2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

of 21 /21
50. Jahrgang · Donnerstag, 1. April 2010 · Nummer 13

description

Das Amtliche Mitteilungsblatt wird von der Gemeinde Oftersheim herausgegeben und dient in erster Linie der Veröffentlichung sämtlicher amtlicher Bekanntmachungen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen. Unter den Rubriken Bekanntmachungen, Veranstaltungen, Berichte der Kirchen, Parteien und Vereine erfährt der Leser zudem das Wichtigste aus dem Gemeindegeschehen.

Transcript of 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

Page 1: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

50. Jahrgang · Donnerstag, 1. April 2010 · Nummer 13

Page 2: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

2 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Jugendgemeinderatswahl in Oftersheim vom 18.04.-24.04.10Der Countdown läuft - Nur noch 2 Wochen!Fast 900 Oftersheimer Jugendliche sind aufgerufen, ihr Wahlrecht auszuüben!13 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich„Liebe Jugendliche, bitte geht wählen und ermöglicht mit eurer Stimme dem neuen Oftersheimer Jugendgemeinderat einen guten Start!Jede Stimme ist wichtig, damit der Jugendgemeinderat als Ansprechpartner und Vertreter der Oftersheimer Jugend noch mehr Gewicht erhält!“Wahlberechtigt sind fast 900 Oftersheimer Jugendliche im Alter von 14-21 Jahren.Alle Wahlberechtigten, die in das Wählerverzeichnis eingetragen sind, erhalten bis 15.04.10 eine persönliche Wahlbenachrichti-gung.

„WIR BEWEGEN WAS !“Jugendgemeinderat OftersheimWichtige Termine:Mi., 14.04.10, Info-Treff19.00 Uhr, Jugendzentrum, Mannheimer Str. 67So., 18.04.10, Kandidatenvorstellung und Wahleröffnung15.00 Uhr, Jugendzentrum, Mannheimer Str. 67Mo., 19.04. – Fr., 23.04.10Mehrere Wahltermine an Schulen, im Rathausund im Jugendzentrum(Genaue Zeiten siehe Wahlbenachrichtigung!)Sa., 24.04.10, Abschlussparty mit Wahlmöglichkeit20 Uhr, Jugendhaus Go In, Schwetzingen

Oftersheimer Grillhüttensaison beginntPünktlich zu Beginn der Sommerzeit, am vergangenen Sonntag wurden die Uhren um eine Stunde vorgestellt, zeigte sich auch das Wetter von seiner besseren Seite. Die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen lassen die Quecksilbersäule klettern und schon geht sie wieder los - die Grillsaison.Die Arbeiten an der Oftersheimer Grillhütte durch den örtlichen

Bauhof wurden erfolgreich zum Abschluss gebracht. Neben den üblichen während der Wintermonate anstehenden Revisi-onsarbeiten erhielt die Grillhütte ihren jährlichen Frühjahrsputz und kann somit zum 1. April bis Ende Oktober wieder von Oftersheimer Einwohnern und den örtlichen Vereinen für vielerlei Festivitäten angemietet werden. Für die Benutzung der Grillanlage erhebt die Gemeinde ein Entgelt von:- Montag bis Donnerstag 70,00 €- Freitag bis Sonntag 90,00 €- Feiertag und Vorfeiertag 90,00 €

öffentliche Vereinsveranstaltung mit Verkauf- an allen Sonn- und Werktagen 100,00 €Die Benutzungszeit beginnt in der Regel um 11.00 Uhr am Benutzungstag und endet um 10.30 Uhr am folgenden Tag. Die Schlüssel werden von einem Gemeindebeauftragten am Tag der Benutzung um 11.00 Uhr an der Grillhütte übergeben und am folgenden Tag um 10.30 Uhr bei Abnahme zurückgenommen.Möchten Sie die Grillhütte anmieten, melden Sie sich bitte bei der Gemeindeverwaltung Oftersheim im Bürgerbüro unter der Rufnummer 597-101.

Grillhütte

Der frühere Gemeinderat, Herr

Walter Förster

ist im Alter von 73 Jahren verstorben.

Herr Förster gehörte von 1971 bis 1984 dem Gemeinderat an.Es war ihm in dieser Zeit vergönnt, bei zahlreichen für die Entwicklung der

Gemeinde recht bedeutungsvollen Beschlüssen mitzuwirken.

Für seine Tätigkeit sei ihm auch an dieser Stelle gedankt.Wir werden Herrn Förster ein ehrendes Gedenken bewahren.

Gemeinderat und Verwaltung derGemeinde Oftersheim

Helmut Baust, Bürgermeister

Page 3: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

3Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Wer macht mit?

„8. Oftersheimer Kinder- und Jugendtag 2010“am Sa., 10. Juli 2010, 13.00 – 18.00 Uhr, auf dem Schulgelände der Friedrich - Ebert - Grundschule

Unter der Regie der Jugendförderung wird, in Verbindung mit dem Ortsmittefest, auch in diesem Jahr wieder ein großer „Kinder- und Jugendnachmittag“ veranstaltet, an dem alle Vereine, Institutionen und Einrichtungen, die in der Gemeinde mit Kindern und Jugendlichen zusammenarbeiten, mitwirken können.

Angeboten werden:

* Ein buntes „SHOWPROGRAMM“ mit Beiträgen der Kindergärten, Schulen, des Jugendzentrums, der Musik- und Sportvereine etc.

* Eine Spiel- und Aktionsstraße mit Spiel- und Bastelständen und vielen Attraktionen für Kinder und Jugendliche Beiträge bitte bis 30.04.10 anmelden!

Vereine und Einrichtungen, die sich an der Spielstraße und/oder am „Showprogramm“ beteiligen möchten, werden gebeten, beilie-gendes Anmeldeformular auszufüllen und im Rathaus abzugeben.

Ansprechpartner für den Kinder- und Jugendtag ist Jürgen Weber (Jugendförderung, Rathaus-EG, Zi. 13, Tel. 06202/597-113,E-Mail: [email protected])

� ............................................................................................................................................................................................................

„8. Oftersheimer Kinder- und Jugendtag“am Samstag, den 10.07.10, 13 – 18 UhrRückmeldung bis spätestens 30.04.10 an:

Gemeinde Oftersheim - Jugendförderung(Ansprechpartner: Jürgen Weber Tel. 597-113, E-Mail: [email protected] )

Verein/Einrichtung/Gruppe: ..........................................................................................

Wir nehmen am „8. Oftersheimer Kinder- und Jugendtag“ teil/nicht teil

Wir bitten um Rücksprache

Wir entscheiden uns bis zum ________________Geplanter Programmbeitrag (bei Vorführungen bitte Auftrittsort und -dauer angeben!):Aktionsstand/Spielstraße: 14 – 18 Uhr (Aufbau möglichst bis 12 Uhr, spätestens bis13 Uhr!):

........................................................................................................................................

........................................................................................................................................Vorführung: A) Hauptbühne13-14 Uhr oder B) Schulhof ab 14 Uhr (nach Absprache!)

........................................................................................................................................

........................................................................................................................................Ansprechpartner(in):

........................................................................................................................................

........................................................................................................................................

........................................................................................................................................Telefon, Handy, E-Mail:

........................................................................................................................................

........................................................................................................................................Vorschläge, Fragen, Sonstiges:

Page 4: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

4 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Neues Spielgerät auf dem Spielplatz „Zwischen Fohlenweide und Leimbach“Viele Kinder wunderten sich im vergangenen Jahr, warum an der geliebten Seilbahn auf dem Spielplatz „Zwischen Fohlenweide und Leimbach“ der Sitz abgebaut wurde.Bei Spielplatzkontrollen hatte man festgestellt, dass die Seil-bahn nicht mehr den aktuellen Anforderungen des TÜVs ent-sprach. Der Bauhof reagierte auf die veränderten Sicherheitsbe-dingungen und machte die Seilbahn durch die Entfernung des Sitzes unbespielbar.Die Seilbahn befand sich immerhin schon seit 13 Jahren auf dem Spielplatz und so zeigte sich, dass ein zunächst ange-dachter Umbau der Anlage nicht mehr rentabel gewesen wäre. Aufgrund der Beliebtheit der bisherigen Seilbahn entschied sich die Verwaltung für eine Ersatzbeschaffung des Gerätes. In den vergangenen Tagen wurde die alte Seilbahn vollständig demontiert. Im Zuge dieser Arbeiten erfolgte auch ein Aus-tausch des Fallschutzes durch die Mitarbeiter des Bauhofes. Zudem wurde der Start- und Zielbereich den Anforderungen der neuen Seilbahn angepasst und entsprechend modelliert. Zu Beginn der vergangenen Woche wurde das Spielgerät geliefert und von einer Fachfi rma aufgestellt.Die ersten Kinder, die die neue Seilbahn unbedingt ausprobieren wollten, ließen nicht lange auf sich warten. Die Bewertungen der kleinen Experten fi elen mit „super“, „toll“, „wow“ und „yeah“ durchweg positiv aus! Durch die Inbetriebnahme der neuen Seilbahn gewinnt der Spielplatz „Zwischen Fohlenweide und Leimbach“ wieder zusätzlich an Attraktivität und bleibt für die Kinder ein gern und zahlreich aufgesuchter Spielbereich.

Sprechstunden des Bürgerbüros:Das Bürgerbüro im Erdgeschoss des Rat-hauses ist am Samstag, den 10.04.2010 von 10:00 bis 12:00 Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter stehen den Einwohnern für Anträge und Aus-künfte gerne auch telefonisch unter 597-0 zur Verfügung.

Geburtstage im April

06.04. Frau Juliane Goldschmitt, Kantstr. 19 93 Jahre18.04. Frau Lucia Langlotz 84 Jahre29.04. Herr Otto Becht, Max-Planck-Str. 24 85 Jahre

Wir gratulieren herzlich!

ProbealarmAm Samstag, den 3. April 2010 wird um 12.00 Uhr für die fünf Sirenen in der Gemeinde Oftersheim ein Probealarm ausgelöst.

Das Ordnungsamt informiert:Aufnahmen von Google Street View in Städten und Gemein-den und WiderspruchsmöglichkeitenGoogle befährt seit dem Jahre 2008 die Straßen der Städte und Gemeinden in Deutschland mit Fahrzeugen, auf denen sich Kameras befi nden, um Straßenpanoramen für den Inter-netdienst Google Street View aufzunehmen. Es wird von dem Unternehmen beabsichtigt, die Bilder für jeden weltweit sichtbar ins Internet einzustellen. Die Ängste und Bedenken, die von Bürgerinnen und Bürgern geäußert werden, sind verständlich. So können Personen in einer kompromittierenden Situation aufgenommen oder Hauseigentümer, die das Erscheinungsbild ihres Grundstücks geheim halten wollen, plötzlich einer weltwei-ten Öffentlichkeit preisgegeben werden.

Google informiert künftig Öffentlichkeit über KamerafahrtenDie Datenschutzaufsichtsbehörden der Länder haben im November 2008 einen Beschluss gefasst, der die datenschutz-rechtliche Bewertung von digitalen Straßenansichten im Internet thematisiert. Die obersten Aufsichtsbehörden sind sich einig, dass die Veröffentlichung von georeferenziert und systematisch bereitgestellten Bilddaten unzulässig ist, wenn hierauf Gesichter, Kraftfahrzeugkennzeichen oder Hausnummern erkennbar sind. Den betroffenen Bewohnern und Grundstückseigentümern ist zudem die Möglichkeit einzuräumen, der Veröffentlichung der sie betreffenden Bilder zu widersprechen und dadurch die Bereitstellung der Klarbilder zu unterbinden. Nachdem Google zunächst nicht öffentlich bekanntgegeben hat, wo künftig Aufnahmen gefertigt werden, und auch die Widersprüche vor Veröffentlichung der Aufnahmen auf Schwie-rigkeiten stießen, hat es im April 2009 deutliche Fortschritte gegeben: In der Sitzung der Datenschutzaufsichtsbehörden in Schwerin haben die Vertreter von Google zugesagt, künftig die Öffentlichkeit über die geplanten Kamerafahrten zu informieren und Widersprüche Betroffener vor der Veröffentlichung von Bil-dern durch deren Unkenntlichmachung zu berücksichtigen.

Rechtliche SchritteEin grundsätzliches Aufnahmeverbot für das Gemeindegebiet kann nicht vom Bürgermeisteramt ausgesprochen werden. Die Landesregierung Rheinland-Pfalz lässt gerade stellvertretend für alle Bundesländer untersuchen, ob rechtliche Schritte gegen die Aufnahmen Aussicht auf Erfolg haben.Unterbindung der Veröffentlichung eines bestimmten BildesSchriftliche Widersprüche können an Google Germany GmbH gerichtet werden. Dabei sollte auch die genaue Anschrift der Wohnung und des Hauses angegeben werden, gegen dessen Veröffentlichung sich der Widerspruch richtet. Zu beachten ist, dass der Widerspruch von jedem betroffenen Bürger selbst bei der Firma Google eingelegt werden muss. Um allen Oftershei-mer Bürgern einen eventuellen Widerspruch zu erleichtern, wird untenstehend ein Musterwiderspruchsschreiben veröffentlicht:

Google Germany GmbHbetr.: Street ViewABC-Straße 1920354 Hamburgper E-Mail: [email protected]

Widerspruch gegen Veröffentlichungen durch den Internet-dienst Google Street ViewSehr geehrte Damen und Herren,hiermit widerspreche ich der Speicherung und Veröffentlichung von Abbildungen meines/des von mir bewohnten Hauses durch den Internetdienst Google Street View.Es handelt sich um die Liegenschaft:Straße, Hausnummer in PLZ OrtsnameNähere Beschreibung des Objektes:

Page 5: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

5Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Diese Daten dürfen nur zur Bearbeitung des Widerspruchs ver-wendet werden. Einer Nutzung oder Verarbeitung zu anderen Zwecken widerspreche ich ausdrücklich.Um die Bestätigung des Eingangs und Berücksichtigung mei-nes Widerspruchs wird gebeten.Mit freundlichen Grüßen(Unterschrift)

Apothekendienst Freitag, den 02.04.Perkeo-A., Brühl, Mannheimer Str. 47, Tel. 72801Samstag, den 03.04.Mozart-A., Oftersheim, Mannheimer Str. 42, Tel. 54215Sonntag, den 04.04.Central-A., Hockenheim, Karlsruher Str. 11, Tel. 06205/292040Montag, den 05.04.Apotheke im Real, Brühl, Mannheimer Landstr. 2, Tel. 703434Dienstag, den 06.04.Hebel-A., Ketsch, Hebelstr. 21, Tel. 62821Mittwoch, den 07.04.Löwen-A., Hockenheim, Reilinger Str. 2, Tel. 06205/288928Donnerstag, den 08.04.Oststadt-A. im Stadtmarkt, Schwetzingen, Scheffelstr. 63-65, Tel. 8593880

Ärztlicher Notfalldienst(Rufnummer 112)

Rettungswagen (Rufnummer 112)

Augenärztlicher NotfalldienstRufnummer 19292

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatientenund Selbstzahler – PrivADRufnummer 01805/304 505

Zahnärztlicher BereitschaftsdienstAm Karfreitag, den 02.04., 10:00 -12:00 Uhr:Julian Wolf, Plankstadt, Berliner Str. 3, Tel. 1268866Am Ostersamstag, den 03.04., 10:00 – 12:00 Uhr:Dr. Albert Micke, Schwetzingen, Helmholtzstr. 33, Tel. 270940Am Ostersonntag, den 04.04., 10:00 – 12:00 Uhr:Dr. Claudia Stauche, Plankstadt, Schönauer Str. 29, Tel. 21411Am Ostermontag, den 05.04., 10:00 – 12:00 Uhr:Wolfgang Nerz, Hockenheim, Joh.-Georg-Fuchs-Str. 13, Tel. 06205/4566.Darüber hinaus ist der diensthabende Zahnarzt nur in dringen-den Notfällen telefonisch erreichbar.

