Zertifizierte Qualität bei Service, Beratung und Interessenvertretung © 2015 IHK Region...

Click here to load reader

  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    216
  • download

    3

Embed Size (px)

Transcript of Zertifizierte Qualität bei Service, Beratung und Interessenvertretung © 2015 IHK Region...

PowerPoint-Prsentation

Herzlich willkommen zur Informationsveranstaltung Flchtlinge in Arbeit und Ausbildung bringen8. Dezember 20151 /Veranstaltung "Flchtlinge beschftigen"08.12.2015,Zertifizierte Qualitt bei Service,Beratung und Interessenvertretung 2015 IHK Region Stuttgart 2015 IHK Region Stuttgart109.10.2013IHK Region StuttgartRechtliches zur Beschftigung von Flchtlingen2 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015,Zertifizierte Qualitt bei Service,Beratung und Interessenvertretung 2015 IHK Region Stuttgart 2015 IHK Region Stuttgart209.10.2013IHK Region StuttgartAufenthaltsstatus3 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015,Asylberechtigte / Auslnder mit Flchtlingseigenschaft = uneingeschrnkter ArbeitsmarktzugangAsylbewerberGeduldete = eingeschrnkter Arbeitsmarktzugang 2015 IHK Region Stuttgart309.10.2013IHK Region StuttgartWartefrist 3 MonateKeine Beschftigung mglichBeginn: Asylgesuch, Erteilung der Aufenthaltsgestattung Nach Ablauf der Frist: Arbeitserlaubnis fr konkrete BeschftigungArbeitserlaubnisBeschftigung grundstzlich nur mit Genehmigung der Auslnderbehrde mglichVermerk im AufenthaltstitelVoraussetzung: Zustimmung der Bundesagentur fr ArbeitBesonderheiten bei Asylbewerbern und Geduldeten 4 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015, 2015 IHK Region Stuttgart409.10.2013IHK Region StuttgartSofern erforderlich, wird sie erteilt:wenn keine ungnstigeren Arbeitsbedingungen vorliegen,nach Durchfhrung einer Vorrangprfung VorrangprfungPrfung, ob bevorrechtigte Arbeitnehmer zur Verfgung stehen Entfllt nach einem Aufenthalt von 15 MonatenZustimmung der Bundesagentur fr Arbeit5 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015, 2015 IHK Region Stuttgart509.10.2013IHK Region StuttgartArbeitsmarktzugang3 Monate Wartefrist: keine Beschftigung4. bis 15. Monat: Vorrangprfung und Prfung der Arbeitsbedingungen Ab 16. Monat: Prfung der Arbeitsbedingungen Nach 4 Jahren: uneingeschrnkter ZugangAchtung Sichere Herkunftsstaaten (Anhang II zu 29a AsylG)Albanien, Bosnien und Herzegowina, Ghana, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Senegal, SerbienGenerelles Beschftigungsverbot bei Antragsstellung nach 31. August 2015

Besonderheiten bei Asylbewerbern und Geduldeten6 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015, 2015 IHK Region Stuttgart609.10.2013IHK Region StuttgartPflichtpraktika

Praktika zur Berufsorientierung und ausbildungsbegleitende Praktika bis zu 3 Monaten

Praktika im Zusammenhang mit der Anerkennung auslndischer Berufsabschlsse

7 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015,PraktikaZustimmung der Bundesagentur fr Arbeit nicht erforderlich; Mindestlohn gilt nichtEinzelfallabhngigZustimmung der Bundesagentur fr Arbeit nicht erforderlich; Mindestlohn gilt nicht 2015 IHK Region Stuttgart709.10.2013IHK Region StuttgartManahme bei einem Arbeitgeber zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung in den Arbeitsmarkt (MAG) ( 45 Abs. 1 SGB III)Dauer max. 6 Wochen; kein BeschftigungsverhltnisBeantragung Arbeitsagentur, keine Arbeitserlaubnis erforderlichMindestlohn gilt nicht

