Babys Haut - dha- .Sheabutter, Kamille, Calendula) enthält. • Bei wundem Po unterstützen Cremes

download Babys Haut - dha- .Sheabutter, Kamille, Calendula) enthält. • Bei wundem Po unterstützen Cremes

of 22

  • date post

    18-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Babys Haut - dha- .Sheabutter, Kamille, Calendula) enthält. • Bei wundem Po unterstützen Cremes

  • Patienteninformation

    Babys Hautgesund pflegen

  • 2

    Inhalt

    Vorwort 3

    Babyhaut Sinnesorgan und Schutzhlle 4 Besonderheiten der zarten Babyhaut 4

    Babyhaut braucht Schutz 7 Babyhautpflege 7 Milde Hautreinigung 8 Pflege der Windelregion 10

    Hautvernderungen und -probleme bei Neugeborenen 12 Neugeborenenexanthem/Suglingsakne 12 Milien 13 Storchenbiss 13 Blutschwmmchen 14 Mongolenfleck 14 Milchschorf 14

    Stark trockene Haut und Neurodermitis 16 Behandlung: Basispflege und Therapie 17

  • 3

    Vorwort

    Liebe Eltern,

    die Haut ist unser grtes Organ. Als wichtige Schutzhlle schirmt sie den Krper vor ueren Einfls-

    sen wie Hitze, Klte und Verletzungen ab und verhindert zugleich einen Feuchtigkeitsverlust von innen und damit die Austrocknung des Krpers. Zudem sorgt sie dafr, dass Fremdstoffe wie zum Beispiel Bakterien, Viren oder Pilze, chemische Substanzen und Allergene nicht ungehindert in den Krper eindringen knnen.

    Diese wichtigen Schutzfunktionen der Haut sind bei Sug-lingen und Kleinkindern noch nicht vollstndig entwickelt. So erreichen Sureschutzmantel und Hornschicht, die die eigentliche Barriere gegen Umwelteinflsse bilden, erst im Kindesalter ihre volle Widerstandsfhigkeit. Babyhaut ist folglich noch sehr empfindlich, reagiert schneller auf uere Reize und muss vor Feuchtigkeitsverlust geschtzt werden. Deshalb bentigt sie eine besonders milde Pflege, die ganz auf die Besonderheiten der Babyhaut abgestimmt ist und einer gesunden Entwicklung der Haut dient.

    Wir mchten Sie mit dieser Broschre ber die Besonder-heiten und Bedrfnisse der Babyhaut informieren und mit unseren Pflegehinweisen dabei untersttzen, die Hautge-sundheit Ihres Babys optimal zu frdern und zu erhalten. Dabei gehen wir auch auf die typischen Hautprobleme, die in den ersten Lebensmonaten auftreten knnen, ein.

    Prof. Dr. med. Wolfram Sterry, Direktor der Klinik fr Dermatologie, Allergologie und Venerologie, Charit Berlin

  • 4

    Babyhaut Sinnesorgan und SchutzhlleEin kleiner Mensch hat das Licht der Welt erblickt und nimmt Kontakt mit seiner Umwelt auf. Zrtliches Streicheln und Liebkosungen werden zu seinen ersten Eindrcken und Erfahrungen gehren. Denn whrend sich alle anderen Sinne erst nach und nach ausprgen und schrfen, ist die Wahrnehmung ber die Haut von Anfang an gegeben.

    Jedes Baby sprt gleich nach der Geburt Berhrungen, Klte und Wrme. Diese ersten Sinneseindrcke machen die Haut des Babys zu etwas ganz Besonderem. Doch sie ist nicht allein Sinnesorgan. Die Haut erfllt viele lebenswich-tige, schtzende Aufgaben: Sie dient unter anderem der Wrmeregulation, als Fett- und Wasserspeicher und muss den Krper wie eine Schutzhlle vor schdlichen ueren Einflssen bewahren.

    Besonderheiten der zarten Babyhaut

    Die Haut eines Neugeborenen ist noch nicht vollstndig entwickelt. Ihre Schutzfunktionen mssen erst reifen. Deshalb ist sie in den ersten Wochen nach der Geburt sehr

    Babyhaut

    Die ersten Sinnesein-drcke nimmt ein Baby ber die Haut wahr

  • 5

    Babyhaut

    empfindlich gegenber Belastungen von auen und ben-tigt besondere Pflege und ausreichenden Schutz.

