typo3-alt.cit.frankfurt- · PDF fileStudiengang . Bioverfahrenstechnik : Verwendbarkeit des...

Click here to load reader

  • date post

    24-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of typo3-alt.cit.frankfurt- · PDF fileStudiengang . Bioverfahrenstechnik : Verwendbarkeit des...

  • 1

    Fachhochschule Frankfurt a.M. – University of Applied Sciences Fachbereich 2 – Informatik und Ingenieurwissenschaften

    Modulhandbuch

    Studiengang Bioverfahrenstechnik Bachelor of Engineering

    Stand 22.07.2009

  • 1

    Modul: 01 Biologie Modultitel Biologie

    Modulnummer 1

    Studiengang Bioverfahrenstechnik

    Verwendbarkeit des Moduls Bioverfahrenstechnik

    Dauer des Moduls 1 Semester

    Status Pflichtmodul

    Empfohlenes Semester im Studienverlauf 1. Semester

    Credits des Moduls 5 CP

    Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul Keine

    Voraussetzungen für die Teilnahme an der Modulprüfung Keine

    Modulprüfung Klausur 120 Minuten

    Lernergebnis/ Kompetenzen des Moduls, unterschieden nach

    · Fachkompetenzen (optional aufgeschlüsselt entsprechend der relevanten Qualifikationsrahmen)

    · fachunabhängigen Kompetenzen

    Die Studierenden können die Grundlagen in Mikrobiologie und der Bioverfahrenstechnik beschreiben. Sie haben ein Grundverständnis der Verfahren, kennen technische Anwendungen in der Mikrobiologie und Bioverfahrenstechnik und können das Wissen auf Lösungsansätze übertragen.

    Definition wissenschaftlicher Diziplinen und ihrer Abgrenzungen (5 %)

    Inhalte des Moduls

    Geschichte der Biotechnologie mit Informationen über Einführung in die Bioverfahrenstechnik, Mikrobiologie und Verfahren in der Medizin, Chemie und Umwelt. Die Zelle (Prokaryoten und Eukaryoten). Die Bedeutung der Mikroorganismen in der Natur. Stoffwechsel der Mikroorganismen (Biosynthesen, Biotransformation). Auffinden und Kultivierung von Mikroorganismen. Großproduktion und Isolierung in Bioreaktoren (Beispiel: Penicillin). Herstellung von gentechnischen Human-Insulin. Verwertung von Biomassen für die Antibiotika-Produktion (Futtermittel, Dünger, Chitosan-Isolierung). Methoden zur Leistungsverbesserung von Mikroorganismen: Mutation, Gentechnik. Neueste Ergebnisse der Stammzellen-Forschung. Spezielle Verfahren: Monoklonale Antikörper, Metall-Leaching (Uran-Leaching), künstlicher Schnee. Definition und Abgrenzung der Bioverfahrenstechnik als interdisziplinäre Wissenschaft. Randbedingungen und Anforderungen an Bioreaktoren (Fermenter und Enzymreaktoren) einschließlich der Peripherie (Versorgung, Reinraum).

    Lehrformen des Moduls Vorlesungen

    Arbeitsaufwand (h)/ Gesamtworkload des Moduls 150 h

  • 2

    Sprache des Moduls Deutsch

    Häufigkeit des Angebots Wintersemester

    Niveaustufe / Level Basic level course

    Inhaltlich erforderliche Voraussetzungen Keine

    Units (Einheiten)

    01.1: Mikrobiologie: Vorlesung: Intensive Einzelbetreuung durch Lehrpersonal 02.2: Grundlagen der Bioverfahrenstechnik: Vorlesung

