Gesunde Bienen trotz Varroa - LWG .Brosch¼re Gesunde Bienen trotz Varroa. Folie 43...

download Gesunde Bienen trotz Varroa - LWG .Brosch¼re Gesunde Bienen trotz Varroa. Folie 43 Fachzentrum Bienen

of 53

  • date post

    18-Sep-2018
  • Category

    Documents

  • view

    224
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Gesunde Bienen trotz Varroa - LWG .Brosch¼re Gesunde Bienen trotz Varroa. Folie 43...

  • Bayerische Landesanstalt frWeinbau und Gartenbau

    Das Bayerische

    Varroabekmpfungskonzept

    Gesunde Bienen trotz Varroa

  • Folie 2 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

    R..... R..... R..... R.....

  • Folie 3 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

    Rechtzeitig und flexibel behandeln R.. R.. R..

  • Folie 4 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

    Rechtzeitig und flexibel behandeln Rckstnde vermeiden R.. R..

  • Folie 5 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

    Rechtzeitig und flexibel behandeln Rckstnde vermeiden Reinvasion bercksichtigen R..

  • Folie 6 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Anforderungen an ein Varroakontrollkonzept

    Rechtzeitig und flexibel behandeln Rckstnde vermeiden Reinvasion bercksichtigen Resistenzentwicklung der Milben

    beachten

  • Folie 7 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Varroaentwicklung und Schadschwelle

    Februar 8 20 50 100 200 300

    Mrz 16 40 100 200 400 600

    April 32 80 200 400 800 1200

    Mai 64 160 400 800 1600 2400

    Juni 128 320 800 1600 3200 4800

    Juli 256 640 1600 3200 6400 9600

    August 512 1280 3200 6400 12800

    September 1024 2560 6400 12800

    Oktober 2048 5120 12800

    November

    Dezember

    Jeden Monat Verdopplung des Milbenbefalls !!!Verndert nach: Sdtiroler Imkerbund, 2012)

  • Folie 8 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Milbenzhlen:

    Zum Saisonbeginn: informiert ber Ausgangsbefall, eventuelle Ausreier knnen frhzeitig erkannt werden.

    Zum Saisonende (i.d.R. Mitte/Ende Juli): Bietet Entscheidungsgrundlage fr die Wahl des Mittels (siehe Hinweis bei Thymol) und informiert, ob eine Notmanahme ntig ist. Die Erfassung des Milbenabfalls zum Saisonende ermglicht einen Vergleich mit dem Milbentotenfall whrend der Behandlung.

    Nach abgeschlossener Sommerbehandlung: informiert der Milbentotenfall ber die verbliebenen Restmilben und somit ber die Wirksamkeit der Behandlung. Den Milbenfall erst 14 Tage nach Abschluss der Behandlung erfassen, solange hlt noch Milbentotenfall aus der Behandlung an.

  • Folie 9 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

  • Folie 10 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Das Drohnenbrutschneiden

    Wird von ca. 80-90% der Imker angewendet

    Behandlungserfolg zw. 20% - 50%

    Am besten mit Baurahmen (3-5) verlngerte offene Brutphase

  • Folie 11 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Vollstndige Brutentnahme im Juli

  • Folie 12 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    z.B.

  • Folie 13 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Ameisensure

  • Folie 14 Varroabekmpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan BergBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Bayerische Landesanstalt frWeinbau und Gartenbau

    Nassenheider horizontal

  • Folie 15 Varroabekmpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan BergBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Die Behandlung

    Mindestbehandlungsdauer 10-14 Tage !

    60% Ameisensure ad us.vet.,

    Volksstrke/ Beute

    Tagesdosis Befllung / Bedarf

    6-9 Waben/Ableger

    6-10 ml 140 ml

    DNM / Zander einzargig

    10-15 ml 180 ml

    Dadant, DNM / Zander zweizargig

    25-25 ml 290 ml (voll befllt)

  • Folie 16 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Wirksamkeit verschiedener Ameisensure-Verfahren, AS 60% & AS85%, 2011

    94,39 94,32 96,69 95,080

    10

    20

    30

    40

    50

    60

    70

    80

    90

    100

    Nv60 Nh60 Nh85 Li85

    Wir

    ksa

    mke

    it (

    %)

    Behandlungsvariante

  • Folie 17 Varroabekmpfung / Fachzentrum Bienen Dr. Stefan BergBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Die Behandlung

  • Folie 18 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Grundstze der Behandlung mit Ameisensure

    Unfallschutz beachten

    Temperatur mind. 15C ; max. 30C; kein

    Regenwetter

    Ideal: 20C 25C

    Dosierung auf Beutengre anpassen

    Wichtig: kompakter Sitz des Bienenvolkes

    Ausreichend groe Fluglochffnung

    Gitterboden abdecken; Abfall kontrollieren

  • Folie 19 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Behandeln mit Sorgfalt !

