Handw¶rterbuch des Rechnungswesens

Click here to load reader

download Handw¶rterbuch des Rechnungswesens

of 79

  • date post

    13-Feb-2017
  • Category

    Documents

  • view

    237
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Handw¶rterbuch des Rechnungswesens

  • Handwrterbuch des

    Rechnungswesens, Dritte, vllig neu gestaltete und ergnzte Auflage

    Herausgegeben von Professor Dr. Klaus Chmielewicz

    und Professor Dr. Marceli Schweitzer

    Unter Mitarbeit von zahlreichen Fachgelehrten

    und Experten

    aus Wissenschaft und Praxis

    SCHFFER-POESCHEL V E R L A G S T U T T G A R T MCMXCIII

  • Redaktion in Bochum:

    Diplom-konom B R I T T A C A S P A R I Diplom-konom J O H A N N E S D I P P E L Diplom-konom C O R N E L I A H A A S

    Dr. K L A U S K R E T S C H I K Diplom-konom S T E P H A N R D E R

    Dr. M A R T I N S E I D L E R

    Redaktion in Tbingen:

    Dr. B I R G I T F R I E D L in Zusammenarbeit mit

    Diplom-Kaufmann S T E F F E N N E U M A N N

    Universitts-Bibliothek Mnchen

    SSL

    Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

    Enzyklopdie der Betriebswirtschaftslehre. - Stuttgart : Schaffcr-Pocschcl

    Bd. 3. Handwrterbuch des Rechnungswesens. - 3., vllig neu gestaltete und erg. Aufl. - 1993

    Handwrterbuch des Rechnungswesens/ hrsg. von Klaus Chmiclcwicz und Marceli Schweitzer. Unter Mitarb. von zahlr. Fachgelehrten und Experten

    aus Wissenschaft und Praxis. - 3., vllig neu gestaltete und erg. Aufl.

    - Stuttgart : Schffer-Poeschel, 1993 (Enzyklopdie der Betriebswirtschaftslehre ; Bd. 3)

    ISBN 3-7910-8032-6 N E : Chmiclcwicz, Klaus |Hrsg.]

    Dieses Werk einschlielich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschtzt. Jede Verwertung auerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulssig und strafbar. Das gilt insbesondere fr Vervielfltigungen,

    bersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

    1993 J. B. Metzlcrsche Verlagsbuchhandlung und Carl Ernst Poeschel Verlag GmbH in Stuttgart

    Satz: SCS Schwarz Satz 6c Bild digital, L.-Echterdingen Druck: aprinta GmbH & Co. Druck-KG, Wemding

    Buchbinderische Verarbeitung: Kunst- und Verlagsbuchbinderei, Leipzig Printed in Germany

    Schffer-Poeschel Verlag. Stuttgart

    EIX VERL ,1 G DER J^Cpti- Sl'li K T Ri M E .1 Cil Y li KI. A ti E ti M l II

    23

  • VORWORT DER HERAUSGEBER ZUR 3. AUFLAGE

    Nachdem sich das Handwrterbuch des Rechnungswesens in Wissenschaft und Praxis einen festen Platz als enzyklopdisches Nachschlagewerk gesichert hat, wurde wegen der Entwicklungen in den letzten zehn Jahren eine vllig neu gestaltete 3. Auflage erforderlich. Die Planungsarbeiten fr diese 3. Auflage wurden noch in Abstimmung mit Erich Kosiol begonnen, der sich jedoch aus gesundheitlichen Grnden von der Realisation der Neubearbeitung zurckgezogen hat. Im hohen Alter von 91 Jahren ist Erich Kosiol am 7. September 1990 verstorben. Er hat der Fachwelt ein beachtliches Lebenswerk hinterlassen, zu welchem auch das Handwrter-buch des Rechnungswesens gehrt. Die von ihm gestaltete 1. Auflage des Handwrterbuchs hat nicht nur einen Rahmen fr die nachfolgenden Auflagen festgelegt, sondern auch dazu beigetragen, da das H W R eine bestimmende Komponente der gesamten Enzyklopdie der Betriebswirtschaftslehre ist, in welcher es als Band III seinen festen Standort hat.

