Wahlen Spezial Zug

Click here to load reader

  • date post

    03-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    236
  • download

    4

Embed Size (px)

description

zentral+ Printausgabe zu den Zuger Wahlen

Transcript of Wahlen Spezial Zug

  • Politik Wirtschaft Kultur Gesellschaft Dossiers Aktuell Dialog Blogs Archiv Ausgehen

    Preis CHF 0. | Herausgeber MMV online AG | www.zentralplus.ch | Auflage 60000 Ex.

    ausnahmsweis

    e

    Offline

    zentral+: Sie bezeichneten die KV-Abgnger in Ihrer Rede als Smarties, sprachen ber den Begriff smart und sagten, auch die Politik sei smart. Was ist smart an Ihrer Politik? Michel: Wenn es gelingt, zukunftsweisende, innova-tive Angebote zu kreieren. Aktuelle Beispiele sind das Projekt Berufsbildung international oder unser Projekt eines elektronischen Tickets fr den ffent-lichen Verkehr, bei welchem wir den Kanton Zug als schweizerische Versuchsregion propagieren wollen. Wir suchen Wege, die andere Kantone noch nicht ge-gangen sind.

    A propos smart, welche Apps benutzen Sie am hu-figsten auf Ihrem Smartphone?WhatsApp. Fr die innerfamilire Kommunikation nut-zen wir eine Familien-Gruppe. Die Jungen kommunizie-ren damit und wir Eltern auch mit ihnen. Ich nutze das Smartphone nur als Kommunikationsmittel.

    Ihr Wahl-Slogan lautet: Ich bin liberal, weil mich Eigenverantwortung und Gemeinsinn bewegen. Ist das kein Widerspruch?

    Weiterlesen www.zentralplus.ch/+wzbom

    Zuger Regierungsrte im Interview: Matthias Michel

    Ich versuche berechenbar zu sein

    Ihr Plus im Netz!Online knnen Sie alle Regierungsrte im Video-Inter-view sehen. Achten Sie auf die markierten Kstchen mit dem Plus. Sie zeigen Ihr Plus im Netz an: mehr Inhalt, mehr Multimedia, mehr Austausch.

    Der Zuger Volkswirtschaftsdirektor bezeichnet seine Politik als smart und versichert, dass er kein

    Interesse an einem Amt auf nationaler Ebene hat. (Bild: Manuel Gautschi)

    Gesellschaft Seite 30

    Die unsichtbare Prostitution in Zug

    Interview Seite 36

    30 Fragen an Michael Elsener

    Kandidaten im Quiz

    Politik Seite 4

    Newsletter abonnierenund Preise gewinnen

    Wettbewerb Seite 23

    Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel kandidiert bei den Zuger Wahlen diesen Herbst fr eine vierte Amtsperiode. Wie alle Zuger Regierungsrte muss Michel in unse-rem Video-Interview spontan drei Kurzant-worten liefern und sich der Behauptung stellen: Ist er ein ehrgeiziger, kalkulierter und emotionsloser Politiker?

    Wahlen Spezial Zug

  • September 2014 | www.zentralplus.ch

    Anzeige

  • www.zentralplus.ch | September 2014 Editorial 3

    Eine gedruckte Ausgabe von zentral+? Sie, geschtzte Leserin, geschtzter Leser, fragen sich zu Recht, weshalb wir fr einmal fremd gehen und Sie in Papierform statt wie gewohnt unter www.zentralplus.ch ansprechen.

    Die Antwort ist einfach: Wir wollen Sie an Ihrem Briefkasten abholen und auf unsere Online-Seite mitnehmen. Die Zuger Wahlen verdienen Ihre Aufmerksamkeit. Sie sind entscheidend fr die Politik, die in unserem Kanton in den nchsten vier Jahren betrieben wird. Soll es ein Zug sein, das auch fr die tieferen Einkommen lebenswert bleibt, oder sind uns wirtschaftliche Fragen wichtiger? Sie als Zugerin, als Zuger entscheiden. Und dazu mchten wir Ihnen mit unserer Wahlausgabe den ntigen Hintergrund bieten.

    zentral+ ist nun seit bald zwei Jahren prsent. Entstanden aus der Idee, Themen von einer Seite zu beleuchten, die zuvor nur zu hufig untergegangen ist. In dieser Zeit haben wir nicht nur Bundesrat Ueli Maurers Frauenbild bekannt gemacht oder einen kritischen Blick auf die Zuger Finanzpolitik geworfen. Gegen 500 Artikel zu und ber den Kanton Zug wurden publiziert. Topaktuelle Themen und Hintergrund, der auch Wochen nach der Publikation noch lesenswert ist. Einige der Artikel, nicht nur zu den Wahlen, finden Sie in diesem Heft. Aus Platzgrnden teilweise in gekrzter Form, aber immer mit einem Code versehen, mit dem Sie die Originalfassung mit allen multimedialen Inhalten einfach abrufen knnen.

