Finanzbuchhaltung I

download Finanzbuchhaltung I

of 75

  • date post

    12-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    38
  • download

    0

Embed Size (px)

description

arf Gesellschaft für Organisationsentwicklung mbH Emmericher Straße 17 90411 Nürnberg Tel.: (09 11) 2 30 87-83 Fax: (09 11) 2 30 87-84 E-Mail: arf@arf-gmbh.de. Finanzbuchhaltung I. Germering, 11.-13.11.2009 Ulrich Lindner, arf GmbH. Finanzbuchhaltung I: Das wollen wir tun:. - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Finanzbuchhaltung I

  • Finanzbuchhaltung IGermering, 11.-13.11.2009Ulrich Lindner, arf GmbHarf Gesellschaft fr Organisationsentwicklung mbHEmmericher Strae 1790411 NrnbergTel.: (09 11) 2 30 87-83Fax: (09 11) 2 30 87-84E-Mail: arf@arf-gmbh.de

  • Finanzbuchhaltung I:Das wollen wir tun:Tag 1: Einfhrung in die doppische FinanzbuchhaltungTag 2: BuchungspraxisZiele der NKF-Einfhrung Drei-Komponenten-RechnungDie neue HaushaltsstrukturStruktur der BilanzDer BuchungsprozessBuchungsbungenBegrifflichkeiten der DoppikAusblick: Der Jahresabschluss

  • Entwicklung ffentliche Verschuldung

  • Beschlsse der IMK (11/2003)Ziele des neuen GemeindehaushaltsrechtsDarstellung der Verwaltungsleistungen als ProdukteDezentralisierung der BewirtschaftungskompetenzBudgetierung nach AufgabenbereichenZusammenfassung von Aufgaben- und RessourcenverantwortungKosten- und Leistungsrechnung Kennzahlen ber Kosten und Qualitt der VerwaltungsleistungenBerichtswesen ber die Zielerreichung Darstellung des Ressourcenverbrauchs und eines tatschlichen Bildes ber die Ertrags-, Finanz- und VermgenslageGesamtabschluss der Kommune (Konzern Kommune)

  • Finanzbuchhaltung I:Das wollen wir tun:Tag 1: Einfhrung in die doppische FinanzbuchhaltungTag 2: BuchungspraxisZiele der NKF-Einfhrung Drei-Komponenten-RechnungDie neue HaushaltsstrukturStruktur der BilanzDer BuchungsprozessBuchungsbungenBegrifflichkeiten der DoppikAusblick: Der Jahresabschluss

  • Die Doppik: Die Drei-Komponenten-Rechnung

    Bestnde

    Ressourcen

    GeldFinanzenordentlicheAuszahlungenordentlicheEinzahlungenEigenmittelInvestitionenKredittilgungZuwendungenVermgensverkaufKreditaufnahmeMittelbedarf InvLiquiditts-vernderungDie vier Funktionen des Rechnungswesens Dokumentation Information Kontrolle Entscheidungsgrundl.Die vier Grundfragen des Rechnungswesens Wie vermgend bin ich? Habe ich einen Erfolg erzielt? Reichen die Zahlungsmittel? Was kostet eine Leistung?EigenkapitalAnlage-vermgenUmlauf-vermgenSonderpostenRckstellungenVerbindlich- keitenBilanz

  • Die Kommunale BilanzStadt Knigsbrunn - Erffnungsbilanz per 1.1.2005

  • Die Kommunale BilanzDurchschnittsstruktur in %

    Aktiva

    Bilanz

    Passiva

    Immaterielle VG

    1

    Grundstcke

    37

    Bauten

    25

    Infrastrukturvermgen

    20

    Anlagen und Maschinen

    2

    Finanzanlagen

    10

    Umlaufvermgen

    5

    Eigenkapital

    20

    Sonderposten

    25

    Pensionsrckstellung

    10

    sonst. Rckstellungen

    1

    Verbindlichkeiten

    40

    Kassenkredite

    4

    Summe 100

    Summe

    100

  • Die Kommunale BilanzAussagekraft der BilanzWelche Vermgensgegenstnde hat die Kommune?Wie entwickelt sich die Abschreibung?Welches Vermgen ist potenziell liquidierbar?Wie entwickelt sich das kommunale Vermgen?FinanzierungsstrukturHhe des EigenkapitalsLangfristige vs. kurzfristige Verbindlichkeiten Hhe der RckstellungenGibt Auskunft ber

    die kurz- mittel und langfristige Substanz der Kommuneintergenerative Gerechtigkeitdauerhafte Leistungsfhigkeit Darstellung der Vermgensstruktur

    Darstellung der Verbindlichkeiten

  • ErgebnishaushaltStruktur des Ergebnishaushalts o. Ertrge

    + Finanzerg.= o.Ergebnis

    + a.o. Erg.= Jahreserg.

    o. Aufw.= Verw.Erg.