Einstiegsqualifizierung ( 54a SGB III)Dauer min. 6 bis max. 12 Monate; sozialversicherungspflichtiges Beschftigungsverhltnis Genehmigung Auslnderbehrde, Globalzustimmung der BAKein Mindestlohn Manahmen zur Arbeitsfrderung8 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015, 2015 IHK Region Stuttgart809.10.2013IHK Region StuttgartAsylbewerber: Nach Ablauf der 3-Monats-FristGeduldete: Ab dem Tag nach Erteilung der Duldung, sofern kein ArbeitsverbotFr den konkreten Ausbildungsplatz ist eine Arbeitserlaubnis erforderlichBei staatlich anerkannten oder vergleichbar geregelten Ausbildungsberufen ist die Zustimmung der Agentur fr Arbeit nicht erforderlichWissenswert: Keine Abschiebung bei jungen und heranwachsenden Geduldeten (unter 21 Jahren) in der AusbildungBetriebliche Ausbildung9 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015, 2015 IHK Region Stuttgart909.10.2013IHK Region StuttgartAsylberechtigte, Auslnder mit Flchtlingseigenschaft uneingeschrnkter Arbeitsmarktzugang, keine Besonderheiten, befristete Aufenthaltserlaubnis

Geduldete vor Vollendigung des 21. Lebensjahres in der Ausbildung: Abschiebungsverbot

Zusammenfassung10 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015, 2015 IHK Region Stuttgart1009.10.2013IHK Region StuttgartDanke fr Ihre Aufmerksamkeit!11 /Beschftigung Flchtlinge, Abteilung 5 / Liana Meyer-Vogt08.12.2015,Zertifizierte Qualitt bei Service,Beratung und Interessenvertretung 2015 IHK Region Stuttgart 2015 IHK Region Stuttgart1109.10.2013IHK Region StuttgartFlchtlinge in Arbeit und Ausbildung bringenInformationsveranstaltung8. Dezember 201512 /Veranstaltung "Flchtlinge beschftigen"08.12.2015,Zertifizierte Qualitt bei Service,Beratung und Interessenvertretung 2015 IHK Region Stuttgart 2015 IHK Region Stuttgart1209.10.2013IHK Region StuttgartChancen der Integration in Ausbildungs- und ArbeitsmarktIHK, 08.12.2015, Geschftsfhrerin Operativ, Frau KferleVERTRAULICHMonatlicher Zugang von Asylbewerberinnen und Asylberwerbern (Erstantrge) in Baden-Wrttemberg in den vergangen 12 Monaten

Chancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartQuelle: Integrationsministerium BW

Seite Nr.Ausgangslage in Baden-Wrttemberg2014: 26.000 Flchtlinge in Baden-WrttembergPrognose 2015: 104.000 (bis 10/2015: 70.096)

46,9 % aus Syrien (34,6 %), Irak, Iran und Eritrea23,6 % aus sicheren Herkunftsstaaten (Albanien, Kosovo, Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina)(Quelle: Integrationsministerium BW, Zeitraum Januar bis Oktober 2015)

72,7 % mnnlich, 27,3 % weiblichChancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartSeite Nr.Ausgangslage in Baden-WrttembergDurchschnittsalter: 23,3 Jahre (Vergleich Bevlkerung BW: 43,2 Jahre).Die meisten Flchtlinge sind zwischen 18 und 34 Jahre alt

Gut ein Viertel der Flchtlinge (25,9 %) ist minderjhrig (Quelle: Integrationsministerium BW, Zeitraum Januar bis Juni 2015)