    Entdecken Sie auf zentralplus.ch auch unsere breite Auswahl an Blogs. Wussten Sie, dass die Zentralschweizer Autoren ebenso wie unsere Politiker auf zentral+ eine feste Plattform haben? Kennen Sie schon die schnsten Wanderungen in der Region, oder wussten Sie, dass wir regelmssig Restaurants und Produkte aus Take aways testen? Dass Sie bei uns nicht nur einen Gastrofhrer, sondern auch umfangreiche lokale Wetterinformationen oder einen detaillierten Eventkalender finden? Selbstverstndlich kommen auch wichtige aktuelle Themen nicht zu kurz, umgesetzt von unserer zehnkpfigen Redaktion.

    All dies sind Informationen, die sich so in einer gedruckten Ausgabe nur schwer abbil-den lassen. Daher meine Einladung: Besuchen Sie uns online. Beteiligen Sie sich an der Diskussion. Mit einer kostenlosen Registrierung knnen Sie auch entscheiden, ob Sie den Fokus auf die Zuger Themen setzen oder alle unsere Themen sehen mchten.

    In diesem Sinne wnsche ich Ihnen eine spannende Lektre mit unserer Zuger Ausgabe. Und freue mich auf Ihren Besuch auf www.zentralplus.ch

    Christian HugLeitung zentral+

    Editorial

    zentral+ fr einmal in gedruckter FormImpressum

    zentral+ Das unabhngige Online-Magazin der Zentralschweiz

    Auflage dieser Ausgabe: 60 000 Expl.

    Herausgeber: MMV online AG, 6003 Luzern

    Leitung: Christian Hug

    Redaktion: Marc Benedetti, Alain Brunner, Falco Meyer, Andrea Mller, Thomas Tobler, Jana Avanzini, Valeria Wieser, Manuel Gautschi, Claude Hagen, Zline Odermatt

    Marketing / Verlag: Yasmin Billeter, Flavia Rivola, Dominique Redi

    Regelmssige Autoren: Emanuel Ammon, Fabian Duss, Robert Mller, Evelyn Hausheer, Raphael Good, Andrea Zimmermann

    Mitarbeit an dieser Ausgabe: Yasmin Billeter, Manuel Gautschi, Christian Hug, Falco Meyer, Andrea Mller, Flavia Rivola, Valeria Wieser, Dominic Graf; Bild: Emanuel Ammon, Andreas Busslinger

    Konzeption und Umsetzung: clou kreativagentur GmbH, Luzern

    Redaktion: Tel. 041 552 09 00 E-Mail: redaktion@zentralplus.ch

    Inserate: Tel. 041 552 09 01 E-Mail: inserate@zentralplus.ch

    Verlag: Tel. 041 240 52 86 E-Mail: verlag@zentralplus.ch

    Kontakt: MMV online AG Hirschengraben 43, 6003 LuzernT: 041 240 52 86, F: 041 552 09 02 E-Mail: kontakt@zentralplus.ch PC: 60-764544-6 IBAN: CH51 0900 0000 6076 4544 6

    Copyright: Fr Richtigkeit und Vollstndigkeit der Inhalte dieser Ausgabe wird keine Haftung bernommen. Smtliche Inhalte unterliegen dem Urheberrecht. Nachdruck oder Vervielfltigung, auch nur auszugsweise, ist nur mit schriftlicher Bewilligung des Verlages gestattet.

    Cartoon

    Das ausnahmsweise Offline-Magazin der Zentralschweiz. (Cartoon: Tizian Merletti)

  • September 2014 | www.zentralplus.ch4 Wahlen Zug

    Quiz mit Regierungsrats-Kandidaten

    Zug 94? Ich bin eher fr den EVZ!