  • Folie 20 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Thymolbehandlung

  • Folie 21 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Thymolanwendungen

    Apiguard

    ApiLife Var

    Thymovar

  • Bayerische Landesanstalt frWeinbau und Gartenbau

    Thymovar

  • Folie 23 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Voraussetzungen Bienenvolk

    Keine deutlichen Anzeichen von Schden (Schadschwelle noch nicht berschritten)

    Keine lchrige Brut Keine verkrppelten Bienen

  • Folie 24 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Betriebstechnische Voraussetzungen

    Flugloch eng!Gitterboden geschlossenMaximal 2 Zargen Freiraum zwischen Rhmchenobertrger und Deckel

    circa 1-2 cm

    Richtig ! Falsch !

  • Folie 25 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Freiraum ber Thymovarplttchen von 1-2 cm

  • Folie 26 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Thymovar - Behandlung

    Vlker vorab gut einfttern (5-10 kg) whrend Behandlung schlechte Futterabnahme

    Zu Behandlungsbeginn:Wachsberbau entfernenGitter in Tafelgre diagonal

    auf Rhmchenobertrger legenTafeln auf Gitter legenGitter wchentlich kontrollieren und verbaute

    austauschen

  • Folie 27 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Dosierung

    Ableger & 1zargig Zander, DNM

    2-zargig Zander, DNM

    Dadant

  • Folie 28 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    0102030405060708090

    100

    1 2 3 4 5 6 7Behandlungswochen

    Wir

    ksam

    keit

    (%)

    Thymol Ameisensure

    Kumulativer Verlauf Milbenabfall

  • Folie 29 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Keine Brutwaben in den Honigraum !

  • Folie 30 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    z.B.

  • Folie 31 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Grundstze der Winterbehandlung

    Vlker OHNE Brut !

    ALLE Vlker auf Brutfreiheit kontrollieren

    Behandlung rettet keine Bienenvlker sondern bewirkt geringe Startbelastung im Frhjahr

  • Folie 32 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Voraussetzungen Bienenvolk

    JA NEIN

  • Bayerische Landesanstalt frWeinbau und Gartenbau

    Oxalsure

  • Folie 34 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Voraussetzungen

    Die Bienen mssen eng sitzen um sie zu benetzen (Wintertraube)

    Falsch! Richtig!

  • Folie 35 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Im NovemberDezember Umgebungstemperatur hchstens

    5C In bienenbesetzte Wabengassen

    auf Bienen trufeln Bei zweizargigen Magazinen

    Bienen in beiden Magazinenbetrufeln

    30 ml kleines40 ml fr ein mittleres Volk50 ml starkes

    Oxalsure-Lsung

  • Folie 36 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Oxalsure-Lsung

    Nur einmal anwenden Milbenfall hlt ber 3-4 Wochen an Wirkungsweise nicht eindeutig bekannt

    Akarizide Wirkung vor allem durch niedrigen ph-Wert, Bindung Ca-Ionen

    Zucker dient vornehmlich fr bessere Hafteigenschaften und verzgerte Verdunstung

    Kann wahrscheinlich durch Cuticula eindringen

  • Bayerische Landesanstalt frWeinbau und Gartenbau

    Milchsure

  • Folie 38 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Durchfhrung - bersicht

    1. Vlkerkontrolle auf Brutfreiheit2. Milchsure handwarm3. Ziehen der bienenbesetzten Waben4. Einsprhen jeder Wabenseite mit 8 ml 15%ige Milchsure

    (Milchsure 15% ad us.vet.)5. Lsung gleichmig ausbringen, Durchnssen von Bienen

    vermeiden6. Alle bienenbesetzten Waben behandeln 7. Behandlung nach ca. 1 Woche wiederholenBei Temperaturen 4 -10 C

  • Folie 39 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Die Behandlung

    Einsprhen jeder Wabenseite mit max. 8 ml 15% Milchsurebei geringerem Besatz auch weniger Milchsure

  • Folie 40 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau

    Die Behandlung

    Leichter geht`s zu Zweit:Eine Person hlt,eine Person sprht

  • Folie 41 Fachzentrum BienenBayerische Landesanstalt fr

    Weinbau und Gartenbau