Systeme f£¼r mobile Systeme f£¼r mobile Arbeitsmaschinen. Mit...

download Systeme f£¼r mobile Systeme f£¼r mobile Arbeitsmaschinen. Mit £¼ber 40-j£¤hriger Erfahrung in Sensorik

of 20

  • date post

    21-Aug-2020
  • Category

    Documents

  • view

    0
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Systeme f£¼r mobile Systeme f£¼r mobile Arbeitsmaschinen. Mit...

  • w w

    w .if

    m .c

    o m

    /d e

    /m o

    b il

    Systeme für mobile Arbeitsmaschinen.

  • 2

    In Ihrem Element.

    Systeme für mobile Arbeitsmaschinen. Mit über 40-jähriger Erfahrung in Sensorik und Steuerungssystemen wissen wir um die besonderen Anforderungen an mobile Arbeits- maschinen: Hitze, Kälte, Nässe, Staub und Vibrationen – maximale Zuverlässigkeit auch unter extremen Belastungen. Dazu praxisgerechte Lösungen zur Bedienung, Kommunikation und Fernwartung. Das Ergebnis: hohe Verfügbarkeit der Maschinen. Die weltweit führenden Ausrüster für mobile Maschinen vertrauen auf Lösungen von ifm electronic – in über 70 Ländern weltweit. ifm electronic – close to you!

    Der Name ifm electronic steht für eine

    breite Palette an unterschiedlichsten

    Sensoren und Systemen für die Automati-

    sierungstechnik. Seit vierzig Jahren

    forscht, entwickelt und produziert das

    familiengeführte Unternehmen mit dem

    Ziel, technische Abläufe zu optimieren

    und Ressourcen zu schonen.

    Mit Branchenkenntnis und Applikations-

    wissen schafft ifm electronic – als einer

    der führenden Hersteller von Automatisie-

    rungstechnik – erfolgreich Systemlösun-

    gen, die ebenso innovativ wie wirtschaft-

    lich sind. Ein Angebotsspektrum von

    mittlerweile über 7.800 Artikeln bietet die

    nötige Flexibilität um Kundenanforde-

    rungen zu erfüllen: Angefangen beim

    einzelnen Sensor über das entsprechende

    Zubehör bis hin zur kompletten System-

    lösung.

    Agrar- und Forstwirtschaft

    Kommunal- fahrzeuge

    Transport und Logistik

    Baumaschinen

    Einfach den QR-Code scannen und das Portrait ifm ecomatic im Video anschauen.

    www.ifm.com/de/ecovideo

  • Niederlassung Handelsvertretung

    3

    Mit Branchen-Kenntnis und globalem Service.

    Mit mehr als 5.000 Beschäftigten in über

    70 Ländern betreut die ifm-Unternehmens-

    gruppe heute rund 100.000 Kunden aus

    unterschiedlichsten Industrien.

    Kundennähe wird dabei groß geschrieben:

    Servicebesuche bei Fragen oder Anforde-

    rungen, Unterstützung bei Installationen

    oder Inbetriebnahmen zählen bei uns zum

    Standard. Ihre Zufriedenheit ist unser

    Antrieb.

    ifm electronic – ein verlässlicher Partner

    bei der Realisierung Ihrer Projekte.

  • 4

    ecomatmobile im Einsatz in Baumaschinen.

    Sensoren und Steuerungen bei Schlamm und Nässe. Wir lassen sie beruhigt im Regen stehen. Denn Wasser, permanente Betauung oder Schmutz macht unseren mobiltauglichen Systemen nichts aus. Die besondere mechanische Konstruktion der Gehäuse und ein zuverlässiges Dichtungskonzept verhindern das Eindringen von Feuchtigkeit. Passende Steckverbindungen und Anschlusskabel sorgen dafür, dass die Schutzart IP 69K nicht am Gehäuseanschluss endet. Setzen sie auch bei Ihrer Baumaschine auf das langjährige Applikations-Know-how von ifm electronic!

    Baumaschinen

  • 5

    Bei Schlamm und Nässe.

  • 6

    Sensoren und Steuerungen bei Schock und Vibration. Wenn es über Stock und Stein geht zehren dauerhafte Vibrationen oder extreme Schläge am Material. Deshalb besitzen unsere Sensoren für den mobilen Einsatz einen Vollverguss. Steckverbinder sind durch eine spezielle Rüttelsicherung gegen versehentliches Lösen gesichert. Und auch die mechanische Konstruktion von Steuerungen und Modu- len sind speziell für dauerhafte Schock- und Vibrationsbelastungen ausgelegt. Ob auf dem Feld oder im Wald: Unseren Systemen ist keine Herausforderung zu hart.

    Bei Schock und Vibration.

    Agrar- und Forstwirtschaft

  • 7

    ecomatmobile im Einsatz in Agrar- und Forstmaschinen.

  • 8

    Sensoren und Steuerungen bei Schnee und Eis. Das lässt uns kalt: Extreme Witterungsbedingungen mit Eiseskälte oder brütender Hitze machen unseren mobiltauglichen Systemen nichts aus. Mit einem weiten Temperaturbereich sind sie in sämtlichen Klimazonen einsetzbar. Alle Sensoren und Steuerungen müssen in zyklischen Temperaturschocktests ihre Standhaftigkeit beweisen, ehe sie die Produktion verlassen. Beständige Gehäusematerialien sorgen dafür, dass etwa Salzablagerungen, wie sie im Winter beim Einsatz in Streufahrzeugen vorkommen, keinen Schaden anrichten.

    Kommunal- fahrzeuge

  • 9

    Bei Schnee und Eis.

    ecomatmobile im Einsatz in Kommunalfahrzeugen.

