Unser Team hilft Aktiv Steuern · Betriebswirtschaftliche Fachwirtin ... Durch einen e˚ zienten...

of 12/12
Ausgabe Sommer 2017 // 3,00 Euro Aktiv Steuern Das Magazin für Mandanten, Freunde und Geschäftspartner Informationen // News // Trends // Interessantes Fahrplan Unternehmensnachfolge Von der Planung bis zur Übergabe (Teil 2) Gelungene Kommunikation Tipps für erfolgreiche E-Mails Plädoyer für die Digitale Revolution Gerald Hörhan / Investment-Punk
  • date post

    18-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Unser Team hilft Aktiv Steuern · Betriebswirtschaftliche Fachwirtin ... Durch einen e˚ zienten...

  • Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 11

    Ausgabe Sommer 2017 // 3,00 Euro

    Aktiv SteuernDas Magazin fr Mandanten, Freunde und Geschftspartner

    Informationen // News // Trends // Interessantes

    JANTSCHKE-STEUERBERATER

    Unser Team hilft Ihnen gerne weiter Kathrin Barfrieder, M. Sc.

    SteuerberaterinFon 09132 783611EMail [email protected]

    Dipl.-Kaufmann Ralf JantschkeSteuerberaterFon 09132 78360E Mail [email protected]

    Uwe BackmannBilanzbuchhalter, ControllerFon 09132 783626EMail [email protected]

    Tina BackmannRechtsanwaltsfachangestellte,Assistentin der KanzleileitungFon 09132 783624EMail [email protected]

    Doris BertholdSteuerfachangestellteFon 09132 783612EMail [email protected]

    Susanne ScarciollaOfficemanagementFon 09132 783643EMail [email protected]

    Adeltraut DreherSteuerfachangestellte, Betriebswirtschaftliche FachwirtinFon 09132 783620EMail [email protected]

    Petra FreitagSteuerfachangestellteFon 09132 783623EMail [email protected]

    Cornelia KrauSteuerfachwirtinFon 09132 783634EMail [email protected]

    Nina MhrenschlagerSteuerfachangestellteFon 09132 783614EMail [email protected]

    Marina HauelSteuerfachwirtinIn Elternzeit

    Annika MllerExpatriate Taxes, Tax ManagerFon 09131 6131317EMail [email protected]

    Karin SemrauOfficemanagementFon 09132 783610EMail [email protected]

    Renate WaletzkoSteuerfachangestellteFon 09132 783613EMail R[email protected]

    Tanja ShapiroDipl.Kffr. BilanzbuchhalterinFon 09132 783638EMail [email protected]

    Silvia StachFinanzbuchhalterinFon 09132 783637EMail [email protected]

    Andr VonjoSteuerfachangestellterFon 09132 783632EMail [email protected]

    Irene SwitalskiAuszubildende zur SteuerfachangestelltenFon 09132 783618EMail Irene.Switalski @jantschkesteuerberater.de

    JANTSCHKE-STEUERBERATER Dipl.-Kfm. Ralf JantschkeHauptstrae 45 . 91074 Herzogenaurach . Telefon 09132 78360Friedrich-List-Strae 1 . 91054 Erlangen . Telefon 09131 [email protected] . www.jantschke-steuerberater.de

    JANT_Anzeige_Mitarbeiter_Mai_2017_Rand_linke_Seite_final_RZ_JF.indd 1 08.05.2017 12:50:39

    Fahrplan Unternehmensnachfolge Von der Planung bis zur bergabe (Teil 2)

    Gelungene Kommunikation Tipps fr erfolgreiche E-Mails

    Pldoyer fr die Digitale RevolutionGerald Hrhan / Investment-Punk

    EMSS_AktivSteuern_Umschlag_170601_1BB.indd 1 01.06.17 16:53

  • Seite 2 // Aktiv Steuern // Sommer 2017 Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 11

    Aktiv Steuern wird ausschlielich fr unsere Man-danten und Geschftspartner geschrieben. Die Informationen sind sorgfltig zusammengestellt und recherchiert, jedoch ohne Gewhr.

    Liebe Mandanten, Geschftspartner und Freunde,

    willkommen in der Sommer-Ausgabe von Aktiv Steuern wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Zeit schenken.

    Unser Einstiegsthema Gelungene Kommunikation hlt praxisnahe Anre-gungen von Frau Beck, Expertin fr Bro- und Arbeitsorganisation, bereit, wie moderne E-Mails gelungen formuliert werden. In der letzten Ausgabe haben wir unsere Mini-Serie ber den Fahrplan Unternehmensnachfolge begonnen, in der es schwerpunktmig um die Findungsphase ging. In dieser Ausgabe schildert Dipl.-Kfm. Wilms den Ablauf der Umsetzungs-phase, die i.d.R. mit einer Absichtserklrung beginnt.

    Exklusiv fr Aktiv Steuern konnten wir den als Investment Punk bekannt gewordenen Unternehmer und Bestsellerautor Gerald Hrhan gewinnen, ein Pldoyer fr den digitalen Fortschritt zu verfassen. Warum wir dieses Thema immer wieder aufgreifen? Weil die Digitalisierung auch neue Mg-lichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant er- net. Durch einen e zienten Daten- und Belegaustausch ergeben sich ganz neue Chancen, so dass als Folge die Prozessqualitt steigt. Wann im-mer Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie uns an!

    Sommer Sonne Strand und Steuern? Wenn Sie es unter dem Aspekt betrachten, wie Sie bei bestimmten Sachverhalten Steuern sparen knnen dann passt das zusammen. Mehr dazu erfahren Sie unter Finanzen + Steuern im Sommer-Spezial.

    Wir wnschen Ihnen einen perfekten Start in den Sommer und viel Freude mit unserer neuen Ausgabe.

