Mitteilungsblatt Juni 2015

of 24 /24
23. Gailtaler Speckfest ein voller Erfolg! Amtliches Mitteilungsblatt Juni 2015 Österreichische Post AG · Postentgelt bar bezahlt RM 14A039902 K · 9620 Hermagor Ihr Ansprechpartner für Beratung, Planung und Ausführung von BAD, HEIZUNG & ALTERNATIVENERGIE FRANZ WIEDENIG KG | 9620 Hermagor | Möderndorf 37 www.wiedenig.at Informationen aus dem Rathaus laufend unter www.hermagor.at

Embed Size (px)

description

MTB Hermagor Juni 2015

Transcript of Mitteilungsblatt Juni 2015

  • 23. Gailtaler Speckfestein voller Erfolg!

    Amtliches Mitteilungsblatt

    Juni 2015sterreichische Post AG Postentgelt bar bezahltRM 14A039902 K 9620 Hermagor

    Ihr Ansprechpartner fr Beratung, Planung und Ausfhrung von

    BAD, HEIZUNG & ALTERNATIVENERGIE

    FRANZ WIEDENIG KG | 9620 Hermagor | Mderndorf 37 www.wiedenig.at

    Informationen aus dem Rathaus laufend unter www.hermagor.at

  • Brgermeisterbrief

    GeschtzteGemeindebrgerinnen undGemeindebrger! Liebe Jugend!

    Als Brgermeister wiedergewhltDer Wahltag ist vorbei und das Ergebnis liegt vor. Dieses hat ein paar Vernderungen gebracht und verschiedene Personen sind dadurch zu neuen Verantwortun-gen berufen worden. Als wiedergewhlter Brgermeis-ter darf ich mich fr das Ver-trauen herzlichst bedanken und freue mich, dass trotz mehrerer Mitbewerber die Wahl in einer notwendigen Stichwahl fr mich ausgegangen ist. Die Entschei-dung und die damit verbundenen Vernderungen und Signale wer-den wir sehr ernst nehmen und beachten. Es wird in Zukunft darum gehen, gemeinsam mit der Bevlkerung die dringendsten Bedrfnisse zu

    erkennen, die richtigen und mg-lichen Manahmen einzuleiten, um dadurch Zufriedenheit inner-halb unserer Gemeinde zu errei-chen. Daher lade ich Sie alle ein, Ihre Wnsche, Ihre Kritik und Ihre Vorschlge in den nchsten Monaten und Jahren einzubrin-gen, damit rechtzeitig darauf rea-giert bzw. nach Lsungen gesucht werden kann.

    Breite Zusammenarbeit gewnschtAls Brgermeister ist es mir ein groes Bedrfnis, auch weiterhin innerhalb der Gemeindestube eine breite Zusammenarbeit zu finden. Ich hoffe, dass dies von den anderen Fraktionen auch so gesehen wird und entsprechende bereinstimmende Ziele gemein-sam formuliert werden knnen. Ich habe allen Parteien die offe-ne und ehrliche Zusammenarbeit im Gemeinderat angeboten und versucht, im Rahmen der Refe-ratsaufteilungen die Verantwor-tung auf alle Stadtratsmitglieder aufzuteilen. Darber hinaus wur-de auch versucht, bestimmte

    Sachgruppen praxisnahe zusam-menzufassen.

    Wir sind eigene LeaderregionDie Region Hermagor startete mit 1. Juni 2015 in die neue EU-Frderperiode.Die Bewerbung als selbstndige LEADER-Region hat Frchte getragen. Aufgrund des regiona-len Strategieprozesses 2014/15 und der daraus resultierenden LEADER-Strategie, die Ende Oktober 2014 eingereicht wurde, erhielt die Region Hermagor (Bezirk Hermagor und die Gemeinden Weissensee und Feistritz a.d.G.) nun am Ende eines strengen Wettbewerbsver-fahrens die positive Bewertung und somit die offizielle Zusa- ge des Landwirtschaftsministeri-ums. Damit kann die eigenstn-dige LEADER-Region ihre Arbeit aufnehmen.Die Generalversammlung und der Vorstand des neu gegrnde-ten Vereins LAG (LEADER-Akti-onsgruppe) Region Hermagor tagten am 18. Mai 2015 und stellten die notwendigen organi-satorischen Weichen fr einen erfolgreichen Start. Mag. Fried-

    rich Veider wurde zum LEADER-Manager bestellt. Als Unterstt-zung fr das LEADER-Manage-ment wurde Frau MMag. Birgit-Zankl-Petautschnig in den Verein aufgenommen.Als Vorsitzender der neuen LEA-DER-Region freut es mich, viele Projektideen in den Bereichen Wertschpfung, natrliches und kulturelles Erbe bzw. Gemein-wohl mittels EU-Frderungen zur Weiterentwicklung der Region umsetzen zu knnen.

    Leadergruppe aus Estland auf Be-such in HermagorAls Vorsitzender der neu gegrn-deten Lokalen Aktionsgruppe Region Hermagor (LAG) freut es mich ganz besonders, dass vor kurzem eine Leadergruppe aus dem Kreis Viljandi (Estland) auf Besuch war und einige Wirt-schaftsbetriebe sowie unser tou-ristisches Angebot prsentiert bekam. Ein Erfahrungsaustausch unter den europischen Lndern ist auch fr uns sehr wichtig, da wir gegenseitig voneinander nur lernen knnen.Ich darf mich bei der Wirt-

    Mitglieder des Vorstandes, der zugleich das Projektauswahlgremium fr die regionalen Projekte darstellt.v.l.n.r. LAG-Manager Friedrich Veider, Karin Winkler, Ruth Klauss-Strasser, Obmann Bgm. Siegfried Ronacher, Margit Gallautz, Werner Lexer, Sabine Sternig, Stv. Obmann Bgm. Hermann Jantschgi, Ange-lika Jarnig, Franz Schier, Birgit Zankl-Petautschnig, Johann Windbichler. Nicht am Bild: Walter Zerza (NLW Tourismus GmbH, Sandra Rauscher (Gde. Feistritz)

    Brgermeister Ronacher wird von BH Dr. Pansi angelobt.Foto: Hans Jost

  • Brgermeisterbrief Hermagor 06/2015 | 03

    schaftsreferentin und allen Betrieben die besichtigt wurden fr die herzliche Aufnahme und die fachlichen Prsentationen bedanken. Die Gste waren begeistert und haben uns auf einen Gegenbesuch eingeladen.

    Hauptplatz Her-magor fast fertigUnser Hauptplatz erstrahlt in neuem Glanz. Nach zweijhriger Umbauphase ldt der fast fertige Platz zum gemeinsamen Verwei-len, Bummeln, Feiern und Genie-en ein. Nach der Neupflasterung des Hauptplatzes wurde nun die grt-

    der neu geschaffene Raum bietet und die Hermagorer genieen bereits die ersten Getrnke unter den Sonnenschirmen. Der Hauptplatz ist ein Ort fr alle, ein Platz auf dem sich Tra-dition, Kultur, Moderne und vor allem die Menschen treffen.Genieen Sie die Vorfreude auf die verschiedenen Feste (Honig-fest, Altstadtpartys, Kirchtag, Mrkte, Konzerte und vieles mehr)! Hier wurde ein Platz fr viele Mglichkeiten geschaf-fen.

    Region Hermagor auf der EXPO 2015 in Mailand vertretenDie Firma Holz Thurner aus Kt-schach-Mauthen hat ca. ein Drit-tel des Holzes fr den Bau der Gebude fr die Weltausstellung in Mailand vermittelt bzw. gelie-fert. Dieser wesentliche Krnten-beitrag zur EXPO 2015 war fr Andreas Lanner, Herausgeber der

    nerische Gestaltung vorgenom-men. Der Platz wurde durch mobile Baumeinheiten belebt, wodurch die Schanigrten zur Fahrbahn hin abgeschirmt wer-den und die Sicherheit gewhr-leistet wird. Auch die Rabatte am Fue der Kirchenmauer wurden ansprechend bepflanzt. Der Ver-ein Gemeinsam fr Hermagor hat die bereits vorhandenen vier Blumentrge mit einer Bepflan-zung versehen und diese in die Gestaltung des Platzes mit inte-griert. In einem wegweisenden Beteiligungsverfahren haben die Hermagorer zusammen an der Gestaltung ihres Wohnzimmers mitgewirkt. Schon jetzt ist zu erkennen, welche Mglichkeiten

    Zeitschrift Meine Freizeit, Grund genug, um einen Gailtal-Tag auf der Weltausstellung mit dem Gemeindeverband Karni-sche Region, der NLW Marketing GmbH, der Raiffeisenbank Kt-schach-Mauthen und Partnern aus der Wirtschaft zu organisie-ren. Auch mit dem ORF gab es eine gute Kooperation, dieser hat im Vorfeld vom Gailtal-Tag bei der EXPO berichtet. Als Brgermeister in meiner Funktion als Obmann des Gemeindeverbandes Karnische Region bin ich mit meinen Br-germeisterkollegen Walter Hart-lieb, Hermann Jantschgi und Christian Mller sowie mit BH Dr. Heinz Pansi nach Mailand gereist, um bei der offiziellen Prsentation am 26. Mai im sterreich Pavillon den Bezirk zu vertreten. Dabei wurden auch die heimi-schen Firmen Holz Thurner, Maschinen Gailer, Hasslacher Hermagor, Norica Plus und Holz-bau Pichler prsentiert. Kulina-risch wurden die italienischen Gste, die Wirtschaftstreibenden

    Der Hauptplatz erstrahlt in neuem Glanz.

    Brgermeisterempfang der Gste aus Viljandi mit Delegationsleiterin Brgermeisterin Erna Saar.

