Flyer Veranstaltungen Museum Lindwurm Museum Lindwurm Veranstaltungen zweitausend undachtzehn Museum

download
  • date post

    20-Sep-2019
  • Category

    Documents
  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

transcript

  • Museum Lindwurm Veranstaltungen

    zweitausend undachtzehn

    Museum Lindwurm Understadt 18

    8260 Stein am Rhein Tel. +41 (0)52 7412512

    info@museum-lindwurm.ch www.museum-lindwurm.ch

    Lesungen Führungen

    Öffentliche Themenführungen – «Immer freitags, 15Uhr»

    Alle Führungen beginnen im Museum Lindwurm. Sie sind auch für Gruppen buchbar. Max. 20 Personen

    Eintritt ins Museum plus chf /€ 5.– Führungsbeitrag Kinder in Begleitung Erwachsener: frei

    Wenn nicht anders angegeben dauern die Führungen ca. 60 Min.

    Anmeldung möglich unter: info@museum-lindwurm.ch oder Tel. +41 (0)52 741 25 12

    Parastou Forouhar «Das Gras ist grün, der Himmel ist blau, und sie ist schwarz…»

    Inszenierte Fotografie als Interven- tion in der Dauerausstellung des Museums Lindwurm; entstanden während des «Chretzeturm»-Auf- enthalts in Stein am Rhein 2017.

    4. Mai / 29. Juni / 17. August, 15h

    jakob und emma

    windler-stiftung kultur

    Emma Windler und ihr «Lindwurm» Von der armen Verwandten zur noblen Stifterin

    Jakob und Emma Windler erben 1945 das bürgerliche Wohnhaus Lindwurm. Besonders für Emma geht dabei ein Traum in Erfüllung. Wer war die letzte Besitzerin des «Lindwurms»?

    13.April / 11.Mai / 22. Juni / 27. Juli / 21. September, 15h

    Vom Keller bis zum Dachboden Tauchen Sie ein in die Welt um 1850!

    Auf über 1500 m2 präsentiert das Museum Lindwurm bürgerliches Wohnen und landwirtschaftliches Arbeiten um 1850! Wie sah das Leben im 19. Jahrhundert aus?

    20. April / 18. Mai / 20. Juli / 10. August / 31. August, 15h

    Heuwagen, Rebschere, Hühnermist… Landwirtschaft im 19. Jahrhundert

    Um 1850 war der Haushalt in grossen Teilen auf Selbstversorgung ausge- richtet. Welche Tiere wurden gehalten und wie wurde Wein gekeltert und gelagert?

    27. April / 13. Juli, 15h

    Termine Museum Lindwurm 2018

    August Fr., 3. August, 15h, Führung «Bodensee und Rhein» So., 5. August, 14.30h, Kostümführung Fr., 10. August, 15h, Führung «Vom Keller…» Fr., 17. August, 15h, Führung «Parastou Forouhar» Fr., 24. August, 15h, Führung «Bodensee und Rhein» Fr., 31. August, 15h, Führung «Vom Keller…»

    September So., 2. September, 14.30h, Kostümführung Fr., 7. September, 15h, Führung Zunftmeister Fr., 14. September, 15h, Führung Winzerin Sa., 15. September, 18 – 01h, Museumsnacht Fr., 21. September, 15h, Führung «Emma Windler» Fr., 28. September, 15h, Führung «Bodensee und Rhein»

    Oktober So., 7. Oktober, 14.30h, Kostümführung So., 28. Oktober, 11h, Lesung Theresia Enzensberger

    Führungen Sonderausstellungen

    Die Magd des Hauses führt durch das Museum Eine Führung für die ganze Familie am Sonntagnachmittag.

