Facebookdiskussion in der EURAC

download Facebookdiskussion in der EURAC

If you can't read please download the document

  • date post

    11-Apr-2017
  • Category

    Documents

  • view

    1.208
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of Facebookdiskussion in der EURAC

Folie 1

Die folgende Prsentation knnen Sie kostenlos und ohne Anmeldungvom Internet herunterladen www.slideshare.netSuchen nach Stefan Kontschieder

Facebook Gegrndet: 20042007: 30 Millionen NutzerJuni 2011: 700 Millionen Nutzer (Quelle: socialbakers.com, 31.05.11)Jeder Benutzer verfgt ber eine Profilseite, auf der er sich vorstellen und Fotos oder Videos hochladen kann. Auf der Pinnwand des Profils knnen Besucher ffentlich sichtbare Nachrichten hinterlassen oder Notizen verffentlichenAlternativ zu ffentlichen Nachrichten knnen sich Benutzer persnliche Nachrichten (Mails) schicken oder chattenFreunde knnen zu Gruppen und Events eingeladen werden.Facebook verfgt zudem ber einen Marktplatz, auf dem Benutzer Kleinanzeigen aufgeben und einsehen knnen.Durch eine Beobachtungsliste wird man ber Neuigkeiten, z.B. neue Pinnwandeintrge auf den Profilseiten von Freunden informiert.

swiss-lupe.blogspot.com4

InhalteDatenAussagen von Jugendlichen und ErwachsenenDiskussionsanregungenPrivatsphre-Einstellungen12 Facebook-Typen

Berhmtheiten in FacebookWeltweitSdtirol> 38 Millionen Fans> 21 Millionen Fans> 24 Tausend Fans

> 36 Millionen Fans

8 Tausend Fans> 6 Tausend Fans

Quelle: facebook

6

Marken in FacebookWeltweitSdtirol>28 Millionen Fans> 24 Millionen Fans> 15 Tausend Fans> 2 Tausend FansQuelle: facebook

7

Quelle: 3.bp.blogspot.com/DatenschutzRichtlinie

Spiele in Facebook

FarmvilleCityvilleFrontiervilleMafia WarsTexas HoldEm Poker89 Millionen monatliche NutzerQuelle: facebook

Anwendungen in Facebook

QuizSprcheHoroskopGeburtstagskarten

Quelle: www.welt.de/

www.welt.de11

Sdtirol in FacebookQuelle: facebook

Bildungseinrichtungen Sdtirols Facebook

Im Internet gehnselt und beleidigt zu werden ist fr viele Schler Alltag.Quelle: dpa

Foto: DPA Quelle Frankfurter Rundschau14

Nach einem Fahndungsaufruf via Facebook ist es der Polizei in Hannover gelungen, zwei Tatverdchtige im Zuge der Ermittlung zu einer Vergewaltigung festzunehmen. Quelle Facebook 29.5.2011

Quelle: Facebook, Polizei Hannover, 29. Mai 201115

Zur Verfgung gestellt von Ursula Zeller

Fr was denn berhaupt Facebook?

Quelle:blog.euroweb.de

Aussagen von Jugendlichen aus SdtirolIn Facebook kann ich mit meinen Freunden chatten. So spar ich mir das Geld fr die SMSWir knnen gemeinsam Hausaufgaben besprechenIch wei dass ich nicht alles in Facebook verffentlich sollIch prsentiere mich gerne mit Fotos in Facebook, auch wenn sie jeder sehen kannEs sind eh meistens sowieso Kumpels, die ich richtig treffe mit denen ich in Facebook chatte und schreibeIch verwende kein Facebook, aber die anderen sollen ruhig ihren Spa habenFr mich ist Facebook mehr gefhrlich als cool; aber wenn man es richtig nutzt, kann es eine tolle Sache sein

