Konzeption - Bad Nauheim ¢â‚¬â€Kleine Menschen, gro£e...

download Konzeption - Bad Nauheim ¢â‚¬â€Kleine Menschen, gro£e Schritte, mit dem Leben verwurzelt¢â‚¬“ _____8 4

of 47

  • date post

    09-Jun-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Konzeption - Bad Nauheim ¢â‚¬â€Kleine Menschen, gro£e...

  • Konzeption

    Städtische Kindertagesstätte

    E.v.A, Kiks up und Papilio zertifiziert

    Lindenweg 12

    61231 Bad Nauheim / Steinfurth

  • „Kleine Menschen, große Schritte, mit dem Leben verwurzelt“ ______ ____________ 1

    I n h a l t Einleitung Seite 2

    1. Rahmenbedingungen 1.1 Träger der Einrichtung Seite 3 1.2 Lage und soziales Umfeld Seite 3 1.3 Gruppen Seite 3 1.4 Öffnungszeiten / Ferienzeiten Seite 4 1.5 Aufnahmekriterien Seite 4

    2. Team

    2.1 Das Team stellt sich vor Seite 5 2.2 Aufgaben der Leitung / Stellvertreterin Seite 6 2.3 Zusammenarbeit im Team Seite 6

    3. Ausbildungsbeauftragte Seite 7

    4. Pädagogische Ziele Seite 8 - 9

    5. Pädagogische Bausteine Seite 10 6. Integration Seite 11 7. Pädagogisches Programm

    7.1 Infos U3 Seite 12 7.2 Tagesablauf U3 Seite 12 7.3 Tagesablauf Kita Seite 13 – 14 7.4 Partizipation/Beschwerdemanagement Seite 15 7.5 Das Wohl des Kindes (Kinderschutz) Seite 15 7.6 Kindeswohlgefährdung/Schutzkonzept Seite 15 7.7 Was machen Kinder in der Kita Seite 16 – 17 7.8 Vorschulgruppe Seite 18 7.9 Projekte Seite 18 7.10 Papilio Seite 18 – 19

    8. Qualitätsmerkmale Seite 20

    9. Gesundheit und Hygiene Seite 21

    10. Elternarbeit 10.1 Elterngespräche Seite 22 10.2 Elternabende Seite 22 10.3 Aktive Elternunterstützung Seite 22 10.4 Eltern-Info-Treff Seite 22 10.5 Elternbeirat Seite 23 10.6 Beschwerdemanagement Seite 23

    11. Zeitliche Entwicklung Seite 24

    12. Zusammenarbeit mit Behörden und Institutionen Seite 25

    13. Öffentlichkeitsarbeit Seite 26 14. Gesetzliche Grundlagen 14.1 Satzung über die Betreuung von Kindern Seite 27 – 32 14.2 Kostenbeitragssatzung Seite 33 – 36 14.3 Aufsichtspflicht Seite 37 14.4 HKJGB – zweiter Teil Seite 38 – 43 14.5 SGB VIII §1 und § 8a Seite 44 – 45

    15. Impressum Seite 46

  • „Kleine Menschen, große Schritte, mit dem Leben verwurzelt“ ______________________________________________________________________________2

    Einleitung

    Die Eltern lassen ihr Kind gehen und geben es damit für einen Teil seines Tages in unsere Hände. Dieser wichtige Schritt im Leben eines Kindes ist eine besondere Herausforderung, die wir begleiten. Es beginnt ein völlig neuer Lebensabschnitt für die Kinder und auch für die Eltern.

    Mein Kind geht eigene Wege

    Daher ist es uns Erzieherinnen und Erziehern besonders wichtig, eine positive Basis zwischen Elternhaus und Einrichtung zu schaffen. Wir sind da, um den Erziehungs- und Bildungsauftrag des Landes Hessen zu erfüllen. Wir wollen sie in ihrer Erziehungsarbeit unterstützen und ergänzen. Dabei freuen wir uns über das Interesse der Eltern an unserer pädagogischen Arbeit, die zum Wohle des Kindes geschieht. Um diesem gerecht zu werden und einen ersten Einblick zu ermöglichen, laden wir zum Schnuppern ein.

  • „Kleine Menschen, große Schritte, mit dem Leben verwurzelt“ ______________________________________________________________________________3 1. Rahmenbedingungen 1.1 Träger der Einrichtung

    Die Stadt Bad Nauheim ist Träger der Einrichtung und hat somit die Dienst- und Fachaufsicht. Sie ist verantwortlich für die baulichen Maßnahmen sowie für die personelle und materielle Ausstattung. Der Träger hat seit 2009 die von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Qualitätskriterien, die Kiks up entsprechen, den Personalschlüssel von 2,0 Erzieherstellen in den Kindergartengruppen einzuführen, umgesetzt. Ansprechpartner in der Stadtverwaltung ist der Fachdienst 5.1 Soziales & Gesundheit. In regelmäßigem Kontakt mit dem Fachbereich steht die Einrichtung durch Leitungs- und pädagogische Treffen sowie stadtbezogene Projektgruppen. Ausführliche Informationen können aus der Trägerkonzeption der Stadt Bad Nauheim unter www.bad-nauheim.de entnommen werden. 1.2 Lage und soziales Umfeld Die Kindertagesstätte Zauberwald ist eine Einrichtung im zweitgrößten Stadtteil von Bad Nauheim. Steinfurth ist das „Rosendorf“ im Herzen der Wetterau. Die Kindertagesstätte liegt am Rande des Dorfes in unmittelbarer Nähe von Wald und Feld. Die Einrichtung selbst ist umgeben von einem großen Außengelände. In Steinfurth befindet sich eine Grundschule, die auf Elterninitiative eine erweiterte Betreuungszeit anbietet. Da die Zahl der Rosenbetriebe in den letzten Jahren zurückgegangen ist, hat sich die berufliche Situation des Dorfes verändert. Durch Ausschreibung von Neubaugebieten erhielt Steinfurth eine Zuwanderung von Familien, die im Gießener und Frankfurter Raum beruflich tätig sind. Auch Eltern aus anderen Stadtteilen von Bad Nauheim sowie der näheren Umgebung haben die Möglichkeit ihre Kinder nach den gegebenen Kriterien des Trägers in unserer Einrichtung anzumelden.

