Blended Learning - ph- · PDF filePräsenzlehre E-Learning Blended Learning Definitionen...

Click here to load reader

  • date post

    10-May-2018
  • Category

    Documents

  • view

    222
  • download

    3

Embed Size (px)

Transcript of Blended Learning - ph- · PDF filePräsenzlehre E-Learning Blended Learning Definitionen...

  • Blended Learningin Theorie und Praxis

    ZIM Fort- und Weiterbildungsangebot

    Referenten: Stefan Weber & Fabian Mundt

    1

  • 1. Einleitung2. Definitionen 3. Konzepte4. e:t:p:M5. Angebote fr Lehrende6. Vor- und Nachteile

    Inhalte

    ZIM Fort- und Weiterbildungsangebot, Referenten: Stefan Weber & Fabian MundtBlended Learning in Theorie und Praxis

    2

  • Prsenzlehre

    E-Learning

    Blended Learning

    Definitionen

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    3

  • Lehrende und Lernende: zur selben Zeit am selben Ort

    Begriffsklrung: Prsenzlehre

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Prsenzlehre Fernlehre

    4

  • Engere Definition: Fernlehre mit digitalen Medien

    Weite Definition: alle Arten des Lernens mit digitalen Medien

    Begriffsklrung: E-Learning

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    5

  • Begriffsklrung: Blended Learning

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    6

  • Wrtlich: gemischtes / vermischtes Lernen

    Prsenzphasen & Phasen des E-Learnings

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Begriffsklrung: Blended Learning

    1960 1970 1980 1990 2000 2010

    Blended Learning

    Hybride Lernformen

    7

  • Forschungsbedarf bei Blended Learning

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Viele Erfahrungsberichte

    Wenig explizite Theoriebildung

    Starker Forschungsbedarf

    8

  • ... selbsterklrend

    ... ein didaktischer Selbstlufer

    Blended Learning ist nicht...

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    9

  • 1.Einleitung2. Definitionen 3. Konzepte4. e:t:p:M 5.Angebote fr Lehrende6. Vor- und Nachteile

    Inhalte

    ZIM - Mediendidaktik & Mediensupport, Referent: Stefan WeberBlende(n)d Learning - Konzepte und Angebote fr Lehrende

    10

  • 1. Drei Bausteine von Blended Learning Arrangements

    2. Blended Learning Mischungs-Szenarien

    3. Drei Stufen des Blended Learnings

    4. Aspekte von Blended Learning in sechs Skalen

    5. Konzeption von Blended Learning Modulen

    Blended Learning Konzepte

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    11

  • Bausteine von Blended Learning Arrangements (Baumgartner 2008)

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Quelle: Baumgartner, Peter (2008):

    Blended Learning Arrangements. http://peter.baumgartner.name/

    wp-content/uploads/2013/08/Baumgartner_2008_Blended-Learning-

    Arrangements.pdf, S. 1

    12

  • Blended-Learning-Mischungs-Szenarien nach Baumgartner 2008

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Nr. Prsenz E-Learning Selbst-Lernen Bemerkung, prototypische Mischungsformen

    1 33% 33% 33% Gleichverteilung

    2 20% 40% 40% hoher Anteil E-Learning mit geringem Prsenzanteil3 20% 20% 60% Prototyp von Blended Learning4 20% 60% 20% hoher Anteil betreutes E-Learning5 50% 0% 50% Prsenzstudium

    6 60% 20% 20% Prsenzstudium mit E-Learning Untersttzung7 0% 20% 80% Fernstudium: Distance Education8 0% 0% 100% Fernstudium: Korrespondenzstudium

    13

  • 1.) 1 LV zuordnen 2.) Begrndung 3.) Austausch

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Nr. Prsenz E-Learning Selbst-Lernen Bemerkung, prototypische Mischungsformen

    1 33% 33% 33% Gleichverteilung

    2 20% 40% 40% hoher Anteil E-Learning mit geringem Prsenzanteil3 20% 20% 60% Prototyp von Blended Learning4 20% 60% 20% hoher Anteil betreutes E-Learning5 50% 0% 50% Prsenzstudium

    6 60% 20% 20% Prsenzstudium mit E-Learning Untersttzung7 0% 20% 80% Fernstudium: Distance Education8 0% 0% 100% Fernstudium: Korrespondenzstudium

    14

  • Stufe 1: Onlineangebote: optional / vertiefend geringe Verzahnung Prsenz Online

    Drei Stufen des Blended Learnings (Petko 2009 et al.)