    Neue Studien zeigen, dass die Oberhaut noch bis ins zweite Lebensjahr deutliche Unterschiede zur Erwachsenenhaut aufweist. Die zarte Babyhaut ist drei- bis fnfmal dnner. Zudem ist der Barrierefilm zwischen den Hautzellen, der sich aus Hornfetten (Lipide) und Hautschwei zusammensetzt, noch nicht stabil. Dadurch ist auch gesunde Babyhaut sehr viel durchlssiger, so dass sie einerseits schneller Feuch-tigkeit verliert und austrocknet, andererseits anflliger

    Aufbau der Haut und Hautschutzbarriere

    Die Haut besteht aus drei Schichten: Unterhaut (Sub-cutis), Lederhaut (Dermis) und Oberhaut (Epidermis). Die Oberhaut stellt die eigentliche Schutzhlle zur Auenwelt dar. Sie ist ebenfalls in mehreren Schichten aufgebaut. In den untersten Schichten werden regel-mig neue Hautzellen gebildet, welche nach und nach an die Oberflche geschoben werden und dabei verhor-nen. Entsprechend wird die oberste Schicht der Ober-haut als Hornschicht bezeichnet. Die Hornschicht ist wie eine Mauer aufgebaut, in der die aufgeschichteten Hornzellen durch Hornfette (Lipide) zusammengehalten werden. Sie ist mit einem dnnen Wasser-Fett-Film berzogen, der leicht sauer ist und deshalb als Sure-mantel bezeichnet wird. Er trgt wesentlich zur Abwehr schdlicher Keime bei.

    Hornschicht und Suremantel bilden die Hautbarriere, die vor schdlichen Umwelteinflssen schtzt und den Feuchtigkeitshaushalt reguliert.

    Schutz vor Feuchtigkeitsverlust Schutz vor Schadstoffen

    HornschichtHornfette (Lipide)

    Sureschutzmantel

  • 6

    gegenber ueren Reizen und Einflssen ist. Auch Krank-heitserreger und Keime knnen leichter eindringen.

    Auerdem sind Babys sonnen- und klteempfindlicher. Der mangelnde natrliche Sonnenschutz ist darauf zurckzu-fhren, dass noch sehr wenig Melanin gebildet wird. Mela-nin sind jene braunen Farbpigmente, die das Licht absorbie-ren und so vor UV-Strahlungen schtzen. Da anfangs das Fettgewebe in der Unterhaut noch nicht komplett entwi-ckelt ist, bleibt folglich die Wrmeregulation eingeschrnkt.

    Babyhaut

    Die empfindliche Haut von Babys und Kleinkindern muss besonders gut vor Sonne geschtzt werden. Bevor es in die Sonne geht, muss die Haut mit Sonnencreme eingecremt werden. Ideal sind spezielle Sonnencremes fr Kinder, die einen hohen Lichtschutzfaktor aufweisen. Zudem schtzen Sonnenhut und luftige Klei-dung vor der UV-Strahlung.

    Besonderheiten der Babyhaut Babyhaut ist bis zu fnfmal dnner als die Haut von

    Erwachsenen Babyhaut ist reizempfindlicher Hornschicht und Suremantel sind in den ersten

    Lebensmonaten noch nicht stabil Babyhaut trocknet schneller aus Krankheitserreger, Keime und Schadstoffe knnen

    leichter eindringen Geringe Melaninbildung kein natrlicher UV-Schutz Das Unterhautfettgewebe ist noch nicht vollstndig

    entwickelt klteempfindlicherEtwa zwei Drittel aller Babys leiden unter einer

    trockenen Haut

  • 7

    Babyhautpflege

    Babyhaut neigt zu Trockenheit, deswegen steht bei ihrer Pflege die ausreichende Zufuhr von Fett und Feuchtigkeit im Vordergrund. Dadurch wird die Wasserbindungsfhigkeit der Babyhaut erhht, ein Austrocknen verhindert und der Aufbau einer stabilen Hautbarriere untersttzt. Hierbei ha-ben sich Cremes und Pflegelotionen bewhrt, die auf Basis hochwertiger Pflanzenle hergestellt sind. Anders als Paraf-

    Pflanzliche le dringen tief in die Hautschichten ein. Das aus Erdl hergestellte Paraffinl hingegen legt sich wie eine Schicht auf die Haut.