    Ihr Ralf JantschkeIhr Ralf Jantschke

    ThemenGelungene Kommunikation . . . . 3

    Fahrplan Unternehmens-nachfolge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    Ein Pldoyer fr die Digitale Revolution . . . . . . . . . . . . . 6

    Finanzen + Steuernfr Privatpersonen . . . . . . . . . . . . . 8

    Finanzen + Steuernfr Unternehmer . . . . . . . . . . . . . . 10

    JANTSCHKE-STEUERBERATER 2020 . . . . . . . . . 11

    Unser Team hilft Ihnen gerne weiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

    Impressum

    Aktiv Steuern Sommer 2017 2017 Alle Rechte vorbehalten

    Redaktion (v. i. S. d. P.):Dipl. Hdl. W. BuchnerEMS service GmbH

    Bildnachweis:Titelbild, Seite 2, 11 und 12: JANTSCHKE-STEUERBERATER

    Herausgeber:JANTSCHKE-STEUERBERATERHauptstrae 45 91074 HerzogenaurachTelefon 09132 7836-0Telefax 09132 7836-36

    JANTSCHKE-STEUERBERATER 2020

    Wir haben Verstrkung bekommen!

    Seinen Platz hat unser neuer Hochleistungsscanner an unserem neu eingerichteten Scanpoint eingenommen.

    Egal ob gro oder klein unser neuer Kollege scannt jede Art von Belegen schnell und zuverlssig. Schriftver-kehr, Bescheide und Belege scannt er direkt in das Doku-mentenmanagementsystem oder in die DATEV Software Unternehmen Online.

    Wir sind zuversichtlich, dass er die Probezeit bersteht und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

    Der nchste Schritt der Digitalisierung in unserer Kanzlei ist vollzogen!

    JANT_Anzeige_Mandantenzeitschrift_Mai_2017_final_JF.indd 1 31.05.2017 16:16:59EMSS_AktivSteuern_Umschlag_170601_1BB.indd 2 01.06.17 16:53

  • Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 3

    Gehren auch Sie zu den Menschen, die ihre E-Mails auf dem Smartphone immer dabei haben? Bei der tglichen Flle von Informationen sind die meisten eher im ber-fl iegen- statt Lesen-Modus. Gut ist, wenn der Absender seine Nachricht mit Gestaltungshilfen (Abstze, Numme-rierung, Tabellen, Fettdruck) strukturiert und sich dabei kurz fasst. Gut formulierte E-Mails und Briefe pfl egen da-durch einerseits den Kontakt zum Kunden und lsen an-dererseits Aktionen aus.

    Zu leger oder fl ott formulierte E-Mails noch dazu mit Ab-krzungen oder stereotyp klingendem Beginn verfehlen eine gute Beziehungsebene zum Leser. Papierwrter wie beispielsweise hiermit wirken langweilig. Streichen Sie sie gleich aus Ihrer Korrespondenz. Wenn Sie schon dabei sind, dann lsen Sie auch Einleitungen mit in der Anlage auf. Grammatisch ist als Anlage richtig, denn in der An-lage geht der Hund spazieren. Freundliche Einleitungen verzichten auf gem oder wir besttigen den Erhalt o. g. Schreibens. Starten Sie mit vielen Dank fr Ihre Anfrage Ihr Interesse an Auch Anlsse wie Feier-tage helfen im Einstieg Sie haben hoff entlich schne Sommertage verbracht und ber [Stadt] lacht heute die Sonne. . Lassen Sie Abkrzungen weg, denn sie unter-brechen den Lesefl uss.

    Umgehen Sie negative Nachrichten, indem Sie die 180 Grad Drehung anwenden. Wir knnen die Ware nicht vor Jahresende ausliefern wird mit der Methode zu Gleich zu Jahresbeginn erhalten Sie die Ware. Ein nicht kann das Gehirn nicht fi ltern: Denken Sie jetzt nicht an eine Zitrone. Ist es Ihnen gelungen? Denken Sie an ein Stck Sahnetorte. Diese Auff orderung funktioniert leicht. berhaupt sollten Sie negative Aussagen besonders am

    Beginn vermeiden: Die Artikel sind in der von Ihnen ge-wnschten Farbe nicht lieferbar, ist zwar richtig, doch Sie nehmen sich und dem Kunden damit die Chance, eine zufriedenstellende Alternative zu fi nden. Vielen Dank fr Ihre Bestellung. Gern liefern wir die , wenn Sie mit einer kleinen nderung einverstanden sind. Achten Sie auf die Satzlnge. Schachtelstze erhhen Missverstndnisse.

    Ihr Kunde hat die Rechnung noch nicht bezahlt.

    Formulieren Sie Kritisches als Frage. Mit einer Frage in der ersten Mahnung entschrfen Sie: Haben Sie unsere Rech-nung erhalten? Eine Kopie fi nden Sie beigefgt. Dadurch geben Sie dem Kunden die Chance, ein Versehen zu korri-gieren oder sich gesichtswahrend darauf zu berufen.

    Lebendige, freundlich klingende und krzere Texte errei-chen Sie mit Verben. Verwenden Sie daher mehr Ttig-keitswrter als Substantive. Herr Beck steht Ihnen fr die Beantwortung Ihrer Fragen gern zur Verfgung wird um-formuliert mit Verben Herr Beck beantwortet Ihre Fragen gern. sogar freundlicher und krzer.

    Leichter lesbar werden Texte, wenn Sie auf den Konjunk-tiv verzichten. Aus Wir wrden uns freuen, wenn Sie auf unser Angebot zurckkommen wrden. wird Auf Ihre Fragen und Gestaltungswnsche freuen wir uns. Bemer-ken Sie den kleinen Unterschied durch Umstellen des Wortes wir an das Ende des Satzes? Oft sind wir geneigt uns nach vorne zu stel-len. brigens hat Ihr Programm Word eine Synonym Funktion. Klicken Sie dazu auf ein Wort, fr das Sie Alternativen suchen

    Gelungene KommunikationTipps fr erfolgreiche E-Mails

    Foto: iStock.com/xijian

    FORTSETZUNG

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 3 29.05.17 15:25

  • Seite 4 // Aktiv Steuern // Sommer 2017

    In Teil 1 unserer Reihe zur Unternehmensnach-folge sind wir auf die Themen Phase der Vorbe-reitung und Findungsphase eingegangen. Hat der Unternehmer einen potentiellen Nachfolger gefunden, folgt die Umsetzungsphase, die i.d.R. mit einer schriftlichen Absichtserklrung beginnt. Danach folgt eine Due Diligence, in dessen Verlauf der mgliche Kufer bzw. dessen Berater das zu er-werbende Unternehmen intensiv durchleuchten.Der dritte Punkt des Ablaufs der Unternehmens-nachfolge ist somit der Letter of Intent (LoI), des-sen Inhalte und Rechtsfolgen im Folgenden erlu-tert werden.