Der zahnärztliche Notfalldienst ist im Internet unterhttp://www.zahn-forum.de/opencms/opencms/patienten/not-dienst/karlsruhe/index.html abrufbar

AVR-Information:07261/931-202 Fragen zur Hausmüllabfuhr (Tonnen, Gebühren)07261/931-395 Fragen zum Gewerbeabfall (Tonnen, Gebühren)06221/878-100 Gewerbe Grüne Tonne plus 07261/931-931 Störung bei der Abfuhr07261/931-310 Anmeldungen zu den Sammlungen: Sperrmüll, Altholz, Elektro, Schrott, Grünschnitt07261/931-7100 Zentrale Faxnummer

Beratung in allen Abfallfragen erhalten Sie per E-mail über:[email protected] oder im Internet unter www.avr-rnk.de

Giftnotruf MainzTel. 06131/232466

Notrufnummer Strom: 06222/56-224

ASB Samariterhaus (Altenpfl egeheim)Notdienst: 06202/978 66-0

Ärztlicher Akut-Dienst für Privatpatienten24 Stunden 01805/304505

EnBW Regionalzentrum NordbadenZentrale in Ettlingen 07243/180-0Störungsmeldestelle – Strom 0800/3629477Bezirkszentrum Schwetzingen 06202/2774-0Servicetelefon (0800) 9999966

Malteser HilfsdienstMahlzeiten und Hausnotruf 01801/302010

Die Nummer gegen Kummer0800/111 0 333Kinder- und Jugendtelefon(Mo.-Fr. 15:00-19:00 Uhr)0800/111 0 550Elterntelefon (Mo. u. Mi. 9:00-11:00 Uhr, Di. u. Do. 17:00-19:00 Uhr)

Telefonseelsorge Rhein-NeckarPostfach 120541, 68056 Mannheim0800/111 0 1110800/111 0 222http://www.telefonseelsorge-rhein-neckar.de

Kinderschutz-Notruf im Rhein-Neckar-Kreis„Nicht Wegschauen – Anrufen“ Tel. 112

Schwangerschaftskonfl iktberatungSchwangerenberatungDonum vitae Tel. 06221/4340281

Beratung und Information Diakonisches WerkKontakt: Hildastr. 4a, 68723 SchwetzingenTel.: 06202/9361-0Fax: 06202/9361-20Mail: [email protected]: www.dw-rn.de

Page 6: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

6 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Sprechzeiten:Dienstag 9:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 16:00 UhrFreitag 9:00 – 12:00 Uhr und nach VereinbarungAngebote:1. Sozialrechtliche Beratung: Hilfe bei sozialrechtlichen Fra-

gen, bei der Klärung von Ansprüchen, bei fi nanziellen Pro-blemen.

2. Schwangeren- und Schwangerschaftskonfl iktberatung: (staatlich anerkannte Beratungsstelle) Beratung über Hil-fen in der Schwangerschaft, bei persönlichen Schwierigkei-ten und Paarproblemen, im Schwangerschaftskonfl ikt (mit Beratungsnachweis), Informationen über soziale Leistungen, Stiftungsgelder und sonstige fi nanzielle Hilfen, Beratung zur Verhütung und Familienplanung.

3. Migrationserstberatung und Sozialberatung für Migranten

4. Familien- und Lebensberatung: Hilfe bei persönlichen Konfl iktsituationen, bei psychosozialen Schwierigkeiten, bei Partnerschafts- und Familienproblemen.

5. Kur- und Erholungsberatung: Beratung über Kur- und Erholungsaufenthalte für Mütter, Kinder, Mutter und Kind, Senioren und Behinderte.

Hospizgemeinschaft Schwetzingen-HockenheimIhr Partner für die Beratung und ambulante Begleitung Schwer-kranker, Sterbender und ihrer Angehörigen in der Region SchwetzingenHospiztelefon: 0171/8581987Kontakt: Hospizgemeinschaft Region SchwetzingenBodelschwinghstr. 10/1, 68723 SchwetzingenTel. Verwaltung: 06202/[email protected], www.hospizgemeinschaft.de

Deutsches Rotes KreuzService für Menschen zu Hause, Tel. 06201/602146HausNotruf, MenüService etc.www.drk-service-fuer-menschen-zu-hause.de Servicetelefon 0180/3650180

Bücherei vom 31. März bis 14. April 2010 geschlossenWegen EDV-Umbauarbeiten bleibt die Gemeindebücherei vor Ostern ab Mittwoch, dem 31.03. und über die Osterferien bis einschließlich 14.04.2010 geschlossen.Geöffnet ist wieder ab Donnerstag, dem 15.04.2010.Verlängert, vorbestellt und im Bestand recherchiert werden kann auch über das Internet:www.oftersheim.de/buecherei. In der Schließungszeit ist die Bücherei auch telefonisch nicht zu erreichen.Der Vorverkauf zu den Veranstaltungen „Mörderisches Koch-vergnügen“ und der Lesung mit Anselm Bilgri „Herzensbildung“ begann ab 29.03. in der Bücherei und wird seit 31.3. im Bürger-büro / Rathaus Tel. 06202/ 597-0 fortgesetzt.Vorverkaufskarten für Anselm Bilgri sind auch bei der VHS, Tel. 06202/2095-0 erhältlich.Karten für die kleine Hexe Wackelzahn können ab Mo. 12.04.10, ab 14 Uhr telefonisch vorbestellt werden (Tel. 06202/ 597-155), die Abholung der Karten ist erst ab Donnerstag, dem 15.4. möglich.

Anselm Bilgri liest aus „Herzensbildung“Am Samstag, dem 24. April 2010, um 19 Uhr ist Anselm Bilgri im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Lebenswege“ im Ofters-heimer Rose-Saal zu Gast.Dort wird der ehemalige Benediktinermönch und frühere wirt-schaftliche Leiter des Klosters Andechs sein aktuelles Buch „Herzensbildung“ vorstellen.In unserer Wissensgesellschaft und angesichts wachsender Ökonomisierung in allen Lebensbereichen, erinnert Anselm Bilg-ri unsere Leistungsgesellschaft an die Herzensbildung. Er zeigt, dass neben aller Fachkompetenz und Professionalität noch

etwas anderes zählt: Erfahrung, Menschlichkeit und Gefühl.Herzensbildung zusammen mit der Geistesbildung umfassten im 19. Jahrhundert den Begriff der Allgemeinbildung. Heute könnte man Herzensbildung am ehesten beschreiben als Fein-gefühl und Achtsamkeit, die Fähigkeit zu verständnisvollem und mitfühlendem Umgang mit den Mitmenschen.Herzensbildung ist in unserer Wissens- und Informationsgesell-schaft in den Hintergrund getreten. Wissen ist Macht, heißt es, und gut ist, was man jederzeit abrufen und messen kann - vor allem in ökonomischer Hinsicht. Wir leben in einer Welt der Zah-len und Formeln, Zeit ist Geld, Erfolg rein materiell. Im Angesicht der Krise wird deutlich, welchen monströsen Götzen wir opfern. Der Bestsellerautor Anselm Bilgri, der eine Unternehmens-beratung gegründet hat, erinnert uns wieder an ein anderes Bildungsideal: Die Herzensbildung. Im Vordergrund stehen die sozialen, emotionalen, kommunikativen, religiösen und künst-lerischen Fähigkeiten des Menschen. Herzensbildung ist nicht unmittelbar zweckgerichtet, sondern zielt auf die Entfaltung von Persönlichkeit und die Formung unseres Wesens. Sodass das, was die alten Philosophen unter Glückseligkeit verstehen, überhaupt erst möglich wird.Anselm Bilgri war lange Zeit Bayerns populärster Mönch, mit eigener Talkshow im bayerischen Fernsehen, Veranstalter von Management-Fortbildungen für angesehene Firmen und Mana-ger des Wirtschaftsbetriebs von Kloster Andechs. Er machte die Biermarke „Andechser Klosterbräu“ weithin bekannt.2004 schied Anselm Bilgri aus dem Kloster aus, gründete eine Unternehmensberatung und widmet sich heute hauptsächlich dem Schreiben und seiner Vortragstätigkeit. Von Anselm Bilgri sind unter anderem erschienen „Stundenbuch eines weltlichen Mönchs“ und „Entrümple deinen Geist – wie man zum Wesent-lichen vordringt“.Der Vorverkauf für diese Gemeinschaftsveranstaltung von VHS Schwetzingen und Gemeindebücherei Oftersheim in der Reihe Lebenswege begann ab Montag, dem 29.03.10 bei VHS (Tel. 06202/2095-0) und Bücherei (Tel. 06202/597-155). Eintritt: 10,- Euro, Abendkasse 12,- Euro. In der Schließungszeit der Büche-rei ab 31.03. geht der Vorverkauf im Bürgerbüro / Rathaus (Tel. 06202/ 597-0) weiter.

Wir machen Urlaub!Vom 01.04. bis 08.04. macht das „Internet-Treff“-Team Urlaub. Ab 09.04. ist wieder zu den gewohnten Zeiten geöff-net.

Öffnungszeiten am 09.04.10 (KW14)Wochentag Uhrzeit Angebot Betreuer(in)Freitag 8:30 – 10:00 Workshop „Grundlagen MS Excel“ (Herr Preißler) 10:00 – 11:30 Workshop, „Grundlagen MS Word“ (Herr Preißler)Neuer Kursbeginn: Fr., 09.04.10 (08:30 – 10:00 Uhr)

Page 7: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

7Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

WORKSHOP „Grundlagen MS Excel und Betriebssystem”Gezeigt und geübt wird: Tabellenkalkulation, Haushaltsplan, Adressenlisten erstellen, Berechnen von Zeiten, Personal-, Tele-fonlisten usw. grafi sche Darstellung von Daten und Bildbearbei-tung. Zusätzlich Informationen über die Betriebssystem-Organi-sation: Wie ordne ich meine Dateien, wo lege ich Unterlagen ab, wie suche ich verlorene Briefe, Bilder usw.Gerne nehmen wir auch aktuelle Beispiele der Teilnehmer in den Workshops auf. Im Preis enth. sind Kopien der Arbeitsma-terialien.Kosten: 56,- €. für 9 Vormittage á 1,5 Stunden Nähere Infos bei Herrn Preißler, Tel. 0 62 02 / 59 26 00Neuer Kursbeginn: Fr., 09.04.10 (10:00 – 11:30 Uhr)Workshop „Grundlagen MS Word und Betriebssystem ”Gezeigt und geübt wird der Umgang mit dem Programm: Briefe schreiben, Briefkopf mit Wappen oder Bild entwerfen, sämtliche Möglichkeiten der Tastatur erfahren, Gruß- und Glückwunsch-karten anfertigen, Serienbriefe u. Etikettendruck erstellen und Bildbearbeitung. Zusätzlich Informationen über die Betriebssys-tem-Organisation: Wie ordne ich Dateien, wo lege ich Unterla-gen ab, wie suche ich Briefe, Bilder usw. Gerne nehmen wir auch aktuelle Beispiele der Teilnehmer in den Workshops auf. Im Preis enthalten sind Kopien der Arbeits-materialien.Kosten: 56,- €. für 9 Vormittage à 1,5 Stunden Nähere Infos bei Herrn Preißler Tel. 0 62 02 / 59 26 00Anmeldungen für die Workshops und Kurse nimmt die Gemeindebücherei unter Tel.-Nr. 06202/597-155 entgegen.Weitere Informationen fi nden Sie auch im Internet unterwww.oftersheim.de/internettreff

Leben im Alter- wie wird das sein? Wer ist dann da, wenn Hilfe benötigt wird?Fragen, die sich viele Menschen stellen.Die Nachbarschaftshilfe hat sich das Ziel gesetzt, alten Menschen bei den Dingen des alltäglichen Lebens behilfl ich zu sein, Einsamkeit zu lindern und sozialen Halt zu geben. Wir wollen alte Menschen unterstützen, damit sie den Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen können.Die Arbeit der Nachbarschaftshilfe orientiert sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Hilfe suchenden Menschen. Die Würde des Einzelnen, ungeachtet seines Krankheitszustandes, seines Alters und seiner Defi zite steht im Vordergrund.Ein Team von 45 Mitarbeitenden bietet praktische Hilfe beim Einkaufen, Kochen, Bügeln, bei der Gartenarbeit, begleiten zum Arzt und zu Behörden oder Spaziergängen. Angehörige, die zu Hause Pfl egefälle betreuen, wird Entlastung durch stundenweise Übernahme der Betreuung angeboten.Unsere Hilfsangebote sind vielfältiger Art und werden auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt.Möchten Sie uns kennen lernen? - Rufen Sie uns ganz unverbindlich an! Wir nehmen uns Zeit für Sie und informieren Sie gerne!Einsatzleitung: Maria Meyer, Sandhäuser Str. 11, 68723 Oftersheim, Tel. 55612

Mannheimer Str. 67, 68723 Oftersheim, 06202/597-156home: www.juz.oftersheim.de, E-Mail: [email protected]

Wochenprogramm 05.04. – 09.04.10 Mo., 05.04. Feiertag! Das Jugendzentrum ist geschlossen!Di., 06.04. Special:10.00 - 13.00 Uhr Schmuckwerkstatt (6 – 9 Jahre) mit Frau Erhardt - Fädelarbeiten mit Perlen für Kinder Nur mit Anmeldung! Offener Bereich:14.00 – 18.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren) Mi., 07.04. Special:10.00 - 13.00 Uhr Schmuckwerkstatt (10 – 12 Jahre) mit Frau Erhardt - Fädelarbeiten mit Perlen für Jugendliche! Nur mit Anmeldung! Offener Bereich:14.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren)Do., 08.04. Special:15.00 - 18.00 Uhr Erste – Hilfe - Kurs 1. Teil (6 – 10 Jahre) in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz

Oftersheim, Nur mit Anmeldung

Page 8: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

8 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Offener Bereich:14.00 – 18.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige)Fr., 09.04. Gruppenprogramm:16.00 – 17.30 Uhr „Tool-Time“- hört mal wer da hämmert- für 10- bis 14-Jährige mit Sebastian16.00 – 17.30 Uhr „Kraut & Rüben“ – Gärtner-Gruppe für 6- bis 10-Jährige Offener Bereich:14.00 – 19.00 Uhr „U 16“ (Teenie-Treff für 10- bis 15-Jährige) „Ü16“ (Jugendcafé ab 16 Jahren)

Erste-Hilfekurs für Kinder im JUZWie auch im letzten Jahr bietet das Jugendzentrum Oftersheim in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Oftersheim einen Erste-Hilfe-Kurs für Grundschulkinder von 6 – 10 Jahren an. Spielerisch sollen die Kids wichtige Grundlagen der Ersten Hilfe erlernen. Kinder sind besonders zu Hause, in der Schule, im Straßenverkehr oder in der Freizeit von Unfällen betroffen. Umso wichtiger ist es, dass auch Kinder lernen, wie sie sich in Notsituationen verhalten sollen. Durch die für die Altersgruppe speziell ausgelegten Erste-Hilfe-Kurs des Deutschen Roten Kreuzes wird den Kindern beigebracht, dass auch sie eine aktive Hilfe in Notsituationen leisten können und somit Leben retten oder bleibende gesundheitliche Schäden verhindern oder mildern können.Der Kurs im Jugendzentrum ist auf 2 Tage verteilt (08.04. und 09.04.) und fi ndet von 15.00 – 18.00 Uhr im Gruppenraum statt. Teilnehmen kann man ausschließlich mit Anmeldung im JUZ, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.Infos gibt es im Jugendzentrum, Ansprechpartner: Monique Oppel, 06202/597156

Anmeldung zum Erste-Hilfe-Kurs für Kinder(08.04. & 09.04.)

