infopost frühling 2019 - chr · PDF fileInfopost 1 des christlichen Schulvereins...

Click here to load reader

  • date post

    23-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    212
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of infopost frühling 2019 - chr · PDF fileInfopost 1 des christlichen Schulvereins...

  • Infopost

    1

    des christlichen Schulvereins Döbeln-Technitz e.V.

    Frühling 2019

    Inhalt

    In eigener Sache Wir benötigen Unterstützung Wer bist denn du? Aktionen und Projekte Knobelfieber im Winter Lauf mit Herz Danke für Ihre Unterstützung Gemeinschaft leben Unser Projekttag Termine/Impressum

    Seite 2 Seite 3

    Seite 4 Seite 5 Seite 6

    Seite 7 Seite 8

    Der Frühling ist

    eine echte Auferstehung,

    ein Stück Unsterblichkeit.

    Henry David Thoreau (1817-1862)

    Kleine Sonnen überall bei uns auf dem Lernraumgelände.

  • Iwir suchen

    für die kreative Mitstreiter, die uns bei unseren vielfältigen Aufgaben unterstützenAG Öffentlichkeitsarbeit möchten. Im speziellen brauchen wir Hilfe bei der grafischen Erstellung von Presseerzeugnissen (AG-Heft, Flyer, Plakate, Infopost...).

    Bitte melden Sie sich, wenn Sie über diese Fähigkeiten und Kenntnisse verfügen und sich eine Zusammenarbeit mit den Mitgliedern unserer AG Öffentlichkeitsarbeit vorstellen können.

    Wir freuen uns auf Sie.

    [email protected]

    Tel. 03431-678537

    2

    Wir benötigen Unterstützung

    In eigener Sache

  • Ich bin Ronja, Ronja Schmidt. Ich möchte Ihnen einen Einblick in mein Praktikum und meine Schule geben und somit ein paar Fragen beantworten.

    Was besuche ich für eine Schule und seit wann? Am 13. August begann für mich der erste Schultag in der 11. Klasse, an der FOS für Gestaltung, in Demitz- Thumitz. Diese gehört zur Außenstelle des Berufsschulzentrums Bautzen. Dort werden zwei voneinander unabhängige Bi ldungsgänge unterrichtet: Ausbildung zum Steinmetz- und Steinbildhauer und FOS für Gestaltung. Das meine Schule auch den Namen „Stein- metzschule“ trägt, lässt viele annehmen das auch Arbei ten mit S te in zu meiner Ausbildung gehört, dies ist aber nicht so.

    Warum mache ich ein

    2 0 - w ö c h i g e s

    Praktikum? Mein Fachabitur beinhaltet im er- sten Jahr ein 20- wöchiges Praktikum. Die Versetzung in die 12. Klasse ist davon abhängig.

    Wieso habe ich mich für den Ev. Lernraum

    Technitz entschieden? Im Jahr 2008 wurde ich selbst in Technitz eingeschult. Wir waren die erste und einzige Klasse mit 20 Jungs und 4 Mädchen. Frau Finsterbusch, hatte mit uns, als ihre erste Klasse in Technitz, einiges zu tun. Für mich als Grundschülerin, war Technitz wie eine kleine perfekte Welt. Das bedeutete jeden Tag Bolzplatz, Buden bauen im Wald, viel Spaß, aber auch einige kaputte Hosen und dreckige Schuhe. Kunst ist auch nie zu kurz gekommen. Ich bin immer noch glücklich, wenn ich Aufsicht habe und am Schuppen meine gestaltete Fischschuppe sehe oder im Wasserlauf einen von mir getöpferten Fisch.

    Ich war sehr froh, als mein Lehrer an der FOS uns die Suche nach der Praktikumsstelle freistellte. Einzige Bedingung: das Praktikum sollte etwas mit Kunst und Gestaltung zu tun haben. Also habe ich mich in meiner Heimat umgeschaut und den Sprung in die Vergangenheit gewagt.

