Unser Preisreport 2019 Oberbergischer Kreis · PDF file eine nur etwa 0,50 Euro höhere...

Click here to load reader

  • date post

    12-Jul-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Unser Preisreport 2019 Oberbergischer Kreis · PDF file eine nur etwa 0,50 Euro höhere...

  • Unser Preisreport 2019

    B ild

    qu el

    le : A

    xe l H

    ar tm

    an n

    Fo to

    gr afi

    e

    Wenn’s um Immobilien geht

    Der Immobilienmarkt im Bergischen Land.

    Oberbergischer Kreis

  • B ild

    qu el

    le : S

    pa rk

    as se

    nb ild

    er w

    el t

    Unternehmensvorstellung KSK-Immobilien

    Die KSK-Immobilien ist der Immobilienmakler der Kreissparkasse Köln und mit rund 900 Objekten, die sich ständig im Angebot befinden, sowie 48 Immobili- enbüros und ca. 165 Mitarbeitern der größte Makler im Rheinland.

    Die KSK-Immobilien vermittelt nicht nur Wohnungen, Ein- und Mehrfamilienhäuser und Grundstücke, sondern auch Gewerbeobjekte, Exklusivimmobilien, Mikrowohnapart- ments sowie Kapitalanlageimmobilien. Für notleidende Immobilien bietet die KSK-Immobilien die Entwicklung

    von Revitalisierungsmaßnahmen und entsprechenden Vermarktungsstrategien an.

    Dieser Preisreport beruht auf den Analysen der hauseige- nen Researchabteilung, die die permanente Beobachtung des regionalen und überregionalen Wohnungsmarktes übernimmt. So kann die KSK-Immobilien sowohl selber frühzeitig auf Trends reagieren als auch ihren Kunden – Selbstnutzern wie Kapitalanlegern – zahlreiche Bera- tungsdienstleistungen rund um das Thema Immobilien anbieten.

  • B ild

    qu el

    le :A

    xe l H

    ar tm

    an n

    Fo to

    gr afi

    e

    B ild

    qu el

    le : A

    xe l H

    ar tm

    an n

    Fo to

    gr afi

    e

    Unser Preisreport über den Oberbergischen Kreis

    ist ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis. Dies ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass man sich selbst in vielen Stadtzentren den Wunsch vom Eigenheim noch erfüllen kann.

    Als größter Makler im Rheinland ist die KSK-Immobilien im Oberbergischen Kreis mit insgesamt drei Standorten vertreten, die sich von Waldbröl über Wipperfürth bis nach Engelskirchen über den gesamten Kreis erstrecken. Dort beraten Sie kompetente und erfahrene Immobilien- berater zu den Themen Bestandsimmobilien, Gewerbe- und Investmentimmobilien, Exklusivimmobilien, Neu- bauimmobilien und Mikroapartments.

    Kölner und Städter aus dem Ruhrgebiet kommen ger- ne in das Oberbergische, um sich zu erholen. Doch die Region der Talsperren überzeugt auch mit einer leben- digen Wirtschaft, einem attraktiven Immobilienmarkt und vielseitigen Freizeitmöglichkeiten.

    Vom erst 2015 eröffneten „Baumwipfelpfad“ in Waldbröl hat man zum Beispiel einen einzigartigen Blick über den Kreis, bei klarem Wetter sogar bis nach Köln. Rund 16.000 mittelständische Unternehmen mit attraktiven Arbeitsplätzen binden die Menschen an den Oberbergi- schen Kreis. Insbesondere die Metall-, Automobil- und Kunststoffindustrie ist hier ansässig, aber auch Firmen aus dem Bereich Medizin- und Gesundheitstechnik. Was den Oberbergischen Immobilienmarkt interessant macht,

  • Bevölkerungsentwicklung im Oberbergischen Kreis

    Der Oberbergische Kreis ist eine ländliche, vergleichs- weise dünn besiedelte Region mit einer idyllischen und abwechslungsreichen Landschaft.

