Verhalten bei Gefahrgutunf¤llen

download Verhalten bei Gefahrgutunf¤llen

of 29

  • date post

    13-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    56
  • download

    4

Embed Size (px)

description

Verhalten bei Gefahrgutunfällen. Unfälle passieren oft schneller als man denkt, immer öfter sind bei Diesen auch gefährliche Stoffe im Spiel. Merke: Bei fast allen Einsatzstellen muss die Feuerwehr mit gefährlichen Stoffen rechnen. Gefahren an der Einsatzstelle entstehen durch: - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of Verhalten bei Gefahrgutunf¤llen

  • Verhalten bei Gefahrgutunfllen

  • Unflle passieren oft schneller als man denkt, immer fter sind bei Diesenauch gefhrliche Stoffe im Spiel.

  • Merke:Bei fast allen Einsatzstellen muss die Feuerwehr mit gefhrlichen Stoffen rechnenGefahren an der Einsatzstelle entstehen durch:

    Entweichen von Gas durch Druck der chemischen ReaktionEntzndung von Flssigkeiten, Dmpfen oder GasenGiftige Wirkung von StoffenRadioaktivitttzende WirkungGefahr von spontaner heftiger Reaktion z.B. ExplosionWie soll man sich also verhalten???

  • G Gefahren erkennenA AbsperrenM MenschenrettungS Spezialkrfte anfordern

  • Gefahren erkennen

  • In welcher Form kommen die Gefahrstoffe vor?Gefahrstoffe sind:- gasfrmig- fest- flssig

  • - Gefahrenzettel z.B. an Fssern oder KanisterWarntafeln mit UN Nummer331203- WarnschilderWie sind Gefahrstoffe gekennzeichnet?

  • Zu beachten ist hier: - Am 3. September 2008 verabschiedete das EuropischeParlament die Verordnung zur Einstufung, Kennzeichnungund Verpackung chemischer Produkte, diesogenannte GHS-Verordnung der EU. Mit dieser Vorschriftwerden neue Warnkennzeichen fr gefhrlichechemische Stoffe und Produkte (Gemische) eingefhrt- Die neuen Kennzeichnungen drfen ab 1. Dezember2008 genutzt werden. Um den Herstellern eine bergangszeitfr die Umstellung ihrer Produkte zu ermglichen,drfen die alten Kennzeichnungen noch bis2010 fr reine Chemikalien, bis 2015 fr Gemischegenutzt werden. Lagerbestnde drfen noch jeweilszwei weitere Jahre verkauft werden. Damit knnennoch bis 2012 bzw. 2017 Packungen mit alten Kennzeichnungenim Handel sein.

  • VergiftungKennzeichnungSeit 2008BeschreibungKennzeichnungbis 2017Schwerer GesundheitsschadenBei Kindern mglicherweise tdlichZerstrung von Haut oder AugenGesundheitsgefhrdungGefhrlich fr Tiere und UmweltEntzndet sich schnell

  • Bei der orangen Warntafel gibt es einiges zu beachten:Warntafel fr Versandstckladungen331203UN Nummer (Stoffnummer) dient zur Identifikation des StoffesNummer zur Kennzeichnung der Gefahr:z.B. 33 = leicht entzndlich

    Wichtig: steht vor der Nummer ein X,reagiert der Stoff auf GEFRLICHE Weise mit Wasser

  • Wichtig: Hinweise zu Ladung (Stoffeigenschaften, UN Nummer etc.) und Verhalten bei Unfllen finden sich in den Begleitpapieren. Diese befinden sich meist im Fhrerhaus des verunfallten Fahrzeugs.

  • UN Nummer eingebenStoff wird angezeigt und auf Details drckenGewnschten Punkt whlen und lesen.Damit kann man erste Manahmen einleiten

  • Achten Sie des weiteren auf:Die Windrichtung: Die Schadenstelle niemals gegen die Windrichtung betreten, giftige Dmpfe sind eine Gefahr fr Mensch und Tier.

    Die Umgebung: Achten sie auf Vernderungen der Umwelt wie z.B. bewutlose Menschen, kranke oder tote Tiere.

    Auf Explosionsgefahr achten: Verwenden Sie keine nicht ex-geschtzte Gerte, vermeiden Sie Zndquellen oder Funken.

    Austretende Stoffe: Stellen Sie fest dass bereits Stoffe ausgetreten sind, wie Pulver, seltsame Flssigkeiten oder stellen sie komischen Geruch oder Rauch fest, sind entsprechende Vorsichtsmanahmen zu treffen, z.B. Trupp zur Erkundung nur Unter PA.

    Verschleppung: Es ist darauf zu achten dass der Erkundungstrupp den Gefahrenstoff nicht unntig an der Einsatzstelle verschleppt, achten Sie darauf wo Sie gehen und was Sie anfassen!! Eigenschutz geht vor !

  • Auf Grund der mglichen Gefahren - dreifachen Brandschutz bereitstellen!

  • Absperren

  • Beim Absperren gibt es einiges zu beachten:Gefahrenbereich in alle Richtungen absperren, dabei die Absperrgrenzen an die Stoffeigenschaften und die Windrichtung anpassen. Sind keine Erkundungsergebnisse vorhanden, ist ein Gefahrenbereich von 50 m anzunehmen.Fr den Absperrbereich ist bei noch fehlenden Informationen ein Abstand von 100m zu whlen.- Es ist im Absperrbereich zudem darauf zu achten gengend Platz fr nachrckende Einsatzkrfte zu lassen.