  • 04 | Hermagor 06/2015 Brgermeisterbrief

    und Pressevertreter mit Produk-ten vom Genussland Krnten ver-whnt, um gleichzeitig auf die Tourismusregion entlang der Kar-nischen Alpen aufmerksam zu machen. Fr die Vertreter aus dem Gailtal gab es dabei auch unzhlige Mglichkeiten, mit Vertretern des italienischen Gast-geberlandes, aber auch mit Vertretern des Landes Krnten, der sterreichischen Wirtschaft, des Tourismus und des ffentli-chen Lebens Kontakte zu knp-fen. Als Brgermeister bin ich sehr stolz, dass auf einer internationa-len Messe, auf der sich die Ln-

    ber und deren Mitarbeiter ein-drucksvoll vorstellen konnten und sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

    Gewerbe- und Wirtschaftsmesse HermagorNach einer lngeren Pause fand in Hermagor wieder eine Wirt-schaftsmesse statt. Der Verein Zukunft Handwerk Industrie und Gewerbe hat dieses Fest der Wirtschaft organisiert. Es war eine tolle Leistungsschau der Wirtschaftsbetriebe unserer Re-

    der der Welt prsentieren, das Know-how von einigen innovati-ven Unternehmen unserer Re-gion sehr gefragt ist und diese den Aufbau mitgestalten durften. Unsere Firmenchefs haben er-kannt, wie man die ansssigen Unternehmen mit gut ausgebil-deten Arbeitnehmern weltweit vermarkten kann. Bei diesem Groauftrag konnte man auch sehen, wie gut die Zusammenar-beit funktioniert und wie groar-tig Firmen gemeinsam etwas bewltigen knnen nur gemein-sam ist man stark! Mein Fazit zu der EXPO 2015 ist, dass sich unser Bezirk, unsere Firmeninha-

    gion. Einen Bericht finden Sie auf Seite 9.Ich darf allen Betrieben und Aus-stellern die mitgemacht haben recht herzlich danken und dem Obmann des Vereines, Franz Wiedenig mit seinem Team zu dieser Veranstaltung gratulieren. Sie, liebe BrgerInnen, darf ich natrlich einladen, die Angebote unserer heimischen Wirtschaft auch anzunehmen, damit die Wertschpfung im Tal bleibt.

    Aktuelle Informationen aus der GemeindeAbschlieend darf ich Sie dazu einladen, sich ber die laufen-den Aktivitten in unserer Ge-meinde auf unserer Homepage www.hermagor.at zu informieren. Auf der aktuellen Seite wird immer blitzschnell ber die ver-schiedensten Ereignisse in unse-rer Gemeinde berichtet.Ich bitte um Verstndnis, dass nicht alle Manahmen in unse-rem Mitteilungsblatt auf Grund des vorgegebenen Umfanges Platz finden knnen. Wir be-mhen uns jedoch, alle Beitrge in der Homepage unterzubrin-gen.

    Bis zum nchsten Mal mit lieben Gren

    Ihr BrgermeisterSiegfried Ronacher

    Offizielle Erffnung der Gewerbemesse 2015 v.l.n.r. Bgm. Siegfried Ronacher, Waltraud und Franz Wiedenig und Mag. Sabine SeebacherBrgermeister Ronacher auf der EXPO 2015 in Mailand.

    Lei Her

    www.facebook.com/WieserArt

    +43 (0) 4286 20218

    [email protected]

    Container mal anders. Durch unsere Gestaltung ist aus dem Livingcontainer ein echter Blickfang geworden.

    www.wieser-art.com

    Gestalltung

    AAAAAAAAAA RAAAAAA RRRRRRRRTRRRRRRRRRRRRRRRRRRTTTTT

  • Herausgeber und fr den Inhalt verantwortlich: Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See, 9620 Hermagor, Wulfeniaplatz 1, Tel. 04282-2333 Fr den Inseratenteil verantwortlich und Druck: Seebacher GmbH, 9620 Hermagor, Tel. 04282-2171. Erscheint monatlich.

    Berichte der Referenten

    Sehr geehrteGemeindebrgerinnen undGemeindebrger!

    Als neu gewhlter Stadtrat der Stadtgemeinde Hermagor-Pres-segger See habe ich erstmals die Mglichkeit, mich im Mittei-lungsblatt vorzustellen.

    Name: Hannes Siegfried Burg-staller, geb. am 11. Juni 1966 in KtschachWohnort: Khwegboden Beruf: Polizeidiensthundefhrer auf der Polizeiinspektion Pater-nion mit Diensthund Vega (Fhrten-, Stber- und Schutz-hund sowie Suchtmittel- und Lawinenverschttetensuchhund)Funktionrsttigkeit: Ortsfeuer-wehrkommandant FF Trpolach 1991-2004, Abschnittsfeuer-wehrkommandant-Stellv. 1997-2003, TK Wulfenia Obmann- Stellv. 1988-1991, WR Ein-satzstelle Hermagor Einsatz- und Ausbildungsbeauftragter seit 2015Politische Ttigkeit: Ersatz-GR 2009-2012, Gemeinderat 2012-

    2015, Personalvertreter und Gewerkschafter 2006-2014, Be-zirksvertreter im Landespartei-vorstand der VP Krnten

    Referate: ffentlicher Verkehr und Mobilitt, Gemeindebauten, Energie, Sport (Verkehrsverbund, Verkehrskonzepte, BB, Bus, Bundes- und Landesstraen, Nahwrme, Alternativenergie, Energiefrderungen, Verkabelun-gen, Kraftwerke)

    Sprechtag: Termin nach Verein-barung 3. Stock Referenten-zimmerTelefon: 0676/30 69 184e-mail: [email protected]

    Aufgrund der Ttigkeiten in privaten und ffentlichen Institu-tionen konnte ich sehr viele Erfahrungen sammeln und bin bestrebt, diese in die Arbeit

    als Stadtrat einflieen zu las-sen.

    Ich darf mich nochmals fr das uns zugekommene Vertrauen bei der Gemeinderatswahl 2015 bedanken, und werde mich stets fr die Anliegen der Gemeinde-brgerInnen einsetzen, um im Rahmen der Mglichkeiten eine lebenswerte, leistbare, zukunfts-orientierte und moderne Heimat fr die Bevlkerung und fr unsere Gste zu bieten.

    Mit freundlichen Gren Ihr Stadtrat Hannes Burgstaller

    Referent StR Hannes Burgstaller

    Der neue KODA Superb.

    Details bei Ihrem KODA Berater. Symbolfoto. Stand 06/2015.

    Verbrauch: 4,17,0 l/100 km. CO2-Emission: 106165 g/km.

    Travel in style. Travel in space. Raum in seiner schnsten Form. Erleben Sie den neuen Superb.

    Freitag, 26. Juni 2015Samstag, 27. Juni 2015

    TRAVEL IN STYLE.

    Triglavstrae 27 9500 Villach Tel. 04242/32236 www.skoda-lindner.at

    KODA LindnerKODA Service-Betrieb

    Villacher Strae 149620 HermagorTel. 04282/2319-0

    Autohaus Patterer KODA Service-Betrieb

    Villacher Strae 149620 HermagorTel. 04282/2319-0

    Autohaus Patterer

    SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1SuperbMUT_94x132_Lindner.indd 1 16.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:5016.06.15 09:50

    Die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See bietet die Mg-lichkeit, die E-Mobilitt hautnah zu erleben bzw. auszuprobieren. Die E-Fahrzeuge stehen im Sam-melzentrum Khwegboden zur

    Verfgung und knnen nach Absprache und Terminverein-barung mit Georg Krutzler (Tel. 04282/2333-240, Mail: [email protected]n.gde.at) getes-tet werden.

    Elektromobilitt

  • 06 | Hermagor 06/2015 Berichte der Referenten

    Referentin StR Irmgard Hartlieb

    Geschtzte Brgerinnenund Brger, liebe Jugendunserer Stadtgemeinde!

    Ich darf die Gelegenheit nutzen, und mich im ersten Mitteilungs-blatt 2015 unserer Stadtge-meinde fr Ihr entgegengebrach-tes Vertrauen bei der Gemeinde-ratswahl 2015 als VP-Vertrete-rin ganz herzlich zu bedanken.Als Stadtrtin haben sich meine Aufgabengebiete nicht gendert, und so darf ich in den nchsten 6 Jahren wiederum in den Berei-chen Stdtische Betriebe (Bder-verwaltung, Bestattung) Friedh-

    fe, Denkmler, Seesanierung und Beschilderungskonzepte gemein-sam mit meinen Geschftsfh-rern und Mitarbeitern fr Sie ttig sein.Mit viel Einsatz und Kraft werde ich mich auch weiterhin bem-hen, Ihre Anliegen und Wnsche in diesen Bereichen zu unterstt-zen und umzusetzen. An meinen Sprechtagen, jeweils Mittwoch

    von 15:30 bis 16:30 Uhr, stehe ich Ihnen gerne fr persnliche Anliegen zur Verfgung. Da mei-ne Aufgabenbereiche sehr viele Termine auer Haus erfordern, bitte ich um vorherige Termin-vereinbarung.Die Sommer- und damit auch Badesaison 2015 steht vor der Tr. Ich konnte mich in den letz-ten Tagen als zustndige Refe-rentin persnlich davon berzeu-gen, dass es in unseren eige-nen Badebetrieben rund um

    den Pressegger See schon sehr viele Bemhungen und Vorberei-tungen gibt, um allen Bade-gsten eine reibungslose Bade-saison zu gewhrleisten. Obige Bilder dokumentieren dies ein-drucksvoll.In diesem Sinne wnsche ich allen Badbetreibern rund um den Pressegger See eine gute und erfolgreiche Badesaison 2015.

    Mit lieben Gren verbleibe ich Ihre StR Irmgard Hartlieb

    R A U M A U S S T A T T U N G S G E S . M . B . H .9620 H E R M A G O R / E G G E R S T R . T E L . 0 42 82 / 22 29T E P P I C H E PA R K E T T E N V O R H N G E M AT R AT Z E N S O N N E N S C H U T Z

    LEONHARD STATTMANN

    GESUNDPARKETTZUM WOHLFHLEN

    AUSMESS- &VERLEGESERVICE

    Wir bieten Ihnen Beratung,vielseitige Mglichkeiten

    und fachgerechteLieferung & Montage.

    Aufrumarbeiten nach den Sturm- und Hochwasserschden vom letzten Herbst im Strandbad Hermagor.

    Reinigung im Naturschwimmbad Radnig.

    Sanierung des Kinderbeckens im Strandbad Pariach.

    Strandbad Presseggen

  • Berichte der Referenten Hermagor 06/2015 | 07

    GeschtzteGemeindebrgerinnen undGemeindebrger!

