Rechnungswesen & Controlling 04/11

Click here to load reader

  • date post

    09-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    237
  • download

    3

Embed Size (px)

description

Fachzeitschrift des grössten Schweizer Verbandes in Rechnungslegung und Controlling veb.ch

Transcript of Rechnungswesen & Controlling 04/11

  • &rechnungswesen

    vebjob: Karriere fr die Wahren Meister

    controlling 411

    Das ofzielle Organ des veb.ch, des grssten Schweizer Verbandes fr Rechnungslegung, Controlling und Rechnungswesen

    Die berufsbegleitende Aus- und Weiter-bildung hat in der Schweiz berechtigter-weise einen hohen Stellenwert. Ihre Str-ken: die Kombination von Weiterbildung und gleichzeitig erworbener Berufspraxis. Kein Wunder, stehen unsere Berufsleute in internationalen Meisterschaften und Vergleichen stets an der Spitze. Quali-tativ hochstehende Berufsbildung wie bei unserem eidg. Fachausweis oder Diplom trgt dazu bei, dass wir eines der wirtschaftlich erfolgreichsten Lnder sind. Bildung und damit die ausgewie-senen Fach- und Fhrungskrfte sind fr den Wirtschaftsstandort Schweiz ein ent-scheidender Wettbewerbsvorteil.

    Scheuen wir uns also nicht, in Zukunft bei den Absolventen unserer Berufspr-fungen und hheren Fachprfung vom Professional Bachelor in Accounting und vom Professional Master in Accoun-ting and Controlling zu sprechen. Und vergessen wir den unsglichen Versuch des BBT mit englischen bersetzungsvor-schlgen wie Accountant with Federal Diploma of Professional Education and Training (PET) beziehungsweise Swiss Certied Expert for Accounting and Con-trolling with Advanced Federal Diploma

    of Professional Education and Training (PET).

    So weit, so gut. Unsere hochqualizier-ten Spezialisten und Fhrungskrfte im Finanz- und Rechnungswesen haben es aber auch verdient, dass sie in Wirtschaft und ffentlicher Verwaltung die interes-santesten Stellen besetzen, Karriere ma-chen, fair entlhnt sind. Deshalb ergreift veb.ch jetzt die Initiative. Als grsster Schweizer Verband fr Rechnungsle-gung, Controlling und Rechnungswesen heben wir fr unsere Mitglieder zu Be-ginn des Jahres 2012 eine eigene, spezia-lisierte Personalvermittlung aus der Taufe: vebjob. Damit strken wir auch auf dem Stellenmarkt die Position unserer Inhabe-rinnen und Inhaber von Fachausweis und Diplom und werben gleichzeitig fr unse-re anerkanntermassen erstklassigen Aus-bildungen. Der Erfolg von vebjob und damit auch Ihr persnlicher hngt nun unter anderem davon ab, dass wir mit vielen interessierten auch lteren Mit-gliedern eine quicklebendige Jobbrse betreiben knnen.

    Wir brauchen Sie nur gemeinsam sind wird stark und fr die Zukunft gerstet.

    Frs Brot zum Bcker fr die Karriere zu www.vebjob.ch!Ich wnsche allen Mitgliedern und Lesern frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2012.

    SteuerwissenPersonengesellschaft oder Juristische Per-son? Die kluge Denition der Selbstn-digkeit schafft Sparpotential. Tipps ab

    Seite 11

    Immobilien-NewsAuf Anfang 2012 tritt die Teilrevision des Immobiliarsachenrechts in Kraft. Wir zei-gen Ihnen en dtail, was sich gendert hat.

    Seite 17

    BerufstippsSozialversicherungen, Steuern und Wirt-schaftsrecht: Neue Urteile, die im Berufs-alltag mehr Sicherheit bringen.

