DES KANTONS OBWALDEN - Kanton Obwalden Januar.pdf1 DES KANTONS OBWALDEN Donnerstag, ? Nr. Amtliches...

Click here to load reader

  • date post

    30-Mar-2018
  • Category

    Documents

  • view

    219
  • download

    2

Embed Size (px)

Transcript of DES KANTONS OBWALDEN - Kanton Obwalden Januar.pdf1 DES KANTONS OBWALDEN Donnerstag, ? Nr. Amtliches...

  • 1

    DES KANTONS OBWALDEN

    Donnerstag, ? Nr. ?

    Amtliches Publikationsorgan. Erscheint jeden DonnerstagHerausgegeben von der Staatskanzlei Obwalden, 6061 SarnenTelefon 041 660 59 70, Fax 041 660 59 54, E-Mail: amtsblatt@ow.ch

    AUS DEM INHALT

    Kantonsrat

    Ergebnis der Gesamterneuerungswahl. Berichtigung ................000

    ?

    DES KANTONS OBWALDEN

    Donnerstag, 6. Januar 2005 Nr. 1

    Amtliches Publikationsorgan. Erscheint jeden DonnerstagHerausgegeben von der Staatskanzlei Obwalden, 6061 SarnenTelefon 041 660 59 70, Fax 041 660 59 54, E-Mail: amtsblatt@ow.ch

    AUS DEM INHALT

    Departemente

    Militr. Aufhebung der Sektionschefs ............................................ 2

    Neue Submissionserlasse. Erfahrungsaustausch .......................... 2

    Abteilung Umwelt. Befllverbot fr Tankanlagen............................ 3

    Landwirtschaft ................................................................................ 5

    Berufs- und Weiterbildung.............................................................. 6

    Kantonsschule. Informationsabend / Anmeldung 2005/2006 ........ 8

    Kulturfrderungskommission. Literarische Lesungen .................... 9

    Kantonsbibliothek. ffnungszeiten ................................................ 9

    Amt fr Berufsbildung. Aufnahmeprfung BM ............................ 10

    Berufs- und Studienberatung. Veranstaltung .............................. 12

    A2/A8 Kirchenwaldtunnel. Arbeitsausschreibungen .................... 15

    A8/Tunnel Sachseln. Tunnelsicherung .......................................... 19

    Kantonsstrasse Sarnen Golpi. Verkehrsbehinderungen ............ 19

    Jagdlehrgang und Jgerprfung 2005/2006 ................................ 20

    Baugesuche und Sonderbewilligungen ........................................ 20

    Gemeinden........................................................................................ 22

    Verschiedene

    Handelsregister ............................................................................ 24

    1

  • SICHERHEITS- UND GESUNDHEITSDEPARTEMENT

    Militr. Aufhebung der Sektionschefs im Kanton Obwalden

    Militrisches Meldewesen ab 01.01.2005Mit der Aufhebung der Vollziehungsverordnung zur eidgenssischen Militr-organisation vom 11. Februar 1939, werden die Sektionschefs im KantonObwalden per 01. Januar 2005 aufgehoben.

    Neu werden die bisherigen Aufgaben der Sektionschefs ab 01. Januar 2005durch das Kreiskommando Obwalden wahrgenommen.

    Die Adresse lautet: Abteilung Militr und BevlkerungsschutzDienststelle Militr / KreiskommandoPolizeigebude Foribach / Postfach 14656061 SarnenTel. 041 666 64 47 oder 041 666 63 07E-Mail: heiri.wallimann@ow.ch

    Broffnungszeiten: Montag bis Freitag,08.0011.30 und 13.4517.00 Uhr

    Sarnen, 30. Dezember 2004 Abteilung Militr und Bevlkerungsschutz

    VOLKSWIRTSCHAFTSDEPARTEMENT

    Neue Submissionserlasse des Kantons Obwalden. Erfahrungsaus-tausch

    Das neue Submissionsgesetz und die entsprechenden Ausfhrungsbestim-mungen des Kantons Obwalden sind seit Anfang Februar dieses Jahres inKraft.

    Potenzielle Anwender, welche vielleicht auch erste Erfahrungen mit den neu-en Bestimmungen gemacht haben, sind herzlich eingeladen, an einer vomVolkswirtschaftsdepartement des Kantons Obwalden organisierten Zusam-menkunft teilzunehmen.

