UNSER T(H)UN · PDF file3 rojekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun...

Click here to load reader

  • date post

    15-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    1
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of UNSER T(H)UN · PDF file3 rojekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun...

  • 1

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    UNSER T(H)UN Interkulturelle Begegnungen im Thun-Panorama

    DOKUMENTATION

  • 2

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    PARTNER Kunstmuseum Thun Thunerhof · Hofstettenstrasse 14 · 3600 Thun www.kunstmuseumthun.ch | www.thun-panorama.com Kontakt Sara Smidt, Kunstvermittlerin sara.smidt@thun.ch 033 225 86 10 | 076 367 27 59 ProjekteNetzwerk Thun – gemeinsam bewegen KIO Schubertstrasse 10 · 3600 Thun Interkultureller Frauentreff Frouebrügg Thun | www.frouebruegg.ch Interkulturelle Bibliothek biblios Thun | www.biblios-thun.ch Kontakt info@projektenetzwerkthun.ch oder barbara.weingartner@projektenetzwerkthun.ch Tel ProjekteNetzwerk: 079 587 99 02 Claudia Mariani

    http://www.kunstmuseumthun.ch/ mailto:sara.smidt@thun.ch http://www.frouebruegg.ch/ mailto:info@projektenetzwerkthun.ch mailto:barbara.weingartner@projektenetzwerkthun.ch

  • 3

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    1. ZUSAMMENFASSUNG

    Das Thun-Panorama im Schadaupark bildete den Ausgangspunkt und Hintergrund des interkulturellen Projektes UNSER T(H)UN. Das Thun-Panorama zeigt die Stadt Thun und deren Umgebung vor zweihun- dert Jahren. Das Rundbild des Basler Künstlers Marquard Wocher ist das älteste erhaltene Panoramage- mälde der Welt. Es wirft – vor einer Bergkulisse – einen Panoramablick ins kleinstädtische Leben. Es überrascht den Betrachter mit einer ungewöhnlichen Perspektive in die Gassen, Wohnstuben und Schul- zimmer des damaligen Thun. Auch der heutige Betrachter des Bildes hat den Eindruck, aus einem Fenster auf die Stadt, den Niesen, das Stockhorn, die Alpen, den Thunersee und die Aare zu schauen. Beim Be- trachten verbindet sich das Damals mit dem Heute.

    Dieser Impuls wurde von rund 50 Frauen unterschiedlichster Hintergründe aufgenommen und im Rah- men von 6 Workshops mit Kulturschaffenden während eines halben Jahres bearbeitet. Es entstand eine Ausstellung im Anbau des Thun-Panorama, die zwischen 11. September und 27. November 2016 allen Pa- noramabesuchenden gezeigt wurde.

    Insgesamt wurden drei grosse Veranstaltungen – Kick off im März, Eröffnung im September und Finissa- ge im November mit Beiträgen der Beteiligten durchgeführt. Sie stiessen mit je zwischen 120 und 150 teil- nehmenden auf grosses Interessen und sprengten den räumlichen Rahmen bei zum Glück gutem Wetter.

    Der Fotohöck Thun übernahm die fotografische Begleitung in allen Workshops. Die Finanzierung wurde durch die Arbeit der beiden Partner sowie durch Beiträge von Stiftungen und Integrationsförderfonds ge- sichert.

  • 4

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    2. KICK OFF

    Am Sonntag, 13. März 2016 wurden zum Internationalen Frauentag Frauen mit und ohne Migrationshin- tergrund ins Thun-Panorama eingeladen. Sie konnten das Rundbild sowie sechs Kulturschaffende prak- tisch kennenlernen. So konnten sie sich entscheiden, ob sie mitmachen wollen bzw. bei welchem Thema. Rund 120 Personen.

    Musik: Nayan Stalder und seinem Ensemble

  • 5

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

  • 6

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    3. SECHS WORKSHOPS In sechs Workshops experimentierten die Frauen gestalterisch in sehr unterschiedlichen Bereichen, mal individuell wie beim Quilten, mal gemeinsam wie beim Theater.

    Keramik: Figuren formen mit Doris Hirzel, Keramikerin Die Ausgangsfrage: Welche Figur aus dem Panorama inspiriert dich für eine eigene Tonform?

  • 7

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    Fazzoletti: Spuren sammeln mit Michaela Cerullo, Roberto de Luca, Kunstschaffende Die Kunstaktion Il Fazzoletto - Das Nastuch stellt die Symbolik eines alltägli- chen Verbrauchsartikels ins Zentrum: Das Taschentuch trocknet Tränen, spendet Trost, nimmt die Spuren von Freud und Leid auf. Das Reichen eines Taschentuches ist eine Geste der Fürsorge und des Mitgefühls. Taschentü- cher sollen Zeichnungen, Texte oder Spuren tragen, mit welchen sich die Teilnehmenden der Kunstaktion an Menschen, Orte, Länder, an die eigene Geschichte und Kultur oder persönliche Erlebnisse erinnern. Die weissen, unbeschriebenen Taschentücher nehmen Gedanken, Bilder, Wünsche und Sorgen auf. Auf einem Nastuch steht beispielweise auf Kurdisch: „Ich ver- misse das Brot und den Kaffee und die Umarmung meiner Mutter“. Die zur Installation zusammengefügten Taschentücher tragen ihre individuellen Botschaften in die Welt hinaus. Die Kunstschaffenden gingen auch in Flücht- lingsunterkünfte und führten dort Nastuch-Workshops durch. Es kamen 500 Werke für eine Installation zur Ausstellungseröffnung zusammen. Teilweise wurden sie an der Finissage zugunsten von Amnesty International verstei- gert.

