Verk¼ndungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe .Studiengang Mechatronik an der Hochschule...

download Verk¼ndungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe .Studiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

of 38

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Verk¼ndungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe .Studiengang Mechatronik an der Hochschule...

  • 1

    Verkndungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

    42. Jahrgang 25. Mrz 2014 Nr. 25

    Bekanntmachung der Neufassung der Bachelorprfungsordnung

    fr den Studiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

    (BPO Mechatronik)

    vom 25. Mrz 2014

    Herausgeber: Prsidium der Hochschule Ostwestfalen-Lippe Redaktion: Dezernat I, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Liebigstrae 87, 32657 Lemgo

  • 2

    Bekanntmachung der Neufassung der Bachelorprfungsordnung

    fr den Studiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

    (BPO Mechatronik)

    vom 25. Mrz 2014

    Hiermit wird nachstehend der Wortlaut der Bachelorprfungsordnung fr den Studiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in der vom 01. Sep-tember 2013 an geltenden Fassung bekannt gemacht, wie er sich aus

    der Fassung vom 12. Dezember 2011 (Verkndungsblatt der Hochschule Ost-westfalen-Lippe Lippe 2011/Nr. 35) sowie

    der Zweiten Satzung zur nderung der Bachelorprfungsordnung fr den Studiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe vom 24. Juli 2013 (Verkndungsblatt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe 2013/Nr.27)

    ergibt.

    Lemgo, den 25. Mrz 2014

    Der Prsident der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

    gez.

    Dr. Oliver Herrmann

  • 3

    Bachelorprfungsordnung fr den Studiengang Mechatronik

    an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (BPO Mechatronik)

    in der Fassung der Bekanntmachung

    vom 25. Mrz 2014

    Inhaltsbersicht

    I. Allgemeines 1 Ziel des Studiums und Zweck der Bachelorprfung 2 Bachelorgrad 3 Studienvoraussetzungen, Zugangshindernis 4 Regelstudienzeit, Studienumfang, Studienrichtungen 5 Aufbau der Prfungen und Prfungsfristen 6 Prfungsausschuss 7 Prfende und Beisitzende 8 Anrechnung von Studienzeiten, Studienleistungen und

    Prfungsleistungen, Einstufung in hhere Fachsemester 9 Zugangsprfung und Einstufungsprfung 10 Beurteilung der Prfungsleistungen, Credits und ECTS-Anrechnungspunkte 11 Wiederholung von Prfungsleistungen, Konto fr Prfungsversuche (PV- Konto) 12 Versumnis, Rcktritt, Tuschung, Ordnungsversto

    II. Studienbegleitende Prfungen 13 Ziel, Umfang und Form der studienbegleitenden Prfungen 14 Zulassung zu studienbegleitenden Prfungen 15 Durchfhrung von studienbegleitenden Prfungen 15 a Studierende in besonderen Situationen 16 Klausurarbeit 17 Bildschirmarbeit 18 Mndliche Prfung 19 Prsentation 20 Prsentation mit schriftlicher Zusammenfassung 20 a Ausarbeitung

    20 b Ausarbeitung mit Kolloquium 21 Hausarbeit 22 Studienarbeit 23 Freiwillige Teilprfungen in den Fchern Mathematik 1 bis 4 (Fach-Nr. 6115 bis 6118), Physik (Fach-Nr. 6502), Rechnergesttzte Konstruktion (Fach- Nr. 6008) und Bauteileberechnung (Fach-Nr. 6015)

  • 4

    III. Teilnahmebesttigungen 24 Teilnahmebesttigungen

    IV. Bachelorprfung, Praxissemester, Zusatzfcher 25 Studienbegleitende Prfungen der Bachelorprfung 26 Praxissemester 27 Bachelorarbeit 28 Zulassung zur Bachelorarbeit 29 Ausgabe und Bearbeitung der Bachelorarbeit 30 Abgabe und Beurteilung der Bachelorarbeit 31 Kolloquium 32 Ergebnis der Bachelorprfung 33 Zeugnis, Gesamtnote, ECTS-Abschlussnote 34 Diploma Supplement 35 Bachelorurkunde 36 Zusatzfcher

    V. Ungltigkeit von Prfungen, Aberkennung des Bachelorgrades, Einsicht in die Prfungsakten

    37 Ungltigkeit der Bachelorprfung, Aberkennung des Bachelorgrades 38 Einsicht in die Prfungsakten

    VI. Schlussbestimmungen 39 bergangsbestimmungen 40 In-Kraft-Treten und Verffentlichung

    Anlage 1 Studienverlaufsplan Bachelorstudiengang Mechatronik ohne Praxisse- mester

    Anlage 2 Studienverlaufsplan Bachelorstudiengang Mechatronik mit Praxisse-

    mester Anlage 3 Wahlpflichtfcher der Studienrichtungen und fr das Studium ohne

    Studienrichtung

  • 5

    I. Allgemeines

    1 Ziel des Studiums und Zweck der Bachelorprfung

    (1) Das Studium soll den Studierenden unter Bercksichtigung der Anforderungen und Vernderungen in der Berufswelt die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und methodischen Fhigkeiten vermitteln, dass sie zur Anwendung wissenschaftlich- technischer Erkenntnisse und Methoden, zur kritischen Einordnung der wissenschaft- lichen Erkenntnisse und zu verantwortlichem Handeln befhigt werden.

    (2) Die Bachelorprfung bildet den berufsqualifizierenden Abschluss des Studiums. Durch die Bachelorprfung soll festgestellt werden, ob der Prfling die fr eine selbststndige Ttigkeit im Beruf notwendigen grndlichen Fachkenntnisse erworben hat und befhigt ist, auf der Grundlage wissenschaftlich-technischer Erkenntnisse und Methoden selbststndig zu arbeiten.