    Die Gemeinderatswahlen sind vorber und die Funktionen in der Gemeindearbeit sind neu ver-teilt. Auch wenn ich bei der Referatsaufteilung andere Vor-stellungen hatte, so freue ich mich doch auf die Arbeit, sowohl in meinen bisherigen als auch in meinen neuen Aufgabengebie-ten. Die nchsten 6 Jahre darf ich nun als Vizebrgermeister unserer Stadtgemeinde wie bis-her fr die Bereiche Land- und Forstwirtschaft, Jagd, Fischerei, Raumordnung sowie Orts- und Regionalentwicklung zustndig sein. Zustzlich bin ich nun aber auch fr den Bereich der Wild-bach- und Flussverbauung sowie fr die Kultur, im speziellen fr unsere Kulturvereine der An-sprechpartner. Das Referat ist sehr umfangreich und arbeitsin-tensiv. Die Wildbach- und Fluss-verbauung hat sowohl mit der Land- und Forstwirtschaft als auch mit der Raumordnung sehr viele Berhrungspunkte. Daher betrachte ich den Zusammen-schluss in einem Referat als sehr sinnvoll. Die Kultur hngt zwar mit den brigen Arbeitsberei-chen nicht unbedingt zusam-men, jedoch habe ich als lang-jhriges Mitglied in einem Musik-verein eine sehr enge Beziehung mit dem Kulturleben und freue ich mich besonders, mit allen unseren Kulturtrgern in der Stadtgemeinde nun eng zusam-menarbeiten zu knnen.

    Land- und ForstwirtschaftDie De-Minimis-Beihilfen, wel-che von unseren Landwirten in den ersten Monaten dieses Jah-res beantragt wurden, werden in

    den nchsten Wochen bearbeitet und ausgezahlt. Der Sommer ist immer auch eine Zeit der vielen kulinarischen Feste. Insbesonde-re das Speckfest und das Honig-fest in Hermagor sind weit ber unser Tal hinaus bekannt. Und hier sind es besonders unsere Landwirte, unsere Direktver-markter, die das Aushngeschild und der Mittelpunkt all dieser Feste darstellen. Ohne diese landwirtschaftlichen Familienbe-triebe wrde es diese Veranstal-tungen gar nicht geben.

    Jagd und FischereiMit dem traditionellen Anfischen am 1. Mai begann auch wieder die diesjhrige Anglersaison. In der letzten Gemeinderatsitzung wurde eine nderung der Fische-reiordnung beschlossen, weil seit 1. Jnner d.J. der Stadtgemeinde die gepachteten Fischereireviere im Gailabschnitt Grtschach bis Nieselach nicht mehr zur Verf-gung stehen. Damit fallen natr-lich alle Punkte in der Fischerei-ordnung fr diesen Bereich weg. Auerdem wurde in der Fische-reiordnung nunmehr festgehal-ten, dass gewisse Gewsserab-schnitte auch zu Schongebieten erklrt werden knnen, wenn dies etwa zum Schutz der Fisch-population erforderlich ist.

    RaumordnungIn Bereich der Raumordnung werde ich mich bemhen, die gewnschten nderungen rascher und effizienter umzusetzen. Lei-der liegt gerade in diesem Aufga-bengebiet nicht alles in unserem Einflussbereich. Vieles wurde in

    den letzten Jahren immer bro-kratischer und langwieriger in der Abwicklung. In der ersten Gemeinderatsitzung der neuen Gemeinderatsperiode konnten trotzdem bereits zwei Teilbebau-ungsplne beschlossen werden. Damit hat das Raumordnungsre-ferat der Stadtgemeinde wichtige Rahmenbedingungen fr Investi-tionen unserer Wirtschaftsbetrie-be, sowohl im Bereich der tou-ristischen Entwicklung wie auch im Bereich der Stadtkernent-wicklung gesetzt.

    Wildbach- und FlussverbauungMit dem in der letzten Sitzung des Gemeinderates beschlosse-nen Nachtragsvoranschlag unse-rer Gemeinde stehen fr diese Arbeiten heuer etwas mehr finan-zielle Mittel zur Verfgung.Ein wesentlicher Teil wird bei der Binnenentwsserung in Wat-schig verbaut werden. Fast abge-schlossen sind die Bauarbeiten zur Verbesserung des Rckstau-

    beckens Pressegger See. Darber mchte ich in einem der nchs-ten Ausgaben des Mitteilungs-blattes berichten.

    KulturUnsere Gemeinde ist geprgt durch ein sehr reiches und leben-diges Kulturleben. Viele Gemein-debrgerinnen und Gemeinde-brger engagieren sich in Verei-nen oder Initiativen. Ihnen ge-bhrt der Dank, denn Kultur muss gelebt werden, gelebt von den Menschen selber. Kultur kann nicht von der Gemeinde organisiert oder verordnet wer-den. Als Gemeinde knnen wir nur etwas Untersttzung bieten, wobei diese aus finanziellen Grnden in den nchsten Jahren auch schwieriger sein wird. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit in meinen Auf-gabenbereichen mit allen unse-ren Gemeindebrgern in den nchsten Jahren.

    Ihr VizebrgermeisterDI Leopold Astner

    Vizebgm. DI Leopold Astner

    Zur besseren Information ber die Arbeit und die Leistungen unserer Bauern lud vor wenigen Wochen die Krntnermilch-Molkerei auf eini-ge Bauernhfe zu einem Tag der offenen (Stall)tre, wie hier auf den neu um- bzw. ausgebauten Hof der Familie Kastner in Rattendorf.

    Mit neuem Teilbebauungsplan wird im Stadtkern von Hermagor die wirtschaftliche Entwicklung forciert.

    Musik verbindet ber Kontinente gemeinsames Konzert der Stadt-kapelle Hermagor mit Studenten der Pepperdine-University Malibu/Kalifornien und der Bezirksmusikschule in der Pfarrkirche St.Stefan.

  • 08 | Hermagor 06/2015 Berichte der Referenten

    Liebe Gemeindebrgerinnen,liebe Gemeindebrger,geschtzte Jugend,sehr geehrte Gste!

    Die Gemeinderats- und Brger-meisterwahlen sind geschlagen, die einzelnen Referate wurden auf die Stadtratsmitglieder auf-geteilt, und nun knnen wir wie-der unsere Arbeit in der Gemein-de zum Wohle unserer Brgerin-nen und Brger fortsetzen. Ich habe zum Wirtschafts- und Woh-nungsreferat einen unserer wich-tigsten Wirtschaftszweige in der Region, den Tourismus, dazube-kommen. Ich bin mir der Verant-wortung bewusst, freue mich auf die neue Herausforderung und lade Sie recht herzlich ein, an einer positiven Entwicklung unserer Gemeinde aktiv mitzuar-beiten.

    Leadergruppe aus Estland auf Besuch in HermagorEine Leadergruppe aus dem Landkreis Viljandi, die auch schon ber viele Jahre eine Part-nerschaft mit dem Landkreis

    in Zukunft zusammenarbeiten mchten und werden einen Gegenbesuch nach Viljandi fr 2016 planen.Wir mchten uns bei folgenden Firmen fr die Betriebsbesich-tigungen recht herzlich bedan-ken:Landtechnik Zankl in JenigMetallbau Ball in KhwegbodenHolzleimbau Buchacher/Hassla-cher in KhwegFirma Wiedenig in MderndorfFirma Hasslacher in HermagorTrachten Wurzer in KhwegbodenFirma Refrion in Khwegboden

    Nun hat auch Hermagor die erste BegegnungszoneIn der letzten Gemeinderatsit-zung wurde die Begegnungszone (Beginn Hauptstrae bis Ende des Hauptplatzes) beschlossen.

    Minden-Lbbecke pflegt, be-suchte vom 25. bis 29.5.2015 die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See. Zu den Themen Landwirtschaft, Tourismus und produzierendes Gewerbe wurden Betriebsbesichtigungen durchge-fhrt. Die Gemeinde Viljandi Land hat 9.000 Einwohner und eine Gesamtflche von 205 km. Beim Gemeinschaftsabend mit Vertretern unserer Gemeinde und dem Regionalmanagement im Gasthof Kaiser von sterreich wurde festgestellt, dass alle Randregionen die gleichen Pro-bleme zu bewltigen haben. Wir konnten sehr viele Erfahrungen austauschen und voneinander lernen. Estland hat einen weg-weisenden Schritt in die digitale Revolution gemacht. Das nrd-lichste Land des Baltikums ist zum Musterland in der EU gewor-den. Der digitale Staat ist dort bereits Alltag. Diesbezglich knnen wir noch einiges dazuler-nen.Unsere Gste waren von den Betrieben und dem touristischen Angebot unserer Gemeinde be-eindruckt. Vor allem die Zusam-menarbeit unserer Betriebe wur-de als sehr positiv bewertet.Als Wirtschaftsreferentin mchte ich mich bei allen Betrieben fr die perfekte Prsentation und die Fhrungen bedanken! Leider konnten wir nicht alle unsere Leitbetriebe besuchen, denn dafr hat einfach die Zeit gefehlt. Wir haben uns aber gemeinsam dazu bekannt, dass wir auch

    Um alle Wnsche der angrenzen-den Eigentmer aufzunehmen, hat es nochmals eine Begehung gegeben. Wir haben nmlich die Mglichkeit, die erforderliche Fahrbahnbreite von 3,40 m in-dividuell festzulegen. Dadurch knnen die Geschfte und Gast-wirte einen Teil der bisherigen Fahrbahn fr sich nutzen. Ziel dieser Begegnungszone ist es, den Verkehr in der Innenstadt zu reduzieren. Wir mchten darauf hinweisen, dass es in der neuen Begeg-nungszone von der Apotheke bis zur Sparkasse keine Parkpltze gibt. Lediglich das Halten (max. 10 Minuten) ist erlaubt. Wir bit-ten, dies unbedingt zu berck-sichtigen!

    Ihre StR Christina Ball

    Referentin StR Christina Ball

    Gemeinschaftsabend im Gasthof Kaiser von sterreich. V.l.n.r. Mag. Friedl Veider (Regionalmanagement), Bgm. Siegfried Ronacher, Bgm. Ene Saar, GR Franz Wiedenig (Obm. d. Vereines Zukunft Handwerk & Industrie Gailtal) und StR Christina Ball

    Die Wirtschaftsdelegation aus Estland im Reich der Seehexe am Pressegger See.

    Begehung bezglich der Gestaltung und Mblierung der neuen Begegnungszone in Hermagor.

  • Hermagor 06/2015 | 09

    Zahlreiche Ehrengste bei der Erffnung der Wirtschaftsmesse in Hermagor.

    Fr das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt.

    Viele interessierte Besucher.

    Die kleinsten Besucher kamen ebenfalls auf ihre Rechnung.