    3. Letter of Intent

    Sobald ein mglicher Nachfolger feststeht, liegt es im Interesse beider Seiten, das komplexe Vorha-ben verpfl ichtend zu gestalten. Damit ab diesem Zeitpunkt ein geregelter Ablauf sowie klare Richtli-nien fr beide Parteien gelten, ist es blich, eine Er-klrung abzuschlieen, um den nachhaltigen Wil-len des Vertragsabschlusses und gleichzeitig den ersten Verhandlungsstand schriftlich festzuhalten. Dieser Vorvertrag wird hufi g in Form einer Ab-sichtserklrung (Letter of Intent) abgeschlossen.Parallel sollte zwischen den Vertragsparteien auch eine Vertraulichkeitserklrung fr den Fall abge-ben werden, dass wider Erwarten doch keine Un-ternehmensnachfolge zustande kommt.

    Der Aufbau eines LoI gliedert sich typischerweise in folgende Punkte: Allgemeine Vorbemerkungen Wesentlicher Inhalt des zwischen Kufer und

    Verkufer abzuschlieenden Vertrages - Gegenstand des Vertrages - Kaufpreis oder Regelung zur Kaufpreisfi ndung - bergabezeitpunkt Zeitplan des gesamten Prozesses

    Rositta Beck ist Trainerin, Coach und Autorin fr Bro-/Arbeitsorganisation und Kommunikati-on. Mit ihrem einzigartigen Ansatz, demWorxellence-System erreichen Kunden exzel-lente Arbeit von und mit motivierten, befhig-ten Menschen.

    Zu ihren Kunden zhlen Unternehmer und Fhrungskrfte aus Industrie- und Dienst-leistungsunternehmen. Darber hinaus fhrt ihr denkvorgang Team Seminare, Arbeits-platz-Coachings und Workshops fr Non-Profi t Organisationen, Verwaltungen, Universitten und Hochschulen im In- und Ausland durch.

    und drcken dann die Taste Shift (Umschalttaste fr die Groschreibung) und F7. So erhalten Sie fr mitteilen Al-ternativen wie informieren, schildern, angeben, berich-ten, melden,.

    Leser verstehen den Sie-Stil besser als den Wir-Stil

    Eine Allensbach-Studie hat ergeben, Kunden begreifen im Sie-Stil formulierte Texte schneller. Beim Ich- oder Wir-Stil hren sie dagegen den Unterton des Schulmeisters her-aus. So wird aus Wir senden Ihnen dann Sie erhalten . Noch mehr Verstndlichkeit erzeugen Sie durch Ak-tiv- statt Passivformulierungen. Dadurch wird klar, wer zu-stndig ist und wer etwas veranlasst. Aus Es ist zu prfen wird Bitte prfen Sie, ob .

    Whlen Sie eine partnerorientierte Sprache, die Sympa-thie und Verstndnis vermittelt. Streichen Sie nach Be-hrde klingende Wrter wie hinweisen, gewhren, zu gegebener Zeit. Haben Sie den Mut, Unwichtiges weg-zulassen.

    Aktivieren Sie Ihre Leser mit einem guten Textabschluss, eingeleitet durch eine Frage wie Entspricht unser Ange-bot Ihren Vorstellungen?, Konnten wir Ihnen weiterhel-fen?. Vllig veraltet sind Formulierungen wie Wir hoff en, Ihnen hiermit gedient zu haben und verbleiben . auch Hochachtungsvoll hat ausgedient. Moderne Grufor-meln enden mit Freundliche Gre, Freundliche Gre nach . Wer seine Empfnger schon besser kennt, kann auch Sonnige Frhlingsgre oder andere saisonbezo-gene Gruformeln einsetzen.

    Rositta Beck Broorganisation und Kommunikationwww.denkvorgang.com

    Auf www.denkvorgang.com/buero-und-arbeits-organisation/muster-fuer-geschaeftsbriefe halten wir einige Formulierungen zum Download fr Sie bereit.

    Fahrplan Unternehmens-nachfolgeVon der Planung bis zur bergabe (Teil 2)

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 4 29.05.17 15:25

  • Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 5

    iS

    tock

    .com

    /Jirs

    ak

    Bei einer Due Diligence werden die rechtlichen, wirt-schaftlichen und finanziellen Verhltnisse des Unterneh-mens geprft. Insbesondere sollte hier zustzlich nach Risiken im Unternehmen geforscht, das Personal befragt und die Planung des Unternehmens auf Plausibilitt un-tersucht werden.

    Nachfolgend einige wesentliche Punkte, die im Rahmen einer kritischen Prfung der wirtschaftlichen und finan-ziellen Verhltnisse eines Unternehmens zu bercksichti-gen sind: Gesellschaftsvertrag Beteiligungsverhltnisse Markt und Kunden Mitbewerber Lieferanten Produkte und Dienstleistungen Personal Anlagevermgen Vergangene, aktuelle und geplante Vermgens-,

    Finanz- und Ertragslage Unternehmensbezogene Rechte, gewerbliche Schutz-

    rechte, Urheberrechte und Nutzungsrechte

    Umfang und Intensitt der Prfungshandlungen sind von der Komplexitt des Unternehmens abhngig.

    Die Ergebnisse der Due Diligence werden i.d.R. in einem Bericht zusammengefasst, auf deren Grundlage die Kauf-preisverhandlungen durchgefhrt werden. Anschlieend erfolgen die Ausfertigung der Kauf- und Abtretungsver-trge und die Umsetzung der Unternehmensbertra-gung. Diese Punkte werden in Teil 3 der Artikelreihe nher beschrieben.