    Modulkoordination Prof. Dr. Ilona Brändlin

  • 3

    Unit: 01.1 Mikrobiologie Name der Veranstaltung Mikrobiologie

    Code 290011

    Lehrende/r Prof. Dr. Hildegard Ebert

    Name des zugehörigen Moduls Biologie

    Inhalte der Unit

    Geschichte der Biotechnologie mit Informationen über Einführung in die Bioverfahrenstechnik, Mikrobiologie und Verfahren in der Medizin, Chemie und Umwelt. Die Zelle (Prokaryoten und Eukaryoten). Die Bedeutung der Mikroorganismen in der Natur. Stoffwechsel der Mikroorganismen (Biosynthesen, Biotransformation). Auffinden und Kultivierung von Mikroorganismen. Großproduktion und Isolierung in Bioreaktoren (Beispiel: Penicillin). Herstellung von gentechnischen Human-Insulin. Verwertung von Biomassen für die Antibiotika-Produktion (Futtermittel, Dünger, Chitosan-Isolierung). Methoden zur Leistungsverbesserung von Mikroorganismen: Mutation, Gentechnik. Neueste Ergebnisse der Stammzellen-Forschung. Spezielle Verfahren: Monoklonale Antikörper, Metall-Leaching (Uran-Leaching), künstlicher Schnee.

    Lehrform Vorlesung

    SWS der Unit 2 SWS

    Arbeitsaufwand (h) / Workload 75 h

    Anteil der Präsenzzeit 30 h

    Anteil Prüfungszeit incl. Prüfungsvorbereitung

    Im Selbststudium (s. u.) ist die Vorbereitung für die Modulprüfung enthalten

    Anteil Praxiszeit

    Anteil Selbststudium 45 h

    Sprache der Unit Deutsch

    Basis – Literatur

    Fuchs, G.; Schlegel, H-G.: Allgemeine Mikrobiologie, Georg Thieme Verlag 2007 Held, A. (Hrsg): Prüfungstrainer Mikrobiologie, Elsevier Spektrum Akademischer Verlag 2004 Leuchtenberger, A.: Grundwissen zur mikrobiellen Biotechnologie, Teubner Verlag 1998 Hacker, J.: Menschen, Seuchen und Mikroben, C.H. Beck 2003

    Art und Form des Leistungsnachweises Keine

    Bewertung des Leistungsnachweises Keine

    Hinweise

  • 4

    Unit: 01.2 Grundlagen der Bioverfahrenstechnik Name der Veranstaltung Grundlagen der Bioverfahrenstechnik

    Code 290012

    Lehrende/r Prof. Dr. Ilona Brändlin

    Name des zugehörigen Moduls Biologie

    Inhalte der Unit

    Definition und Abgrenzung der Bioverfahrenstechnik als interdisziplinäre Wissenschaft. Randbedingungen und Anforderungen an Bioreaktoren (Fermenter und Enzymreaktoren) einschließlich der Peripherie (Versorgung, Reinraum).

    Lehrform Vorlesung

    SWS der Unit 2 SWS

    Arbeitsaufwand (h) / Workload 75 h

    Anteil der Präsenzzeit 30 h

    Anteil Prüfungszeit incl. Prüfungsvorbereitung

    Im Selbststudium (s. u.) ist die Vorbereitung für die Modulprüfung enthalten

    Anteil Praxiszeit

    Anteil Selbststudium 45 h

    Sprache der Unit Deutsch

    Basis – Literatur Chmiel, H. (Hrsg.): Bioprozesstechnik, Einführung in die Bioverfahrenstechnik, 2. Aufl. 2006, Elsevier Renneberg, R.: Biotechnologie für Einsteiger, 2. Aufl. 2007, Elsevier