Name: ..........................................................................................

Vorname: .....................................................................................

Geburtsdatum/Alter: ....................................................................

Adresse: ......................................................................................

Telefon: ........................................................................................

Unterschrift Erziehungsberechtigter:�

Kindergarten-Plus„Kinder ernst nehmen heißt ihre Bildungsprozesse individuell zu begleiten“ (aus Orientierungsplan, Baden-Württemberg). Das Team des Kath. Kindergartens St. Kilian vertritt die Meinung, dass diese frühkindliche Bildung eingebettet ist in stabile und sichere Bindungen zu nahestehenden Bezugspersonen. Die Stärkung und Förderung emotionaler und sozialer Bildung soll-

te ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit mit Kindern sein. Und so boten zwei Erzieherinnen des Teams für die „Mittleren“ das Projekt „Kindergarten plus“ an. Von Januar bis März trafen sich die 4-und 5-jährigen Kinder regelmäßig wöchentlich zu dem Projekt, entwickelt von der Deutschen Liga zur Förderung der emotionalen Intelligenz. Ziel ist, die soziale, emotionale und geistige Bildung der Kinder zu stärken. Drei Themen - Körper, Sinne, Gefühle – wurden mit den Kindern in Kleingruppen gruppenübergreifend erarbeitet. In diversen Modulen wurden die fünf Sinne (fühlen, sehen, hören, schmecken und riechen) thematisiert. Die Gefühle „Angst und Mut“, „Wut und Freude“ und „Traurigkeit und Glück“ wurden den Mittleren kindgerecht verdeutlicht. Außerdem war „das eigene Ich“ ein großes Thema. Begleitet wurden die Kinder bei diesem Projekt von den beiden Handpuppen Thula und Tim und immer wieder kehrenden Lie-dern. Die Kinder waren mit großer Begeisterung bei den einzel-nen Einheiten dabei und stolz nahmen sie die Sammelmappe der Ergebnisse entgegen.Das Team des Kath.Kindergartens Mozartstraße 568723 OftersheimTel. 06202/ [email protected]

Wir suchen

eine Erzieherin im Anerkennungsjahr

für das Kindergartenjahr 2010/2011Wir sind ein viergruppiger Kindergarten mit halboffenem Konzept. In unserer Einrichtung werden 94 Kinder zwischen drei und sechs Jahren mit Regelgruppen und verlängerter Öffnungszeit betreut.Wir freuen uns über Ihre Bewerbung bis 12.04.10. Infos und Fragen gerne direkt im Kindergarten unter 06202-54760.

Öffnungszeiten:Mo., Di. und Do. 8.00-12.00 und 14.00-18.00 UhrMi. und Fr. 8.00-12.00 UhrInformation und Anmeldung06202/20950

Philosophisches Café ZweisteinWege zur Toleranz - Augustinus und Thomas von AquinZum nächsten Philosophischen Café lädt die Volkshochschule alle Interessierten ein am Donnerstag, 15. April um 18 Uhr insHebelhaus, Hildastr. 4a.

Page 9: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

9Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Gesunde Ernährung und KochenSalat – das Gesündeste aus dem Garten der NaturOb exotisch, raffi niert oder gut bürgerlich - Salate sind immer lecker und gesund! In dem VHS-Kurs am Dienstag, 20.04. erhal-ten die Teilnehmer/innen einen theoretischen Einblick und ler-nen leicht zuzubereitende Salate für jede Gelegenheit kennen.Essen am Familientisch In Zusammenarbeit mit dem „Forum Ernährung“ beim Land-ratsamt Rhein-Neckar-Kreis bietet die VHS einen Informati-onsabend für Eltern mit Kindern ab 1 Jahr am Dienstag, 20.04. um 19 Uhr, an dem die Teilnehmer/innen erfahren, wie man ein Kind langsam an das Familienessen gewöhnt, wie ein gesunder Speiseplan eines 1-2-jährigen Kindes aussieht und viele weitere Punkte, auf die man besonders in diesem Alter achten sollte. Hierfür ist der Stärke-Gutschein einlösbar.

Vegetarischer Kochkurs für KochanfängerKochanfänger, die sich für die vegetarische Küche interessie-ren, lernen hier an vier Abenden wichtige Grundprinzipien des Kochens kennen, wie z.B. Schneidetechniken, Garzeiten etc. und üben sich in der Zubereitung von einfachen und leckeren Gerichten, die zudem gesund sind. Sie zaubern feine Suppen, deftige Hauptgerichte, knackige Salate und köstliche Desserts. Kursbeginn ist am Donnerstag, 22. April um 18 Uhr in der Schimper-Realschule in Schwetzingen.

Wirtschaft/RechtUnerwünschte WerbungOb Werbefax, Anruf, SMS, Spam-E-Mails oder Flyer im Briefkas-ten - ungewollte Werbung kommt auf vielen Wegen. Gemeinsam ist jedoch, dass sie nerven kann. Der VHS-Vortrag am Montag, 19.04. um 20 Uhr erläutert Verbraucher/innen und betroffenen Unternehmer/innen die Möglichkeiten, Chancen und Risiken, sich hiergegen zu wehren. Mit Voranmeldung.

Betreuung, Vorsorgevollmacht, PatientenverfügungDas VHS-Seminar am Dienstag, 20. April um 19 Uhr zeigt in übersichtlicher Form die mit einer Vorsorgeregelung und Patientenverfügung, insbesondere mit ihrer Durchsetzung in Zusammenhang stehenden Rechtsfragen. Der Referent ist seit Jahren als erfahrener Praktiker und Referent bei der Fortbildung von Juristen auf dem Gebiet des Betreuungsrechts sowie der Gestaltung von Vorsorgeregelungen und Patientenverfügungen tätig und zugleich Vorstand der Deutschen Vereinigung für Vor-sorge und Betreuungsrecht.Mit Voranmeldung.

EDV-KurseProgrammieren mit Excel-VBADieser VHS-Kurs am Dienstag, 20.04., 19.30 Uhr bietet eine Einführung in die Makro-Programmierung mit Excel-VBA in der Version 2002. Kursinhalt: Erste Schritte: einfache Makros mit dem Recorder aufzeichnen, die Grundlagen: Objekte, Metho-den, Eigenschaften, Ereignisse, Die Sprachelemente: Varia-ble, Konstanten, Operatoren, Schleifen, Verzweigungen, das Instrumentarium: Visual-Basic-Editor, Projekt-Explorer, Eigen-schaftenfenster, Objektkatalog, Praktische Übungen: einfache Prozeduren und Funktionen erstellen, Dialoge (UserForms) pro-grammieren: Arbeiten mit dem Formulareditor. Teilnahmevor-aussetzung: gute Kenntnisse in Excel. Mit Voranmeldung.

Digitale Bildbearbeitung mit Fotoshop Elements 6.0Für alle, die erste Erfahrungen mit der Digitalkamera gemacht haben und ihre Fotos durch ein Bildbearbeitungsprogramm optisch aufwerten wollen, ist dieses VHS-Seminar gedacht. Kurstermin ist Donnerstag, 22.04. bis Samstag, 24.04. Mit Vor-anmeldung.

Pädagogik/PsychologieWertschätzende KommunikationIntegrative Validation als Brücke zu Menschen mit DemenzDie Integrative Validation nach Nicole Richard stellt die Person, deren Biographie und Lebensthemen und die individuellen Res-sourcen in den Mittelpunkt. Der Vortrag in Kooperation mit der VHS am Donnerstag, 22. April um 19 Uhr im Hebelhaus, Hilda-str. 4a gibt Impulse zu den Fragen: Welche Einschränkungen und Probleme können im Rahmen der Erkrankung auftreten?

Welche Fähigkeiten und Ressourcen bleiben bestehen? Was ist „Wertschätzende Kommunikation“? Was sollte man beach-ten? Wie kann man in positiven Kontakt zu dem/der Erkrankten treten? Information: Anne Arend-Schulten, EKIP Training und Beratung, Tel. 06202 / 703773

Selbstverteidigung mit WortenArgumentations- und Verhandlungstraining

Für alle, die ihre Assoziations- und Fragetechnik optimieren möchten. In diesem VHS-Seminar am 23. und 24.04. lernen die Teilnehmer/innen mit rhetorischen und psychologischen Übungen zu Grundlagen der Argumentation, ihre dialektischen Fähigkeiten auszubauen. Mit Voranmeldung.

Burnout - Wie gelingt Stressmanagement?

Das VHS-Seminar am Samstag, 24. April im B+O-Senioren-zentrum in Brühl versucht Fragen zu beantworten, wie: Welche Symptome sind kennzeichnend für diese Erkrankung, worin liegen die tieferen Ursachen und Mechanismen für das Burnout-Syndrom, warum sind häufi g Menschen in sozialen Berufen und Führungskräfte betroffen, weshalb greifen landläufi g gegebe-ne Tipps wie „mach mal Urlaub“ zu kurz, was kann man tun, um sich, oder seine Mitarbeiter wirklich vor dem Ausbrennen zu schützen, welche Maßnahmen sind notwendig, um einen akuten Burnout, die totale Erschöpfung, zu überwinden? Mit Voranmeldung.

LiteraturLiterarisches Café

Das literarische Café ist ein Treffpunkt für alle, die sich für Litera-tur interessieren, die Lust am Lesen haben, die nach der Lektüre eines Buches Fragen haben, die gern mit anderen über Literatur diskutieren wollen. Die Termine sind am 23. April, 21. Mai und 18. Juni, jeweils von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS in Schwetzin-gen. Einstiegslektüre: Herta Müller – Herztier.

Kultur/GestaltenSalsa Cubana für Einsteiger/innen

Salsa ist getanzte Lust und Lebensfreude. Egal, wo und wie Salsa getanzt wird, es lebt aus dem unerschöpfl ichen Reservoir der kubanischen Musik und Tanzgeschichte. Hier wird mit ver-schiedenen Schritten, Kombinationen und Choreographien von Salsa gearbeitet. Der Paartanz mit seinen festen Grundschritten kommt in diesem Kurs nicht zu kurz. Dieser Kurs fi ndet am Samstag, 24. April von 15 bis 19.15 Uhr in der Humboldt-Schule Plankstadt statt und ist sowohl für Einzelne als auch für Paare geeignet.

Kostenlose energetische Initialberatung für Oftersheimer Bürger und Gewerbetreibende

Die Beratung sieht im Folgenden vor, die Bürgerinnen und Bürger über den energetischen Zustand ihres Wohneigentums zu informieren. Während des Beratungsgespräches wird ein Gebäudewärmepass ausgehändigt. Anhand dieses Gebäude-wärmepasses werden zwei mögliche Sanierungsvarianten auf-gezeigt.Die kostenlose Beratung kann nur aufgrund eines im Vorfeld von den Bürgern ausgefüllten Fragebogens stattfi nden. Der Frage-bogen ist im Rathaus und Bauamt ausgelegt.Die nächsten Beratungstermine fi nden am 22. April 2010 und 6. Mai 2010 im Rathaus, Zimmer 14, von 15.30 bis 18.00 Uhr statt.Für die Beratungsgespräche müssen Termine mit dem Umwelt-amt, Frau Wenner, Zimmer 2, Eichendorffstraße 2, Tel. 597202, E-Mail: [email protected] vereinbart wer-den. Nutzen Sie die Chance, sich von einer kostenlosen Initialbe-ratung die Vorteile einer energetischen Sanierung an Ihrem Gebäude erläutern zu lassen.

Page 10: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

10 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Rhein-Neckar-Kreis

Amphibien haben ihre Erdlöcher verlassenLandratsamt schützt wandernde Amphibien mit Straßen-sperrungen und GeschwindigkeitsbegrenzungenEndlich ist es so weit, die Sonne strahlt am Himmel auf die Erde herab, Frühlingsduft liegt in der Luft und das Erdreich hat sich endlich erwärmt. Das befl ügelt nicht nur die Gemüter derer, die über der Erde wohnen, sondern auch das Getier, das in der Erde überwintert hat. Besonders die Amphibien lassen sich nach der langen Kälteperiode sanft aus ihrem Winterschlaf erwecken, was wiederum zu einer explosiven Hormonausschüttung führt. Nach dem Motto „Erdreich ade – Hormone okay“ buddeln sie sich an die Oberfl äche und begeben sich auf den Hochzeitsmarsch zu ihrem angestammten Laichplatz, um ihre Nachfolge zu sichern:In Deutschland kommen insgesamt 20 verschiedene Lurche vor, von Molchen, Salamandern bis zu Unken, Fröschen und Krö-ten. Die Amphibien ernähren sich hauptsächlich von Würmern, Schnecken, Insekten und anderen Gliedertieren. Sie stehen allesamt in der Liste der bedrohten Tierarten (Rote Liste), da ihre Lebensräume weitgehend zerstört beziehungsweise ver-kleinert sind. Der zunehmende Verkehr auf den Straßen führt dazu, dass bei der Krötenwanderung ein hoher Prozentsatz der hochzeitslustigen Tierchen überfahren wird. Gleichermaßen raf-fen neben Pilz- und Viruserkrankungen vor allem Chemikalien in der Umwelt wie Pestizide, Schwermetalle und Stickstoffdünger die glitschigen Weitspringer vom Erdball hinweg.Um die nützlichen Amphibien zu schützen, greift das Landrats-amt des Rhein-Neckar-Kreises deshalb wieder verkehrslenkend ein. Warnleuchten und -schilder werden aufgestellt, so genannte Geschwindigkeitstrichter (70 - 50 - 30 km) eingerichtet, Über-holverbote ausgesprochen und sogar ganze Streckenabschnitte gesperrt. Maßnahmen, die nicht nur die wanderlustigen Kröten schützen sollen, sondern auch die zahlreichen Helfer, die sie ein-sammeln und sicher auf der anderen Fahrbahnseite wieder abset-zen. Das Landratsamt bittet deshalb die Autofahrer um erhöhte Rücksichtnahme und appelliert an die Helfer, während ihrer Sam-melaktionen Warnkleidung zu tragen und die Fahrbahn nicht oder nur in geringem Umfang zu betreten. In den letzten Jahren ist es schon öfter zu gefährlichen Situationen gekommen.Vorsicht ist auf folgenden Strecken geboten:· K 4250 zwischen Ketsch und Schwetzingen· K 4153 Sandhausen - Walldorf von Stadion bis Einmündung L

598 sowie Ostlandstraße und Straße “Am Galgenbuckel”· K 4157 zwischen Nußloch und Maisbach· K 4157 zwischen Ochsenbach und Gauangelloch· K 4160 Bammental in Richtung Gauangelloch· St. Leon-Rot: L 628 nach Einmündung der B 3 sowie die L 546 zwischen St. Leon und Baumschule bzw. ZufahrtSt. Leoner See

· Rauenberg in der Schlossstraße· K 4178 zwischen Meckesheim-Mönchzell und Lobbach-

