Andreas Klug: Audacity ∙ Die Effekte - .Effekte an den geschilderten...

download Andreas Klug: Audacity ∙ Die Effekte - .Effekte an den geschilderten Download-Stellen erh¤ltlich,

of 28

  • date post

    06-Aug-2019
  • Category

    Documents

  • view

    215
  • download

    1

Embed Size (px)

Transcript of Andreas Klug: Audacity ∙ Die Effekte - .Effekte an den geschilderten...

  • Andreas Klug: Audacity Die Effekte 2

    1. Grundlagen

    Salz in der Suppe Mit den Effekten bei der Audiobearbeitung verhlt es sich wie mit den Gewrzen in der Kche: Wenn die Gesamtkomposition berzeugt ohne

    dass sich die Tischrunde darauf verstndigen kann, welche Zutaten bei der

    Zubereitung wohl zum Einsatz gekommen sein mgen hat die Kche ge-

    wonnen. Wenn die Muskatnuss dagegen die Quiche dominiert ist vielleicht

    der Deckel vom Gewrzglas abgesprungen - beim berzogenen Einsatz des

    Kompressors hingegen gibts keinen Unfall: In der Welt der Software

    lsst sich jeder Ausrutscher rckgngig machen.

    Umgekehrt gewinnt so manches Essen, wenn kurz vor dem Auftischen

    noch fein abgeschmeckt wird - genau darum soll es im Folgenden gehen.

    Fast jedes Audiobearbeitungsprogramm bietet die Mglichkeit, Klang-

    effekte einzusetzen, mit Fingerspitzengefhl eingesetzt knnen sie so

    manchen Radiobeitrag abrunden.

    Open-Source Audacity bietet eine Flle von Effekten wie kaum ein anderes Audio-bearbeitungsprogramm. Der Grund: Audacity ist Open-Source-Software,

    das heit die Programm-Quellen liegen offen, die Arbeit der Entwick-

    lerInnen ist einsehbar, eben kein Firmengeheimnis. Open-Source heit

    deshalb auch: Audacity ist kostenlos, kann aus dem Internet herunter-

    geladen und - unter den stets gleichen Bedingungen - weitergegeben

    werden. Das heit aber auch: Die Bausteine, aus denen Audacity besteht,

    mssen ebenfalls Open-Source sein. (Ein Grund brigens, warum der mp3-

    Encoder lame zunchst nicht in Audacity enthalten ist; mp3-Codecs sind

    proprietre - in diesem Fall berwiegend der Firma Thomson gehrende

    - Software, die unabhngig von Audacity installiert werden muss.) Fr die

    in Audacity enthaltenen Klangeffekte bedeutet das: Auch sie mssen unter

    der Open-Source-Lizenz verffentlicht worden sein. Kompressor- oder

    Echo-Effekte beispielsweise knnen von EntwicklerInnen auerhalb des

    eigentlichen Audacity-Projektes stammen; so untersttzt sich die Ent-

    wickler-Community gegenseitig.

    Effekte:

    eingebaut

    oder als Plug-in

    Aus diesem Grund werden in diesem Reader mehrere Arten von Effekten

    vorgestellt: Manche sind fest in Audacity eingebaut, sie tauchen unter

    dem Menpunkt Effekte mit Klartextname im oberen Teil der Liste auf.

    Andere sind als Plug-ins einsetzbar: Sie mssen eventuell erst aus dem

    Internet heruntergeladen und dann installiert, Audacity sozusagen zur

    Verfgung gestellt werden. Unzhlige Plug-ins gibt es fr Linux (als

    Open-Source-Betriebssystem, auf dem Audacity sehr gut luft), whrend es

  • Andreas Klug: Audacity Die Effekte 3

    fr die Windows- und Mac-Welt kaum Open-Source-Plug-ins gibt; le-

    diglich einige VST-Plug-ins (eine Effekte-Serie der Firma Steinberg) gibt

    es im Download. Einzelheiten dazu am Ende des Readers. Zwei Analyse-

    werkzeuge werden im letzten Kapitel vorgestellt, sie sind als Open-Source-

    Effekte an den geschilderten Download-Stellen erhltlich, im Radioeinsatz

    sehr gebruchlich, mssen aber separat eingesetzt werden, etwa in einem

    Audioplayer wie xmms.