    Art und Form des Leistungsnachweises Keine

    Bewertung des Leistungsnachweises Keine

    Hinweise

  • 5

    Modul: 02 Mathematik Grundlagen Modultitel Mathematik Grundlagen

    Modulnummer 290020

    Studiengang Bioverfahrenstechnik

    Verwendbarkeit des Moduls In ingenieurwissenschaftlichen Bachelor- Studiengängen

    Dauer des Moduls 1 Semester

    Status Pflichtmodul

    Empfohlenes Semester im Studienverlauf 1. Semester

    Credits des Moduls 10 CP

    Voraussetzungen für die Teilnahme am Modul Empfohlen: Vorkurs Mathematik

    Voraussetzungen für die Teilnahme an der Modulprüfung Keine

    Modulprüfung Klausur 90 Minuten

    Lernergebnis/ Kompetenzen des Moduls, unterschieden nach

    · Fachkompetenzen (optional aufgeschlüsselt entsprechend der relevanten Qualifikationsrahmen)

    · fachunabhängigen Kompetenzen

    Die Studierenden beherrschen mit dem Abschluss des Moduls das Grundwissen der höheren Mathematik. Sie schulen ihr logisches Denkvermögen und sind in der Lage, Abstraktionen technischer Zusammenhänge vorzunehmen. Abstraktionsfähigkeit, logisches Denken (40 %)

    Inhalte des Moduls

    • Komplexe Zahlen • Vektorrechnung • Lineare Gleichungssysteme • Funktionen und Grenzwertbegriff • Folgen • Differentialrechnung mit einer Veränderlichen, Extremwerte • Integralbegriff, Grundintegrale und elementare Integrationsmethoden Die Übungen in kleinen Gruppen dienen dazu, an Hand von Aufgaben den Vorlesungsstoff zu festigen und zu vertiefen und darüber hinaus auf die Prüfung vorzubereiten.

    Lehrformen des Moduls Vorlesung und Übung

    Arbeitsaufwand (h)/ Gesamtworkload des Moduls 300 h

    Sprache des Moduls Deutsch

    Häufigkeit des Angebots In jedem Semester

  • 6

    Niveaustufe / Level Basic level course

    Inhaltlich erforderliche Voraussetzungen Keine

    Units (Einheiten)

    02.1: Vorlesung Mathematik Grundlagen: Vorlesungl 02.2: Übung Mathematik Grundlagen: Übungen

    Modulkoordination Prof. Dr. Dieter Hackenbracht

  • 7

    Unit: 02.1 Vorlesung Mathematik Grundlagen Name der Veranstaltung Vorlesung Mathematik Grundlagen

    Code 920011

    Lehrende/r

    Prof. Dr. Dieter Hackenbracht Prof. Dipl.-Phys. Klaus Lange Prof. Marian Rogala Prof. Dr. Thomas Wenisch Prof. Dr. Rudolf Wolf

    Name des zugehörigen Moduls Mathematik Grundlagen

    Inhalte der Unit

    • Komplexe Zahlen • Vektorrechnung • Lineare Gleichungssysteme • Funktionen und Grenzwertbegriff • Folgen • Differentialrechnung mit einer Veränderlichen, Extremwerte

    Integralbegriff, Grundintegrale und elementare Integrationsmethoden

    Lehrform Vorlesung

    SWS der Unit 6 SWS

    Arbeitsaufwand (h) / Workload 200 h

    Anteil der Präsenzzeit 90 h

    Anteil Prüfungszeit incl. Prüfungsvorbereitung

    Im Selbststudium (s. u.) ist die Vorbereitung für die Modulprüfung Prüfungsvorbereitung enthalten

    Anteil Praxiszeit

    Anteil Selbststudium 110 h

    Sprache der Unit Deutsch

    Basis – Literatur

    Fetzer, A; Fränkel, H. (Hrsg.): Mathematik für Fachhochschulen 1 - 3. Düsseldorf: VDI. Papula, Lothar: Mathematik für Ingenieure und Naturwissenschaftler, Wiesbaden: Vieweg. Rießinger, Thomas: Mathematik für Ingenieure. Eine anschauliche Einführung für das praxisorientierte Studium, Berlin: Springer.

    Manuskripte der Lehrenden

    Art und Form des Leistungsnachweises Keine

    Bewertung d