    Inkrafttreten und Laufzeit der Absichtserklrung Regelungen zur Geheimhaltung Abwerbeverbot fr Mitarbeiter im Falle eines Scheiterns

    der Verhandlungen Schlussbestimmungen

    Der Lol stellt eine Absichtserklrung dar, an der sich die Verhandlungspartner orientieren sollen und in dem, fr den Fall des Zustandekommens des Unternehmensber-gangs, die wesentlichen Eckpunkte des Geschftes fixiert werden. Eine abschlieende vertragliche Bindung soll in dieser Phase verhindert werden. Die gilt fr alle Rege-lungen des Lol mit Ausnahme der Verpflichtungen zur Geheimhaltung und der Abwerbung von Mitarbeitern. Es ist unbedingt zu empfehlen, bereits in dieser Phase ju-ristischen Rat einzuholen. Somit kann von fachkundiger Seite sichergestellt werden, dass ungewollte Erklrungen vermieden werden. Wurde zwischen beiden Parteien eine entsprechende Ab-sichtserklrung geschlossen, folgt die vierte Phase der Un-ternehmensnachfolge.

    4. Due Diligence

    Dass sich der zuknftige Nachfolger ein genaues Bild vom Unternehmen machen mchte, liegt auf der Hand. Es geht ihm darum, festzustellen, wie viel das zu berneh-mende Unternehmen wert ist. Damit eine Bewertung des Unternehmens mglich ist, mssen smtliche Aspekte des Kaufobjekts genau analysiert werden. Dabei werden nicht nur die in der Vergangenheit erzielten Zahlen und Daten, sondern auch die zuknftigen Umsatz-, Kosten-, Investitions- und Ergebnispotenziale untersucht. Da die Unternehmensanalyse und Prognose des Unternehmens-potenzials die wichtigste aber auch zugleich schwierigste Aufgabe darstellt, ist es fast unerlsslich, sich externen Rat zu suchen und Berater einzubinden. In der Regel knnen Juristen, Steuerberater, Wirtschaftsprfer und Unterneh-mensberater eine sogenannte Due Diligence, also eine mit gebotener Sorgfalt durchgefhrte Prfung begleiten.

    Fahrplan Unternehmens- nachfolgeVon der Planung bis zur bergabe (Teil 2)

    Dipl.-Kfm. Jrg Wilmsstud.rer.oec. Tim Stelzner

    alt consulting GmbH & Co.KGwww.alt-consulting.de

    Foto

    s:

    alt&

    prtn

    er

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 5 29.05.17 15:26

  • Seite 6 // Aktiv Steuern // Sommer 2017Seite 6 // Aktiv Steuern // Sommer 2017

    Ein Pldoyer fr die Digitale RevolutionVon Gerald Hrhan

    Gerald Hrhan, Harvard-Absolvent, Investmentbanker, Autor und Internet-Unternehmer beschreibt in seinem 4. Buch Der Stille Raub gewohnt provokativ, wie das Internet die Mittelschicht zerstrt und was Gewinner der digitalen Revolution anders machen. Bekannt wur-de Hrhan als Investment Punk vor allem durch sei-ne herausfordernden Thesen zur Vermgensplanung in seinem 1. Buch Warum Ihr schuftet und wir reicher werden. Er lehrt an renommierten Wirtschaftsuniver-sitten und bietet mit seiner Online-Akademie einen MBA (Master of Business Administration) an. Wir freuen uns, dass er in Aktiv Steuern auch zu dem Thema Di-gitale Revolution kein Blatt vor den Mund nimmt und engagiert fr deren Chancen eintritt.

    Ich war vor einiger Zeit auf einer Konferenz in Las Vegas zu Gast. Auf der Bhne waren 3 Personen. Ein Notar aus Iowa, ein Bestattungsunternehmer aus Montana und ein Tierarzt aus Mississippi. Iowa, Montana, und Mississip-pi sind sicherlich nicht die fortschrittlichsten Pltze der Welt, und Tierrzte, Bestattungsunternehmer und Notare gehren auch nicht gerade zu den Branchen, die am Cut-ting Edge der Technologie arbeiten. Der Moderator stellte folgende simple Frage: Wieviel Prozent Ihres Umsatzes machen Sie Online?, und lie das Publikum antworten. Viele Antworten waren 0%, 10% oder zumindest weni-ger als 30%. Dann lie der Moderator die Vortragenden auf der Bhne sprechen. Der Notar aus Iowa machte 79% des Umsatzes Online, der Bestattungsunternehmer 84% und der Tierarzt, der eine Laufbahn fr Hunde entworfen hatte, die so fett wie ihre Besitzer waren und nicht mehr laufen konnten, schlappe 92%.

    Foto

    s:

    Hr

    han

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 6 29.05.17 15:26

  • Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 7

    Dieses Beispiel zeigt sehr deutlich: Die Digitale Revolu-tion betriff t jeden, jedes Unternehmen, jeden Job. Egal ob Gastronom oder Dachdecker, Universitt oder Auto-hndler, Rechtsanwalt oder Finanzinstitut. In den nchs-ten Jahren werden sich 90% aller Geschftsmodelle und 90% aller Jobbeschreibungen verndern. Die Frage ist nur in welchem Ausma.

    Die erste Stufe der Vernderung betriff t den Verkauf und das Marketing. Selbst ein Restaurant im Landesinneren von Gran Canaria oder auf einer griechischen Insel kommt nicht mehr ohne eine gute digitale Visitenkarte und gu-tes Online Marketing aus. Ich habe das selbst im letzten Weihnachtsurlaub erlebt: Ein Restaurant, das ich auf Goo-gle nicht fi nde, werde ich nicht besuchen. Ein Restaurant, das eine Homepage frs technische Museum hat, wo ich das Menu nicht downloaden kann, wo ich die ff nungs-zeiten nicht fi nde, ebenso wenig. Ich will ja wissen, ob ich vor einem verschlossenen Laden stehe und was ich dort zum Essen vorfi nde.

    Dasselbe gilt fr Rechtsanwlte, Handwerker, rzte, Pfar-rer und viele andere Berufe. Wer eine starke Online Marke mit Hilfe von Social Media, Blogs, und Online Marketing aufbaut, kann durch die starke Marke aus einem lokalen Business ein nationales oder vielleicht sogar internati-onales Business aufbauen, und wird in Zukunft deutlich mehr verdienen. Wer die digitalen Trends ignoriert und wer nicht Online gefunden wird, der wird in Zukunft ein schrumpfendes Einkommen haben.