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Stufe 2: Online-Phasen: notwendig mittlere Verzahnung Prsenz Online

    Stufe 3: Online-Lernen als feste Konstante sehr starke Verzahnung Prsenz Online

    15

  • ! Grad der Virtualitt ! Gre der Gruppen ! Grad der Synchronizitt ! Grad der Medialitt ! Anteil Content vs. Kommunikation ! Grad der Aktivitt

    Aspekte von Blended Learning in sechs Skalen (Schulmeister et al. 2008)

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    16

  • Prsenzveranstaltung

    Integrierte Veranstaltung

    Virtuelles Seminar

    Skala 1: Grad der Virtualitt

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    +

    -~

    17

  • Individuelles Lernen

    Lernen in Gruppen

    Lernen in Grogruppen

    Skala 2: Gruppengre

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    +

    -~

    18

  • Asynchron

    Asynchron + Synchron

    Synchron

    Skala 3: Grad der Synchronizitt

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    +

    -~

    19

  • Gering

    Gemischt

    Hoch

    Skala 4: Grad der Medialitt

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    +

    -~

    20

  • Lernen von Content

    Content/Diskurs alternierend

    Lernen im Diskurs

    Skala 5: Anteil von Content vs. Kommunikation

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    +

    -~

    21

  • Rezeptive Lernformen

    Mischformen

    Aktive Lernformen

    Skala 6: Grad der Aktivitt

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    +

    -~

    22

  • Skalen = Kontinua Problem fehlender Feinstufigkeit Lehr / Lernmethoden ungengend "Abhakliste"

    Kritik nach Wrfel (2014)

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    23

  • bertragung auf die Praxis mit 3 CP

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Prsenz-zeit

    E-Learning

    Selbstlern-zeit Summe

    Prototyp Blended Learning

    20% 20% 60% 100%

    Blockseminar an der PH

    18 h(0,6CP)

    18 h(0,6CP)

    54 h(1,8CP)

    90 h (3CP)

    24

  • Konzeption von Blended Learning Modulen (Sankofi & Szucsich 2007)

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    F2F - Start F2F - Mitte F2F - Ende

    Prsenz - Online Online - Prsenz - Online Online - Prsenz

    F2F - Start - Mitte F2F - Start - Ende F2F - Mitte - Ende

    Tag 1 Online Tag 2 Online Tag 1 Online Tag 2 Online Tag 1 Online Tag 2

    25

  • Kombination der einzelnen Teile mglich

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    26

  • ! Grad der Virtualitt ! Gre der Gruppen ! Grad der Synchronizitt ! Grad der Medialitt ! Anteil Content vs. Kommunikation ! Grad der Aktivitt

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    3/6 Schulmeister Skalen am MIT

    27

  • ! Grad der Virtualitt ! Gre der Gruppen ! Grad der Synchronizitt ! Grad der Medialitt ! Anteil Content vs. Kommunikation ! Grad der Aktivitt

    3/6 Schulmeister Skalen am MIT

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    28

  • ! Grad der Virtualitt ! Gre der Gruppen ! Grad der Synchronizitt ! Grad der Medialitt ! Anteil Content vs. Kommunikation ! Grad der Aktivitt ! Grad der Anleitung (Guidance)

    3/6 Schulmeister Skalen am MIT

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    29

  • no significant difference-Phnomen

    Positiver Blended Learning Einfluss wenn: Vielfltiger, ergnzender PC Einsatz Vielfltige Lernszenarien am PC Anleitungen & beszenarien notwendig Selbstgesteuert Kooperativ / Gruppenarbeit Feedback

    "Gute" Lehre "Gutes" Blended Learning

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    30

  • Blended Learning Prsenzlehre

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Bessere positive Effekte bei Online-Lernen > Prsenzlehre

    Blended Learning = beste Effekte Vermutung:

    Erfolg durch bessere didaktische Planung

    31

  • Angebote fr Lehrende

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, Referent: Stefan Weber

    Praktische Einfhrung in Moodle Grundlagen - Lernplattform STUD.IP

    21.7.2016Digitale Interaktion mit und zwischen Studierenden mittels Audience Response Systemen

    32

  • Angebote fr Lehrende

    ZIM - Mediendidaktik & MediensupportEinfhrung in Blended Learning, R