GVO Mitteilungsblatt 79 - Gewerbeverband Gewerbeverband Obwalden, Geschäftsstelle,...

Click here to load reader

  • date post

    11-Feb-2020
  • Category

    Documents

  • view

    2
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of GVO Mitteilungsblatt 79 - Gewerbeverband Gewerbeverband Obwalden, Geschäftsstelle,...

  • Mitteilungsblatt

    Gewerbeverband Obwalden, Geschäftsstelle, Industriestrasse 23, 6055 Alpnach Dorf, Tel. 041 544 12 62, [email protected]

    Drei junge ObwalDner

    berufsleute gehen nach

    sÃO PaulO

    AusgAbe Nr. 79 | OktOber 2014

  • Mitteilungsblatt gewerbeverband Obwalden

    2 INhAlt

    Ausgabe 79, Oktober 2014 Auflage: 1000 Expl.

    redAktIONsAdresse Gewerbeverband Obwalden Redaktion Mitteilungsblatt Industriestrasse 23 6055 Alpnach Dorf Tel. 041 544 12 62 [email protected] www.gewerbeverband-ow.ch

    MItteIluNgsblAtt gVO Mitteilungsblatt für das Gewerbe im Kanton Obwalden

    druck Küchler Druck AG Industriestrasse 28 6074 Giswil [email protected]

    IMpressuM

    edItOrIAl 3 Erfolgsgeschichte Berufsbildung

    herbstANlAss des gVO 4/5 Herbstanlass 22. September 2014

    beruFsbIlduNg 6 Swiss Skills 2014 in Bern

    rOAd tO sÃO pAulO 7 Drei junge Obwaldner Berufsleute

    gehen nach São Paulo

    hÖhere beruFsbIlduNg/FAchkrÄFteINItIAtIVe 8 Der Bund will Höhere Berufsbildung stärken

    persONAl lubAg Ag krIeNs MIt AdlAtus-preIs AusgezeIchNet

    9 Pioniertat Gesundheitsdienst für Bauarbeiter

    schWeIzer geWerbe 10 Der Schweizer Gewerbeverband SGV ergreift das Referendum

    gegen die neue Billag-Mediensteuer

    11 eIdgeNÖssIsche AbstIMMuNgeN

    Aus deN geWerbeVereINeN 12 Mittagstisch des Gewerbevereins Sachseln

    eNergIe OW 13 Fachveranstaltung «HAUS+ENERGIE» 2015

    15/16 dIe gute Adresse

  • Mitteilungsblatt gewerbeverband Obwalden

    3edItOrIAl

    Die höhere Berufsbildung ist einer der Schlüssel zum Erfolg der Schweiz und trägt zur Wettbewerbsfähigkeit der Schwei- zer Wirtschaft bei. Mit der fort schreitenden Globalisierung des Arbeitsmarktes, der In - ternationalisierung des Bild ungs systems und dem Erfolg der Fachhochschulen, sieht sich die höhere Berufsbildung allerdings mit zahlreichen Heraus forderungen kon- frontiert.

    Die Stossrichtung des Bundesrats, die hö- here Berufsbildung in ihrer Attraktivität zu steigern und deren Rahmenbedingun- gen zu verbessern, ist zu begrüssen. Die höhere Berufsbildung trägt wesentlich zur Verfügbarkeit von hochqualifiziertem Fach- und Führungspersonal im Schwei- zer Arbeitsmarkt bei. Entsprechend gilt es, diesen Bildungsbereich gezielt wei ter zu- ent wickeln. Es ist richtig, dass der Bund den Absolventen eidgenössischer Prü - fun gen finanziell unter die Arme greifen will. Ebenso richtig ist es, die intransparen- ten, historisch gewachsenen kantonalen Subventionspraktiken durch ein einfaches , faires und transparentes System abzulö- sen. Das vorgesehene Finanzierungsmo- dell zielt da her richtigerweise auf die Sub-

    ven ti onierung von Weiterbildungsinteres- sierten – und nicht auf die Subventionie- rung von Strukturen. Die Finanzierung soll nach fra ge- und nicht angebotsorientiert funktionieren.