  • Struktur der Ergebnisrechnung 2008 in TEURS1 Ordentliche Ertrge 10.141S2 Ordentliche Aufwendungen 9.828S3 Ergebnis aus laufender Verwaltungsttigkeit 31317 Finanzertrge 7218 Zinsen und sonstige Finanzaufwendungen 945S4 Finanzergebnis -873S5 Ordentliches Ergebnis -56019 Auerordentliche Ertrge 1120 Auerordentliche Aufwendungen 99S6 Auerordentliches Ergebnis -88

    S7 Jahresergebnis (Jahresfehlbetrag) 648Ressourcen- verbrauch (Vernderung des Eigenkapitals)

  • Zum Beispiel: Haushalt Nrnberg 2010

  • Zum Beispiel: BMW AG Bilanz 2008

    BMW Group in Zahlen

    BMW Group in Zahlen

    20042005200620072008Vernderung in %

    Fahrzeug-Auslieferungen

    BMW1.023.5831.126.7681.185.0881.276.7931.202.239-5,8

    MINI184.357200.428188.077222.875232.4254,3

    Rolls-Royce7927968051.0101.21220,0

    Automobil-Auslieferungen gesamt1.208.7321.327.9921.373.9701.500.6781.435.876-4,3

    Motorrder 192.26697.474100.064102.467101.685-0,8

    Fahrzeug-Produktion

    BMW1.059.9781.122.3081.179.3171.302.7741.203.482-7,6

    MINI189.492200.119186.674237.700235.019-1,1

    Rolls-Royce8756928471.0291.41737,7

    Automobil-Produktion gesamt1.250.3451.323.1191.366.8381.541.5031.439.918-6,6

    Motorrder 293.83692.012103.759104.396104.220-0,2

    Mitarbeiter am Jahresende 3

    BMW Group105.972105.798106.575107.539100.041-7,0

    Finanzdaten

    in Mio. Euro

    Umsatz44.33546.65648.99956.01853.197-5,0

    Investitionen4.3473.9934.3134.2674.204-1,5

    Abschreibungen2.6723.0253.2723.6833.670-0,4

    Operativer Cashflow 46.1576.1845.3736.2464.471-28,4

    Ergebnis vor Finanzergebnis3.7743.7934.0504.212921-78,1

    Ergebnis vor Steuern3.58353.2874.1243.873351-90,9

    Jahresberschuss2.24252.2392.8743.134330-89,5

    1 ohne Husqvarna Motorcycles (13.511 Motorrder)

    2 ab 2006 einschlielich BMW G 650 X Montage bei Piaggio S.p.A., ohne Husqvarna Motorcycles (14.232 Motorrder)

    3 Werte ohne ruhende Arbeitsverhltnisse, ohne Mitarbeiter in Freizeitphase der Altersteilzeit, ohne Geringverdiener

    4 in der Kapitalflussrechnung aufgefhrter Mittelzufluss aus der laufenden Geschftsttigkeit: bis 2006 des Industriegeschfts, ab 2007 des Segments Automobile

    5 angepasst nach Neubehandlung der Bilanzierung von Pensionsverpflichtungen

    Mitarbeiter

    Mitarbeiter der BMW Group

    31.12.200831.12.2007Vernderung

    in %

    Automobile92.92498.548-5,7

    Motorrder2.9172.989-2,4

    Finanzdienstleistungen4.0774.097-0,5

    Sonstige1231.905-93,5

    davon Beratung/Software-1.793-

    BMW Group100.041107.539-7,0

    Angaben nach HGB und Bericht

    Angaben nach den 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 HGB und erluternder Bericht

