STM Report Transportlsungen fr Kranbetreiber: So Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012 STM Report...

download STM Report Transportlsungen fr Kranbetreiber: So Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012 STM Report und deren Folgen – wie zum Beispiel der Ablastung von Br-ckenbauwerken –

of 8

  • date post

    06-Feb-2018
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of STM Report Transportlsungen fr Kranbetreiber: So Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012 STM Report...

  • 14 Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012

    STM Report

    Transportlsungen fr Kranbetreiber:So kommt der Kran zum Einsatz!

    Teil 1: Autokrane

    Krane und Schwertransporte das gehrt irgendwie zusammen! Was transportiert wird, wird meistens auch ge-hoben. Doch die Straenfahrt eines Mobilkrans ist in der Regel ebenfalls genehmigungspflichtig und selbst der Transport von Kranzubehr kann ein Schwertransport sein.

    Der AT-Kran (AT = All Ter-rain), also jene Mobilkrane, die konstruktiv fr die Fahrt auf der Strae ebenso geeignet sind wie fr die Fahrt im Gelnde, hat sich in Mitteleuropa als populrste Gerteklasse bei den Kranver-mietern durchgesetzt. Es gibt ihn als AT-Kran mit Gittermastaus-leger, mit untendrehendem Bau-

    kran, aber vorwiegend mit Tele-skopkran in den Tragkraftklassen ab etwa 20 bis hin zu 1.200 t.

    Trotz dieser Vielfalt: Eines ha-ben alle AT-Krane gemeinsam, nmlich eine in weiten Teilen Europas zulssige, aber genehmi-gungspflichtige Achslast von 12 t. In den Niederlanden sind hinge-gen 5-achsige AT-Krane bei einer

    Achslast von 12 t, dem daraus re-sultierendem zulssigen Gesamt-gewicht von 60 t und bei einer

    Gesamtlnge von maximal 22 m genehmigungsfrei unterwegs.

    In Vollausstattung aber kommen schon die schweren 4-Achser mit 80 und bis zu 100 t

    Tragkraft nicht mehr auf die Strae.

    Auch wenn viele Einzelteile transportiert werden, gilt Kranzubehr als unteilbare Ladung.

  • 15STM Nr. 44 | 2012 Schwertransportmagazin

    STM Report

    DOLL Fahrzeugbau AG 77728 Oppenau Tel. +49 (7804) 49-0 www.doll-oppenau.com

    DOLL panther: Der Beste seiner Klasse.

    D A S O R I G I N A L

    Das ist schn fr die Nieder-lnder, aber in Europa eher die Ausnahme. berhaupt gilt fr die europische Kranbranche das, was auch fr die Schwer-transportbranche gilt: Was unter welchen Bedingungen genehmigt

    wird, ist in allen Lndern unter-schiedlich geregelt.

    In der Mitte Europas liegt Deutschland, das Land, in dem der AT-Kran erfunden wurde, wie es heit. In Genehmigungsfragen sind wir Deutschen echter euro-

    pischer Durchschnitt: Wer un-ter welchen Bedingungen welche Genehmigung erhlt, das ist auch eine Frage, an welchem Standort der Kran betrieben wird.

    Aufgrund der infrastruktu-rellen Probleme in Deutschland

    LTM 11200-9.1: Transport eines Teils des Hauptauslegers. Bild: Stephan Bergerhoff

    Bei dieser Einheit hilft ein Palfinger- Ladekran beim Handling.

  • 16 Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012

    STM Report

    und deren Folgen wie zum Beispiel der Ablastung von Br-ckenbauwerken sind auch die Kranbetreiber von der zuse-hends restriktiveren Genehmi-gungspraxis betroffen.

    Besonders hart trifft es da-bei insbesondere die kleineren Krane bis etwa 70/80 t Tragkraft und mit bis zu vier Achsen, fr die sich in der Branche irgend-wann der Begriff Taxi-Kran durchgesetzt hat.

    Ballasttransporte mit Sattelaufliegern mit hoher Nutzlast.

    Bild: Stefan Jung

    Taxi-Krane wurden diese genannt, weil sie bei einem zu-lssigen Gesamtgewicht von bis zu 48 t smtliches Kranzubehr am Kran mitfhren konnten. Zusammen mit einer auf eine gesamte Region bezogenen Dau-erfahrgenehmigung konnten di-ese Krane uerst flexibel dispo-niert werden, denn sie haben ja fr jeden Einsatzfall alles dabei.