Aussage einer Lehrerin Facebook und Co. sind fr unsere Schler Netzwerke, mit denen sie in ihrer Freizeit stndig beschftigt sind. Manche sogar stundenlang. In den . Schulen in . sind diese sozialen Netzwerke nicht gesperrt, manche von den Lehrern verwenden sie sogar im Unterricht, um auch aufklrend und kritisch dieses Thema zu beleuchten. Die . ist selber Lehrerin in ... Ich denke, es ist unsere Aufgabe, die Schler einen sinnvollen Umgang mit diesen Medien zu lehren. Vor allem auch in Bezug auf die rechtlichen Rahmenbedingungen und die sozialen und ffentlichen Konsequenzen. Viele Jugendliche sind sich dieser Folgen nicht bewusst, da die Jugend aus meiner Sicht einen vllig anderen, auch offeneren Umgang mit der eigenen Privatsphre pflegt.

http://www.meinbezirk.at/KirchdorfKrems/bez_86/Facebook-Youtube-Twitter-Co./channel_2-0/chsid_1/uid_14536/id_945760/gid_4090519

Papst Benedikt XVI."Die neuen Technologien gestatten den Menschen, sich jenseits der Grenzen von Raum und Kultur zu begegnen und so eine ganze neue Welt potenzieller Freundschaften zu schaffen", erklrte der Papst. Dies bedeute einen umfassenden kulturellen Wandel und eine groe Chance, berge aber auch Gefahren. Er lade die Christen dazu ein, "sich mit verantwortungsbewusster Kreativitt im Netz der Beziehungen zusammenzufinden".

http://diepresse.com/home/panorama/religion/627906/Papst-ermahnt-FacebookNutzer-zu-christlichem-Stil http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,741276,00.html20

Auf zur Diskussion

Macht Facebook schtig?

leuchtfeuer.net22

Einige DiskussionsanregungenWelche Vorteile hat Facebook?Ist Facebook bse?Facebook Reine Zeitverschwendung?Facebook Neue Form von Kommunikation in Unternehmen nach innen und nach auen?Gehrt Facebook in die Lehrplne?Kann man Facebook im Unterricht einsetzen? Beispiel: virtuelle Diskussion?Facebook Prgelknabe fr mangelnden Datenschutz im Internet?Wer soll wann wen aufklren?Das soziale Unterhaltungsbetriebssystem fr das Web? Was kommt nach Facebook ?

12 Facebook-TypenEine nicht ganz ernstgemeinte Betrachtung von Fudder.de

Die Farmville-SchtigePostet (leider automatisch) durchschnittlich 636 Statusmeldungen am Tag, die etwa lauten: Agnes hat ein kleines Lamm auf ihrer Farm gefunden. Hilf ihr, herauszufinden, ob es steril ist oder Fette Beute! Agnes Cannabisfeld steht in voller Pracht. Hilf ihr bei der Ernte, bevor die Polizei kommt! Die Statusmeldungen kann man ausblenden, ohne die Freundschaft zu beenden.Aber ob Agnes nicht mehr ganz dicht ist, fragt man sich sptestens, wenn sie einem virtuelle Geburtstagstorten schenkt, die sie mit ihrer echten Kreditkarte bezahlt. Keiner wei, wie man ihr helfen soll. Im richtigen Leben wre sie der Alki, deren Probleme der ganze Freundeskreis totschweigt. Die Psychologie spricht hier von Co-Abhngigkeit, Facebook wie gesagt von Ausblenden.

Die TagebuchautorinMaiko findet sich geil. Seine Brusthaare Erik, Senta und Klaus hlt er fr sehr vorzeigbar, genau wie die Bauchmuskeln, die man bei ganz bestimmtem Licht erkennen kann. Dazu ist er witzig und charmant und Zeit mit ihm ist fr alle ein Geschenk.

Wer Maikos Nhe nicht haben kann, weil er wieder nicht mit feiern kommen konnte, verpasst trotzdem nichts. Denn Maiko ldt mintlich Fotos von seinem Handy hoch. Auf den meisten steckt er mit jemandem den Kopf zusammen, macht einen Schmollmund und hat die oberen sechs Hemdknpfe auf. Senta und Klaus gren. Was es ist, das Maiko auf dem schmalen Grat zwischen eitlem Selbstdarsteller und ekligem Exhibitionisten noch gut wegkommen lsst, kann keiner genau sagen. Charme jedenfalls transportiert sich nicht auf Fotos.

