Infocus der Fachhochschule Brandenburg an der Havel

Click here to load reader

  • date post

    13-Feb-2016
  • Category

    Documents

  • view

    247
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Praktikumsbericht aus New York Internationale Tandem-Partner Neue Masterangebote in der Informatik Zwei Auszeichnungen als „Ort im Land der Ideen“

Transcript of Infocus der Fachhochschule Brandenburg an der Havel

  • FHB

    RA

    ND

    ENB

    UR

    G

    Praktikumsbericht aus New York

    Internationale Tandem-Partner

    Neue Masterangebote in der Informatik

    Zwei Auszeichnungen als Ort im Land der Ideen T

    ZEITSCHRIFT DER FH BRANDENBURG

    Nr. 1/11 | Sommer 2011 | Jahrgang 18 | ISSN 0946-8285

    1 |11

  • infocus 01 |20112

    ANZEIGE

  • 3infocus 01 |2011

    EDITORIALINHALT UND IMPRESSUM

    Impressuminfocus Frhjahr 2011 / Nr. 1 / 18. Jahrgang

    Herausgeber:Der Prsident der Fachhochschule BrandenburgDr. rer. pol. Hans Georg Helmstdter

    Redaktion und Layout: Stefan Parsch (V.i.S.d.P.)Anzeigen: Dana VoigtMitarbeit: Alle genannten Autoren und FotografenGrundlayout: Birte MorlingDruck: Druckerei Pietsch, GrebsAuflage: 1500 Exemplare

    Anschrift:Fachhochschule BrandenburgMagdeburger Strae 50 . 14770 Brandenburg an der HavelPostanschrift: Postfach 2132 . 14737 Brandenburg a. d. HavelTelefon: (03381) 355-0 . Telefax: (03381) 355-199E-Mail: presse@fh-brandenburg.de

    infocus ist die Zeitschrift der FH Brandenburg. Namentlich gekennzeichnete Artikelgeben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Alle Beitrge werden nachbestem Wissen, aber ohne Gewhr verffentlicht. Die Redaktion behlt sich Krzun-gen von unaufgefordert eingereichten Beitrgen vor. Nachdruck einzelner Artikelgegen Belegexemplar gestattet.

    Liebe Leserinnen und Leser,

    an der Fachhochschule Brandenburg gedeihen viele gute Ideen daswurde uns gerade wieder von unabhngiger Seite besttigt, nmlichim Wettbewerb 365 Orte im Land der Ideen: Aus bundesweit 2600Bewerbungen fr 2011 wurden 365 Projekte ausgewhlt, und zweidieser Projekte werden an der FHB durchgefhrt. Im Projekt Unter-nehmerfratzen ermglichen Studierende der FHB es Grundschlern,berufspraktische Erfahrungen in lokalen und regionalen Unter-nehmen zu sammeln. Das andere Projekt, Plan B, ist Teil des Inno-punkt-Projekts Weitersehen Weiterbilden Weiterkommen undbietet Studienabbrechern die Mglichkeit, in eine Berufsausbildungumzusteigen und dabei bereits erbrachte Studienleistungen ange-rechnet zu bekommen. Die ausgezeichneten Projekte zeigen, dass esan der FHB sowohl sehr ideenreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterals auch sehr engagierte Studierende gibt; allen Projektbeteiligtengebhrt mein groer Dank! (Seite 4/5)

    Neben originellen Ideen zhlt die Qualitt der Studiengnge zu dengroen Pluspunkten der FHB. So haben die Angebote des Fachbe-reichs Informatik und Medien sowie der Studiengang Wirtschafts-informatik beim Absolventenbarometer des Berliner trendence-Instituts hervorragend abgeschnitten, in acht von elf Kategorien wur-de der FHB eine Top-Performance bescheinigt von den Studieren-den, wohlgemerkt! (Seite 5)

    Sehr erfreulich ist auerdem, dass immer mehr Unternehmen die Ideenunserer Professoren und akademischen Mitarbeiter nutzen wollen undgemeinsam mit der FHB Forschungs- und Entwicklungsprojekte durch-fhren. Die daraus resultierenden Einnahmen sind 2010 auf ber800000 Euro gestiegen und haben sich damit gegenber 2009 mehrals verdoppelt. 2006 betrugen die Einnahmen weniger als 200000Euro, so dass innerhalb von vier Jahren eine Vervierfachung stattgefun-den hat. Dies ist ohne engagierte Wissenschaftler und Mitarbeiter imTechnologietransfer nicht zu schaffen, herzlichen Dank dafr! (Seite 12)

    Eine gute Idee ist schlielich das Jahr der Technik 2011, das von derStadtmarketing- und Tourismusgesellschaft der Stadt Brandenburg ander Havel in enger Zusammenarbeit mit der FHB durchgefhrt wird. Inzahlreichen Vortrgen und anderen Veranstaltungen gibt die FHB Ein-blicke in die Vielfalt ihrer wissenschaftlichen Aktivitten und Kompe-tenzen. Auch fr Studierende und Mitarbeiter der FHB ist dies eine guteGelegenheit, in andere Fachgebiete hineinzuschnuppern. (Seite 6)

    Ich wnsche Ihnen eine anregende Lektre des infocus!