    Was sind meine Aufgaben? Am Montag bin ich mit Frau

    E i s o l d i n d e r A G Schreibwerkstatt

    und ges ta l te g e m e i n s a m mit Kindern Buchs taben

    bzw. Schrift. Dienstags, in der

    Kreat ivwerkstat t , wird nicht nur getöpfert,

    sondern auch mit Aquarellstiften kleine Kunst- werke geschaffen. Mittwochs findet die Textilwerkstatt bei Frau Hege

    statt. Dort wird genäht, gehäkelt, gewebt und vieles mehr. Auch unterstütze ich den Kunst- und Werkunterricht in der Schule.

    Abschließend kann ich sagen, dass es ein echter Sprung in die Vergangenheit ist, wieder im Ev. Lernraum zu sein. Vieles ist gleichgeblieben, Manches hat sich verändert: im Außengelände gibt es z.B. nun eine 2.Nestschaukel und einen neuen Sandspielbereich. Es ist interessant, nach 10 Jahren auf der anderen Seite zu stehen - keine Schülerin, sondern Prakti- kantin zu sein. Eine Frage, die mich nun beschäftigt ist, ob ich früher manchmal auch Thema in der Dienstberatung war?

    Mein letzter Tag hier wird der 21.06.2019 sein. Bis dahin freue ich mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit den Kindern und Kollegen.

    Wer bist denn du?

    3

    In eigener Sache

  • Aktionen und Projekte

    Knobelfieber im Winter

    In der Schule ist Winterzeit auch Knobelzeit. Den Auftakt macht jedes Jahr der „Känguru – Knobelkalender“ mit täglich einer neuen Denkaufgabe im Advent.

    Zum Jahresbeginn bereiteten sich die K i n d e r ( u n t e r a n d e r e m i m Forderunterricht) auf die nunmehr 58. Mathematik-Olympiade vor. Am 24. Januar rauchten dann die Köpfe von neun Zweitklässlern, neun Drittklässlern und sechs Viertklässlern über den Aufgaben. Wegen der großen Beteiligung passten nicht alle Kinder ins Zimmer, so dass die neun Erstklässler ihre Aufgaben später separat lösten.

    Zur Siegerehrung trafen wir uns dann alle am 30. Januar in der Turnhalle. Unter den Libellen lösten gleich drei Kinder alle Aufgaben richtig: Auf dem 1. Platz Nio, gefolgt von Oskar und Emil. Bei den Luchsen sprang David auf den 1. Platz, dicht gefolgt

    von Ben und Ella. Die härtesten Nüsse knackte Eichhörnchen Emma und verwies Constantin und

    Joey auf Rang 2 und 3. Der schlauste Falke war Magnus vor Leander und Gloria.

    Alle Teilnehmer durften eine Urkunde und Preise mit nach Hause nehmen. Am 6. März fand dann die 2. Stufe der Olympiade statt, für die sich j e w e i l s d i e E r s t - u n d Zweitplatzierten der Klasse 3 und 4

    qualifiziert haben.

    Schon am 21. März gab es für alle interessierten Schüler eine neue Chance

    sich im Denken und Rechnen zu beweisen, nämlich den internationalen Känguru-Wettbewerb. In 75 min mussten Multiple-Choice-Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeits-stufen gelöst werden. Die Teilnehmergebühr von 2 € pro Schüler sponsert jedes Jahr unser Schulverein, so dass sich auch hier alle Kinder auf eine Urkunde und Preise freuen können.

    Anja Fichtner

    4

  • Aktionen und Projekte

    Lauf mit Herz

    5

    Auch in diesem Jahr beteiligen wir uns wieder am „Lauf mit Herz“

    Wer sich noch beteiligen möchte und sich noch nicht angemeldet hat, kann das bis bei Frau Reichenbach tun.spätestens 6. Mai

    [email protected] 03431-605725

  • Aktionen und Projekte

    6

    Danke für Ihre Unterstützung

    „Beim Lesen guter Bücher wächst die

    Seele empor“

    Dieser Ausspruch des französischen Philosophen Voltaire war das Motto des Sponsorenlesens 2018/2019.