    Babyhautpflege

    Babyhaut braucht SchutzBabyhaut ist anders als Erwachsenenhaut: Die richtige Pfle-ge und Reinigung muss daher speziell auf ihre Besonder-heiten und Bedrfnisse abgestimmt sein. Babypflegepro-dukte sollten zum einen die noch unausgereiften Schutz funktionen der Haut untersttzen, zum anderen drfen sie nicht die Haut reizen und Hautirritationen oder gar allergische Reaktionen auslsen. Deshalb sollte beson-ders auf die Inhaltsstoffe von Wasch- und Pflegeprodukten geachtet werden. Ideal sind Pflegeserien, die weitestge-hend auf Farb- und Konservierungsstoffe oder Parfme verzichten.

    Babys lieben es, ohne Windeln zu strampeln und mit einer sanften Krpermassage liebkost zu werden. Hochwertige Pflan-zenle zur Pflege und Massage dringen tief in die Haut ein und untersttzen ihren natrlichen Eigenschutz.

    Pflanzliche le

    Hornschicht

    Paraffinl

  • 8

    Babyhautpflege

    finl dringen sie tief in die Haut ein und verbessern die Bar-rierefunktion. Eine besonders hohe feuchtigkeitsbindende Wirkung hat beispielsweise die aus den Nssen des Shea-baumes gewonnene Sheabutter. Sie enthlt darber hinaus natrliche hautberuhigende und -schtzende Substanzen wie Allantoin, Karotin und Vitamin E und ist damit ideal zur Beruhigung entzndeter und gereizter Haut geeignet.

    Unsere Empfehlung fr die Babyhautpflege: Verwenden Sie spezielle Babyhaut-Pflegeprodukte, die

    ganz auf die Bedrfnisse der empfindlichen und tro-ckenen Haut Ihres Kindes abgestimmt sind.

    Weniger ist mehr: Achten Sie auf die Inhaltsstoffe. Schtzende Pflegeprodukte fr die empfindliche Baby-haut sollten nur hochwertige Inhaltsstoffe enthalten und mglichst auf synthetische Duft-, Farb- und Kon-servierungsstoffe verzichten.

    Cremen Sie die Haut nicht zu dick, dafr lieber hufiger ein. Ist die Fettschicht auf der Haut zu dick, knnen Poren verstopfen und Hautunreinheiten entstehen.

    Damit die Kinder das Eincremen nicht als unangenehm empfinden, achten Sie darauf, dass sich die Pflegepro-dukte gut auf der Haut verteilen lassen.

    Milde Hautreinigung

    Die meisten Babys genieen das Baden im warmen Wasser. Um die Haut vor einem Auslaugen zu schtzen, galt bislang die Empfehlung, Suglinge nicht zu hufig zu baden und lieber tglich mit einem weichen, feuchten Waschlappen zu reinigen. Eine aktuelle Studie zum Thema Baden und Waschen gesunder Babyhaut kommt zu einem ganz ande-ren Ergebnis. Die Untersuchungen haben gezeigt, dass sich zweimal wchentliches Baden gnstiger auf die Funktion der Hautschutzbarriere auswirkt als ausschlieliches Wa-

  • 9

    Milde Hautreinigung

    Mit dem regel-migen Baden kann begonnen werden, sobald der Nabelschnurrest abgefallen ist

    schen. Auerdem hat die Verwendung eines milden Bade-zusatzes, der auf die Bedrfnisse von Babyhaut abgestimmt ist, positive Auswirkungen auf die Babyhaut und ist der Reinigung mit ausschlielich klarem Wasser vorzuziehen.

    Wichtig ist, dass die Haut nach dem Baden und Waschen sanft, aber grndlich abgetrocknet und eingecremt wird. Selbst wenn rckfettende Waschsubstanzen verwendet wer-den, braucht die Haut zustzliche Pflege, die ihr