    Als Herausgeber haben wir uns bemht, den letzten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnis und praktischen Erfahrung durch Stichwrter abzudecken. Das fhrte dazu, da in der 3. Auflage europische und amerikanische Entwicklungen mglichst umfassend bercksichtigt worden sind. Um viele Impulse aufnehmen zu knnen, sind gegenber der 2. Auflage neue Autoren aus Wissenschaft und Praxis zur Mitarbeit gewonnen und die Autoren breiter gestreut worden, eine grere Zahl neuer Stichwrter aufgenommen und alle brigen Stichwrter grndlich berarbeitet worden. Die insgesamt vergrerte Zahl der Stichwrter (253 statt 178) ohne entspre-chende Umfangausweitung bedeutet eine geringere Durchschnittslnge der Beitrge; das hat zwar die Autoren zu noch greren Krzungen gentigt, fhrt aber aus Lesersicht zu einer noch kompakteren Wissensvermittlung. So sind in den betroffenen Stichwrtern die EG-Richtlinien konsequent bercksichtigt und die Bezge zur EDV ausgebaut worden. Die Konzernrechnungslegung und das Controlling werden in mehreren Stichwrtern behandelt. Mit Stichwrtern wie z. B. Grobritannien", Italien" und ,Japan" ist auerdem der zunehmenden Internationalisierung des Faches Rechnung getragen worden. Die pragmatische Komponente des H W R ist sowohl durch eine sprbar vermehrte Autorenzahl aus der Praxis als auch durch viele praxisbezogene Stichwr-ter vertieft worden. Die 3. Auflage stellt damit eine vllig neue Bearbeitung des H W R dar. Die Herausgeber hoffen, da auch diese Auflage fr Studierende, Wissenschaftler und Wirtschaftspraktiker ein umfassendes Lehr-und Nachschlagewerk des Rechnungswesens darstellt.

    Das H W R enthlt neben funktional auf das Rechnungswesen zugeschnittenen Stichwrtern (z. B. Bilanz, Kostenrechnung) auch institutionelle (z. B. Universitt), branchenbezogene (z. B. Kreditinstitut) und lnderbe-zogene Stichwrter (z. B. Japan). Damit wird aber keine Gesamtdarstellung der jeweiligen Institution, der Branche oder etwa des entsprechenden Landes angestrebt, sondern nur der jeweilige Rechnungswesenaspekt behandelt.

    Ein Werk wie das Handwrterbuch des Rechnungswesens kommt in einer angemessenen Zeitspanne nur zustande, wenn Verlag, Autoren, Herausgeber und Mitarbeiter eine hohe Einsatz- und verstndnisvolle Koopera-tionsbereitschaft zeigen, was zu unserer Freude in fast allen Fllen erreicht werden konnte. Leider fielen auch einige eingeplante Stichwrter aus; so muten die Stichwrter Frankreich", Benelux", Financial Accounting" (d. h. Jahresabschlu in den USA) und Forderungen" zu unserem Bedauern wegfallen. Allen, die trotz hoher Arbeitsbelastung zum Entstehen des Werkes beigetragen haben, sei hiermit unsere Anerkennung und unser Dank ausgesprochen. Dieses gilt in besonderem Mae fr unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter in den Redaktionen und unsere Sekretrinnen Frau Petra Knzel und Frau Heide-Lore Schnitzler, die bei der bernahme der umfangreichen Schreibarbeiten viel Geduld gezeigt haben und groe Sorgfalt walten lieen.

    Bochum, Tbingen Frhjahr 1992

    Klaus Chmielewicz Marceli Schweitzer

  • HINWEISE FR D E N BENUTZER

    1. Die Stichwrter des H W R sind der preuischen Bibliotheksordnung folgend alphabetisch nach der mechanischen Wortfolge eingeordnet (sog. ge-whnliche Form; z. B. Dynamische Investitions-rechnung" unter dem Buchstaben D"). Hierdurch ergibt sich eine nderung der Reihenfolge der Stichwrter insofern, als in der zweiten Auflage des H W R die Einordnung der Beitrge alphabetisch nach ihrer invertierten Form erfolgte (z. B. Investi-tionsrechnung, dynamische" unter dem Buchsta-ben I").