    In vielen Branchen geht die digitale Revolution noch we-sentlich weiter. Das Transportwesen wird durch selbst-fahrende Elektroautos komplett revolutioniert werden. Der Verkauf von Neuwagen mit teuren Extras ber ein teures Hndlernetz ein Geschftsmodell, das es in einer hnlichen Form seit ca. 80 Jahren gibt - wird krftig fal-len, da das Auto als Statussymbol an Bedeutung verliert und gleichzeitig gnstige Taxidienstleistungen vor allem in Stdten die Notwendigkeit, ein teures Fahrzeug anzu-schaff en, mehr als in Frage stellt (Zumindest in der Stadt sollten Autos als Stehzeuge getauft werden, denn sie ste-hen 95% der Zeit). Autohndler, Produzenten und Herstel-ler werden ihr Geschftsmodell um 180 Grad ndern ms-sen, zu Anbietern von Mobilittskonzepten, Analyse und Vermarktung von Daten und Lifestyle Produkten. Dassel-be gilt fr Medienunternehmen, Banken, Versicherungen, sowie dem ganzen Schul- und Universittsbereich oder das Gesundheitswesen. Am Beispiel von Zeitungen sieht man bereits deutlich die Auswirkungen: Selbst die Bild Zeitung hat in wenigen Jahren 50% ihrer Reichweite und Aufl age verloren mit entsprechenden wirtschaftlichen Folgen, viele kleinere und grere Zeitungen haben be-reits ihren Betrieb eingestellt.

    Dass technologische Revolutionen ganze Branchen vern-dern, gab es schon in der Vergangenheit, wenn auch nicht

    in dieser Schnelligkeit und Schrfe. Die digitale konomie hat jedoch einen wesentlichen Unterschied: Er heit The Winner Takes it All. Das Unternehmen mit der besten Plattform, der grten Reichweite und der besten Tech-nologie bekommt einen sehr groen Teil des Kuchens, der zweite und der dritte verdient noch etwas, der Rest geht (fast) leer aus. Anders ausgedrckt: Die Marktfhrer haben ein lokales oder globales Monopol bzw. Oligopol.

    Ein Beispiel: Eine Immobilien-Plattform hat 500.000 Ob-jekte, eine andere nur 250.000 Objekte. Wer eine Immo-bilie sucht, wird mit groer Wahrscheinlichkeit auf die grte Plattform gehen: Doppelt so viele Objekte, 10-20 mal so viel Besucher, und damit ein exponentiell hherer Firmenwert.

    Es gibt jedoch, zumindest im deutschsprachigen Raum, eine gute Nachricht:

    In vielen traditionellen Branchen ist die digitale kono-mie noch nicht richtig angekommen, der Markt ist hier noch weit off en. In den nchsten Jahren fallen jedoch die Wrfel, egal ob es sich um Restaurants oder Tierrzte, Fi-nanzdienstleister oder Dachdecker handelt. Wer jetzt die richtigen strategischen Schritte setzt und die Chancen der digitalen konomie nutzt, dem stehen goldene Zei-ten bevor, und als Belohnung mglicherweise eine Oligo-polposition, auf Basis einer starken Online Marke kombi-niert mit der Umsetzung von digitalen Technologien in den Geschftsprozessen.

    Gerald Hrhanwww.investmentpunk.com

    www.investmentpunk.com

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 7 29.05.17 15:26

  • Seite 8 // Aktiv Steuern // Sommer 2017

    Finanzen + Steuernfr Privatpersonen

    iS

    tock

    .com

    /dje

    licS

    Endlich Urlaub!

    Wie Ihr Finanzamt Sie untersttzen knnte:

    Nach einem erfolgreichen und anstrengenden Arbeits-jahr fhrt Herr Fleiig mit seiner Familie in den wohlver-dienten 4-Wochen-Jahresurlaub in das eigene Ferienhaus in Sdfrankreich. Vieles gilt es zu beachten: Koff er packen, Haus und Hund versorgen, PKW fr die weite Reise fi t zu machen und Freunde und Bekannte bitten, bestimmte Aufgaben whrend der Abwesenheit zu erledigen.

    Auch wenn der Jahresurlaub aufgrund der starken berufl i-chen Inanspruchnahme dringend erforderlich ist, erkennt der Fiskus die unmittelbaren Urlaubskosten nicht als Be-triebsausgaben oder Werbungskosten an und rechnet diese zu den steuerlich nicht abzugsfhigen Ausgaben der Lebensfhrung ( 12 Nr. 1 EStG Einkommensteu-ergesetz; die Kosten sind auch dann nicht abzugsfhig, wenn sie zur Frderung des Berufs oder der Ttigkeit des Steuerpfl ichtigen erfolgen).

    In bestimmten Fllen knnen jedoch indirekte Kosten im Zusammenhang mit dem Urlaub steuermindernd berck-sichtigt werden.

    Sachverhalt 1:

    Aus den letztjhrigen Erfahrungen will Familie Fleiig ih-rem Husky die Hitze im Sommerurlaub nicht erneut zu-muten. Patenkind Peter spart fr den Fhrerschein und will sich etwas verdienen. Hund Lilli und Peter sind gute Freunde. Peter versorgt whrend ihrer Abwesenheit den Hund, fttert ihn, geht mit ihm spazieren und ist tglich mindestens 4 Stunden mit ihm in ihrem Haus zusammen. Daneben leert er den Briefkasten, kehrt den Brgersteig, mht den Rasen und bewssert die Zierpfl anzen.

    Sie vereinbaren mit Peter, dass er fr diese 4 Wochen eine Entlohnung von insgesamt 560,00 Euro erhlt (28 Tage 4 Std. x 5,00 Euro/Std. = 560,00 Euro). Nach Rckkehr aus dem Urlaub stellt ihnen Peter hierfr eine formlose Rech-nung aus und gibt hierin seine Bankverbindung an. Sie berweisen den Betrag auf sein Konto.

