ALPENTOURER SPEZIAL SKANDINAVIEN

Click here to load reader

  • date post

    30-Mar-2016
  • Category

    Documents

  • view

    229
  • download

    2

Embed Size (px)

description

Das ALPENTOURER SPEZIAL SKANDINAVIEN – der neue Motorrad-Reiseführer im Magazinformat. 128 vollgepackte Seiten pure Nordland-Faszination!

Transcript of ALPENTOURER SPEZIAL SKANDINAVIEN

  • 15 Tourenvon dnemark bis zum nordkap

    100+ Tippsanreise unTerknfTe aTTrakTionen

    s p e z i a l 2 / 2 0 1 2

    7.50 | CHF 12.50 | LUX 8.90 Z15363 | w w w. aLpenTOUReR.eU

    Alpentourer

    128 seiTennordeurop

    a

    al

    pe

    nTo

    ur

    er

    sp

    ezi

    al

    15 T

    OU

    Ren

    : NO

    RW

    EGEN

    S

    CH

    WED

    EN

    FIN

    NL

    AN

    D

    ISL

    AN

    D

    D

    NEM

    AR

    K

    F

    R

    ER

    25

    tRA

    uM

    StR

    AS

    SEN

    bE

    R 1

    00 t

    Ipp

    S: A

    nrei

    se

    unt

    erk

    nfte

    A

    ttra

    ktio

    nen

    norwegen schweden finnl and

    419

    2027

    1075

    0620

    002

    isl and dnemark frer

    skandinavien 2013

  • 4inhalt spezial 2/2012

    alp

    ento

    ur

    er s

    pez

    ial

    S P E Z I A L S k A n d I n Av I E n w w w. A L P E n T O U R E R . E U

    EXTRA-TIPP | Atlantikstrae 88

    SPEZIAL noRwEgEn | Kstenstrae 17 ab 74

    SPEZIAL noRwEgEn | numedal-Molde ab 36

    EXTRA-TIPP | Schweden-Finnland ab 90

    noRdATLAnTIK | Island ab 102

    SPEZIAL noRwEgEn | Fjord-Runde ab 42

    Foto

    s: Na

    sjona

    le To

    urist

    veien

    ; Kr

    mer;

    Hub

    Foto

    s: Fe

    nnel

    ; im

    ii (

    2)Fo

    tos:

    Krm

    er; G

    reisc

    hat;

    Sche

    redin

    GPS-Daten unD kart

    en

    zum GratiS-Downlo

    aD:

    www.alPentourer

    .eu

  • 5 ALPEntourer RUBRIKEn EditorialInhaltVorschau/Impressum

    ALPEntourer InTRo NorwEgEN-PaNorama Lichtspiele SkaNdINaVIEN-SPLIttEr Viel wissenswertes

    ALPEntourer SPEZIAL noRwEgEn oSLo-NumEdaL Fr EinsteigerNumEdaL-moLdE trollt Euch!Fjord-ruNdE Fjorde und FjellsSVoLVaEr-SENja Insel-weltentromS-NordkaP kurs NordkapLyNgSaLPEN-bod Vom kap zur kstekStENStraSSE 17 Ein PrachtstcktroNdhEIm-oSLo Strae der Einsamkeit

    ALPEntourer FInnLAnd karELIEN karges Land

    ALPEntourer noRdATLAnTIK ISLaNd ExtrEm NaturgewaltenISLaNd ruNdrEISE Zur hlle und zurckFrEr INSELN Im reich der Schafe

    ALPEntourer dnEMARK margErItENroutE auf nach dnemark

    ALPEntourer STdTETIPPS oSLo tor zum NordenbErgEN handel und wandeltromS die ExtremetroNdhEIm trondheim rockt!