Berufsabschlsse: 8% Akademiker, 11% Facharbeiterniveau, 81% keine Ausbildung

9.871 bei AA und JC (gE) gemeldet; davon 6.391 keine Deutschkenntnisse, 2.668 mit Sprachniveau B1 oder B2, 812 fr Ausbildung vorgemerkt (Stand: 12.11.15)Chancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartSeite Nr.bersicht Flchtlinge und Asylbewerber/innenChancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartAsylbewerber/innen zunchst illegale Einreise nach Deutschland; Aufenthaltsgestattung whrend des AsylverfahrensAblehnung Geduldete/r Auslnder/inAnerkennung Asylberechtigte/r oder Flchtlingnach 3 Monaten Aufenthalt nachrangiger ArbeitsmarktzugangFreizgigkeit auf dem ArbeitsmarktBeratung, Vermittlung, Frderung sowie Leistungen zum Lebensunterhalt nachSGB IIwhrend des AsylverfahrensBeratung, Vermittlung, Frderung - SGB III(nach 3 Monaten Aufenthalt + Lschung Nebenbestimmungen)Leistungen nach dem AsylblGZuwanderung von Flchtlingen und Asylbewerber/innenSeite Nr.Wie knnen sich Arbeitgeber engagieren?Chancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartArbeitgeber stellen Ausbildungs- und Arbeitsstellen bereit und melden diese unserem Arbeitgeberservice Arbeitgeber untersttzen die Kompetenzfeststellung - mit Praktika zu den fr Beschftigung blichen Beschftigungsbedingungen- Bewertung der vorhandenen Kompetenzen- Manahmen beim Arbeitgeber im Rahmen 45 SGB III

Arbeitgeber ermglichen einen niederschwelligen Einstieg zum Beispiel- in Teilzeit whrend Spracherwerb- fr Jugendliche begleitend zum Schulbesuch

Multiplikatorenfunktion mit guten Beispielen (bei Verbandsarbeit, Innungen)

Arbeitgeber setzen Auszubildende und Mitarbeiter/innen aus dem Betrieb als Mentoren/Mentorinnen ein

Seite Nr.Wie untersttzt die Bundesagentur fr Arbeit dabei?Chancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartInformationsmaterial bereitstellen (Broschre Potenziale nutzen geflchtete Menschen beschftigen, Flyer Sie mchten einen Flchtling einstellen? Bei uns sind Sie richtig!)

Beratung von Arbeitgebern - Transparenz zu den rechtlichen Rahmenbedingungen schaffen- Chancen durch die Beschftigung von Flchtlingen aufzeigen- Frdermglichkeiten aufzeigen; Grundlage: erhobene und bewertete Kompetenzen

Unser Arbeitgeberservice vermittelt Ihnen geeignete Bewerber mit Flchtlingshintergrund

Beschleunigtes Verfahren bei BA-Zustimmungspflicht(Ziel: flchendeckende Nutzung Online-Verfahren durch Auslnderbehrden)

Seite Nr.Wie untersttzt die Bundesagentur fr Arbeit dabei?Chancen der Integration in Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, 08.12.2015, Bundesagentur fr Arbeit StuttgartFrderung zur Vorbereitung auf Arbeit durch - Regelinstrumente wie MAG*, EGZ*, FbW* - spezielle Angebote fr Flchtlinge und Asylbewerber/innen wie PerF (Perspektive fr Flchtlinge)

Frderung zur Vorbereitung auf Ausbildung durch - Regelinstrumente wie EQ, abH*, BvB*, BaE*, AsA*- spezielle Angebote fr Flchtlinge und Asylbewerber/innen wie PerFJu (Perspektive fr junge Flchtlinge) und JuFA (Junge Flchtlinge in Ausbildung)Achtung! Asylbewerber/innen haben bei AbH*, BvB*, BaE* und AsA* erst nach Wartezeit Zugang zur Frderung*MAG: Manahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung bei einem Arbeitgeber *EGZ: Eingliederungszuschuss *FbW: Frderung der beruflichen Weiterbildung *abH: Ausbildungsbegleitende Hilfen *BvB: Berufsvorbereitender Bildungsmanahmen *BaE: Berufsausbildung in auerbetrieblichen Einrichtungen *AsA: Assistierte Ausbild