Internes Rechnungswesen III - Wirtschaftswissenschaften...

download Internes Rechnungswesen III - Wirtschaftswissenschaften .•Aussch¼ttungsbemessung f¼r EK-Geber

of 23

  • date post

    17-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Internes Rechnungswesen III - Wirtschaftswissenschaften...

  • Internes Rechnungswesen III DENNIS P ILARCZYK CAROLIN BECK

    DIENSTAGS: 16:15 MIT TWOCHS: 8 :30

    RAUM: 3 .4 .002 RAUM: 5 .2 .001

  • Fragen 1. Was ist der Kreis der zielgerechten Steuerung? Was sagt dieser aus?

    2. Was sind Unterschiede zwischen dem internen und dem externen Rechnungswesen? Nennen Sie mindestens drei.

    3. Aus welchen Phasen besteht die Kostenrechnung? Nennen Sie Schritte innerhalb der jeweiligen Phasen.

    4. Nennen Sie Ziele der Kostenrechnung.

    5. Beschreiben Sie die Kostenauflsung, Kostenverrechnung und die Erfolgsermittlung in der Teilkostenrechnung.

    6. Nennen Sie Unterschiede zwischen der Teil- und der Vollkostenrechnung.

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 2

  • 1. Kreislauf der zielgerechten Steuerung

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 3

    Erwartung

    Ergebnisabgleich Reaktion

    Zielplanung mit Festlegung von Soll-Werten

    Dokumentation Erstellung von Ist-Werten

    Soll/Ist- Vergleich

  • 2. Externes vs. Internes Rechnungswesen

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 4

    Externes Rechnungswesen

    Nach gesetzlichen Vorgaben gestaltet

    Dient dem Glubigerschutz

    Ausschttungsbemessung fr EK-Geber und Magabe fr Steuern

    Information fr externe Stakeholder ber Geschftserfolg und Entwicklung

    Betrachtet ganzes Unternehmen

    Verffentlichung im Jahresabschluss

    Internes Rechnungswesen

    Folgt keinen gesetzlichen Vorgaben

    Betrachtet kalkulatorische Gren

    Dient zur Abbildung des Betriebszweckes und zur Wirtschaftlichkeitskontrolle

    Kann Erfolg einzelner Bereiche abbilden

    Keine zwanghafte Kundgabe an die ffentlichkeit

  • 3. Ziele der Kostenrechnung Ermittlung der Kosten, die zur Herstellung und/oder Absatz von Kostentrgern

    angefallen sind

    Sammlung von Informationen, die nicht bilanziellen Vorgaben entsprechend angesetzt wurden, zur besseren Beurteilung des Betriebsgeschehens.

    Zeitnahe Versorgung des Managements mit Informationen zur Untersttzung operativer Entscheidungen.

    Entscheidungstreffung anhand der gewonnen Informationen (z.B. Preispolitik).

    Situationsbeurteilung (z.B. Kostenkontrolle, zu erwartender Ergebnisbeitrag).

    Wirtschaftlichkeitskontrolle

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 5

  • 4. Phasen der Kostenrechnung

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 6

    Kostenartenrechnung Sammlung aller Kosten

    Auflsung der Kosten

    Variable und fixe Kosten in TKR

    Fixe und variable Kosten in der TKR Kostenstellenrechnung

    Verteilung der Kostenarten auf die Kostenstellen ( Haupt- und Hilfskostenstellen)

    Verteilung der sekundren Gemeinkosten im Rahmen der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung

    Mithilfe von Anbau- Stufenleiter- oder Gleichungsverfahren

    Bildung von Zuschlagsstzen Kostentrgerrechnung

    Verteilung der Endkostenstellen auf Kostentrger

    Preiskalkulationen im Rahmen der Kostentrgerstckrechnung

    Durch Zuschlagskalkulationen, Divisionskalkulationen, quivalenzziffernkalkulationen und/oder Kuppelkalkulationen

    Ermittlung des Betriebsergebnisses (Kostentrgerzeitrechnung)

    Umsatz- oder Gesamtkostenverfahren in VKR, Deckungsbeitragsrechnung in TKR

  • 5. Phasen der Teilkostenrechnung

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 7

    Aufteilung der Kosten nach Verhalten bei Vernderung der Produktionsmenge

    Fixe und variable Kosten

    Fixe Kosten sind Kosten der Betriebsbereitschaft

    Variable Kosten sind Kosten der Leistung

    Kostenauflsung

    Ausschlieliche Verteilung der variablen Kosten auf die Kostentrger

    Variable Einzelkosten werden dem Kostentrger direkt zugerechnet

    Variable Gemeinkosten werden im Rahmen der Kostenstellenrechnung verteilt

    Kostenverrechnung

    Retrograde Bewertung

    Abzug der variablen Kosten von den Erlsen (Deckungsbeitrag)

    Fixkosten blockweise abziehen Erfolgsermittlung

  • 6. VKR vs. TKR

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 8

    VKR

    Einzel-und Gemeinkosten

    Fixkostenproportionalisierung

    Gesamt- oder Umsatzkostenverfahren

    Deckung aller Kosten auf lngere Sicht bei der Preiskalkulation

    TKR

    Variable und fixe Kosten

    Ausschlieliche Verrechnung der variablen Kosten

    Abzug der fixen Kosten blockweise

    Deckungsbeitrags-rechnung

    Bessere kurzfristige Betrachtung mglich

  • Deckungsbeitrag (DB)

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 9

    =

    =

    Der DB gibt an, mit welchen Ergebnis/ Anteil ein Produkt insgesamt zur Deckung der Betriebsbereitschaftskosten (Fixe Kosten) eines Unternehmens beitrgt. Es ist ein berschuss des Erlses aus dem Verkauf eines Gutes.

