Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät

Click here to load reader

download Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät

of 37

  • date post

    20-Mar-2017
  • Category

    Science

  • view

    379
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Präsentation (Fach: Methodologie) - Guerilla Marketing für ein Epiliergerät

PowerPoint-Prsentation

PrsentationGuerilla-Marketing Strategie fr dasCarolyn Szczepanski - Franziska Zibert - Gesa Maren SchmidtKatharina Linnenkugel - Laura RmischHaar-Entfernungssystem EPDElektropad-Epilation

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie1

1

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie2InhaltsbersichtTeil 2: Der Marktforschungsprozess (Tiefeninterviews) Teil 3: Die Auswertung (Product / Place / Promotion / Price)Teil 1: Produkt und Strategie Teil 4: Die Guerilla-KampagneTeil 5: Fazit und Ausblick

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie3Teil 1: Produkt & StrategieDas ProduktWarum dieses Produkt?Graphik: das Haarentfernungs-System EPDWarum Guerilla-Marketing?Die Strategie: Guerilla-Marketing

Das Produkt: Haar-Entfernungs-System EPD02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie4

Funktionsweise des Haarentfernungs-Systems EPD

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie5Unterbrechung der NhrstoffversorgungSanfte Stromimpulse am HaarfollikelSchmerzfreie Haarentfernung

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie6Warum dieses Produkt?alltgliches Problem viele Betroffene / potentielle KundenTechnik weitestgehend unbekannt MarktpotentialFingerspitzengefhl wg. Schamgrenze HerausforderungUnsere Erwartung:

spannender MarktforschungsprozessUnser Antrieb:

eigene Neugierde auf das Produkt

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie7Die Strategie: Guerilla-MarketingMultiplikatoren (Presse u.a.) hohe Effizienz bei relativ geringen Kosten Streuung des Werbeeffekts (Social Media) groe Anzahl von erreichten Personenspektakulr / berraschend / einzigartig hoher ErinnerungswertDefinition: Guerilla-Marketing

eine ungewhnliche Vermarktungsaktion, die mit geringem Mitteleinsatz eine groe Wirkung verspricht.

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie8Warum Guerilla-Marketing?Herausforderung:Spieiges, schambehaftetes Produkt bedarf kreativer Vermarktung um Aufmerksamkeit zu erzielenReizberflutung:Sich abheben aus der Masse der multimedial verbreiteten WerbebotschaftenKreativitt:Moderne, kreative und spannende weil berraschende Werbeform mit hohem ErinnerungswertEffizienz:Maximale Werbewirkung durch Nutzung von Social Media als kostenlosen MultiplikatorenSpa:Freude an der kreativen Arbeit und Spa bei der Ideenfindung

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie9Teil 2: Der MarktforschungsprozessDie Auswahl der BefragtenWie verliefen die Interviews?Was fiel bei den Befragungen auf?Die Interview-MethodeUnser Fragebogen

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie10Die Interview-MethodeAngewandte Methode: Tiefeninterview (qualitativ)Datenerhebung in Form eines non-direktiven, qualitativ hochwertigen, persnlichen Gesprchs, welches alle bedeutsamen Einstellungen und Meinungen der befragten Person zum Untersuchungsgegenstand erfassen soll.Anzahl der Befragten: 17mnnlich: 4 / weiblich: 13Abgrenzung zum: Breiten-Interview (quantitativ)Datenerhebung in Form einer standardisierten nicht individuellen Befragung von mglichst vielen Personen, bei der ber die Datenmenge ein reprsentatives Abbild der Grundgesamtheit erzeugt werden soll.Voraussetzung:vertrauensvolle Atmosphre

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie11Die Auswahl der BefragtenKriterien:Zu bercksichtigen:alle relevanten Altersklassenalle vier Haut- & Haartypenbeide Geschlechterunterschiedliche Erfahrungenanderer Informationsstanddifferierende DenkweisenZiel:reprsentatives Abbild der Konsumenten

Unser Fragebogen02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie12

Alter:________Geschlecht:________Haut/Haartyp:___1___2___3___4

Entfernen Sie Haare im Krperbereich und wenn ja nehmen Sie diese Haarentfernung selber vor oder lassen Sie die Haare entfernen?

Wenn ja, an welchen Bereichen wenden Sie eine Form der Haarentfernung bei sich an?

Welche Art der Haarentfernung bevorzugen Sie - Epilieren oder Rasieren (nass /trocken)?

Aus welchem Grund whlen Sie diese Art der Haarentfernung? Was strt Sie bei der jeweils anderen Art der Haarentfernung?

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie13TiefeninterviewThema: Epilation mittels Elektropads

Kennen Sie die Methode der Epilation mittels Elektro-Pads? Falls JA: Woher und seit wann?

Falls NEIN: Was erwarten sie davon? Falls JA: Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht (positiv/negativ)?

Falls JA: Welches Epiliergert nutzen Sie zur Zeit / haben Sie bereits benutzt?

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie14Falls Sie die Rasur bevorzugen: Haben Sie das Epilieren schon einmal ausprobiert? Welche Art der Epilation haben Sie versucht?

Wo sehen Sie mgliche / grundstzliche Vorteile beim Epilieren gegenber der Rasur?

