Betriebliches Rechnungswesen, Jahresabschluss und Controlling Krankenhaus-und Projektmanagement...

download Betriebliches Rechnungswesen, Jahresabschluss und Controlling Krankenhaus-und Projektmanagement Betriebliches

of 35

  • date post

    30-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Betriebliches Rechnungswesen, Jahresabschluss und Controlling Krankenhaus-und Projektmanagement...

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Betriebliches Rechnungswesen,Jahresabschluss und

    Controlling

    Dipl.Ing. Berndt MartetschlgerVorlesung Krankenhausmanagement

    WS 2018/2019

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Das betriebliche Rechnungswesen

    Unter den Begriff Betriebliches Rechnungswesen fasst man smtlicheVerfahren zusammen, deren Aufgabe es ist, das gesamte betrieblicheGeschehen zahlenmig zu erfassen und zu berwachen.

    Die Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens liegen in der

    Gewinnung,

    Bereitstellung und

    Auswertung

    von Informationen

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Das betriebliche Rechnungswesen

    Das Rechnungswesen erfllt sowohl interne als auch externe Aufgaben:

    - Interne Aufgaben: Kontrolle der Wirtschaftlichkeit

    Dispositionshilfe fr die Unternehmens-leitung

    - Externe Aufgaben: Freiwillige oder gesetzlich vor-

    geschriebene Rechnungslegung

    Information ber die Vermgens- undErtragslage des Betriebes

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Das betriebliche Rechnungswesen

    Die Teilgebiete des Rechnungswesens sind:

    - Buchhaltung und Bilanzierung

    - Kosten und Erfolgsrechnung

    - Kennzahlenrechnung

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Die Bilanz ist eine Gegenberstellung von Vermgen und Kapital einesBetriebes, wobei das Vermgen die Gesamtheit aller im Betriebeingesetzten Wirtschaftsgter und Geldmittel die Aktiva darstellt,whrend das Kapital die Summe aller Schulden des Betriebesgegenber den Beteiligten und Glubigern die Passiva verkrpert.

    Die Kapitalsseite (Passivseite) der Bilanz gibt Auskunft auf die Frage

    Wem schuldet die Unternehmung wie viel?

    Die Vermgensseite (Aktivseite) der Bilanz beantwortet die Frage

    Was wird mit den Mitteln gemacht?

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Das Vermgen besteht aus allen Betriebsmitteln, die zurLeistungserstellung und Leistungsverwertung unmittelbar oder mittelbarerforderlich sind, wie z.B.

    Grundstcke, Gebude, Maschinen, Fahrzeuge, Betriebs- undGeschftsausstattung, Wertpapiere, Konzessionen, Patente, Rohstoffe,Waren Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Wechsel,Bankguthaben, Bargeld

    Vermgensgegenstnde, die lnger als 1 Jahr im Betrieb bleiben, bildendas Anlagevermgen, whrend das Umlaufvermgen dieVermgensgegenstnde umfasst, die mehrere Male im Jahr umgesetztwerden.

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Unter Kapital versteht man in der Buchhaltung die Geldmittel, die frdie Beschaffung des Vermgens notwendig sind. Da man nicht mehrVermgen anschaffen kann als Kapital vorhanden ist und das gesamteim Betrieb eingesetzte Kapital der Vermgensbeschaffung dient, mussdie Summe aller Vermgenswerte mit der Summe derKapitalbestandteile bereinstimmen.

    Man unterscheidet Eigenkapital und Fremdkapital. Das Eigenkapitalwird von einem oder mehreren Unternehmern aufgebracht. Bankkredite,Lieferantenschulden (-verbindlichkeiten), Schuldwechsel und Steuer-schulden sind typische Fremdkapitalbestandteile.

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Arten von Buchfhrungssystemen

    Unter Buchfhrung versteht man die Aufzeichnung aller Geschftsflle,die zu einer Vernderung der Vermgens- und Kapitallage fhren inchronologischer und sachlicher Ordnung.

    Einnahmen- und Ausgabenrechnung Einfache Buchfhrung Kameralistik Phasenbuchfhrung Doppelte Buchfhrung (Doppik)

    Die Erstellung einer Bilanz ist nur bei der einfachen und doppeltenBuchfhrung vorgesehen.

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Einnahmen- und Ausgabenrechnung

    Sehr vereinfachtes Rechnungssystem, bei dem sich der Gewinn alsberschuss der betrieblichen Einnahmen ber die betrieblichenAusgaben innerhalb einer Periode ermitteln lsst.

    Einfache Buchhaltung

    Die Ergebnisermittlung wird durch den Betriebsvermgensvergleichdurchgefhrt. In der einfachen Buchhaltung werden die Geschftsfllenur auf Bestandskonten (Vermgens- und Kapitalkonten) verbucht, dieeinfache Buchhaltung ist eine reine Vermgensrechnung.