    Vorstellung des Schulprojektes der HLW - Ein Elektroaut, das von den Schlern unter der Mithilfe von heimischem Betrieben gebaut wurde.V.l.n.r Organisierten das Fest der Wirtschaft: GR Franz Wiedenig, Franz Zoppoth, Mag. Werner Wlbitsch, Ernst Wieser, Rainer Holz, Gudrun Schwarzenlander

    Auch die Antenne Krnten war vor Ort und berichtete live!

    Der Verein ZHIG (Zukunft Hand-werk & Industrie Gailtal) mch- te die wirtschaftliche Entwick-lung im Bezirk Hermagor aktiv gestalten und langfristig si-chern. Dies geschieht durch ver-schiedene Manahmen, welche unter www.zhig.at nachzulesen sind.

    Nach genau 15 Jahren wurde am 30. Mai 2015 wieder eine Wirt-schaftsmesse in Hermagor veran-staltet. Der Verein Zukunft Handwerk & Industrie Gailtal hat in Kooperation mit der Ein-kaufstadt Hermagor und der Stadtgemeinde Hermagor-Pres-segger See sowie mit Unterstt-

    zung der Wirtschafskammer und der rtlichen Gastronomie diese Leistungsschau Servus! Fest der Wirtschaft organisiert.Die zahlreichen Besucher konn-ten sich in der Innenstadt und im Rathaus vom Angebot der heimischen Gailtaler Wirtschaft berzeugen. 35 Betriebe haben

    ihre Produkte und Dienstleistun-gen prsentiert.Wirtschaftsreferentin StR. Chris-tina Ball bedankt sich bei Ob-mann GR Franz Wiedenig sowie dem gesamten Ausschuss und allen teilnehmenden Ausstellern recht herzlich und gratuliert zu dieser Veranstaltung.

    Gewerbe- und Familienmesse in Hermagor

  • Aus dem Rathaus

    Hauptstrae 9 9620 Hermagor Tel. +43 4282 2124 [email protected] www.baeckerei-kandolf.at

    IhreNaturbckereiin Hermagor

    ffnungszeiten: Mo Fr, von 6 bis 18.30 UhrSamstag, von 6 13 Uhr Sonn- & Feiertags geschlossen!

    EBENWALDNER Lydia (93), 9620 Khweg 27, 04.06.2015

    ROGI Erna (84), 9620 Bergl 4, 10.06.2015

    LINGEN Franz (88), 9620 Postran 11, 13.06.2015

    STATTMANN Georg (83), 9631 Trpolach 1, 13.06.2015

    TodesflleIng. BERNTHALER Heinrich (92), 9620 Hauptstrae 29, 20.05.2015

    RAUSCHER Edeltraud (66), 9620 Am Gsseringsteg 3, 27.05.2015

    FICK Eva (89), 9620 Kame-ritsch 9, 28.05.2015

    20.07. WIESER Edith, 9620 Neue Heimat 15/1

    24.07. JOST Anna, 9620 Grnburg 228.07. REGATSCHNIG Helmut,

    9620 Obervellach 4430.07. ESSL Renate, 9620

    Guggenberger Strae 25

    Eiserne Hochzeit22.07. OSR RONACHER Arnold

    und Serafine, 9620 Hauptstrae 62

    Diamantene Hochzeit24.07. ZWICK Gottfriede und

    Franz, 9624 Egg 46

    EheschlieungenJOST Christian und MARTIN Johanna, 9631 Trpolach 132, 16.05.2015

    NOVAK Chris und WUCHERER Diana, 9620 Untervellach 58, 05.06.2015

    SCHABUS Daniel und MOKRE Jaqueline, 9615 Presseggen 26/6, 06.06.2015

    KULTERER Michael und ZIMMERMANN Sabine, 9624 Fritzendorf 26, 13.06.2015

    GeburtenZLBL Andreas und Monika, 9620 Khweg 66, LUKAS, 23.05.2015

    JENUL Christian und WASTIAN Sonja, 9620 Hauptstrae 57/4, SIMON, 24.05.2015

    Die Stadtgemeindegratuliert

    ANNA EINETER 90 Jahre, 9620 Bergl 7

    PAULINE und PETER JANK, 9624 Pariach 1

    ERNA und JOHANN WASTL, 9631 Kreuth ob Rattendorf 9

    Goldene Hochzeit

    Prsentation Gefahrenzonenplan SchinzengrabenbachIm Auftrag des Bundesministeriums fr Land- und Forstwirt-schaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, hat das Amt der Krntner Landesregierung, Abt. 8, UAbt. Wasserwirtschaft Hermagor, fr den Unterlauf des Frolacher Grabenbaches sowie fr den Schin-zengrabenbach eine Neuerstellung der Gefahrenzonenplanung veranlasst. Grundstzlich steht ein Gefahrenzonenplan fr Beur-teilungen diverser Fragestellungen, insbesondere in Widmungs-, Baurechts- und Wasserrechtsverfahren, sowohl den Gemeinden als auch der Wasserwirtschaft zur Verfgung und wird als Beur-teilungsgrundlage herangezogen. Am Dienstag, 7. Juli 2015, w19 Uhr, mittlerer Stadtsaal, Rathaus Hermagor, wird Ihnen der Gefahrenzonenplan Schinzengrabenbach von Vertretern des Amtes fr Wasserwirtschaft und der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See vorgestellt. Wir laden Sie dazu herzlich ein.

    Geburtstage96 Jahre

    03.07. ERSCHNIG Theresia, 9615 Presseggen 37/6

    12.07. KAZIANKA Magdalena, 9615 Frolach 12

    93 Jahre

    30.07. KILZER Rosa, 9620 Radnig 11

    92 Jahre

    18.07. PREUMEL Erna, 9620 Postran 17

    90 Jahre

    07.07. BERGMANN Margare-the, 9620 Sonnenalpe Nassfeld 31

    14.07. MILLONIG Christine, 9620 Hauptstrae 51

    80 Jahre

    08.07. JOST Ambros, 9620 Aigen 2

    13.07. UNTERWEGER Elisa-beth, 9620 Grabengas-se 21

    22.07. WASTL Erna, 9631 Kreuth ob Ratten-dorf 9

    24.07. GLANTSCHNIG Hell-mut, 9620 Neudorf 42

    70 Jahre

    06.07. WALLNER Josef, 9620 Untervellach 4616.07. POCK Rosemarie, 9624 Micheldorf 1119.07. ZANKL Otmar, 9631 Jenig 7

  • Aus dem Rathaus Hermagor 06/2015 | 11

    men. Angeboten werden Bera-tungen und Kurse, die sich rund um die Familie drehen und Untersttzung bei der Suche nach Kinderbetreuung.

    Im ersten Halbjahr 2015 erblick-ten in der Stadtgemeinde Her-magor-Pressegger See 27 Kinder (13 Buben und 14 Mdchen) das Licht der Welt. Das Stadtoberhaupt, Brgermeis-ter Siegfried Ronacher, lie es sich auch diesmal nicht neh-men, die neuen Gemeindebrger persnlich zu begren.Am Dienstag, dem 12. Mai 2015 lud er die stolzen Eltern zur bergabe der Babygutscheine ein. Diese Gutscheine sind als kleine Starthilfe gedacht und sind in allen einschlgigen Ge-schften in der Einkaufstadt Her-magor gltig. In seiner Ansprache gratulierte Brgermeister Ronacher den Eltern zur Geburt der jngsten Gemeindemitbewohner. Er unter-strich, dass die ffentliche Hand auch weiterhin die Eltern gerne bei der Erziehung und Ausbil-dung (Krabbelgruppen, Kinder-grten, Schulen, Kinderspiel-pltze, Freizeitgestaltung usw.) untersttzen wird. Immerhin sind Kinder unsere Zukunft

    denn in jedem Kind wchst unse-re Erde neu.Frau Maria Scharler vom Eltern-Kind-Zentrum Hermagor teilte mit, dass das Ziel des Vereines darin besteht, Raum zu geben fr

    Begegnung, Austausch und Information. Es handelt sich dabei um das Forum fr Familien im Bezirk Hermagor. Alle Men-schen, die Familien untersttzen wollen, sind herzlich willkom-

    Keine Nachwuchssorgen in Hermagor

    Brgermeister Ronacher freut sich mit den Eltern ber den Nachwuchs.

    Gerade jetzt im Frhling wird die Problematik der ungehemmten Vermehrung freilaufender Katzen und dem damit verbundenen Katzenelend deutlich sichtbar. Kranke, dahin siechende, unter-versorgte Katzenwelpen und berfllte Tierheime sind die Fol-ge.Nur die Kastration kann Abhilfe schaffen!", appelliert die Tier-schutzombudsfrau des Landes

    Krnten Dr. Jutta Wagner. Kat-zenbesitzer sind verpflichtet, ih-re Katzen, sofern sie Zugang ins Freie haben und nicht zur kon-trollierten Zucht verwendet wer-den, kastrieren zu lassen. Doch leider ist diese Bestimmung des mit 1.1.2005 in Kraft getre-tenen Bundestierschutzgesetzes (BGBl. I Nr. 118/2004) weitge-hend unbekannt.Die Kastrationspflicht gilt glei-

    chermaen fr Katzen und Kater. Bei beiden Geschlechtern wird eine Kastration Entfernung der Eierstcke und Gebrmutter bzw. der Hoden durchgefhrt. Eine Sterilisation (Unterbindung der Eileiter bzw. Samenleiter) wird bei Katzen nicht durchgefhrt, weil dadurch weder die Raunze der Ktzin noch das Markieren des Katers verhindert werden kann.

    Verpflichtung zur Kastration von KatzenINFO: Mag. Dr. Jutta Wagner, Tier-schutzombudsfrau des Lan-des Krnten, Amt der Krnt-ner Landesregierung, Tier-schutzombudsstelle, Unterab-teilung Veterinrwesen, Kir-chengasse 43, A-9021 Kla-genfurt am Wrthersee Tel. +43 (0) 50536 - 37000E-mail: [email protected]

    Abfallwirtschaft Brennstoffe Dmmstoffewww.seppele.at

    2013

    2013

    2013

    Containerbereitstellung: mietfrei-termingerecht

    Wir beraten Sie gerne!

