Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj - ... Klinikf¼rPsychosomatischeMedizinundPsychotherapie Une...

download Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj - ... Klinikf¼rPsychosomatischeMedizinundPsychotherapie Une le§on

of 26

  • date post

    22-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj - ... Klinikf¼rPsychosomatischeMedizinundPsychotherapie Une...

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    Total pain. Was die Psychosomatik von Cicely Saunders lernen kann

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 1

    Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Forschungsstelle Spiritual Care

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    2 02.11.2015 www.spiritualcare.de 2

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    Une leçon de Charcot à La Salpêtrière, tableau de M Brouillet, présenté au salon de 1887 1. Cornil ; 2. Philippe Burty ; 3. Debove ; 4. Mathias Duval ; 5. Jean Charcot ( le fils) ; 6. Joffroy ; 7. Jean-Martin Charcot ; 8. Babinski ; 9. ? ; 10. Lebas ; 11. Le Lorrain ; 12. Guinon ; 13. Bourneville ; 14. Ballet ; 15. H. Berbez ; 16. ? ; 17. Gombault ; 18. Pierre Marie; 19. Charles Féré ; 20. Paul Richer ; 21. Blanche Wittmann (patiente) ; 22. Mlle Bottard (surveillante) ; 23. Mlle Ecary (infirmière) ; 24. Londe ; 25. P. Berbez ; 26. Jules Clarette ; 27. Alfred Naquet ; 28. Vigouroux ; 29. ? ; 30. Brissaud ; 31. Gilles de la Tourette

    J.M. Charcot (1825‐1893) •Differenziert organische und pseudo‐ neurologische (hysterische) Anfälle, Lähmungen  usw. •Setzt die Hypnose zur quasi‐experimentellen  Provokation und zur Behandlung hysterischer  Störungen ein. •Freud hospitiert bei ihm 1885/86 

    « … mais dans des cas pareils c’est toujours la chose génitale toujours… toujours…toujours… »

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 3

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    4 02.11.2015 www.spiritualcare.de 4

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    1. Ausschlussdiagnose „somatoform“? 2. Schmerz  Leid(en) 3. Krise des Therapie-Versagens 4. Embodiment: Jeder Schmerz ist

    „somatoform“ 5. Zusammenfassung

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 6

  • Läsion Gewebeverletzung

    •Descartes nahm an, dass kleine Feuer‐Partikel den Klingelzug c auslösen und e öffnen, den Eingang zum kleinen Kanal d. Aus dem Hohlraum F ergießt sich eine Flüssigkeit, durch welche die  Muskeln aktiviert werden, um den  Fuß zurückzuziehen. •Descartes, De Homine, 1662

    Schmerz

    Aber: • Läsionen ohne Schmerzen

    (Kriegs- und Sportverletzungen)

    • Schmerzen ohne Läsionen (Migräne, somatoforme Schmerzen, social pain)

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 8

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 9

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 10

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    1. Ausschlussdiagnose „somatoform“? 2. Schmerz  Leid(en) 3. Krise des Therapie-Versagens 4. Embodiment: Jeder Schmerz ist

    „somatoform“ 5. Zusammenfassung

  • An Marie Bonaparte  16.6.39

    • „Meine liebe Marie, • Vorgestern abends war ich daran, Ihnen einen langen 

    Trostbrief zu schreiben zum Tode unseren alten Tattous und  dann Sie darauf vorzubereiten, daß ich bei Ihrem nächsten  Hiersein eifrig lauschen würde, was Sie von neuen Arbeiten  erzählen, bereit hie und da ein Wort hinzuwerfen wo ich  glaube, daß ich etwas dazu ergänzen kann. Die zwei  folgenden Nächte haben meine Erwartungen wieder  grausam zerstört. Das Radium hat wieder etwas  aufzufressen begonnen, unter Schmerzen und  Vergiftungserscheinungen, und meine Welt ist wieder was  sie früher war, eine kleine Insel Schmerz schwimmend auf  einem Ozean von Indifferenz.“ 

  • Cicely Saunders at the end of her first year as a nurse.