    Von unserer Seite nehmen Patrik Berchtold, Leiter Volkswirtschaftsamt so-wie Jan Turi, Sachbearbeiter Submission teil.

    2

  • Die Zusammenkunft findet stattam Mittwoch, 26. Januar 2005, um 16.00 Uhr,in der Aula des Berufs- und Weiterbildungszentrums (BWZ), Grundacher,

    Sarnen.

    Sie brauchen sich nicht anzumelden.

    Sie haben die Mglichkeit, uns im Voraus Fragen zuzustellen, welche dannam Anlass errtert werden. Bitte senden Sie diese bis am Montag, 17. Janu-ar 2005 per Mail an volkswirtschaftsamt@ow.ch oder schriftlich an Volks-wirtschaftsamt, St. Antonistrasse 4, Postfach 1264, 6061 Sarnen. StichwortErfahrungsaustausch.

    Sarnen, 6. Januar 2005 Volkswirtschaftsamt

    VOLKSWIRTSCHAFTSDEPARTEMENT

    Abteilung Umwelt. Befllverbot fr Tankanlagen ohne Tankvignetten

    Ab 1. Januar 2005 drfen Heizl-, Diesell- und Benzin-Tankanlagen ab 450Liter, gesttzt auf Art. 14 VWF (Verordnung ber den Schutz der Gewsservor wassergefhrdenden Flssigkeiten), nur noch befllt werden, wenn siemit einer gltigen Tankvignette ausgestattet sind.Alle Brennstofflieferanten wurden angewiesen, Tanks ohne gltige ange-brachte Tankvignette ab 1. Januar 2005 nicht mehr zu befllen. Brennstoff-lieferanten und Eigentmer machen sich strafbar beziehungsweise im Scha-denfall haftbar, wenn sie Tankanlagen ohne gltige Tankvignette befllen.

    Was ist eine Tankvignette?Eine Tankvignette ist ein Aufkleber, der am Tank angebracht wird und aus-weist, dass die Tankanlage den Vorschriften des Gewsserschutzes und derVWF entspricht.

    Versand der TankvignettenDen Eigentmern smtlicher registrierter und mngelfreier Tankanlagen wur-den die Tankvignetten zugestellt.Sollten Eigentmer von Tankanlagen noch keine Tankvignette erhalten ha-ben, muss davon ausgegangen werden, dass die Tankanlage nicht bewilligtoder gemeldet wurde oder Mngel aufweist.Unter Telefon 041 666 63 01 kann beim Amt fr Landwirtschaft und Umweltnachgefragt werden, ob eine Tankanlage im Tankkataster registriert ist.

    Anbringen der TankvignetteDie Tankeigentmer werden nochmals gebeten, die Tankvignette gut sicht-

    3

  • bar am Tank anzubringen. Jede Vignette ist nummeriert und einer bestimm-ten Tankanlage zugeordnet und nur fr diese gltig. Bei erdverlegten Tankswurden laminierte Vignetten abgegeben, diese sind im Mannlochschachtbeim Befllstutzen mit dem beigelegten Kabelbinder anzubringen. Sollte esdem Eigentmer nicht mglich sein, den Schachtdeckel zu heben und dieVignette anzubringen, so wird empfohlen, diese bei der nchsten Tankbefl-lung dem Chauffeur zur Befestigung zu bergeben.

    NachregistrierungSollte eine Tankanlage nicht im Tankkataster registriert sein, gibt es folgendeMglichkeiten, um eine Tankvignette zu erhalten:1. Die Tankanlage wird einer Tankrevision oder einer Sichtkontrolle durch ein

    anerkanntes Tankrevisionsunternehmen unterzogen. Ist die Anlage mn-gelfrei, wird eine Tankvignette zugestellt.

    2. Ab dem 1. Januar 1996 erstellte Tankanlagen knnen mit einem Meldefor-mular nachgemeldet werden. Meldeformulare knnen beim Amt fr Land-wirtschaft und Umwelt angefordert werden.

    3. Smtliche Tankanlagen, welche vor dem 1. Januar 1996 erstellt wurden,mssen zwingend einer Tankrevision oder einer Sichtkontrolle durch einanerkanntes Tankrevisionsunternehmen unterzogen werden. Ist die Anla-ge mngelfrei, wird eine Tankvignette zugestellt.