Kennen Sie die Unterschiede zwischen den diversen Epilationsarten?Unser Fragebogen Teil 2

14

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie1514. Welcher der hier genannten Punkte ist fr Sie wichtig beim Komfort? (Schulnoten von 1 - 5)

Gesamtzeit der Anwendung bei der HaarentfernungDauerhaftigkeit / Langzeitwirkung des BehandlungsergebnissesSchonung der HautSchmerzfreiheit, geringer SchmerzreizGre und Gewicht des Gertes (Reisetauglichkeit)Lautstrke des GertesAkku (statt Netzkabel) & AkkulaufzeitNachwuchsverhalten der entfernten Krperhaare (keine/wenig/schwach)

Was wrden Sie sich von einem Epiliergert wnschen bzw. an der Epilation verbessern?

Wrden Sie selbst ein Epiliergert mit sanften, komfortablen Elektro-Pads verwenden?

Was wrden Sie fr ein besonders hautschonendes Epiliergert mit Elektro-Pads ausgeben?

Unser Fragebogen Teil 3

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie16Wie verliefen die Interviews?Befragung von Verwandten, Freunden & Bekanntenschambehaftetes Thema war so leichter anzusprechenFrauen lockerer / offener als MnnerGesprche verliefen flieendInterviewpartner gut zugnglichkein Thema fr ffentliche BefragungFAZIT:unerwartet breites Spektrum anpotentiellen Konsumenten

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie17Was fiel bei den Befragungen auf?Haar- & Hauttyp:Alter:Geschlecht:dunkel strkerer / dunkler Haarwuchs Epilation schmerzhafter dennoch hufigere Epilation Grund: Stoppeln schneller sichtbar Mnner 1. Platz = Anwendungskomfort2. Platz = geringer NachwuchsFrauen 1. Platz = Schmerzfreiheit 2. Platz = geringer Nachwuchs sehr breites AltersspektrumSonstiges: Epilation mittels Elektropads kaum bekannt

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie18Teil 3: Die AuswertungIdeen zum Marketingmix / 4 PErgebnis der Interviews: Ranking Marketingmix: ProductMarketingmix : PriceMarketingmix : PromotionMarketingmix : Place

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie19 Ergebnis der Interviews Ranking Ranking der Wnsche insgesamt (m/w): Platz 1 SchmerzfreiheitPlatz 2 dauerhafte Haarentfernung / geringer NachwuchsPlatz 3 Schonung der HautPlatz 4 Handhabungskomfort (schnell / einfach)Platz 5 brige Fragepunkte

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie20Marketingmix: Product Produktpolitik (Product)Kernkompetenz als Spezialist am Markt fr Gesundheitsvorsorge:

fachlich und technisch top-aktuellzuverlssig und sicherVertrauenswrdigkeit und guter Kundenservicegleichbleibend hohe ProduktqualittVerdeutlichung der Vorteile der Elektroepilation:

besseres Ergebnis (weniger nachwachsende Haare), Schmerzfreiheit, keine Hautirritationen leichte, komfortable Handhabung in Profi-Qualitt jederzeit berall

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie21Marketingmix: Price Preispolitik (Price)Preis darf nicht hher sein als der Preis vergleichbarer klassischer Epilier-Gerte (ca. 80 100 )

Preis muss gnstiger sein als die Behandlung beim Profi im Studio

Preis muss in sehr gutem Verhltnis stehen zu: Zeitaufwand und Dauerhaftigkeit des Behandlungsergebnisses

kostenloser Kundenservice

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie22Marketingmix: PromotionKommunikationspolitik (Promotion)Ausrichtung auf die ermittelten Zielgruppen:

Frauen zwischen 15 75 Mnner zwischen 20 60 Jahrenjunge und jung gebliebene Personen gepflegt, krperlich aktiv, krperbewusst, unternehmungslustigWerbung an Orten, die fr enthaarte Krperpartien sensibilisieren:

Schwimmbder / Eisdielen / Fitness-Studios Lifestyle-Magazine / Kosmetikabteilungen / Drogerien

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie23Marketingmix: PlaceVertriebspolitik (Place)an den Vertriebsstellen:

Hinweis auf die Vorteile der Elektro-Epilation: schmerzfreie Haarentfernung in Profiqualitt zur HeimanwendungMultiple Vertriebswege:

Produkt muss flchendeckend verfgbar sein

Vertrieb ber klassischen Fachhandel sowie ber Internet

Vertrieb ber selbstndige Lizenzverkufer (z.B. Kosmetikerinnen)

Besondere vertriebslogistische Aktivitten (Messen, Promotion, etc.)

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie24Teil 4: Die Guerilla-KampagneDie Ideen: die Guerilla-Aktionen 1 bis 4 Die Strategie-berprfung Der Entwicklungsprozess: von der Idee zur Strategie (was, wie, wo) Die Strategie-Entscheidung: das Guerilla-Marketing-Konzept

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie25Der Entwicklungsprozess:von der Idee zur Strategie frechkreativwitzigkostengnstigeinzigartigunerwartetberraschendImmer im Blick:

ZielgruppeMarketing-Mix (on- & offline)Nutzung von Multiplikatoren (Presse / TV / word of mouth )Corporate DesignJuristische StolperfallenGeschmacksgrenzen

02.07.2013kHMK222W SS2013 - Methodologie26Der Entwicklungsprozess:von der Idee zur Strategie ein Ziel drei Mglichkeiten:Mglichst viele Konsumenten erreichen mit mglichst geringem Mitteleinsatz.teure, aber aufsehenerregende Einzel-Aktionkostengnstiges Einzel-Video(YouTube / FB)gnstiger Stckpreis bei Massen-WerbeaktionPresse & klassische Medien alsMultiplikatoren direkte Ein