e.V.

Jugendabteilung

An den Samstagen, 11. und 18. Juli entfällt das Jugendtraining.Rudolf Meindl

BSG/VSG Behinderten- und Versehrten-Sportgruppe Oftersheim/Schwetzingen

1963

1978

Wandergruppe der BSG - Reha -Die Wandergruppe trifft sich am Mittwoch, 15. Juli 2009 um8.45 Uhr an der Bushaltestelle Oftersheim Rathaus. Geplant isteine Höhenwanderung auf dem Europäischen FernwanderwegE 1; Proviant nicht vergessen!M. Koelblin

Behinderten-Rehabilitations-SportgruppeOftersheim/SchwetzingenJahresausflug ins schöne SüdtirolErholt, entspannt und mit vielen neuen Eindrücken kehrte dieReisegruppe der BSG-Reha-SG von ihrem Jahresausflug ausdem wildromantischen Südtirol in die gewohnte Umgebung vonSchwetzingen und Oftersheim zurück.Ziel der einwöchigen Urlaubsfahrt, hervorragend organisiertvon Lore Klee und Busunternehmer "Siggi" Thom, war diekleine Ortschaft Montal in der Nähe von Bruneck. Ein Hotelmit ausgezeichneter Küche sowie einem Wellness-Bereich, derkeine Wünsche offen ließ, war der Ausgangspunkt für alle Ta-gesausflüge zur Erkundung der schönen Alpenlandschaft undkleiner Städte mit mittelalterlichem Ursprung.

Page 25: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 25

Gleich am 1. Tag wurde die Schönwetterlage und die klare Sichtgenutzt zu einer Fahrt in die überwältigende Landschaft derDolomiten. Die Serpentinen nach Cortina d‘Ampezzo, wo einePause eingelegt wurde, über den Falzarego-Pass sind nochimmer eine Herausforderung für den Busfahrer, die mit Könnenvon "Siggi" Thom gemeistert wurde.Mit dem Besuch von Meran, das im 19. Jahrhundert mit seinemmilden und ausgeglichenen Klima, sowie durch den Aufenthaltvon Kaiserin "Sissi" als Kurstadt bekannt wurde, begann der 2.Tag. Nach einer interessanten Stadtführung mit einem Bummeldurch die bekannte Laubengasse, ging es weiter auf der Wein-straße in Richtung Kalterer See. Eine zünftige Weinprobe be-schloss diesen Ausflug.Das im Pustertal gelegene mittelalterliche Städtchen Bruneck,dessen Schloss, man höre und staune, von einem SchwabenBruno Graf von Bullenstätten und Kirchberg und Bischof vonBrixen um 1256 gegründet wurde, wurde am 3. Tag in Augen-schein genommen. Weiter ging dann die Fahrt ins Ahrntal, demnördlichsten Tal Südtirols. Bei idealen Wetterbedingungen wares ein wahrer Genuss, die Umgebung zu erleben. Der Besucheines Schnitzers mit interessanten Einblicken in dieses seltengewordene Handwerk rundete diesen Tagesausflug ab.Mit dem Besuch des Barock-Doms von Brixen, das bis 1960Bischofs-Stadt war, wurde der nächste Tag eingeleitet. DerDom mit seinen vielen Kunstwerken und der prachtvollen Aus-stattung mit verschiedenen Marmorarten (man spricht von 40)gibt einen Eindruck in das künstlerische Schaffen jener Jahre.Nach einem ausgedehnten Vesper im AugustinerchorherrenstiftKloster Neustift führte der Weg über die Sonnenstraße und dasSonnenplateau zurück ins Pustertal.Bei weiterhin herrlichem Wetter bildete ein Ausflug zur 1400 mhoch gelegenen Jausenstation Heidenberg den krönenden Ab-schluss dieser Urlaubswoche. Während einige vom Buspark-platz aus den Aufstieg zu Fuß in Angriff nahmen, ließ sich dieMehrzahl mit kleinen Shuttle-Bussen zur Jausenstation hochbringen. Bei einer typischen Jause mit Wein, Musik und sogarTanz sowie einer ausgelassenen Stimmung verging der Tag wieim Flug. Noch einmal die Bergwelt genießen, und dann im Hoteldie Wellnessanlage in vollen Zügen zu nutzen und um sich dannam letzten Tag gemütlich und ohne Hast auf die Rückfahrt einzu-stellen.Günther Rackow

Schachgemeinschaft KurpfalzSchwetzingen / Oftersheim e.V.