    ALPEntourer EXTRA-TIPP hurtIgrutEN Nordwrts mal andersatLaNtIkStraSSE In schwerer SeeSchwEdEN-FINNLaNd wlder und SeenLEttLaNd-SchwEdEN Familienurlaub im gespann

    ALPEntourer SERVICE FhrEN rollin on & offuNtErkuNFt gar nicht schlaflos in NorwegenkuLINarIk ungewhnliche LeckereienLItEratur aktuelle Skandinavien-bcher

    S P E Z I A L S k A n d I n Av I E n w w w. A L P E n T O U R E R . E U

    EXTRA-TIPP | Lettland-Schweden ab 126

    noRdATLAnTIK | Frer-Inseln ab 114

    SPEZIAL noRwEgEn | Svolvaer-Senja ab 52

    3 4

    130

    610

    3236425260687482

    98

    102108114

    122

    30485880

    508890

    126

    14182426

  • 6intro norwegen-panorama

    aLp

    ento

    ur

    er s

    pez

    iaL

    LichtspieLe

    Beim gemeinsamen Saisonstart in Bayern im

    Frhjahr fiel uns gleich der professionelle Um-

    gang von Leser Constantin Schaible mit allerlei

    Kamera-Equipment auf. Im Internet verfolgten wir

    gespannt seine Bildwandlungen mit Instagram.

    Als Constantin uns erffnete, dass er fnf Wochen

    in Norwegen unterwegs sein wrde, haben wir

    ihn gebeten, uns unbedingt eine Auswahl seiner

    Arbeiten zu schicken. Wir finden: Sie sind ein wr-

    diges Intro zu diesem ALPENTOURER Spezial!

    WaffeLpause aurLandsvegen

  • 7auf den Lofoten

    trondheim irrWege

  • 36

    norwegen numedal-molde

    alP

    ento

    ur

    er s

    Pez

    ial

    der Schein trgt: Das rauschende Flsschen Lgen, das hinter dem Veggli Vertshus, unserer ersten Basis bei den Norwegen-Recherchen, seinen Weg durchs Numedal nimmt, ist tatschlich von grerer Bedeutung. Mit 352 Kilometern von der Quelle im Hardangervidda Nationalpark bis zu seiner Mndung ins Skager-

    rak zhlt er zu den lngsten Flssen Norwegens. Wir folgen ihm nordwrts auf unserem Weg Rich-tung Hardanger.

    Unsere Tagesetappe wird heute rund 190 Kilo-meter betragen. Zunchst sind der Kravik- und der Norefjord ber viele Kilometer unsere Begleiter. Bei Rdberg ist ein erster Kulturstopp

    einzulegen. Zu dominant steht diese Holzkirche hier am Wegesrand. Sie stammt von 1893 und ist der moderne Ersatz fr die rund fnf Kilometer entfernt liegende Uvdal Stabskirche.

    Und wieder trgt der Schein. Beim Neubau wurde viel Wert darauf gelegt, den Charakter der Jahrhunderte alten Stabkirche zu bertragen. Dass es sich um ein modernes Gotteshaus han-delt, wird erst auf den zweiten Blick und durch das dreisprachige Informationsschild klar. Die originale Stabkirche von Uvdal stammt dagegen aus dem 12. Jahrhundert und ist vor allem fr ihre ppige Innenausstattung bekannt.

    Es wird khler, ein sicheres Zeichen dafr, dass wir an Hhe gewinnen. Es geht Geilo entgegen, einem Wintersportort am stlichen Rand des Hardangervidda Nationalparks. Obwohl nur auf 800 Metern gelegen, sorgen die klimatischen Ver-hltnisse hier fr 220 schneesichere Loipenkilo-meter. 18 Liftanlagen bieten zudem Alpinsport-lern Vergngen.

    Die jngste Attraktion von Geilo aber ist die erst 2010 geweihte Kunstkirche, ein Konzept, das wir uns schnell auch in

    trollt Euch!Fantastische Fjorde, abenteuerliche Hochebenen sowie wag-

    halsige Streckenfhrungen liegen vor uns. In vier Fahrtagen

    arbeiten wir uns aus dem sanften Numedal bis nach Molde am

    Atlantik vor, mitten durch das das Land der Trolle.

  • 37

    unseren Breiten wnschen wrden. Zum einen dient der auffllige Bau aus Beton, Glas und Holz natrlich als Gotteshaus. Zum anderen aber ist er nicht nur selbst ein Kunstwerk, sondern beher-bergt in einer Galerie sowie in verschiedenen Ausstellungen auch solche. Eine Besichtigung ist montags bis samstags von 11 bis 15 Uhr mglich und sehr zu empfehlen.

