FairtradeLebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim .Begriffsdefinition von FAIRTRADE Fairtrade

download FairtradeLebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim .Begriffsdefinition von FAIRTRADE Fairtrade

of 25

  • date post

    07-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    213
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of FairtradeLebensmittel: Besuch im Weltladen Bad Nauheim .Begriffsdefinition von FAIRTRADE Fairtrade

  • Fairtrade Lebensmittel:Besuch im Weltladen Bad

    Nauheim

    1

    Nauheim

    Von Elisa Klehm, Jasmin Glckner & Natascha Tonecker

  • Gliederung

    Theoretischer Input:

    Was ist Fairtrade?

    Geschichte

    Fair Trade Towns

    Besuch im Weltladen Besuch im Weltladen

    Durchfhrung eines Angebotes mit der Zielgruppe

    2

  • Was ist Fairtrade?

  • Fair - Trade

    Gerecht

    Ehrlich

    faires Urteil

    Geschft

    Handel

    4

  • Begriffsdefinition von FAIRTRADE

    Fairtrade ist eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt

    beruht.

    5

    Sie strebt nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel.

  • Ende 60er / Anfang 70er in Deutschland Hungermrsche, politisierte Bewegung

    1975 Grndung der GEPA

    1980 Kaffe aus Nicaragua

    Geschichte des Fairen Handels

    6

    1980 Kaffe aus Nicaragua

    1992 Grndung von TransFair e.V.

    2001 erste Faire Woche aller deutschen Fair-Handels-Akteure

    2010 Weltlden und 5.000 Aktionsgruppen in Deutschland. In 30.000 Supermrkten sind fair gehandelte Produkte erhltlich

  • Die 3 Sulen des zertifizierten fairen Handels

    Soziales Sokonomie kologieSoziales

    Wie FAIRTRADE funktioniert

  • Liste verbotener Substanzen

    Umweltschonender

    Anbau

    Die 3 Sulen des zertifizierten fairen Handels

    Arbeitsbedingungen

    Gemeinschaftsprojekte

    Versammlungsfreiheit

    Beratung

    Stabile Mindestpreise

    Fairtrade-Prmie

    Soziales Sokonomie kologieSoziales

    Wie FAIRTRADE funktioniert

    Anbau

    Frderung des Bio-

    Anbaus

    Verbot gentechnischvernderter Organismen

    BIO Aufschlag

    Keine Diskriminierung

    Keine ausbeuterische

    Kinderarbeit

    Langfristige Handels-beziehungen

    Vorfinanzierung

  • Fairtrade - Umsatz 2010

    + 27%

    Umsatz 2010: 340 Millionen Euro

    Zahlen und Fakten Quelle: TransFair e.V.

    Umsatz nach durchschnittlichen Endverbraucherpreisen

  • FAIRTRADE Towns weltweit

    Grobritannien: ber 500 Fairtrade Towns In Produzentenlndern:Irland: 48 Brasilien: 1Schweden: 46 in Costa Rica: 1Norwegen: 30 Ghana: 1Finnland: 6Dnemark: 5 InsgesamtNiederlande: 16 ber 1.000 FTT inBelgien: 118 23 Lndern

    10

    Belgien: 118 23 Lndernsterreich: 69Luxemburg 10 Spanien: 5 Gerade gestartet:Italien: 42 Polen, Sdafrika, USA & Kanada: 38 NigeriaAustralien & Neuseeland: 8Frankreich: 23 Japan: 1Tschechien: 2 Und Deutschland: 72

  • FAIRTRADE Towns Kriterien

    1. Vorlage eines Ratsbeschlusses zur Verwendung von Fair Trade-Produkten bei ffentlichen Sitzungen

    2. Bildung einer Steuerungsgruppe (mind. 3 Personen)

    3. Verfgbarkeit von Fair Trade-Produkten im Einzelhandel und

    11

    3. Verfgbarkeit von Fair Trade-Produkten im Einzelhandel und in der Gastronomie

    4. Verwendung von Fair Trade-Produkten in ffentlichen Einrichtungen

    5. Berichte der lokalen Medien

  • FAIRTRADE Town Bad Nauheim

    Beschluss der Kommune, dass die Gemeinde den Titel

    anstrebt

    Steuerungsgruppe wird gebildet die Bad Nauheim

    begleitet

    Angebot von FairTrade Produkten in Bad Nauheim

    Verwendung in ffentlichen Einrichtungen

    rtliche Medien berichten ber Aktivitten

    12

  • Weltlden: zwischen Handel und Bildung

    Weltladen als Fachgeschft fr Fairen Handel

    ffentlichkeitsarbeit: Aktionen, z.B. zum Europischen Weltladentag, zur Fairen Woche oder zu anderen Kampagnen

    Bildungsarbeit: Schulunterricht und Schulprojekte, Weltladen als

    13

    Bildungsarbeit: Schulunterricht und Schulprojekte, Weltladen als auerschulischer Lernort, Fortbildung entwicklungspolitisch Interessierte

  • Weltlden: Zwischen Handel und Bildung

    Vorwiegend KleinproduzentInnen in Kooperativen

    Zustzlich LohnarbeiterInnen

    14

    Zustzlich LohnarbeiterInnen

    ber eine 1,4 Millionen Bauern und Plantagenarbeiter profitieren in 59 Lndern vom Fairen Handel

  • Integration des Fairen Handels in die Schule

    Anknpfungspunkte an Fcher Religion, Politik, Sozialwissenschaften, Biologie, Geographie...praktische Umsetzung mglich

    Nutzung von Fair Trade-Produkten im Schulalltag: Blle, Kaffee im Lehrerzimmer...im Lehrerzimmer...

    Kohrenz zu Schulpartnerschaften, Spendenprojekte, Solidarittslufe...

    Schulmensa: Nutzung von Fair Trade-Produkten

  • Praxisbeispiele

    Gesunde Woche in der Grundschule

    Gemeinsames Einkaufen von fairen Lebensmitteln

    Verarbeitung von fairen Lebensmitteln

    Verkauf von fairen Lebensmitteln

  • FairTradeJagd

    Stadtrallye

    Auf der Suche nach dem Symbol:

    In Einkaufslden, Cafs und Modegeschften

  • Besuch im Weltladen

    Weltladen als Lernort

    Weltladenexpedition

    Schulstunde im Weltladen

    Unterschiede zwischen konventionellen Lden und Weltladen

    Kriterien des fairen Handelns

    Informationen ber gefrderte Projekte

    Information zur Produktion und Herstellung von Fairtrade-

    Waren

  • Produkte Weltladen

    Bad Nauheim

    19

  • 20

  • 21

  • 22

  • Unterschiedliche Symbole

    23

  • Quellenangaben

    http://www.fairtrade-deutschland.de/

    http://de.wikipedia.org/wiki/Fairer_Handel

    http://www.fairtrade-towns.de/nc/startseite/

    https://www.bad-nauheim.de/leben-in-bad- https://www.bad-nauheim.de/leben-in-bad-

    nauheim/buergerengagement/agenda/fairtrade-

    stadt.html

  • Lasst es euch schmecken !

    25