Lobenfeld· Gemeindeverbindungsstraße Mühlhausen-Tairnbach und Diel-

heim–Aussiedlerhöfe

Hilfe für Atanur und andere!Typisierungsaktion in Sinsheim Der 45-jährige Atanur aus Sinsheim leidet am Non-Hodgkin-Lymphom, einer Erkrankung des blutbildenden Systems. Eine Stammzelltransplantation ist seine einzige Überlebenschan-ce. Um ihm und anderen Patienten zu helfen, veranstaltet die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützi-ge Gesellschaft mbH am 18.04.2010 eine Typisierungsaktion. Jeder(!) kann helfen und sich als potenzieller Stammzellspender aufnehmen lassen oder Geld spenden, damit die Typisierungen fi nanziert werden können.Alle 45 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch neu an Leukämie. Darunter sind auch zahlreiche Kinder und Jugendli-

che. Für viele von ihnen ist - wie für Atanur - die Übertragung gesunder Stammzellen die einzige Überlebenschance.Für eine erfolgreiche Transplantation müssen die Gewebemerk-male des Stammzellspenders nahezu vollständig mit denen des Patienten übereinstimmen. Ein Patient mit einer häufi gen Kom-bination der Gewebemerkmale kann unter 20.000 Menschen einen passenden Spender fi nden, bei sehr seltenen Merkmals-kombinationen fi ndet sich unter Umständen unter mehreren Mil-lionen niemand. Obwohl in der DKMS als weltweit größter Datei über zwei Millionen Menschen als potenzielle Stammzellspen-der registriert sind, konnte für Atanur bislang kein „genetischer Zwilling“ gefunden werden. Deshalb wendet er sich gemeinsam mit der DKMS an die Bevölkerung von Sinsheim und Umgebung mit der Bitte um Hilfe und Unterstützung. Jeder, der sich typi-sieren lässt, ist eine Chance für die Patienten weltweit und kann vielleicht schon morgen zum Lebensspender werden. Jeder Einzelne zählt! Auch Landrat Dr. Jürgen Schütz ruft dazu auf, die Typisierungsaktion für den am Non Hodgkin Lymphom erkrank-ten Atanur zu unterstützen. „Sowohl die Teilnahme an der Aktion für den dreifachen Familienvater als auch eine Spende für die anschließende Typisierung können helfen“, sagt der Landrat, der Schirmherr der Aktion ist. Er hofft auf eine rege Beteiligung, denn diese zeige, dass es noch Mitgefühl und Solidarität unter uns und füreinander gebe. „Wer sich typisieren lässt, rettet Leben. Ein Stück Nächstenliebe, ohne viel Aufwand.“

Sonntag, den 18. April 2010 von 11:00 bis 17:00 Uhr Mehrzweckhalle „Kreuzgrundhalle“

Bruchstr. «Veranstaltungshausnummer»1374889 Sinsheim-Rohrbach

Mitmachen kann jeder zwischen 18 und 55 Jahren, der in guter gesundheitlicher Verfassung ist. Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werden dem Spender fünf Milliliter Blut abgenommen, welches dann auf seine Gewebemerkmale untersucht wird. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion typisieren ließen, brauchen nicht erneut an der Registrierung teilnehmen. Ihre Daten stehen weiter für alle Pati-enten zur Verfügung.

Ohne fi nanzielle Unterstützung ist keine Hilfe möglich!Die Registrierung und Typisierung eines Spenders kostet die DKMS 50 Euro. Als gemeinnützige Gesellschaft ist die DKMS bei der Spenderneugewinnung allein auf Geldspenden ange-wiesen. Um die geplante Aktion überhaupt durchführen zu kön-nen, benötigen wir Ihre fi nanzielle Unterstützung! Jeder Euro zählt! Spendenkonto 70 56 618bei der Sparkasse Kraichgau, BLZ 663 500 36

Evangelische Kirchengemeinde Oftersheim

www.evkirche-oftersheim.deE-Mail: [email protected], Gründonnerstag, 1.4.11:00 Passionsandacht im ASB Heim, ASB-Heim15:30 Passionsandacht im Siegwald-Kehder Haus (Im Gemeinschaftsraum: Zugang über Walldorfer Straße und Fahrstuhl erreichbar). S.K. Haus19:00 Abendmahlsgottesdienst musikalisch gestaltet vom

Kirchenchor, ChristuskircheKarfreitag, 2.4.10:00 Gesamtgottesdienst musikalisch gestaltet vom Kirchenchor, Christuskirche Die Kollekte ist für die Aufgaben des Diakonischen

Werkes in OsteuropaOstersonntag, 4.4. 06:00 Auferstehungsfeier mit anschließendem Frühstück Christuskirche10:00 Ostergottesdienst, musikalisch gestaltet vom Kirchenchor, Christuskirche Die Kollekte ist für diakonische Hilfe an älteren Men-

schen bestimmt10:00 Osterfeier im Kindergottesdienst, Gemeindehaus

Page 11: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

11Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Ostermontag, 5.4.10:00 Ökumen. Gottesdienst in der Friedhofskapelle Friedhof/Friedhofskapelle musikalisch gestaltet vom

PosaunenchorMittwoch, 7.4.19:30 Bastelkreis, Gr. GemeindesaalDonnerstag, 8.4.14:30 Bibelgesprächskreis, Pfarramt I; EichendorffstraßeWährend der Ferienzeit entfallen alle sonst regelmäßigen Veran-staltungen.

Noch freie Plätze für unsere SommerfreizeitenDie Evangelische Kirche Oftersheim hat noch freie Plätze für unsere Sommerfreizeiten.Wir fahren im Sommer, vom 02.08 – 12.08.10 nach Schleswig- Holstein/Schülp, mit Kindern im Alter 8 - 12 Jahren.Gleich im Anschluss kommt die Gruppe von Kindern im Alter von 12-15 Jahren die vom 12.8 – 22.8.10 in das gleiche Haus nach Schülp fahren.Schülp liegt direkt am Moor und ca. 30 Min. entfernt ist ein sehr schöner See, am Haus direkt ist eine große Wiese für abenteu-erliche Spiele.Ein interessantes Programm wurde teilweise schon erstellt und wir sind mächtig am Arbeiten, es noch viel interessanter zu machen. Gemeinsam werden wir viel Spaß und Freude haben.Anmeldeformulare können im ev. Pfarramt in der Eichendorff-straße zu den gewohnten Öffnungszeiten abgeholt bzw. ange-meldet werden, Tel. 06202/54848 Pfarramt oder Silvia Bahr 06202-51223 bei Informationen.Das Leiterteam der evangelischen Kirche freut sich auf euch.Silvia Bahr

Ev. Kindergottesdienst am OstersonntagAlle Kinder sind herzlich zum Kindergottesdienst am Ostersonn-tag um 10:00 Uhr im ev. Gemeindesaal eingeladen.Im Anschluss an die Erzählung der Ostergeschichte fi ndet bei schönem Wetter das Ostereiersuchen im Park, bei schlechtem Wetter im Gemeindehaus statt.Das Kigo-Team

16. April 2010, 19 Uhr, im evangelischen Gemeindesaal in Oftersheim

Büfett in Candlelight-Atmosphäre und einem außergewöhnlichen Vortrag zum „Dessert“: Der renommierte Theologie-Professor Manfred Oeming spricht über „Die zehn Gebote“, die wir alle kennen: Du sollst … den Feiertag heiligen … Vater und Mutter ehren … nicht ehebrechen – aber können wir uns im Alltag tatsächlich daran orientieren?

Interessierte aller Konfessionen, die für sich selbst, mit dem Partner oder gemeinsam mit Freunden einen kulinarischen wie informativen Abend genießen möchten

Teilnahme nach vorheriger Anmeldung bis 09. April 2010, telefonisch bei Martina Aßmann unter 06202/59 31 86 oder per E-Mail bei Birgit Weber unter [email protected]

Katholische Pfarrgemeinde „St. Kilian“OftersheimE-Mail: [email protected], 03.04.21:00 h Feier der OsternachtSonntag, 04.04.11:00 h Eucharistiefeier mit Kirchenchor Montag, 05.04.10:00 h Ök. Gottesdienst in der FriedhofskapelleDienstag, 06.04.17:00 h Singprobe der Erstkommunionkinder 19.00 h EucharistiefeierMittwoch, 07.04.17.00 h Pfadfi nder (Jungen 8-12 J.)Donnerstag, 08.0416:00 h Probe für die Erstkommunion in der Kirche17.00 h Pfadfi nder (Mädchen 8-12 J.)17.30 h Pfadfi nder (Mädchen 12-17J.)Freitag, 09.04.16:00 h Probe für die Erstkommunion in der Kirche 19:00 h Eucharistiefeier mit der KFDSamstag, 10.04.09:00 bis 12:00h Altpapiersammlung bei der Kurpfalzhalle

Sonntag, 11.04.10:00 h Eucharistiefeier mit Feier der Erstkommunion 18:00 h Dankandacht der Erstkommunionkinder

Bürozeiten im PfarramtKath. Pfarramt St. Kilian OftersheimMozartstr.3, Tel. 06202-54771Di. 14.00 h – 16.30 h Do. 9.00 – 12.00 h u. 14.00 h - 16.30 hMittwoch- u. Freitagvormittag wenden Sie sich bitte an das Pfarramt in Plankstadt, Tel. 21581, zu den sonstigen Zeiten an das Pfarramt in Schwetzingen, Tel. 926280

Das Pfarrbüro ist am Donnerstag-Nachmittag 08. April geschlossen. Offenlegung des Haushaltsplanes 2010-2011In der Zeit vom 06.04.2010 – 20.04.2010 wird gemäß § 17 KiStO der Haushaltsplan, der Kath. Kirchengemeinde St. Kilian Ofters-heim, im Pfarramt zur Einsicht der Steuerpfl ichtigen ausgelegt.

Altpapiersammlung in Oftersheim Wann: Samstag, 10. April und 08. Mai 2010von 09.00 – 12.00 UhrAbgabestelle: Platz bei der Kurpfalzhalle Oftersheim

Jubelkommunion 2010 die Pfarrgemeinde möchte gerne mit allen die vor 25 – 30 – 40 – 50 - 60 – 70 und mehr Jahren das Fest der Erstkommunion begingen, am 9. Mai 2009 um 10.30 Uhr das Fest der Jubel-kommunion mit einem Gottesdienst feiern.Da die Pfarrgemeinde die Jubilarinnen und Jubilare mit ihren Ehepartnern nach dem Gottesdienst zu einem gemeinsamen Mittagessen einlädt, bitten wir Sie, sich im Pfarrbüro schriftlich oder telefonisch anzumelden. Gleichzeitig haben wir die Hoff-nung, dass Sie die Einladung an andere weitergeben, insbe-sondere an jene, die nicht mehr in der Gemeinde wohnen. Wir freuen uns aber auch, wenn Frauen und Männer, die anderswo das Fest der Erstkommunion feierten und jetzt in Oftersheim wohnen, sich zur Teilnahme entschließen.

Firmung 2010 – Anmeldungen Gleich Sonnenstrahlen soll das Licht der Auferstehung hinein strahlen in die kommenden Wochen und Monate, wenn für St. Nikolaus und St. Kilian nach Ostern wieder die Firmvorbereitung beginnt. Vom 19. bis 21. November 2010 fi ndet in unserer Seel-sorgeeinheit Schwetzingen die Firmung statt. Am Samstag, den 19. Nov. wird das Sakrament der Firmung den FirmandenInnen aus Plankstadt und Oftersheim gespendet. Die Firmung will den jungen Menschen eine Hilfe sein, als Christ die heutige Zeit lebenswert erfahren zu können.

Page 12: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

12 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

In kleinen überschaubaren Gruppen macht man sich zur Firm-vorbereitung gemeinsam mit der/m FirmbegleiterIn auf den Weg. Die Jugendlichen sollen sich nach der Vorbereitungszeit dann selber entscheiden, ob sie sich fi rmen lassen oder nicht.Wer als FirmbegleiterIn mitmachen kann und möchte ist herz-lich eingeladen mit Pastoralreferent Josef Eisend Tel. 92562826 oder Pastoralreferent Benno Müller Tel. 51006, oder mit den Pfarrämtern Plankstadt/Oftersheim Verbindung aufzunehmen.Die Einladung zur Anmeldung „Firmvorbereitung“ ergeht in die-sen Tagen per Post an die Jahrgänge der Jugendlichen, die in diesem Jahr 15 oder 16 Jahre alt werden. Die Anmeldetermine sind in Plankstadt und in Oftersheim jeweils am Mo., 12. und Di, 13. April 2010 von 16 bis 18 Uhr. Der Elternabend fi ndet in Plankstadt am Do, 15. April 2010, um 19.30 Uhr, im Pfarr-zentrum St. Nikolaus, Schwetzingerstr. 33 in Plankstadt und in Oftersheim am Fr., 16. April um 19.30 Uhr im Josefshaus, Bismarckstr. 3, statt.Wir freuen uns auf dein Kommen – und solltest du nicht ange-schrieben worden sein und gerne zur Firmung gehen, setze dich einfach mit uns in Verbindung.

Erstkommunikanten am 11. April 2010 um 10:00in St. KilianAdam BirkAdam Frederik Ardelt MareikeBaglio FabianaBirschel Cardona EmiliaBirschel Cardona ValeriaBrükner LeonhardCamilleri MaraCorallo MarieCosic SandroFaber AlanGareis SophieGrunwald EvelineHenn ElenaKetterer MatthiasKruse FelixKrüger WinonaLaser LeonieLlama BelinaMähringer PaulMartern PhilippMetzger AliciaPalumbo VanessaRenic LauraSchmidt JannikSchock LanaSchüßler MikeWhite LenaZurlo Luana

Frühjahrswanderung der KfDAlle Wanderfreunde sind herzlich eingeladen zur Frühjahrswan-derung an der Hessischen Bergstraße amSonntag, 18. April 2010.Ausgangspunkt der Wanderung ist Bensheim mit seiner idylli-schen Altstadt. Über ausgedehnte Reb- und Obstbaumreviere mit traumhaften Panoramablicken genießen wir den Bergsträ-ßer Frühling in all seiner Pracht. Auf der Tour streifen wir den Staatspark Fürstenlager mit Herrenhaus und Eremitage. Durch das Mühlgrundtal, vorbei am Kulturdenkmal „Goethebrunnen“ geht es aufwärts in Richtung Melibokus. Den Gipfel lassen wir rechts liegen und laufen auf einem herrlichen Höhenweg weiter bis es auf dem Nibelungenpfad abwärts geht durch die Weinberge nach Zwingenberg. Von dort treten wir nach einem gemütlichen

Abschluss die Rückfahrt nach Oftersheim an.Abfahrt am Bahnhof Oftersheim um 10:00 UhrTreffpunkt ca. 15 Minuten früher Rückkehr spätestens 21.00 UhrWanderzeit ca. 3 StundenPicknickmitnahme für unterwegs wird empfohlenAnmeldung bis 17. April 2010 unter Tel. 52268 (H.+E. Bugert)Kurzentschlossene sind willkommen