  • Preiskalkulation & Preispolitik Fixkosten mssen langfristig auch bercksichtigt werden, um Unternehmensbestand

    am Markt zu sichern

    Fixkosten sind Kosten der Betriebsgre und unabhngig von der Ausbringungsmenge

    Da zwischen Fixkosten und hergestellten Produkten keine urschliche Beziehung besteht, stellt sich die Frage, wie Fixkosten zu verteilen sind

    Verteilung nach Kostentragfhigkeit der Produkte (bitte im Skript von Prof. Albrecht nachlesen S. 49-54)

    Vorgabe von Soll- Deckungsbeitrgen (bitte im Skript von Prof. Albrecht nachlesen S. 49-54)

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 10

  • Soll-Deckungsbeitrag Soll DB ist Zielvorgabe fr den Vertrieb

    Vertrieb soll gewissen Spielraum besitzen um mit Kunden besser Preise verhandeln zu knnen, somit bentigen sie Daten vom Controlling (Stckkosten, variable Kosten, Fixe Kosten)

    Vertrieb sollte den Soll- DB nicht unterschreiten, falls doch muss bei anderen Kunden gespart werden

    Betrachtung der Kapazittsauslastung zur Beurteilung

    Zum Schluss fhrt man einen Soll-DB und Ist- DB Vergleich durch, um festzustellen, ob wirtschaftlich gearbeitet wurde

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 11

    = +

  • Soll- Deckungsbeitrge

    Angebotspreis = Soll Stck-DB + Variable Kosten

    Soll- DB = geschtzte Fixkosten + Gewinn

    Erhlt kalkulatorische

    Kosten Bsp. Unternehmer-

    lohn

    Brsenmarkt- orientiert,

    zustzliches Gewinnpo-

    tenzial

  • Verfahren zur Ermittlung des Soll-DB Kalkulation mit absoluten Zuschlgen

    Kalkulation mit prozentualen Zuschlgen

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 13

  • Preiskalkulation mit absoluten DB

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 14

    = +

    ( )

  • Preiskalkulation mit prozentualem DB (1)

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 15

    =

    100

    = . . . +. . .

    Prozentualer Zuschlag auf die variablen Kosten

    1. Schritt:

    2. Schritt:

  • Preiskalkulation mit prozentualem DB (2)

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 16

    =

    . 100

    = 100%

    =.

    Der DB wir auf den Erls bezogen

    1. Schritt:

    2. Schritt:

    3. Schritt:

  • bungsaufgabe Preiskalkulation Ein Unternehmen stellt in einer Periode 2000 Stck eines Produktes her, fr das pro Stck 400 variable Kosten anfallen.

    In der Periode fallen 500.000 fixe Kosten an. Es soll ein Gewinnzuschlag von 30.000 erzielt werden.

    Berechnen Sie die Preise mithilfe von

    1. Absoluten Zuschlgen

    2. Mit prozentualen Zuschlgen auf die variablen Kosten

    3. Mit prozentualen Zuschlgen auf die Erlse

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 17

  • Lsung (1)

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 18

    1. Angebotspreis = +

    =

    800.000 + 530.000

    2000= 665 / Stck

    2. Prozentualer Zuschlag auf variable Kosten:

    1. Deckungszuschlag =

    100 =

    530.000

    800..000 100 = 66,25 %

    2. Angebotspreis = . + . = 400 + 400 66,25 %

    1. Absoluter Zuschlag

  • Lsung (2)

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 19

    3. Prozentualer Zuschlag auf die Erlse:

    1. Deckungsfaktor =

    100 =

    530.000

    530.000 + 800.000 100 = 39,8496 %

    2. Anteil variable Kosten = 100% = 100 % 39,8496 % = 60,1504 %

    3. Angebotspreis =

    =

    400

    60,1504%= 664, 99 /Stck = 665/ Stck

  • Einstufige DB- Rechnung

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 20

  • Mehrstufige DB- Rechnung

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 21

  • Relative Einzelkostenrechnung Begrndet von Paul Riebe Eine Form der Deckungsbeitragsrechnung Gesamtkosten werden in EK und GK aufgegliedert, allerdings neue Definition von EK und GK Stellt das Verursachungsprinzip als zurechenbare Gre fr Kosten in Frage Entscheidungsorientiert (Kosten und Leistungen werden Entscheidungen nach dem Idenittsprinzip

    zugerechnet) Identittsprinzip: Weiterentwicklung des Entscheidungsprinzips: Bezugsobjekte knnen nach drei

    Dimensionen gegliedert werden: Betriebliche Leistung

    Organisatorische Leistung

    Zeitraum

    Je nach Tiefe der Aufgliederung, gibt es nur noch EK, die irgendeinem Objekt direkt und unmittelbar angelastet werden knnen

    Es werden nur Kosten betrachtet, die sich bei einer Entscheidung ndern Lediglich ausgabewirksame Kosten werden betrachtet Auf der Stufe, auf die die Entscheidung anzuwenden ist, sind EK

    HSD - INTERNES RECHNUNGSWESEN - TUTORIUM 22

  • Relative Einzelkostenrechnung

    http://