    Während einige Gemeinden und einzelne Dörfer sich aktuell und zukünftig mit sinkenden Bevölkerungszahlen auseinandersetzen müssen, zeigt die Grafik, dass 7 von 13 der Oberbergischen Städte und Gemeinden ein gleichbleibendes bzw. sogar steigendes Bevölkerungs- wachstum besitzen. In Waldbröl beispielsweise wurden in jüngster Vergangenheit und werden auch aktuell

    Arbeitsplätze geschaffen, was die Stadt als Wohnstandort für die dort beschäftigten Arbeitnehmer attraktiv macht. Auch die Städte Lindlar und Nümbrecht sowie das be- deutende Oberzentrum des Oberbergischen Landes, die Kreisstadt Gummersbach, die u. a. überregional für ihren Handball-Bundesligaverein VfL Gummersbach bekannt ist, weisen weiterhin steigende Bevölkerungszahlen auf.

    0,0 % und weniger 0,1 % bis 1,0 %

    Morsbach – 1,5 %

    Marienheide + 0,0 %

    Hückeswagen – 0,5 %

    Wipperfürth – 0,9 %

    Engels- kirchen + 0,4 %

    Reichshof – 0,4 %

    Wiehl – 0,5 %

    Wachstum

    Schrumpfung

    Bergneustadt – 0,1 %

  • Wanderungsbewegungen

    Der Oberbergische Kreis ist eng mit seiner direkten Umgebung verbunden. Die mit Abstand meisten Ein- wohner gewinnt der Oberbergische Kreis unterm Strich aus dem benachbarten Rheinisch-Bergischen Kreis – im Jahr 2017 zogen aus diesem mehr Leute in den Ober- bergischen Kreis als andersherum. Vor allem aus dem angrenzenden Overath ziehen die Menschen in den Ober- bergischen Kreis, das positive Wanderungssaldo liegt hier bei 96. Gleichzeitig verliert der Kreis Einwohner in

    erster Linie an die umliegenden Großstädte – ein nega- tives Wanderungssaldo hat der Oberbergische Kreis vor allem mit Köln, Bonn und Düsseldorf. Dabei handelt es sich zu einem nicht unwesentlichen Anteil um junge Men- schen, die für den ersten Job, die Ausbildung oder das Studium das Elternhaus verlassen und in die erste eigene Wohnung in der Großstadt ziehen.

    bis 0,0 %

    bis 1,0 %

    bis 2,0 %

    über 2,0 %

    Bevölkerungsentwicklung 2012-2017 in %

    1,1 % bis 2,0 % 2,1 % und mehr

    Quelle: Amt für Stadtentwicklung und Statistik, Stadt Köln

    Gummersbach + 1,6 %

    Waldbröl + 2,5 %

    Engels- kirchen + 0,4 %

    Nümbrecht + 1,9 %

    Radevormwald + 0,9 %

    Lindlar + 2,1 %

  • Engelskirchen + 2,9 %

    1.449 €/m²

    Gummersbach + 3,2 %

    1.239 €/m²

    Marienheide + 11,7 %

    1.302 €/m²

    Nümbrecht + 16,6 %

    1.717 €/m²

    Radevormwald + 0,4 %

    1.115 €/m²

    Reichshof + 0,8 %

    1.106 €/m²

    Morsbach –

    984 €/m² Mittlere jährliche Preisentwick-

    lung über die Jahre 2014 bis 2018 in %

    Kaufpreis für Bestands- eigentumswohnungen 2018 in EUR/m²

    bis 1.000 €/m²

    bis 1.300 €/m²

    bis 1.600 €/m²

    über 1.600 €/m²

    Hückeswagen – 1,7 %

    1.343 €/m²

    Bergneustadt – 0,5 %

    973 €/m²

    Lindlar – 2,2 %

    1.438 €/m²

    Waldbröl + 10,8 %

    1.217 €/m²

    Wiehl + 4,4 %

    1.798 €/m²

    Wipperfürth + 2,9 %

    1.487 €/m²

    Bedeutung der Werte

    Quelle: ImmobilienScout24-Datenbank, InWIS Forschung & Beratung GmbH; eigene Darstellung