    Ab Seite 28

    Herbert Mattle, Prsident veb.ch

    01_03_Editorial.indd 1 06.12.11 09:18

  • Und wieder 214 Kolleginnen und Kollegen, die sich nicht tuschen

    7000 Mitglieder knnen sich nicht tuschen: Es macht sich jeden Tag bezahlt, beim veb.ch dabei zu sein! der veb.ch ist der grsste Schweizer Fachverband fr Rechnungslegung, Controlling und Rech-nungswesen. Der veb.ch ist erfolgreicher Seminaranbieter. Der veb.ch frdert Bekanntheit, Anerkennung und Entwicklung von Fachausweis und Diplom und der dualen Ausbildung in Wirtschaft, ffentlichkeit und Politik; er ist vom Bund beauftragter Mittrger der eidgenssisch anerkannten Fachausweis- und Diplomprfung. Der veb.ch bringt seine Mitglieder an den Puls der Wirtschaft und nher zum Erfolg. www.veb.ch

    veb.ch Lagerstrasse 1 Postfach 8021 Zrich 043 336 50 30

    Wir heissen 214 Kolleginnen und Kollegen willkommen. Sie sind dem veb.ch beigetreten.

    Aeschbacher Walter Aliprandi Severin Aliprandi Janine Ammann Matthias AmreinPhilipp Angloz Chantal Appel Christian Appert Lisbet Arnold Ren BacaicoaRodolfo Bader Sabrina Balsiger Rudolf Brtschi Marc Bauer Alexander Baumann Ursina Baumann Esther Baumeler Franz Baumgartner Marianne Beltramello Alberto Besl Regula Bisculm Albert Blttler Jrg Blickenstorfer Brigitte Boppart Vita Brndle Dominique BrogleRoland Bucher Klara Bchi Sarah Bnger Lars Burger Peter Burkart Karin Brlimann Sven Busenhart Markus Businger Simone Busslinger Sandra Bttiker Silke Campagna Damiana CarnotEdi Chafroud Amara Christen Anita Collenberg Gion Marc Condrau Prisca Diener Marion DietrichBojan Divo Juliet Eberle Thomas Egli Tobias Eicher Martina Eisenring Matthias Emmenegger Suzanne Fedele Francesco Fein Karin Felder Anglique Fernandez Olivier Fleischlin Cornelia Flckiger Paul Flum Michael Fournier Marc Frey Ursi Frischknecht-Marti Martina Fuhrer Georges Gabriel Claudia Galli Daniel Gamper Andreas Geiger Bruno Geissbhler Barbara Gellert Petra Ghilardi Beat Gilgen Markus Glaser Ccilia Good Janine Greifenstein Sylvia Grnenwald Gabriela GubserWilli Haldemann Tina Hasler Isidor Hassler Marc Hauser Jrg Henseler Angela Herzog Regine Hirt Manfred Hochuli Silvia Hofmann Bianka Holenweger-Scheu Barbara Huk Nataliya HunkelerTobias Hunn Sabrina Huwiler Martin Inglin Claudia Jehle Marina John Pirmin Jordi Patricia JungoRomano Kalt Sabrina Kser Claudia Kaufmann Jolanda Kennel Patricia Kidangathuparambil Lipin Klossner Thomas Knpfel Rosa Koba Martin Kobel Bruno Kohler Nicola Kolb Reto KppelPaul Krhenbhl Anita Kenzi Andr Kuhn Daniel Kndig Sandro Kurmann Josef KusterMarcel Landtwing Armin L. Lanfranchi Renato Lehmann Daniel Lendi Sarah LeopoldRamona Lindegger Yvonne Locher Cline Lottenbach Rolf Lukesch Marlene LscherChristoph Lthi Vreni Maerki Michle M. Malfatti Regina Manetsch Nathalie Mani Jon Mrki Dominik Marxer Esther Mstinger Isabel Mathys Thomas Meer Stefan MeierChristoph Meier Daniel Melliger Roland Mettler Peter Meyer Philipp Miller Therese MisevBiserka Mller Beat Mller Petra Mller Susanne Mller Manuela Nath Antje NetzhammerNotburga Neuenschwander Christoph Peterhans Ren Pster Roger Pster Claudia PugiAndreas Plattner Michael Probst Pascal Ranieri-Dobrescu Christina Rellstab Christa Riedo Yves Regg-Meile Brigitte Resch Rebecca Schacher Patrick Schppi Yves Schellenberg Ren ScheuringStefan Schibli Daniel Schluep Marianne Schlumpf Jrg Schmid Andrea Schmied Gerhard P. SchmittSharon Schneeberger Anastasia Schneider Daniela Schrmann Hans-Ruedi Schtz Peter Schtz Otto Schwab Urs Schwarm Corinne Schweigl Corina Schweizer Regula Sieber Peter Siegenthaler Karin Sisko Stjepan Sprri Mirjam Sprenger Nadia Sthli Valeria Nathalie Stmpi Nadja Stegmller Sven Steimen Reto Stein Peter Steiner Daniel Steiner Philipp Steinmann Andrin Stieger Peter StrhlTatjana Stterlin Kilian Tremp Petra Vaterlaus Regina Villiger Jeanine Vogel Anita Vogler Marcel Vogt Lukas von Fle Hans-Peter Vonlanthen Christian Wer Patrick Walthert Martin Wenger Kurt Wilhelm Sylvia Wirz Danila Wthrich Rolf M. Wydenkeller Benjamin Wyrsch Patrik Wyss Peter Zani Michael Zaugg Reto Zeier Esther Ziegler Lukas Ze Daniela Zulian Marc