    Die Karrierechancen die sich mit der Be- rufsbildung dank unserem offenen Bil- dungssystem eröffnen sind grenzenlos, je- doch ist dieser Umstand leider vielen Eltern und Jugendlichen zu wenig bekannt. Wir alle sind aufgefordert, noch mehr und noch besser über die Berufs bildung und ihre Möglichkeiten zu informieren. Berufs- meisterschaften wie die Swiss Skills 2014 oder der Herbstanlass des Gewerbever- bandes Obwalden zur Ehrung der besten Lehrabsolventen sind gute Anlässe, um die Berufsbildung als eine der grössten Schweizer Erfolgsgeschichten in der Öf- fentlichkeit zu thematisieren.

    In diesem Sinn wünsche ich Ihnen eine spannende Lektüre des Mitteilungsblat- tes, das ganz im Zeichen der Berufsbil- dung steht.

    Lucky Röthlin

    gVO VOrstANd

    de Haan John 6062 Wilen Tel. 041 799 84 24 Mobil 079 962 19 79 [email protected]

    Amstalden Johnny 6055 Alpnach Dorf Tel. 041 670 12 45 Mobil 079 211 15 34 [email protected]

    Vogler Hansruedi 6078 Lungern Tel. 041 678 14 14 Fax 041 678 21 14 [email protected]

    Schwegler Sebi 6072 Sachseln Tel. 041 662 00 70 Mobil 079 643 83 86 [email protected]

    Röthlin Lucky 6064 Kerns Tel. 041 660 36 33 [email protected]

    Schubiger Sabin 6390 Engelberg Tel. 041 637 08 09 Fax 041 637 08 09 [email protected]

    Wieland Jonas 6055 Alpnach Dorf Tel. 041 670 20 12 Fax 041 670 20 13 [email protected]

    von Ah Martin 6074 Giswil Tel. 041 676 09 09 Mobil 079 850 09 09 [email protected]

    geschÄFtsstelle Hofer Emmanuel 6055 Alpnach Dorf Tel. 041 544 12 62 [email protected] www.gewerbeverband-ow.ch

    Lucky Röthlin

    erFOlgsgeschIchte beruFsbIlduNg

  • Mitteilungsblatt gewerbeverband Obwalden

    4

    herbstANlAss 22. septeMber 2014

    herbstANlAss des gVO

    Traditionellerweise steht der Herbstanlass des Gewerbever-bandes Obwalden ganz im Zeichen der Berufsbildung. So auch in diesem Jahr. Am 22. September 2014 erwiesen über 220 Personen im Sportcamp Melchtal den jungen und erfolgreichen Berufsleuten die Ehre.

    Als Gastreferent durfte der Gewerbeverband Obwalden Josef Widmer, stellver tre tender Direktor des Staatssekretariates für Bil- dung, Forschung und Innovation SBFI begrüssen. In seinem Re- ferat «Die Berufsbildung in die Zukunft führen – Hand lungs bedarf und Massnahmen des Bundes» erläuterte der höchste Schwei- zer Be rufs bild ner was der Bund aktuell alles unternimmt, um die Berufsbildung zu stärken.

    Bei der anschliessenden Ehrung der besten Obwaldner Lehrab- solventinnen und Lehr absolventen durfte der Gewerbeverband insgesamt 43 junge Berufsleute auszeichnen.

  • Mitteilungsblatt gewerbeverband Obwalden

    5

    Weitere Bilder finden Sie auf: www.gewerbeverband-ow.ch

  • Mitteilungsblatt gewerbeverband Obwalden

    6

    sWIss skIlls 2014 IN berN

    beruFsbIlduNg

    Vom 17. bis 21. September 2014 kämpf-ten die besten jungen Schweizer Be- rufsleute aus Handwerk, Industrie und Dienst leistung um Medaillen und die Teil- nahme an internationalen Wettbewerben.