    Bestandswohnungen Kauf

  • Ländliche Strukturen

    Der Oberbergische Kreis ist überwiegend dünn besie- delt, und die meisten Menschen erfüllen sich hier den Traum vom Eigenheim, weshalb Mehrfamilienhäuser unterrepräsentiert sind und Eigentumswohnungen dementsprechend selten zum Kauf angeboten werden.

    Das wird beispielsweise bei Städten wie Morsbach oder Bergneustadt deutlich, die zwar städtische Strukturen aufweisen, aber dennoch keine überdurchschnittliche Nachfrage nach Eigentumswohnungen verzeichnen. Das Preisniveau liegt hier mit nicht einmal 1.000 Euro /m² sogar deutlich unter dem Kreisdurchschnitt.

    Der Oberbergische Kreis zählt zu den preisgünstigsten Lagen in der Region Köln/Bonn, was auch im Bereich der Eigentumswohnungen deutlich wird. In den meis- ten Städten und Gemeinden kann eine Eigentumswoh- nung bereits für unter 1.500 Euro/m² erworben werden.

    Lediglich in Nümbrecht und Wiehl werden Preise von über 1.500 Euro/m² erzielt. Im Allgemeinen ist die Zah- lungsbereitschaft der Käufer für Wohnungen im ländli- chen Oberberg in den Orts- und Gemeindezentren am höchsten. Die dort vorhandene Infrastruktur, die in den eher dörflich geprägten Lagen weniger gut ausgebaut ist,

    sowie dort ansässige Arbeitgeber machen beispielwei- se die Zentren von Engelskirchen, Lindlar, Wipperfürth, Wiehl und Nümbrecht auch als Wohnstandort attraktiv. Bedeutende Preissteigerungen weisen neben Wiehl, das mit 1.798 Euro/m² beim Preisniveau Spitzenreiter ist, auch Marienheide, Nümbrecht und Waldbröl auf. Letztere Stadt ist aktuell „nur“ im mittleren Preissegment anzu- ordnen, sodass mit einem weiteren Preissteigerungs- potenzial gerechnet werden kann.

    B ild

    qu el

    le : i

    st oc

    kp ho

    to _m

    on ke

    yb us

    in es

    si m

    ag es

    Mehr zum T hema finde

    n Sie in

    unserem ak tuellen

    Marktberic ht!

  • Mittlere jährliche Preisentwick- lung über die Jahre 2014 bis 2018 in %

    Kaltmiete für Bestandsmiet- wohnungen 2018 in EUR/m²

    bis 5,50 €/m²

    bis 6,00 €/m²

    bis 6,50 €/m²

    über 6,50 €/m²

    Bedeutung der Werte

    Quelle: ImmobilienScout24-Datenbank, InWIS Forschung & Beratung GmbH; eigene Darstellung

    Bestandswohnungen Miete

    Engelskirchen + 3,5 %

    6,25 €/m²

    Gummersbach + 5,8 %

    6,37 €/m²

    Marienheide + 5,5 %

    6,55 €/m²

    Nümbrecht + 2,3 %

    6,00 €/m²

    Radevormwald + 5,1 %

    6,21 €/m²

    Reichshof + 1,7 %

    5,49 €/m²

    Morsbach + 5,0 %

    5,59 €/m²

    Hückeswagen + 2,5 %

    6,00 €/m²

    Bergneustadt + 1,4 %

    5,49 €/m²

    Lindlar + 5,1 %

    6,72 €/m²

    Waldbröl + 1,9 %

    5,09 €/m²

    Wiehl + 4,3 %