    Inzwischen aber findet der Taxi-Kran-Begriff auch fr grere Krane Verwendung. In

    einem Interview mit der KM-Redaktion (vgl. KM 82, S. 19) bezeichnete Klaus Krppel, Ma-nitowoc-Geschftsfhrer, auch den GMK6300L als Taxi-Kran. In dieser Begriffsdefinition be-zeichnet Taxi-Kran alle Krane, die ohne zustzliche Transporte voll einsatzfhig sind, auch wenn sie auf groe Teile oder den ge-samten Ballast sowie weiteres Zubehr wie Hauptauslegerver-lngerungen verzichten (ms-sen).

    Wie ist das mglich? Eigentlich drfen

    Schwertransporte doch nur unteilbare

    Ladung befrdern. In Vollausstattung aber kom-

    men schon die schweren 4-Achser mit 80 und bis zu 100 t Tragkraft nicht mehr auf die Stra-e. Doch whrend diese Krane zustzliche Ausrstung noch selbst, zum Beispiel auf einem Tandemachsanhnger hinter sich herfahren knnen, wird bei den greren Kranen eine eigene Transporteinheit fllig. Und so-bald 6-Achser oder gar der 9-ach-sige LTM 11200-9.1 unterwegs sind, um in Vollausstattung zum Einsatz zu kommen, wrden ei-nige Dutzend Transporteinheiten bentigt werden, insbesondere, wollte der Kranbetreiber inner-halb der genehmigungsfrei fahr-baren Transportmae bleiben.

    Wer schon einmal Kranzu-behrtransporte gesehen hat, hat sich vielleicht auch gewun-dert, wie es mglich ist, dass hier Transporteinheiten unterwegs sind, die eine Vielzahl an Ballast-

  • 17STM Nr. 44 | 2012 Schwertransportmagazin

    STM Report

    Ein ungewhnliches KrankonzeptEr war ein, wenn nicht DAS Kran-Highlight der Bauma 2007.

    Erstmalig stellte Manitowoc den GTK1100 der Weltffentlichkeit

    vor.DerGTK1100 isteinTeleskopkranmit60mHauptausleger,

    dessenOberwagenvomGMK7450stammtmdereinemaximale

    Tragkraft von 450 t aufweist. Dieser Oberwagen wird auf einen

    auf bis zu 80 m Hhe teleskopierbaren Turm aufgesetzt. Dabei

    wird der getrennt transportierte Oberwagen an den liegenden

    Turmmontiert,bevordasGesamtsystemaufgerichtetwird.Neben

    demOberwagenwerden jeweils zweider vierAbsttzungenge-

    trenntaufSchwertransporteinheitenundamEinsatzortmontiert.

    EinmalaufderBaustellemontiert,mussdasGesamtsystemzum

    UmsetzenaufderBaustellenichtmehrdemontiert,sondernledig-

    licheingeklapptwerden.DieschwersteTransporteinheitistder

    fest auf einem modifizierten 2+7-Scheuerle-Pendelachstieflader

    aufgebauteTurm.

    DAS ULTIMATIVES MCO-PX SEMITIEFLADER PROGRAMM IM BEREICH NUTZLAST UND MANVRIERBARKEITDAS ULTIMATIVES MCO-PX SEMITIEFLADER PROGRAMM IM BEREICH NUTZLAST UND MANVRIERBARKEIT

    WWW.NOOTEBOOM.COM

    NOOTEBOOM MCO-PX SEMITIEFLADER

    Nooteboom Trailers BV | Nieuweweg 190, Postfach 155 6600 AD Wijchen Niederlande T +31 (0) 24 - 6488864

    TRENDSETTERS IN TRAILERS

    GTK1100 im Einsatz - und Transport des Grundgerts.

    Bild: Markus Kolb

  • 18 Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012

    STM Report

    Transporteinheiten fr den LTM 1500-8.1

    UminderKonfigurationmit84mHauptauslegerundWippspitzezum

    Einsatzzukommen,bentigtder500-Tonnerzehnverschiedene,ins-

    gesamtelfTransporteinheiteninklusiveGrundgert.