  • 10

    Sensoren und Steuerungen bei Blitz und Donner. Auch wenn Hochspannung förmlich in der Luft liegt: Unsere Sensoren und Steuerungssysteme bleiben davon unbeeindruckt. Die komplexe Elektronik ist gegen elektromagnetische Einstrahlung sicher, wie aufwendige EMV-Tests belegen. Auch leitungsgebundene Störimpulse werden sicher herausgefiltert und können den Steuerungen nichts anhaben. Das sorgt dafür, dass auch der Datenaustausch über die CAN-Schnittstellen unter widrigsten Bedingungen, etwa im Außen- bereich von Transport und Logistik, sicher funktioniert.

    Bei Blitz und Donner.

    Transport und Logistik

  • 11

    ecomatmobile im Einsatz in Transport und Logistik.

    Foto: Kai Tholen / pixelio.de

  • 12

    Systeme für mobile Arbeitsmaschinen.

    1.Drehgeber Bauform RM Robuster Multiturn-Drehgeber

    für raue Einsatzbedingungen zur Positionserfassung

    bei automatischen Arbeitsfunktionen.

    2.Dialoggerät PDM360 NG 7,0" TFT-Grafikdisplay zum Bedienen, Visualisieren und

    Parametrieren der Funktionen des Fahrzeugs.

    3.CabinetModule Dezentrales CANopen

    E/A-Modul zur Erfassung von digitalen und analogen

    Signalen im Cockpit oder der Bedienkonsole.

    4.ClassicController R360 Leistungsfähige 32-Bit- Mobilsteuerung für die

    komplexen Arbeitsfunktionen im Radbagger.

    5.SmartController R360 Leistungsfähige

    Mobilsteuerung zur Fahrantriebsregelung und

    Kommunikation mit dem Motorsteuergerät

    im Radbagger.

    6.Induktiver SensorBauform IIM Mobiltauglicher induktiver

    Sensor der Baugröße M30 zur Positionsüberwachung an

    der Abstützung.

    7.KamerasystemBauform O2M Netzwerkkamera zur

    Überwachung des Rückraums in einem Radbagger. Anzeige

    und Darstellung erfolgt auf dem Cockpit-Display.

    8.TemperatursensorBauform TA Kompakter 6 mm

    Temperaturtransmitter zur Erfassung der Öltemperatur

    im Hydrauliksystem.

    Elektronik für die Hydraulik

    In mobilen Maschinen und Anlagen wer-

    den die meisten Funktionen von hydrau-

    lischen Systemen ausgeführt. Die elektro-

    nische Ansteuerung der Ventile und

    Pumpen ist in modernen Maschinen mitt-

    lerweile Standard. Das ifm-System

    ecomatmobile bietet dafür zum Beispiel

    stromgeregelte PWM-Ausgänge und

    optimierte Regelungsfunktionen für die

    Leistungsausgänge. Damit ist eine her-

    stellerunabhängige Schnittstelle zwischen

    Hydraulik und Elektronik gegeben.

    4.

    7. 8. 8.

    6.

    2.

    3.

    6.

    6.

    1.

  • 13

    Drucksensor Bauform PA

    Kompakter und robuster Druck- transmitter zur Erfassung des Arbeitsdrucks im Hydrauliksystem.

    Temperatursensor Bauform TS

    Kompakter und robuster Pt100 Einschraubsensor zur Getriebetem- peraturmessung. Der Messfühler ist direkt in das Getriebegehäuse eingeschraubt.

    CompactModule

    Dezentrales CAN- open E/A-Modul zum Einlesen der Prozesssignale und Ansteuern der Aktorik in einem Mähdrescher.

    CANremote

    Internetgestützter, drahtloser Daten- austausch für Ferndiagnose, Visualisierung und landwirtschaft- liche Komfort- funktionen.

    ClassicController R360

    Leistungsfähige 32-Bit -Mobilsteu- erung für die kom- plexen Arbeits- funktionen, die Fahrantriebsrege- lung und die Kom- munikation mit dem Motorsteuer- gerät im Mähdre- scher.

    BasicDisplay

    Das hochauflösen- de Farbdisplay und das Visualisie- rungskonzept ersetzen die her- kömmlichen Ein- bauinstrumente im Mähdrescher.

    9. 10. 11. 12. 13. 14.

    Fernwartung und Diagnose

    Die Erfassung von Diagnosedaten in den

    Sensoren und Netzwerkkomponenten ist

    die Basis für ein leistungsfähiges und

    kostengünstiges Fernwartungskonzept.

    Über eine Funkverbindung werden die

    Service- und Betriebsdaten ausgelesen

    und können ggf. auch verändert werden.

    So lassen sich Störungen beheben und

    Maschinenfunktionen auf die jeweiligen

    Einsatzbedingungen optimieren.

    Ein Servicetechniker vor Ort ist nicht erfor-

    derlich. Das Funkgateway CANremote

    übernimmt den Datentransfer zwischen

    den Netzwerken CAN und GSM / UMTS.

    Mit der GPS-Option können Maschinen-

    positionen erfasst und positionsabhängige

    Funktionen realisiert werden

    (z. B. Tracking, Precision Farming).

    5. 6.

    2. 14.

    10.

    13. 12.

    9. 11.

  • 14

    Systeme für mobile Arbeitsmaschinen.

    1.

    Induktiver Sensor Bauform IGM

    Mobiltauglicher induktiver Sensor der Baugröße M18 zur Positionsüber- wachung der Kehrgutbehälter- verriegelung.

    Induktiver Sensor Bauform IGM

    Mobiltauglicher induktiver Sensor der Baugröße M18 zur Lageüberwa- chung der Teller- besen.

    Dialogger