Seelsorgeeinheit Schwetzingen Oftersheim Plankstadt

In Zufriedenheit und mit Erleichterung blickt das Katholische Dekanat Wiesloch auf die erfolgten Pfarrgemeinderatswahlen Mitte März zurück. Zufrieden, da sich in den Gemeinden unse-rer Region ein durchwegs reges Interesse wie auch eine große Bereitschaft zeigen, mit neuem Mut und teils in verjüngter Besetzung die bevorstehenden Aufgaben bis zum Ende der Legislaturperiode 2015 anzugehen; erleichtert, da von Ehren-amtlichen in den gegenwärtigen Zeiten innerkirchlicher Umge-staltung wie des geistigen Aufbruchs -siehe Pastorale Leitlinien oder Konzeptionsentwicklung- bereits viel Einsatz und Kraft gefordert waren. „Wertvolle Zukunft“ hieß ein Leitwort dieser Wahl, oder: „Beweg‘ was! Unser Ehrenamt wirkt“ wurde den Kandidaten mit auf den Weg gegeben. Es wird sich was bewegen, so lässt sich nach den Ergebnissen aus den Pfarreien, die bereits in den SZ-Ausgaben dieser Tage erschienen sind, sagen. Bei der Wahl-beteiligung rangiert das Dekanat Wiesloch bei 77 000 Wahl-berechtigten mit 15,3 Prozent diözesanweit im letzten Fünftel. Von den 280 gewählten PGR-Mitgliedern ist gut die Hälfte neu; nicht ganz können dabei die Männer mit 47 Prozent mit den 52 Prozent der Frauen die Waage halten. Beim Altersdurchschnitt mit 48 Jahren zeigt sich das übliche Alter wie in den anderen Dekanaten der Diözese.Die nächsten Schritte und Angebote von Dekanat und Diöze-se möchten zur Mitarbeit in Gemeinde und Kirche ermutigen, und das gemeinsame Zusammenwirken ‚unter und über den Kirchturm hinaus‘ bestärken. So fi ndet am 7./8.Mai für alle Pfarrgemeinderäte (PGR), insbesondere die Neuen, in Wiesloch, Gemeindehaus St. Laurentius ein „PRG-Studientag“ mit Infor-mationen zu Strukturen und Verwaltung, und mit Workshops wie Gremienarbeit, Jugend, Caritas, Lebenswelten u.a. statt. Einblick und Durchblick soll man dabei genauso bekommen wie Lust, in diesem oder jenem Arbeitsbereich oder Gremium seine Fähigkeiten einzubinden und einzusetzen, wie z.B. im Sachaus-schuss Ehe-Familie-Alleinerziehende oder Caritas & Soziales. Weiter sind alle PGR-Räte nach Freiburg zum diesjährigen Diözesantag mit dem Motto „Engagiert – präsent – begeistert > Ehrenamt bewegt“ am So., den 27. Juni eingeladen. Ein wei-tes Angebot vom Festgottesdienst mit Erzbischof Dr. Robert Zollitsch über politische und geistliche Foren, Führungen, einem Bühnenprogramm will die Besucher aus nah und fern anspre-chen und erfahrungsgemäß begeistern. „Packen wir’s an, es gibt was zu tun!“ lässt sich in die Pfarrgemeinden genauso hineinsprechen, die in diesen Tagen und Wochen die ersten PGR-Sitzungen haben werden; wie in die erste Sitzung des neuen Dekanatsrats, der am 8. Juni dann die Vertreter aus den Seelsorgeeinheiten in Schwetzingen zusammenführen wird.G.R. Wolfgang Gaber, Pfarrer und Dekan, Schlossstr. 868723 Schwetzingen

Jehovas Zeugen Schwetzingen

Jehovas Zeugen laden Sie gern ein zu ihren biblischen Vor-trägen in deutscher und englischer Sprache in Schwetzingen, Robert-Bosch-Str. 7. Der Eintritt ist frei, keine Kollekte.Sonntag, 04.04.201010.00 Uhr „Bist du immer ganz Ohr?“ (deutsch)12.30 Uhr “The Earth Will Remain Forever” (englisch)17.30 Uhr „Stärke deinen Glauben an den Schöpfer des

Menschen“ (deutsch)Daran anschließend Besprechung anhand des Wachtturm-Artikels vom 15. Januar: „Jehovas Herrschaft gerechtfertigt!“ gestützt auf Daniel 4:17.

Page 13: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

13Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Mittwoch, 07.04.201019.00 Uhr Es wird der dritte Teil von Kapitel 2 aus dem Buch

„Komm folge mir nach“ besprochen: „‚Der Weg und die Wahrheit und das Leben“ (‚Ich bin … das Leben’ / Wie wirst du reagieren?).

19.30 Uhr Neben dem wöchentlichen Bibelleseprogramm 1. Samuel 16-18 werden unter anderem die The-men behandelt: „Was ist bei der Betrachtung von Weihnachtbräuchen zu berücksichtigen?“ und „Warum sollten wir dem Weg der Gastfreund-schaft folgen?“.

Horst Brockel

Neuapostolische Kirche SchwetzingenFr., 02.0409.30 Gottesdienst (Karfreitag)So., 04.04.09.30 Konfi rmationsgottesdienst mit Bezirksevangelist Eberhard Held. Konfi rmiert werden: Bauer Franziska, Bauer Kristina Fink AdrianMi., 07.04.20.00 Gottesdienst So., 11.04.10.00 Festgottesdienst mit Bezirksapostel Michael Ehrich Bild- und Tonübertragung aus NagoldMi., 14.04.20.00 GottesdienstSo., 18.04.09.30 Gottesdienst, SonntagsschuleMi., 21.04.20.00 GottesdienstSo., 25.04.09.30 Gottesdienst20.00 Sonntagsschule 10.30 Jugendgottesdienst in MA-Moselstraße mit Bezirksältester Merkel aus Heidelberg Mi., 28.04.20.00 GottesdienstZu allen Gottesdiensten und Veranstaltungen sind Sie herzlich eingeladen!Weitere Auskünfte erteilt:Wolfgang Behme: Telefon: 06202 / 592700Wir sind auch im Internet: http://schwetzingen.nak-mannheim.de

Gerhard Stratthaus kandidiert 2011 wieder für den LandtagZweitkandidat ist Thomas BirkenmaierDie Wahlkreisvertreter-Versammlung nominierte am vergange-nen Mittwoch in Ketsch das Mitglied im Leitungsstab des Sonderfonds Finanzmarktstabilisierung (SoFFin) und Landtags-abgeordneten Gerhard Stratthaus zum Kandidaten für den Wahlkreis 40 (Schwetzingen).Stratthaus erhielt 79 von 99 abgegebenen Stimmen, bei 14 Nein-Stimmen und 6 Enthaltungen.Zum Zweitkandidaten wurde Thomas Birkenmaier, Gemeinderat aus Neulußheim, gewählt.Er konnte sich erst im dritten Wahlgang gegen die Mitbewerber Judith Masuch, Vorsitzende der CDU Eppelheim und Michael Till, Vorsitzender der CDU Brühl durchsetzen.

In den ersten beiden Wahlgängen hatte keiner der drei Bewer-ber die absolute Mehrheit auf sich vereinigen können.

Im dritten Wahlgang, zu dem Judith Masuch nicht mehr ange-treten war, genügte die einfache Mehrheit, Thomas Birkenmaier erhielt 54 und Michael Till 46 der 100 stimmberechtigten Wahl-kreisvertreter . Somit ließ er Michael Till hinter sich und bekräf-tigte nochmals seine Intention eine „von Respekt und Toleranz geprägte Politik“ realisieren zu wollen.

Der Gemeindeverband gratuliert beiden Kandidaten nochmals zur Wahl und wünscht für das kommende Jahr alles Gute.

Annette Dietl-Faude

Ostergrüße

Der Vorstand und die Fraktion der SPD Oftersheim wünschen allen Oftersheimern ein frohes Osterfest und viel Glück beim Eiersuchen.

Jens Rüttinger

Jahreshauptversammlung

Der FDP-Ortsverband Oftersheim lädt alle Mitglieder, Freunde der FDP und Interessenten zu seiner Jahreshauptversamm-lung im „Kronprinzen“, Mozartstraße 21, Tel 54891, am Donnerstag, 15.04.2010, 20:00 Uhr ein.

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Eröffnung,

2. Jahresrückblick des Vorsitzenden,

3. Jahresrückblick der Gemeinderäte,

4. Kassenbericht des Schatzmeisters,

5. Bericht der Kassenprüfer,

6. Entlastung des Vorstands und des Schatzmeisters,

7. Wahl eines/einer Wahlleiters/Wahlleiterin

8. Wahl des/der ersten Vorsitzenden,

9. Wahl des/der stellvertr. Vorsitzenden,

10. Weitere Wahlen nach Bedarf

11. Verschiedenes

Anträge zur Jahreshauptversammlung müssen bis spätestens 09.04.10 beim ersten Vorsitzenden eingehen.

Vorverkaufsstellen:

Buchecke, Mannheimer Straße 113 - 115

Schreib- und Spielwaren Kaiser, Mannheimer Straße 40

Page 14: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

14 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Die Cafeteria der AWO bleibt von Ostersonntag (4.4.)bis Samstag (10.4.) geschlossen. Hannelore Patzschke

„Schön, dass es solch einen Mittag gibt“Einmal weit weg von Nullrunden, Gesundheitssystem, aber auch von Eis und Schnee entpuppte sich der traditionelle Fami-liennachmittag des VdK-Ortsverbandes. Im Restaurant „Arte-mis“ gab es keinen einzigen freien Stuhl mehr.Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig solche Veranstaltungen für die VdK-Mitglieder sind. „Endlich mal wieder raus aus den vier Wänden“, „Ich fi nd die Unterhaltung gut“ oder einfach „Schön, dass es solche Nachmittage beim VdK gibt“ war die Reso-nanz der zufriedenen Mitglieder, die ein ersichtlich freundlich gestimmter VdK-Vorsitzender begrüßte. Ralf Dietz freute sich ebenso seine Vorstandskollegen aus Schwetzingen und Plank-stadt in diesem Kreis zu sehen, und Helgen Muth sowie Helmut Gaa fühlten sich in dieser Runde außerordentlich wohl.Die Vorstands-Mitglieder des Ortsvereins selbst hatten für die-sen schon traditionellen Familiennachmittag enorme Vorsorge getroffen. So warteten die Frauen mit einer Palette schmack-hafter Kuchen auf, die die Entscheidung nicht leicht machten. Bei Kaffee und Kuchen sprühte die Unterhaltung an den vollbe-setzten Tischen.Aufgelockert wurde die Unterhaltung durch verschiedene Beiträ-ge. So erfreuten Wolfgang Rossmann mit der Mundharmonika, Helgen Muth entpuppte sich als Witzeerzähler, Karin Anschütz brachte Pfälzer Mundart zu Gehör und Käthe Volk wartete mit „Die Eintagsfl iege“ und „Leidenschaft“ auf.Auch VdK-Vorsitzender Ralf Dietz mischte in diesem Reigen mit, ehe er auf Veranstaltungen des VdK-Ortsverbandes einen Ausblick gab. Da ist einmal die Mehrtagesfahrt vom 18. bis 24. Juli nach Bad Schandau im Elbsandsteingebirge. Im Programm vorgesehen sind Ausfl üge nach Prag, Dresden und ein Besuch in Meissen mit Besuch der Manufaktur, die ihr 300-jähriges

Firmenjubiläum feiert. Und in diesem Zuge lässt sich auch ein Besuch der Festung Königstein und Moritzburg sowie der Part-nergemeinde Weinböhla einplanen.Unter Dach und Fach sind auch die Tagesausfl üge. Dabei geht es am 18. Mai ins Kloster Maulbronn, am 23. September geht es nach Großkarlbach om Leiningerland und die Weihnachtsfahrt fi ndet bereits am 23. November nach Hohenstein in die Mittlere Schwäbische Alb statt.Mit viel Beifall wurde die vom Restaurant „Artemis“ servierte Vesperplatte aufgenommen, die einen mehr als gelungenen Nachmittag im VdK-Kreis beschloss.

HauptversammlungAm Samstag, 24. April, 15 Uhr, sind die VdK-Mitglieder zur Hauptversammlung in den Bürgersaal eingeladen. Mit im Mit-telpunkt stehen neben den einzelnen Berichten auch zahlreiche Ehrungen verdienter und langjähriger Mitglieder.Heinz-D. Schmidt

Sie ist da!!!Die CD vom Jubiläumskonzert „25 Jahre Fritz Kappenstein beim SBL“Pünktlich zum Osterfest, damit sie der Osterhase noch in das Nest legen kann, ist die „Jubiläums-CD“ auf dem Markt.Ob zuhause im Sessel oder während einer Autofahrt durch die Frühlingslandschaft, kann man das Jubiläumskonzert nochmals Revue passieren lassen.Alle die am 6. März in der Kurpfalzhalle dabei waren wissen, wie gut Männerstimmen klingen können.Die CD kann leider – aus Kostengründen – nur in einer beschränk-ten Stückzahl aufgelegt werden.Deshalb der gutgemeinte Hinweis an alle Interessenten:Sprechen Sie – möglichst rasch – ein Vorstandsmitglied oder einen Ihnen bekannten Sänger vom Sängerbund-Liederkranz Oftersheim an (auch telefonisch) und äußern sie den Kauf-wunsch nach einer – oder mehreren – CD’s (Preis pro CD - € 12.00).Die Auslieferung erfolgt danach prompt frei Haus durch einen unserer Sänger.Klaus Knab

Die Abbildung zeigt das Aussehen der aktuellen CD vom Jubilä-umskonzert.

Page 15: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

15Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Begeisterndes Jahreskonzert der Musikfreunde 1922 Ofters-heim e.V.Musikalischer Liederreigen aus aller Welt mit beliebten Klassikern

In beeindruckender Form präsentierten sich die Musikfreun-de am 21.03.2010 bei ihrem zweistündigen Konzert in der gut besuchten Kurpfalzhalle. „Musik verbindet“, unterstrich die zweite Vorsitzende Sabine Leer bei ihrer Begrüßung.Die Musikerinnen und Musiker waren erwartungsgemäß gut vor-bereitet, hatten einen bunten Melodienstrauß gebunden und Bir-git Coen gab ihren Einstand als Moderatorin. Als musikalischer Leiter fungierte, in bewährter Weise, an diesem musikalisch ambitionierten Nachmittag Hans-Jürgen Rauland. Das gemisch-te Orchester aus Schülern der Comenius- und Kurt-Waibel-Schule, unterstützt vom Orchester der Musikfreunde, eröffnete den musikalischen Reigen mit „Y.M.C.A“, einer brillanten Num-mer der Formation „Village People“ aus den späten 70er Jah-ren, gefolgt von „Der Löwe schläft“ („The lion sleeps tonight“) als Pop-Klassiker. Mit „Summertime“ von Georg Gershwin erinnerten sie an das Musical „Porgy and Bess“ und beim Pop-Sommerhit „In the Summertime“ von Mungo Jerry gerieten die Besucher wiegend und schnipsend in Bewegung.Mit viel Beifall wurde die erstaunliche Leistung der Comeni-us- und Kurt-Waibel-Schüler an den Orffschen Instrumenten, Flöten und Keyboards gewürdigt. Viel Vergnügen versprach Birgit Coen auf ihre charmante Art für die nächste halbe Stunde, wo die Kinder der Musikfreunde mit der Flöten-AG sowie der Theater- und Orff-AG von der Friedrich-Ebert-Grundschule mit Begeisterung an einem Strang zogen. Zuerst interpretierten sie ein afrikanisches Volkslied, wo ein junger Elefant leichtfüßig zu tanzen schien. Auch „Sascha“ als junger Artist in dem gleich-namigen russischen Kinderlied hatte es drauf. Besonders gut gefi el das Frühlingsspiel der mit bunten Schals geschmückten Schüler. Sie hatten einen Schneemann als Wintersymbol und den Frühling mit langstieligen Tulpen und Narzissen dabei. Der Winter warb mit der beliebten Schneeballschlacht, aber gegen den Frühling mit blühenden Blumen und Vogelgezwitscher kam er nicht an.„Hei, so treiben wir den Winter aus“ schallte es aus vielen Keh-len und bei „Guten Morgen, der Frühling ist da!“ klatschten die Zuhörer begeistert mit.Vor der Pause kam das Schülerorchester der Musikfreunde an die Reihe, ein Teil von ihnen stand zum ersten Mal auf der Bühne, versicherte die Moderatorin. „Walk together“ – gemein-sam gehen – hatte der musikalische Leiter sicherlich mit Absicht für die Beginner herausgesucht und nach „Lambada Beat“ nah-men die jüngsten Musiker des Vereins ihre Gäste mit auf eine „Sonntagstour“.„Tropical summer“ verbreitete das Jugendorchester, und zur Abkühlung tat ihnen „Smoke on the water“ als bekanntestes Werk der britischen Hardrock-Formation Deep Purple von 1972 gut.Einen weiteren Ohrenschmaus versprach die Moderatorin mit dem 1. Akkordeonorchester. „Pink Floyd in concert“ hieß das Zauberwort, viele waren ab den 60er und 70er Jahren mit der britischen Rockband aufgewachsen, die sich mit ihren Singles, vor allem aber mit ihren Alben oft wochenlang in den Charts aufhielt und dort zum Dauergast wurde – das Medley aus „Money“, „Wish you were here“ und „Another brick in the wall“ weckte Erinnerungen an die größten Erfolge. Reverenz erwies das Orchester auch dem Chansonnier Udo Jürgens mit „Ich war noch niemals in New York“, der Titelmelodie seines derzeit erfolgreich laufenden Musicals in Hamburg. Hans-Jürgen Rau-land schnallte sein Akkordeon um und spielte mit.Applaus ist bekanntlich der Lohn der Künstler und die Zuhörer spendeten diesen lange und anhaltend. Diese forderten drei Zugaben, wobei der musikalische Leiter das Akkordeon aber-mals abstellte und statt dessen eine „heiße Kanne“ blies.Einmal mehr hatten die Musikfreunde ihren hervorragenden Ruf auf beeindruckende Art und Weise untermauert.Sabine Leer