    Saunders C BMJ 1996;313:1599-1601

    ©1996 by British Medical Journal Publishing Group

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    www.spiritualcare.de 14

    1959 ``Much of our total pain experience is composed of our mental reaction. . .” 1960 ``when all curative and palliative measures have been exhausted” 1962 “A cry just to be rid of pain is not worthy of man. . . [ ]. . . Man by his very nature finds that he has to question the pain he endures and seek meaning in it“

  • Cicely Saunders: total pain (1963/2000)

    „That concept of ‚total pain‘ was spelled out in an answer given to me by one patient in 1963 when I asked her to describe her pain. She said, without further prompting: ‚Well doctor, it began in my back but now it seems that all of me is wrong. […] I could have cried for the pills and the injections but I knew that I mustn‘t. Nobody seemed to understand how I felt and it was as if the world was against me. My husband and son were marvellous, but they were having to stay off work and lose their money. But it‘s wonderful to begin to feel safe again‘.

    Physical, emotional and social pain and the spiritual need for security, meaning and self-worth, all in one answer. Such a holistic approach will enable the dose of opiod to remain between each patient‘s own effective and sedative levels whil regular giving enables constant control of the almost invariably constant pain“.

    all of me

    Schreien

    Nobody seemed to understand

    Sicher

    Physischer Emotionaler Sozialer Schmerz

    Spirituelles Bedürfnis nach Sicherheit, Sinn, Selbstwert

  • www.spiritualcare.de

    physisches psycho- soziales

    spirituelles

    LEIDEN

    „suffering begins where the pain ends“

  • 17 | 4.07.2015 WPO Freiburg Hochschule für Ph i losoph ie

    Krikorian et al. J Pall Care 2012

  • Figure 2. Structural model.

    Alicia Krikorian et al. AM J HOSP PALLIAT CARE 2013;31:534-542

    Copyright © by SAGE Publications

  • Figure 3. Predictors of suffering in advanced cancer.

    Alicia Krikorian et al. AM J HOSP PALLIAT CARE 2013;31:534-542

    Copyright © by SAGE Publications

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    1. Ausschlussdiagnose „somatoform“? 2. Schmerz  Leid(en) 3. Krise des Therapie-Versagens 4. Embodiment: Jeder Schmerz ist

    „somatoform“ 5. Zusammenfassung

  • V.v. Weizsäcker (1926/1987): Die Schmerzen. GS 5:27-47

    „Die Aufgabe ist für Arzt und Kranken Bewältigung der Schmerzarbeit und ihrer Entscheidung. Sie ist nicht Beseitigung des Schmerzes, sondern Bewältigung der Schmerzarbeit, die der Einzelne, sofern er zum Arzte geht, nicht leisten konnte; sonst ginge er nicht zum Arzte. Die Bewältigung der Schmerzarbeit geht den Arzt in allen Beziehungen an, in welchen der Schmerz uns hier verknüpft erschien […] Da aber nicht die Beseitigung der Schmerzempfindung, sondern die Bewältigung der Schmerzarbeit ärztliches Ziel ist, und da in dieser Bewältigung eine Kette von Entscheidungen liegt, so ist die Arbeit ohne Ziel der Entscheidung nicht zu denken und nicht zu tun. Welches Ziel ist gemeint, und welches ist das rechte? Es kann kein anderes sein als das Ziel des menschlichen Lebens überhaupt“.

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    1. Ausschlussdiagnose „somatoform“? 2. Schmerz  Leid(en) 3. Krise des Therapie-Versagens 4. Embodiment: Jeder Schmerz ist

    „somatoform“ 5. Zusammenfassung

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    1. Ausschlussdiagnose „somatoform“? 2. Schmerz  Leid(en) 3. Krise des Therapie-Versagens 4. Embodiment: Jeder Schmerz ist

    „somatoform“ 5. Zusammenfassung

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    Zusammenfassung • Jeder Schmerz ist „embodied“ • Schmerz  Leid(en) • Das Therapie-“Versagen“ ermöglicht das

    „Sagen“ in der Beziehung • Schmerzarbeit • Jeder Schmerz ist „somatoform“

  • Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

    Total pain. Was die Psychosomatik von Cicely Saunders lernen kann

    02.11.2015 www.spiritualcare.de 26

    Prof. Dr. med. Eckhard Frick sj Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Forschungsstelle Spiritual Care