Das Rechnungswesen im Umbruch

of 1/1
Finanzierung ERFOLG Neue Organisationsformen im Finanzbereich Die Industrielisierung von Finanzaktivitäten erfährt eine weitere Steigerung, wenn die Ab- wicklung von Finanzprozessen nicht fragmen- tiert an vielen unterschiedlichen Standorten eines Unternehmens stattfindet, sondern an einer oder wenigen Stellen konzentriert wird. Man spricht dann von so genannten Shared Service Centern (SSC). Wir bezeichnen diese Services als Managed Services, da die Auslagerung (Outsourcing) der Dienstleistung als Ganzes im Vordergrund steht und diese auch gemanaged werden. Immer in Abstimmung mit dem Strategie des Unternehmens und damit mit dem Geschäfts- modell des Kunden. Standardisie- rung und Auto- matisierung sind wichtige Voraussetzun- gen dafür. Ein Shared Service Center zeichnet sich allerdings nicht allein durch Zusam- menlegen von Aktivitäten an einem Standort aus, sondern durch eine ech- te Service-Aus- Das Rechnungswesen im Umbruch richtung, die für die Empfänger der Leistun- gen z. B. auch verbesserte Qualität oder schnel- lere Bearbeitung und damit höhere Kunden- zufriedenheit liefert. Das wird u. a. durch einschlägige Leistungsver- einbarungen mit den (internen) Kunden in Form von so genannten Service Level Agree- ments (SLA) oder durch Leistungsmessung in den SSC zum Ausdruck gebracht. Vorteil von Shared Service Centern im Finanz- bereich sind Effizienzsteigerungs- oder Kos- tensenkungsmöglichkeiten vor allem durch die Realisierung von Grösseneffekten. Die meisten Unternehmen betonen aber, dass Qualitätsverbesserung, schnellere Prozesse, höhere (interne) Kundenzufriedenheit und höhere Mitarbeiterzufriedenheit ebenfalls wichtige Ziele sind. Es werden vor allem Trans- aktionsprozesse wie zum Beispiel die Kredito- renbuchhaltung oder die Debitorenbuchhal- tung in Shared Service Center verlagert. Für Fi- nancial Shared Center wird mithin auch der Begriff Accounting- oder Reporting-Factory verwendet. Diese spezielle Terminologie umschreibt die Tatsache, dass auch in bisher als klassisch be- trachtete Rechnungswesen- und Controlling- aufgaben die Industrialisierung Einzug hält. Die Kostenrechnung oder zumindest Teile da- von, die Abschlusserstellung, das regelmässi- ge externe Reporting sowie ein Teil des regel- mässigen internen Reporting für das Manage- ment können an einer Stelle im Unternehmen zusammengefasst bzw. zusammen mit den ty- pischen Transaktionsprozessen des Finanzbe- reichs in einem Shared Service Center organi- siert werden. Auch diese bisher als klassische Controllingar- beiten betrachteten Aktivitäten beinhalten zeitaufwendige, wenig wertschöpfende Trans- aktions- oder Unterstützungsbestandteile. Center of Expertise / Center of Excellence Auch weiter gehende Informationsanforde- rungen bis hin zu bestimmten Kern-Control- lingaufgaben können durch räumlich und or- ganisatorisch zusammengefasste Einheiten erfüllt werden. In so genannten «Center of Ex- cellence» oder «Center of Expertise» kann die Kompetenz für ausgewählte Controllingthe- men konzentriert werden. Sie muss in einem weltweit tätigen Unterneh- men nicht an jedem Standort oder in jeder Ge- schäftseinheit vorgehalten werden. Investiti- onscontrolling oder FuE-Controlling sind z. B. solche Funktionen. Das Center of Expertise entwickelt die einzu- setzenden Controllingmethoden, stellt die entsprechenden Instrumente zur Verfügung, stellt die unternehmensweit einheitliche Handhabung sicher und steht bei Bedarf als personelle Unterstützung in einschlägigen Projekten zur Verfügung. Voraussetzung für das Funktionieren sind ein weitgehend harmonisiertes Rechnungswe- sen, unternehmensweit einheitliche Kennzah- len und Daten sowie die entsprechende Busi- ness Intelligence Kompetenz. Wolfgang Schmid

Embed Size (px)

Transcript of Das Rechnungswesen im Umbruch

  • Finanzierung ERFOLG

    Neue Organisationsformen im FinanzbereichDie Industrielisierung von Finanzaktivittenerfhrt eine weitere Steigerung, wenn die Ab-wicklung von Finanzprozessen nicht fragmen-tiert an vielen unterschiedlichen Standorteneines Unternehmens stattfindet, sondern aneiner oder wenigen Stellen konzentriert wird.