    2 Bachelorgrad

    Auf Grund der bestandenen Bachelorprfung wird der akademische Grad

    Bachelor of Science, abgekrzt B.Sc.

    verliehen.

    3 Studienvoraussetzungen, Zugangshindernis

    (1) Allgemeine Voraussetzung fr die Aufnahme des Studiums ist die Fachhoch- schulreife (schulischer und praktischer Teil), allgemeine Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Qualifikation.

    (2) Zustzlich wird der Nachweis einer praktischen Ttigkeit (Praktikum) im Umfang von 16 Wochen gefordert. Das Praktikum ist sptestens zum Beginn des dritten Fachsemesters des Fachstudiums nachzuweisen. ber Ausnahmen entscheidet der Prfungsausschuss.

    (3) Der Nachweis des Praktikums gilt als erbracht, wenn die Studienbewerberin oder der Studienbewerber

    a) die Qualifikation fr das Studium in einem Bildungsgang des Berufskollegs er-

    worben hat, in dessen Rahmen der Erwerb der Fachhochschulreife oder allge- meinen Hochschulreife

    aa) in Verbindung mit einem fr den Studiengang fachlich einschlgigen Berufs-

    abschluss oder

  • 6

    bb) einem fr den Studiengang fachlich einschlgigen halbjhrigen oder

    cc) einem fr den Studiengang fachlich einschlgigen einjhrigen Praktikum

    erfolgt oder

    b) in einem Bildungsgang des Berufskollegs fr Hochschulzugangsberechtigte einen fr den Studiengang fachlich einschlgigen Berufsabschluss erworben hat.

    Satz 1 gilt entsprechend fr Bildungsgnge an gleichwertigen Einrichtungen.

    (4) Das Praktikum soll Grund- und weiterfhrende Kenntnisse ber industrielle Produktionsverfahren sowie ber Ablauf und Organisation industrieller Fertigungen vermitteln. Whrend des Praktikums sollen von der Studienbewerberin bzw. dem Studienbewerber mglichst vielseitige Ttigkeiten aus folgenden Bereichen ausgebt werden:

    - Handwerkliche Arbeitstechniken an Metallen, Kunststoffen und anderen Werkstoffen,

    - Maschinelle Werkstoffbearbeitung mit Zerspanungsmaschinen und Maschinen der spanlosen Formgebung,

    - Wrmebehandlung und Oberflchenbehandlung,

    - Montage und Inbetriebnahme von Maschinen, Gerten und Anlagen,

    - Messen und Prfen, Qualittswesen,

    - Elektrische Installationen, Schalt- und Messgerte, elektrische Maschinen,

    - Elektronik, Steuerungs- und Regelungstechnik,

    - Softwareentwicklung, Programmierung,

    - Betriebsaufbau und Organisation des Arbeitsablaufs. (5) ber die Anerkennung des Praktikums entscheidet eine bzw. ein von den zu- stndigen Fachbereichen beauftragte Professorin bzw. beauftragter Professor.

    (6) Einschlgige Ausbildungs- und Berufsttigkeiten werden auf das Praktikum an-gerechnet. ber die Anrechnung entscheidet eine bzw. ein von den zustndigen Fachbereichen beauftragte Professorin bzw. beauftragter Professor. Eine Studien- ordnung kann Nheres ber die Ausgestaltung des Praktikums und ber die An- rechnung einschlgiger Ausbildungs- und Berufsttigkeiten bestimmen.

    (7) Sofern auch der dritte Wiederholungsversuch in einem Prfungsfach in einem an-deren Studiengang der Hochschule Ostwestfalen-Lippe mit nicht ausreichend bew-ertet wurde oder als mit nicht ausreichend bewertet gilt und dieses Fach in der Prfungsordnung des anderen Studiengangs und dieser Prfungsordnung fr den Bachelorstudiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe dieselbe Fach-Nummer hat und das betreffende Fach Pflichtfach im Bachelorstudiengang Mechatronik ist, ist eine Einschreibung in den Bachelorstudiengang Mechatronik zu versagen.

  • 7

    4 Regelstudienzeit, Studienumfang, Studienrichtungen

    (1) Die Regelstudienzeit betrgt ohne Praxissemester einschlielich der Bachelorpr- fung sechs Semester, mit Praxissemester betrgt die Regelstudienzeit einschlielich der Bachelorprfung sieben Semester.

    (2) Das Studienvolumen betrgt 128 Semesterwochenstunden im Pflicht- und Wahl- pflichtbereich. Einschlielich Bachelorarbeit und zugehrigem Kolloquium sind bei Absolvierung des Studiengangs ohne Praxissemester 180 Credits und bei Absolvie- rung des Studiengangs mit Praxissemester 210 Credits zu erwerben.

    (3) In dem Bachelorstudiengang Mechatronik an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe knnen folgende Studienrichtungen gewhlt werden:

    a) Mechanisch-Feintechnische Systeme

    b) Elektronische Systeme.

    Das Studium kann auch ohne Studienrichtung studiert werden.

    5 Aufbau der Prfungen und Prfungsfristen

    (1) Das Studium wird mit der Bachelorprfung abgeschlossen. Die Bachelorprfung gliedert sich in studienbegleitende Prfungen und einen abschlieenden Prfungs- teil, der aus einer Bachelorarbeit und einem Kolloquium besteht.

    (2) Das Studium sowie das Prfungsverfahren sind so zu gestalten, dass das Studi- um einschlielich der Studienarbeit und der Bachelorprfung bei Absolvierung des Studiengangs ohne Praxissemeste