Jahreskonzert

TermineJugendprobe ist mittwochs von 17:00 - 18:00 Uhr in der Theo-dor-Heuss-Schule.Orchesterprobe ist donnerstags von 19:00 - 21:00 Uhr in der Theodor-Heuss-Schule. Gerne begrüßen wir auch neue Musiker - Schauen Sie doch mal bei uns rein.Hedwig Gutzki

Dorfabend mit „Gereimde Schbrisch“ und viel „Mussig“„Schbrisch mache“ ist ja eigentlich keine besonders lobenswer-te Eigenschaft. Nicht so allerdings beim Heimat- und Kulturkreis Oftersheim – dort handelt es sich um „Gereimde Schbrisch uff kurpelzisch“, und unter diesem Titel lädt der Verein zu seinem Dorfabend in den Rose-Saal ein. Die Besucher dürfen sich auf „Mundart und Musik an Leim- und Kraichbach“ freuen und sollten sich daher, falls noch nicht geschehen, den 9. April im Terminkalender anstreichen. Ab 19 Uhr werden sich dort ver-schiedene „Mudderschbrooch“-Poeten ein buntes Stelldichein geben – es wird „gebabbelt unn gsunge“.Margot Doll, eine Ur-Schwetzingerin, ist nicht nur in der Spar-gelstadt ein Begriff. Neben vielen Auftritten bei Vereinen und der „Zeitzeugen“-Gesprächsreihe im Palais Hirsch ist sie auch von Anfang an bei den Akteuren der „Kurpfälzer Bühne Schwet-zingen“ mit dabei. Ihr Engagement für die Pfl ege des hiesigen Dialekts spiegelt sich in drei Büchern mit eigenen Werken wider, aus welchen sie diverse Kostproben geben wird – eine Liebes-erklärung an den Schlossgarten, die Stadt und ihre Menschen.Die „Ofdascher Schbrooch“ wird vertreten von Hans-Peter Sturm, der ebenfalls schon zahlreiche Gedichte veröffentlicht hat, die sich meist mit verschiedenen Ereignissen und Verände-rungen in der Hardtgemeinde befassen. Auch einige Mundart-Theaterstücke entstammen seiner Feder wie „Im Schatten des Hardtwaldes“ von 1986, welches zwei Jahre später beim Mund-artpreis des Arbeitskreises Heimatpfl ege im Regierungsbezirk Karlsruhe mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde.Ja, und dass es in Reilingen nicht nur den berühmten „Keesku-che“ gibt, sondern auch eine richtige kleine „Mundart-Szene“, dürfte sich inzwischen auch schon herumgesprochen haben. Einer ihrer Vertreter ist Wolfgang Danner, seines Zeichens Mundart-Liedermacher und in Oftersheim ebenfalls kein Unbe-kannter mehr. Die Gäste des Festaktes anlässlich des 25-jäh-rigen Bestehens des Heimat- und Kulturkreises 2008 durften

Page 16: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

16 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

seinerzeit schon einen Einblick in sein reichhaltiges Repertoire nehmen. Die Gitarre ist natürlich auch beim Dorfabend wieder mit dabei.Doch an diesem Abend ist noch mehr „Mussig drin“, denn umrahmt wird der bunte Mundartreigen von der Handharmoni-ka-Spielgruppe Oftersheim unter der Leitung von Egon Hauser. Nicht nur bei Vereinen im Ort selbst, auch in vielen Umlandge-meinden hat diese Gruppe schon oft das Publikum mit ihren Weisen erfreut, nicht zuletzt auch im „Gläsernen Studio“ auf dem Mannheimer Maimarkt. Die Musikgruppe stellt insofern eine Besonderheit dar, als die Handharmonika in den letzten Jahrzehnten immer mehr durch das Akkordeon verdrängt wurde und die Pfl ege dieses einst weitverbreiteten Instruments schon gewissermaßen eine Rarität darstellt.Doch nicht nur für die Ohren wird an diesem Abend etwas gebo-ten; dank dem Arbeitskreis „Bild und Dokumentation“ gibt’s auch was zu „gugge“ – und natürlich auch einen kleinen Imbiss. Ach, und dann wäre da noch etwas: Der Eintritt ist frei …Hans-Peter Sturm

Böhmerwäldler feiern JosefstagZu einer gelungenen Veranstaltung wurde die Feier des Josefs-tages in Eppelheim. Mit der Waldlermesse, gesungen vom Singkreis, wurde das Patrozinium der kath. Gemeinde in Eppel-heim mit Pfarrer Johannes Brandt gestaltet und dabei auch der verstorbenen Mitglieder und Freunde des Vereins gedacht. Der Gottesdienst war gut besucht.Auch beim anschließenden Treffen im „Goldenen Löwen“ konn-ten Franz Strunz und Friedl Vobis zahlreiche Gäste begrüßen, u. a. auch Bürgermeister Mörlein, Franz Pitronik und Landsleute aus Wiesloch und Dossenheim. Den anwesenden drei „Josefs“

wurde zu ihrem Namenstag gratuliert und ein Präsent über-reicht. Mit Liedern und Volkstänzen, die die Jugendgruppen aus Oftersheim und Eppelheim aufführten, sowie Gedichten von Franz Puritscher wurde den Namensträgern ein Ständchen gebracht.Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern und Freunden frohe Ostern und man freut sich und hofft ein gesundes Wie-dersehen beim Familientag am 16. Mai in Eppelheim im katho-lischen Gemeindezentrum.Friedl Vobis

TSV HG Oftersheim/SchwetzingenBeim Spitzenreiter hatten die Regionalliga-Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen kaum etwas zu bestellen. Jetzt ist erstmal Osterpause. Hektischer indes stellt sich die Situation bei der B-Jugend dar.Erste Hälfte vergeigtUm es kurz zu fassen: Die HG Oftersheim/Schwetzingen legte dem Spitzenreiter der Handball-Regionalliga, der SG Haslach/Herrenberg/Kuppingen, bei ihrem Bemühen aufzusteigen oder zumindest die Tabellenführung zu verteidigen keine großen Steine in den Weg. Mit 23:32 (9:17) verloren die Kurpfälzer im Gäu. Die erste Halbzeit brachte bereits die Entscheidung.Eine etwas längere Darstellung lässt sich auch formulieren. Die Gastgeber, die den Gegner trotz seines bereits feststehenden Abstiegs auf keinen Fall unterschätzen wollten, waren in der Abwehr bestens auf die HG-Angriffe vorbereitet. Ohne Sebastian Scheffzek und Holger Hubert fehlten die überraschenden Momente in der Offensive, und in der Defensive war Oftersheim/Schwetzingen kaum präsent. Trainer Eyub Erden bekannte: „Da hatten wir massive Probleme. Es kam nicht genug aus dem Rückraum.“ Seine frühe Auszeit (5:1/9.) änderte nichts an der Einseitigkeit der Partie (6:1). Erst die Maßnahme, mit Mark Zorn einen zweiten Kreisläufer ins Rennen zu schicken, brachte kurzfristig mehr Zug in die Angelegenheit (6:3/13.). Der nächste Schub vorne kam nach dem 9:3 (17.) durch die Einwechselung von Tobias Schmidt (11:6/21.), allerdings auch ohne größere Nachhaltigkeit (15:6/26.).Erfreulicher aus Sicht der Besucher war dann der Verlauf des zweiten Spielabschnitts, der völlig offen über die Bühne ging, ohne dass sich etwas an dem Rückstand änderte. Mitverantwortlich dafür war auch Jonas Baumeister, der etliche Konter stach. Zorn lobte: „Das war sein bestes Spiel bislang.“ Was ihm weniger gefi el, war die nicht nur in seinen Augen einseitige Strafenvergabe der Unparteiischen, wobei die HG in – auch doppelter – Unterzahl keine schlechte Figur machte.Reicht das?Die B-Jugend der HG Oftersheim/Schwetzingen ist ihrem Ziel, der badischen Meisterschaft im Handball, ein ganz kleines Stück näher gekommen. Sie gewann mit 28:24 (15:12) das erste Entscheidungsspiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen, hatte aber am Dienstagabend (nach Redaktionsschluss; Aktuelles unter www.hghandball.de) noch die Hürde der Auswärtspartie vor sich.Die Ausgeglichenheit der beiden Teams zeigte sich auch in dieser Partie, die ebenso wie die beiden Rundenbegegnungen Gefahr lief, erneut Unentschieden auszugehen. Ein 6:4 (7.), das der nach seiner Verletzung erstaunlich fi tte Dennis Bastel (fünf der ersten elf Tore) per Tempogegenstoß erzielte, nachdem er sich in der Defensive den Ball herausgefi scht hatte, und das 10:7 (14.) von Simon Förch aus einem Freiwurf heraus, als der Arm des Schiedsrichters schon passives Spiel anzeigte, hatten keinen nachhaltigen Bestand. Bei den Schwarzwäldern wurde in einer Auszeit Rat gehalten. Zwei Minuten darauf war der Ausgleich (10:10) da: Zeit für das HG-Trainer-Trio, zur Besprechung zu bitten.Max Schneider wurde im Kasten eine Pause gegönnt, nachdem zuvor beide Seiten mit der Abwehrarbeit nicht viel im Sinn gehabt hatten. Für einen Siebenmeter kam er wieder zurück. Er stach nicht nur seinen ersten (von drei) Strafwürfen, er parierte auch noch den Nachschuss. Sein Vertreter Dominik Nykiel freute

Page 17: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

17Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

sich über den Kollegenerfolg und rief: „Max bleib’ drin.“ Vorne besorgte Erik Vobis – diesmal über Halblinks – das 14:12. Einen Pass, mit vollem Risiko von Gianluca Pauli geworfen, verwertete der davongeeilte Bastian Bopp zum 15:12-Pausenstand.Nach dem Seitenwechsel ließen Bastel und Alex Ross noch zwei Treffer folgen. Doch das „nette“ Fünf-Tore-Polster erwies sich als Schall und Rauch. Auf einmal stockte es wieder im Angriff (18:16/32.). Mehrfach wurden noch drei Zähler Differenz gerettet, doch nach dem 23:20 war auf Grund der Fehler (allerdings erheblich weniger als in den letzten Partien, was für die Qualität des Spielniveaus spricht) vorerst Schluss (23:23) – und noch sechs Minuten zu spielen.Dann vernagelte Schneider seinen Kasten, und vorne fand Pauli Kai Dippe am Kreis. In der nächsten Aktion wirbelte er sich selber auf der Mitte durch. SG-Coach Alex Lippe legte Grün. Vergeblich. Pauli und Dippe wiederholten ihre Kombination, Schneider holte seinen nächsten Siebenmeter. Dann verwarf Dippe schwer behindert. Sollte noch einmal Gefahr aufkommen wie zuletzt? Ein Déjà-vu aus der Rot-Partie drohte. Aber hinten standen Abwehr und Torwart. Vorne wurde Dippe nun von Vobis gesichtet und erfolgreich angespielt (27:23). Nach nunmehr vier torlosen Umdrehungen legte der Gast über Halblinks noch einmal nach, Tobias Schlupp stellte den 28:24-Endstand her, der zwar eine gewisse Beruhigung mit sich bringt, aber keinerlei Garantie darstellt.RückschlagEinen Rückschlag vermeldet die Ic aus der Kreisliga. Sie verlor das wichtige Auswärtsspiel bei der LSV Ladenburg mit 26:29 und tauschte mit dem Gastgeber die Plätze, ist nun Drittletzter.Mike Junker

Heimniederlage für die SG Oftersheim gegen den VFB EppingenEine weitere schmerzhafte Heimniederlage musste die SG Oftersheim gegen den Tabellenzweiten VFB Eppingen hin-nehmen. Bereits in der 8. Minute fi el für die Gäste das 0:1. Nach einem Fehler in der SG Abwehr durch Ömer wehrte SG-Schlussmann Sascha Schippl unglücklich mit dem Fuß ab. Der Eppinger Spieler Christian Gräßle bedankte sich und erzielte aus elf Metern mühelos den Führungstreffer. Oftersheim, die wiederum auf die verletzten Spieler Ziegler, Rebmann und Das-demir verzichten mussten, boten Stephan Riemensperger im Angriff auf. Diese Variante wurde allerdings in der 28. Minute über den Haufen geworfen, da Stephan Riemensperger verlet-zungsbedingt gegen Robert Barf ersetzt werden musste. Bis dahin hatte Eppingen die größeren Chancen. Weitere Treffer der Eppinger erkannte der Schiedsrichter wegen Abseits und Hand-spiel jedoch nicht an. In einem in der ersten Halbzeit schwachen Spiel wusste Oftersheim nur selten zu gefallen. Aber auch der Tabellenzweite aus Eppingen enttäuschte.In der zweiten Halbzeit erhöhte Oftersheim die Schlagzahl. In der 5. Minute vergab Philipp Müller, in der 7. Minute setzte Rocca einen Freistoß über das Gästetor und in der 22. Minute verfehlte ein Schuss von Ries knapp das Tor. Oftersheim war nun bis zum Schluss überlegen, warf in den letzten Minuten alles nach vorne und wurde wiederum nicht mit dem längst fälligen Ausgleichstreffer belohnt. Mit der Heimniederlage gegen Eppingen und dem anstehenden schwierigen Derby in Brühl stehen Oftersheim schwere Wochen ins Haus. Uwe Rabe

Wochenendtour an die JagstDer Ski-Club veranstaltet vom 9. bis 11. Juli eine Wochenend-freizeit in Dörzbach an der Jagst. Untergebracht ist die Gruppe

im „Heuhotel“ Familie Hirsch. Es besteht die Möglichkeit im Gästezimmer oder ganz naturverbunden im eigenen Schlafsack auf dem Heuboden zu schlafen.Der Preis für Übernachtung mit Frühstück beträgt im DZ 28 € tägl./Pers., im 3-Bettzimmer 24 € tägl./Pers., im 4- Bettzimmer 22 € tägl./Pers., im Heu 17 € tägl./Pers., Kinder von 8-11 J. 13 € und Kinder von 4-7 J. 10 €. Die Anreise erfolgt im eigenen PKW. Programm: Auf dem Programm stehen: eine Weinprobe, Kanufahrt auf Jagst oder Kocher, am Samstagabend gemeinsa-mes Grillen. Wer möchte, kann sein Fahrrad mitnehmen, denn Dörzbach liegt am Kocher-Jagst Radweg, oder Wanderungen in der näheren Umgebung unternehmen.Anmeldeschluss für Zimmer ist der 30. April, für den Heubo-den der 15. Mai. Anmeldungen unter 06202/53014 und 06202 /574208 oder [email protected] Kern-Rückert

Hasenschießen

Zu einem Wettbewerb, bei dem es um das bevorstehende Osterfest ging, hatte der Sportschützenverein seine Mitglieder auf den 50-Meter-Stand eingeladen. Und zwar ging es beim 5. Osterhasenschießen um leckere Stallhasen für die Schützen auf den ersten drei Plätzen, wobei das jeweils höchste Ergebnis aus den einzelnen Durchgängen auf eine spezielle Motivscheibe über die Rangfolge entschied. Am Ende siegte Dieter Rühle. Die beiden nächsten Plätze belegten ringgleich Stani Peschel und Volker Kaißling, wobei die besser ausgeschossenen Scheiben zugunsten von Stani Peschel und somit den zweiten Rang entschied. Diese drei Schützen konnten jeweils einen Fest-tagsbraten in Form eines Stallhasens in Empfang nehmen. Der Letztplatzierte im Teilnehmerfeld ging nicht ganz leer aus und wurde mit einem Trostpreis in Form eines Schokoladenhasens bedacht. Der Initiator Wolfgang Anderle zeigte sich erfreut über die Resonanz der Veranstaltung, konnte doch die Teilnehmer-zahl gegenüber dem letzten Jahr fast verdoppelt werden, so dass nach Abzug der Unkosten ein ansehnlicher Betrag der Vereinskasse zugeführt werden konnte.Rudolf Meindl

Hasenschießen

Nachdem bereits alle Entscheidungen eine Woche zuvor gefal-len waren, galt es für die TTG sich mit guten Spielen aus der Saison 2009/2010 zu verabschieden.