    In unserer heutigen digitalen Welt bestehen Informationen und Lesen oft nur aus wenigen Zeichen. Daraus

    ergeben sich für die Leseförderung unserer Kinder neue, veränderte Aufgaben. Welche Wege können w i r g e h e n , u m d u r c h L e s e f r e u d e u n d Lesebegeisterung das Interesse am „analogen“ Lesen von Büchern zu wecken?

    Eine Möglichkeit stell t dabei das jährl iche Sponsorenlesen dar. Jeder kann mitmachen. Die „Lesekinder“ fragen Eltern, Verwandte und Bekannte, ob sie ihr Sponsor sein möchten. Gemeinsam legen sie fest, mit welchem Betrag der Sponsor das Lesen eines Buches (und dessen Bearbeitung im Antolin) „belohnt“. Die Höhe des Betrages liegt einzig und allein im Ermessen des Leseteams und die Kinder tun nicht nur etwas zur Verbesserung ihrer Lesefähigkeiten.

    In diesem Jahr leisteten die Teilnehmer des Sponsorenlesens einen Beitrag zu

    unserer zweiten Nestschaukel.

    Alle neun beteiligten Kinder haben gemeinsam mit ihren Sponsoren 380 Euro „erlesen“. Alle Lesekinder haben Spitzenleistungen erbracht. Unser Dank gilt den Kindern und

    ihren Sponsoren:

    Mira und Mama Melanie

    von den Libellen

    Emil und Opa Eckehart von den Libellen

    Emma und Opa Dieter von den Eichhörnchen

    Sophie und Familie von den Luchsen

    Rabea und Mama Assunta von den Eichhörnchen

    Gloria und Mama Claudia von den Falken

    Oskar und Mama Gundula von den Falken

    Linda und Mama Sabine von den Eichhörnchen

    Silias und Logopädie “Pusteblume”

    von den Luchsen

    Die neue Runde startet zu unserem Lese-Fest im November. Jeder, der möchte, kann mitmachen. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und mindestens so gute Ergebnisse wie in den letzten beiden Jahren.

  • Unser Projekttag

    47

    Gemeinschaft leben

  • Gemeinschaft leben

    Termine

    Impressum

    878

    Mai

    01. Mai 2019 Feiertag (Tag der Arbeit) 02. und 3. Mai 2019 Jubiläumsfeierlichkeiten (bitte beachten: Schwimmen am 3.Mai findet statt) 06. Mai 2019 10:00 Uhr Holzbläser für Falken 09. Mai 2019 15:00 Uhr Vorschule 9 Gr. 1 13. Mai 2019 15:00 Uhr Muttertagstunde 15. Mai 2019 Doblina-Cup 13. Mai bis 15. Mai 2019 Klassenfahrt der Luchse 23. Mai 2019 15:00 Uhr Vorschule 9 Gr. 2 20. Mai bis 23. Mai 2019 Klassenfahrt Falken 27. Mai 2019 19:00 Uhr Elternabend der neuen 1. Klasse 30. Mai 2019 Feiertag (Christi Himmelfahrt) 31. Mai 2019 Ferientag

    Juni

    03. Juni 2019 Sportfest 06. Juni 2019 15:00 Uhr Gemeinsame Dienstberatung 10. Juni 2019 Feiertag (Pfingstmontag) 11. Juni 2019 Pädagogischer Tag – Lernraum ist geschlossen 13. Juni 2019 15:00 Uhr Gemeinsame Vorschule Gr. 1 und Gr. 2 20. Juni 2019 Projekttag

    Juli

    03. Juli 2019 Schulausflug nach Syrau 05. Juli 2019 10:30 Uhr Abschlussgottesdienst 08. Juli bis 16. August 2019 Sommerferien

    Herausgeber: Christlicher Schulverein Döbeln/ Technitz e. V. Westewitzer Str. 17 04720 Döbeln OT Technitz

    Layout, Satz: