Finanzielles und betriebliches Rechnungswesen Bernhard Krebs Finanzielles u. betriebliches...

download Finanzielles und betriebliches Rechnungswesen Bernhard Krebs Finanzielles u. betriebliches Rechnungswesen 4. Kurstag Techniker HF

If you can't read please download the document

  • date post

    06-Apr-2016
  • Category

    Documents

  • view

    214
  • download

    2

Embed Size (px)

Transcript of Finanzielles und betriebliches Rechnungswesen Bernhard Krebs Finanzielles u. betriebliches...

Folie 1

Finanzielles u. betriebliches Rechnungswesen

4. Kurstag Techniker HF Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.ch 25. TagRepetition 4. Kursteil / Test 4Kostenrechnung IIBeschftigungsgradKalkulationKostentrgerrechnung

BeschftigungsgradKostenarten, -stellen, -trgerKalkulationsartenErmittlung der KostenstzeErmittlung der GemeinkostenstzeBerechnung der SelbstkostenPreisberechnung6. TagRepetition 5. Kursteil / Test 5Betriebsabrechnungsbogen BABProzesskostenrechnenRepetitionZusammenfassungKalkulationsarten (Fortsetzung)Berechnungsbeispiele BABSpez. ProblemstellungenInfo betr. Diplomprfung 4. TagRepetition 3. Kursteil / Test 3Betriebsbuchhaltung BEBUKostenrechnung IDeckungsbeitragsrechnungGrundlagen BEBUKostenFixe und variable KostenBreak-even-AnalyseZweck und Ziel der DB-RechnungMehrstufige DB- RechnungUnterrichtsaufbau & Stoffinhalt Themen InhalteFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation2 3

Ziele 4. KurstagDie Teilnehmerkennen den Sinn und Zweck der BEBU Kennen den Begriff Kosten sowie die Bedeutung fixer und variabler Kosten sind in der Lage einfachere Kostenrechnungen zu lsen knnen Deckungsbeitrags-rechnungen und Break-even-Analysen durchfhren.

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation3 4Finanzielles u. betriebliches Rechnungswesen

Test 3 (Kursteil 1-3)Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation4 5Finanzielles u. betriebliches RechnungswesenBEBU

4. KurstagFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation5 6Gliederung Betriebsbuchhaltung

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation6 7Teilgebiete des betrieblichen Rechnungswesens

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation7 8Kostenrechnung (S. 93)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation8 9Kosten (S. 93)Kosten sind bewertete Gter- und Dienstleistungsabgnge, die ihren Grund in der betrieblichen Leistungserstellung haben.Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation9 10Kosten (S. 95 ff)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation10 11Kosten (S. 95 ff)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation11 12Fixe Kosten (S. 95 ff)Oft verursacht allein die Produktionsbereitschaft Kosten. Es entstehen also Kosten, obwohl keine einzige Einheit produziert wird.Diese Kosten werden als fixe Kosten bezeichnet. Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation12 Die Kosten, die sich mit der Produktionsmenge bzw. der Beschftigung verndern, werden als variable Kosten bezeichnet. 13Variable Kosten (S. 95 ff)Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation13 14

Variable und fixe Kosten (S. 95 ff)Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation14 15Break-Even-Diagramm (Buch S. 96)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation15 16Der Deckungsbeitrag (Buch S. 109)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation16 17Der Deckungsbeitrag (Buch S. 109)Deckungsbeitrag entspricht ganz grob gesagt dem Wert der Fixkosten.

Den Betrag, den wir erwirtschaften mssen um unsere Fixkosten zu decken.

Definition:Erls Variable Kosten = DeckungsbeitragFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation17 18Der Deckungsbeitrag (Buch S. 109)Als Deckungsbeitrag bezeichnet man die Differenz zwischen den erzielbaren Verkaufspreisen und den variablen Kosten einer VerkaufseinheitFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation18 19Die Nutzschwelle

Break-even Point

Gewinnschwelle

Toter Punkt

Punkt der vollen Kostendeckung

Sie wird in der Praxis am hufigsten berechnetFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation19 20Wir unterscheiden:

Die wertmssige Nutzschwelle

Die mengenmssige NutzschwelleFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation20 21Die wertmssige NutzschwelleSie gibt den Erls (Mindestumsatz) an, der erforderlich ist, um die gesamten Kosten zu decken.Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation21 22Die mengenmssige NutzschwelleSie entspricht der Produktionsmenge, die zur Deckung der gesamten Kosten ausgestossen werden mussFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation22 23BerechnungsformelnDeckungsbeitrag:Erls variable Kosten = Deckungsbeitrag

Mengenmssige Nutzschwelle:Fixkosten / Deckungsbeitrag (pro Stk.) = NS mengenmssig

Wertmssige Nutzschwelle:NS mengenmssig x Erls = NS wertmssigFinanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation23 24Die NutzgrenzeSie liegt dort, wo sich die Gesamtkostenkurve mit der Erlskurve zum zweiten mal schneidet.

Nach der bersteigung der Nutzgrenze werden die Gesamtkosten grsser als der Gesamterls, es tritt ein Verlust ein.Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation24 25Aufbau einer Kostenrechnung (Buch S. 93)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation25 26Aufbau einer Kostenrechnung (Buch S. 93)

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation26 27Kostenarten-/Kostenstellen-/ Kostentrgerrechnung

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation27 28Kostenarten-/Kostenstellen-/ Kostentrgerrechnung

Finanzielles und betriebliches RechnungswesenBernhard KrebsIBZ Hhere Fachschule fr Technik Informatik Wirtschaft www.ibz.ch | zti Zuger Techniker- und Informatikschule www.zti.chBetriebsorganisation28 29Kostenartenrechnung (Buch S. 102) Die Kostenartenrechnung ist die erste von drei Stufen der Kostenrechnung. Zur Feststellung "Welche Kosten sind entstanden?" w