    Steuerliche Beurteilung:Peter fhrt sog. haushaltsnahe Dienstleistungen in ih-rem Anwesen aus. Alle drei Voraussetzungen fr eine Steuerermigung nach 35a EStG sind erfllt: 1. die rumlichen und persnlichen Voraussetzungen

    (auch das Ausfhren des Hundes auerhalb der Grund-stcksgrenzen ist noch begnstigt),

    2. es handelt sich insgesamt um haushaltsnahe Dienstleis-tungen,

    3. sie haben fr die Dienstleistung eine Rechnung erhal-ten und zahlen diese unbar.

    Nach 35a Abs. 2 EStG wirken sich bei Herrn Fleiig 20 % von 560 Euro = 112 Euro steuermindernd bei der Einkommensteuer (ESt) aus (zuzglich 5,5 % Solidari-ttszuschlag SolZ und ggf. 8 bzw. 9 % bei der Kir-chensteuer).

    Anmerkung:Es liegt keine Schwarzarbeit vor, da Peter nicht nachhaltig auf Gewinn gerichtet arbeitet.

    Sachverhalt 2:

    Das Ferienhaus in Sdfrankreich wird ausschlielich von der eigenen Familie und Freunden genutzt und nicht fremdvermietet. Einknfte aus Vermietung werden nicht erzielt.Sie haben einen Hausverwalter vor Ort damit beauftragt, whrend des gesamten Jahres anfallende Arbeiten zu er-ledigen, u. a. Beaufsichtigung des Anwesens, Lften der Rume, Mhen des Rasens, Kehren der Strae etc. Mit dem Hausverwalter haben sie vereinbart, dass er ihnen whrend ihres Jahresurlaubs eine Rechnung ber 2.400 Euro bergibt und diese mit Verrechnungsscheck bezahlt wird.

    Steuerliche Beurteilung:Nach dem neu gefassten BMF-Schreiben vom 9.11.2016 zur Steuerermigung fr haushaltsnahe Beschftigungs-verhltnisse und fr die Inanspruchnahme haushaltsna-her Dienstleistungen ( 35a EStG) ist auch das Ferienhaus des Steuerpfl ichtigen als haushaltsnah zu werten (Tnr. 1 dieses Schreibens).

    SOMMER SPEZIAL

    istock.com/macrovector

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 8 29.05.17 15:26

  • Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 9

    Die Leistungen des franzsischen Hausverwalters zhlen insgesamt zu den haushaltsnahen Dienstleistungen (Tnr. 5 des v.g. BMF-Schreibens). Mit der Aushndigung der Jahresrechnung wird der ge-forderte Nachweis erfllt (Tnr. 49 des v.g. BMF-Schrei-bens). Auch die Zahlung mittels V-Scheck ist zulssig (un-bare Zahlung, Tnr. 50 des v.g. BMF-Schreibens).In Hhe der Zahlung von 2.400 Euro liegen keine Wer-bungskosten vor, da keine entgeltliche Fremdvermietung erfolgte.Nach 35a Abs. 2 EStG wirken sich bei Herrn Fleiig 20 % von 2.400 Euro = 480 Euro steuermindernd bei der ESt aus (zuzglich 5,5 % SolZ und ggf. 8 bzw. 9 % bei der Kirchensteuer). Der Hchstbetrag von 4.000 Euro bei der ESt wird nach 35a Abs. 2 Satz 1 EStG nicht berschritten.

    Sachverhalt 3:

    Im Haus der Familie Fleiig wohnt die 90-jhrige verwit-wete Mutter (Rentnerin) von Frau Fleiig. Diese erhlt Pfl egegeld nach dem Pfl egegrad II (bis 2016 Pfl egestufe I).

    Whrend des Urlaubs wird ein professioneller Pfl ege-dienst in Anspruch genommen. Fr die einzelnen Pfl ege-einstze berechnet der Pfl egedienst fr 4 Wochen insge-samt 800 Euro.

    Steuerliche Beurteilung:Die Rentnerin kann (soweit sie steuerpfl ichtig ist) fr die Pfl ege- und Betreuungsleistungen die Steuerermigung nach 35a Abs. 2 Satz 2 EStG in Anspruch nehmen. Das Pfl egegeld ist im Gegensatz zur huslichen Pfl egehilfe nicht anzurechnen ( 36, 37 SGB XI Sozialgesetzbuch). Die Steuerermigung betrgt 20 % von 800 Euro = 160 Euro bei der ESt (zuzglich 5,5 % SolZ und ggf. Kirchen-steuer).

    Hat die Rentnerin nur geringe Einknfte und werden die v.g. Kosten von der unterhaltspfl ichtigen Tochter getra-gen, ist zu prfen, ob die Kosten als auergewhnliche Belastung nach 33 EStG abzugsfhig sind.

    Klaus Kehrein, StOAR a.D., Dipl.-Finanzwirt (FH)

    Coaching-Seminar Werbungskosten

    Viele Angestellte besuchen Seminare mit persnlichkeits-bildendem Charakter um ihre Soft-Skills zu verbessern. In manchen Fllen bernimmt sogar der Arbeitgeber zu-mindest teilweise die Kosten. Sofern der Arbeitgeber die Seminarkosten nicht in voller Hhe bernimmt, besteht fr den Arbeitnehmer die Mglichkeit, diese Kosten im Rahmen der Einkommensteuererklrung als Werbungs-kosten steuerlich geltend zu machen.

    Eine Anerkennung durch das Finanzamt scheitert aber hufi g, da das Finanzamt keine unmittelbare Veranlas-sung durch den Beruf sieht. Vielmehr steht laut Meinung des Finanzamts hufi g die allgemeine Persnlichkeitsent-wicklung der Seminarteilnehmer im Vordergrund.

    Falls Sie ein Seminar mit persnlichkeitsbildendem Cha-rakter besuchten mchten, raten wir Ihnen, bereits vor der Buchung darauf zu achten, ob das Seminar zu Ihrem Berufsbild passt. Wichtig ist, dass der Lerninhalt, der Ab-lauf des Seminars sowie der Teilnehmerkreis auf Ihre be-rufl ichen Bedrfnisse ausgerichtet ist.

    beraterwerk/rj

    iS

    tock

    .com

    /am

    ripho

    to

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 9 29.05.17 15:26

  • Seite 10 // Aktiv Steuern // Sommer 2017

    F

    otol

    ia/m

    oonr

    un

    Dauerthema Kassenfhrung

    Fr die Besteuerung sind die Buchfhrung und die Auf-zeichnungen des Steuerpfl ichtigen zugrunde zu legen, soweit nach den Umstnden des Einzelfalls kein Anlass besteht, ihre sachliche Richtigkeit zu beanstanden.

