Aktuelles zur Therapie des Ovarialkarzinoms Osteoporosis Center Perinatal Center Frauenklinik rechts

download Aktuelles zur Therapie des Ovarialkarzinoms Osteoporosis Center Perinatal Center Frauenklinik rechts

of 25

  • date post

    31-Oct-2019
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Aktuelles zur Therapie des Ovarialkarzinoms Osteoporosis Center Perinatal Center Frauenklinik rechts

  • Osteoporosis Center Perinatal Center

    Frauenklinik rechts der Isar der Technischen Universität München Direktorin Prof. Dr. Marion Kiechle

    Aktuelles zur Therapie des Ovarialkarzinoms

    Neue/erwartete Zulassung

    Aktuelle Studien

    Geplante HIPEC Studie

    Neue WHO Klassifikation Borderline Tumoren

    Prof. Dr. med B. Schmalfeldt Frauenklinik der TU München Leitung Gynäkologisches Krebszentrum

  • Neue Zulassung beim platinrefraktären Rezidiv

    • Avastin wird in Kombination mit Paclitaxel, Topotecan oder pegyliertem liposomalem Doxorubicin zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit platinresistentem Rezidiv eines epithelialen Ovarialkarzinoms, Eileiterkarzinoms oder primären Peritonealkarzinoms angewendet, die zuvor mit höchstens zwei Chemotherapien behandelt wurden und die zuvor keine Therapie mit Avastin oder einem anderen VEGF-Inhibitor bzw. auf den VEGF- Rezeptor zielenden Substanzen erhalten haben

  • Avastin beim Platin-resistenten Ovarialkarzinom Phase-III-Studie AURELIA – PFS (INV)

    CT

    (n=182)

    Av + CT

    (n=179)

    Ereignisse, n (%) 168 (92,3) 140 (78,2)

    Medianes PFS, Monate (95%-KI)

    3,4

    (2,1‒3,8) 6,8

    (5,6‒7,8)

    HR (95%-KI) Log-rank p-Wert (2-seitig)

    0,384

    (0,300‒0,491) p

  • Avastin beim Platin-resistenten Ovarialkarzinom Phase-III-Studie AURELIA – Gesamtüberleben Modul 2

    Av = Avastin®; a 2-seitiger log-rank, nicht adjustiert Pujade-Lauraine E et al. J Clin Oncol 2014;32(13):1302–08.; Witteveen P et al. Europ J Cancer 2013;49(Suppl 2):Abstract LBA5.

    CT

    (n=182)

    Av + CT (n=179)

    Ereignisse, n (%) 136 (75) 128 (72)

    Medianes OS, Monate (95%-KI)

    13,3

    (11,9‒16,4) 16,6

    (13,7‒19,0)

    HR (95%-KI)

    0,85

    (0,66‒1,08) P

  • Avastin beim Platin-resistenten Ovarialkarzinom Phase-III-Studie AURELIA –

    Gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQoL)*

    • Signifikant mehr Patientinnen unter Avastin® berichten eine substanzielle (≥ 15%) Verbesserung abdominaler und GI-Symptome im Vergleich zu alleiniger Chemotherapie.

    Modul 2

    Stockler et al. J Clin Oncol 2014;32(13):1309–16.

    P at

    ie nt

    in ne

    n m

    it ≥ 1

    5% V

    er be

    ss er

    un g

    (% )

    9,3

    21,9

    0

    10

    20

    30

    40

    50 CT (n=182)

    Av + CT (n=179)

    12,7% [4,4–20,9] p=0,002

    Zahlen in Klammern sind 95%-Konfidenzintervalle mit Hauck-Anderson-Kontinuitätskorrektur der Differenz der Studienarme * Methoden: Erfassung von gesundheitsbezogener Lebensqualität (HRQoL): EORTC QLQ-OV28 (OC Modul), FOSI (FACT-O Symptom Index), EORTC QLQ-C30 bei Baseline und alle 2 Zyklen bis PD

