BWL III - Rechnungswesen

download BWL III - Rechnungswesen

of 23

  • date post

    18-Jan-2016
  • Category

    Documents

  • view

    49
  • download

    4

Embed Size (px)

description

BWL III - Rechnungswesen. Ak. OR Dr. Ursel Müller. Einführung in das Rechnungswesen Mittwoch 12:00 – 13.30 Uhr Audimax Sommersemester 2009. Literatur (I). Zu Einführung / Finanzbuchhaltung / Jahresabschluss Müller, Finanzbuchhaltung, 2. Aufl. 2004 - PowerPoint PPT Presentation

Transcript of BWL III - Rechnungswesen

  • BWL III - RechnungswesenAk. OR Dr. Ursel MllerEinfhrung in das RechnungswesenMittwoch 12:00 13.30 Uhr AudimaxSommersemester 2009

  • *Literatur (I)Zu Einfhrung / Finanzbuchhaltung / JahresabschlussMller, Finanzbuchhaltung, 2. Aufl. 2004Scheffler, Bilanzen richtig lesen, 7. Aufl. 2006Lehmann / Moog, Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen, 1996Bitz/Schneeloch/Wittstock, Der Jahresabschlu, 4. Aufl. 2003Coenenberg, Jahresabschlu und Jahresabschluanalyse, 20. Aufl. 2005 Rose, Gerd, Umsatzsteuer, 16. Aufl. 2006

  • *Literatur (II) Zum internen Rechnungswesen:Schweitzer / Kpper, Systeme der Kosten und Erlsrechnung, 9. Aufl. 2008Kpper / Friedl / Hoffmann / Pedell, bungsbuch zur Kosten und Erlsrechnung, 5. Aufl. 2007Hoitsch / Lingnau, Kosten- und Erlsrechnung, 6. Aufl. 2007Lingnau / Schmitz, Kosten- und Erlsrechnung, Das Arbeitsbuch, 4. Aufl. 2005

  • *Literatur (III) Zur Investitionsrechnung:Schmidt / Terberger, Grundzge der Investitions- und Finanzierungstheorie, 4. Aufl. 1999Hering, Investitionstheorie, 3. Aufl. 2008Kruschwitz, Investitionsrechnung, 12. Aufl. 2009Franke / Hax, Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmrkte 5. Aufl. 2004

  • *TutorienTutorien im Sommersemester 2009:

    Montag 10-12HS 3Ralf JullienDienstag 8-10HS 6David RappDienstag 8-10C 1Ralf JullienDienstag 18-20HS 10Stefan KrauMittwoch 14-16 HS 6Stefan KrauDonnerstag 18-20HS 9David RappBeginn in der 18. KW (ab dem 27. April 2009)

  • *bersicht Sommersemester 2009 13 Veranstaltungen fr BetriebswirteEinfhrung 1 Finanzbuchhaltung 6Investitionsrechnung 3Kosten- / Erlsrechnung 3

    Fr Volkswirte relevant:22.04.2009 10.06.2009 (Einfhrung und Finanzbuchhaltung)

    Klausur fr VWL-BA: zwei Teile, VWL III und Inhalt BWL III bis Anfang JuniKlausur fr BWL-BA: der gesamte Inhalt BWL III

  • *bersicht Sommersemester 2009Sprechstunde:

    Montag, 11-14 h Mittwoch, 10-11 h

    In C 520

  • *EinfhrungVorgehensweise fr die VorlesungUnterlagen ausdruckenvorbereitenmitschreibennacharbeitenMit bungsaufgaben beschftigen!Literatur aus dem Semesterapparat!

    Tutorienbungsaufgaben vorbereitenversuchen selbst zu lsenweitere Aufgaben zum Stoff aktiv bearbeiten

  • *Einfhrung Die Unterlagen finden Sie jede Woche unter folgender Adresse:

    http://www.uni-trier.de/index.php?id=14208&L=0%20class (Homepage Fachstudienberatung BWL)

    Benutzername: rewe09 Passwort: ss2009

  • *Grundmodell der Wertkette nach Porter und WertschpfungsprozessI.A.a.: Zentes/Swoboda/Morschett, 2004, S. 222. Wertschpfungsaktivitten sind branchen- und unternehmensspezifisch unterschiedlich.Quelle: Porter, 1999, S. 66.BWL III