    Wie gut kennen Stefan Thni (Piratenpartei), Christina Brgi Dellsperger (SP) und Martin Pfister (CVP) den Kanton Zug?

    (Bildmontage: zentral+)

    Regierungsrte stehen im Rampen-licht. Sie mssen geplante Projekte, Massnahmen und Absichten erkl-ren und wollen die Nhe zu den Zugerinnen und Zugern pflegen. Klar, dass dabei das lokale Wissen der Amtstrger gefragt ist.

    zentral+ hat fr die drei neuen Kandidaten Christina Brgi Dell-sperger (SP), Martin Pfister (CVP) und Stefan Thni (Piratenpartei) ein Quiz zusammengestellt und ihre Kenntnisse ber den Kanton getestet.

    1. Wie viele Regierungsrte zhlt der Kanton Zug seit Grndung des Bundesstaates 1848? Christina Brgi Dellsperger: (Nimmt den Taschenrechner zu Hilfe) 68Martin Pfister: (Rechnet laut vor) 112Stefan Thni: 100(Lsung: 113 Amtstrger)

    2. Wie lange dauerte die lngste Amtszeit eines Regierungsrats?Brgi Dellsperger: 32 JahrePfister: 35 JahreThni: 16 Jahre(Lsung: 40 Jahre)

    3. Wie viele Trme zhlt die Zuger Stadtmauer?Brgi Dellsperger: 5 Zytturm,

    Pulverturm, Kapuzinerturm, Kno-pfliturm und Huwilerturm.Pfister: 4 Pulverturm, Huwiler-turm, Knopfliturm und Kapuzi-nerturm.Thni: 4(Lsung: 7 Die Liste der Zuger Kulturgter nennt folgende Trme: Cheibenturm, Zytturm, Knopfli-turm, Huwilerturm, Pulverturm, Kapuzinerturm und Schatzturm)

    4. Von wo stammt der Name Zug ab?Brgi Dellsperger: (berzeugt) Zug stammt vom lateinischen Tugium ab.Pfister: Der Name Zug steht in Zusammenhang mit dem Fischen. Er kommt von Fischenzen (Fische-reirechte, Anm. d. Red.).Thni: Der Name entstammt der Rmischen Siedlung Zugo.(Lsung: Gemss der Stadtzuger Zunft der Schneider, Tuchscherer und Gewerbsleute soll im Jahre 1092 zum ersten Mal der Name ziuge, das heisst Fischzug, aufgetaucht sein. Dieser weise auf eine rtlich-keit mit reichem Fischfang hin, wo-raus sich der Name des Stdtchens entwickelt habe. Das Wasser als Nahrungsquelle soll auch bei den ersten Siedlern lange vor der Rmi-schen Siedlung Tugium im Vorder-grund gestanden haben.

    5. Der Zuger Rtel wurde im Spt-mittelalter nicht nur verspeist. Wozu diente er noch? Brgi Dellsperger: (muss raten) Als Zahlungsmittel.Pfister: Da habe ich keine Ahnung.Thni: (berlegt lange) Keine Ah-nung.(Lsung: Zahlungsmittel)

    6. In welchem Zusammenhang wurden die Baarer Hllgrotten entdeckt: a) Pilze sammeln, b) Eisenbahnbau, oder c) Textilin-dustrie?Brgi Dellsperger: c) Textilindustrie.Pfister: (mchte zum Thema gleich ein Referat halten)b) Eisenbahnbau.Thni: c) Textilindustrie.(Lsung: Eisenbahnbau)

    7. Von welchem Obst wird im Kan-ton Zug am meisten geerntet?Brgi Dellsperger: Kirschen oder pfel? Ich tippe auf Kirschen.

    Pfister: Wohl eher pfel als Kir-schen!Thni: Es wre speziell, wenn es nicht Kirschen wren.(Lsung: 2011 wurden am meisten pfel geerntet (2395Tonnen). Da-nach Birnen (535 Tonnen), dann erst Zuger Kirschen (144Tonnen) und Zwetschgen (56Tonnen)

    8. Welches ist der beste Zuger Fussballklub? Brgi Dellsperger: Zug 94? Ich bin eher fr den EVZ!Pfister: Das mssten Cham und Zug94 sein.Thni: Keine Ahnun