    Kleines Caf am WegesrandNachdem uns die Gastronomie im noch nicht so recht im Sommer angekommenen Ort nicht zu-gesagt hat, rollen wir zunchst weiter. In einem kleinen Caf am Wegesrand legen wir dann aber doch einen Aufwrmstopp ein. Bei Kaffee und Kuchen kommen wir mit einem britischen Paar ins Gesprch, dass in prhistorisch anmutender Bekleidung auf einer ebenso wirkenden Norton 750 Commando kreuz und quer durchs Land kurvt. Respekt, aber da fhle ich mich gemein-sam mit meiner Liebsten in kom-

    fortabler Funktionskleidung sowie im Sattel der Triumph Tiger 800 XC doch besser aufgehoben.

    Der Riksvei 7, der Geilo mit dem Hardanger-fjord verbindet, fhrt uns auf die Hochebene der Hardangervidda. Europas grte derartige Flche umfasst gute 8 000 Quadratkilometer. Nur knapp die Hlfte davon gehrt zum Nationalpark und macht ihn damit dennoch zum grten Schutzge-biet des Landes. Wir bewegen uns auf Hhen um und ber 1 000 Metern. Nicht viel im Verhltnis etwa zu den Alpen. Dennoch hat uns die som-merliche Eiszeit voll im Griff. Ist der Himmel Wolken verhangen, fallen die Temperaturen auf solchen Hochebenen lotrecht in den Keller.

    Erwrmen knnen wir uns dennoch an der kargen Natur, die eine einzigartige Atmosphre verbreitet. Von Gletschern gespeiste Gewsser schimmern in sattem Trkis, tosende Bche schmeien ihre ganze Urgewalt gegen jeden Fels, der sich ihnen in den

    Auf der Hardan-gervidda ist die Natur der Star. Die Hochebene zeigt als Teil des grten Nationalparks in Norwegen ihre gan-ze raue Pracht

  • 42

    norwegen fjord-runde

    ALP

    ento

    ur

    er s

    Pez

    iAL

    seit ewigen Zeiten blickt die Frau neben mir mit leicht vertrumtem Gesichtsausdruck in die Ferne. Ihr Blick ist einzig auf den Fusafjord gerichtet. Ich lasse mich von der Ruhe und Harmonie dieses Moments anstecken und

    gerate ins Trumen, wenn nicht gar ins Schwr-men. Was fr eine wunderbare Landschaft!

    Schon der Auftakt dieser Reise ins norwegische Fjordland war also dazu angetan, selbst viel ge-reiste Weltenbummler zu verzcken. Zwar hatten wir uns bei der Anreise zum dnischen Fhrha-fen, bei der wir zu nachtschlafender Zeit die Fh-re der Fjordline erreichen mussten, mchtig ver-kalkuliert. Im Tiefflug durchquerten wir das platte Land zwischen Flensburg und dem 360 Ki-lometer entfernten Hirtshals, das wir warum auch immer viel nher liegend vermutet hatten. Dann aber genossen wir eine angenehme ber-fahrt durch die zerklftete Kstenkonstellation in Norwegens Sdwesten.

    Am frhen Nachmittag war dann Bergen er-reicht. Von ihr sagt man, sie sei die regenreichste Stadt Europas. Nun gut, es war etwas bewlkt bei unserer Ankunft. Aber schon in dieser Wetter-stimmung konnten wir deutlich den Reiz erken-

    nen, den dieser nrdliche Auenposten des eins-tigen Hanse-Imperiums zu bieten hat.

    Statt des direkten Wegs zum Fusafjord ber die gut ausgebaute E39 nahmen wir lieber die Neben-strecken der Halbinsel Os. Eine gute Entschei-dung! In wilden Rechts-Links-Kombinationen winden sich die schmalen Straen die Kstenber-ge derart auf und ab, dass es die Motorradfahrer-seele aufjuchzen lsst.

    Da kann Mann ins Schwrmen geratenUnd schlielich die Ankunft am Solstrand Fjord Hotel: dieses prchtige Gebude, der wunderbare Ausblick auch die Sonne lsst sich blicken und dazu die Gesellschaft dieser trumerisch schauenden, wenn auch schweigsamen, weil in Bronze gegossenen Dame da kann Mann durch-aus ins Schwrmen geraten.

    Nach einem wiederum ansprechenden Frh-stcksbuffet ging es gut gestrkt auf unseren ers-ten Tagestrip. Der Rundkurs sollte uns zum und um den Hardangerfjor