  • Menschenrettung

  • Bei der Menschenrettung sind folgende Punkte zu beachtenRumung: den Gefahrenbereich rumen, bei Stoffaustritt in Gebuden ist ggf. das gesamte Gebude zu rumen.Verbleib in Gebuden: bei Stoffaustritt im Freien bleiben Personen ggf. in Gebuden, Fenster und Tren sind zu schlieen, Lftungs und Klimaanlagen sind abzuschalten.Menschenrettung: Personen mglichst nicht in Wind-richtung retten, Angriffstrupp geht unter PA und falls vorhanden mit Chemikalienschutzhandschuhe vor.Dekontamination: An der Grenze zum Gefahrenbereich ist eine Not Dekon Stelle einzurichten, gerettete Personen sind vor der bergabe an den RD zu entkleiden und mit Netzwasser abzuduschen und ggf. zu desinfizieren.

  • Bei allen Ttigkeiten sind folgende Punkte zu beachtenEigenschutz beachten: Der Eigenschutz geht immer vor! Wenn man sich selbst in Gefahr bringt, kann man Anderen nicht mehr helfen! Immer abwgen was man selbst machen kann und was man den Spezialkrften berlassen sollte!Immer den bestmglichen Schutz fr die Einsatzkrfte whlen ob Kleidung oder Ausrstung!Wenn notwendig die Abstnde zum Gefahrgut vergrern!Fluchtwege freihalten!Kontaminierte Kleidung oder Ausrstung liegen lassen wird von Spezialkrften entsorgt! Kein Gefahrgut verschleppen!

  • Gehen wir nher auf die Schutzkleidung und Ausrstung des Angriffstrupps ein

  • Nach der Rettung folgt die Dekontamination, aber wie macht man das ohne Spezialausrstung?Aus Verkehrsleitkegeln, Folien und 4 Saugschluchen kann man einen Not- Dekon- Platz einrichten.Alternativ knnen auch ein C Schlauch (als Ring) oder Steckleiternteile verwendet werden.Zu dem werden Kbelspritze, C- Rohr oder Einrichtungen zur schnellen Wasserabgabe bentigt. Mglichkeiten zur Desinfektion bereitstellenDer Deko Trupp hat die gleiche Schutzkleidung zu tragen wie der Angriffstrupp, d.h. mindestens Feuerwehr Schutzkleidung, Handschuhe, Helm und PA.

  • Spezialkrfte anfordern

  • Spezialkrfte ber Leitstelle nachfordernGefahrgutzug LKR RegenPrivate Firmenoder TUIS

  • Gefahrgutfeuerwehren des Landkreises RegenFeuerwehr Regen:Feuerwehr Viechtach:Feuerwehr Teisnach:Feuerwehr Zwiesel:

  • TUIS = Transport Unfall Informations und HilfeleistungssystemHier kann man Rund um die Uhr Experten der chemischen Industrie erreichen, die Ausknfte ber die Handhabung von gefhrlichen Stoffen und Gtern geben knnen. Bei greren Gefahrgutunfllen stellen die Werk oder Betriebsfeuerwehren auch spezielle Feuerwehrfahrzeuge, welche die rtliche Feuerwehr untersttzen, beispielsweise um beschdigte Tanklastzge leer zu pumpen.Die Hilfe durch TUIS wird gegliedert in drei Stufen:

    Stufe 1: Telefonische Fachberatung

    Stufe 2: Beratung durch einen Fachberater vor Ort

    Stufe 3: Untersttzung durch eine oder mehrere Werkfeuerwehren vor Ort mit speziellem Gert und/ oder Fachpersonal

  • TUIS Leitstellen rund um die Uhr:

    BASF SE, Ludwigshafen +49 (621) 6043333

    BASF Schwarzheide GmbH, Schwarzheide +49 (35752) 62112

    Bayer Schering Pharma AG, Berlin +49 (30) 46814208

    Currenta GmbH & Co. OHG, Leverkusen +49 (214) 3099300

    Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH, Stade +49 (4146) 912333

    Henkel AG & Co. KGaA, Dsseldorf +49 (211) 7973350

    Infracor GmbH, Chemiepark Marl +49 (2365) 492232

    InfraLeuna GmbH, Leuna +49 (3461) 434333

    InfraServ GmbH & Co. Gendorf KG, Burgkirchen an der Alz+49 (8679) 72222

    Infraserv GmbH & Co. Hchst KG, Frankfurt am Main+49 (69) 3056418

    Merck KGaA, Darmstadt +49 (6151) 722440

    Wacker Chemie AG, Burghausen+49 (8677) 832222

  • Nach der Ankunft an der Einsatzstelle GAMS- Regel beachtenGefahren erkennen, d.h. auf Stoffeigenschaften achten (z.B. Explosionsgefahr)Absperren, liegen keine Informationen vor, ist der Gefahrenbereich auf 50m und der Absperrbereich auf 100m um die Schadenstelle festzulegenMenschenrettung, ggf. Zivilisten evakuieren. Nur unter PA und Feuerwehrschutzkleidung vorgehen. Gerettete, kontaminierte Personen und Einsatzkrfte schnellst mglich dekontaminieren (Not-Deko)

    Spezialkrfte anfordern: ber die Leitstelle Gefahrgutfeuerwehren, oder Fachfirmen nachfordern

  • Beispiele fr Gefahrguteinstze im Landkreis Regen Ammoniak Austritt nach Abbrucharbeiten in Bayrisch EisensteinLKW im Straengraben bei ZwieselGas Austritt an Tankstelle in Drachselsried