Makeing of Schwabenbauer - virtuelles Hotel

download Makeing of Schwabenbauer - virtuelles Hotel

of 54

  • date post

    20-Jun-2015
  • Category

    Documents

  • view

    162
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Makeing of Schwabenbauer - virtuelles Hotel

  • 1. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 1 Gratulation!Ab heute sind Sie HotelmanagerINNen! Im Fach eMarketing startet unser Herzblatt-Hubschrauber jedes Jahr und bringt die Studenten an einen neuen Ort, wo Sie ein Hotel bernehmen.

2. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 2 Ab heute sind Sie Hotelmanager! Es geht an einen Ort wo die Welt noch in Ordnung ist, das Bier war dunkel, die Burschen waren schneidig, die Dirndl sittsam https://www.youtube.com/watch?v=NPF3so0Kmfc# 3. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 3 Ziel & Semesterberblick eMarketing Entwicklung eines Best Practice Beispiels Fr einen Internetauftritts auf Basis eines CMS System am Fallbeispiels eines Ferienhotels irgendwo im deutschsprachigen Raum. 4. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 4 und das wir ihr neuer Job! 5. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 5 Ihre Aufgaben! alles Neu 6. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 6 Unser Plan, das Vorgehen und die Analyse Gstebewertungen analysieren Checken was User bei Google suchen Umfeldanalyse 7. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 7 So organisieren wir die Teams! 1 Auftraggeber 10 Agentur 1 Spielleiterin 8. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 8 Spielkapital. Zum Einsatz kommt Open Source Software. Sie verfgen ber 100 Eurofr Template und Fotos, die die SpielleiterIN sponsort. 9. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 9 Es geht los! 10. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 10 Unsere Auftraggeberinnen 11. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 11 STEP 1 Teambuilding 12. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 12 Aufgabenstellung Auftraggeber Die Auftraggeber bereitet sich auf folgende Interviewfrage vor. 1) Was ist das Leistungsangebot des Hauses? 2) Wer ist die Hauptzielgruppe? Grte Umsatzgruppe, Land 3) Gibt es ein Alleinstellungsmerkmal des Hauses? Kann das Haus etwas ganz besonders gut? 4) Was mchte das Haus auf keinen Fall? 13. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 13 STEP 2 Fakten Sammeln 14. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 14 text2mindmap.com/7X5x5g Fakten sammeln 15. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 15 Ist-Situation ermitteln 16. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 16 STEP 3 Analysieren 17. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 17 Wir analysieren Zielgruppe, Region, Umfeld usw. 18. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 18 19. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 19 Erste Ergebnisse 20. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 20 21. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 21 22. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 22 23. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 23 Welche Zielgruppen sichten Sie? 24. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 24 7 Wo ordnet sich unsere Zielgruppe zu? 25. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 25 Welchem emotionalen Umfeld gehrt die Zielgruppe an? 26. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 26 SWOT Analyse nach demografischen Gruppen ? Wie beurteilen sie die Wettbewerbssituation? 27. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 27 SWOT Analyse nach Themen ? Position Auftraggeber Wie beurteilen sie die Wettbewerbssituation? 28. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 28 Was schtzen Gste besonders? Analysieren sie dazu Holidaycheck & Co 29. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 29 Erste Meinungen sind gebildet 30. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 30 Ran an die Technik 31. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 31 Joomla installieren 32. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 32 Designvorlage kaufen 33. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 33 1414 Unser gekauftes Design! 34. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 34 Unser Zeitplan! Ressourcenanalyse und Informationsarchitektur Umsetzung und Einrichtung Internetauftritt heute: Agenturprsentationen 35. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 35 AGENTURPITCH Die Agenturen prsentieren Viele gute Ideen .. Noch bessere Vorschlge 36. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 36 Die Seite nimmt Gestalt an 37. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 37 Urlaub mit Ausblick! Ein Hintergrundbild wird gefunden Ein Slogan kreiert! Erste Logoideen entstehen 38. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 38 Zielgruppe liebt Sauberkeit und Ordnung - Schulschrift greift diese Emotion in der Typo auf Urlaub mit Ausblick Ein Logo entsteht Die Lftmalerei vermittelt bayrische Tradition 39. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 39 Urlaub mit Ausblick Ein Slogan wird kreiert. 40. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 40 SEO ganz wichtig 41. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 41 Assoziations- und Korrelationsanalyse Die Welt ist eine GOOGLE 42. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 42 User die nach suchen suchen auch nach 43. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 43 Ideen-Tag-Clouds entstehen 44. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 44 Erste berlegungen zur Navigation 45. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 45 Erste Landingpages: Familienurlaub mit Kindern in Bayern 46. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 46 Navigation ausarbeiten und Texte einarbeiten. Jede Agentur whlt einen Untermenpunkt aus dem Urlaubsplaner und textet eine suchmaschinen-freundliche Seite fr den Urlaubsplaner. 47. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 47 Weiter mit Technik 48. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 48 Extentions fr Joomla werden gesucht 49. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 49 Bilder werden aufgespielt 50. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 50 Weitere Marketingideen werde gesammelt 51. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 51 Weitere Marketingideen Werden gesammelt 52. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 52 Leider ist das Semester schon zu Ende. 53. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 53 Die nchste Klasse arbeitet weiter 54. Syllabus eMarketing / roeck@interline.at / SS 2014 / Seite 54 Irgendwo an einem neuen Ort, in einer neuen Region, in einem neuen Hotel.