    1.3 Gruppen

    Am Vormittag werden die Kinder in einer Krabbelgruppe (1-3 Jahre) und in drei altersgemischten Kindergartengruppen (3-6 Jahre) betreut. In der Krabbelgruppe bieten wir Platz für 10 Kinder und eine möglichst konstante personelle Betreuung. In den altersgemischten Gruppen werden bis zu 25 Kindern von je zwei Fachkräften am Vormittag betreut. In der Mittagszeit nehmen die Tagesstätten Kinder in den drei Gruppenräumen ihr Mittagessen ein. Am Nachmittag sind zwei Gruppen im Wechsel geöffnet, in der die Kinder von jeweils einer pädagogischen Fachkraft betreut werden.

    http://www.bad-nauheim.de/

  • „Kleine Menschen, große Schritte, mit dem Leben verwurzelt“ ______________________________________________________________________________4

    1.4 Öffnungszeiten / Ferienzeiten

    Krabbelgruppe Zauberwald – Steinfurth

    Montag – Freitag: 7:15 Uhr – 13:15 Uhr Grundmodul mit Mittagessen

    13:15 Uhr – 14:30 Uhr Mittagsmodul / Schlafen 14:30 Uhr – 16:00 Uhr Nachmittagsmodul

    Kindertagesstätte Zauberwald – Steinfurth

    Montag – Freitag: 7:15 Uhr – 13:15 Uhr Grundmodul / Mittagessen

    13:15 Uhr – 14:30 Uhr Mittagsmodul / Mittagessen 14:30 Uhr – 16.00 Uhr Nachmittagsmodul

    Bis spätestens 9°° Uhr sollen die Kinder in die Kindertagesstätte gebracht und dem zuständigen Fachpersonal übergeben werden. Ab 9°° Uhr beginnt das regelmäßige Programm. Ebenso ist darauf zu achten, dass die Kinder pünktlich zu den gebuchten Modulen abgeholt werden, da eine Überschreitung der Zeiten Überbuchungskosten zur Folge haben. Die Aufsichtspflicht des Personals beginnt mit der Übernahme der Kinder und endet mit der Übergabe der Kinder an die Eltern oder einer abholberechtigten Person. Für Kinder in therapeutischer Betreuung gelten die mit dem pädagogischen Fachpersonal abgesprochenen Vereinbarungen. Regelmäßig wird die Kita in den Sommerferien für drei Wochen geschlossen. Wer für diesen Zeitraum einen Notdienst benötigt, hat die Möglichkeit sein Kind in eine andere städtische Einrichtung zu bringen. Die Notdienstbetreuung gilt nicht für die U3 Kinder. Ebenso ist die Einrichtung zwischen den Jahren geschlossen. Alle Schließungstage werden in der Info - Post bekannt gegeben.

    1.5 Zusätzliches Aufnahmekriterium

    In Absprache mit den Eltern gibt es bei der Aufnahme in die Kita verschiedene Handhabungen bei

    Geschwister oder Zwillingskinder. Es besteht die Möglichkeit die Kinder in getrennten oder in einer Gruppe aufzunehmen.

  • „Kleine Menschen, große Schritte, mit dem Leben verwurzelt“ ______________________________________________________________________________5

    2. Team

    2.1 Das Team stellt sich vor

    Leitung: Stephen De Pretto

    Stellvertretende Leitung: Susanne Baron

    Knusperhäuschen

    Steffen Kleespieß

    Susanne Baron Renate Schäfer

    Hexenkessel

    Kim Debes

    Tanja Iwanski

    Eulennest

    Claudia Schwarz

    Yvonne Bellersheim

    Drachenhöhle U3

    Nicole Küchler

    Anna Lena Thöndel Petra Thönges

    Hauswirtschaftskraft Praktikanten

    Ilse Zirilli

    Praktikanten nach Einstellung durch den Träger

  • „Kleine Menschen, große Schritte, mit dem Leben verwurzelt“ ______________________________________________________________________________6

    2.2 Aufgaben der Leitung / Stellvertretung

    Die Leitung der Kindertagesstätte ist von der Gruppenarbeit freigestellt. Die Stellvertretung ist anteilig freigestellt.

    Das Aufgabengebiet umfasst:

     Verwaltung, Modulbuchungen, Dienstpläne, Etatverwaltung, Essensabrechnung, Statistik, Qualitätsmanagement

     Teamleitung

     Vertretung der Einrichtung nach Außen, Vertretung in den Gremien der Stadt, Kontakt zu Schulen, Kirche, Beratungsstellen, Medien

     Fachfragen, Fortbildungsangebote, Einhaltung der Konzeption

     Elternarbeit, Teilnahme an Elternbeiratssitzungen, Elterngesprächen, Aufnahme von neuen Kindern, Hilfestellung bei Veranstaltungen

     Personalfra