    Ein schwerwiegender formeller Mangel kann schon vor-liegen, wenn die digitalen Unterlagen bei Bargeschften nicht entsprechend der 2. Kassenrichtlinie aufbewahrt werden. Die Finanzverwaltung ist dann zu einer Hinzu-schtzung berechtigt (vgl. Anwendungserlass zur Abga-benordnung zu 158 AO).

    Die Frage, ob und wenn ja, in welcher Hhe hinzuge-schtzt werden darf, kann nicht allgemein beantwortet werden, sondern hngt vom Einzelfall ab. Beispielsweise hat das Finanzgericht Dsseldorf 1) in 2012 wie folgt ent-schieden:Fhrt ein Restaurant mit hohen Bareinnahmen und ho-hen Kassenbestnden kein Kassenbuch und erstellt es auch keine ordnungsgemen Kassentagesberichte, dann rechtfertigen diese formellen Buchfhrungsmngel eine Hinzuschtzung von 8 % des erklrten Umsatzes. Problematisch: Dies gilt selbst dann, wenn eine Nachkal-kulation mglicherweise keine Diff erenz erbracht htte. Somit geht dies zu Lasten des Steuerpfl ichtigen und zieht je nach Einzelfall ein Steuerstrafverfahren nach sich.Fehlen bei einem programmierbaren Kassensystem Pro-tokolle nachtrglicher Programmnderungen, stellt dies einen formellen Mangel dar, der schon fr sich ge-

    nommen zu einer Zuschtzung berechtigt. Dies hat der Bundesfi nanzhof in 2015 entschieden2). Es sind somit alle Unterlagen und Protokolle beim Eingriff in das Kassensys-tem sorgfltig aufzubewahren.Die fehlende Kassensturzfhigkeit bei einer off enen Ladenkasse stellt einen so gewichtigen Mangel dar, dass die sachliche Richtigkeit der ausgewiesenen Ergebnisse zweifelhaft ist. Dieser gravierende Mangel berechtigt die Finanzverwaltung schon fr sich genommen auch ohne Nachweis einer konkreten materiellen Unrichtigkeit zu Hinzuschtzungen3).

    Praxishinweis:Diese beispielhaften Entscheidungen zeigen, dass Un-ternehmer gut beraten sind, sich an die Spielregeln fr eine ordnungsgeme Kassenfhrung zu halten.

    Kassen-Nachschau ab 2018Ab 2018 besteht fr die Finanzverwaltung die Mglich-keit einer Kassen-Nachschau. Dies ist ein eigenstndiges Verfahren zur zeitnahen Aufklrung steuererheblicher Sachverhalte, u. a. im Zusammenhang mit der ordnungs-gemen Erfassung von Geschftsvorfllen. Die Kas-sen-Nachschau erfolgt grundstzlich beim Steuerpfl ich-tigen durch einen Amtstrger der Finanzbehrde und zwar ohne vorherige Ankndigung und auerhalb einer Auenprfung.

    beratewerk/ok

    Finanzen + Steuernfr Unternehmer

    Praxishinweis:Diese beispielhaften Entscheidungen zeigen, dass Un-ternehmer gut beraten sind, sich an die Spielregeln fr eine ordnungsgeme Kassenfhrung zu halten.

    Grenze fr Kleinbetragsrechnungen

    Der Erhhung der Grenze fr Kleinbetragsrechnungen von 150 auf nunmehr 250 Euro hat der Bundesrat am 12.05.2017 zugestimmt. Diese Regelung gilt rckwirkend ab Januar 2017.

    Aus Kleinbetragsrechnungen drfen Unternehmer die Vorsteuer abziehen, auch wenn darin nicht alle Pfl ichtan-gaben enthalten sind, die sonst fr Rechnungen gelten. Es muss sich aber nicht um Rechnungen im blichen Sinn handeln; auch fr Quittungen und Kassenbons gilt diese Neuregelung. Bei der sog. Kleinbetragsrechnung muss der Leistungsempfnger auf der Rechnung nicht aufge-

    fhrt sein, so dass die Benennung des Leistungsempfn-gers somit auch aus dem Katalog der Mindestangaben fr den Vorsteuerabzug herausfllt. Daneben ist die Angabe eines gesonderten Umsatzsteuerausweises entbehrlich.

    Nicht anwendbar sind die vereinfachenden Regeln fr Kleinbetragsrechnungen bei Versandhandel ( 3c UStG) Innergemeinschaftlichen Lieferungen ( 6a UStG) Umkehr der Steuerschuldnerschaft ( 13b UStG)

    Der neue Grenzwert von 250 Euro ist ein Bruttowert.

    beraterwerk/rj

    1) 26.3.2012, Az. 6 K 2749/11 K,G,U,F2) BFH-Urteil vom 25.3.2015, Az. X R 20/133) BFH-Urteil vom 25.3.2015, Az. X R 20/13

    EMSS_AktivSteuern_Innen_170529_1BB.indd 10 29.05.17 15:26

  • Seite 2 // Aktiv Steuern // Sommer 2017 Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 11

    Aktiv Steuern wird ausschlielich fr unsere Man-danten und Geschftspartner geschrieben. Die Informationen sind sorgfltig zusammengestellt und recherchiert, jedoch ohne Gewhr.

    Liebe Mandanten, Geschftspartner und Freunde,

    willkommen in der Sommer-Ausgabe von Aktiv Steuern wir freuen uns, dass Sie uns Ihre Zeit schenken.

    Unser Einstiegsthema Gelungene Kommunikation hlt praxisnahe Anre-gungen von Frau Beck, Expertin fr Bro- und Arbeitsorganisation, bereit, wie moderne E-Mails gelungen formuliert werden. In der letzten Ausgabe haben wir unsere Mini-Serie ber den Fahrplan Unternehmensnachfolge begonnen, in der es schwerpunktmig um die Findungsphase ging. In dieser Ausgabe schildert Dipl.-Kfm. Wilms den Ablauf der Umsetzungs-phase, die i.d.R. mit einer Absichtserklrung beginnt.