    2. Die Stichwrter des H W R sind formal einheitlich aufgebaut: - Im Vorspann eines jeden Stichworts wird in

    alphabetischer Reihenfolge auf sachlich ver-wandte Stichwrter verwiesen. Im Anschlu an diese Verweise sind die Hauptgliederungspunk-te als berblick aufgefhrt.

    - Jedem Stichwort ist ein Literaturverzeichnis an-gefgt. Dabei wird in der Regel zwischen a) einfhrende Schriften und b) Schriften zu Spezialprohlemen differenziert. Beide Teile des Verzeichnisses sind (i. Ggs. zur 2. Auflage) alphabetisch nach den Verfassern geordnet.

    3. Alle Beitrge folgen bei Verweisen den Regelun-gen: - In den Text sind Verweise durch Pfeile auf ande-

    re Stichwrter des HWR eingearbeitet, um the-matische Querverbindungen deutlich zu ma-chen.

    - Literaturverweise im Text geben jeweils Autor und Erscheinungsjahr der zitierten Auflage eines Werkes an. Nur im Falle wrtlicher Zitate wird zustzlich die Seite der Quelle genannt. Die voll-stndige Quellenangabe befindet sich im alpha-betisch geordneten Literaturverzeichnis des Stichworts.

    4. Neben den als Beitrgen behandelten Stichwrtern enthlt das H W R sog. Tote Stichwrter", bei de-nen nur Verweise auf andere Stichwrter aufge-fhrt sind. Die zugehrige Sachfrage wird dann

    unter dem Stichwort behandelt, auf welches ver-wiesen wird (z. B. in einem allgemeineren Zusam-menhang oder unter synonymer berschrift).

    5. Eine Reihe von Verzeichnissen bzw. Registern soll die Benutzung des H W R zustzlich erleichtern. - Das alphabetisch geordnete Inhaltsverzeichnis

    dient der zusammenfassenden Orientierung ber alle im HTWR abgehandelten Stichwrter.

    - Das alphabetisch geordnete Autoren verzeichnis gibt einen berblick ber die am H W R beteilig-ten Verfasser aus Wissenschaft und Praxis sowie deren Wirkungssttten.

    - Im Verzeichnis der Abkrzungen wird die Be-deutung der in den Stichwrtern benutzten Abkrzungen festgelegt.

    Whrend die bisher angesprochenen Verzeichnisse am Anfang des H W R stehen, sind die folgenden Register am Ende des H W R eingefgt: - Eine personen- bzw. institutionenbezogene

    Benutzung des H W R wird neben dem Autoren-verzeichnis durch das umfangreiche Personen-und Institutionenregister erleichtert. Bei seiner Erstellung wurden auch Nennungen in den Lite-raturverzeichnissen der Stichwrter bercksich-tigt. Die Namen der Autoren von HWR-Stich-wrtern sind durch Fettdruck hervorgehoben, ebenso die Anfangsspalten der zugehrigen Stichwrter.

    - Zur sachlichen Orientierung des Lesers dient das umfangreiche Sachregister. Es enthlt neben den durch Fettdruck hervorgehobenen Stichwr-tern Sachwrter mit zugehrigen Spaltenanga-ben als Fundstellen. Das Auffinden von Begrif-fen ist sowohl ber das Sachregister als auch ber die Toten Stichwrter" gem Ziffer 4 mglich.

    6. Die Stichwrter Benelux", Frankreich", Finan-cial Accounting" (d. h. Jahresabschlu in den USA) und Forderungen" muten im letzten Moment entfallen. Entsprechende Verweise sind daher -soweit noch vorhanden - gegenstandslos.

  • INHALTSVERZEICHNIS

    Die Ziffern im Anschlu an die einzelnen Beitrge bezeichnen di