    veb_Ins_Neueintritte_A4.indd 1 06.12.11 11:1801_03_Editorial.indd 2 06.12.11 11:19

  • 411 &rechnungswesencontrolling 3

    rechn

    un

    gsw

    esen &

    con

    trollin

    grech

    nu

    ng

    swesen

    & co

    ntro

    lling

    InhaltsverzeichnisAusgabe 4.11 / Dezember 2011

    Editorial

    vebjob:Karriere fr die Wahren Meister 1

    Controlling

    Schweizer Controlling Standard 3

    Standardisierung von Kennzahlen im Green Controlling 4

    Rechnungslegung

    IFRS: Aus der Arbeit des IASB 6

    IFRS Update 2011 7

    Personalwesen

    Zeit sparen mit Excel im Rechnungswesen 9

    Steuern

    Entscheidungstipps fr Unternehmer 11Verrechnungspreis-Landschaft in Bewegung 13Besteuerung von Selbstndig-erwerbenden 15

    Immobilien

    Neues Immobiliarsachenrecht per 1.1.2012 17

    Ausbildung

    Aus dem Prfungssekretariat 20

    Sachbearbeiter/in Rechnungswesen 21

    Aus der Controller-Akademie 22

    Persnlich

    Interview mit Nationalrat Pirmin Schwander 23

    Personalwesen

    Die Kommunikation als Spiegel der Unternehmenswerte und Identitt 29

    Verschiedenes

    Wichtiges fr den Berufsalltag 28

    veBlog 31

    Buchrezension 33

    Regionalgruppen 34

    Aus der veb.ch-Geschftsstelle 35

    Veranstaltungen und Adressen 36

    11:18

    Nach dem Schweizer Controlling Stan-dard Nr. 1 zur Investitionsrechnung mit einer Auage von ber 30000 Exemplaren liegt nun der Entwurf der Nr. 2 zur Budgetierung vor: Ihr fach-kundiger Input ist gefragt!

    Was will man erreichen?

    Die Schweizer Controlling Standards sol-len der heutigen Praxis in der Schweiz und im aktuellen Umfeld gerecht werden und dem Anwender wie aber in der Folge auch den verschiedenen Empfn-gern und Stakeholdern durch ihre kla-ren Grundstze eine wertvolle Hilfe sein. Dabei will veb.ch nicht in Konkurrenz zur Fachliteratur treten, die naturgemss breiter angelegt ist und in der Regel ein Themengebiert umfasst und differenziert abhandelt. Deshalb sollen die Standards auch Mut zur Lcke und zur (subjektiven) Wertung von Verfahren und Instrumen-ten haben.

    veb.ch ist berzeugt, damit fr die Schweizer Wirtschaft ein wertvolles, ein-heitliches Instrument fr die nanzielle Fhrung zu schaffen und sie dadurch in ihrer Wettbewerbskraft weiter zu str-ken. Jedes Jahr soll mindestens ein Stan-dard verffentlich werden, nun liegt im Entwurf die Nr. 2 vor.

    Budgetierung ein zentrales Thema

    Der vorliegende Entwurf des 2. Standards zum Thema Budgetierung wurde von der beauftragten Arbeitsgruppe mit den veb.ch Vors