    Direkter AnteilIndirekter Anteil

    der Stimmrechteder Stimmrechte

    in %in %

    Stefan Quandt, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland17,4

    AQTON SE, Mnchen, Deutschland17,4

    Stefan Quandt Verwaltungs GmbH, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland17,4

    Stefan Quandt GmbH & Co. KG fr Automobilwerte, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland17,4

    Johanna Quandt, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland0,416,3

    Johanna Quandt GmbH, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland16,3

    Johanna Quandt GmbH & Co. KG fr Automobilwerte, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland16,3

    Susanne Klatten, Mnchen, Deutschland12,6

    Susanne Klatten Beteiligungs GmbH, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland12,6

    Susanne Klatten GmbH, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland12,6

    Susanne Klatten GmbH & Co. KG fr Automobilwerte, Bad Homburg v.d.Hhe, Deutschland12,6

    freiwillige Bestandsmitteilungen der aufgefhrten Aktionre zum Stichtag 31. Dezember 2008

    Steuerungsgren

    Steuerungsgren

    in %

    200820072006*2005*

    Return on Capital Employed

    BMW Group2,315,316,715,1

    Automobile4,924,721,723,2

    Motorrder13,918,017,717,8

    Return on Equity

    Finanzdienstleistungen-18,117,616,9

    * Berechnung des eingesetzten Kapitals auf Stichtagsbasis

    Wertschpfungsrechnung

    BMW Group Wertschpfungsrechnung

    2008200820072007Vernderung

    in Mio. Euroin %in Mio. Euroin %in %

    Entstehungsrechnung

    Umsatzerlse53.19798,156.01898,9

    Finanzertrge-410-0,7-114-0,2

    Sonstige Ertrge1.4282,67301,3

    Unternehmensleistung54.215100,056.634100,0-4,3

    Materialaufwand30.64856,531.01954,8

    Sonstige Aufwendungen5.447*10,15.3559,4

    Vorleistungen36.09566,636.37464,2-0,8

    Brutto-Wertschpfung18.12033,420.26035,8-10,6

    Abschreibungen7.65114,16.16410,9

    Netto-Wertschpfung10.46919,314.09624,9-25,7

    Verteilungsrechnung

    Mitarbeiter6.78164,87.51153,3-9,7

    Kreditgeber2.82327,02.27016,124,4

    ffentliche Hand5355,11.1818,4-54,7

    Aktionre1971,96944,9-71,6

    Konzern1271,22.43217,3-94,8

    Andere Gesellschafter6-8--25,0

    Netto-Wertschpfung10.469100,014.096100,0-25,7

    * einschlielich der Aufwendungen fr die Personalreduzierung

    Kennzahlen

    Finanzwirtschaftliche Kennzahlen

    20082007

    Bruttomarge (Gross Margin)%16,721,8

    EBITDA-Marge%8,614,1

    EBIT-Marge%1,77,5

    Umsatzrendite vor Steuern%0,76,9

    Umsatzrendite nach Steuern%0,65,6

    Eigenkapitalrendite vor Steuern%1,620,2

    Eigenkapitalrendite nach Steuern%1,516,4

    Eigenkapitalausstattung Konzern%20,124,4

    Automobile%42,341,2

    Finanzdienstleistungen%5,46,9

    Deckung der Immateriellen Vermgenswerte und Sachanlagen durch Eigenkapital%119,7129,6

    Return on Capital Employed

    Konzern%2,315,3

    Automobile%4,924,7*

    Motorrder%13,918,0*

    Return on Equity

    Finanzdienstleistungen%-18,1

    Mittelzufluss aus der laufenden GeschftsttigkeitMio. Euro10.87212.183*

    Mittelabfluss aus der InvestitionsttigkeitMio. Euro18.65217.248

    Deckung des Mittelabflusses durch den Mittelzufluss%58,370,6*

    Nettofinanzvermgen des Segments AutomobileMio. Euro9.0467.354

    * angepasst aufgrund genderter Darstellung

    Bilanz zum 31. Dezember

    BMW AG Bilanz zum 31. Dezember

    in Mio. Euro

    20082007

    Aktiva

    Immaterielle Vermgensgegenstnde143109

    Sachanlagen5.4044.986

    Finanzanlagen1.0964.814

    Anlagevermgen6.6439.909

    Vorrte2.5862.654

    Forderungen aus Lieferungen und Leistungen9821.218

    Forderungen gegen verbundene Unternehmen6.0985