    Praxiseinsatz Der praktische Einsatz der Effekte in Audacity erfolgt in der Form, dass zunchst ein Audio-Bereich ausgewhlt, also markiert wird, auf den der

    Effekt angewendet werden soll. Anschlieend wird ber den Menpunkt

    Effekte ausgewhlt, welcher Effekt zum Einsatz kommen soll. Nun kann

    der Effekt zunchst vorgehrt werden, die Vorhrdauer kann (seit Audacity

    1.3.1) eingestellt werden ber den Menpunkt Bearbeiten > Ein-

    stellungen > Audio I/O. Mit Ok/Anwenden wird der Effekt auf

    den ausgewhlten Bereich angewandt. Hufig ist es nicht sinnvoll, mit

    normalisiertem (auf 0 dB ausgesteuertem) Ausgangsmaterial zu arbeiten:

    In vielen Fllen wird dem Material beim Effekt-Einsatz etwas hinzu-

    gefgt, was dann zu bersteuerungen fhren kann. Der Equalizer etwa

    hebt auf Wunsch ausgewhlte Frequenzbereiche an, Hall fgt dem Signal

    Reflexionen hinzu, die in der Summe ebenfalls zu einer Anhebung des

    Pegels fhren. Deshalb: erst Effekt anwenden, danach normalisieren! Bei

    Nichtgefallen kann ber die bliche Rckgngig-Funktion wieder der Ur-

    sprungszustand des Audios hergestellt werden.

    Arbeiten mit

    mehreren Spuren

    In einigen Fllen ist es praktisch, mit mehreren Spuren zu arbeiten. Hierbei

    wird die Spur mit der Originalaufnahme identisch in eine zweite kopiert

    (Bearbeiten > Duplizieren) und der Effekt (beispielsweise Hall)

    nur auf der zweiten Spur angewandt. Im Ergebnis liegt nun eine Spur mit

    und eine Spur ohne Effekt vor. ber die Einstellung der jeweiligen

    Spurlautstrken kann dann experimentiert werden, welches Mischungs-

    verhltnis den gewnschten Klang ergibt. (1)

    Mehrkanalaudio Audacity verfgt seit der Version 1.3.1 ber die Mglichkeit, Mehrkanal-audio zu erzeugen - siehe Reader Einfhrung in Audacity aus dieser

    Reihe (0). Bei Dateiformaten, die dies untersttzen (beispielsweise *.wav

    und *.ogg) knnen beispielsweise Signale fr die hinteren Lautsprecher

    definiert werden; im Zusammenspiel mit den Effekten fr Raumeindruck

    kann dies sehr interessant sein.

  • Andreas Klug: Audacity Die Effekte 4

    2. Beeinflussung des Frequenzgangs

    Equalizer

    Der Equalizer ermglicht die gezielte Beeinflussung des Frequenzverlaufs einer Aufnahme.

    Einsatzgebiet Gezielte Beeinflussung des Frequenzspektrums; Absenkung strender Bereiche, Anhebung bestimmter Frequenzen zur Erhhung der Prsenz

    einer Stimme.

    Eigenschaften Whrend bei der Hhen- und Tiefenregelung der Stereoanlage lediglich ein vom Hersteller festgelegter oberer und unterer Grenzbereich des Frequenz-

    spektrums angehoben bzw. abgesenkt werden kann, ermglicht der

    Equalizer die gezielte Auswahl von Frequenzbereichen, bei denen ein Ein-

    griff erfolgen soll. Darber hinaus ist die Flankensteilheit einstellbar: Je

    nach Erfordernis arbeitet der parametrische Equalizer punktfrmiger oder

    in einem weiteren Frequenzbereich.