    eIN ANlAss der superlAtIVe Fünf Tage, 70 Meisterschaften, 1000 Wett- kämpferinnen und Wettkämpfer und begeis- terte Besucherinnen und Besucher: Mit den Swiss Skills Bern 2014 erhielt die Berufsleh- re eine Präsentationsplattform in völlig neu- er Dimension. Die vielbeachtete und auch international gewürdigte Premiere der zent- ral durchgeführten Schweizer Meisterschaf- ten vereinte junge Berufstalente und deren Verbände aus der ganzen Schweiz. Der An- lass bot dem Publikum die bisher einmalige Chance, 130 Berufe hautnah zu erleben.

    sWIss skIlls 2014 Auch beruFsMesse Nicht nur die Athletinnen und Athleten reis- ten gespannt nach Bern. Auch viele Schü-

    lerinnen und Schüler der Obwaldner Ober- stufen und Lernende der Berufsfachschule wollten sich vor Ort ein Bild machen von der schweizerischen Berufsvielfalt. Nebst den Wettkämpfen gab es Infostände und Son- derschauen zu den verschiedenen Berufs- feldern sowie zu Angeboten der Höheren Berufsbildung. Eine gute Gelegenheit, sich mit der Berufswahl oder Weiterbildung zu beschäftigen und Einblick in die konkreten Tätigkeiten der verschiedenen Berufe zu bekommen.

    Obwalden war prozentual gesehen der Kan- ton mit den meisten Schülerinnen, Schü -

    lern und Lernenden, welche die Swiss Skills besucht haben. Dies zeugt von gros sem In- teresse an der Berufsbildung in unserem Kanton. Da die Zentralschweizer Bild- ungsmesse ZEBI dieses Jahr nicht stattfin- det, war der Besuch in Bern deshalb auch ein guter Ersatz, um sich über die Berufsbil- dung zu orientieren.

    Insgesammt haben 155'000 Besucherin- nen und Besucher die Wettkämpfe verfolgt, haben Einblick genommen in die 130 beruf- lichen Grund bildungen und in die zahl- reichen An gebote der Höheren Berufsbil- dung und Weiterbildung.

    erFOlgreIche ObWAldNer beruFsleute Von den 29 Podestplätzen, die von Zentralschweizer Teilnehmenden erobert wurden, gingen deren fünf nach Obwalden:

    – Rohrer Robin, Giswil: Goldmedaille Polymechaniker (CNC Drehen) – Müller Laura, Sarnen: Goldmedaille Bekleidungsgestalterin – Ettlin Reto, Kerns: Silbermedaille Schreiner – Küchler Jonas, Kägiswil: Silbermedaille Polymechaniker (Automation) – Dillier Michaela, Alpnach Dorf: Bronzemedaille Plattenlegerin

  • Mitteilungsblatt gewerbeverband Obwalden

    7

    dreI JuNge ObWAldNer beruFsleute

    geheN NAch sÃO pAulO

    rOAd tO sÃO pAulO

    Für drei junge Berufsleute wartet bereits die nächste grosse Herausforderung: Sie dürfen an den Berufsweltmeisterschaf- ten (World Skills) vom 11. bis 16. August 2015 in São Paulo teilnehmen.

    – Rohrer Robin, Giswil: Goldmedaille Polymechaniker (CNC Drehen) – Müller Laura, Sarnen: Goldmedaille Bekleidungsgestalterin – Ettlin Reto, Kerns: Silbermedaille Schreiner

    Der Gewerbeverband Obwalden wird die drei jungen Berufsleute in den nächsten Mo- naten auf ihrem Weg nach São Paulo begleiten und Einblicke in ihre Vorbereitung auf die World Skills geben.

    rObIN rOhrer

    lAurA MÜller

    retO ettlIN

    Name Müller Vorname Laura Geburtstag 16.01.1994 Wohnort Sarnen Beruf Bekleidungsgestalterin Arbeitgeber Gestalterische Berufsmatura Vollzeit Lieblingsessen Spaghetti Vongole Lieblingsgetränk Moscato Hobbies Zeichnen, Malen und Nähen Mein grösster Traum Selbständig machen und auf Hawaii leben

    Name Ettlin Vorname Reto Geburtstag 13. Januar 1995 Wohnort Kerns Beruf Schreiner Arbeitgeber Walter Spichtig AG Lieblingsess