    Primärer HRQoL-Endpunkt: Absolute Verbesserung von ≥ 15 Punkten auf der 100-Punkte-OV28-Subskala für abdominale/GI-Symptome in Woche 8/9

    Av = Avastin®

  • Avastin beim Platin-resistenten Ovarialkarzinom Phase-III-Studie AURELIA –

    Gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQoL)

    •Avastin® bewirkte eine signifikante Verbesserung abdominaler Symptome sowie eine Verbesserung körperlicher/emotionaler/sozialer Funktionen

    •Avastin® verbesserte nicht nur PFS signifikant, sondern darüber hinaus auch die gesundheitsbezogene Lebensqualität

    Verschlechterung

    Modul 3

    -15

    -10

    -5

    0

    5

    10

    15

    Woche 8/9 Woche 16/18 Woche 24 Woche 30 Profil

    CT (n=182)

    Av + CT (n=179)

    –5,7 [–10,7 bis –0,7]

    –7,5 [–13,8 bis –1,2]

    –5,2 [–13,4 bis 2,9] –7,3

    [–16,9 bis 2,3] –6,4 [–11,6 bis –1,3]

    LS -A

    b sc

    h ät

    zu n

    g

    Verbesserung

    Patientinnen

    CT 84 43 25 10 90

    Avastin® + CT 122 86 53 34 125

    Modul 2

    Stockler et al. J Clin Oncol 2014;32(13):1309–16. Av = Avastin®; LS = Least square

  • • Zulassung von Olaparibals Erhaltungstherapie bei Patientinnen mit BRCA Mutation und platinsensiblem Rezidiv wird erwartet

  • 0

    Time from randomization (months)

    136 104 51 23 6 0 0

    129 72 23 7 1 0 0

    At risk (n)

    Olaparib

    Placebo

    0.6

    0.8

    0.9

    0

    0.1

    0.2

    0.3

    0.4

    0.5

    0.7

    1.0

    3 6 9 12 15 18

    No. of events: Total patients (%)

    Median PFS (months)

    Olaparib 60:136 (44.1)

    8.4

    Placebo 93:129 (72.1)

    4.8

    Hazard ratio 0.35 (95% CI, 0.25–0.49) P

  • 0 Time from randomization (months)

    0

    1.0

    P ro

    p o

    rt io

    n o

    f p

    at ie

    n ts

    p

    ro g

    re ss

    io n

    -f re

    e

    3 6 9 12 15

    0.9

    0.8

    0.7

    0.6

    0.5

    0.4

    0.3

    0.2

    0.1

    • 44% aller Pat. waren bei Keimbahn oder Tumortestung BRCA positiv

    • Bei BRCAm negativ: HR 0.53 (95%CI 0.33-0.84); p=0.007

    Olaparib BRCAm

    Placebo BRCAm

    Number at risk

    Olaparib BRCAm

    Placebo BRCAm

    74 59 33 14 4 0

    62 35 13 2 0 0

    BRCAm (n=136) Olaparib Placebo

    Events: total pts (%)

    26:74 (35.1)

    46:62 (74.2)

    Median PFS, months

    11.2 4.3

    HR=0.18 95% CI (0.11, 0.31);

    P

  • Primärer Endpunkt progressionsfreies Überleben (PFS)

    Ledermann J et al. | NEJM 2012;366:1382-92

    0

    0.6

    0.8

    0.9

    0

    0.1

    0.2

    0.3

    0.4

    0.5

    0.7

    1.0

    3 6 9 12 15 18

    W ah

    rs ch

    e in

    lic h

    ke it

    d e

    s p

    ro gr

    e ss

    io n

    fr e

    ie n

    Ü b

    e rl

    e b

    e n

    s

    Zeit seit Randomisierung (Monate)

    PFS HR=0,35 (95% KI: 0,25-0,49) p

  • PFS der BRCAm-Patientinnen

    Ledermann J et al. | J Clin Oncol 2013;31(15S):abstr 5505

    Olaparib BRCAm

    Plazebo BRCAm

    74 59 33 14 4 0

    62 35 13 2 0 0

    BRCAm (N=136) Olaparib

    (N=74)

    Placebo

    (N=62)

    Ereignisse, n (%) 26 (35,1) 46 (74,2)

    PFS, Median Monate 11,2 4,3

    HR=0,18 95% KI: 0,1- 0,31; P

  • SOLO2: Olaparib BRCAm PSR Studie

    Phase-III-Studien-Design Primärer Endpunkt: PFS (durch zentrales Review der modifizierten RECIST

    v1.1 Daten)

    Sekundäre Endpunkte • OS • PFS 2 (durch Studienarzt erfasst) • Sicherheit • QoL

    2:1-Randomisierung ≤ 8 Wochen nach

    Chemotherapie, N=264

    Olaparib

    Plazebo

    Patientinnen mit ≥ 2 Platintherapien

    P F S

    P F S 2

    O S

    Rekrutierungsphase: 8/2013 – 1/2015, Daten verfügbar ab Q4 2015

    • 264 Patientinnen sollen rekrutiert werden (2:1), so dass die Datensättigung für die PFS-Analyse bei ca. 60% liegen wird.

    Vorletzte Chemotherapie: Platintherapie; Tumorprogression > Monate nach Zyklusende

    Letzte Chemotherapie unmittelbar vor Randomisierung: PR/CR (Studienarzt) bekamen ≥

    4 Therapie-Zyklen

    AstraZeneca | ClinicalTrials.gov Identifier: NCT01874353, ENGOT Code: ENGOT-Ov21

  • Laufende Studien

  • Randomisation 2:1

    Stratifikation

    Platin-freies Interval: ≤6 Monate vs. > 6 Monate

    Anzahl vorherige system. CTX: 1-2 vs. >2

    MEK162 45mg BID

    Pat. mit rezidivierten oder

    persistierenden Low-grade

    serösen Karzinomen des Ovars,

    der Tuben oder des

    Peritoneums

    Mind. eine vorherige platin-

    haltige CTX, aber nicht mehr

    als 3 vorherige CTX,

    unbegrenzte Anzahl an

    vorherigen Hormontherapien

    N=12/300

    Primärer Endpunkt: PFS (HR = 0.60, 7 vs. 11.67 Monate) Sekundärer Endpunkt: OS Andere sekundäre Endpunkte: ORR, DOR, DCR, Safety, QOL, TR (Prädiktionsmarker)

    FPI: November 2013

    ENGOT Model: C

    Paclitaxel 80 mg/m² d1, 8, 15 q4w, oder

    PLD 40 mg/m² q4w, oder Topotecan 1,25 mg/m²

    d1-5 q3w

    N = 300

    AGO-OVAR 2.24 / MILO beim low grade serösen Ovarialkarzinom

  • ALIENOR Protokoll

    Einschlusskriterien: Rezidiv eines Keimstrangstromatumors nach platinhaltiger CTX und mind. eine messare Läsion

    Experimenteller Arm :

    Paclitaxel 80 mg/m2 Tag 1, 8, 15 Bevacizumab 10mg/kg Tag 1 und 14, q28, 6 Zyklen, q28 Erhaltungstherapie mit Bevacizumab 15mg/kg q21 für ein Jahr

    Kontrollarm Paclitaxel 80 mg/m2 Tag 1, 8, 15, q28, 6 Zyklen Bei Progress: Bevacizumab 15mg/kg, q21erlaubt

  • TA-Muc Antikörper bei Ovarialkarzinomrezidiv mit einem therapiefreiem

    Intervall von 0-12 Monate vor letzter CTX

  • HIPEC Radikale Tumorresektion mit kompletter Deperitonisierung

    + hypertherme intraperitoneale Chemotherapie

  • Int J Cancer 2014 Jun, Zivanovic, Kuhn et al.

    HIPEC ROC I: A phase I study of cisplatin administered as hyperthermic intraoperative

    intraperitoneal chemoperfusion followed by postoperative intravenous platinum-

    based chemotherapy in patients with platinum-sensitive recurrent epithelial ovarian

    cancer

    Dosisfindun