  • 19STM Nr. 44 | 2012 Schwertransportmagazin

    STM Report

    Fliegl Liftmaster fr die Befrderung von Arbeitsbhnen und Staplern

    mit und ohne Teleskopierung lieferbar

    30 t Nutzlast auch fr schwere Hebetechnik

    Flexibel und sicher transportieren

    Weitere Informationen: Telefon 03 64 82/830-0 www.fl iegl.com

    L E I D E N S C H A F T F R T R A I L E R

    Anz Liftmaster 102,5x201_4c.indd 1 15.03.12 10:57

    platten und anderem Kranzube-hr geladen haben. Ein Blick auf die Achsanzahl verrt es gleich: 40 t Gesamtgewicht werden dabei locker berschritten.

    Wie ist das mglich? Eigent-lich drfen Schwertransporte doch nur unteilbare Ladung befrdern. Ein Blick in den 29 StVO aber klrt den scheinbaren Widerspruch auf. Dort nmlich wird Kranzubehr als unteilbar

    definiert, selbst wenn dieses au-genfllig aus vielen Einzelteilen besteht. Diese Regelung leuch-tet insofern ein, weil gerade die Grokrane ohne dieses Zubehr wenn berhaupt, dann nur sehr eingeschrnkt einsatzfhig sind.

    Doch der Gesetzgeber hat in Deutschland und analog se-hen die Bestimmungen in den Niederlanden aus die Abmes-sungen und das Gesamtgewicht

    der Transporteinheiten begrenzt. Dabei gilt, dass die Transpor-teinheiten innerhalb der Ab-messungen und Gewichte des Mobilkrans bleiben mssen, den diese begleiten. Bei einer zuls-sigen Achslast von 12 t ergeben sich so zulssige Gesamtgewichte von 60 t (5 Achsen), 72 t (6 Ach-sen), 84 t (7 Achsen) und 96 t (8 Achsen). Fr den 9-achsigen LTM 11200-9.1 mit einer ma-ximalen Tragkraft von 1.200 t ergibt sich ein zulssiges Ge-samtgewicht von 108 t, wenn die Genehmigungsbehrden dieses deutlich ber 100 t liegende Ge-samtgewicht ohne erhebliche Auflagen genehmigen.

    Der LTM 11200-9.1 in Windkraftausrs-tung bentigt ungefhr acht zustz-liche Transporteinheiten.

    Ballastauflieger von Fliegl.

  • 20 Schwertransportmagazin STM Nr. 44 | 2012

    STM Report

    Transportlsungen fr Kranbetreiber

    Die Doll Fahrzeugbau AG hat fr den Transport von Kranzubehr verschiedene Fahrzeug-Typen im Programm:ImunterenSegmentsindesPlattform-undSemi-SattelaufliegermitmaximaleinemTeleskopsowiestarrenundreibungsgelenktenAchsen.Hierstehtinsbe-

    sonderediemaximaleNutzlastsowieeininteressanterAnschaffungspreisimVordergrund.DieseProduktreihewirdseit2009beiderDollSachsenGmbHim

    schsischenMildenauhergestellt.ImHauptwerkinOppenauwerdendiepanther-TrailermitHydrauliklenkungsowieHydraulikfederungproduziert.Insbeson-

    derediepanther-BaureihemitderniedrigstenLadehhesowiehohenNutzlastenhatsichalsinteressanterBallast-undKranteil-Transportererwiesen.Das

    Doll-VerzurrpaketsowieentsprechendeRasterleistengarantierendieLadungssicherungsowiedenFormschluss.

    DiegenehmigungstechnischenVoraussetzungen zurZulassungderFahrzeuge inunterschiedlicheneuropischenLndern stellt derHerstellerdurchEG-

    GenehmigungenderrelevantenKomponentenwieBremse,Lenkung,Beleuchtung,seitlicherundhintererUnterschutzetc.frdasganzeFahrzeugspektrum

    sicher.ZudemerlaubtderDoll-BaukastenlautHerstellerunterschiedlicheRadstnde(1.310/1.360/1.500/1.810mm),dieesermglichtauflnderspezifische

    Bestimmungeneinzugehen.

    Die Transporteinheiten mssen innerhalb der

    Abmessungen und Gewichte des Mobil-

    krans bleiben.

    Es liegt auf der Hand, dass di-ese Regelung die Zahl der beglei-tenden Tra