    1. April / 6. Mai / 13. Mai / 3. Juni / 1. Juli / 5. August / 2. September / 7. Oktober, 14.30h

    Bodensee und Rhein Tourismuswerbung über Grenzen 1890 –1950

    6. April / 1. Juni / 6. Juli / 3. August / 24. August / 28. September, 15h

    Weitere Infos siehe Ausstellungs- prospekt oder www.museum-lindwurm.ch/boden seeundrhein

    Der Zunftmeister und seine Passion Felix Graf und der «Weisse Adler»

    Felix Graf begleitete die Sanierung, Renovierung und Restaurierung des «Weissen Adlers». Mit den Fassaden- malereien aus der Frührenaissance ist das Gebäude ein Kunst- und Bau- denkmal erster Güte.

    Dauer: 75 Min. 8. Juni / 7. September, 15h

    Die Winzerin und ihr Metier Elsbeth Leibacher und der Rebberg des «Lindwurm»

    Der Spaziergang mit Elsbeth Leibacher führt vom Museum zum Rebberg des Hauses Lindwurm. Den Höhepunkt bildet der Besuch des Rebhäuschens mit kleiner Weinprobe.

    Dauer: 90 Min. 25. Mai / 15. Juni / 14. September, 15h

    Öffnungszeiten: 1. März –31.Oktober, täglich 10 –17 h www.museum-lindwurm.ch

    Eintrittspreise: Erwachsene: chf /€ 5.– Ermässigt /VHB-Gästekarte: chf /€ 3.– Kinder und Jugendliche bis 16 J. frei

    Kombiticket: Museum Lindwurm & Kloster Sankt Georgen Erwachsene: chf /€ 7.– Ermässigt /VHB-Gästekarte: chf /€ 4.–

    Museum Lindwurm Understadt 18 8260 Stein am Rhein Täglich 10 –17h Tel. +41 (0)52 7412512 info@museum-lindwurm.ch www.museum-lindwurm.ch

    Öffentliche Führungen Kostümführungen

    Fo to

    : © M

    el an

    ie H

    au ke

    Flyer Veranstaltungen Museum Lindwurm 2018 06.02.2018 15:13 Uhr Seite 1

  • Reski gehört zu den profunde- sten Kennerinnen des Phäno- mens Mafia. Sie ist Journalistin und Krimiautorin. Für ihre journalistische Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet.

    2014 verfasste Reski mit «Palermo Connection» erstmals einen Roman zum Thema Mafia. Hauptfigur ist Serena Vitale, eine rebellische Staatsanwältin, die in Palermo gegen die Verbrechen kämpft. In Reskis neuem Roman «Bei aller Liebe» (2017) wird ein deutscher Staatsanwalt auf dem Strassenstrich der Transvesti- ten gefunden. Doch Vitale will mit dem Fall nichts zu tun haben, weil afrikanische Schlepperbanden ihre Zeit in Anspruch nehmen. Aber bald ist sie mitten drin.

    Ort: Museum Lindwurm

    Petra Reski Sonntag, 3. Juni 2018,11h

    Mit ihrem Roman «Knochen- lieder» (2017) kam Martina Clavadetscher auf die Shortlist des Schweizer Buchpreises.

    Die Familien Blau,Weiss, Rot und Grün spielen die Hauptrolle in Martina Clavadetschers Roman. Sie haben keine anderen Namen als ihre Häuserfarben. Sie leben in einer Siedlung abgeschottet von der Zivilisation. Der erste Teil des Romans schildert das Leben der Erwachsenen. Im zweiten Teil der Geschichte steht der pubertie- rende Nachwuchs im Vordergrund, der in der Stadt lebt. Freiheit gibt es dort nicht, ein Überwachungsstaat verordnet den Ausnahme- zustand. Nur die Musik schafft die Möglichkeit, darüber nachzu- denken, was das Leben in dieser besonderen Situation bedeutet.

    Veranstalter: Stadt Stein am Rhein und Museum Lindwurm

    Ort: Jakob und Emma Windler-Saal

    Robert Prosser Sonntag, 6. Mai 2018, 11h

    Robert Prosser, österreichischer Autor, Performer und Slam-Poet, landete mit seinem Roman «Phantome» (2017) auf der Longlist des Deutschen Buch- preises.

