Vorlesung Grundlagen der Betriebswirtschaftslehrevwa-bwl.de/alumni/studentenforum/bwl090_Hamel -...

download Vorlesung Grundlagen der Betriebswirtschaftslehrevwa-bwl.de/alumni/studentenforum/bwl090_Hamel - Gurndlagen

of 85

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Vorlesung Grundlagen der Betriebswirtschaftslehrevwa-bwl.de/alumni/studentenforum/bwl090_Hamel -...

  • 1

    1

    Wintersemester 2004 / 2005

    Vorlesung fr Studierende der VWA Kln

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    VorlesungGrundlagen der

    Betriebswirtschaftslehre

    2

    Download-Bereich des Lehrstuhls

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    www.wiwi.uni-duesseldorf.de

    Benutzername:OrganisationKennwort: Faustus

  • 2

    3

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

    A. Ursachen und Elemente wirtschaftlichen HandelnsI. Grundlagen und PrinzipienII. InstitutionenIII. Ebenen betriebswirtschaftlichen Handelns

    B. Funktionen wirtschaftlichen HandelnsI. BeschaffungII. LeistungserstellungIII. Leistungsverwertung

    Einfhrung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

    4

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

    C. RechnungslegungI. KostenrechnungII. Bilanzierung

    D. UnternehmensgestaltungI. RechtsformenII. StandortIII. Organisation

    Einfhrung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

  • 3

    5

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Literaturverzeichnis - Lehrbcher

    Die nachfolgenden Quellenverweise stellen eine kleine Auswahl der relevanten Literatur dar. Zur Lektre wird die jeweils aktuellste Auflage empfohlen. Ohne explizite Nennung einzelner sei auf die Vielzahl der verffentlichten Aufstze in Fachzeitschriften verwiesen.

    Backhaus, K.:Industriegtermarketing, 6. Aufl., Mnchen 1999.

    Baegte, J.:Bilanzen, 5. Aufl., Dsseldorf 2001.

    Bitz, M. u.a.:Vahlens Kompendium der Betriebswirtschaftslehre, 4. Aufl., Band 1, Mnchen 1998, Band 2, Mnchen 1999.

    Coenenberg, A.G.:Jahresabschlu und Jahresabschluanalyse. Betriebswirtschaftliche,handels- und steuerrechtliche Grundlagen, 17. Aufl., Landsberg am Lech 2000.

    Gutenberg, E.:Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, Band 1: Die Produktion, 24. Aufl., 1983, Band 2: Der Absatz, 17. Aufl., 1984, Band 3: Die Finanzen, 8. Aufl., Stuttgart/New York Nachdruck 1987.

    6

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Literaturverzeichnis - Lehrbcher

    Haberstock, L.:Kostenrechnung I, Einfhrung, 10. Aufl., Wiesbaden 1998.

    Kleinaltenkamp, M./Plinke, W. (Hrsg.):Technischer Vertrieb - Grundlagen, 2. Aufl., Berlin u.a. 2000.

    Kosiol, E.:Die Unternehmung als wirtschaftliches Aktionszentrum. Einfhrung in die BWL,4. Aufl., Reinbek 1978.

    Meffert, H.:Marketing, 8. Aufl., Wiesbaden 1999.

    Porter, M.E.:Wettbewerbsvorteile, 5. Aufl., Frankfurt am Main u.a. 1999.

    Schierenbeck, H.:Grundzge der Betriebswirtschaftslehre, 16. Aufl., Mnchen/Wien 2003.

    Thommen, J.-P./Achleitner, A.-K.:Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 2. Aufl., Wiesbaden 1998.

    Whe, G.:Einfhrung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 20. Aufl., Mnchen 2000.

  • 4

    7

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Literaturverzeichnis - Nachschlagewerke

    Lexikon der Betriebswirtschaftslehre, Hrsg.: H. Corsten, 3. Aufl., Mnchen/Wien 1995.

    Enzyklopdie der Betriebswirtschaftslehre, Hrsg.: Schffer-Poeschel Verlag, Stuttgart 1974 ff.;insbesondere:- Handwrterbuch des Bank- und Finanzwesens- Handwrterbuch der Betriebswirtschaft- Handwrterbuch des Marketing- Handwrterbuch der Produktionswirtschaft- Handwrterbuch des Rechnungswesens

    Gabler Wirtschafts-Lexikon, Bd. 1-4, Hrsg.: R. Sellien, H. Sellien, 14. Aufl., Wiesbaden 1997.