Vitali Pavlov gewinnt Wertungsblitz - JuliMit 8,5 Zählern konnte Vitali Pavlov das Wertungsblitz - Juli fürsich entscheiden.In dem doppelrundig ausgeführten Turnier folgte Klaus Rühlmit 7,5 Punkten, vor Rainer Waibel (6,5). Mit einigem Abstandfolgten auf Rang 4-6 Günter Baust (3 Zähler), Gregor Melnikov(2,5) und Nikolai Matuttis (2).

Spielgemeinschaft SG Kurpfalz/SK Hockenheim badischerSenioren-Mannschaftsmeister 2009Die Spielgemeinschaft SG Kurpfalz/SK Hockenheim wurde miteinem 3:1-Sieg im Finale über SC Bad Säckingen badischerSenioren-Mannschaftsmeister 2009. Dritter wurde SK Engen.Die erfolgreichen Spieler waren Michail Nekrasov, Fedor Dus-hatskyi, Robert Behling und Dr. Armin Bauer als Mannschafts-führer.

Am Freitag wird um 20.00 Uhr die 3. Sommerpokalrunde ge-spielt.

Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann - Vereinshaus,Marstallstr. 51.Klaus Rühl

Gartenbauverein Oftersheim e.V.www.Gartenbauverein.Oftersheim.de

OFTERSHEIM E.VGARTENBAUVEREIN

.

Wieder wird ein "Helfer-Orden" verliehenEinladung zum Helferfest: heute, Freitag, 10. JuliDie Vorstandschaft lädt alle Helferinnen und Helfer - mit ihrenPartnern und Kindern - die beim Sommernachts- und Garten-fest mitgearbeitet haben, an diesem Freitag, 10. Juli 2009 um19.00 Uhr zu einem Helfer-Essen ins Zelt auf dem Vereinsge-lände ein. Die Damen der Vorstandschaft haben wieder wasGutes ausgesucht. Dazu wird es leckere Salate geben.Mit diesem gemütlichen Abend möchten sich die Vorstandsmit-glieder bei den Helferinnen und Helfern für ihre tüchtige Mithilfezum Gelingen des Sommerfestes bedanken. Wie in den vergan-genen Jahren wird ein lustiger "Helfer-Orden" an die Kinderund an eine Arbeitsgruppe "verliehen". Das gibt sicher wiedereine zünftige Überraschung.Bitte nicht vergessen, Teller, Besteck und Glas mitbringen!

Bestellung von getopften Erdbeer-PflanzenDer Gartenbauverein führt preisgünstig eine Sammelbestellungfür Erdbeer-Pflanzen durch. Die Ausgabe erfolgt im 25er Pack.Zur Auswahl werden sowohl Neuzüchtungen als auch altbe-währte Sorten wie "Hummi Bella Rosso" und "Florence" ange-boten. Die Pflanzen können amSonntag, 12. Juli 2009 von 10.00 bis 12.00 Uhr undSonntag, 19. Juli 2009 von 10.00 bis 12.00 Uhrim Vereinshaus bei den Gartenfreunden Heinz Wernz und Ger-hard Schröder in der Gartenanlage im "Oberen Wald" bestelltwerden. Dabei erfolgt auch gleich die Bezahlung.

Abfahrt zur Rosenstadt ZweibrückenDie Abfahrt für die angemeldeten Teilnehmer nach Zweibrückenerfolgt am Samstag, 18. Juli 2009 um 8.00 Uhr am Parkplatzan der Kurpfalzhalle.