Page 18: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

18 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Die Oftersheimer Spiele im Einzelnen:TTC Ketsch I – TTG Oftersheim I 9:5

Wie im Hinspiel musste sich die TTG im Lokalderby der Ver-bandsliga dem Kontrahenten aus Ketsch geschlagen geben. Überragend war wieder einmal das vordere Paarkreuz der TTG. S. Berlinghof und auch Förster gewannen alle vier Einzel und gemeinsam das Doppel. Der Sieger der Partie hätte aber auch Oftersheim heißen können. Unglücklich verlor man vier Spiele im fünften Satz, davon zwei mit 9:11 und eines sogar mit 10:12. Punkte für die TTG: S. Berlinghof/Förster, S. Berlinghof (2), Förster (2).

Regionspokal: TTC Weinheim II – TTG Oftersheim I 4:1

Im Spiel der beiden Kreispokalsieger musste sich die TTG in der Besetzung S. Berlinghof, Ofer und Keller dem TTC Weinheim II geschlagen geben. Den einzigen Punkt für die TTG holte S. Berlinghof gegen den ehemaligen Oftersheimer Spieler Wei-denauer.

TTC Edingen I – TTG Oftersheim II 1:9

Nachdem die Meisterschaft für die TTG feststeht, möchte man nun noch die fantastische Saison ungeschlagen beenden. Zwar fehlten zwei Stammspieler, doch mit Sieger und Wehres war für guten Ersatz gesorgt. Höhepunkte der Partie waren die Spiele von Conrady und Wehres. Von Conrady war im fünften Satz bereits 6:10 und 10:11 hinten. Er hatte fünf Matchbälle gegen sich und konnte dann seinen eigenen dritten Matchball zum Sieg verwandeln. Ebenso spannend war die Partie von Ersatz-mann Wehres. Dieser hatte bereits Satz 1 und 2 gewonnen und war im dritten 5:1 in Führung. Alles sah nach einem klaren Sieg für ihn aus, da er auch bis dahin spielerisch überzeugte. Aber sein Gegner Ciupke gab nicht auf. Der Edinger Ciupke drehte den dritten Satz, gewann den vierten und war schon im fünften Satz mit 4:1 in Front, ehe Wehres durch starken Kampfgeist und tolle Moral dann doch noch gewinnen konnte. Punkte für die TTG: Maier/Sieger, Blaschke/von Conrady, Kuxhausen/Wehres, Blaschke(2), Maier, von Conrady, Sieger, Wehres

TTG Oftersheim III – TTC St. Ilgen II 0:9

Das Ergebnis klingt zwar deutlich, es war aber durchaus mehr für die TTG möglich. Trotz zwei Mann Ersatz leistete man den St. Ilgener Spielern heftigen Widerstand. Fünf der neun Spiele konnte St. Ilgen erst im fünften Satz gewinnen. Besonders unglücklich waren dabei die Niederlagen des Doppels Herbst/Pisczor, die im fünften Satz mit 13:15 unterlagen, sowie im Ein-zel von Gericke und Herbst, die mit 9:11 bzw. 12:14 im fünften Satz verloren.

TTG Oftersheim IV – TSG Eintracht Plankstadt II 7:9

Zum letzten Rückrundenspiel empfi ng die vierte Mannschaft die Vertretung aus Eintracht Plankstadt II in der Kurpfalzhalle. Leider verletzte sich Willi Geberzahn bereits in den Eingangs-doppeln so sehr am Ellenbogen, dass er nicht nur das Doppel gehandicapt zu Ende spielen und abgeben musste, sondern auch in den folgenden Einzeln nicht mehr antreten konnte. So lag man nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand. Lediglich das Spitzendoppel Salewski/Wehres konnte punkten. In der Folge kämpfte die Mannschaft verbissen um jeden Punkt, konnte aber nicht verhindern, dass man beim Stand von 7:8 für den Gegner ins Schlussdoppel musste. Hier unterlagen Salewski/Wehres im vierten Satz gegen Wieland/Schneider. Punkte für die TTG: Salewski/Wehres, Salewski(2), Wehres, Pisczor(2), Krainick.

TTG Oftersheim V – RSV Leimen III 9:1

Punkte für die TTG: Dubbelman/Pfi sterer, Baumert/T. Bösing, Dubbelman (2), Pfi sterer, Lucy, Morano, Baumert, T. Bösing

Oftersheimer Schüler: TTC Wiesloch-Baiertal III – TTG Oftersheim 0:6

Im letzten Rundenspiel zeigte die Oftersheimer Schülermann-schaft abermals eine gute Leistung. Mit 18:0 gewonnen Sätzen war man dem Gegner aus Wiesloch klar überlegen. Mit diesem Sieg beendeten die Oftersheimer Schüler als Meister die Saison ungeschlagen mit 28:0 Punkten und Tabellenplatz 1. Der Vor-sprung auf den Tabellenzweiten beträgt stolze neun Punkte.

Punkte für die TTG: Jas. Reinbold/Jes. Reinbold, Fichtinger/Schuhmacher, Jas. Reinbold, Fichtinger, Jes. Reinbold, Schuh-macherThorsten Maier

Guter Saisonstart im Jugendkartslalom für Luca KumpfEinen guten Saisonstart erwischte der Oftersheimer Luca Kumpf beim Jugendkartslalom des MSC Oberderdingen.Luca Kumpf wurde von den Trainern des AMC Reilingen, Gerd Römpert, Jens Kilian und Torsten Bott mit seinen Mannschafts-kollegen auf die Saison vorbereitet.Aufgrund der schlechten Wetterlage konnte erst spät mit dem Training begonnen werden.

Aller Anfang ist schwer!Dieser Leitsatz gilt natürlich – wie in jeder Sportart auch im Jugendkartsport. Wer nach intensivem Training das Wechsel-spiel von Gas, Bremse und Lenkrad sicher beherrscht, kann dann erste Erfahrungen im Wettbewerb sammeln.Jeder Teilnehmer der einzelnen Klassen hat einen Probelauf und 2 Wertungsläufe die zusammen mit evtl. Fehlern bzw. Strafse-kunden addiert werden und somit zum Ergebnis führen.Luca Kumpf startete nun bei seinem ersten Slalom in der Sai-son 2010 beim Slalom des MSC Oberderdingen im schönen Kraichgau.Das Wetter war jedoch nicht so optimal mit kurzen Regenschau-ern und recht kühlen Temperaturen. Aber davon ließ sich Luca nicht abhalten.Als Betreuer der Jugendkartfahrer des AMC Reilingen war Sportleiter Jürgen Römpert vor Ort. Der Parcours wurde mehr-mals zu Fuß abgelaufen um sich die Streckenführung und mar-kante Punkte der Strecke zu merken bzw. einzuprägen.In der Klasse K1 (8 – 9 Jahre) ging Luca Kumpf zusammen mit weiteren 11 Teilnehmern an den Start. Im Probelauf hatte sich noch so mancher Fehler eingeschlichen. Sportleiter Jürgen Römpert wusste seinen Fahrer mit Instruktionen darauf hinzu-weisen.In den beiden Wertungsläufen fuhr Luca daraufhin absolut feh-lerfrei in einer guten Zeit.Bei der anschließenden Siegerehrung konnte sich Luca über einen tollen 7. Platz freuen unter insgesamt 12 Startern. Der Saisonstart war somit für ihn erfolgreich. Seine Konkurren-ten waren ebenfalls fehlerfrei und nur um ein paar Sekunden schneller.Der nächste Jugendkartslalom fi ndet am 11. April 2010 auf der Kartbahn des MSC Nußloch statt. Dort wird Luca zusammen mit seinen Mannschaftskollegen ebenfalls am Start sein.

Der nächste Clubabend fi ndet am Freitag, 09. April 2010 um 19.30 Uhr im Clubhaus der SG Oftersheim statt.Die Vorstandschaft des MSC Oftersheim e.V. 1953 im ADAC wünscht allen Mitgliedern, Sponsoren und Gönnern ein frohes Osterfest.Ralf Kumpf

Schachnotizen aus Schwetzingen:Jahreshauptversammlung 2009Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßte der 1. Vor-sitzende Udo Kurz nach einer Gedenkminute für die Verstorbe-nen die Mitglieder und berichtete über die Kassenlage. Kassen-wart Philipp Kremer, der lobenswerterweise die Aufgaben von Gregor Wojsyk übernahm, wurde nach dem Bericht der Kassen-prüfer Reinhold Roth und Dr. Armin Bauer einstimmig entlastet. Nach dem Bericht des Jugendwarts Rainer Waibel wurden die Ehrungen der Vereinsturniersieger vorgenommen.

Page 19: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

19Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Nach kompletter Aufstellung erfolgt hier ein gesonderter Bericht. Der 1. Mannschaftsführer Dr. Armin Bauer konnte vorzeitig den Verbleib in der Landesliga sichern und der 2. Mannschaftsführer Rainer Waibel begründete den Kampf um den Klassenerhalt in der Bezirksliga mit den vielen Ausfällen und Ersatzleistungen für die 1. Mannschaft. Die Entlastung des Vorstandes und der Mannschaftsführer erfolgte einstimmig.Danach erfolgten die Wahlen (einstimmig) des 2. Vorsitzenden (Dr. Armin Bauer) und des Spielleiters (Rainer Waibel).Der monatliche Beitrag wurde (kostendeckend) ab dem 1.1.2011 mit 4,- € monatlich (2,- € Jugendliche) einstimmig beschlos-sen.In der 8. Verbandsrunde spielte unsere 1. Mannschaft ersatz-geschwächt gegen Mannheim 46 2,5:5,5. Gregor Melnikov, Dr. Hardy Simgen, Dr. Armin Bauer, Ralf Schmitt und Klaus Rühl remisierten. Die 2. Mannschaft erreichte bei Mannheim 46 II 4,5:3,5. Matthias Eulner (1/2), Claudio Jahn (1), Manfred Hau-sen (1), Bastian Jansen (1) und Vitali Pavlov (1) punkteten zum Sieg.Spiellokal: Schwetzingen im Bassermann - Vereinshaus, Mar-stallstr. 51Internet: www.sgkurpfalz.deKlaus Rühl

Der Osterhase kommt in den Oberen WaldGartenbauverein beschenkt Oftersheimer KinderDie Gärtner haben den Osterhasen beim Eierfärben überrascht und ihn gleich dazu verpfl ichtet die Kinder der Mitglieder und Pächter „im Oberen Wald“, „im Kohlwald“ sowie alle Oftershei-mer Kinder zu beschenken.Am Ostersonntag, 04. April 2010, wird der Osterhase sein Ver-sprechen einlösen und beim Vereinshaus des Gartenbauvereins über die Festwiese hoppeln.Pünktlich um 15.00 Uhr wird der Osterhase eintreffen. Alles ist schon vorbereitet, um den Jungen und Mädchen eine Freude zu bereiten.Andreas Schieß

Karfreitagfi schbackenASV Schleie Oftersheim für Karfreitag bestens gerüstetFür das Karfreitagsfi schbacken (2. April) bei den Oftersheimer Anglern sind bereits alle Vorbereitungen in vollem Gange.Auch dieses Jahr bietet der ASV für die Bevölkerung wieder leckere Zander- und Seehechtfi lets mit Kartoffelsalat sowie selbst gebackene Kuchen an.Der Verkauf der Fischspezialitäten beginnt um 11.00 Uhr und wer möchte kann seinen Fisch auch vor Ort im Zelt verzehren, das bei Bedarf auch geheizt werden kann.Gerhard Klee

Frühjahrsprüfung beim HSVAuch in diesem Jahr veranstaltete der Hundesportverein Ofters-heim seine Frühjahrsprüfung auf eigenem Gelände. Am ver-gangenen Sonntag hatten sich vier Hundeführer zur Begleit-hundeprüfung, zwei Hundeführer zum Team Test und zwei Hundeführer zur Fährtenhundeprüfung angemeldet. Für Petra Filsinger, Ramona Löffl er und Sven Schumacher wurde es

gleich zu Beginn ernst, denn sie mussten den schriftlichen Teil, der zur Teilnahme an der Begleithundeprüfung berechtigt, ablegen. Souverän meisterten alle die ihnen gestellten Aufgaben und konnten sich so auf die weitere Ausbildung des Hundes konzentrieren. Den Anfang bei der diesjährigen Frühjahrsprü-fung machten Wolfgang Pfi ster und Eik mit der Fährtenprüfung I. Der Hund muss eine von einer fremden Person gelegte Fährte erschnüffeln und die Gegenstände, die dieser Fährtenleger gelegt hat, sichtbar verweisen. Die ihnen gestellten Aufgaben erfüllten Wolfgang Pfi ster und Eik „sehr gut“ und konnten sich über 92 Punkte freuen. Im Anschluss war es an der Zeit, die für Andreas Stieb und Shila gelegte Fährte in der Ausbildungsstufe „FH II“ zu suchen. Diese Fährte hat noch einige mehr Raffi nes-sen als die „FH I“ und hat auch eine größere Gesamtlänge. And-reas Stieb und Shila erwischten einen Sahnetag und konnten mit einem hohen „sehr gut“ und 95 Punkten sehr zufrieden sein. Zurück auf dem Vereinsgelände konnte es nach einer kurzen Kaffeepause mit den Unterordnungen weitergehen. Hier zeigten Helga Körner mit Daika und Jürgen Calmbach mit Gizmo beim Team Test, was ihre Hunde gelernt haben. Leistungsrichter Manfred Engel war sehr zufrieden mit den gezeigten Leistun-gen und teilte ihnen mit, dass er sie im Außenteil wiedersehen möchte. Auch bei den Prüfl ingen für die Begleithundeprüfung lief an diesem Tag alles wie am Schnürchen. Thorsten Stache mit Romy, Kurt Hauser mit Fee, Daniela Novak mit Apollo und Sven Schumacher mit Bounty konnten mit dem erlernten Kön-nen überzeugen und auch sie wollte der Leistungsrichter beim Verkehrsteil wiedersehen. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es im Regen auch schon weiter zum Außenteil, wo die Hunde ihre Unbefangenheit gegenüber Autos, Fahrradfahrern, Joggern, anderen Hunden und sie bedrängenden Menschen unter Beweis stellen konnten. Alle Prüfl inge konnten auch hier überzeugen sodass der Leistungsrichter Manfred Engel den Begleithunden ein positives Zeugnis ausstellen konnte. Für die beiden Team-Testler war der Prüfungstag noch nicht zu Ende, denn sie durften beim Verkehrsteil noch einmal vorführen, wie gut sie ihren frei laufenden Hund unter Kontrolle haben. Auch dies verlief bestens sodass auch Jürgen Calmbach und Helga Körner die selbst gemachten Schnitzel mit wahlweise Pommes oder Kartoffelsalat genießen konnten.

