1 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Vorlesung Gesamtbanksteuerung...

of 25/25
1 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Vorlesung Gesamtbanksteuerung Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode Marcus Wilhelm
  • date post

    05-Apr-2015
  • Category

    Documents

  • view

    102
  • download

    0

Embed Size (px)

Transcript of 1 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Vorlesung Gesamtbanksteuerung...

  • Folie 1
  • 1 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Vorlesung Gesamtbanksteuerung Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode Marcus Wilhelm
  • Folie 2
  • 2 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Bilanzstrukturen in Industrieunternehmen
  • Folie 3
  • 3 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Bilanzstrukturen in Banken
  • Folie 4
  • 4 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Erfolgsstrukturen von Industrieunternehmen
  • Folie 5
  • 5 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Erfolgsstrukturen von Kreditinstituten
  • Folie 6
  • 6 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Oppertunittsgedanken Die Marktzinsmethode
  • Folie 7
  • 7 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Die Marktzinsmethode Der Konditionsbeitrag
  • Folie 8
  • 8 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Die Marktzinsmethode Der Strukturbeitrag Tagesgeld3 Monate1 Jahr3 Jahre5 Jahre10 Jahre Laufzeit-Prmie 4,39 % 4,50 % 4,62 % 5,28 % 5,71 % 6,22 %
  • Folie 9
  • 9 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Die Marktzinsmethode Der Strukturbeitrag
  • Folie 10
  • 10 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Gesamtzinserfolg = Strukturbeitrag + Konditionsbeitrag
  • Folie 11
  • 11 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Zinsanpassungselastizitten Fr verschiedene Aktiv- und Passivgeschfte gelten in zwei aufeinander folgenden Jahren die in der folgenden Tabelle zusammengestellten Zinsstze: Beispiel:
  • Folie 12
  • 12 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Zinsanpassungselastizitten Wenn der Zinssatz fr Tagesgeld von 4 % in t 0 auf 12 % in t 1 gestiegen ist, errechnen sich aus diesen Angaben die folgenden Zinsanpassungselastizitten: Whrend also der Markzins, d.h. der Zinssatz fr Tagesgeld, um 8 % - Punkte gestiegen ist, stieg in der gleichen Zeit z.B. der Zinssatz fr Kontokorrentkredite nur um 6 % - Punkte. Die daraus berechnete Zinsanpassungselastizitt von + 0,75 zeigt an, dass der Kontokorrentzinssatz nur 75 % der Marktzinsnderung "mitmacht". Bei den Spareinlagen ist die Anpassungselastizitt sogar noch geringer: Sie beluft sich nur auf 0,25.
  • Folie 13
  • 13 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Zinsnderungsrisiko Es wird auf das vorangegangene Beispiel zurckgegriffen und zustzlich mitgeteilt, dass die Bank im Zeitpunkt t 1 ber folgende Bilanzstnde verfgt: - Kontokorrentkredite40 TDM - Hypothekarkredit60 TDM - Sichteinlage20 TDM - Spareinlagen80 TDM Beispiel:
  • Folie 14
  • 14 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Zinsnderungsrisiko Aus diesen Angaben und den Zinsanpassungselastizitten lt sich die folgende Elastizittsbilanz aufstellen: Da die Zinsanpassungselastizitt sowohl fr den Bestand an Hypothekarkrediten als auch fr den Bestand an Sichtanlagen den Wert Null aufweist, resultieren bei diesen beiden Positionen aus der Marktzinserhhung keine Vernderungen bei den Zinsertrgen bzw. den Zinsaufwendungen. Dagegen ergeben sich bei den Kontokorrentkrediten Mehrertrge in Hhe von 0,3 TDM und bei den Spareinlagen Mehraufwendungen von 0,2 TDM. Zusammengenommen ergibt sich bei einer Marktzinssteigerung um 1 % eine Verbesserung des Zinsergebnisses von 0,1 TDM und daraus folgend bei einer Marktzinserhhung um z.B. 4 % eine Verbesserung des Zinsergebnisses von 0,4 TDM. In dem vorliegenden Beispiel besteht also bei einer Marktzinserhhung eine Zinsnderungschance.
  • Folie 15
  • 15 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Aufgabe 1 zur Marktzinsmethode Berechnen sie anhand der folgenden Angaben ber Neugeschfte einer Bank den Fristentransformations- beitrag, den Zinskonditionsbeitrag und den Zins berschuss:
  • Folie 16
  • 16 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Aufgabe 1 zur Marktzinsmethode Folgende Zinskonditionen an Geld- und Kapitalmrkten sind bekannt:
  • Folie 17
  • 17 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Lsung Aufgabe 1 zur Marktzinsmethode
  • Folie 18
  • 18 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Aufgabe 2 zur Marktzinsmethode Zustzlich besitzt die Bank Informationen ber die Zinsstze am Geld und Kapitalmarkt.
  • Folie 19
  • 19 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Aufgabe 2 zur Marktzinsmethode a)Stellen Sie eine Bilanz auf, in der die Geschftsarten nach Fristigkeit angeordnet sind und zu den einzelnen Positionen der Zinssatz des jeweiligen Kundengeschfts sowie der alternativ am Geld- und Kapitalmarkt existierende Zinssatz enthalten ist! Ermitteln Sie auf der Grundlage der Volumina der Einzelgeschfte die Durchschnittszinsstze der Kunden- sowie der alternativ mglichen GKM-Geschfte! Berechnen Sie anschlieend den Konditionsbeitrag der Aktiva und der Passiva, sowie den Konditionsbeitrag der gesamten Bank! b) Ermitteln Sie differenziert nach Einzelgeschften Konditionsbeitrge und -margen
  • Folie 20
  • 20 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Lsung Aufgabe 2 zur Marktzinsmethode
  • Folie 21
  • 21 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Lsung Aufgabe 2 zur Marktzinsmethode
  • Folie 22
  • 22 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Aufgabe 3 zur Marktzinsmethode Bezglich der Zinsstze am Geld und Kapitalmarkt besitzt die Bank die folgenden Informationen:
  • Folie 23
  • 23 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Aufgabe 3 zur Marktzinsmethode a)Erstellen Sie die Bilanz der Hagener Bank AG, die zustzlichen Zinsinformationen enthlt und ermitteln Sie die Konditions-- und Strukturmarge Aktiv, Passiv sowie fr die Gesamtbank! b) Ermitteln Sie differenziert nach Einzelgeschften Strukturmargen und -beitrge!
  • Folie 24
  • 24 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Lsung Aufgabe 3 zur Marktzinsmethode
  • Folie 25
  • 25 Vorlesung- Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode, 01.12.2008 Internes Rechnungswesen: Marktzinsmethode Ergebniszusammenfassung 1) Die Marktzinsmethode als entscheidungsorientierte Methode zur Erfolgsmessung wurde intensiv erlutert; insbesondere -der Konditionsbeitrag -der Strukturbeitrag -die Zinsstrukturkurve und das Zinsnderungsrisiko