Termin-Vormerkung:Baum-Schneidekurs: 23. Juli 2009 im Oberen WaldObstbaumeister Peter Burger wird wieder einen Schnittkurs ab-halten. Obstbäume und Beerensträucher benötigen auch imSommer fachmännische Pflege. Die Mitglieder und Pächter desGartenbauvereins sowie alle interessierten Oftersheimer Bürgersind zu diesem Kurs herzlich in den Oberen Wald eingeladen.Er findet am Donnerstag, 23. Juli 2009, um 18.00 Uhr statt.Peter Wierer

In der Gartenanlage im Oberen Wald gekehrtComenius-Schüler halfen Sommerfest vorzubereiten

Die Jugendlichen der Comenius-Schule freuen sich mit ihrenLehrkräften Maike Sauer und Bastian Haskamp über die lustigenMotive auf den "Hand-Tüchern"

Page 26: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 200926

Seit mehreren Wochen kommen die Jugendlichen der Come-nius-Schule zum Gartenbauverein in den Oberen Wald. Diesmalstand auf dem Programm die Mithilfe zur Vorbereitung des be-vorstehenden Sommernachts- und Gartenfests. Damit dieFest-Besucher nicht stolpern, mussten alle heruntergefallenendürren Äste eingesammelt und mit dem Schubkarren auf denKompost-Haufen transportiert werden. Die Hitze machte argzu schaffen, trotzdem konnten die geplanten Arbeiten zu Endegebracht werden. Yvonne Wierer hatte sich eine kleine Überra-schung einfallen lassen. Für jeden Teilnehmer gab’s zumSchweißabwischen ein Handtuch mit lustigen Motiven.

Hundesportverein Oftersheimwww.oftersheim.de/hsv

Vierkampf und Shorty beim Turnier in Sandhausenabsolviert

Bei schwülwarmem Wetter machte sich am frühen Sonntag-morgen eine Hundesportlerin des HSV Oftersheim auf den Wegnach Sandhausen, um dort am Vierkampf teilzunehmen. Nacheiner kurzen Wartezeit konnte es auch schon mit der Unterord-nung losgehen. Hier merkte man vielen Hunden, darunter auch"Lady" von Angelika Kemptner, die Hitze stark an. Den Hundengelang es nicht, konzentriert bei der Sache zu bleiben sodasssich einige Leichtsinnsfehler einschlichen und schlussendlicheine nicht so gute Punktzahl dabei heraus kam. Bei der erstenLaufdisziplin, dem Dreisprung konnte das Team zwei guteLäufe absolvieren. Bei steigenden Temperaturen musste nochder Slalom bewältigt werden. Hier ließen es die Hunde auchetwas langsamer angehen, kamen jedoch mit guten Zeiten insZiel. Die Abschlussdisziplin, die Hindernisbahn, wurde von"Lady" zweimal fehlerfrei genommen, sodass bei der anschlie-ßenden Siegerehrung ein 2. Platz in der Altersklasse von Ange-lika Kemptner zu Buche stand.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es sogleich mit demShorty weiter. Beim Shorty war der HSV Oftersheim mit zweiErwachsenenmannschaften und einer Jugendmannschaft ver-treten. Die Jugendmannschaft, bestehend aus Denise Hummmit "Ginger" und Alina Alt mit "Mara", erreichte in einem starkenTeilnehmerfeld mit zwei fehlerfreien Durchgängen den 6. Platz.Bei den Erwachsenenmannschaften lief es an diesem Tag nichtso rund, denn hier standen einige Fehlerpunkte zu Buche. AmEnde des Wettkampfes erreichten Janine Mack mit "Fly" NicoleEck mit "Yves" den 9. Platz und das Team mit Janine Mackund "Fly" und Thorsten Stache mit "Romy" den 8. Platz imgroßen Teilnehmerfeld. In den Übungsstunden wird weiterhinfleißig trainiert werden, damit die Wettkämpfe in Zukunft ge-nauso toll oder sogar noch besser laufen.