    Dr. rer. pol. Hans Georg HelmstdterPrsident der Fachhochschule Brandenburg

    Edit

    oria

    l

    EditorialHOCHSCHULE

    FHB zweimal Ausgewhlter Ort im Land der Ideen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4-5Spitzenbewertung der Informatik-Studiengnge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5Beste Absolventen und beste Dozenten ausgezeichnet . . . . . . . . . . . . . . . . 8Wirtschaftsinformatiker bei Berliner Marathon-Staffel . . . . . . . . . . . . . . . . . 11Auergewhnliche Fotografien vom FHB-Campus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22Chronik von September 2010 bis Februar 2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23Neuigkeiten aus den Prsenzstellen der FHB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30-31Organisationsentwicklung im administrativen Bereich . . . . . . . . . . . . . . . . . 32Neuigkeiten zur familienfreundlichen Hochschule . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33Nutzung regenerativer Energien an der FHB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42

    STUDIERENDE

    Drachenboot-Team Krosse Krabben bei vielen Wettkmpfen . . . . . . . . . . 26Wassersportgruppe fuhr mit zwei Booten zur Mritz und zurck . . . . . . . . . 27Ergebnisse der Studienanfnger-Befragung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34

    STUDIUM

    Neuer Master Digitale Medien und neu strukturierte Informatik-Master . . . 9Career Service und MINT Coaching Center . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14Ausbildungsinhalte werden im FHB-Studium anerkannt . . . . . . . . . . . . . . . . 15Diplomfeier fr Absolventen des Fernstudiengangs BWL . . . . . . . . . . . . . . . 33Firmenprsentation des Fachbereichs Wirtschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

    INTERNATIONAL

    BWL-Studentin schrieb ihre Abschlussarbeit in New York . . . . . . . . . . . . . . . 10Sechs FHB-Studierende bei EUROWEEK in Portugal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20Neuigkeiten aus dem Zentrum fr Internationales und Sprachen . . . . . . . . 24Portrt zweier gelungener Tandem-Partnerschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

    VERANSTALTUNG

    FHB beteiligt sich am Jahr der Technik 2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6Tag der offenen Tr, Campusfest und Hochschulball . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7Gewinner des Innovationspreises 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13Unterhaltsam prsentierte physikalische Experimente . . . . . . . . . . . . . . . . . 18Security Forum 2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28Brandenburger Energieforum 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29Informania 2011 und FIRST LEGO League 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35

    GRNDUNG / ALUMNI

    Aktuelles aus dem GrndungsZentrum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16-17Absolventinnen und Absolventen des Jahrs 2010 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38-39

    FORSCHUNG / TRANSFER

    TIBS verzeichnet Rekord an F&E-Projekten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12Infrarot-Arbeitsgruppe bei weltgrter Thermographie-Konferenz . . . . . . . . 19Interdisziplinre Entwicklung eines neuen Produkts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36

    PERSNLICH

    Neues Fachbuch von Prof. Tanski zur Bilanzerstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . 39Absolventin und ehemalige Mitarbeiterin Simone Wurster promoviert . . . . 40Neuer Controller Andr Wndrich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Personalien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Ukrainischer Student erhlt Stipendium des Rotary Clubs . . . . . . . . . . . . . . 42

  • Die Studienabbrecherberatung Plan B istTeil des Innopunkt-Projekts Weitersehen Weiterbilden Weiterkommen an der FHBund wurde beim Land-der-Ideen-Wettbewerbaus 2600 Bewerbern ausgewhlt. Die Preis-verleihung findet am 27. Mai 2011 im Rahmendes Tages der offenen Tr statt.

    Studienabbrecher sind nach wie vor ein Pro-blem in der Hochschul-landschaft. Die jungenMenschen, deren aufge-nommenes Studium ausden unterschiedlichstenGrnden nicht zu einemAbschluss fhrt, stellen jedoch ein groesPotenzial fr die Wirtschaft dar, sind sie dochin aller Regel bereits durch ihre Studien-leistungen qualifiziert.

    Aus dieser Erkenntnis und der Tatsache eineszunehmenden Fachkrftemangels, der sich imLand Brandenburg bereits jetzt verstrkt zeigt,bietet die FHB ihren Studierenden eine indivi-dualisierte Studienabbrecherberatung an.Den Studierenden werden Mglichkeiten ei-nes beruflichen Karriereweges innerhalb undauerhalb der Hochschule vorgestellt und bei

    der Umsetzung untersttzt. Mit der Vermitt-lung von Studienabbrechern in die Wirtschaftkann dem demografiebedingten Fachkrfte-mangel entgegengewirkt werden. PrimresZiel ist es, jedem zu einem ersten qualifizie-renden Abschluss zu verhelfen.

    Dieser berufliche Abschluss soll nach Mg-lichkeit unter Anrechnung der im Studium

    bereits erbrachten Leistungen und damitdann in einer verkrzten Ausbildungszeit er-reicht werden. Eine individuelle Beratung istdaher der wichtigste Baustein hin zu einermglichen beruflichen Karriere. Diese Bera-tungsleistung ist in dieser Intensitt einzigar-tig in Deutschland und bietet jedem eine indi-viduelle Chance entsprechend seiner Vor-stellungen und Fhigkeiten auf eine Per-spektive nach dem Studienabbruch.

    Seit Mrz 2010 konnten 35 junge Studierende,davon sechs Frauen und 29 Mnner, wegen

    ihrer Studienprobleme beraten werden. DieGrnde fr einen Studienabbruch sind vielfl-tig. Viele Studentinnen und Studenten habenim Laufe ihres Studiums Leistungs- oderMotivationsprobleme sowie Zweifel an ihremStudienfach oder den Studieninhalten, an derFinanzierbarkeit des Studiums und vielemmehr. Ein Drittel der Betroffenen berichteteber erhebliche Probleme in der Mathematik,