    Personalbereitstellung: bei Bedarf Tel.: 04245/2352-0

    mietfrei-termingerecht

    bei Bedarf

    A-9710 Feistr itz/Drau, Bahnhofstr. 79, Tel. : 04245/2352, Fax 04245/2352-21, off [email protected]

    Alles REIN! Entrmpelungen und Rumungen

  • Aktuelle Termine

    V E R A N S T A L T U N G E N

    1. Jugend-FischertagSamstag, 18. Juli 2015, Beginn: 9 UhrMoosbach neben der Mderndorfer GailbrckeANGEBOTE: Kurzschulung ber

    richtiges Fischen Gratis-Fischen

    (Jugendliche bis 14 Jahre) in Begleitung eines Aufsichtsfischers

    Gratis-Fischspezialitt mit Getrnk fr jeden Jugendfischer (bis 14 Jahre)

    Herzlichst eingeladen sind auch alle an der Fischerei interes-sierten Personen. Fisch vom Grill und Getrnke solange der Vorrat reicht!Auf zahlreichen Besuch freut sich

    Fischereireferent Vizebgm. DI Leopold Astner

    BAUERNMARKT regionale Produkte unserer heimischen Direkt-vermarkter, jeden Mittwoch ab 19 Uhr beim Samerhof in Trpolach

    .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

    BEREITS ZUM 11. MAL GIBTS HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN

    IM SCHNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLSSLS

    LERCHENHOF ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MSCHACHER KIRCHTAG...

    SSAAMMSSTTAAGG,, 44.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1199..0000 UUHHRR SSOONNNNTTAAGG,, 55.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1177..0000 UUHHRR (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPTEREN ZEITPUNKT)

    ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI BER DIE SCHULTER ... ... SIE ZIEHEN IHR GLCKSLOS UND GEWINNEN SCHNE PREISE ...

    .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

    BEREITS ZUM 11. MAL GIBTS HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN

    IM SCHNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLSSLS

    LERCHENHOF ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MSCHACHER KIRCHTAG...

    SSAAMMSSTTAAGG,, 44.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1199..0000 UUHHRR SSOONNNNTTAAGG,, 55.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1177..0000 UUHHRR (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPTEREN ZEITPUNKT)

    ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI BER DIE SCHULTER ... ... SIE ZIEHEN IHR GLCKSLOS UND GEWINNEN SCHNE PREISE ...

    .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

    BEREITS ZUM 11. MAL GIBTS HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN

    IM SCHNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLSSLS

    LERCHENHOF ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MSCHACHER KIRCHTAG...

    SSAAMMSSTTAAGG,, 44.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1199..0000 UUHHRR SSOONNNNTTAAGG,, 55.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1177..0000 UUHHRR (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPTEREN ZEITPUNKT)

    ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI BER DIE SCHULTER ... ... SIE ZIEHEN IHR GLCKSLOS UND GEWINNEN SCHNE PREISE ...

    .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

    BEREITS ZUM 11. MAL GIBTS HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN

    IM SCHNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLSSLS

    LERCHENHOF ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MSCHACHER KIRCHTAG...

    SSAAMMSSTTAAGG,, 44.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1199..0000 UUHHRR SSOONNNNTTAAGG,, 55.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1177..0000 UUHHRR (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPTEREN ZEITPUNKT)

    ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI BER DIE SCHULTER ... ... SIE ZIEHEN IHR GLCKSLOS UND GEWINNEN SCHNE PREISE ...

    .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

    BEREITS ZUM 11. MAL GIBTS HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN

    IM SCHNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLSSLS

    LERCHENHOF ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MSCHACHER KIRCHTAG...

    SSAAMMSSTTAAGG,, 44.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1199..0000 UUHHRR SSOONNNNTTAAGG,, 55.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1177..0000 UUHHRR (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPTEREN ZEITPUNKT)

    ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI BER DIE SCHULTER ... ... SIE ZIEHEN IHR GLCKSLOS UND GEWINNEN SCHNE PREISE ...

    .... EINTAUCHEN IN DIE VIELFALT DER KUNST ....

    BEREITS ZUM 11. MAL GIBTS HEUER WIEDER DIE VERANSTALTUNG FR ALLE KUNSTINTERESSIERTEN

    IM SCHNEN GASTGARTEN DES BIEDERMEIER SCHLSSLS

    LERCHENHOF ...ZUM 2. MAL GLEICHZEITIG MIT DEM MSCHACHER KIRCHTAG...

    SSAAMMSSTTAAGG,, 44.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1199..0000 UUHHRR SSOONNNNTTAAGG,, 55.. JJUULLII 22001155 vvoonn 1100..0000 1177..0000 UUHHRR (BEI SCHLECHTWETTER ZU EINEM SPTEREN ZEITPUNKT)

    ... WIR ARBEITEN ... ... SIE SCHAUEN UNS DABEI BER DIE SCHULTER ... ... SIE ZIEHEN IHR GLCKSLOS UND GEWINNEN SCHNE PREISE ...

    Do, 25.06.2015HERMAGOR mittlerer Stadtsaal Auffhrung Der Prophet, Dechant Janko Kristof "spielt" den alttestamentarischen Pro-pheten, musikal. begleitet von Paulos und Kerstin Worku, Be-ginn: 19.30 Uhr

    Fr, 26.06.2015 HERMAGOR MusikschuleTag der offenen Tr und Solisten-konzert der Musikschule, Beginn: 17 Uhr, 19 Uhr Konzert

    So, 28.06.2015 MICHELDORFMicheldorfer Kirchtag, 9.45 Uhr Kirchtagsmesse, Frhschoppen mit der TK Egg, 16 Uhr Kufen-stechen und Lindentanz, danach Tanzunterhaltung

    Mo, 29.06.2015HERMAGOR HLWVortrag Mnnliche Initiation, Ref. Johannes Schmidtner, Be-ginn: 19 Uhr

    Do, 02.07.2015MDERNDORF Museum MulitmediaprsentationDer schwarze Kontinent Kul-tur und Schulwesen in Kumasi/Ghana, Beginn: 19.30 Uhr

    Fr, 03.07.2015 KHNBURG Ruine Khnburg Konzert Austria 4 rocks the castle, Beginn: 19.30 Uhr

    Sa, 04.07.2015 HERMAGOR WulfeniaplatzBauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr

    MSCHACH LerchenhofKunst im Garten, 10 bis 19 Uhr

    MSCHACH LerchenhofMschacher Kirchtag beim Schlssl Lerchenhof (Kes'n) Abendunterhaltung, 19 Uhr

    TRPOLACH Veranstaltungsst. Beachparty, Veranst.: Burschen-schaft Trpolach, Beginn: 20 Uhr

    So, 05.07.2015 MSCHACH LerchenhofKunst im Garten, 10 bis 17 Uhr

    Mi, 15.07.2015HERMAGOR Hauptplatz Hermagorer Altstadtparty mit Livemusik und kulinarischen Schmankerln, Eintritt frei! Be-ginn: 18.30 Uhr, bei Schlecht-wetter am Do, 16.7.2015

    Sa, 18.07.2015 HERMAGOR WulfeniaplatzBauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr

    HERMAGOR Wulfeniaplatz 38. Flohmarkt des Lions Clubs Hermagor, Beginn: 9 Uhr

    WATSCHIGAbschnittsleistungsbewerb der FF Watschig, Beginn: 13 Uhr

    UNTERVELLACH GH Feierabend Untervellacher Kirchtag, ab 20.30 Uhr Tanz/Unterhaltung

    So, 19.07.2015 NASSFELD Alpenhof Plattner Frigga ohne Grenzen, 10 Uhr

    UNTERVELLACH GH Feierabend Untervellacher Kirchtag, 7.30 Uhr Messe in der Filialkirche, danach Frhschoppen mit der Stadtkap. Hermagor

    MSCHACH LerchenhofMschacher Kirchtag beim Schlssl Lerchenhof (Kes'n) Frhschoppen, Beginn: 10 Uhr

    MDERNDORF MuseumMatinee Lesung, Musik, Kulina-rik, Prof. Agnes Essl stellt ihre neue Autobiografie vor, musikal. Umrahmung, Beginn: 11 Uhr

    Do, 09.07.2015MDERNDORF Museum Internationales Volkstanztreffen, Beginn: 19.30 Uhr

    Fr, 10.07.2015 HERMAGORErinnern Stadtspaziergang, Verein Erinnen Gailtal, Treff-punkt: Neue Mittelschule, 17 Uhr

    Sa, 11.07.2015 HERMAGOR WulfeniaplatzBauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr

    Sa, 11.07 So, 12.07.2015 HERMAGOR Hauptplatz Hermagorer Stadtkirchtag, Be-ginn: 9 Uhr

  • V E R A N S T A L T U N G E N

    Die Sportwochen finden von Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr statt. Treffpunkt ist das Strandbad Hermagor-Pressegger See

    1. Woche: von 13.07.17.07. 2015 2. Woche: von 20.07.24.07. 2015 3. Woche: von 03.08.07.08. 2015 4. Woche: von 10.08.14.08. 2015

    Unsere Sportangebote:Tennis (1.+3.Woche)Surfen (1.+2.Woche Mindestalter 12 Jahre)Individuelle SportartenZumbaBeachvolleyballMeerjungfrauenschwimmen(9 Jahre/Freischwimmer)SchwimmenWandernSUP (Stand Up Paddling) uvm.

    Infos und Anmeldung unter:SWIM & FUN

    0660/5580199 oder 0664/[email protected]

    Aktuelle Termine Hermagor 06/2015 | 13

    Albrecht DRERin GMND

    STADTTURM GMND14. 05. bis 04. 10. 2015Tglich 10-13 und 14-18 Uhr

    Albrecht Drers grafisches Meisterwerk in zwei Teilenaus der Albrecht Drer-Sammlung der Konrad Liebmann-Stiftung in der Stiftung Niedersachsen

    Durchgehende Betreuung inkl.

    Mittagessen! Fr Kinder

    ab 7 Jahren!

    So, 19.07 Mo, 20.07.2015RATTENDORF DorfplatzRattendorfer Kirchtag

    Mi, 22.07.2015HERMAGOR Hauptplatz Hermagorer Altstadtparty mit Livemusik und kulinarischen Schmankerln, Eintritt frei! Beginn: 18.30 Uhr, bei Schlecht-wetter am Do, 23.7.2015

    Do, 23.07.2015MDERNDORF Museum Lesung mit Musik, Simone Sch-nett und Rudi Katholnig, Beginn: 19.30 Uhr

    PRESSEGGERSEE StrandbadPool & games tour 2015, Beginn: 10 Uhr

    Sa, 25.07.2015 HERMAGOR WulfeniaplatzBauernmarkt, Beginn: 9-12 Uhr

    RADNIG RsthausRadniger Sommerkirchtag, Kirch-

    tagsmesse, anschl. gemeinsa-mes Beisammensein, Beginn: 18.30 Uhr

    EGG Veranstaltungssttte65-Jahr-Jubilum der Gailtaler Trachtenkapelle Egg, Beginn: 16.30 Uhr

    TRPOLACH Veranstaltungsst. Musikfest der TK Wulfenia Trpo-lach, Beginn: 19 Uhr

    So, 26.07.2015 RATTENDORFER ALM Offizieller Gailtaler Ksean-schnitt, Beginn: 10 Uhr

    HERMAGOR Hauptplatz Christophorus Fahrzeug- und Bikersegnung, 10 Uhr kath. Messfeier in der Stadtpfarrkir-che, 11 Uhr Segnung

    Mi, 29.07.2015HERMAGOR Hauptplatz Hermagorer Altstadtparty mit Livemusik und kulinarischen Schmankerln, Eintritt frei! Beginn: 18.30 Uhr, bei Schlecht-wetter am Do, 30.07.2015

  • Sehr geehrte UnternehmerInnen, liebe KollegInnenin der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See!

    Das neue Krntner Tourismusge-setz, welches mit 1.1.2013 in Kraft gesetzt wurde, regelt die Aufgaben sowie den Mittelfluss zwischen Gemeinde bzw. priva-tem Tourismusverband einer Gemeinde, der Tourismusregion und dem Land Krnten (Krnten Werbung).Dabei gilt das Grundprinzip: Eigenverantworten statt fremd-steuern und meint damit das verantwortungsvolle Einbeziehen der UnternehmerInnen in die Tourismusentscheidungen einer Gemeinde.In der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See gestalten bereits seit Jahren die UnternehmerIn-nen in einem konstruktiven Mit-einander mit der Gemeinde die Tourismusagenden fr den Erleb-nisraum. Der elfkpfige Touris-

    lichkeiten fr das Gemeindege-biet Hermagor-Pressegger See in einen privaten Tourismusver-band bergefhrt werden sollen.Der oben erwhnte Tourismus-beirat der Stadtgemeinde Her-magor-Pressegger See hat sich mit seiner Wahl beim Tourismus-tag am 12.06.2015 eindeutig fr den schon bisher eingeschla-genen Weg ausgesprochen.Somit erfolgt von diesen 30 Per-sonen folgende Wahlempfeh-lung: Die Tourismusagenden sol-len wie bisher, bei der Stadt-gemeinde verbleiben. Daraus folgernd: Ein klares NEIN zu einem privaten Tourismusver-band!Die Stadtgemeinde soll weiterhin als starker Partner und auch als Kontrollorgan den Tourismus untersttzen. So soll die Bud-gethoheit bei der Gemeinde ver-bleiben (einmal pro Jahr werden das von den Touristikern erarbei-tete und vorgeschlagene Budget sowie der Jahresabschluss vom

    Da haben sich die Seilbahnpart-ner Nassfeld und die ARGE Sommer-KIG fr den Sommer 2015 wieder ein tolles Angebot fr Kinder des Bezirks Hermagor einfallen lassen die Bambini +Card!Die Bambini +Card Sommer 2015 ermglicht den Kindern (bis 10,99 Jahre) nicht nur die kostenlose Bentzung des Millennium-Expresses, der Gart-nerkofel 4er-Sesselbahn und des Piccolo-Expresses, sondern auch die freie Fahrt mit den Linien-bussen sowie die Teilnahme am abwechslungsreichen und be-treuten Kids-Abenteuerprogramm. Beim betreuten Kinderprogramm am Pressegger See ist sogar der Eintritt in das Strandbad Hermagor inkludiert. Damit will man den einheimischen Kin-dern die Schnheit und vor allem

    musvorstand (allesamt Touris-musunternehmerInnen) und in weiterer Folge der mit dreiig Unternehmern besetzte Touris-musbeirat, erstellt gewissenhaft und zukunftsorientiert das gesamte Tourismusbudget fr die Stadtgemeinde. Damit nimmt die Tourismusorganisation in der Stadtgemeinde Hermagor-Pres-segger See einen Sonderstatus gegenber anderen Erlebnisru-men in Krnten ein. Der Touris-mus ist somit zwar de jure ein Teil der Gemeinde, die Manah-menplanung, Budgeterstellung sowie die Umsetzung der Ma-nahmen erfolgt durch den Touris-musvorstand bzw. Tourismusbei-rat, selbstverstndlich in Abstim-mung mit der Gemeinde.Am 28. Juni 2015 haben Sie wiederum die demokratische Mglichkeit darber abzustim-men, ob die Tourismusagenden in der jetzigen Kooperation wei-terbearbeitet werden sollen, oder ob die Agenden und Verantwort-

    Gemeinderat beschlossen). Der Tourismusvorstand kann sich jedoch innerhalb des beschlosse-nen Budgetrahmens frei bewe-gen. Darberhinaus ist in diesem Fall die ffentliche Hand (Ge-meinde) nach wie vor Garant dafr, dass Vertrge jeglicher Art eingehalten werden.Abschlieend drfen wir Sie ersuchen, von Ihrem demokrati-schen Recht Gebrauch zu machen und zur Wahl zu gehen!Wenn Sie wollen, dass der vom Tourismusbeirat vorgeschlagene Weg gemeinsam mit der Gemein-de beschritten werden soll, dann bitten wir Sie bei der Wahl am 28. Juni mit NEIN zu einem privaten Tourismusverband zu stimmen.Wir hoffen, Ihnen die Entschei-dung mit diesem Schreiben erleichtert zu haben und verblei-ben mit freundlichen Gren.

    Obmann: Hans SteinwenderReferentin: STR Christina Ball

    Vielfalt der Heimat nher brin-gen und den berufsttigen Eltern die Sommerbetreuung erleich-tern. Gltig ist die Bambini +Card Sommer vom 13. Juni bis 27. September 2015 und kostet dank der grozgigen Unterstt-zung der Seilbahnpartner und der ARGE Sommer-KIG ledig-lich E 110..Fr Kinder, die ihren Haupt-wohnsitz in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See haben, gibt es ein zustzliches Preis-zuckerl: Auf Initiative von Bgm. Siegfried Ronacher und STR Christina Ball wird der Kauf der Bambini +Card mit E 20. unter-sttzt. Kauf und Infos zur der Bambini +Card: Info & Servicecenter, Rathaus, Wulfeniaplatz 1, Tel. 04282/2043.

    Information zurTourismusurabstimmung am 28. Juni 2015

    Sommer-Saisonkarte fr Berg & Seefr Hermagorer Kinder

    Aktuelle Tourismusinformationen

    Auf Initiative von Bgm. Siegfried Ronacher und STR Christina Ball wird der Kauf der Bambini +Card fr alle Kinder mit Hauptwohnsitz in der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See zustzlich mit 20 Euro untersttzt. V.l.n.r. Christian Krisper, Bgm. Siegfried Ronacher, Markus Brandsttter, STR Christina Ball, Klaus Herzog, Hans Steinwender, Christopher Gruber.

  • Akutelle Tourismusinformationen Hermagor 06/2015 | 15

    Auch heuer sind wieder tausende Besucher nach Hermagor gekom-men und konnten das jhrliche Specktakel live miterleben. Abermals stand der EU-geschtz-te Gailtaler Speck g.g.A im Mit-telpunkt des grten kulinari-schen Fest des Gailtales.Erfreulicherweise konnten sehr viele Besucher das erste Mal beim Speckfest begrt werden und haben viele positive Ein-drcke mit nach Hause genom-men.Albert Jank und sein Team haben wieder perfekte Arbeit geleistet. Vor allem sind die Marketingbe-mhungen auerhalb Krntens voll aufgegangen.Herzliche Gratulation all jenen, die am Gelingen dieses Festes mitgewirkt haben.

    23. Gailtaler Speckfest in Hermagor

    Krntner WohnkulturDas Spitzenprodukt zu 100% aus eigenerFertigung in derLiesertaler Herdfabrik.Besuchen Sie uns,wir beraten Sie gerne!

    9851 Lieserbrcke | Gewerbestr. 2 | T 04762/4369-0 www.wohnherde.at

    Holen Sie die Sonne in Ihre Kche!

  • Bder

    Veranstaltungen imStrandbad Hermagor-Pressegger See

    In der Sommersaison 2015 wird erstmals kostenloses WLAN im Strandbad Hermagor angeboten. Es knnen bis zu 400 Personen gleichzeitig bei einer Geschwin-digkeit von 1 Mbit/sec pro User online gehen. Dies ist ein weiterer Punkt im WLAN-Hotspot-Projekt der Stadtgemeinde Hermagor-Pres-segger See, um den Einheimi-schen und den Gsten einen freien Zugang zum World-Wide-Web unter Bercksichtigung

    hoher Sicherheitsstandards zu ermglichen.

    Gratis WLAN im Strandbad Hermagor

    Circus la Stradavom 26. Juni bis 5. Juli 2015 Wunderschnes Programm aus alten und neuen Elementen der hohen, klassischen Zirkuskunst. Das mit viel Poesie, Einfhlungs-vermgen und groem Knnen arrangierte Programm lsst die Herzen des Publikums hher schlagen. Weitere Infos unter www.circus-la-strada.de

    Raiffeisen POOL & Games Touram 23. Juli 2015Angeboten werden Freestyle Jumping vom Sprungturm, Aqua Fun, Aqua Gym, Water Walking, Water Rolling, Zumba Yoga uvm.

    BLOBBING Bder Tour vom 4. bis 9. August 2015

    Konzert Austria 4 am 31. August 2015 um 19 UhrAustropop pur das kann man erleben, wenn die Musiker der Gailtaler Band AUSTRIA 4 die Bhne betreten. Bereits im Vor-jahr hat die Band die Besucher am Pressegger See mit Popmusik Made in Austria und Hits von Wolfgang Ambros, Rainhard Fend-rich, Georg Danzer, STS, Ostbahn Kurti und Hubert von Goisern begeistert. Die Band AUSTRIA 4, die sich Ende der 90er Jahre gegrndet und nach mehrjhriger Pause 2013 wieder zusammen-gefunden hat, mchte mit ihrem Programm den Austropop wieder aufleben lassen und Lieder spielen, die durch Programmschienen diverser Radiosender zunehmend in Vergessenheit geraten sind. Dass sich diese Musik auch heute noch groer Beliebtheit erfreut, knnen die fnf Musiker bei ihren Konzerten immer wieder fest-stellen.AUSTRIA 4 das sind:Gnther Schreibmajer (Piano, Gesang)Manfred Praster (Akustik-Gitarre, Gesang)Sebastian Oberheber (E-Gitarre, Akustik-Gitarre, Gesang)Georg Berger (Bass-Gitarre)Kai Hebein (Schlagzeug)

  • LTE

    Runter vom Gas.

    Bindung.2.000

    Minuten1.000

    SMS3 GB

    Fullspeed-Datenvolumen

    HalloSIM XL. Inklusive 400 EU-Minuten um 18 / Monat.

    20 Servicepauschale / Jahr. Nach Verbrauch des Fullspeed-Datenvolumens max. 64 kbit / Sek. Details: www.drei.at

    Jetzt 69 Euro

    Aktivierungsentgelt

    sparen.

    Unlimitiert surfen im LTE-Tarif Hui Flat 30 um nur 25 / Monat.

    20 Servicepauschale / Jahr. 69 Aktivierungsentgelt. 24 Monate Mindestvertragsdauer. 3WebCube 3 um 0 Euro bei Neuanmeldung zu Hui Flat 30. Nutzungsklasse: stationr. Details: www.drei.at/hui

    mobile5_Hermagor_HalloSIM_HuiFlat_193x273_06_15.indd 1 6/18/2015 4:22:50 PM

  • Unsere Feuerwehren

    lierte den Bewerbsgruppen und wnschte den Bezirksmeistern alles Gute fr die Landesmeis-terschaften am 27. Juni 2015 in Glanegg, Bezirk Feldkirchen.

    Text & Foto: A-Team BFKdo Hermagor BI Florian Jost

    Text & Foto: A-Team BFKdo Hermagor BI Florian Jost

    Insgesamt 37 Mannschaften der Feuerwehren des Bezirkes Her-magor kmpften am 30. Mai 2015 in Rattendorf bei wechsel-haftem Wetter um die Bezirks-meistertitel und die Tickets zur Teilnahme an den Landesmeis-terschaften 2015 in Glanegg. Sechs Feuerwehren stellten sich auerdem dem Mannschaftsleis-tungsbewerb.In der Kategorie Bronze A, in der insgesamt 30 Gruppen antraten, gewann mit einem fehlerfreien Lschangriff und der Tagesbest-zeit beim Staffellauf die 9. Grup-pe der FF Trpolach. Die 2. Gruppe der FF Waidegg konnte in Bronze B die meisten Punkte erzielen. Den Bewerb in der Kategorie Silber A entschied die 7. Gruppe der FF St. Paul im Gailtal fr sich. In Silber B siegte die 1. Gruppe der FF Waidegg. Auch den Sieg im Mannschafts-leistungsbewerb konnte die FF Waidegg mit nach Hause neh-men.

    Im Rahmen einer Feierstunde wurden am 8.5.2015 im Gailta-ler Heimatmuseum Mderndorf langjhrige Feuerwehrkomman-danten aus dem Bezirk Hermagor fr ihre Verdienste geehrt und ausgezeichnet.Nach einer Dankesandacht, gestaltet von Bezirksfeuerwehr-kurat Pfarrer Andreas Tonka und wrdig umrahmt vom klassischen Ensemble Lesachtal unter der Leitung von Martina Lexer-Schwager, wurden im geschichts-trchtigen Ambiente des Schlos-ses die Ehrungen durch Lan-desfeuerwehrkommandant LBD Josef Meschik und Bezirksfeuer-wehrkommandant OBR Ing. Ru-dolf Robin vorgenommen.Das Ehrenzeichen des Krnt- ner Landesfeuerwehrverbandes (KLFV) am Band in Bronze in der Stadtgemeinde Hermagor erhiel-ten BI Alfred Jost (FF Mellweg) und BI Dietmar Pichler (FF Fro-

    Bei der Ergebnisbekanntgabe, die von der Trachtenkapelle Wulfenia Trpolach musika-lisch umrahmt wurde, berzeug-ten sich u.a. Bgm. Siegfried Ronacher, Mag. Alfred Weg-scheider (BH Hermagor), LAbg. Mag. (FH) Josef Zoppoth, NAbg.

    lach). Die Anwesenheit vieler Ehrengste sowie zahlreicher aktiver und ehemaliger Feuer-

    KR Gabriel Obernosterer und Bezirkspolizeikommandant Ma-jor Werner Mayer von den tollen Leistungen der Feuerwehren aus dem Gail-, Gitsch- und Lesach-tal.Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Ing. Rudolf Robin gratu-

    wehrfunktionre unterstrich die Verbundenheit zu den Feuerweh-ren des Bezirkes Hermagor.

    Feuerwehr-Bezirksleistungsbewerbe 2015in Rattendorf

    Langjhrige FF-Kommandanten ausgezeichnet

    Die siegreiche Gruppe der FF Trpolach.

    V.l.n.r.: BFK Ing. Rudolf Robin, AFK Herbert Zimmermann, LAbg. Josef Zoppoth, BH Mag. Dr. Heinz Pansi, Vizebgm. Dr. Christian Potocnik, LFK Josef Meschik, Martin Guggenberger, Manfred Lugger, Peter Achatz, Dietmar Pichler, Robert Mlacher, Alfred Jost, Helmut Mrtl, Josef Naggler, Burghard Bidner, AFK Gnther Zebedin, Ing. Klaus Tschabuschnig, Vizebgm. DI Leopold Astner und BFK-Stv. Georg Zankl

  • Unsere Feuerwehren Hermagor 06/2015 | 19

    Nachdem bereits am 26. April 2015 die Ortsfeuerwehrkom-mandanten und deren Stellver-treter gewhlt wurden, fand laut Wahlordnung des Krntner Lan-desfeuerwehrverbandes am 19. Mai 2015 die Wahl des Gemein-defeuerwehrkommandanten und dessen Stellvertreters statt.Bei dieser Wahl wurde Herbert Zimmermann (FF Khweg) als Gemeindefeuerwehrkomman-dant und Robert Koppensteiner (FF Frolach) als dessen Stellver-treter wieder gewhlt.Brgermeister Siegfried Ronach-er wnscht den neu gewhlten Funktionren viel Erfolg und ist von der weiteren guten Zusam-

    menarbeit berzeugt. Gemein-sam mit den Funktionstrgern wird nun ein 6-Jahres-Plan fr unsere Feuerwehren festgelegt.

    Neuwahlenin den Feuerwehren

    Die Ortsfeuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter der 14

    Feuerwehren der Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See mit

    Bgm. Siegfried Ronacher.Nicht auf dem Foto: Gerald

    Krassnig (FF Hermagor),Ing. Gerold Katzer, Jrgen

    Gratzer (beide FF Trpolach)und Markus Mayer (FF Mellweg)

    Foto: Hans Jost

    Das neue Gemeindefeuerwehr-kommando Foto: Hans Jost

    Bereits im Dezember 2014 hat der Gemeinderat den Neubau des FF-Hauses in Mschach be-schlossen.Am 18. Mai 2015 erfolgte der Baubeginn, der mit einer Spaten-stichfeier eingeleitet wurde. Br-germeister Siegfried Ronacher, Stadtrtin Christina Ball, Stadt-rat Hannes Burgstaller, der Bau-ausschuss und das Kommando der FF Mschach sowie die betei-ligten Firmen besiegelten symbo-lisch das Bauvorhaben durch den Spatenstich.Die Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses ist im Herbst 2016 geplant. Damit wurde ein weiterer Meilenstein in der Ge-schichte der Ortswehr Mschach gelegt. Die Baukosten belaufen sich auf rund E 250.000.. Von den Kameraden der FF Mschach werden Eigenleistungen im Wert von rund E 65.000. erbracht.

    Spatenstichfeier Neubau Feuerwehrhaus Mschach

    V.l.n.r.: Altkommandant Egger Gnther, StR. Ball Christina, DI Loik Bernhard, Bgm. Ronacher Siegfried, Kdt. Ball Horst, Kdt.-Stv. Regittnig Martin, Jost Christof, StR. Burgstaller Hannes, Ing. Mitterer Andreas, Gasser Alexandra, Jost Verena und Jost Arno

  • Kurz berichtet

    ty-Bewerbe (Safety-Spiel fr Lebensretter, AUVA-Handyspiel, Krntner Landesversicherung-Radfahrbewerb, Landesjugend-referat-Lschbewerb und AUVA-Gefahrstoff-Wrfelpuzzle).

    Feier im Pfarrhof einen gemtli-chen Ausklang.

    Mit viel Kpfchen, faszinierender Wendigkeit und maximalem Sicherheitswissen gewann die Volksschule Egg (Lehrerinnen: Petra Druml, Michael Kassl) mit 349 Punkten den Bezirksbewerb der Kinder-Sicherheitsolympiade (KSO) 2015.

    Am Samstag, dem 6. Juni 2015 hat Dizesanbischof Dr. Alois Schwarz in Mellweg 13 Jugend-lichen das Hl. Sakrament der Firmung gespendet.Der Pfarrgemeinderatsobmann konnte zu diesem groen Fest neben dem hochwrdigen Bischof Schwarz auch Dechant Gnther Drflinger, Hausherrn Pfarrer Stanko Trap, Vize-Dechant Andreas Tonka, Pfarrer Christian Moritz und Pfarrer Rudolf Ortner begren. Seitens der Stadtgemeinde beehrten Bgm. Siegfried Ronacher und Vizebgm. DI Leopold Astner die Feier. Auch die in der Pfarre ansssigen Feuerwehren Dellach und Mellweg waren mit einer Abordnung vertreten.Die Begrung wurde von den Jagdhornblsern Poludnig und

    Ein knapper Sieg, denn mit 348 Punkten, also nur einem Punkt Unterschied, belegten die Kinder der Volksschule St. Stefan (Leh-rerinnen: Ines Srienc, Conny Pal-le) den zweiten Platz.Die Mdchen und Buben der Volksschule Ktschach-Mauthen

    vom MGV Heimat Dellach musikalisch umrahmt.

    4b (Lehrerin: Gabriele Schmid) landeten mit 344 Punkten auf Platz drei.Insgesamt zwlf Klassen aus dem Bezirk Hermagor spielten sich am Sportplatz Ktschach-Mauthen mit viel Freude und Engagement durch die fnf Safe-

    Nach dem Gottesdienst und der Spende der Hl. Firmung fand die

    Volksschule Egg ist Bezirkssieger von Hermagor

    Firmung in der Pfarre Mellweg

    Die Bezirkssieger der VS Egg.

  • Kurz berichtet Hermagor 06/2015 | 21

    Kundenbetreuungs-Team der Geschftsstelle Hermagor:

    OSTTIROL-WESTKRNTENGeschftsstelle Hermagor

    Wilfried Buchacher Sonja Martin Kurt Binter Clemens Rausch

    Im Rahmen einer kleinen Feier-stunde in der Stadtbibliothek bergab die Faschingsgilde Her-magor am 9. Juni 2015 den Reingewinn der letzten Sitzun-gen.Durch den guten Besuch aller sechs Faschingssitzungen im Jahr 2014 war es mglich, eine grozgige Spende in der Hhe von rund E 5.000. an verschie-denste Vereine und soziale Insti-tutionen zweckgebunden auszu-schtten. Unter anderem wurden so auch 17 Jugendliche des Flchtlingsheimes in Jadersdorf mit neuen Fuballschuhen, das Rote Kreuz Hermagor mit einem neuen Defibrillator fr eine First-Responder Ausrstung (gemein-sam mit dem Autohaus Patterer) und der ZIV-Lebenswerke Her-magor mit behindertengerech-ten Wintersportgerten ausge-stattet. Auch im Jahr 2016 sind wieder Sitzungen geplant, wozu die Faschingsgilde Hermagor schon heute recht herzlich einldt!

    Faschingsgilde Hermagor spendet

    Am Bild die Vertreter der Faschingsgilde Hermagor mit den Vereinsfunktionren. V.l.n.r.: Franz Wiedenig (Vizeprsident der Faschingsgilde), Dr. Christian Potocnik (Prsident der Faschingsgilde), Irmgard Jan-schitz (ZIV Krnten-Lebenswerke Hermagor), Pfarrer Mariusz Bryl (Flchtlingsheim Jadersdorf), Mag. Birgit de Cillia-Messner (ZIV Krnten-Lebenswerke Hermagor), Dittmar Michor (Bezirksgeschftsleiter Rotes Kreuz), Elisabeth Presslauer (Rotes Kreuz), Andreas Leitner (Volkstanzgruppe Hermagor), Gaby Mrtl (Vizeprsidentin der Faschingsgilde), Patrick und Rene Pettauer (FF Hermagor) und Christof Rohr (Kommandant der FF Hermagor)

    Aus 16 Einreichungen beim KALLIOPE Jugendkulturwettbe-werb ist das Jugendzentrum Her-magor mit dem Projekt "Young free & creative" mit dem 1. Platz ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Jugendlichen wurde ein Projekt bestehend aus den Bereichen Musik, Fotografie und Tanz konzipiert und einge-

    schickt. Eine 5-kpfige Jury hat schlielich die Vorhaben nach bestimmten Kriterien (Gesamt-idee, Umsetzbarkeit und Origina-litt) bewertet und die Gewinner ermittelt. Fr die Umsetzung des Siegerprojektes, worauf sich die mitwirkenden Jugendlichen schon sehr freuen, erhlt das Jugendzentrum E 1.000..

    Jugendkulturwettbewerb1. Platz frdas JUZ Hermagor

  • 22 | Hermagor 06/2015 Kurz berichtet

    Bei der krzlich stattgefundenen Bezirksversammlung des Roten Kreuzes in Hermagor konnte Be-zirksstellenleiter Dr. Christian Po-tocnik auf ein erfolgreiches Jahr zurckblicken. Als besonderer Hhepunkt wurden wieder zahlreiche Ehrungen, Befr-derungen und Ernennungen durch-gefhrt.Prsident Dr. Peter Ambrozy wrdigte in seiner Ansprache die Leistungen und wies auf den hohen Anteil der Freiwilligkeit der Mitar-beiter des Roten Kreuzes hin. Auch Bgm. Siegfried Ronacher betonte in seiner Ansprache, dass man sich Vieles in der Gemeinde nicht leisten knnte, wenn es nicht Menschen gbe, die freiwillig und ehrenamt-lich fr die Allgemeinheit ttig sind.

    Bezirksversammlung Rotes Kreuz Hermagor

    Prsident Dr. Peter Ambrozy und Bezirksstellenleiter Dr. Christian Potocnik mit den befrderten Ret-tungssanittern.

    B-Boying, erreichten bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme bei den ASDU Austrian Open den 4. Platz.

    Das Valeina Dance Champi-onsteam Get ready for the par-ty (Marie Brugger, Katrin Sim-schitz, Patricia Wiedenig) ver-traten Hermagor bei den Euro-

    pean Championships im Con-gress Center Villach.Das 5-kpfige Damenteam freut sich ber den Europameistertitel in der Kategorie Open.

    Insgesamt 1.500 TnzerInnen aus acht Nationen waren am Start.Auch die jungen Subway Spray-er, angetreten in der Disziplin

    Valeina Dance Championserfolgreich bei Meisterschaften

    Die Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See freut sich, dass die Filialkirche in Obervellach ein neues Dach bekommen hat und mchte sich auf diesem Wege bei allen, die manuell mit-gewirkt bzw. gespendet haben, recht herzlich bedanken. Ein ganz besonderer Dank ge-bhrt der Familie Helmut Rega-tschnig fr diese Initiative, die eine namhafte Summe an Spen-dengeldern eingebracht hat. Ein herzliches Dankeschn auch

    an LH-Stv. Dr. Gaby Schaunig, die fr dieses Projekt einen Betrag von E 10.000. zur Ver-fgung gestellt hat.Anlsslich des Abschlusses der Renovierungsarbeiten hat Gene-ralvikar Msgr. Dr. Engelbert Gug-genberger am Samstag, den 16. Mai 2015 in Vertretung von Di-zesanbischof Dr. Alois Schwarz in der Filialkirche Hl. Dreifaltig-keit in Obervellach eine heilige Messe gefeiert und die renovierte Kirche gesegnet.

    Filialkirche Obervellach renoviert

  • Kurz berichtet Hermagor 06/2015 | 23

    Am 12.06.2015 wurde das Cafe Maier in Rattendorf neu erff-net. Herzliche Gratulation der Dorfgemeinschaft Rattendorf-Jenig, unter der Obfrau Elfriede Egger und allen Beteiligten. Bgm. Siegfried Ronacher und StR Christina Ball bedanken sich bei Obfrau Elfriede Egger und untersttzen diese Initiative.

    Michaela Posautz. Dir. Gerald Waldner fhrte durch das Pro-gramm und informierte ber die Highlights des Schuljahres. Fotos sind auf der Homepage der Musikschule Hermagor zu fin-den.

    Beim Baminikonzert im vollbe-setzten Stadtsaal begeisterten am 13. Mai 2015 unsere Jngs-ten das Publikum mit ihrem musikalischen Knnen. Musizie-ren ab dem Vorschulalter wird durch die musikalische Frher-

    ziehung gefrdert. Stars vom ersten Auftritt an ein abwechs-lungsreiches, kurzweiliges Pro-gramm sorgte bei Klein und Gro fr strahlende Augen. Unter den zahlreichen Gsten befanden sich auch Hausherr und Brger-

    meister Siegfried Ronacher sowie GR Martina Wiedenig und GR Luca Burgstaller. Vorgestellt wur-de bei dieser Veranstaltung auch die neue Obfrau des Vereines der Eltern und Freunde der Musik-schule Hermagor, Dipl.-Pd.

    Bambinikonzert

    dant anlsslich dieses Abends die einzelnen Produktionen wie z. B. Carmen, Cosi fan tutte, A Chorus line usw. vor und schloss mit der Bitte, das groar-tige Angebot des Stadttheaters so oft wie mglich zu nutzen.

    Im Mai fanden in Kooperation mit der Kleinen Zeitung Spiel-planprsentationstermine auf der Bhne des Stadttheaters Klagen-furt und in einigen Bezirks- stdten statt.Eine Station dieser Tour durch ganz Krnten war am Di, dem

    26.05.2015 auch Hermagor. Intendant Florian Scholz gab begleitet von zwei Mitarbeiterin-nen und zwei Knstlern des Hau-ses Einblick in die neuen Musiktheater- und Schauspiel-produktionen des Hauses. Das breitgefcherte Programm bein-

    haltet elf Premieren (Musikthea-ter und Schauspiel), Konzerte des Krntner Sinfonieorchesters, Kinder- und Jugendauffhrungen sowie zahlreiche Vermittlungsan-gebote.Sichtlich stolz stellte der Inten-

    Spielplanprsentationdes Stadttheaters Klagenfurt

    Das Team des Stadttheaters Klagenfurt v.l.n.r.: Referentin des Inten-danten Mag. Gertrud Renner, Kapellmeister Mitsugu Hoshino, Inten-dant Florian Scholz, stellv. Leiterin des Abobros Brigitte Rasch und Mezzosopranistin Christiane Dcker.

  • Direkt bei der Talstation Millennium-Express

    Tel. +43 4285 / 7100 | Fax DW [email protected] | www.soelle.at

    Trpo lach

    Kompetent in

    Sachen Bike!

    SCOTT E-ASPECT 71027,5 E-Mountainbike

    Bosch Performance 250w System w/ 400wh Battery, Intuvia display

    Teamgeist, Kreativitt, Gruppendynamik, Kommunikation & Spa! Erleben Sie mit ihren Freunden, Familie oder Kollegen einen unvergesslichen Tag am Berg!

    Klettern und Fliegen im Felsenlabyrinth und danach rasant mit den Mountain Carts den Berg hinunter! Ehrgeiz und Team Spirit mit einem 3D Bogensport Turnier fordern. Wasserfall Klettern und gefhrte Klettersteig-Touren am Nassfeld, Chillen im River Tube und anschlieend Grillen an der Gail, mageschneider-te Fun Challenge am Berg oder im Tal, Rtselrally mit Erlebnisstationen und vieles mehr bietet das Incentives Team von NTC Sport Slle.

    Jetzt Informationsbroschre / Angebot anfordern!Rabatte fr Einheimische Firmen und Nebensaison-preise im September und Oktober!

    Firmen-Events und Betriebsausflge im NTC Outdoor Park Nassfeld

    SCOTT VOLTAGE FR 73027,5 Downhill + Freeride Bike

    HIGH COLORADO PRIMEAlu, 24 | 8 12 Jahre

    Ihr erfahrenerAnsprechpartner

    Marco Buchacher04285 / 7100

    Test Kauf!und

    Jetzt nur

    Jetzt nur

    Jetzt nur

    fatz

    i.at