Melanie Eberle

Hausfrauenbund Oftersheim

Z’Licht geh’n in die MühleDie Ortenau ist ein beliebtes Ausflugsziel bei den Hausfrauen.Kappelrodeck, Durbach oder Gengenbach wurden da schonangesteuert. Diesmal allerdings hieß das Ziel die VollmersMühle in Seebach, ein bäuerliches Museum in einer über 200Jahre alten, aber noch voll funktionsfähigen Mühle.Strahlender Sonnenschein und erwartungsvolle Hausfrauenmachten sich in Richtung Schwarzwald nach Seebach hochzum Kerner-Hof auf. Ein kleiner Spaziergang um die herrlicheAussicht zur Hornisgrinde, dem höchsten Berg im Nord-schwarzwald, brachte erste Abwechslung. Nach dem Mittages-sen auf dem Kerner-Hof ging es weiter nach Seebach in Rich-tung Mummelsee. Der präsentierte sich im Regen wie auch dieriesige Baustelle des Wiederaufbaus des Hotels, das abge-brannt war.Leckere selbstgebackene Kuchen von Lore, Renate, Lilo, Ger-trud, Lis und Christa, wofür Traudel Pfisterer dankte, waren dievorzüglichen Beilagen zum Kaffee, ehe die eigentlichen Brauch-tumsdarbietungen in der Mühle begannen. Bald konnten dieHausfrauen feststellen, dass Vollmers Mühle in Seebach eineder schönsten Mahlmühlen des Schwarzwaldes ist. Informiertwurden die Ausflüglerinnen über die Restaurierung, was nichtnur dem alten Beruf des Müllers zu einem immer wieder gegen-wärtigen kulturgeschichtlichen Ansehen, sondern auch einegleichzeitige einmalige touristische Attraktion für die Ge-meinde wurde.Danach wurde das Spinnrad hervorgeholt und eine Schwarz-wälder Bäuerin begann, auf dem Spinnrad zu spinnen. Dabeiwurde aus vollem Herzen das Spinnradlied gesungen. Derganze Nachmittag stand unter musikalischer Begleitung mitSchifferklavier und zum Abschluss durfte das Badnerliednicht fehlen.Im Brauchtumsprogramm ging es weiter mit "Buttern" im But-terfass, wobei fast alle Frauen das Butterfass stampfen, damitder Rahm zu Butter wurde, um diese dann bei SchwarzwälderSpeck und frischem Brot zu essen. Kienspanschneiden wardanach angesagt und schon fühlte man sich beim "Z’Licht"(zum Licht gehen).Die Frauen verweilten noch am Mühlrad und genossen dieheimselige Atmosphäre, bei Apfelsaft und Apfelmost und natür-lich durfte ein Mühlengeist nicht fehlen. Auf der Heimfahrtdankte Lilo Weber besonders Renate Scheffel für die Ausrich-tung der schönen Fahrt und vielleicht trifft man sich beim traditi-onellen Mühlenfest am 9. August wieder in Seebach.Heinz-D. Schmidt

NABU Schwetzingen& Umgebung

Wollige Brummer jetzt unterwegsNABU empfiehlt: Hilfe für die Hummeln mit giftfreiemNaturgartenWer einen Garten oder auch nur einen Balkon sein Eigen nennt,kann sie jetzt gut beobachten, die Hummeln. Die sympathischpelzigen Insekten, auf lateinisch bezeichnenderweise "Bom-bus" genannt, brummen auf der Suche nach Nektar auch durchdie Stadt. Wie man den Hummeln helfen kann und ob man vorihnen Angst haben muss, darüber klärt der NaturschutzbundNABU Schwetzingen & Umgebung auf.