Die Clip-ShowIst natrlich auf Facebook, weil alle auf Facebook sind. Jedenfalls pro forma. Er hat sich mal ein Konto eingerichtet, alle Freunde aufgesucht und die Formulare ber Lieblingsbcher, Lieblingsbands und Lieblingseckkneipen ausgefllt. Dann alle Benachrichtigungen abgestellt. Dass man ihm auf seiner Pinnwand zum Geburtstag gratuliert hat, merkt er ein halbes Jahr spter, wenn er mal wieder auf Facebook ist.

Die TagebuchautorinMarissa hat um 9:17 Uhr vergessen, ihren Kaffee auszutrinken, um 9:57 Uhr fand sie das Meeting echt zu viel, um 10:09 Uhr bekam sie ihre Tage diesmal frher (um 11:18 Uhr: doch noch nicht), um 12:46 Uhr ist sie sehr unzufrieden mit ihrer Arbeit bis jetzt und um 13:06 Uhr findet sie die Lasagne zu salzig. Mal sehen, was Marissas Tag uns noch so bringt.

Sie nimmt die Sache mit den Statusmeldungen sehr ernst und wartet nicht, bis etwas Interessantes passiert, um es mitzuteilen. Ihre Freunde sind in der Regel Offliner, so dass sie ihr intimes Facebook-Tagebuch letztendlich doch als einzige liest.

Der Profinutzer

Auf Facebook um zu networken. Macht garantiert was mit Medien oder Social Marketing und hat folglich meistens Arbeit, aber selten Geld. Irgendwie glaubt er, seine Freunde, die alle Garten- und Landschaftsbau (FH) oder franzsiche Literatur studieren, knnten ihm Stellen als Projektmanager vermitteln oder einen Verleger fr sein Buch mit dem Arbeitstitel Twitter dich reich und sexy!

Er nervt mit Werbung fr Seminare und Seiten ber Das Doodle-Geheimnis. Die anderen bleiben in der Hoffnung mit ihm befreundet, dass aus ihm in dieser verrckten Welt doch noch etwas wird, was man mal gebrauchen kann.

Die MisstrauischeImmer noch auf Facebook, obwohl sie glaubt, dass das soziale Netzwerk ein berwachungsstaat ist. Aber ohne Facebook wrde sie berhaupt nichts mehr von ihren Freunden hren. Scheinbar ist sie der einzige hippe ko der ganzen Stadt und niemand teilt ihren Dnkel gegen Konsum und Moderne. Sie war schon die Letzte in der Klasse, die ein Handy hatte und bis heute schaltet sie es manchmal aus. So, wie sie regelmig gerade dann ihr Facebook-Konto lscht, wenn man sie eigentlich zum Geburtstag einladen wollte.

Stndig verbreitet sie paranoide Flugbltter (digital natrlich) la: Facebook hat jetzt in seine AGB geschrieben, dass es in deinem Namen jeden Tag ein Robbenbaby harpuniert. Diese Funktion ist standardmig aktiviert! Du kannst sie in deinen privaten Einstellungen ausschalten, indem du Natrlich hat sie mit ihrem Misstrauen vllig recht. Aber sie ist auch die einzige, die mal ihre Handynummer auf Facebook angegeben hatte.

Der deutsche Karl KrausAndere schreiben, was ihnen gerade passiert ist oder wie sie Montage so allgemein finden. Der deutsche Karl Kraus schreibt Aphorismen mit unter 140 Zeichen. Und die sind hohe Literatur. Kostprobe seines sterreichischen Vorbilds: Nichts ist unergrndlicher als die Oberflchlichkeit eines Weibes.

Der deutsche Karl Kraus hat seinen Twitter-Account mit Facebook verbunden und damit ein doppeltes Publikum. Er sonnt sich in Komplimenten. Er liest gern unter seinen Beitrgen, dass er witzig sei und druckt sich solche Fanpost aus. Dass auf Facebook jeder das gleiche Recht zum Publizieren hat wie er auch der Kleinbuchstaben-Pbel lsst ihn um di