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Doppelte Buchhaltung

    Die doppelte Buchhaltung weist im Gegensatz zur einfachenBuchhaltung zwei Verrechnungskreise auf:

    Verrechnungskreis Bestandskonten (Vermgensrechnung)

    Verrechnungskreis Erfolgskonten (Erfolgsrechnung)

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Der Begriff doppelte Buchhaltung bezieht sich dabei auffolgende 3 duale Vorgnge:

    die Ergebnisermittlung wird 2-fach vorgenommen, und zwar durchVergleich des Reinvermgens zu Beginn und am Ende derPeriode (indirekte Erfolgsermittlung - Bilanz) und durchGegenberstellung der Ertrge und Aufwendungen (direkteErfolgsermittlung Gewinn- und Verlustrechnung)

    Erfassung aller Geschftsflle sowohl chronologisch (im Journal)als auch systematisch (auf Konten)

    Doppelte, betragsmig gleiche hohe Buchungen im SOLL bzw.im HABEN unterschiedlicher Konten

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Kontenplan, Kontenrahmen

    Kontenrahmen funktionieren wie eine Gliederung des gesamtenRechnungswesens. Sie ordnen den in der Buchfhrungverwendeten Sachkonten Nummern zu, geben eine bersicht berdie Vielzahl der mglichen Konten und gewhrleisten somit eineneinheitlichen Aufbau des Rechnungswesens.

    Es existieren 3 unterschiedliche Kontenarten:

    Bestandskonten (Vermgens-/Aktivbestandskonten oderKapital-/Passivbestandskonten)

    Erfolgskonten (Erfassung von Ertrgen und Aufwendungen) Abschlusskonten (zur zusammenfassenden Darstellung des

    Jahresabschlusses)

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Aufgaben der Bilanz:

    Schutz der Glubiger vor falschen Informationen ber dieVermgens- und Ertragslage

    Schutz der Gesellschafter vor falschen Informationen ber dieVermgens- und Ertragslage

    Schutz der Finanzbehrden vor falschen Informationen ber dieBesteuerungsgrundlagen

    Schutz der am Betrieb interessierten ffentlichkeit vor falschenInformationen ber die Vermgens- und Ertragslage

    Schutz des Betriebes vor pltzlichem wirtschaftlicheZusammenbruch

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Grobgliederung der Bilanz

    AKTIVA PASSIVA

    Anlagevermgen

    Umlaufvermgen

    Aktive Rechnungsabgrenzung

    Eigen- / Grundkapital

    Rcklagen

    Wertberichtigungen (Investzusch.)

    Rckstellungen

    Verbindlichkeiten

    Passive Rechnungsabgrenzung

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Grobgliederung der Gewinn- und Verlustrechnung

    Buchhaltung und Bilanzierung

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Bestandteile des Jahresabschlusses

    die Bilanz

    die Gewinn- und Verlustrechnung

    der Anhang

    der Lagebericht

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Buchhaltung und Bilanzierung

    Grundstze ordnungsgemer Bilanzierung

    der Grundsatz der Bilanzverknpfung

    der Grundsatz der Bilanzvorsicht

    der Grundsatz der Bilanzwahrheit

    der Grundsatz der Bilanzklarheit

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Bilanz Aktiva

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Bilanz Passiva

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Gewinn- und Verlustrechnung / 1

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Gewinn- und Verlustrechnung / 2

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Gewinn- und Verlustrechnung / 3

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Kosten- und Erfolgsrechnung

    Die Kosten und Erfolgsrechnung ist im Gegensatz zurBuchhaltung und Bilanzierung eine intern ausgerichteteBetriebsabrechnung, die durch keinerlei sachfremdeuere Vorschriften (Gesetze) in ihrer Ausgestaltungeingeschrnkt wird.

    Sie kann damit strker als das externe Rechnungsweseninstrumental fr Zwecke des Unternehmens eingesetztwerden.

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Kosten- und Erfolgsrechnung

    Arten der Kosten und Erfolgsrechnung

    Kostenartenrechnungdient der systematischen Erfassung aller KostenWelche Kosten sind in welcher Hhe fr die Leistungserstellung

    angefallen?

    KostenstellenrechnungVerteilung der Kosten auf die Betriebsbereiche, in denen sie

    angefallen sindWo sind welche Kosten in welcher Hhe verursacht worden?

    KostentrgerrechnungVerursachungsgeme Weiterverrechnung der Kosten auf die

    KostentrgerWofr sind welche Kosten in welcher Hhe angefallen?

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Kriterien fr ein controllingorientiertes Berichtswesen

    Definition der Verantwortungsbereiche Verantwortliche bekommen ihre Daten

    berichtet Fokus liegt auf beeinflubaren Gren Hilfsmittel

    Basisdaten-Berichte Benchmarking

  • Krankenhaus- und Projektmanagement

    Voraussetzung 1: Eindeutige Unternehmens-struktur

    Versorgungs-Raum Nord SdVersorgungs-Sektor 1 2 3 4 5 6

    Profit-Center (Stand: Juli 2002)

    Unternehmensbericht 1 1Nichtmed. Servicepool (V, N, W) = Hausbericht 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 23

    Ansthesiologie 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 13Chirurgie 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 15Innere Medizin 1 1 1 1 1 (2) 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 20Gynkologie und Geburtshilfe 1 1 1 1 1 1 1 1 1 (1) 10Neurologie 1 1 1 1 4Augenheilkunde 1 1 2Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde 1 1 2Urologie 1 1 2Kinderheilkunde 1 1 2Unfallchirurgie 1 1 1