    Man spricht dann von so genannten SharedService Centern (SSC). Wir bezeichnen diese Services als ManagedServices, da die Auslagerung (Outsourcing)der Dienstleistung als Ganzes im Vordergrundsteht und diese auch gemanaged werden.

    Immer in Abstimmung mit dem Strategie desUnternehmens und damit mit dem Geschfts-modell des Kunden.

    Standardisie-rung und Auto-matisierungsind wichtigeVoraussetzun-gen dafr. EinShared ServiceCenter zeichnetsich allerdingsnicht alleindurch Zusam-menlegen vonAktivitten aneinem Standortaus, sonderndurch eine ech-te Service-Aus-

    Das Rechnungswesen im Umbruch

    richtung, die fr die Empfnger der Leistun-gen z. B. auch verbesserte Qualitt oder schnel-lere Bearbeitung und damit hhere Kunden-zufriedenheit liefert.Das wird u. a. durch einschlgige Leistungsver-einbarungen mit den (internen) Kunden inForm von so genannten Service Level Agree-ments (SLA) oder durch Leistungsmessung inden SSC zum Ausdruck gebracht.

    Vorteil von Shared Service Centern im Finanz-bereich sind Effizienzsteigerungs- oder Kos-tensenkungsmglichkeiten vor allem durchdie Realisierung von Grsseneffekten.Die meisten Unternehmen betonen aber, dassQualittsverbesserung, schnellere Prozesse,hhere (interne) Kundenzufriedenheit undhhere Mitarbeiterzufriedenheit ebenfallswichtige Ziele sind. Es werden vor allem Trans-

    aktionsprozesse wie zum Beispiel die Kredito-renbuchhaltung oder die Debitorenbuchhal-tung in Shared Service Center verlagert. Fr Fi-nancial Shared Center wird mithin auch derBegriff Accounting- oder Reporting-Factoryverwendet.Diese spezielle Terminologie umschreibt dieTatsache, dass auch in bisher als klassisch be-trachtete Rechnungswesen- und Controlling-aufgaben die Industrialisierung Einzug hlt.

    Die Kostenrechnung oder zumindest Teile da-von, die Abschlusserstellung, das regelmssi-ge externe Reporting sowie ein Teil des regel-mssigen internen Reporting fr das Manage-ment knnen an einer Stelle im Unternehmenzusammengefasst bzw. zusammen mit den ty-pischen Transaktionsprozessen des Finanzbe-reichs in einem Shared Service Center organi-siert werden.Auch diese bisher als klassische Controllingar-beiten betrachteten Aktivitten beinhaltenzeitaufwendige, wenig wertschpfende Trans-aktions- oder Untersttzungsbestandteile.

    Center of Expertise / Center of ExcellenceAuch weiter gehende Informationsanforde-rungen bis hin zu bestimmten Kern-Control-lingaufgaben knnen durch rumlich und or-ganisatorisch zusammengefasste Einheitenerfllt werden. In so genannten Center of Ex-cellence oder Center of Expertise kann dieKompetenz fr ausgewhlte Controllingthe-men konzentriert werden.

    Sie muss in einem weltweit ttigen Unterneh-men nicht an jedem Standort oder in jeder Ge-schftseinheit vorgehalten werden. Investiti-onscontrolling oder FuE-Controlling sind z. B.solche Funktionen.

    Das Center of Expertise entwickelt die einzu-setzenden Controllingmethoden, stellt dieentsprechenden Instrumente zur Verfgung,stellt die unternehmensweit einheitlicheHandhabung sicher und steht bei Bedarf alspersonelle Untersttzung in einschlgigenProjekten zur Verfgung.Voraussetzung fr das Funktionieren sind einweitgehend harmonisiertes Rechnungswe-sen, unternehmensweit einheitliche Kennzah-len und Daten sowie die entsprechende Busi-ness Intelligence Kompetenz.

    Wolfgang Schmid