  • *berblick das betriebswirtschaftliche RechnungswesenDas betriebswirtschaftliche Rechnungswesen in fnf Punkten:Das Gesamt an TtigkeitenDas mit Zahlen zu tun hatDie Zahlen betreffen vergangenes / gegenwrtiges / zuknftiges betriebliches GeschehenDie Zahlengenerierung erfolgt regelmig / fallweise / rechenzweckbestimmtDie Zahlen werden verwendet fr Kapazitts-/ Planungs-/ Lenkungs- und Steuerungsentscheidungen, fr Entscheidungen im Rahmen der Erfolgsermittlung und Erfolgsverteilung sowie zur Information / Beeinflussung Auenstehender

  • *berblick das betriebswirtschaftliche Rechnungswesen

  • *Kosten- und LeistungsrechnungFinanzbuchhaltung(Geschftsbuchbuchfhrung)VermgenKapitalAufwandErtragErfassungs-funktionErmittlungs-funktionAuswertungs-funktionPlanungs-funktionKosten-Leistungsvergleich Kostenkontrolle Betriebserfolg Bewertungsunterlagen Plan-Ist-AbweichungsanalysePlankosten- und Planleistungs- rechnung Bestandsrechnung (Bilanz)Erfolgsrechnung (GuV-Rechnung)Dokumentation Rechenschaftslegung Vermgens-, Finanz- und Ertragslage Bilanzpolitik Plan-Ist-AbweichungsanalysePlanbilanz und Plangewinn- und -verlustrechnungQuelle: Bea/Friedl/Schweitzer, 2005, S. 454.BetriebsbuchhaltungKostenartenrechnungKostenstellenrechnungKostentrgerrechnungSystematik des betrieblichen Rechnungswesens (ohne Finanzwesen)

  • *berblick das betriebswirtschaftliche Rechnungswesen Rechenzwecke und Vorgehensweisen im betriebswirtschaftlichen Rechnungswesen

    Planungsaufgabe und typische FragestellungInformationsebeneRechengre und RechensparteFinanzplanungSicherung der Zahlungsfhigkeit?Mittelzuflsse und abflsse in der PlanperiodeEinzahlungen und Auszahlungen(Finanzrechnung)InvestitionsplanungVorteilhaftigkeit eines Investitionsprojektes?KapitalwertEinzahlungen und Auszahlungen(Investitionsrechnung)RechenschaftWie erfolgreich war das UN?GewinnErtrge und Aufwendungen(FIBU und Jahresabschlu- Rechnung)Produktions- und AbsatzplanungKurzfristige Produktions- / Absatzentscheidungen?Erfolg aus der Differenz zw. Erls und entscheidungsrelevanten KostenErlse und entscheidungsbezogenen Kosten (entscheidungsbezogene KER)Wie hoch ist der Betriebserfolg in einer Periode?Erfolg aus der Differenz zw. Erlsen und Kosten einer PeriodeErlse und Kosten(Betriebsbuchhaltung)

  • *berblick das betriebswirtschaftliche RechnungswesenDas betriebswirtschaftliche Rechnungswesen / Gliederungen: 5 SpartenInvestitions- und FinanzierungsrechnungFinanzbuchhaltung und JahresabschlussPlanungsrechnung bei gegeben BestndenBetriebsbuchhaltung und KERFinanz- und Liquidittsplanung

  • *Das betriebliche Rechnungswesen ist Bestandteil des Informationssystems der Unternehmung, das in zweckdienlicher Form Informationen fr Entscheidungstrger bereitstellt. Adressaten des betrieblichen Rechnungswesens sind: interne Adressaten (insb. das Management) Internes Rechnungswesen externe Adressaten (Glubiger; Aktionre; Finanzbehrde usw.) Externes RechnungswesenFinanzbuchhaltungJahresabschluss Bilanzen GuV-RechnungKosten- und Leistungsrechnung Betriebsbuchhaltung 4 Systeme der Kosten- und Erlsrechnung 3Finanzwesen Finanzierungs- rechnung 5 Investitionsrechnung 1 2 Informationssystem Rechnungswesen

  • *berblick das betriebswirtschaftliche Rechnungswesen5 Sparten und der zeitlicher Bezug