"Hummeln sind eng mit den Honigbienen verwandt. Sie lebenauch sozial, bleiben aber hinter der Staatenbildung der Bienenweit zurück. Je nach Hummelart besteht ein Staat aus bis zu500 Hummeln. Bienenstöcke bringen es auf 80.000 und mehrBewohner", erklärt Peter Sandmaier vom NABU. Entspre-chend reicht den flauschigen Nektarsammlern ein altes Mäuse-nest in einer Höhle. Künstliche Nester, wie umgekehrt eingegra-bene Blumentöpfe, werden deshalb nur angenommen, wennsie mit Holzwolle oder Heu gefüllt sind.

Im Gegensatz zur hochentwickelten Kommunikation der Honig-bienen durch Tänze beruht das Einsammeln von Nektar undPollen bei den Hummeln ausschließlich auf Eigeninitiative. Eine

Page 27: Mitteilungsblatt 2009-28 - Gemeinde Oftersheim

Nummer 28Freitag, 10. Juli 2009 27

frisch geschlüpfte Arbeiterin besucht verschiedene Blüten undlernt so das momentane Angebot kennen. Sie spezialisiert sichdann auf die zurzeit profitabelste Blume. Die später geschlüpf-ten Hummeln finden andere Blüten vor und spezialisieren sichentsprechend. "Dieser Vorgang wiederholt sich während desganzen Sommers und erlaubt einer Kolonie, eine große Vielfaltverschiedener Blütentypen zu nutzen, ohne auf die Vorteile derArbeitsteilung zu verzichten", erläutert Sandmaier den ökologi-schen Vorteil dieser Blütenwahl, "der Hummelstaat passt sichan das jeweilige Nahrungsangebot an."Die Honigbienen dagegen verfahren anders: Eine ergiebige Fut-terquelle wird konzentriert mit einem beträchtlichen Teil der Ar-beiterinnen ausgebeutet. "Die unterschiedlichen Strategien er-klären sich aus der tropischen Herkunft der Honigbiene. In denTropen ist das Nahrungsangebot reicher und häufig konzent-rierter", erläutert der Naturschützer die Hintergründe. Dagegensei in den typischen Lebensräumen der Hummeln, wie z. B.Moor, Heide oder blumenreiche Wiesen, das Angebot weit zer-streut auf viele einzelne, relativ unergiebige Blumen."So gemütlich die plüschigen Brummer auch aussehen - Hum-meln können stechen", warnt Peter Sandmaier und schmun-zelt, "allerdings muss man sie schon vorsätzlich ärgern, bis siein Rage kommen. Als Kind habe ich dieses Spiel einmal mit vielMühe überreizt. Der verdiente Stich war genauso schmerzhaftwie ein Wespenstich."Auch die Hummeln sind durch Pestizideinsätze, intensive Land-wirtschaft und durch die Zerstörung der Lebensräume gefähr-det. Wer mehr für Hummeln und andere Insekten tun möchte,verzichtet im Garten auf Gifte und verwandelt seine Rasenflä-che in eine blumenreiche Wiese. Tipps dazu bietet die Bro-schüre "Gartenlust" des NABU. Sie ist gegen Einsendung von5 Briefmarken zu je 55 Cent beim Naturschutzbund NABU, Ca-lenberger Str. 24, 30169 Hannover erhältlich.Peter SandmaierIm Internet zu finden unter www.NABU.de oderwww.nachbar-natur.de

Was sonst noch interessiert

SHG Hörgeschädigte -Tinnitusbetroffene (DTL) Oftersheim

Als selbst Betroffene haben wir ein offenes Ohr für Ihre Fragenund Anliegen. Durch Vorträge erhalten Sie sachdienliche Hin-weise und Anregungen. Unser Ziel bleibt die Erhaltung Ihrer Le-bensqualität.Gross - Koelblin - Kuhn