    Exklusiv fr Aktiv Steuern konnten wir den als Investment Punk bekannt gewordenen Unternehmer und Bestsellerautor Gerald Hrhan gewinnen, ein Pldoyer fr den digitalen Fortschritt zu verfassen. Warum wir dieses Thema immer wieder aufgreifen? Weil die Digitalisierung auch neue Mg-lichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant er- net. Durch einen e zienten Daten- und Belegaustausch ergeben sich ganz neue Chancen, so dass als Folge die Prozessqualitt steigt. Wann im-mer Sie Fragen dazu haben, sprechen Sie uns an!

    Sommer Sonne Strand und Steuern? Wenn Sie es unter dem Aspekt betrachten, wie Sie bei bestimmten Sachverhalten Steuern sparen knnen dann passt das zusammen. Mehr dazu erfahren Sie unter Finanzen + Steuern im Sommer-Spezial.

    Wir wnschen Ihnen einen perfekten Start in den Sommer und viel Freude mit unserer neuen Ausgabe.

    Ihr Ralf JantschkeIhr Ralf Jantschke

    ThemenGelungene Kommunikation . . . . 3

    Fahrplan Unternehmens-nachfolge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4

    Ein Pldoyer fr die Digitale Revolution . . . . . . . . . . . . . 6

    Finanzen + Steuernfr Privatpersonen . . . . . . . . . . . . . 8

    Finanzen + Steuernfr Unternehmer . . . . . . . . . . . . . . 10

    JANTSCHKE-STEUERBERATER 2020 . . . . . . . . . 11

    Unser Team hilft Ihnen gerne weiter . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

    Impressum

    Aktiv Steuern Sommer 2017 2017 Alle Rechte vorbehalten

    Redaktion (v. i. S. d. P.):Dipl. Hdl. W. BuchnerEMS service GmbH

    Bildnachweis:Titelbild, Seite 2, 11 und 12: JANTSCHKE-STEUERBERATER

    Herausgeber:JANTSCHKE-STEUERBERATERHauptstrae 45 91074 HerzogenaurachTelefon 09132 7836-0Telefax 09132 7836-36

    JANTSCHKE-STEUERBERATER 2020

    Wir haben Verstrkung bekommen!

    Seinen Platz hat unser neuer Hochleistungsscanner an unserem neu eingerichteten Scanpoint eingenommen.

    Egal ob gro oder klein unser neuer Kollege scannt jede Art von Belegen schnell und zuverlssig. Schriftver-kehr, Bescheide und Belege scannt er direkt in das Doku-mentenmanagementsystem oder in die DATEV Software Unternehmen Online.

    Wir sind zuversichtlich, dass er die Probezeit bersteht und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

    Der nchste Schritt der Digitalisierung in unserer Kanzlei ist vollzogen!

    JANT_Anzeige_Mandantenzeitschrift_Mai_2017_final_JF.indd 1 31.05.2017 16:16:59EMSS_AktivSteuern_Umschlag_170601_1BB.indd 2 01.06.17 16:53

  • Aktiv Steuern // Sommer 2017 // Seite 11

    Ausgabe Sommer 2017 // 3,00 Euro

    Aktiv SteuernDas Magazin fr Mandanten, Freunde und Geschftspartner

    Informationen // News // Trends // Interessantes

    JANTSCHKE-STEUERBERATER

    Unser Team hilft Ihnen gerne weiter Kathrin Barfrieder, M. Sc.

    SteuerberaterinFon 09132 783611EMail [email protected]

    Dipl.-Kaufmann Ralf JantschkeSteuerberaterFon 09132 78360E Mail [email protected]

    Uwe BackmannBilanzbuchhalter, ControllerFon 09132 783626EMail [email protected]

    Tina BackmannRechtsanwaltsfachangestellte,Assistentin der KanzleileitungFon 09132 783624EMail [email protected]

    Doris BertholdSteuerfachangestellteFon 09132 783612EMail [email protected]

    Susanne ScarciollaOfficemanagementFon 09132 783643EMail [email protected]

    Adeltraut DreherSteuerfachangestellte, Betriebswirtschaftliche FachwirtinFon 09132 783620EMail [email protected]

    Petra FreitagSteuerfachangestellteFon 09132 783623EMail [email protected]

    Cornelia KrauSteuerfachwirtinFon 09132 783634EMail [email protected]

    Nina MhrenschlagerSteuerfachangestellteFon 09132 783614EMail [email protected]

    Marina HauelSteuerfachwirtinIn Elternzeit

    Annika MllerExpatriate Taxes, Tax ManagerFon 09131 6131317EMail [email protected]

    Karin SemrauOfficemanagementFon 09132 783610EMail [email protected]

    Renate WaletzkoSteuerfachangestellteFon 09132 783613EMail [email protected]

    Tanja ShapiroDipl.Kffr. BilanzbuchhalterinFon 09132 783638EMail [email protected]

    Silvia StachFinanzbuchhalterinFon 09132 783637EMail [email protected]

    Andr VonjoSteuerfachangestellterFon 09132 783632EMail [email protected]

    Irene SwitalskiAuszubildende zur SteuerfachangestelltenFon 09132 783618EMail Irene.Switalski @jantschkesteuerberater.de

    JANTSCHKE-STEUERBERATER Dipl.-Kfm. Ralf JantschkeHauptstrae 45 . 91074 Herzogenaurach . Telefon 09132 78360Friedrich-List-Strae 1 . 91054 Erlangen . Telefon 09131 [email protected] . www.jantschke-steuerberater.de

    JANT_Anzeige_Mitarbeiter_Mai_2017_Rand_linke_Seite_final_RZ_JF.indd 1 08.05.2017 12:50:39

    Fahrplan Unternehmensnachfolge Von der Planung bis zur bergabe (Teil 2)

    Gelungene Kommunikation Tipps fr erfolgreiche E-Mails

    Pldoyer fr die Digitale RevolutionGerald Hrhan / Investment-Punk

    EMSS_AktivSteuern_Umschlag_170601_1BB.indd 1 01.06.17 16:53