    Voraus- RechnungNach- RechnungInvestitions- und FinanzierungsrechnungPlanungsrechnung bei gegeben BestndenFinanz- und LiquidittsplanungFinanzbuchhaltung und JahresabschlussBetriebsbuchhaltung und Kosten- und Erlsrechnung (KER)

  • *berblick das betriebswirtschaftliche Rechnungswesen5 Sparten und die Rechenelemente

    Investitions- und FinanzierungsrechnungEinzahlungen, AuszahlungenFinanzbuchhaltung und JahresabschlussErtrag, Aufwand, Einnahme, AusgabePlanungsrechnung bei gegeben BestndenEinzahlung, Auszahlung, Erlse, Kosten, OpportunittsrechengrenBetriebsbuchhaltung und KERErlse, KostenFinanz- und LiquidittsplanungEinzahlung, Auszahlung, Einnahme, Ausgabe, Vertragsabschlsse

  • *berblick das betriebswirtschaftliche RechnungswesenDas betriebswirtschaftliche Rechnungswesen / Rechenelemente:Einzahlung: (1) Entgelteinzahlung und (2) KapitaleinzahlungenAuszahlung: (1) Entgeltauszahlung und (2) KapitalauszahlungenEinnahme: zeitlich vor der Einzahlung und im LeistungszeitpunktAusgabe: zeitlich vor der Auszahlung und im LeistungszeitpunktErtrag: positives Rechenelement der Jahreserfolgsrechnung, positive erfolgswirksame Verbuchung des Entgeltbetrages (Umsatzertrag) ordentlicher/auerordentlicher ErtragAufwand: negatives Rechenelement der Jahreserfolgsrechnung, negative Verbuchung des Entgeltbetrages in Folge Verbrauch / Gebrauch / Nutzung von Einsatzfaktoren ordentlicher/auerordentlicher Aufwand

  • *berblick das betriebswirtschaftliche RechnungswesenKosten: Rechenelement mit unterschiedlichem InhaltPagatorische Kosten: Inanspruchnahme (Nutzung / Gebrauch / Verbrauch) eines Einsatzfaktors und Bewertung mit dem Betrag / Teilbetrag des Entgeltausgabe-BetragesWertmige Kosten: Rechenzweck abhngige / offene Bewertung des leistungsbezogenen Verbrauches / Gebrauches / der Nutzung von EinsatzleistungenErls: Rechenelement mit unterschiedlichem InhaltPagatorischer Erlsbegriff: Entgeltbetrag aus dem AbsatzvertragWertmiger Erlsbegriff: Rechengre / Rechenelement konzipiert unabhngig vom Entgeltzahlungszeitpunkt und vom Entgeltzahlungsbetrag (z.B. Grenzerls)

  • *berblick das betriebswirtschaftliche RechnungswesenOpportunittskosten/nachteil: Nachteile in Form nicht erzielbarer Einnahmen oder nicht zu vermeidender Ausgaben in Folge einer in der Vergangenheit getroffenen Entscheidung.Opportunittsvorteil: Eine negativ beurteilte Datennderung hat keine Auswirkungen, weil ein Vertrag zu besseren Konditionen besteht, der in der Vergangenheit abgeschlossen wurde.

  • *berblick das betriebswirtschaftliche RechnungswesenBeispiel zu Opportunittsgren (Vorteile/Nachteile)Der langfristige BeschaffungsvertragDie XXL AG hat mit der A GmbH einen langfristigen Beschaffungsvertrag ber die Lieferung des Artikels Z abgeschlossen. Die AG ist danach verpflichtet, jhrlich 1.000 Stck des Artikels Z 50 zu kaufen.a) der Marktpreis sinkt auf 40 b) der Marktpreis steigt auf 55

  • *bungsaufgabenOrdnen Sie den folgenden Vorgngen die entsprechenden Rechenelemente zu:Der Einzelunternehmer A erhlt auf seinem betrieblichen Bankkonto einen Geldbetrag gutgeschrieben, a) aufgrund eines aufgenommenen Bankkredits, b) aufgrund eines abgewickelten Absatzgeschfts.A berweist die Miete fr das GeschftslokalA entnimmt Geld fr private ZweckeA schliet am 03.04. einen Absatzvertrag ab ber die Lieferung von Handelswaren an den Kunden Treu fr 20.000 . Am 18.04. liefert A durch die eigene Spedi