1 Umstellung des Rechnungswesens -Doppik- DWP Aktiengesellschaft...

Click here to load reader

download 1 Umstellung des Rechnungswesens -Doppik- DWP Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

of 34

  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    218
  • download

    5

Embed Size (px)

Transcript of 1 Umstellung des Rechnungswesens -Doppik- DWP Aktiengesellschaft...

  • Umstellung des Rechnungswesens-Doppik-DWP AktiengesellschaftWirtschaftsprfungsgesellschaft

  • EinfhrungsdiskussionNutzendiskussion des neuen kommunalen Rechnungswesen muss nicht mehr gefhrtEs geht nicht um das ob sondern um das wie

  • ProjektorganisationDurch eine gute Projektorganisation kann sich der Einfhrungsaufwand minimieren und die Einfhrung so wirtschaftlich wie mglich gestaltenBestandteile der Projektorganisation sind:PlanungSteuerungberwachungaller Aufgaben und Ressourcen, die notwendig sind das Projektziel zu erreichen

  • Was ist ein ProjektEin einmaliger ProzessStart- und EndterminErreichung eines definierten Zieles

    Merkmale eines ProjektesFachliche und organisatorische KomplexittEindeutige ZielvorgabenEinmaligkeit, keine RoutinettigkeitBegrenzte RessourcenAnfang und Ende (zeitlich befristet)InterdisziplinrHierachiebergreifendRisikoInnovation, hoher Neuigkeitsgrad

    Einfhrung des NKR erfllt somit die Definition eines Projektes

  • Fehler in der Umsetzung NKRBearbeitung von einzelnen Elementen mit hohem zeitlichen und personellen AufwandFehlen eines Projektmanagements zur Koordination und Fristenkontrolle

  • Einrichtung einer Steuerungsgruppe bzw. eines Lenkungsausschusses

    Aufgabe:Kontroll- und Entscheidungsgremium fr die ProjektdurchfhrungMitglieder:Vertreter der LeitungsebenePersonalvertretungInterner ProjektleiterExterner Projektleiter Berater (Wirtschaftsprfer, Hochschule)Zeitliche ZusammenkunftZusammenkunft periodischZusammenkunft bei Erreichung von Meilensteinen

  • ProjektkoordinatorAufgabe:Verantwortung fr die operationelle Umsetzung des ProjektesKoordinationOrganisationKommunkationPersnliche Voraussetzung:Soziale KompetenzFachliche KompetenzKeine persnliche VoraussetzungBeherrschung aller Instrumente im Orchester. Der Projektleiter ist der DirigentVoraussetzung zur Durchfhrungbertragung von Kompetenz um schnelle Entscheidungen und verbindliche Vereinbarungen treffen zu knnen

  • ProjektteamIdealfall Bildung auf freiwilliger BasisNicht derjenige der gerade frei ist, ist der geeignete ProjektmitarbeiterStark eingebundene Projektmitarbeiter sollten zumindest teilweise vom Tagesgeschft befreit werden

  • Durchfhrung des Projektes in Teilprojektgruppen

    Projektkoordination

    Entscheidungsgremium

    Anlagenbuchhaltung

    KLR/Berichtswesen

    Debitoren

    Kreditoren

    Jahresabschluss

    Zahlungsverkehr

    Haushaltsplanung,

    -

    vollzug, Budgetierung

    IuK

    -

    Technik

    Verwaltungsleitung

    Personalvertretung

    Teilprojekt

    -

    gruppen

    mit

    interner

    Projektleitung

    Externes

    Coaching

    durch

    DWP/

    -

  • Darstellung des Projektaufbaues

  • Der Projektplan

  • Der ProjektplanProjektplan lebtAktualisierungVerfeinerungPlanung muss nicht mehrere hundert Zeilen umfassen sondern kann bersichtlich gestaltet sein

  • SchulungenBezge zur BetroffenheitZeitraumInhaltAllgemeine Information und Hintergrnde der ReformBuchfhrung, BetriebswirtschaftPersonenkreisMitarbeiter der KommuneStadtrat

  • Schulungen

  • SchulungenSchulungen DV durch SoftwarepartnerSchulungen BuchungssystematikExterne SchulungseinrichtungenEigenes PersonalSchulung durch eigenes PersonalTrain the TrainerVorteileKostenreduzierungIdenfikation mit den Trainern grerHhere Aktzeptanz der Lerninhalte

  • SchulungenGestaltung nach inhaltlichen Gesichtpunkten

  • ProjektzeitraumUmstellungszeitraumKommune mit 20.000 EW 18 24 MonateFinanzbuchfhrung und Jahresabschlussteil 6 9 MonateKosten- und Leistungsrechnung 4 - 4MonateAnlagenwirtschaft mit Inventur 5 - 7MonateHaushaltsplanung 3 - 4 Monate

  • Inhalte der UmstellungProjektauftakt und Projektorganistion

  • Inhalte der UmstellungSoft- und Hardware anforderungen

  • Inhalte der UmstellungAnlagenbuchfhrung

  • Inhalte der UmstellungHaushalts- und Wirtschaftplanung

  • Inhalte der UmstellungKosten- und Leistungsrechnung

  • Inhalte der UmstellungFinanzbuchfhrung

  • Inhalte der UmstellungErffnungsbilanz

  • Inhalte der UmstellungAllgemeines Projektmanagement

  • ProjektdokumentationInhalteProjektauftrag, ProjektzieleWirtschaftlichkeitsberechnungenProjektorganisation (u.a. Telefonverz. Etc..)Dokumentation QualittssicherungsprozessProjektplne (Projektstrukturplan, Ablauf- und Zeitplan, Aufwandsschtzung. Kostenplanung etc.Meilensteinberichte, Statusberichte

  • Planungsmuster Teilprojekt Erfassung und Bewertung-Einrichtung einer Anlagenrechnung-

  • Planungsmuster Teilprojekt Erfassung und Bewertung-Inventur-

  • Planungsmuster Teilprojekt Erfassung und Bewertung-Inventur-

  • Planungsmuster Teilprojekt Haushaltsgestaltung und Einrichtung der Kosten- und Leistungsrechnung

  • Planungsmuster Teilprojekt Haushaltsgestaltung und Einrichtung der Kosten- und Leistungsrechnung

  • Planungsmuster Teilprojekt Haushaltsgestaltung und Einrichtung der Kosten- und Leistungsrechnung

  • Planungsmuster Teilprojekt Haushaltsgestaltung und Einrichtung der Kosten- und Leistungsrechnung

  • Planungsmuster Teilprojekt Haushaltsgestaltung und Einrichtung der Kosten- und Leistungsrechnung