    Die Zustellung der Vignetten erfolgt ausschliesslich per Post nach Bearbei-tung der Unterlagen (Revisionsrapport oder Meldeformular).

    Allgemeine InformationenSmtliche Ausserbetriebsetzungen von Tankanlagen sind nur durch aner-kannte Tankrevisionsunternehmen auszufhren. Ausserbetriebsetzungenmssen dem Amt fr Landwirtschaft und Umwelt schriftlich gemeldet wer-den. Nur so kann eine ausserbetriebgesetzte Tankanlage aus demTankkataster gelscht werden.

    Mutationen (neuer Eigentmer, andere Hausverwaltung etc.) sind dem Amtfr Landwirtschaft und Umwelt schriftlich mitzuteilen. Nur so kann sicherge-stellt werden, dass der Tankkataster auf dem neuesten Stand gehalten wirdund der Korrespondenzverkehr reibungslos funktioniert.

    Die Erstellung oder nderung von Tankanlagen zur Lagerung wassergefhr-dender Flssigkeiten ist bewilligungs- oder meldepflichtig. Die Pflicht hierfrliegt beim Eigentmer der Anlage. Formulare knnen beim Amt fr Landwirt-schaft und Umwelt bezogen werden. Da der Behrde einige detailliertetechnische Angaben zur Tankanlage zu machen sind, wird das Bewilligungs-gesuch oder die Meldung (fr meldepflichtige Anlagen) in der Regel durchden Installateur oder eine Tankrevisionsfirma eingereicht.

    Sarnen, 4. Januar 2005 Abteilung Umwelt

    4

  • Landwirtschaft. Kantonsbeitrag an Schlachtviehmarkt Rindvieh

    Im Rahmen der generellen Aufgabenberprfung (GAP) und der damit ver-bundenen Verzichtsplanung des Kantons wurde der Kantonsbeitrag an denSchlachtviehmarkt auf Fr. 50 000. gesenkt. Dieser wird ab 2005 als Grund-beitrag fr die Organisation und Durchfhrung des Schlachtviehmarktes undals Distanzbeitrag zum Ausgleich des Standortnachteils der Tierlieferanteneingesetzt.

    Die Schlachtviehmrkte finden auch in Zukunft im gewohnten Rahmen stattund werden von der Agro-Treuhand GmbH, Buochs durchgefhrt.

    Die Bemessung der Distanzbeitrge je Tier fr 2005 wurde durch das Volks-wirtschaftsdepartement folgendermassen festgelegt.

    Sarnen Fr. 20. bis Fr. 30.Kerns Fr. 20. bis Fr. 30.Melchtal, Schild Fr. 30. bis Fr. 40.Sachseln Fr. 20. bis Fr. 30.Alpnach Fr. 20. bis Fr. 30.Giswil Fr. 30. bis Fr. 40.Lungern Fr. 50. bis Fr. 60.Engelberg Fr. 50. bis Fr. 60.Grafenort Fr. 30. bis Fr. 40.

    Distanzbeitrge werden nur fr Tiere ausbezahlt, welche am Schlacht-viehmarkt vermarktet werden.

    Fr weitere Informationen verweisen wir auf das Obwaldner Bauernblatt Nr. 1 in welchem ausfhrlich ber die nderungen am Schlachtviehmarkt ori-entiert wird.

    Sarnen, 4. Januar 2005 Amt fr Landwirtschaft und Umwelt

    Landwirtschaft. Kursangebot

    Anmeldung und Infos: Telefon 041 666 63 17E-Mail: landwirtschaft@ow.ch

    Zukunft der Landwirtschaft: Agrarleitbild als WegweiserOrt/Datum: Hotel Metzgern, Sarnen

    Mittwoch, 12. Januar 2005Hotel Engelberg, EngelbergMittwoch, 19. Januar 2005

    Zeit: jeweils 20.00 Uhr Referenten: Christoph Bbner, Vizedirektor Bundesamt fr Landwirtschaft

    Samuel Vogt, Bundesamt fr LandwirtschaftBruno Abcherli, Amt fr Landwirtschaft und Umwelt

    Kosten: KeineAnmeldung: Keine erforderlich