    Einstellbare

    Parameter

    Kurven zeichnen / Grafischer Equalizer

    Hier gibt es zwei Arbeitsweisen: In der Einstellung Kurven zeichnen

    kann der Frequenzverlauf als Linie gezeichnet werden, hnlich wie die

    Lautstrkekurve im Spurbereich: Anfasspunkte knnen gesetzt, ver-

    schoben und durch das Verschieben ber die Spur hinaus (nach oben bzw.

    unten) auch wieder entfernt werden. Die entstehende grne Linie zeigt den

  • Andreas Klug: Audacity Die Effekte 5

    tatschlichen Filterverlauf. Alternativ kann bei der Einstellung Gra-

    fischer Equalizer mit Schiebereglern gearbeitet werden. Mit dem

    Listenpfeil kann das mathematische Verfahren festgelegt werden, mit dem

    der Effekt berechnet wird.

    Arbeitsbereich

    Mit den beiden Schiebereglern (links) kann festgelegt werden, um wie viel

    dB die maximale Anhebung / Absenkung erfolgen kann. Gewissermaen

    der Arbeitsbereich des Equalizers hinsichtlich des Pegels.

    Lnge des Filters

    Mit dem Schieberegler kann die Filtergte eingestellt werden: Filter be-

    einflussen auch die Frequenzen oberhalb und unterhalb der eingestellten

    Mittenfrequenz. Je weiter der Regler links steht umso breitbandiger, je

    weiter rechts er steht umso punktfrmiger wirkt der Filter.

    Kurve auswhlen

    Eine Auswahl klassischer Filterverlufe steht zur Auswahl bereit, darber

    hinaus knnen eigene Filter definiert und ber den Button Speichern

    unter... dauerhaft verfgbar gemacht werden. (Die eingestellten Werte

    werden im Userverzeichnis in der Datei EQCurves.xml gespeichert.)

    Notch- oder Kerb-Filter

    Der Notch- oder auch Kerb-Filter entfernt sehr eng eingegrenzte Frequenzbereiche. (Hier am Beispiel von Mag's Notch-Filter als Plug-in) (3)(6)

    Einsatzgebiet Gezielte Beeinflussung des Frequenzspektrums, etwa um im Frequenz-spektrum punktuell auftretende Strgerusche zu entfernen oder um - bei

    Beschallungen - die Gefahr von Rckkopplungen zu reduzieren.

    Eigenschaften Der Notch-/Kerbfilter ist eine Sonderform des Equalizers. Er arbeitet mit hoher Flankensteilheit, sodass ber den gewnschten Einsatzpunkt hinaus

    kaum Frequenzbeeinflussungen stattfinden.

  • Andreas Klug: Audacity Die Effekte 6

    Einstellbare

    Parameter

    Center Frequency

    Der Punkt im Frequenzbereich, an dem der Filter ansetzt.

    Bandwidth

    Das Spektrum ober- und unterhalb der Center Frequency, innerhalb dessen

    der Filter arbeitet.

    Stages

    Einstellung der Flankensteilheit, mit der das Arbeitsspektrum begrenzt

    wird.

  • Andreas Klug: Audacity Die Effekte 7

    3. Beeinflussung des Pegelverlaufs

    Kompressor

    Der Kompressor gleicht leise und laute Stellen einander an.

    Einsatzgebiet Aufnahmen mit schwankendem Pegel, etwa durch schwankenden Mikrofonabstand.

    Eigenschaften Der Kompressor arbeitet - im Gegensatz zum Limiter - relativ weich, senkt den Pegel lauter Passagen dezent ab und reduziert dadurch den Lautstrke-

    abstand zu leisen Stellen.

    Einstellbare

    Parameter

    Grenzwert

    Der Pegelwert, ab dem aufwrts der Kompressor arbeitet.

    Kompression

    Das Verhltnis, in dem laute Stellen (oberhalb des Grenzwerts) leiseren

    angepasst werden. Die sinnvolle Grenze ergibt sich durch die gegebenen-

    falls unerwnschte Erzeugung des unangenehmen Pumpens, also des

    hrbaren Eingriffs in den Pegelverlauf.

    Ansprechzeit

    Die Reaktionsgeschwindigkeit des Kompressors; je krzer, umso besser

    wer