Der Osterhase kommtAuch in diesem Jahr stattet der Osterhase den Kindern des HSV einen Besuch ab. Am Ostermontag ab 10:30 Uhr wird er auf dem Vereinsgelände zu sehen sein. Damit der Osterhase weiß, wie viele Osternester er mitbringen soll, werden die Eltern gebe-ten, ihre Kinder in die Liste am Schwarzen Brett einzutragen.

MaiwanderungAuch in diesem Jahr fi ndet die traditionelle Maiwanderung des Hundesportvereins statt. Wir treffen uns gegen 9:00 Uhr auf dem Vereinsgelände um dann gegen 9:30 Uhr los zu marschie-ren. Wie alle Jahre wird im Anschluss an die Wanderung gegrillt. Über eine Salat- oder Kuchenspende freut sich der Verein sehr. Um besser disponieren zu können, bitten wir alle Teilnehmer, sich in die Liste am Schwarzen Brett einzutragen. Wie immer sind auch zu dieser Veranstaltung Geschirr, Besteck und Gläser von den Teilnehmern selbst mitzubringen.Melanie Eberle

Frühjahrsprüfung

Page 20: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

20 Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

HauptversammlungAm Sonntag, den 21. März 2010 fand im Vereinsheim der Kleintierzüchter die jährliche Hauptversammlung statt. Im Mit-telpunkt standen neben den Rechenschaftsberichten auch die Entlastung der Gesamtvorstandschaft und Neuwahlen.Nach den kurzen und informativen Rechenschaftsberichten und der einstimmigen Entlastung der Gesamtvorstandschaft, wurde Gerhard Schenzel in seiner Funktion als 1. Vorsitzender wieder bestätigt. Nachdem Herbert Weber das Amt des 2. Vor-sitzenden niedergelegt hatte, wurde Robert Schmitt als neuer 2. Vorsitzender vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Gerhard Schenzel schlug vor, das Amt des Pressewarts und des Schrift-führers zusammenzulegen und schlug Silke Hauck wieder vor, die für beide Ämter gewählt wurde. Bernd Kolb wurde ebenfalls einstimmig in seinen Ämtern als Jugendwart und Zuchtwart für Kaninchen wieder bestätigt, ebenso wie Gerhard Schenzel in seiner Funktion als Gefl ügelwart.Nachdem Michael Beichert aus berufl ichen Gründen sein Amt als Ringverteiler niedergelegt hatte, wurde Holger Baier in Abwesenheit einstimmig zum Ringverteiler gewählt. Auch Hel-mut Müller legte sein Amt als Platzwart nieder und Ernst Deinin-ger wurde einstimmig zum Platz- und Gerätewart gewählt.Einstimmig wurden Jochen Siebig und Klaus Berlinghof wieder als Beisitzer und Gerhard Hauck und Hubert Klimek in den Vergnügungsausschuss gewählt, Hans Wehner wurde in Abwe-senheit ebenfalls einstimmig als Zuchtbuchführer bestätigt und Martina Straka und Siegrid Schmitt wurden als Kassenprüfer gewählt.Am Ende der Versammlung wies Gerhard Schenzel noch auf einige anstehende Termine, wie das bevorstehende Ostereier-suchen hin, das wie jedes Jahr am Ostermontag in der Anlage der Kleintierzüchter stattfi ndet. Natürlich gibt es wieder eine kleine Überraschung für jedes Kind.Silke Hauck

Der Osterhase kommt in die ZuchtanlageAm Ostermontag ist es wieder so weit, gegen 10.30 Uhr wird der Osterhase die Zuchtanlage der Kleintierzüchter besu-chen. Für „alle“ Kinder wird es kleine Geschenke geben. Bei gutem Wetter sind Kutschfahrten in den nahe gelegenen Hardtwald geplant. Die Kleintierzüchter freuen sich viele Kin-der, deren Eltern und Großeltern begrüßen zu dürfen.Gerhard Schenzel

Jahreshauptversammlung der SiedlerKuno Mädel vom geschäftsführenden Vorstand begrüßte im SG-Clubhaus neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern die Ehrenmitglieder, den Kreisvorsitzenden Wolfgang Lehmpfuhl, seine Stellvertreterin Gisela Hinderberger sowie die Gemeinde-räte Oskar Jahn und Jens Rüttinger.Anschließend ließ Schriftführer Wilfried Grein in seinem Bericht das vergangene Vereinsjahr chronologisch Revue passieren und erwähnte neben vielen anderen Terminen wie Weihnachtsfeier, Faschingsabend und Kesselparty das Siedlerfest sowie den Ausfl ug nach Limburg.Im Bericht des Vorstands ging Kuno Mädel näher auf einige wichtige Veranstaltungen des vergangenen Siedlerjahres ein und stellte die Ziele für das neue Jahr vor.Er dankte allen Helfern bei Veranstaltungen und Arbeitseinsät-zen auf dem Siedlergelände.

Mit Informationen über Themen der Kreis-Jahreshauptversamm-lung und Mitgliederbewegungen der Gemeinschaft schloss Kuno Mädel seinen Bericht.In seiner Eigenschaft als Kassier gab Kuno Mädel einen Über-blick über die fi nanzielle Seite des Siedlerjahres, wobei wieder einmal deutlich wurde, wie wichtig ein gutes Siedlerfest ist.Die Kasse wurde von Gabriele Bursa und Birgit Hocker geprüft. Frau Hocker bescheinigte eine einwandfreie und übersichtli-che Kassenführung. Auf ihren Antrag wurden der Kassier und anschließend der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet.Daran schlossen sich die Ehrungen an. Für 25 Jahre Mitglied-schaft wurden Erika Toth, Karl Edelmann und Arturo DeMarco vom Kreisvorsitzenden ausgezeichnet.Auf 40 Jahre Mitgliedschaft kann Anton Groß zurückblicken und die goldene Nadel für 50 Jahre erhielten Katharina Eller und Johannes Seidler.Helmut Nitsche und Wilfried Grein wurden für 10 Jahre Ehren-amt geehrt und Kuno Mädel erhielt die goldene Ehrennadel mit Stein für 20 Jahre Vorstandsarbeit.Mit einem Blumengruß bedankte sich Kuno Mädel bei Gabriele Bursa für ihre Unterstützung der Gemeinschaft.Die Hardtwaldsiedlung ist 60 Jahre alt und mit einer Laudatio mit fundierten Fakten berichtete Oskar unterhaltsam und präg-nant über die Entstehung dieses Ortsteils.Der Kreisvorsitzende Wolfgang Lehmpfuhl nahm kurz Stellung zu der vom Verband beschlossenen Beitragserhöhung und nach einer Wortmeldung aus den Reihen der Mitglieder gingen die Siedler zum gemütlichen Teil über.Wilfried Grein

Jahresversammlung

Ortskegelring

Versammlung OrtsmeisterschaftenAm Dienstag 20.04.2010 um 19.00 Uhr, möchten wir alle Kegelfreunde zu einer Versammlung zwecks Anmeldung zu den Ortsmeisterschaften 2010 einladen.Die Kegelclubs, die an den Ortsmeisterschaften teilnehmen möchten, sollten zu dieser Sitzung mindestens einen Vertreter schicken.Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen in der Gaststätte der Kleintierzüchter „Zum Goggelrobber“

Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung

Urlaubshilfe - „Nimmst Du mein Tier, nehm ich Dein TierTierschutzverein Schwetzingen und Umgebung e.V.E-Mail: [email protected]:Tierschutzverein-Schwetzingen.deTelefon: 0173/4540254Urlaubshilfe „Nimmst Du mein Tier, nehm ich Dein Tier“ – eine Initiative des Deutschen Tierschutzbundes.

Page 21: 2010-13 Mitteilungsblatt - Gemeinde Oftersheim

21Nummer 13Donnerstag, 1. April 2010

Der Tierschutzverein Schwetzingen und Umgebung e.V. führt Tierhalter zusammen, die im gegenseitigen Tausch ein Tier wäh-rend des Urlaubs oder plötzlicher Krankheit versorgen.Den Service, die passenden Tierhalter zusammenzubringen, bietet der TSV kostenlos allen Tierfreunden an, auch denen, die nicht Mitglied im Verein sind. Gesucht werden aber auch Tier-freunde, die ihr Tier selbst nicht in Pfl ege geben müssen, aber gerne bereit sind, das Tier eines anderen zu versorgen.Interessenten melden sich bitte beim Tierschutzverein Schwet-zingen und Umgebung e.V.:Tel. 06202/4099952 oder 0175/2720480.Die Angaben werden vom TSV selbstverständlich vertraulich behandelt.Monika Ludes-Albers

Selbsthilfegruppe Diabetes Schwetzingen

Die Selbsthilfegruppe Diabetes trifft sich am Mittwoch, 07. April um 19.00 im Kreiskrankenhaus Schwetzingen im Konferenz-raum. Es spricht Dr. med. Jürgen Ehret vom KKH, Geriatrie zum Thema: „Was ist Palliativmedizin?“ Der Eintritt ist frei.Der nächste Diabetikerstammtisch ist am Mittwoch, 24. April ab 16.30 Uhr im Gasthaus „Zum Storchen“ in Schwetzingen. Zu beiden Veranstaltungen lädt die Selbsthilfegruppe alle Diabe-tiker mit Ihren Partnern aus Schwetzingen und der Umgebung ein.Infos unter Telefon 06205/33154 oder www.dieter-feiler.de.tl.(das tl. gehört unbedingt dazu)Dieter Feiler

Seniorenerholung

Frühjahr-Sommer-Herbst mit dem CaritasverbandDer Caritasverband für den Rhein-Neckar-Kreis führt auch in diesem Jahr wieder Erholungen für Senioren durch.Vom 12. bis 26. Mai geht es - wie jedes Jahr - in den hessi-schen Kneipp-Kurort Bad-Endbach bei Marburg. Hier kön-nen sie sich erholen oder auch kuren. Behandelt werden alle rheumatischen Erkrankungen; Herz- Kreislauf- und Durchblutungsstörungen, Erkrankungen der Wir-belsäule, Venen und Gelenke.In der Kurpension fi nden Sie gemütliche Zimmer mit Dusche und WC, die meisten mit Balkon, behagliche Speise- und Auf-enthaltsräume, Fernsehraum, Leseraum, Raucherraum sowie am Haus gepfl egte Liegewiesen. Diätküche ist möglich.Außerdem gehen in diesem Jahr noch Reisen nach Tirol in den schönen Ort Maria Alm vom 28. Juni bis 12. Juli und im Herbst in den Norden nach Kühlungsborn/Ostsee vom 3. bis 15. September.Weitere Informationen erhalten Sie beim Caritasverband für den Rhein-Neckar-Kreis, Markgrafenstr. 17, 68723 Schwetzingen, Telefon 06202/9314-0.

Schlaganfall-Selbsthilfegruppe

Das nächste Treffen der Schlaganfall-Selbsthilfegruppe fi ndet am 07. April 2010 von 16:00 bis 17:30 Uhr in den bekannten Räumen des Altenpfl egeheimes am Kreiskrankenhaus Schwet-zingen statt.Bei Kaffee und Kuchen treffen sich alle von einem Schlagan-fall Betroffenen und deren Angehörige aus Schwetzingen und Umgebung.Weitere Informationen bei:Logopädische Praxis Horn-Rudolph, Tel. 06202/924422.Betroffener: Helmut Benoit, Telefon-Nummer 06202/29390Helmut Benoit

Akademie für ÄltereVeranstaltungen vom 06. April bis 09. April 2010Dienstag, 06. April10:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch, Veranstal-tungsreihe; Kreatives und Kunst - Kreative Tage im Jubiläums-jahr; Veranstaltungsreihe;11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerhard Lautenschläger, Ver-anstaltungsreihe; Kunstwerke des Abendlandes Malerei, Grafi k, Plastik, Architektur; Mathildenhöhe, Darmstadt;14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dorothea Rüd, Einzelveran-staltung; Seit 20 Jahren dem Porträt auf der Spur Porträtieren;14.00 Uhr Porträt zeichnen und malen für Interessierte;16.00 Uhr Führung durch die AusstellungMittwoch, 07. April08:50 Uhr Hbf-HD Bahnhofshalle, Renate Bauer, Wolfram JanikWanderung Pfalz; Edesheim Rundwanderung;13:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Gerlinde Horsch, Veranstal-tungsreihe; Der Impressionismus - Wegbereiter der Moderne;Edgar Degas - Vom Louvremaler zum Maler des Pariser Mili-eus;14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dr. Wedigo Orlowsky, Veran-staltungsreihe; Rechtsgespräch Rechtsprobleme aus richterli-cher Praxis;15:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Christel Dahm, Veranstal-tungsreihe; Das Mysterium der Zauberfl öte, Mozarts Oper in ihrer tieferen Bedeutung; Teil III: Der Weg der Einweihung;15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, N.N., Veranstaltungsreihe; Orientierungshilfen … Gespräche - Beratung - Lösungen; Ori-entierungshilfe;Donnerstag, 08. April11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Alfger SchollEinzelveranstaltung; Denk mal - An Hitlers Krieg und dessen Ende im Jahre 1945. Die Wehrmacht im besetzten Polen; Vor-trag mit Filmvorführung;13:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Elisabeth Strohmeier, Einzel-veranstaltung; Kreative Tage: Frühlingsbilder; Ausstellung im Foyer 2.OG und in den Büroräumen der Akademie;14:30 Uhr Kamera, HD, Brückenstraße 26, Gloria Kino, Einzel-veranstaltung; Wüstenblume D 2009, 120 Min.;15:30 Uhr Bergheimer Straße 76, Verena Madtstedt, Veranstal-tungsreihe; Autorenforum - Schriftstellerinnen und Schriftsteller stellen sich und ihre Werke vor; Christel Chownetz-Dillmann, Geschichten aus Ladenburg und anderswo;Freitag, 09.April09:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Dieter König, Veranstaltungs-reihe; Lebensräume - Geschichte Gesprächsrunde;11:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Alfger Scholl, Einzelveranstal-tung; Denk mal - An Hitlers Krieg und dessen Ende im Jahre 1945 Das letzte Aufgebot; Vortrag mit Filmvorführung;14:00 Uhr Bergheimer Straße 76, Rudolf Conzelmann, Veran-staltungsreihe; Zeitgeschichte u. aktuelle Politik Diskussions-kreis.Bei Rückfragen rufen Sie bitte bei der Akademie für Ältere unter Tel. 06221/9750-0 an!Internet: www.akademie-fuer-aeltere.deWollen Sie Kontaktperson für die Akademie für Ältere Heidel-berg in Ihrer Gemeinde werden? Dann rufen Sie 06221//975010, Herrn Gressler, Akademie für Ältere Heidelberg, oder Herrn Edwin F. Schreyer Tel. 06224/92076 an.Akademie-Schrift: Wenn Sie noch kein Mitglied der Akademie Für Ältere Heidelberg sind, erhalten Sie die aktuelle, Akademie-Schrift im Rathaus. Finden Sie dort kein Exemplar rufen Sie bitte unter 06221/97500 an.