  • 8

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    Upcycling: Wolken bilden mit Rut Reinhard, Gestalterin, Kunstvermittlerin Verwandeln statt wegwerfen – Plastikverpackungen landen nicht im Abfall sondern starten eine neue Karriere als Werkstoff für kreatives Schaffen.. Mit heissem Bügeleisen und coolen Ideen entstehen originelle Bilder und als Gemeinschaftswerk bilden sie eine Wolke für Thun. Eine Teilnehmerin schildert: "Ich bin sehr dankbar, dass ich die Möglichkeit hatte an dem Projekt UNSER T[H]UN teilzunehmen. Ich finde es sehr wichtig unsere innere Kreati- vität zu unterstützen und zu fördern. Noch besser ist, wenn es auch nützlich ist, wenn man Kreativität und einen ökologischen Aspekt kombinieren kann. Man bekommt neue Ideen für sehr spezielle und schöne Bilder oder Ge- genstände, die aus gebrachten Plastiktüten hergestellt werden können. Das ist wirklich innovative Kunst!"

  • 9

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    Quilt: Fäden verbinden mit Evelyn Stoll und Elsbeth Affolter, Quilterinnen

    Die Quilterinnen greifen ein auffälliges Motiv aus dem Thuner Rundbild auf: das Fenster. Die Frauen schauen in ihren Arbeiten aus einem Fenster und sehen Realität, Wunsch oder Erinnerung. Mit Stoffresten, Fäden, Farbgefühl und Geduld nähen sie von hinten nach vorne in fünf Workshops ihr Motiv. Aus allen einzelnen Fenstern entsteht ein grosser Quilt, der auf

    einer Fensterfläche der Ausstellung aufgehängt wird und so persönliche Ein- und Ausblicke bietet.

  • 10

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

  • 11

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    Musik: Stimmen erklingen mit Tobias Asuming, Barbie Larson, Musiker Die Frauen mit Hintergründen verschiedener Kulturen bringen ihre Vorstellung von Musik ein und entwickeln ein rhythmisches Lied. Eine Episode aus dem Workshop zeigt wichtige Momente der Entstehung, erzählt durch die Workshopleiter: „Unter den Teilnehmenden, gibt eine Frau aus Brasilien, eine der vielen Musik- und Tanzmetropolen in Südamerika. Die Musik ist freudig, temperamentvoll und energiegeladen. Unsere Kollegin fand, dass unser Stück ein bisschen „fade“ sei ohne irgendwelche Bewegungen. In Brasilien ist es Gang und Gäbe, dass man sich zur Musik bewegt.“ Diesen Vorschlag nahmen wir uns zu Herzen. Das Ergeb- nis ist als Video in der Ausstellung zu sehen und wird an der Vernissage live aufgeführt.

  • 12

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

  • 13

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    Theaterspiel: Leben spielen mit Gisella Bächli, Theaterpädagogin

    Auf der Bühne probieren die Teilnehmerinnen Handlungen aus, die sie im Alltag so nicht ausführen würden. Die Theaterpädagogin gibt den Raum, sich aus der Routine des „man sollte, man darf nicht …“ herauszuwa-

    gen. Tänzerische Fähigkeiten, die Vielfalt melodiöser Muttersprachen und dramaturgische Ideen führen zu einem Einblick in den Theaterprozess auf der Bühne. Gisella Bächli schildert ihre Erfahrungen: „Theater ist ein Ensemblespiel und gelebte Partizipation. Zwischen den Frauen findet eine echte Begegnung statt. Auf der Bühne treten die Sorgen oder Defizite in den Hintergrund, die Sprachbarrieren werden aufgehoben und ein weiter, neuer Raum der Möglichkeiten eröffnet sich.“ Der Vor- hang ging an der Vernissage auf und wurde für die Aus- stellung auf Video festgehalten.

  • 14

    ProjekteNetzwerk Thun – Gemeinsam bewegen Frouebrügg Thun | Interkulturelle Bibliothek Thun

    4. Ausstellung und Veranstaltungen Ausstellung (11.9. – 27.11.2017) Im Jahresprogramm des Thun-Panorama war eine Ausstellung zum Projekt UNSER T[H]UN im gläsernen Anbau integriert worden. So gab es am 11. September eine grosse Eröffnung, zu der die Beteiligte