    Der erste Teil von «Phantome» spielt 2015 aus der Sicht eines jungen Sprayers. Mit seiner Freundin Sara reist er auf den Spuren ihrer Mutter nach Bosnien-Herzegowina. Der zweite Teil des Romans handelt von Anisa, der Mutter von Sara, die 1992 wäh- rend des Bosnienkrieges fliehen musste. Sie musste ihren Vater zurücklassen, auch von ihrem Freund Jovan konnte sie sich nicht verabschieden. «Phantome» erzählt von den Spuren, die der Krieg bei den Menschen hinterlässt.

    Ort: Museum Lindwurm

    Theresia Enzensbergers Debüt- roman «Blaupause» (2017) han- delt von einer jungen Studentin der zwanziger Jahre am Weima- rer Bauhaus.

    Luise Schilling ist jung, wissbegierig und voller Zukunft. Sie studiert bei Professoren wie Gropius oder Kandinsky und wirft sich hinein in die Träume und Ideen ihrer Zeit. Zwischen Technik und Kunst, Kommunismus und Avant- garde, Populismus und Jugendbewegung lernt Luise gesellschaft- liche Utopien kennen, die uns bis heute prägen. Rasant und ge- genwärtig erzählt Enzensberger von einer jungen Frau auf der Suche nach ihrem Weg: von den Konflikten zwischen Rechts und Links und dem Kampf um die grosse Freiheit.

    Ort: Museum Lindwurm

    Lesungen Schweizer Literaturpreisträger Lindwurm-Lesereihe – Erzählzeit Lindwurm-Lesereihe Lindwurm-Lesereihe

    Weitere Informationen: www.lindwurm-lesereihe.ch

    Freier Eintritt zu den Lesungen

    Anmeldung erwünscht: info@museum-lindwurm.ch oder Tel. +41 (0)52 741 25 12

    Weitere Veranstaltungen:

    Tag der offenen Tür, Eintritt frei Sonntag,18.März 2018,10 –17h

    Internationaler Museumstag, Eintritt frei Sonntag,13.Mai 2018,10 –17h

    Museumsnacht Hegau-Schaffhausen 2018 Samstag,15. September 2018,18 –01h

    Markus Orths Sonntag, 8. April 2018, 11h

    Schweizer Literaturpreise 2018 Michael Fehr Musikalische Lesung mit Manuel Troller (Gitarre) Donnerstag, 8. März 2018, 19h

    Termine Museum Lindwurm 2018

    Fo to

    : © Pa

    ul S

    ch irn

    ho fe

    r

    Fo to

    : © In

    go H

    öh n

    Fo to

    : © M

    el an

    ie H

    au ke

    © Ro

    sa nn

    a G

    ra f

    Fo to

    : © La

    di na

    B is

    ch of

    Markus Orths erzählt in seinem biografischen Roman «Max» (2017) von einem wahnwitzigen Jahrhundert und einem grossen Künstler: Max Ernst.

    Als Surrealist und Kopf der Dada- szene zählt Max Ernst zu den bedeutendsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er flieht vor dem wilhelminischen Vater, später vor dem Nationalsozialismus. Auf seinem Lebensweg haben ihn sechs Frauen begleitet und inspiriert, in Deutschland, im Paris der Zwanzigerjahre und im Exil in den USA. Markus Orths bringt gut recherchierte Fakten in eine spannende erzählerische Form. Im Spiegel von sechs Frauenleben entfaltet sich ein faszinierender Roman über das 20. Jahrhundert.

    Ort: Museum Lindwurm

    Michael Fehr erhält für seinen neuesten Band «Glanz und Schatten» (2017) den Schweizer Literaturpreis 2018.

    «Glanz und Schatten» umfasst 18 lyrische Prosatexte, die sich durch ihre einzigartige poetische Form auszeichnen. Michael Fehr erzählt Dramen und Märchen, zeichnet Idyllen und Apokalypsen, ruft Träume und Albträume hervor. Eindrücklich demonstriert Fehr mit diesem Band, dass er gegenwärtig einer der originellsten Er- zähler der Schweiz ist.

    Michael Fehr