    8

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Literaturverzeichnis - Zeitschriften

    AbsatzwirtschaftDie Betriebswirtschaft (DBW)Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis (BFuP)Manager MagazinSchmalenbachs Zeitschrift fr betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF)Das Wirtschaftsstudium (WiSu)Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt)WirtschaftswocheZeitschrift fr Betriebswirtschaft (ZfB)

  • 5

    9

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Bedingungen des Wirtschaftens

    1. Menschlicher Bedarf

    2. Knappheit vonMittelnund Ressourcen

    A.I Grundlagen und Prinzipien

    10

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Maslow-Pyramide

    Physiologische Bedrfnisse

    Sicherheits-Bedrfnisse

    Soziale Bedrfnisse

    Achtungs-Bedrfnisse

    Selbst-verwirklichung

    Wachstumsmotivation

    Defizitmotivation

    A.I Grundlagen und Prinzipien

  • 6

    11

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Was ist ein Bedarf?

    Unter Bedarf versteht man eine

    finale, auf Bedrfnis-Befriedigung gerichtete, handlungsorientierte Konkretisierung eines Bedrfnisses oder einer Bedrfnisstruktur.

    A.I Grundlagen und Prinzipien

    12

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Was bedeutet Nachfrage?

    Unter Nachfrage versteht man

    eine auf Tausch gerichtete konkrete uerung zur Erlangung der Verfgung ber ein Bedarfs-Deckungs-Mittel.

    A.I Grundlagen und Prinzipien

  • 7

    13

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Zusammenhang Bedarf/Nachfrage/Angebot/Versorgung

    Nachfrage

    Bedarf

    Angebot

    Versorgung

    A.I Grundlagen und Prinzipien

    14

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Objekte der Knappheit

    MittelknappheitKnappheit an Sachverhalten, die zur Bedarfsdeckung zur Verfgung stehen oder gestellt werden knnen.

    RessourcenknappheitKnappheit an Sachverhalten, die zur Erlangung der Verfgung ber Mtteleingesetzt werden knnen

    Normalerweise in Form von Tauschgtern

    A.I Grundlagen und Prinzipien

  • 8

    15

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Erscheinungsformen von Knappheit

    sachliche Grnde Quantitative Knappheit Qualitative Knappheit Lokale Knappheit Temporale Knappheit

    gesellschaftliche Grnde Legale Knappheit Akzeptierte Knappheit

    A.I Grundlagen und Prinzipien

    16

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Erlangung von Mitteln

    Die Erlangung von Mitteln zur Bedarfsdeckung lsst sich erreichen ber

    eigene Arbeitsleistung im umfassenden Sinne

    oder ber

    Tauschaktivitten mit anderen Personen oder Institutionen.

    A.I Grundlagen und Prinzipien

  • 9

    17

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Charakteristik der Mittel-Erlangung

    Zur Erlangung eines Bedarfsdeckungs-Mittels

    ist ein Opfer zu erbringen, das in eine subjektive Wert-Relation zum aus der Bedarfsdeckung resultierenden Nutzen zu setzen ist.

    Das Opfer besteht in einer Arbeitsleistung oder in der Aufgabe der Verfgung ber Ressourcen.

    A.I Grundlagen und Prinzipien

    18

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Vorlufige Definition von Aufwand und Ertrag

    Im allgemeinen Wirtschaftsleben werden Opfer und Nutzen mit Hilfevon Whrungseinheiten also ber Geld bewertet und damitkommensurabilisiert.

    Aufwandin Geldeinheiten ausgedrckte Opfer

    Ertragin Geldeinheiten ausgedrckter Nutzen

    A.I Grundlagen und Prinzipien

  • 10

    19

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Universitt Dsseldorf

    Wirtschaftswissenschaftliche Fakultt

    Was sind (betriebliche) Werte?

    Unter betrieblichen Werten versteht man

    die von Wirtschaftssubjekten entwickelten subjektiven Vorstellungen ber den Nutzen, den ein Gut zu stiften in der Lage ist.

    A.I Grundlagen und Prinzipien

    20

    Univ.-Prof. Dr. Winfried HamelLehrstuhl fr Unternehmensfhrung, Organisation und Personal Heinrich-Heine-Univer