Akademie für ÄltereVeranstaltungen vom 13. Juli bis 17. JuliMontag, 13. Juli: 13.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, GerlindeHorsch "Auf den Spuren von Hesse und Dix - Von der Hörinach Konstanz - Einführung Kunstfahrt an den Bodensee", Dia-vortrag; 15.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Reisevorbesprechung"Wandern auf dem Hermannsweg von Rheine zum Velmerstot"Dienstag, 14. Juli: Treff: 6.00 Uhr, McDonald’s Hbf. HD, Kultur-reise: "Flusskreuzfahrt auf der Seine - von der Normandie bisParis"; Treff: 7.30 Uhr, Kurfürsten-Anlage am Hbf. HD, Radreise"Mit dem Rad um den Bodensee"; Treff: 7.45 Uhr, Kurfürsten-Anlage am Hbf. HD, Betriebsbesichtigung "Zeppelinmuseumund Zeppelinreederei in Friedrichshafen"; 10.00 - 11.30 Uhr,Bergheimer Str. 76, Günter Krahn und EDV - Dozenten "Anmel-detag für PC-Kurse im 2. Halbjahr 2009"; 11.15 Uhr, Berghei-mer Str. 76, Hans Th. Flory "Gadamer - Die Geschicklichkeitdes Verstehens"; 13.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Prof. Dr. BerndFugger "Französische Woche - Das Französische als romani-sche Sprache - Zur Geschichte der französischen Sprache";

14.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Dr. Armin Haag u.a. "AktuellePolitik - Diskussionskreis"; 15.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Mi-chele von Itzenplitz "Schlösser der Loire", DiavortragMittwoch, 15. Juli: Treff: 9.00 Uhr, Rohrbach-Markt HSB-Hal-testelle, Wanderung im Heidelberger Stadtwald: "Stadtteilwan-derung Rohrbach" mit Hanspeter Sigmann und Günter Mock;13.30 Uhr, Bergheimer Str. 76, Gerlinde Horsch "Der Blaue Rei-ter - Eine Kunstbewegung des Expressionismus", Diavortrag;14.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Reisevorbesprechung "Wan-dern in Südtirol"; 15.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Brigitte Bal-denhofer "Echnaton und Nofretete - Herrscherpaar am Nil", Di-avortrag; Treff: 18.00 Uhr, Eingang Museum in der VossstrasseHD, Führung durch die Prinzhornsammlung: Norman Seibold -Ein Künstler aus Grafeneck" mit Dr. Thomas RöskeDonnerstag, 16. Juli: Treff: 7.00 Uhr, Info-Pavillon Hbf. HD,Kunstfahrt: "Basel - Van Gogh"; Treff: 9.00 Uhr, NordausgangHbf. HD, Kulturhistorische Wanderung "Wandern an der Berg-straße" mit Alfger Scholl; 14.30 Uhr, Kino Kamera HD, Brü-ckenstr. 26, "Abbitte, GB 2007, 123 Min."Freitag, 17. Juli: Treff: 8.45 Uhr, Bahnhofshalle Hbf. HD, Kultur-fahrt Schloss Lichtenberg/ Fischbachtal mit der "Karte ab 60"und "Hessenkarte"; 10.00 Uhr, Bergheimer Str. 76, Dieter König"Schriftsteller Gedenktage - Feuchtwanger lebt - Zum 50. To-destag des Schriftstellers", Vortrag und Film; 13.30 Uhr, Berg-heimer Str. 76, Gerlinde Horsch "Ausstellungshighlights vonden Römern bis zur Modernen Kunst - Einführung KunstfahrtKöln - Osnabrück - Kalkriese", Diavortrag; 14.00 Uhr, Berghei-mer Str. 76, Rudolf Conzelmann "Zum 260. Geburtstag Goe-thes: Goethe und die Frauen", Vortrag mit Bildpräsentationen.Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unterTel. 06221/9750-0 an!Internet: www.akademie-fuer-aeltere.deWollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidel-berg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oderHerrn Edwin F. Schreyer, Tel. 06224/92076, an.Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademiefür Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle Akademie-Schrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar, rufen Siebitte unter Tel. 06221/97500 an.